Samstag, 13. Juni 2009

Samstag 21. März 2009

Hallo Liebes,

das gefällt mir ganz gut hier mit dem Tagebuch. Ich glaube ich bin gestern auf die Idee gekommen, was ich weiterhin mit meinem Leben mache, nämlich erstmal Rohkostcatering. Da ich kein Geld habe und auch keines bekomme von irgendeiner Bank , kann ich nur das tun und nebenbei ein Buch schreiben, Ich werde dauerhaft ein Dörrgerät brauchen aber das ist Zukunftsmusik. Allerdings bin ich heute morgen aufgewacht und hab einen Schreck gekriegt und gedacht „oh Gott, ich habe keinen Job mehr“. Auch das hier macht mir jetzt Angst, weil ich nicht weiß wie viel Arbeitslosengeld ich bekomme, aber so habe ich die Möglichkeit mich um das zu kümmern, was ich wirklich tun will. Ich glaube der Bedarf für Rohkost ist riesig. Beim Arbeitsamt kann ich dann auch direkt alles erfragen was ich wissen muss und ich habe mir gestern überlegt Bio und Deutsch als Leistungskurs zu nehmen. Nicht Englisch und Geschichte. Bio ist voll Interessant und dient mir hier auch. Das ist ein guter Einstieg in alles weiter. Ansonsten ist das Tag 6 100% roh-vegan. Meine Vagina scheint auch zu entgiften, da ich außer der Reihe geblutet habe heute morgen. Nur ganz leicht. Ich bin um 7 Uhr von selbst wach geworden, habe Sesamriegel im Backofen und überlege was ich für morgen, wenn Carina zum Frühstück kommt, machen soll an Rohkost. Hab gerade auch die Idee, da0 ich im Bioladen Werbung machen könnte. Dazu fällt mir tatsächlich ne ganze Menge ein und nebenbei dann Schauspielerei und Singen. Ich werde bisschen aufs Geld achten müssen, aber ich denke das ist es mir wert. Das Laufen ist immer ein toller Indikator dafür, wie gut der Körper funktioniert. Das brauche ich als Beweis für was ich tue und natürlich als Verbindung zu Jörg, Ich fürchte das dauert noch ein paar Jahre und außerdem ist der ein tierisches Weichei. Hab André gestern wieder bisschen über CP reden lassen. Er hat gesagt, Axel habe mich grüßen lassen, aber das hätte er nicht gesagt weil er nicht über CP reden durfte. Dabei stimmt das gar nicht, er hätte das sowieso nicht gemacht. Er würde mich nicht mal von Jörg grüßen, nur weil er keinen Bock darauf hat. Das coole ist, für alles was ich die nächsten 4 Wochen mache kriege ich 2200 €. Allein gestern war das schon wert. Die Idee zu haben, das Catering als vorrangig zu betrachten. Das geht ohne große Mittel. Für alles andere bräuchte ich mehr Geld. Aber das wird. Der Markt für Rohkost ist wirklich noch riesig in Deutschland. Und mit Abnehmen kann man immer viele Leute motivieren. Mit Gesundheit nur Leute in einem gewissen Alter oder auch gar nicht. Ich weiß, dass André absolut und überhaupt kein Interesse an Rohkost hat, aber vielleicht bringe ich den noch auf den Geschmack. Er darf auf jeden Fall immer vorkosten. Und mein Papa auch. Das sind so die beinharten Versuchsobjekte. Und natürlich muss ich mit gutem Beispiel vorangehen. Ein lebendiges Beispiel von Glück und Zufriedenheit muss ich sein. Und mehr als 1000 € sollte ich eh nicht verdienen in den nächsten 5 Jahren. Das sollte doch klappen. Ich muss mich wieder etwas mit BWL beschäftigen und mit Freiberuflichkeit und muss schauen was es für Gesetzesvorgaben gibt. Wahrscheinlich muss ich ein Gewerbe anmelden und vieles mehr. Aber die Idee gibt’s ja auch erst seit gestern. Und ich habe viel, viel Zeit für alles was ich will. Der Staat bezahlt mich bis April 2010 aber danach hänge ich in der Luft, wenn das nicht fluppt. Ich sollte sicherheitshalber auch noch ein Buch schreiben. Da finde ich die Zeit für und ich weiß auch was für ein Buch es sein soll. Habe übrigens gestern meinen ersten Löwenzahn in diesem Jahr gegessen. War auf Nachbars Rasen und sah frisch und lecker aus. Das ist auch toll daran keinen Scheißjob zu haben: Ich kann wandern gehen. Ich kann auch Wanderungen anbieten zum Wildpflanzen sammeln nur sollte ich erstmal selber einen Kurs machen und solche Sachen halt. Habe gestern wieder ein neues Buch bekommen: „Entertaining in the raw“ was auch wieder tolle Informationen enthält. Dann will ich mich noch mit Weinen auseinandersetzen um zu wissen, was ich zu welchen Gerichten servieren sollte, tja, und so sieht die Zukunft aus. Eigentlich rosig.
Alles Liebe,

Silke


Hallo Liebes,

das gefällt mir ganz gut hier mit dem Tagebuch. Ich glaube ich bin gestern auf die Idee gekommen, was ich weiterhin mit meinem Leben mache, nämlich erstmal Rohkostcatering. Da ich kein Geld habe und auch keines bekomme von irgendeiner Bank , kann ich nur das tun und nebenbei ein Buch schreiben, Ich werde dauerhaft ein Dörrgerät brauchen aber das ist Zukunftsmusik. Allerdings bin ich heute morgen aufgewacht und hab einen Schreck gekriegt und gedacht „oh Gott, ich habe keinen Job mehr“. Auch das hier macht mir jetzt Angst, weil ich nicht weiß wie viel Arbeitslosengeld ich bekomme, aber so habe ich die Möglichkeit mich um das zu kümmern, was ich wirklich tun will. Ich glaube der Bedarf für Rohkost ist riesig. Beim Arbeitsamt kann ich dann auch direkt alles erfragen was ich wissen muss und ich habe mir gestern überlegt Bio und Deutsch als Leistungskurs zu nehmen. Nicht Englisch und Geschichte. Bio ist voll Interessant und dient mir hier auch. Das ist ein guter Einstieg in alles weiter. Ansonsten ist das Tag 6 100% roh-vegan. Meine Vagina scheint auch zu entgiften, da ich außer der Reihe geblutet habe heute morgen. Nur ganz leicht. Ich bin um 7 Uhr von selbst wach geworden, habe Sesamriegel im Backofen und überlege was ich für morgen, wenn Carina zum Frühstück kommt, machen soll an Rohkost. Hab gerade auch die Idee, da0 ich im Bioladen Werbung machen könnte. Dazu fällt mir tatsächlich ne ganze Menge ein und nebenbei dann Schauspielerei und Singen. Ich werde bisschen aufs Geld achten müssen, aber ich denke das ist es mir wert. Das Laufen ist immer ein toller Indikator dafür, wie gut der Körper funktioniert. Das brauche ich als Beweis für was ich tue und natürlich als Verbindung zu Jörg, Ich fürchte das dauert noch ein paar Jahre und außerdem ist der ein tierisches Weichei. Hab André gestern wieder bisschen über CP reden lassen. Er hat gesagt, Axel habe mich grüßen lassen, aber das hätte er nicht gesagt weil er nicht über CP reden durfte. Dabei stimmt das gar nicht, er hätte das sowieso nicht gemacht. Er würde mich nicht mal von Jörg grüßen, nur weil er keinen Bock darauf hat. Das coole ist, für alles was ich die nächsten 4 Wochen mache kriege ich 2200 €. Allein gestern war das schon wert. Die Idee zu haben, das Catering als vorrangig zu betrachten. Das geht ohne große Mittel. Für alles andere bräuchte ich mehr Geld. Aber das wird. Der Markt für Rohkost ist wirklich noch riesig in Deutschland. Und mit Abnehmen kann man immer viele Leute motivieren. Mit Gesundheit nur Leute in einem gewissen Alter oder auch gar nicht. Ich weiß, dass André absolut und überhaupt kein Interesse an Rohkost hat, aber vielleicht bringe ich den noch auf den Geschmack. Er darf auf jeden Fall immer vorkosten. Und mein Papa auch. Das sind so die beinharten Versuchsobjekte. Und natürlich muss ich mit gutem Beispiel vorangehen. Ein lebendiges Beispiel von Glück und Zufriedenheit muss ich sein. Und mehr als 1000 € sollte ich eh nicht verdienen in den nächsten 5 Jahren. Das sollte doch klappen. Ich muss mich wieder etwas mit BWL beschäftigen und mit Freiberuflichkeit und muss schauen was es für Gesetzesvorgaben gibt. Wahrscheinlich muss ich ein Gewerbe anmelden und vieles mehr. Aber die Idee gibt’s ja auch erst seit gestern. Und ich habe viel, viel Zeit für alles was ich will. Der Staat bezahlt mich bis April 2010 aber danach hänge ich in der Luft, wenn das nicht fluppt. Ich sollte sicherheitshalber auch noch ein Buch schreiben. Da finde ich die Zeit für und ich weiß auch was für ein Buch es sein soll. Habe übrigens gestern meinen ersten Löwenzahn in diesem Jahr gegessen. War auf Nachbars Rasen und sah frisch und lecker aus. Das ist auch toll daran keinen Scheißjob zu haben: Ich kann wandern gehen. Ich kann auch Wanderungen anbieten zum Wildpflanzen sammeln nur sollte ich erstmal selber einen Kurs machen und solche Sachen halt. Habe gestern wieder ein neues Buch bekommen: „Entertaining in the raw“ was auch wieder tolle Informationen enthält. Dann will ich mich noch mit Weinen auseinandersetzen um zu wissen, was ich zu welchen Gerichten servieren sollte, tja, und so sieht die Zukunft aus. Eigentlich rosig.
Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen