Samstag, 31. Juli 2010

Rohkostcamp im Schwäbischen...




Hallo Liebes,

Tag 495: 6:30 Uhr - Morgens in der Mitte vom Nirgendwo auf der Schwäbischen Alb. Rohkostcamp 2010. Eigentlich geht’s erst heute los, aber wir waren nicht die Ersten, die bereits gestern angereist sind. Leute, dass ist echt ganz schön weit von Köln und zu fünft im Auto sitzen ist auch nicht gerade angenehm über eine so lange Strecke, aber jetzt sind wir ja da. Aber warum meckere ich, es ist ein ganzes Trüppchen aus der Schweiz da. Das ist mal weit zu fahre!!!. Wie ihr seht, habe ich Strom gefunden und auch wenn die UMTS-Verbindung recht bescheiden ist, so funktioniert sie doch immerhin. Es gibt hier aber auf dem Campingplatz auch die Möglichkeit W-Lan zu nutzen, allerdings weiß ich nicht, ob an der Rezeption schon jemand ist, weshalb ich mich jetzt hier erstmal mit Laptop in den Waschraum verzogen habe.

Die Organisation sieht so aus. Es wird Obst und Gemüse besorgt, was man hier erwerben  kann und wenn man sich ein „Gericht“ machen will, muss man das selber zubereiten. Ansonsten pur essen. Es scheinen viele Instinktos da zu sein und unser Grüppchen aus Köln ist nun mal eher Gourmet-Rohkost orientiert. Tatsächlich konnte ich gestern Abend nicht einschlafen, weil Andreas rohe Kakaobohnen unter das Volk gebracht hat und ich die erstmals zusammen mit Rosinen gekaut habe. - Das ist interessant. - Das ist natürliche Schokolade. Ich war aber auch wach von der Kälte, von der ich auch heute früh auch wach geworden bin. Zum einen habe ich nämlich keinen Schlafsack, zum anderen dachte ich nicht, dass es so kalt werden würde. Das Gerücht ging, dass über Nacht nur 5 Grad sein sollten. Keine Ahnung ob das stimmt, aber gefühlt war es die auf jeden Fall so. Vor 2 Wochen hat man noch soooo geschwitzt, ich dachte ne Decke würde reichen.

Wie das unter Rohkostliebhabern immer so ist wenn man einige Tage verreist, hat jeder von uns sein restliches Essen eingepackt und auch noch einiges zusätzliches. Es war nicht klar, wie das mit der Verpflegung laufen würde und evtl. müssen wir heute auch noch mal einkaufen. Das wird sich aber alles, denke ich, finden. Zur Not wird halt Essen gesammelt – hier ist alles grün!;-) Da ich morgens aber so eine Süße bin, würde mir mein Tropenobst schon fehlen. Das ist aber bereits eingekauft und geliefert und muss mir eigentlich nur noch verkauft werden. Dummerweise ist Keiner wach, so verdinge ich mich an Wasser. Es ist sogar Durian bestellt worden, welche ich frisch noch nie gegessen habe…Immer nur gefroren….Aber es scheinen auch ein paar Millionäre um mich zu sein.;-))))

Gestern Abend saßen wir bei Feuer und Kerzenschein und haben uns unterhalten. Einer war unter den Anwesenden, der sich dann nicht bei Kakao und Salat bedient hat, sondern einige der Nachtfalter verzehrt hat, die sich um die Lampe scharten. – BAH!!! – Ich könnte mir zwar vorstellen Insekten zu essen, weil ich sie für idealer für den Menschen halte, als z.B. Kühe, aber ich würde sie nicht selber töten wollen. Scheinheilig, mag sein, aber das brächte ich nicht übers Herz. Ich töte auch keine Fliegen, Mücken und Spinnen. Ich würde sie aber essen, hätte jemand anderer sie getötet.

Eismaschinen-Verlosung

Nun, ich musste es nicht, aber die Ernährung war relativ simpel, relativ nacheinander und verdauungsstörungsfrei. Ich habe weiter versucht Punkte zu zählen, aber wer weiß schon wie viele Punkte Kakaobohnen haben!!! Ich konnte als wieder nur schätzen. Sicherlich ähnlich viele wie Nüsse, aber auch da sind ja einige an guten Nährstoffen drin.

Heute trudelt der Rest der Leute ein oder besser, das Gros….100 Leute sind angemeldet. Es gibt schon viele von und in Deutschland, Österreich, Schweiz und Frankreich. Erstaunlich – und dann bin ich mal gespannt was passiert. Was hier abgeht.

Mein Plan ist fürs erste wach werden, zu Ende bloggen und auch joggen gehen – ach und natürlich Essen fassen…

Was gab’s gestern?:

½ TL Xylit
Bananen-Schoko-Pudding















2 Grüntee
4 Leinsamencracker
2 Bananen
1 Grüntee
1 Banane
250 g Tomaten
2 Möhren
4 Leinsamencracker
¾ Gurke
2 Äpfel
6 Leinsamencracker
2 Möhren
4 kleine Tomaten
2 Walnüsse
2 Bananen
Salat aus Möhren, Tomaten, Paprika, Blattsalat, Pekannüssen mit einem Dressing aus Mohnöl und Salz – von Andreas zubereitet
Ca. 10 Kakaobohnen mit Rosinen sowie einem Stück LoveChoc

Da wir den ganzen Tag im Auto waren wäre es irgendwie blöd gewesen die einzelnen Sachen zu fotografieren und gestern Abend war es zu dunkel noch irgendwas zu fotografieren. Ich will euch die allerersten Eindrücke des Campens aber auch nicht vorenthalten:











Bald mehr!!!

Alles Liebe,

Silke

Wonnewerk - besondere Geschenke zu verschiedensten Anlässen

Freitag, 30. Juli 2010

Entgiftung, Leukozytose und Pizza ;-))))




Hallo Liebes,

Tag 494: So langsam scheint meine Pechsträhne wirklich zu Ende zu sein, mein Handy kam heute früh mit der Post. Die Paketpost ist aber auch wirklich immer sehr früh da. Bereits um 8 Uhr. Ich war aber selten so froh, dass der Postmann so früh geklingelt hat. Und ich hatte keine Nachricht von irgendeinem Hotelchef drauf. Auch nicht von einem Festplattenreparateur. Als scheint wohl noch alles im Lot zu sein. Alles, außer dass ich gestern meine Tage bekommen habe, was ein bisschen ätzend ist, da wir heute campen gehen ;-) – Zum Glück leben wir aber nicht in der Steinzeit und es gibt sanitäre Anlagen. Mein Körper hat aber seither voll auf Entgiftung geschaltet.

Ich habe zwar gestern darüber geschrieben, wie man Entgiftung beschleunigen oder bremsen kann, ich bin jedoch gar nicht darauf eingegangen was David Wolfe alles als Entgiftungssymptome benennt:

- Kopfschmerzen
- Gliederschmerzen
- Hautirritationen
- Übermäßiger Schleim
- PMS
- Körpergeruch
- Mundgeruch
- Unregelmäßigkeiten im Stuhlgang
- Unangenehme Gefühle
- Stimmungsschwankungen
- Kein Interesse an Sex
- Zweifel
- Reflektion über Gott und die Welt….

Im Allgemeinen kommt dann noch Müdigkeit und Durst hinzu, was bei mir auch gestern der Fall war.

Ich muss aber eigentlich früher anfangen, nämlich beim Joggen.

Ich war Joggen, Intervalltraining,  und als ich wieder zuhause ankam stellte ich fest, dass meine Entzündungswunde auf gegangen war und nässte. Mir hatte der Chirurg am Wochenende schon gesagt, dass da sicherlich Eiter drin sei und der müsse auf jeden Fall raus. Ich weiß nicht ob Eiter drin war oder nicht, denn ich kann das, was raus floss, nicht wirklich als Eiter identifizieren. Eiter ist ja im Allgemeinen gelb. Das war aber einfach nur Flüssigkeit. – Oder es ist Eiter bei Rohköstlern…!?!

Ich habe versucht gestern dahinter zu steigen. Eiter entsteht durch die weißen Blutkörperchen, welche die Bakterien angreifen und abtöten oder neutralisieren, ich weiß nicht genau was. Mein Wissen darüber habe ich nur aus Wikipedia. Jetzt existiert ja auch das Phänomen der Verdauungsleukozytose, was besagt, dass der Körper übermäßig viele weiße Blutkörperchen produziert wenn man gekochtes Essen zu sich nimmt, der Körper das Essen also als Feind erkennt und angreift. Meine Überlegungen gehen in die Richtung, dass Leute die regelmäßig viel oder ausschließlich gekochtes Essen essen, mehr weiße Blutkörperchen (Leukozyten) im Körper haben und wenn dann noch eine Entzündung, wie bei mir, hinzu kommt, der Körper eben noch mehr produzieren muss und somit auch mehr Eiter entsteht.

Was bei mir aus der Wunde kam war eine klare Flüssigkeit, das hielt auch eine ganze Weile an und irgendwann stellte ich fest, dass auch noch irgendein Dreck in der Wunde saß. Den habe ich dann mit der Pinzette entfernt und dann gab das ganze Ruhe. Der Körper weiß sich also durchaus selbst zu helfen. Und Sport regt die Entgiftung an.

Danach fühlte sich meine Wade viel gesünder an, schon viel heiler und nicht mehr geschwollen. Es war wirklich ein Riesenunterschied zu vorher zu bemerken. Ich bin sehr gespannt wie das abheilt und fand auch meine Mini-Op total spannen. An Weihnachten habe ich auch Katzenbisse davon getragen., welche regelrecht toxisch sein sollen, und auch die sind ohne Rückstände verheilt.

Tut mir leid an euch Zartbeseitete, dass ich über Eiter und offene Wunden schreibe…Ich fand’s spannend und wichtig ;-))))

Eismaschinen-Verlosung

Nach dem Joggen gab’s dann das beste Essen der Welt für Sportler: Einen Smoothie aus Banane (Kohlehydrate), Johannisbeeren (Antioxidantien) und Kokoswasser (Elektrolyte)

Und weil ich ja gerade Punkte zähle habe ich nur das Wasser der Kokosnuss verzehrt und nicht das Fleisch, aber glaubt nicht, dass Kokoswasser in einer Punkteliste von Weight Watchers drin steht!!!

Ich musste die Punkte schätzen…Pi mal Daumen und weil ich meine Tage bekommen habe, hatte ich gestern auch keinen großen Hunger. Das erklärt aber auch warum ich vorgestern recht großen Hunger habe. PMS…!!!

Ich hatte wieder riesigen Durst und war ziemlich müde und lustlos. Siehe Symptome oben. Tatsächlich bin ich um halb 10 ins Bett gegangen. Sieht mir auch gar nicht ähnlich. Allerdings habe ich mal wieder keine Regelbeschwerden und das ist wirklich der absolut beste Grund, ich kann es nur immer wieder wiederholen, Rohkost zu machen. Ich fühlte mich vor der Rohköst als läge ich im Sterben, wenn ich meine Tage hatte. Heute kann ich Campen gehen.

Und weil ich soooooo viel geschwärmt habe und soooo viele Leute betteln, hat Rohkoch Andreas Vollmert nun auch endlich sein Pizzarezept verfilmt. Ja, verfilmt - und es ist gaaaaaanz einfach. Sehr selbst:



Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee
Brei aus 3 Bananen, Johannisbeeren und 2 Scheiben Ananas















1 Banane
1 Grüntee
4 Leinsamencracker
Smoothie aus Kokoswasser, Johannisbeeren und 2 Bananen


















Mango mit Sonnenblumenkeimen














4 Leinsamencracker
Salat aus einem Kopf grünen Salat, 1 Frühlingszwiebel, Sonnenblumenkeimen, ½ Paprika, ¼ Gurke, 1 Möhre, Dressing aus 1 EL Olivenöl, Apfelessig, Stevia, Salz und Dill














1 Banane
Brennnesseltee
3 Walnüsse
1 Brennnesseltee mit Stevia
1 Scheibe Ananas
2 Miniromana

Das waren 21 Weight Watcher Punkte mit den zu vielen vom Vortag und den abgezogenen, verbrannten vom Joggen. Ihr sehr wie wenig Fett das ist. 45 g Leinsamen, 3 Walnüsse und 1 EL ÖL. Es fühlt sich aber gut an, leichter und ich habe keine Blähungen. Hmmmmm….das war Sinn des Experiments aber ich bin noch nicht durch damit. Tatsächlich habe ich gestern überlegt ob ich mich nicht vielleicht bei Weight Watchers einschleichen sollte, langfristig dort Beraterin werde und den Leuten Rohkost empfehle. Das geile bei Weight Watchers ist halt, dass Gemüse und auch das meiste Obst keine Punkte hat. Man darf davon so viel essen wie man möchte und wenn die Leute dann auch noch leckere Zubereitungsmethoden erfahren fällt es ihnen viel leichter. Und dann wöchentliche Potlucks an bieten wo jeder 0 Punkte Gerichte macht ;-)))))) Das wärs doch…..Dazu muss ich aber erstmal selber da angemeldet sein und mit deren Hilfe abnehmen, das Gewicht halten und dann kann man erst Beraterin werden….

Vielleicht ziehe ich dann doch lieber Plan B durch. Ich hab nämlich eine Flipcam gekauft. Sie war runter gesetzt bei Amazon und ich träume schon lange davon. Das ist exakt die Kamera, die Matt Monarch in der Raw Food World benutzt. Ich kann jetzt anfangen zu filmen und habe gestern mal die Küche sondiert bzgl. Einrichtung des Drehorts und der Perspektiven etcx....

Und da fiel mir ein: Was soll man auch anderes machen als Schauspielerin, wenn man keine Rollen beim Fernsehen bekommt, weil nichts außer Reality-Serien sowie Kochsendungen produziert wird, als seine eigene Reality-Kochsendung produzieren!!!! Warum bin ich da nicht früher drauf gekommen. Ich gucke eh kein Fernsehen mehr sondern nur YouTube. Wohlmöglich geht das anderen auch so....

Zum 500. Tagebucheintrag plane ich ein Rezeptvideo. Ich nehme das Ding aber auch zum campen mit. Mal schauen.

Und insofern es dort Strom gibt, wovon ich ausgehe, bin ich auch Morgen für euch da!

Alles Liebe,

Silke


Donnerstag, 29. Juli 2010

Mundraub, Punkte und Pina Colada...




Hallo Liebes,

Tag 493: Wow, es ist echt schon wieder Ende Juli und ich fürchte wir gehen straff auf den Herbst zu….Es könnte sein, dass meine Pechsträhne ebenfalls dem Ende zugeht, aber ich will den Tag auch nicht vor dem Abend loben. Mein ehemaliger Mitschüler hat mein Handy vorgestern in die Post gegeben somit hege ich die Hoffnung, dass es heute noch ankommen könnte – aber dass ich den Hoteljob jetzt noch kriege ist wohl recht unwahrscheinlich. Dafür stand gestern wieder einer in der Zeitung worauf ich mich dann direkt beworben habe und der Geschäftsführer ist wohl noch bis Ende der Woche im Urlaub oder auf einem Seminar oder so, und wird sich dann eh erst nächste Woche melden. Das Dumme ist nur, dass dieses Hotel weiter weg ist als das erste…

Es könnte aber dennoch sein, dass meine Pechsträhne ein Ende hat, weil ein netter Leser meines Blogs, der rein zufällig auch noch in meinem Viertel wohnt, mir angeboten hat mir seinen Wäscheständer zu überlassen. Er brauche ihn nicht mehr, weil er seinen Wäsche komplett im Waschsalon mache. Das ist natürlich wieder genau der Kram, der einem nur passieren kann, wenn man ein Blog schreibt. Es sind schon einige merkwürdige Sachen seither passiert. Vielleicht ist das aber auch einfach gar nicht merkwürdig sondern schlicht und ergreifend damit zu erklären, dass man seine Bedürfnisse leichter erfüllt kriegt, wenn mehr Leute um die Bedürfnisse wissen!!!!;-)

Nun, ich scheine auch die Dinge gerade auf die Reihe und mein Leben wieder in den Griff zu kriegen. Ich muss mich nicht mehr den ganzen Tag um Computerprobleme kümmern. Statt dessen habe ich den 2.Teil des Gründerzuschusses beim Arbeitsamt beantragt und weggeschickt und ich habe einen Teil der Deutschhausaufgabe gemacht, die wir über die Ferien aufbekommen haben. Sie soll bis Ende August fertig sein, aber sie ist auch recht umfangreich, und tatsächlich kam gestern schon wieder die Lust darauf auf. Ich hab mich mit einer Fitness DVD beschäftigt, die ich aus der Stadtbibliothek habe, die aber zum Kotzen ist. Ich werde sie wohl heute zurück bringen und natürlich habe ich mich mit Weight Watchers Punkten beschäftigt. Erstaunlicherweise hat Silke K. in ihrem Blog roh-macht-froh gerade heute darüber geschrieben, dass sie in der letzten Woche abgenommen hat, weil sie kein Grüzeug gegessen hat. Die Menschen MÜSSEN von ihrer Konstitution her unterschiedlich sein, sonst gäbe es nicht so unterschiedliche Fälle. Ich kenne Rohköstkler die bei 300 g Nüssen am Tag plus Avocado plus Öl spindeldürr sind, ich kenne übergewichtige Rohköstler und solche die bei Rohkost zunehmen und jetzt auch Leute, die abnehmen wenn sie kein Grünzeug essen.

Ich gehöre zur mittleren Gruppe also habe ich Punkte gezählt und es war gar nicht so leicht mich daran zu halten. Nüsse haben schließlich unglaublich viele Punkte und tatsächlich ergab sich so eine Tag der näher an 80/10/10 war als alles was ich instinktiv so gemacht habe in den letzten Monaten. Wäre ich nicht gestern Abend wieder mit meiner ehemaligen Arbeitskollegin aus gewesen und hätte nicht wieder Nachos mit ihr geteilt, wäre es ein 80/10/10 Tag gewesen. Das einzige Salz was ich gegessen habe war in den Nachos und durch die habe ich auch das Punktelimit überschritten. Das ist hier ein Experiment und keine Diät daher ist das kein Thema und bei Weight Watchers kann man eh Punkte von einen in den anderen Tag mitnehmen. Es war trotzdem interessant zu sehen wie der Körper reagiert, nämlich mit viel leichterer Verdauung. Tatsächlich ist ja auch wissenschaftlich erwiesen, dass man in einem Status leichter Unterernährung am längsten lebt. Hätten Models und Hollywoodstars nicht so viele Drogen genommen könnte man sie gut als Versuchskaninchen für eine solche Studie verwenden. Ich glaube es steht bei Hilton Hotema und auch bei Gabriel Cousens in Ganzheitliche Ernährung und ihre spirituelle Dimension. Liegen soll es daran, dass der Körper dann weniger Arbeit in die Verdauung stecken muss und die eingesparte Energie in Heilarbeit stecken kann und in Entgiftung. Und auch David Wolfe hat mich gestern wieder fasziniert in Bezug auf Entgiftung in Eating For Beauty. Er schreibt:

„Entgiftung transpormiert uns und fordert und heraus. Während du diesen Prozess angehst und fortsetzt, erinnere dich daran, dass du dich nicht auf Perfektion konzentrieren musst, nur auf den Prozess. Alte Gewohnheiten sterben langsam, aber sie sterben. Manche Veränderungen passieren sofort, während andere Zeit brauchen. Der Weg mag relativ leicht sein, er mag aber auch herausfordernd sein.

Innere Reinigung, Entgiftung und Körperbewußsein sind alles Nebenprodukte eines Rohkost-Ernährungsprogramms. Die Ergebnisse liefern die Anleitung und inspirieren einen weiter und weiter zu gehen.“

Damit trifft er es auf den Punkt, wie ich finde, und daher rührt auch ein Grossteil der Faszination die viele Rohkostliebhaber mit dieser Ernährungsform haben. Dann listet er einige Maßnahmen, die die Entgiftung unterstützen und solche welche die Entgiftung bremsen. Je nachdem wo man gerade steht kann man beides anwenden.

Für mich war gestern ein Tag mit recht hoher Entgiftung/Heilung, weil ich so wenig Fett gegessen habe und dafür viel süßes Obst – hat zur Folge, dass ich Durst habe. Vor allem das. Wenn ich genug trinke funktioniert alles bestens.

Also, entgitungsunterstützend ist Fasten, Wasser trinken, süßes Obst, Darmspülung, Sauna, Trockenbürsten, Sport, Massage, grüne Säfte.
Entgiftungshemmend: Fett, ballaststoffhaltige, grüne Blätter, Salz, Krafttraining, gekochte Kohlenhydrate, Milchprodukte, Fleisch und Fisch.

Eismaschinen-Verlosung

Eine Facebookfreundin von mir hat auf folgende Homepage hingewiesen: mundraub.org

Das ist ein sehr cooles Projekt einiger Leute, ich glaube nicht mal Rohköstler, die ähnlich wie Daniel Vitalis mit findaspring.com sich zusammen getan haben um alle Stellen an denen in Deutschland Essbares wächst zusammen zu tragen. Ich finde die Idee zum einen sehr geil, weil ich davon profitieren könnte, zum anderen möchte ich meine Brombeersträucher aber auch nicht teilen. Ich bin heilfroh, dass kein anderer daran geht. Das Selbe mit meinen Nussbäumen vor der alten Wohnung. Die wollte keiner. Die Walnussbäume, die aber hier in der Nähe sind werden um 5 Uhr früh schon regelrecht geplündert sobald sie Früchte tragen.

Heike von GermanyGoesRaw hat unterdessen eine Karte aller Potlucks erstelt!!!

Ist das geil oder was?!?! Ich denke keiner von uns hätte sich diese Riesen-Community vor einem halben Jahr vorstellen können.

Was gab’s zu essen?:

2 Bananen
Rest vom Choco-Chia-Pudding
1 Grüntee
5 Kiwis
1 Grüntee
grüne Suppe aus dem Rest des Smoothie vom Vortag + Johannisbeeren, Malve und 2 Bananen














Grüntee
1 Banane
2 Möhren
2 Miniromana
2 Bananen
2 Walnüsse
1 Netzmelone














1 weißer Tee
250 g Tomaten
3 Scheiben Ananas














Pina Colada
Nachos mit Guacamole und Käsesauce
2 Miniromana

Post war gerade da. Kein Handy, dafür eine Urlaubskarte von meinem Joggingfreund, auf die ich seit einer Woche oder so warte ;-))) "Worauf am meisten man erpicht gerade das bekommt man nicht." Letzte Woche war es die Karte, diese Woche ist es das Handy. Et kütt wie et kütt!!!

Ich war also aus, gestern Abend, und was mich da geritten hat, weiß ich auch nicht…doch, ich weiß es….es war Happy Hour.;-) Cocktails zum halben Preis. Pina Colada enthält Rum, Ananassaft, Kokosmilch und Sahne. Nicht das schlimmste, auch wenn alles pasteurisiert ist. Ich hab schon Rohkostdessertrezepte mit Rum gesehen und sicherlich wäre frisch gepresster Ananassaft besser – aber was soll’s. Es war nur einer, den Rest des Abends habe ich Wasser getrunken. Und das funktioniert eigentlich ganz gut bei mir. Ich kann mit Alkohol auch aufhören und dann Wasser trinken. Ich muss mich nur ein bisschen konzentrieren .

Es war nur so, dass ich eigentlich noch eine 2 Freundin erwartet habe, die mir bestimmt abgesagt hat aber ich wusste da nichts von , weil ich kein Handy habe.... Ich stand auch wieder 20 Minuten vor Starbucks rum, weil der Zug meiner Arbeitskollegin Verspätung hatte und sie mir dies auch per Handy mitgeteilt hatte, ich aber, wie gesagt, nichts davon wusste.
Gott, ich hoffe, dass ist morgen dann aber vorbei….Wahrscheinlich nicht…ich fahre doch morgen Rohkostcampen…..SEUFZ!

Alles Liebe,

Silke

Umzug - Angebote kostenlos und unverbindlich bei umzug-easy.de

Mittwoch, 28. Juli 2010

Die Pechsträhne setzt sich fort....




Hallo Liebes,

Tag 492: Ich glaube ich habe wirklich eine Pechsträhne aber wenn ich mir das auch noch affirmiere wird sie wohlmöglich noch schlechter, aber sie gar nicht zu bemerken geht auch nicht.!!!!

Zunächst mal ist mein Handy gestern noch nicht in der Post gewesen, ich muss also weiter darauf hoffen, dass ich wegen des Jobs, den ich schon gern haben möchte, nicht angerufen werde, bzw. der Chef noch Zeit braucht alle Bewerbungen zu sondieren…

Ich musste zur Plasmaspende, da ich ja am Tag vorher einen Termin vereinbart hatte und höre auf dem Weg dorthin plötzlich Stimmen hinter mir, ich möge doch mit dem Fahrrad bitte anhalten. Es waren Polizisten, auch auf Fahrrädern, die der Meinung waren ich hätte ihnen den Weg abgeschnitten, das hätte ein Unfall werden können und sie müssten mich wegen Rotlichtmissachtung verwarnen. Ich hab keine Ahnung was ich falsch gemacht habe, hatte die Polizisten auch gar nicht gesehen – sie konnten mir im Endeffekt alles erzählen. Polizei hat außerdem immer Recht und weil ich mich schon viel zu oft über die geärgert habe, habe ich kooperiert. Aber ich habe mich auch zum ersten Mal in meinem Leben zusammen gerissen und einen der Beamten höflich darauf hin gewiesen, dass er sich furchtbar im Ton vergreife und mit mir rede als sei ich 5. Es sei menschlich, wenn einem Mal ein Fehler unterläuft, deshalb müsse man ja nicht herablassend werden. Ich hasse Polizei, das habe ich schon mal geschrieben, genau aus dem Grund, weil sie immer ihre Macht raushängen lassen und das ist für mich absolutes Arschlochverhalten und ich bin allergisch darauf. Das Schlimmste aber war hier nicht die Verwarnung. Oder der Punkt, den es in Flensburg gibt. Ich fahre ewig kein Auto mehr, deshalb habe ich keine Punkte dort. Nein, das ganze wird mich 100 € plus Bearbeitungsgebühr kosten. Das hat der machtgeile Beamte aber auch erst erzählt nachdem ich nachgehakt hatte. Ich hab mich bedankt (ironisch) und gesagt, das Geld hätte ich nicht. Punkt.

Bei der Plasmaspende war dann zwar mein Blutdruck in Ordnung aber mein Hämoglobin war so schlecht wie noch nie. Kann eigentlich nicht sein, denn ich habe reichlich Grünzeug gegessen. Außerdem habe ich keine Eisenmanglsymptome. Aber 10, irgendwas hatte ich noch nie.

Ich wurde also zur Ärztin reingeschickt, die sich die Zahlen anschaute und fragte ob ich meine Tage hätte. Ich meinte - nein, habe ihr aber meine Wade mit den Katzenwunden gezeigt und die Vermutung mitgeteilt, dass ich denke, dass der schlecht Hämoglobinwert damit zusammen hängt. Darauf sie: „Mit so was dürfen Sie sowieso nicht spenden. Mindestens 3 Wochen nicht!!!!“ – Sie hat mir auch geraten zu einem Arzt zu gehen, weil Tiere ja schlimme Krankheiten übertragen können. Mag ja sein, meine Katze geht aber nur 10 Meter weit. Und ich vertraue meiner Katze mehr als der Schulmedizin. Ich kenne zu viele Leute denen sie mehr geschadet als genützt hat und außerdem ist die Wunde am heilen.

Also keine Plasmaspende für mich und ich werde auch nicht die Eisentabletten nehmen, zu denen die Ärztin mir geraten hat. Ich habe Johannisbeeren und Brennesseltee sowie Salat gekauft. Und dann fiel mir ja auch wieder ein, dass ich während 80/10/10 keine Hämoglobinprobleme hatte. Muss ich wieder mehr Bio kaufen? Oder weniger Fett essen?
Keine Ahnung!!!!!!!!!!!!!

Als ich wieder zuhause war, habe ich meine Wäsche aus der Waschmaschine geholt und auf gehangen und mein Wäscheständer brach zusammen. Also echt!!! Gut, der war eh schon kaputt, deshalb habe ich ihn, weil mein Ex-Mitbewohner ihn wegwerfen wollte, aber muss denn alles gleichzeitig kaputt gehen? Ich meine, meine Festplatte, mein Handy meine Pulsuhr???? Gut, hinüber ist nur die Festplatte, die anderen Sachen habe ich vergessen….

Mit der Festplatte wollte ich dann einen PC-Händler bei mir um die Ecke aufsuchen und der hatte Betriebsferien!!! Das war der Moment wo ich kurz vorm Heulen stand. Dauernd sieht man überall PC-Händler aber wenn man einmal einen braucht, fällt einem nicht mehr ein wo einer war. Ich bin also weiter durch die Gegend geradelt und habe irgendwann endlich einen gefunden. Und da, kann sein, begann sich das Schicksal für mich zu wenden. Der junge Mann hinterm Tresen hegt nämlich die Vermutung, dass nicht die Festplatte an sich kaputt ist, sondern nur ein Kontakt defekt ist. Sowas würde sogar absichtlich so eingebaut. Er will sie aufbrechen und kann dann zumindest die Daten retten, was mir schon mal viel Arbeit erspart.

Eismaschinen-Verlosung

Dann war ich Joggen und dadurch ging auch meine Gereiztheit weg. War ich jetzt vielleicht nur gereizt, weil ich nicht Joggen gehen konnte? Oder hat auch die Entzündung was damit zu tun. Beim Joggen kam mir aber dann plötzlich wieder der Gedanke: „Vielleicht ist Weight Watchers ja die Lösung“

Ich habe ja aus Jux und Tollerei, als ich 80/10/10 gemacht habe mal Punkte gezählt und kam da häufig auf 15 obwohl ich 20 dürfte. Ich habe dabei abgenommen und fühlte mich unglaublich zu gekochtem Essen hingezogen. Vielleicht hört das ja mit 20 Punkten auf? Vielleicht habe ich dann immer noch wenig genug Fett in der Ernährung dass auch das mit dem Eisen funktioniert.

Kevin Gianni hat letztens ein Video gepostet indem er erklärt, dass für ihn fettarme Rohkost nicht funktioniert weil sein Cholesterin und einige andere Werte dabei zu niedrig sind. Er würde vielleicht 20-30% Fett verzehren, aber schlussendlich gehe es darum wobei man optimale Gesundheit erhält. Somit habe ich gedacht, zähle ich doch einfach mal Punkte und schaue wie ich mich fühle und wie viel ich dabei Essen darf. Und 5 Kilo abnehmen könnte ich ja auch.

Des Weiteren hat mich David Wolfe in Eating For Beauty wieder erstaunt, fasziniert und irritiert. Ich habe das Buch seit 3 Jahren nicht mehr gelesen und so viele andere Informationen in der Zwischenzeit entdeckt. Er schreibt über Magensäure ähnlich wie Victoria Boutenko. Magensäure ist erforderlich um Pflanzenfasern aufreißen zu können – mehr noch als zur Verdauung von Fleisch. Wenn man nicht genug Magensäure produziert, kann man Pflanzenfasern nicht anständig verstoffwechseln. Das führt zu Allergien, brüchigen Nägeln, Blähungen, Verstopfung, Anämie, Candida und einiges mehr. Genau wie Henning Müller-Burzler sagt David Wolfe, dass man Salz zu sich nehmen muss um genug Magensäure zu produzieren. Am besten Himalayasalz oder Celtic Sea Salt. Ein Rückgang von Magensäure erfolgt aber auch schon wenn man einige Monate z.B, nur Obst isst. Tatsächlich sagt er auch, dass die Symptome von zu wenig Magensäure denen von Candida ähneln. Laut Victoria Boutenko kann man die Magensäure aber messen lassen und auch Medikamente nehmen um mehr zu produzieren. Darüber hinaus sagt sie, dass durch den Verzehr von Green Smoothies die Magensäureproduktion zunimmt. Vielleicht hatte ich deshalb bei 80/10/10 keine Hämoglobinprobleme – ich hab mehr Greensmoothies zu mir genommen!!!!

Was gab’s zu essen?:

Bananen-Pfirsich-Smoothie
Chia Chocopudding von Raw on 10$














2 Grüntee
Greensmoothie aus Blaubeeren, 1 Miniromana und 3 Bananen














Kokoschips














10 Paranüsse
2 handvoll Cashews
Salat aus 2 Miniromana, ½ Paprika, 1/5 Zucchini, 1/5 Zwiebel, Dressing aus 1 El Olivenöl, Apfelessig, Salz, Cayenne, 1 TL Agavendicksaft 1 TL Dill














Brennnesseltee mit Stevia
2 Bananen
1 Miniromana
2 Bananen
Brennnesseltee
1 TL Xylit

David Wolfe schreibt auch, dass man mit sauren Früchten, sowie mit stimulierenden Gewürzen wie Ingwer, Knoblauch und Pfeffer die Produktion von Magensäure ankurbeln kann. David Wolfe und Dr.Graham gehen wirklich so was von auseinander in ihren Theorien!!! Bei Graham ist das alles verboten....

Das Gewebe um meine Wunden beginnt zu jucken, was darauf schießen lässt, dass ich heile. Ist ja auch schon eine Woche vergangen, seit der Verletzung.

Und weil ich ja auch gar nicht wusste, was ich mit Chia machen sollte und zufällig Montags immer neue Rezepte von Raw on 10 $ kommen, habe ich das Frühstücksrezept dort gemacht. Es hat mich nicht umgehauen, weil zu wenig Süße drin war, aber mit den Rosinen und Walnüssen drauf macht es gut satt. Und es eignet sich als Frühstück weil Kakao den Stoffwechsel ankurbelt und vielleicht auch meinen Blutdruck hoch gebracht hat.

Also, ich versuche weiterhin positiv zu denken und bin, weiß Gott, trotz der Umstände besser gelaunt als früher unter solchen Umständen. Ich übe mich in Gelassenheit und finde ich mache das recht gut. Auf ein Neues!!!!

Alles Liebe,

Silke

Dienstag, 27. Juli 2010

Im Gojirausch.....




Hallo Liebes,

Tag 491: Ein wenig fühle ich mich momentan vom Pech verfolgt und ein wenig habe ich das Gefühl, dass es damit zusammen hängt, dass ich nicht so ganz auf der Höhe bin wenn ich Alkohol getrunken habe. Ich habe den Eindruck, dass immer wenn ich zuviel getrunken habe, ich noch für einige Tage vernebelt bin und irgendwie nicht ganz klar sehen kann. Na ja, abgesehen davon, dass mein Handy bisher noch nicht in der Post war, scheint meine Wechselfestplatte komplett defekt zu sein. Ich muss heute zwar noch mal in einen PC-Laden um ganz sicher zu gehen, habe aber mit dem Hersteller gestern telefoniert der mir sagte, wahrscheinlich könne man die Daten, die drauf waren auch nicht mehr retten, da der Rechner die Platte ja nicht erkenn. Somit schlage ich mich meinen ganzen Urlaub schon mit Computerproblemen rum, was zwar besser jetzt ist als wenn ich voll im Stress bin, aber ärgerlich ist es trotzdem.

Auf dieser Wechselfestplatte sind alle – ALLE meine wichtigen Daten. Deshalb habe ich sie auf der Platte, damit sie nicht verloren gehen wenn der Rechner völlig abkackt. Und jetzt kackt die Platte völlig ab. Ich hab gedacht so was geht gar nicht. Ich hab gedacht eine externe Festplatte hält ewig und ist das einzig, sichere Medium auf dem man dauerhaft seine Daten sichern kann. Ich habe kein Backup von der Platte. Unter ALLE Daten verstehe ich meine Vorlagen für die Homepage, alle Fotos, alle Tagebucheinträge, alle Abiturunterlagen und ganz viele Filme- sowie meine Schauspielvita etc. pp. – Nun, man soll sich eh nicht an materielle Güter klammern. Heulen hilft nichts, sondern möglichst konstruktiv damit umgehen. Bin ich froh, dass all meine Tagebucheinträge noch im Internet existieren!!!

Weil ich kein Handy hatte musste ich einige Telefonate mit dem Fahrrad erledigen, was eine Bewerbung um einen Job war, einen Termin bei der Plasmaspende und ein Besuch bei der Orangerie, deren Flyer ich verteile. Auch das war nicht besonders konstruktiv. In dem Hotel, für das am Samstag im Kölner Stadtanzeiger ein Nachtportier gesucht wurde sagte mir eine sehr junge, blonde Angestellte der Chef wolle wohl keine Damen für den Nachtdienst wolle und der Job ein Vollzeitjob sei. – später, als ich zuhause war, habe ich noch mal in die Zeitung geschaut und da stand ausdrücklich es wir ein Nachtportier (m/w) gesucht. Also hab ich heute früh noch mal angerufen und erfahren, dass durchaus auch ein weiblicher Nachportier eingestellt werden könnte UND dass es ein 400 € Job ist. Also genau was ich suche….Dumme Blondine!!!

Und weil auch meine Bewerbungsunterlagen auf der Wechselfestplatte sind musste ich jetzt irgendwie eine Bewerbung zusammenschustern und dem Chef per E-Mail zukommen lassen. Das habe ich auch geschafft. Ich halte mich für ideal für den Job, vor allem weil ich in genau dem selben Hotel schon während der Schauspielschule gejobbt habe, was nicht schwer ist, da ich in 5 verschiedenen Kölner Hotels bereits gejobbt habe. Ich hoffe aber, dass macht Eindruck auf den Chef. – Wenn er allerdings jetzt versucht mich anzurufen stehe ich ohne Handy da, was das nächste meiner Probleme werden könnte. Et kütt wie et kütt!!!
Wenn das Schicksal nicht will, dass ich diesem Job bekomme, wir das schon seinen Grund haben. Oder es klappt eben trotzdem. Ich denke nicht, dass sich dort besonders viele Leute bewerben werden, die das Haus schon kennen!!!

Nachdem ich im Hotel war habe ich für heute bei der Plasmaspende einen Termin ausgemacht und bin danach – durch strömenden Regen - zur Orangerie geradelt um zu erfahren, dass die überhaupt keine Vorstellungen im August haben, ich somit auch keine Flyer verteilen muss und somit auch das Geld nicht verdiene. Der Regisseur, mit dem ich besprochen hatte, dass ich seine Flyer zusätzlich mitnehme, hat die zwar dort gelassen, aber das Geld nicht, somit weiß ich auch nicht, wann ich das erhalten. Damn….irgendwie ist gerade echt der Wurm drin…ich glaube Synchronizität passiert einfach nicht unter Alkoholeinfluss….Ich hab später am Abend mal dem Regisseur eine E-Mail geschrieben und warte jetzt auf Antwort. Ich musste auch meine Finanzplanung für August abändern….Und mein mir selbst vor bereits einer Woche überwiesenes Geld von PayPal kommt auch nicht an…Es ist echt der Wurm drin.

Eismaschinen-Verlosung

Aber dann habe ich mir was gegönnt. Ich war im Asialaden und der hatte zwar diesmal keine Durian, dafür aber junge Kokosnüsse und getrocknete Bocksdornfrüchte mir Kern. Was sind das? Gojibeeren!!!!! Ich gehe nicht davon aus, dass sie in Rohkostqualität sind, aber ich konnte nicht widerstehen und tatsächlich fühlte ich mich regelrecht süchtig danach. Ich habe seit März keine Gojibeeren mehr gegessen und ich schätze ich habe einen erhöhten Bedarf an Antioxidantien weil ich eine Entzündung zu heilen habe und meinen Körper am Wochenende über Gebühr belastet habe. Auch wenn sie nicht in Rohkostqualität sind, sind sie immer noch sehr wertvoll für die Ernährung. Ich habe ganze 200 g gegessen. Und eine Kokosnuss!!!



Das Wasser habe ich in einen Greensmoothie gegeben und das Fleisch gewürzt und getrocknet wie Angela Stokes und Matt Monarch das machen. So beeindruckt hat mich der Chip der dabei entstand nicht, Am liebsten sind mir immer noch Leinsamencracker.



Bei David Wolfe in Eating For Beauty habe ich dann gestern wiederum gelesen, dass es für einige Leute völlig in Ordnung sein kann viel Fett zu essen, da ihr Organismus in der Lage ist das Fett auch zu verbrennen. Für andere wiederum kann es sinnvoll sein mehr Kohlenhydrate und weniger Fett zu essen, da der Körper hauptsächlich aus Kohlenhydraten seine Energie beziehe. Er führt weiterhin aus, dass kaum jemand seine Hauptenergie aus Protein beziehe….Tja,….

Was gab’s zu essen?:

1 Praline
1 Mango
14 Datteln
Grüntee
Restlicher Chia-Bananenbrei
15 Paranüsse
Gurkensuppe















7 handvoll Gojis














ca. 50-100 g frisch gepflückte Brombeeren
Greensmoothie aus Kokoswasser, Malve, Johannisbeeren und 3 Bananen














Salat aus 2 Miniromana, ½ Paprika, 1/5 Zwiebeln, 1/5 Zucchini, Dessing aus dem Rest der Pilzmarinade, Kreuzkümmel, Chia - gemahlen und Olivenöl














5 handvoll Gojis

Ich dachte es sei mehr gewesen ich habe mich nämlich ziemlich voll gefühlt. Liegt wohlmöglich daran, dass Chia aufquillt und Gojibeeren, weil sie getrockente sind, ebenfalls Wasser ziehen.

Darüber hinaus freue ich mich euch mitteilen zu können, dass nur definitiv wissenschaftlich bewiesen ist, dass ich kein Orthorektiker bin ;-))))– obwohl der Begriff in keinem Medizinischen Handbuch auftaucht. Heike, von GermanyGoesRaw, hat gestern bei Facebook einen Artikel aus dem Stern gepostet.

Darin heißt es: Orthorektiker sind meistens Männer, neigen dazu zu missionieren und haben ein schlechtes Gewissen, wenn sie von ihrem Ernährungsplan abweichen. Das trifft alles nicht auf mich zu. Ich versuche hier niemanden zu missionieren, sondern vielmehr mich zu rechtfertigen. Sonst nichts. Nachdem ich das gelesen hatte musste ich aber auch feststellen, dass ich Orthorektikern schon begegnet bin, nämlich Männern, die versucht haben mich zu missionieren….Ach, das ist das Problem, was ich mit Rohkostmännern immer hatte!!!

95% aller Rohköstler – ach, das Wort wollte ich ja Abschaffen…;-)))) - 95% aller Rohkostliebhaber, die ich jemals getroffen habe sind demnach keine Orthorektiker. Das ist nun Fakt. Sorry, Janine und Co.;-))))

Alles Liebe,

Silke

Montag, 26. Juli 2010




Hallo Liebes,

Tag 490: Ich bin wieder in Köln. Gestern zum ersten Mal seit Wochen wieder durch strömenden Regen gefahren. Ich hatte vergessen wie nervig das ist.

Obwohl ich meine Laufschuhe dabei hatte, bin ich nicht laufen gewesen. Ich habe meine Wunden doch wohl irgendwie unterschätzt bzw. früher, als Joggen noch eine größere Priorität hatte in meinem Leben, bin ich unter allen Umständen Laufen gegangen. Ich hoffe aber mal, dass das 2 Mal 2-stündige Fahrradfahren entsprehenden Trainingseffekt gebracht hat und dann hab ich ja auch noch bei dem Jahrgangstreffen entsprechend getanzt. Trotz meiner entzündeten Wade. Unter Alkoholeinfluss habe ich plötzlich nichts mehr davon gemerkt, wie’s scheint. Interessantes Mittel, dieser Alkohol, ich musste mich aber auch gestern noch den ganzen Tag davon regenerieren – und das Essen war wirklich seltsam.

Ich habe eine ganze Packung Pilze mariniert in einer Marinade aus Juliano’s Buch Raw: The Uncook Book: New Vegetarian Food for Life, was so simpel ist, dass ich es im Kopf habe – 1/3 Tasse Sojasauce mit 2/3 Olivenöl. Darin Pilze oder auch Zweibeln marinieren. Absolut köstlich. – Und das war das Erste was ich zu mir genommen hatte. Sojasauce und Öl. Ich habe noch nie so sehr darauf geachtet, was ich sonst nach Alkoholkonsum zu mir nehme, aber so ein augenscheinliches Katerfrühstück war’s noch nie.

Und dann hab ich auch gestern erstmals Chia verwendet. Ich hatte keinen Schimmer was ich damit machen sollte obwohl es immer heißt, man könne es überall rein tun. Man kann Chia in Wasser einweichen und dann wird es zu einer Art Gel welches man überall untermischen kann. Viele Leute tun es in Smoothies, aber ich weiß nicht, ob es so eine gute Idee ist Ölsamen mit in Smoothies zu geben. Chia enthält, ähnlich wie Hanf, sehr hochwertiges Protein und ähnlich wie Leinsamen Omega 3 Fettsäuren. Chia, wie ich gestern gelesen habe, wird Hühnern gegeben, die Omega 3 haltige Eier legen sollen. Es ist also ein recht sinnvolles Nahrungsmittel, aber wie verzehren? Ich glaube ich hab auch mal irgendwo gelesen, dass es das Nahrungsmittel schlechthin für Läufer sein soll. Ich glaube ich werde die Samen in Zukunft einfach auf Salat geben. Fertig. Weil sie aber so eine Gelartige Konsistenz bilden, wenn man sie in Wasser einweicht kann man sie auch zur Verdickung von Pudding oder so verwenden. Im Wikipediaartikel steht drin, dass 1 TL Chia auf 1 Orangensaft am Morgen bis um die Mittagszeit satt machen soll.

Ebenfalls gestern bin ich auf ein sehr cooles interview von David Wolfe gestoßen:

Kann Rohkost die Persönlichkeit verändern?

Und ob sie kann. Wenn überhaupt irgendwas die Persönlichkeit verändern kann, dann das. Sie lichtet nämlich den Nebel im Kopf und befreit den Weg zur Intuition, die man dann wieder viel besser wahrnimmt. Meines Erachtens ist es das einzig wahre Mittel gegen Depressionen.oder sonstige psychische Störungen.

Leider gibt es dafür keinen Einbettungscode, deshalb habe ich hier nur einen Link für euch: http://www.naturalnews.tv/v.asp?v=3BC8D73D2923B21CC86316B708C40A47

Eismaschinen-Verlosung

Also, das Chia habe ich dann eingeweicht mit einer mit der Gabel zerdrückten Banane zu mir genommen und ich glaube es sättigt wirklich recht gut. Ich muss noch ein wenig damit experimentieren.

Jetzt schreibe ich ja nicht nur einen Blog, sondern ich lese auch so einige. Die Autorin von Vegan Raw Food schieb kürzlich eine Rezension über Rod Rotondis Buch Raw Food for Real People: Living Vegan Food Made Simple by the Chef and Founder of Leaf Organics. Sie schrieb diese Rezension aber auch nur, weil Rod ihr persönlich sein Buch geschickt hatte – natürlich weil die Amerikaner viel besser als die Deutschen wissen, wie man richtig effektiv für wenig Geld Werbung macht und weil sie wissen, dass ein Blogger weitaus überzeugender ein Produkt an den Markt bringen kann, einfach nur deshalb weil seine Leser ihn kennen und ihm Vertrauen. Klar schreibe ich das zum einen weil ich auch Gratisprodukte haben möchte ;-)))))) – Aber ich weiß von Ute-Marion Wilkesmann, die die Homepage vollwertkochbuch.de mit dazugehörigem Blog betreibt, dass man ihr nicht mal leihweise einen Vitamix zur Verfügung stellen wollte. Sie hatte bisher 90000 Besucher auf ihrer Seite, alles keine Rohköstler, alles Leute die keinen Vitamix haben….

Was gab’s zu essen?:

2 Grüntee
1 Packung Pilze – mariniert
ca. 12 Paranüsse
8 Datteln
handvoll Mandeln
Restsalat vom Vortag
Chia/Bananen-Brei
Handvoll Mandeln
8 Datteln
1 Mango
1 Mangostane
1 Praline

Ich hoffe, dass das alles korrekt ist, denn ich habe den Zettel, auf dem ich das Essen notiert habe in Glandorf liegen lassen. Vergessen, besser gesagt. Ich musste gestern Abend aus dem Kopf rekonstruieren, wie der Tag verlaufen ist. Er war ja nicht so lang, da ich bis 1 Uhr geschlafen hatte.

Kurz bevor ich dann aber aufgebrochen bin stellte ich fest, dass mein Handy futsch war. Ich hab es angerufen und es stellte sich heraus, dass ich es im Auto des Mitschülers, der mich zum Bahnhof gebracht hatte, verloren habe. Er ist aber ein sehr netter und zuverlässiger Mensch und schickt es mir jetzt per Post nach Köln. Bin ja mal gespannt, wann es ankommt…

Alles Liebe,

Silke

PS: Ich habe Ärger mit meiner Wechselfestplatte auf der sich meine Fotos befinden. Vielleicht kommen sie später, vielleicht auch garnicht....


Sonntag, 25. Juli 2010

15 Jahre und kein bißchen leise....




Hallo Liebes,

Tag 489: Eieiei - es ist eine sehr interessante Erfahrung Leute wieder zu treffen, die man seit 15 Jahren nicht gesehen hat. Die meisten haben sich nicht verändert, außer, dass sie halt älter geworden sind aber die Eigenarten und Spleens der Leute sind immer noch da. Die, die mir vor 15 Jahre unsympathisch waren, sind es immer noch. Schon lustig…Ob ich mich verändert habe kann ich selbst nicht einschätzen, ich glaube schon, aber ich bin in alte Verhaltenweisen zurück gefallen. Zu viel Alkohol und Zigaretten. Und ich war wieder einer der letzten. Bin ich immer. Ich kriege kein Ende bei jeder Feier.

Und obwohl man mit diesen Menschen gar nichts zu tun hat, sind sie einem so vertraut als hätte man sie letzte Woche zum letzten Mal gesehen….Es war vielleicht 1/3 das ganzen Jahrgangs da und ich frage mich auch, warum die anderen nicht erschienen sind. Sind sie mit ihrem Leben nicht zufrieden? Sind sie fett geworden? Erfolglos? Oder versuchen sie die Abizeit einfach zu verdrängen. Ich musste schon wieder auf ein Foto mit Mitschülern, dabei hatte ich das doch vor 2 Wochen erst ;-))))

Ich war auf schlechtes Essen weitaus besser vorbereitet als auf die Konsequenzen von Rotwein – den ich in einer nicht mehr krebshemmenden Dosis zu mir genommen habe. Ich hatte einen Beutel mit Proviant dabei, falls es keine Salate geben sollte, in dem Bananen waren, Datteln, Nüsse, einen Rest Salat vom Mittagessen und eine Flasche Rotwein. Ich hatte schließlich auch nicht vor Unmengen Geld dort zu lassen, die ich eh nicht habe.



Außer die Weinflasche habe ich aber dann nichts davon anrühren müssen. Es gab Salat mit diversen Dressings und es gab Gemüsespieße vom Grill, was eigentlich eine total coole Erfahrung war, weil ich jetzt weiß, dass zwischen den gegrillten Spießen gestern und meinen vom Potluck geschmacklich kaum ein Unterschied war, sie waren pikanter gewürzt und schmeckten halt ein bisschen angekokelt, was meine nicht taten ;-)))

Und dann sprach ich dort mit einer ehemaligen Mitschülerin die Ernährungswissenschaften studiert hatte - und Vegetarierin ist. Wir sprachen auch darüber, dass sich die Ernährungswissenschaft nicht einig ist und es so viele unterschiedliche Meinungen gibt darüber was man Essen solle. Dass eine Meinung aber hauptsächlich von der Studie der entsprechenden Lobby abhängt. Jeder kann mit Hilfe irgendeiner Studie die Vorzüge seiner Ernährung untermauern.

Mit einem weiteren Mitschüler sprach ich, der Medizin studiert hat und jetzt Chirurg ist. Der wiederum erzählte mir er würde seinen Kindern keine Medikamente sondern nur homöopathische Präparate geben. Es sei ihm egal ob nicht klinisch nachgewiesen sei, dass sie wirkten – wenn er bei seinem eigenen Kind die Heilung beobachten könne, würde ihm das reichen…

Ein sehr erhellender Abend....

Eismaschinen-Verlosung

Rausgeschmissen aus dem Restaurant in dem gefeiert wurde, wurden wir um etwa halb vier. Da hatte ich den letzten Nachtbus nach Glandorf schon verpasst, den ich eigentlich nehmen wollte. Tztztz….Alkohol! Ich wurde aber noch zum Osnabrücker Bahnhof gefahren und steckte dann wiederum dort fest.

Einem Taxifahrer habe ich gesagt, ich hätte noch 14 € und müsste nach Glandorf, aber er ließ sein Herz nicht erweichen und dann habe ich das gemacht was ich auch schon zu Schulzeiten gemacht habe – ich bin nämlich getrampt. Es gab keine andere Wahl. Es hielt auch direkt das erste Auto an – der Fahrer musste aber nicht in meine Richtung. Der Fahrer des dritten Autos hielt dann aber auch gleich wieder an und hat mich auch bis nach Glandorf gefahren. Das war sehr nett von ihm und ich muss wohl auch einem Schutzengel danken, dass das so reibungslos funktioniert hat.

Der heutige Post kommt so spät weil ich bis 1 Uhr geschlafen habe. Ist ja auch kein Wunder. Und dann hatte ich komische Essensgelüste heute früh. Nicht Obst – nein ich wollte Salz und Fett. Liegt am Alkohol nehme ich an. Das ist so wie wenn man Rollmops oder Hering bei einem Kater zu sich nehmen soll. Ich habe keinen Kater, weil ich bei Rotwein geblieben bin und mein Körper mit entsprechender Ruhe gut in der Lage ist zu regenerieren. Ich habe aber Durst und ich habe marinierte Pilze gefrühstückt….tztztz….

Was gab’s also zu essen?:

1 Banane
Smoothie aus 3 Banane und 2 Pfirsichen
8 Datteln
2 Grüntee
2 handvoll Mandeln
Eintopf ;-))))














Gemischter Salat mit Aloe Vera im Dressing














8 Datteln
½ Melone
½ Mango
½ Ananas, jeweils mit meinem Papa geteilt














1 handvoll Mandeln
5 Gemüsegrillspieße mit Salat, in dem aber gekochte Oliven und Mais war

ca. 1,4 l Rotwein

Wow, da komme ich, schätzungsweise, immer noch bei 97% Rohkost raus.

Mein Vater versucht immer noch seine Neurodermitis mit Aloe Vera zu heilen und deshalb musste die wieder ins Dressing. Ich hab mir aber die Freiheit genommen auch was davon auf meine Wunde zu tun, der es schon viel besser geht – also, meinem Bein geht es schon viel besser, ich konnte nämlich auch die ganze Nacht tanzen.

Wie ich an Zigaretten gekommen bin? – keine Ahnung – wie viele es waren auch nicht. Ich sollte aber um mich selbst davor zu schützen wirklich mal wieder lange einen Bogen um Alkohol machen…

Alles Liebe,

Silke


Samstag, 24. Juli 2010

Enzyme und Desinfektion...




Hallo Liebes,

Tag 488: Meine Wunden sind wieder ein wenig weiter verheilt, weil ich wieder ausgeschlafen habe und ich habe das Gefühl, dass Fahrrad fahren hat eher gut getan als schlecht. Mein Vater hat mich jedoch vor einer Blutvergiftung gewarnt, was mir immer passiert wenn ich irgendwo im Körper eine Entzündung habe und bisher ist es dazu noch nie gekommen. Ich gehe auch nicht davon aus, dass das mir passieren kann, weil mein Körper so gut in der Lage ist sich zu heilen. Vor 4 oder 5 Jahren hatte ich mal eine entzündete Zahnwurzel und da lag meine Mutter mir in den Ohren ich solle Antibiotika nehmen, sonst würde ich eine Blutvergiftung bekommen. Vielleicht sollte ich mir aber doch mal Gedanken über so Sachen wie Desinfektion machen. Ich glaube zwar, das mein Körper Antikörper gegen Wunden durch meine Katze entwickelt aber was passiert eigentlich genau wenn man eine Wunde desinfiziert? Hab ich mich nie wirklich mit auseinander gesetzt, weil der Körper ja eh alles selbst heilt. Mein Vater hat auch noch erwähnt, dass man früher auf eine Wunde einfach draufgepinkelt hat, damit sie sich nicht entzündet. Man kühlt auch wohl sofort, damit es keine Entzündung gibt. Das ist jetzt echt simpelste Schulmedizin und ich hab keine Ahnung davon. Ich habe ja auch keinerlei Medikamente zuhause. Nur 2-3 Pflaster, die ich mal als Präsent bei irgendeinem Laufwettkampf bekommen habe. Nächstes mal wenn mir so was passiert wird Eigenurin probiert. Scheint mir natürlicher als Alkohol oder Jod.

Aber weg davon und auf zum Essen…

Ich denke zurück wie es noch vor einem Jahr war als ich meinen Vater besucht habe und wie schwer es da noch war ein ganzes Wochenende auch hier roh zu bleiben. Irgendwas kam immer auf den Tisch, was nicht roh war, und ich konnte nicht widerstehen. Jetzt habe ich kein Bedürfnis mehr danach. Wir machen es immer so, dass ich irgendwas wie Salat oder Dips etc. zubereite und mein Vater dann irgendwas anderes dazu isst. Sein Einkaufsverhalten wird aber auch immer besser. Er hatte massig Bananen gekauft, 2 Kilo Datteln, Salat, Pfirsiche, Möhren, Tomaten…Alles nach meinem Geschmack. Vor nem Jahr noch hat er, glaube ich, regelmäßig Fertignahrung gekauft.

Seit ich blogge wird meine Besessenheit mit Rohkost aber auch viel ernster genommen und dadurch, dass ich mich quasi selbst dazu zwinge dazu zu stehen und gleichzeitig erkenne, das nicht alle Menschen mich dafür gesellschaftlich ächten, wird es für mich auch immer selbstverständlicher. Durch den Kontakt mit anderen Rohkostliebhabern wird es noch selbstverständlicher. Vorgestern bin ich ja einer Freundin zufällig über den Weg gelaufen, die dann sagte: „Boah, ich sehe immer deine leckeren Fotos bei Facebook – zum nächsten Potluck komme ich auch und schlage mir den Bauch voll“ – darauf ich: „Gerne“.

Mein Potluck hat keine Regeln. Es ist völlig egal wie viel Prozent Rohkost jemand isst, ob er zuhause Fleisch, Milch oder sonst was isst oder ob er nur beim Potluck roh isst und sich sonst ausschließlich von McDonalds ernährt. Hauptsache er bringt etwas rohes, veganes zum essen mit und ernährt sich in dieser Runde an dem Tag dann so. Das wars.

Aber worüber ich heute eigentlich schreiben wollte war, was ich gestern im Zug über Enzyme gelesen habe und über Schafe und Pferde die Fleisch essen und zwar war das bei David Wolfe in Eating For Beauty. Ich habe ein Ambivalentes Verhältnis zu David Wolfe (wovon David natürlich nichts weiß, ;-))), weil ich einerseits weiß, dass er eine der größten, vielleicht sogar die größte Autorität im ganzen Rohkostsektor ist. Andererseits erscheint er mir immer furchtbar kommerziell. Und dann wiederum bewerkstelligt er mit seinem Geld auch wieder großartige Dinge, wie Obstrbäume pflanzen, und ist auch eine großer Verfechter des ganzen „Denke nach und werde reich“-Ding – wofür er ein lebender Beweis ist.

Eismaschinen-Verlosung

Jedenfalls ist das Thema Enzyme irgendwie umstritten, weshalb ich es in meinem Artikel Warum Roh? Auch gar nicht erst erwähnt habe. Manche Bücher behaupten das Bedeutende an Rohkost sei ihr Gehalt an Enymen. Andere Bücher drücken es eher so aus: „Rohköstler glauben, dass das Vorhandensein von Enzymen in der Nahrung von besonderem Nutzen sei.“ – Tatsächlich ist sich die Forschung wohl nicht so recht einig ob Enzyme in Lebensmitteln in der Lage sind die Magensäure unbeschadet zu überstehen. Enzyme sind, wie bekannt ist, Eiweißverbindungen und Eiweiße werden im Magen aufgespalten.-  Kohlenhydrate im Mund.

David Wolfe schreibt auf Seite 14 Folgendes:

„Enzyme sind kleine Proteine. Einige Ernährungsexperten glauben, fälschlicher Weise, dass Enzyme von der Magensäure zerstört werden. Tatsächlich können Proteine aber nicht von der Säure im Magen zerstört werden. Daher können Enzyme, insbesondere Pflanzenenzyme, den Verdaungstrakt passieren und vom Gewebe aufgenommen werden und uns wiederum helfen, Rückstände von gekochtem Essen sowie sonstige Rückstände zu beseitigen.“

Ich hab keine Ahnung ob das so ist. Wolfe listet keinen Versuch oder Wissenschaftler oder Experiment oder sonst was.... Klar werden Proteine nicht zerstört aber in ihre kleinsten Bestandteil – oder besser kleineren Bestandteile zerteilt werden sie sicherlich von der Magensäure. Es weiß aber keine ob sie nach dem Passieren des Magens noch als Enzyme funktionieren. Wie gesagt, viele Rohköstler glauben dies.

Was ich sicher weiß ist, dass Rohkost mehr Vitamine enthält und seine chemische Struktur nicht durch Hitzeeinwirkung verändert wurde. Und dass man Möhren, aufgrund ihrer Härte vielleicht besser kochen oder entsaften soll, damit die Vitamine besser aufgenommen werden können.

David Wolfe schreibt aber auch noch etwas anderes, was er leider auch nicht belegt

Auf Seite 21 heißt es, dass nordische Völker auf Seereisen ihre Schafe an Bord von Schiffen mit Fleisch gefüttert hätten, weil sonst keine andere Nahrung zur Verfügung stand. Die Schafe hatten sich dann so sehr an den Fleischverzehr gewöhnt, dass es nach Beeindigung der Seereise nicht gerade leicht fiel, sie wieder an Gras zu gewöhnen. Ist schon komisch... Ich denke so geht es uns in unserer Gesellschaft auch. Oder macht Fleisch sogar doch süchtig?

Fleischsucht kenne ich ja nicht aber Zigaretten und Kaffeesucht ist mir bekannt. Obwohl, doch ich erinnere mich noch wie unglaublich schwer es vor 20 Jahren war mir Fleischab zu gewöhnen. Fleisch ist wie Alkohol – wenn es zur Gewohnheit wird, macht es süchtig…Könnte ich mir zumindest denken…

Was gab’s zu essen?

4 Pralinen, roh
1 Grüntee mit Xylit
3 Bananen
Brokkolisalat vom Potluck, der so richtig toll durchgezogen war und wie gebraten schmeckte – toll, ich muss unbedingt nach dem Rezept fragen














handvoll Mandeln, eingeweicht und getrocknet
eisgekühlte Beerenpudding aus gefrorenen Beeren, Banane und Datteln














2 handvoll Mandeln
gemischter Salat und restliche Zucchinispaghetti mit Pesto




























 12 Datteln

Und während mein Vater alkoholfreies Bier trank habe ich Mineralwasser getrunken. Meine Verdauung hat sich seit dem Potluck wieder regeneriert und funktioniert einwandfrei. Nun hatte er diesmal kein Erdinger da sondern nur Franziskaner alkoholfrei und auch die schreiben den B12 Gehalt auf die Flasche. Warum macht Becks das nicht? Ist in Becks kein B12? Haben nur Hefeweizen B12 Gehalt?

Ich hab keine Ahnung. Ich weiß aber, dass ich momentan ein tierisches Bedürfnis nach Beeren habe. Ist ja auch Beerensaison, aber ich hatte seit Weihnachten schon gefrorene Beeren in meines Vaters Tiefkühlfach. Und weil ich heilen muss und 2 Stunden Rad gefahren bin, waren Beeren mit ihren Antioxidantien das Beste.

Darüber hinaus bin ich gereizt. So gereizt wie wenn ich mit dem Rauchen aufhöre oder meine Tage habe. Mein Körper ist mit Entgiftung/Heilung beschäftigt und ich bin gereizt. Komisch, es ist alles das gleiche: Regel, Wundheilung, Endgiftung….alles das Gleicht. Es gibt nur eine Krankheit – Toxämie.

Alles Liebe,

Silke

Jetzt bei Meinungsstudie anmelden