Montag, 31. Januar 2011

Affirmationsmarathon und Daniel Vitalis Interview....




Hallo Liebes,

Tag 669: Also, kann über Kokosöl sagen was man will und unterschiedlicher Meinung sein, aber es hilft gegen Schuppen und gegen Herpes. Natürlich geht ein Herpesbläschen nicht einfach so wieder weg, aber es kriegt auch keine Ableger, also weitere Herpesbläschen, denn offensichtlich wirkt das Kokosöl wirklich gegen das Virus. Es ist also bei einem Herpesbläschen geblieben, was sich auf und nicht neben der Lippe befindet daher sieht man es auch kaum und es lässt sich überschminken. Glück im Unglück, würde ich mal sagen und ein Grund dankbar zu sein.

Ich hatte frei, und war auch dafür dankbar, habe ausgeschlafen und bin den Tag ganz gemütlich angegangen. Habe zunächst Mal genbloggt, dann meditiert und bin dann joggen gegangen. Dabei habe ich die Meditation und das Joggen wieder zum Affirmieren missbraucht aber auch festgestellt, dass es dann viel mehr Spaß macht. Vielleicht deshalb, weil es so positiv angefüllt ist und man dann körpereigene Glückshormone mit positiven Gedanken vermischen kann. Könnte sein. Körpereigene Glückshormone haben nämlich meiner Ansicht nach durchaus positiven Einfluss auf das gut fühlen um was Gutes anzuziehen, die guten Gefühle durch Drogen nicht.

Und so kam es, dass ich auch im Laufe des Tages die Zigarettenschachtel leer geraucht habe, jetzt einen rauhen Hals habe. Das wird sich aber im Laufe des heutigen Tages geben. Auch beim Rauchen gestern habe ich mir angewöhnt während dessen positive zu Affirmieren. Und in dem Zusammenhang habe ich festgestellt, dass ich eigentlich nur wenn ich rauche ein normales Essverhalten habe. Eines, was Essen nicht so hoch einstuft, wie ich es tue. Ich denke daher, dass ich immer noch irgendwas versuche mit dem Essen zu unterdrücken, was ich, wenn ich rauche mit rauchen unterdrücken kann. Ich war noch nie lange genug Nichtraucher um darüber hinweg zu kommen, aber irgendwas sitzt da noch, was auch dafür sorgt, dass ich zunehme wenn ich aufhöre zu rauchen. Es mag ja auch mit dem Stoffwechsel zu tun haben und den Nikotinrezeptoren im Gehirn, in erster Linie glaube ich aber, dass die psychische Komponente da mit rein spielt.

In vielen Bereichen ist es mir bereits möglich meine unbewussten Gedankenmuster zu erkennen, einzuordnen und zu bekämpfen. Viele habe ich auch schon abgestellt. Ich weiß aus welchen Gründen ich zu Zigaretten greife, kann das aber, wenn ich nicht rauche. nicht so genau trennen. Da kommen dann besonders Gelüste auf was Salziges auf, was zum einen sicherlich damit zu tun hat, dass man irgendwas Scharfes auf der Zunge spüren will, scharf wie heißer Rauch, zum anderen kompensiert es irgendwas und ich halte das ganz ehrlich für richtigen Hunger. Na ja, wenn ich mal wieder die Zeit finde mich damit zu befassen tue ich das, des Weiteren hoffe ich, dass ich keine Lust mehr habe zu rauchen, nachdem die Schachtel jetzt leer ist.



Ich habe also den ganzen, den gaaaaaanze Tag positive gedacht. Zuerst habe ich 25 Minuten meditiert, was kein Meditieren war sondern ein Visualisieren und es tauchen immer mehr wunderschöne Bilder auf. Ich richte mir in Gedanken gerade eine 3 Zimmer Wohnung ein und gestern sind, wie aus dem Nichts, schlagartig Visionen aufgetaucht, Bilder aufgetaucht, die das Bild vom Vortag ergänzten. Vorgestern hatte ich noch keine Couch und kein Bad in meiner imaginären Wohnung und gestern brauchte ich mir es gar nicht groß überlegen, es kam einfach zu mir und jetzt habe ich es immer vor meinem geistigen Aug verfügbar. Was auch zu mir kam war, dass der Bankdirektor in meiner Visualisierung, der mir die 30 000 € abzählt mir gestern auch noch gesagt hat, wie gerne seine Bank Geschäfte mit mir macht und was für eine Bereicherung es ist für sie mit Kunden zusammen zu arbeiten, die für etwas brennen. Da kann man nur über’s ganze Gesicht strahlen!:-)))

Und während ich dann auch noch visualisiert habe, dass ich mit meinem Joggingfreund intim werde, oder besser anfange intim zu werden, klingelte auch schon der Wecker und die 25 Minuten waren rum. Sie gingen noch nie so schnell vorbei wie gestern und es war regelrecht wie Träumen. Das Visualisieren hatte sogar Auswirkungen auf meinen Körper. Er kribbelte bei gewissen Vorstellungen.

Eigentlich kann ich das ja auch ganz gut, mir Dinge Vorstellen. Ist für die Schauspielerei ja auch unerlässlich. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu gut darin und wenn ich meine Gedanken nicht kontrolliere lasse ich ratzfatz schlechte, ungewollte Dinge entstehen. Es heißt aber ein positiver Gedanke, dass habe die Wissenschaft rausgefunden, sei viel, viel kraftvoller als ein negativer und daher habe ich den ganzen ‚Tag positiv gedacht.

Während des Joggings, was eine ganze Stunde ging, habe ich ausschließlich Affirmationen vor mich her gesagt. Nun ist es ja so, dass man auf mehreren Ebenen denken kann. Zum einen kann man sich was affirmieren, hinter den Affirmationen kann man aber auch immer noch denken und da kann es passieren, dass ein negativer Gedanke hinter den Affirmationen auftaucht und wenn man diesen nicht beseitigt tut er seine Wirkung. Ich habe also, immer wenn so ein Gedanke auftauchte ihn verwendet und ins Gegenteil verkehrt und ihn zu einer positiven Affirmation. Man muss wirklich gut aufpassen.

Und alles andere, was mir den Rest des Tages über den Weg gelaufen ist, habe ich auch umgekehrt.

Zum Beispiel kam ein negativer Gedanke in Bezug auf diese Wohnung auf, den ich dann umgewandelt habe in: Ich segne diese Wohnung mit Liebe und lasse sie gehen.

Das selbe habe ich mit negativen Gedanken die auftauchten in Bezug auf meinen Chef und die Videothek gemacht. Ich fühle mich nämlich eigentlich von ihm verarscht, also: Ich segne ihn mit Liebe und lasse ihn gehen, ich segne ihn mit Liebe und lasse ihn gehen.

Und gestern Abend dann endlich habe ich mich dem Interview von Matt Monarch mit Daniel Vitalis widmen können, was sehr spannend war. Daniel Vitalis hat 10 Jahre oder so Rohkost gemacht und sagt jetzt, vegane Rohkost habe für ihn nicht funktioniert, weil er Mangelerscheinungen entwickelt habe. Jetzt isst er durchaus auch Gekochtes, aber auch rohes Fleisch. Matt Monarch hingegen macht seit 13 Jahren 100% vegane Rohkost und hat, laut seiner Blutwerte. keine Mangelerscheinung. Und das ohne B12 Nahrungsergänzung. Das zeigt mir wieder, dass man sich nicht darauf verlassen kann, wenn jemand sagt „Vegane Rohkost ist Gottes auserwählte Nahrung für den Menschen, mir geht es super damit“, dass das wirklich für jeden gilt. Tatsächlich hat der Homo Sapiens in seiner Entwicklungsgeschichte nie vegane Rohkost gegessen. Somit ist das ganze eigentlich nur ein spannendes Experiment, ob der Mensch überhaupt von veganer Rohkost als Dauernahrung leben kann. Ausschließlich veganer Rohkost wohlgemerkt. Darauf wies in dem Interview Daniel Vitalis hin, und Matt Monarch konnte ihm nicht widersprechen obwohl er selbst immer noch empfindet, dass 100% vegane Rohkost die ideale Nahrung ist, weil es ihm selbst damit so hervorragend geht.

Was ich zudem aber noch sehr interessant fand war, wie Daniel darüber berichtet hat, wie er für seine Ernährungsentscheidungen angegriffen wird, besonders aus der Frutarier - 80/10/10 Szene. Daniel hat mit 80/10/10 vor 10 Jahren angefangen, weil nur Früchte zu essen so ein nobler Gedanke ist und nicht mal eine Möhre aus dem Boden zu ziehen. Nur das, was die Natur einem freiwillig gibt zu essen.

In dem Zusammenhang sprach Daniel aus, was auch mal eine Freundin von mir gesagt hat, ich mir aber nie trauen würde zu sagen: Vielleicht sind die Leute die einen angreifen, einen kritisieren und so steil auf einen Menschen gehen, den sie nur aus dem Internet kennen, mangelernährt. Vielleicht fange ich aber damit an, jedem der mir nicht wohlgesonnene E-Mails schickt oder Kommentare, die ich weder lese noch veröffentliche, einfach zu unterstellen dass sie mangelernährt sind und deshalb einfach nicht nett sein können. Ist eigentlich eh nur eine Person. Das, oder dass man an anderen eh immer nur das auszusetzen hat, was auf einen selber zugtrifft.

Was gab’s zu essen?

3 Ingwertee mit Steviosid
10:48 Uhr: 1 Orange

12 Uhr: Bananeneis mit Schokosauce














13 Uhr: 1 Orange
13:30 Uhr: 4 TL Kokosmus

16 Uhr: Möhrensalat, wieder mit etwas Wirsing














5 TL Kokosmus
3 EL Mandelpüree mit Steviosid
Ingwertee mit Steviosid

18:30 Uhr: 3 Miniromana, pur
5 TL Kokosmus

Ingwertee mit Steviosid

20:00 Uhr: 3 Möhren mit pikanter Oliventapenade
1 Orange
2 Ingwertee mit Steviosid
2 Gläser Rejuvelac

Ja, ich raffe es auch nicht, aber ich kann Bananeneis mit Schokosauce verdauen!!!

Die Bananen sind schon seit Monaten bei mir im Gefrierfach. Seit November, glaube ich und gestern habe ich sie zu Eis verarbeitet. Die Schoko war auch noch von den Twix über und rein gar nichts ist passiert. Verrückt! Wirklich verrückt. Ich glaube ich sollte mich noch mehr mit Psychosomatik beschäftigen .

In dem Zusammenhang habe ich dann natürlich auch noch Herpes nachgeschlagen in einem anderen Buch von Louise L. Hay nämlich Heile deinen Körper: Seelisch-geistige Gründe für körperliche Krankheit und ein ganzheitlicher Weg, sie zu überwinden. Da steht als wahrscheinlicher Grund:

Brennt darauf zu meckern. Bittere Worte die unausgesprochen bleiben.

Ja, das stimmt. In der Videothek würde ich gerne mehr meckern und aussprechen, dass ich mich ausgenutzt fühle und am liebsten alles hinwerfen würde, was aber nicht geht, weil mein Chef immer nett ist um dem Beklagen den Raum nimmt.

Das neue Gedankenmuster wäre:
Ich denke und spreche nur Worte der Liebe. Ich bin in Frieden mit dem Leben.

Macht Sinn, nicht wahr? Somit bin ich auf dem richtigen Weg, wenn ich mir sage: Ich segne meinen Chef mit Liebe und lasse ihn gehen. Was man auch machen kann ist zu sage: Der Friede sei mit dir. Das ist ein Vorschlag von Bärbel Mohr, Gott hab sie seelig,

Ich glaube durch Bärbel Mohrs Tod habe so einige Leute angefangen, dass mit dem Wünschen und positiven Denken zu bezweifeln. An Silvester hat mir Gabriele Weiss ihre Theorie dazu erzählt: Stell dir vor, alles was du dir wünscht kommt zu dir. Also echt alles. Dann geht es dir wie Paris Hilton mit Konsumgütern. Nichts ist ein Hindernis. Es gibt nichts, an dem du noch wachsen kannst. Alles ist perfekt. Wenn man jedes Hindernis im Computerspiel überwunden hat, und Meister in diesem Spiel geworden ist, dann langweilt‘s einen womöglich zu Tod. (dieser Vergleich war jetzt keine Absicht). Daher meinte Gabriele, dass es doch evtl. schön sei, dass wir noch unerfüllte Wünsche haben. Vielleicht war Bärbel Mohr einfach auch schon so erleuchtet, dass sie den Planeten verlassen wollte. Sinn macht dieser Gedankengang auf jeden Fall auch. Auch aus Abrahams Perspektive.

Tja, und heute gehe ich wieder in eine Videothek, der ich Liebe schicke und die ich gehen lasse. Das selbe mit meinem Chef. Ich habe eigentlich Lust darauf als Aushilfe bei Dinea zu arbeiten, im Kaufhof, wo ein Mitschüler von mir als Koch arbeitet. Vielleicht nervt mich die Videothek nämlich auch nur so, weil so wenig los ist, dass ich mich mit was anderem beschäftigen muss, wenn dann aber ein Kunde kommt, reißt der mich aus meiner Tätigkeit heraus!

Ich komme da noch hinter....

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Sonntag, 30. Januar 2011

Geldsorgen verursachen Herpes...




Tag 668: Ich halt‘s nicht aus!!! Der ganze Stress der letzten Tage hat dafür gesorgt, dass sich bei mir ein Lippenherpes entwickelt hat und das trotz des ganzen Kokosmus. Das zeigt mir mal wieder wie wichtig auch das Seelenheil für die Gesundheit ist. Ihr wisst es, und ich weiß es auch, dass Körper und Seele eine Einheit sind und dass man beides nicht vernachlässigen sollte und trotzdem schleicht sich so was immer wieder ein. Man lernt nie aus, wie?

Und bei Herpes ist es immer so, dass er erst kommt, wenn der Stress wieder vorbei ist. Ich habe in der Videothek meinen Lohn bekommen, bin einkaufen gegangen, kam nach Hause und spürte quasi sofort ein Kribbeln an der Lippe. Ich hab sofort Kokosöl drauf geschmiert, denn scheinbar reicht es nicht es nur inwendig zu nehmen. Anhand von Existenzängsten schon gar nicht!!! Aber ich habe mir fest vorgenommen dagegen an zu gehen, und wirklich alles zu unternehmen, dass ich mehr auf meine Geistesverfassung achet, besonders in Bezug darauf, dass ich nur noch positive Gedanken denken will.

In dem Zuge kam ich darauf, dass ich ja auch noch ein Blog über das reich werden schreiben könnte. Wie ich kürzlich schon geschrieben habe, hilft es bei allen Lebensveränderungen, die man in Angriff nehmen will, sich wirklich täglich intensiv damit zu beschäftigen. Das weiß ich aus 668 Tagen Bloggingerfahrung. Die Rohkost wird einem zur zweiten Natur. Meine Überlegung ist, wenn ich das auch mit dem Geld-manifestieren mache, MUSS ich mich täglich damit beschäftigen und kann es gar nicht vergessen. Was mir mittlerweile klar ist ist, dass es auf die harte Tour, gegen den Fluss nämlich, nicht geht. Ich hoffe ich vergesse das nicht. Nein, ich werde dafür sorgen dass ich das nicht vergesse. Und die Idee ein Geld-Affirmation-Blog zu schreiben, war wiederum eine Idee die mit dem Flow entstanden ist, daher muss ich das wohl angehen. Heute ist Sonntag, daher habe ich Zeit. Keine Videothek, keine sonstigen Verpflichtungen. Wenn ich mich in der Geld-Affirmations Szene umschaue stelle ich auch fest, dass es bei den Leuten funktioniert, die es mehr oder minder, hauptberuflich machen. Das Material, allein im Internet, ist dazu reichlich vorhanden, man braucht da für’s erste nicht man diverse Bücher für. Obwohl ich so einige schon gelesen habe.

Und so kam es gestern dazu, dass mich beim Überfliegen des Blogs von 2009 mich meine Inspiration durch mich selbst eingeholt hat. Ich hab wirklich ne Menge inspirierenden Kram zusammen geschrieben. Einen Beitrag bei dem ich gestern bein Anschauen geheult habe war folgender:



Die Musik ist so brilliant!!!! Wie in einem Hollywoodfilm. Musik kann wirklich großartige Gefühle auslösen, vielleicht geht es mir deshalb nach dem Gesangsunterricht immer so toll. Aber zum Thema Hollywoodfilm: Jeder kennt das, wenn er vor Glück heult, wenn ein Film so schön ist. Das MUSS das Leben sein. Das kann das Leben sein. Nicht immer, aber zu so viel Glücksempfindung ist der Mensch fähig. Diese Gefühle, die Hollywoodfilme auslösen können, sind abgesehen von meinem Aufmerksamkeitsdefizit, der Hauptgrund warum ich Schauspielerin geworden bin. Ich wollte im Film leben.

Nachdem das, was ich die letzten 15 Jahre gemacht habe aber nicht funktioniert hat, muss ich eine andere Strategie an den Tag legen. Nämlich das Denken zu verändern. Mein Hauptwunsch ist natürlich auch nicht Geld, sondern die Dinge, die man damit machen kann. Mit 10000000 € würde ich ein Theater gründen oder einen Film drehen, aber das kann ich nicht. Ich kann auch keinen Film drehen, weil es zu teuer ist Demobänder zu produzieren und an jeden Caster der Welt zu schicken. Ich kann auch kein eigenes No-Budget-Theaterprojekt machen, weil andere Schauspieler auch nicht für Lau arbeiten können. Und ich würde gerne einen Liederabend machen, weiß aber, dass auch ein Pianist nicht für Lau arbeiten kann. Abgesehen davon, dass ja auch ich Geld verdienen muss. Aber da sitzt meine Leidenschaft. Und bei der Rohkost. Und bei meinem Joggingfreund. Und mit Jobben gehen, funktioniert das alles nicht. Also muss es einen anderen Weg geben. Einen gegenteiligen Weg. Dieser funktioniert nicht. Also volle Konzentration auf das Geld manifestieren und das positive Denken!!! Ein Beweis dafür dass es funktioniert ist allein schon, dass das andere nicht funktioniert.

Ach, und wo ich gerade bei Leidenschaft bin: Ich habe das ganze erste Bloggingjahr als PDF fertig. Es ist immer noch auf Blogger verfügbar, ich weiß aber nicht ob es für immer verfügbar sein wird, da ich mal so ein Gerücht gehört habe, dass Blogger nur eine gewisse Kapazität pro Blog hat. Es ist aber anstrengend den Versuch zu wagen ein Blog chronologisch lesen zu wollen. Ich hab den ganzen Tag daran gesessen und jetzt ist es verfügbar bei Xinxii unter diesem Link: http://www.xinxii.com/rohelust-mein-rohkosttagebuch-jahr-p-325632.html oder auch im RoheLust-Shop hier: http://www.mein-onlineshop.org/shops/s000596/?go=detail&ai=7227&ps=4164&subid=4165

Xinxii kriegt natürlich Provision dafür, dass sie es vertreiben und ich hoffe sogar, dass über diese Plattform noch mehr Leute über Rohkost informiert werden. Ich verdiene also mehr, wenn ihr es über meinen Shop bezieht. Jeder der sich das nicht leisten kann oder möchte, muss sich halt mit Blogger rumschlagen.



Ich habe mein letztes Essen mit in die Videothek genommen und mir fiel dann sogar auch noch ein, dass ich mir ja auch die Videothek positive affirmieren könnte, dann ist die in der Zwischenzeit leichter zu ertragen und darüber hinaus muss man ja dankbar sein für da,s was man hat, um das anzuziehen, was man will. Es gab also hauptsächlich Sonnenblumenkerne und Hanfsamen. Ich hatte leider vergessen Leinsamencracker einzupacken und so war das ein ganz schöner Behelf. Aber auch das war möglich. Ich habe keinen Hunger gelitten. Und um es noch leichter zu ertragen habe ich eine Schachtel Zigaretten gekauft, die ich aber nach dieser Schachtel auch wieder sein lassen muss. Zigaretten zu rauchen ist nämlich auch ein Signal für den Körper, dass sich hier jemand nicht liebt. Genauso wie wenn man schlechtes Essen in sich stopft. Ich glaube der Körper spürt das und es wirkt sich dann auf das Unterbewusstsein aus und man zieht schon wieder nichts Positives an. Deshalb funktionieren Stimulanzien und Drogen auch nicht, obwohl sie einem das Gefühl geben, dass es einem gut geht.

Als mich zuerst der Herpes ereilte habe ich noch gedacht: Was nützt mir jetzt die ganze gesunde Ernährung? Eigentlich weiß ich es aber besser: Man kann mit der Verbesserung des Verhaltens in der materiellen Welt, also dem Essen, positiven Einfluss auf den Geist bewirken. Man kann das Ganze aber auch umgekehrt betreiben. Den Geist positiv beeinflussen und dann verändert sich der Körper zum Positiven.

Warum fällt uns das alles nur so schwer es wirklich umzusetzen? Ich weiß, wir sind konditioniert und zwar bis zum Abwinken!!! Und/Oder wir arbeiten hier vorherige Leben auf. Wer nichts lernt, muss im nächsten Leben die selben Erfahrungen noch mal machen und da habe ich wirklich keine Lust drauf! Es kommt ja schon in diesem Leben immer wieder! Mich beruhigt aber der Gedanke, dass ich mir es selber so ausgesucht habe. Dass das hier mein Menschenspiel ist, das ich mir selber so ausgesucht habe. Vorher. Es wäre doch total langweilig ein Computerspiel zu spielen in welchem es keine Hindernisse zu überwinden gilt! Es gilt besser zu werden und neue Levels zu erreichen. Das ist der ganze Sinn des Lebens. Die Mittel sind dazu eigentlich egal, aber einfacher ist des wenn man mit dem Flow geht, als dagegen. Wenn ich den Joystick falsch herum halte, brauche ich mich auch nicht wundern wenn ich nicht springen kann!!!!

Und abgesehen davon, dass ich, um das alles möglichst angenehm zu ertragen zu Zigaretten und Schwarztee gegriffen habe, habe ich weiterhin keine Blähungsprobleme. Das macht mich echt bekloppt! Wo ist denn da die Logik? Muss ich auch beim Essen mit dem Flow gehen und einfach das essen, was mein Körper wirklich will. Instinktiv wohlgemerkt! Die Situation der letzten Tage war nämlich die tatsächlich natürlichste für den Menschen: Das essen was verfügbar ist! Ich tue mich selbst schwer das zu glauben…Egal, ich beobachte weiter.

Was gab’s also zu essen?

3 Schwarztee mit Steviosid
4 Mandarinen
5 Leinsamencracker

12.00 Uhr: 5 handvoll Sonnenblumenkerne

2 Ingwertee mit Steviosid
13:30 Uhr: 3 Leinsamencracker
2 Datteln

Ingwertee mit Steviosid

5 TL Hanfsamen

16:20 Uhr: 6 TL Hanfsamen

17:330 Uhr: handvoll Mandeln
Möhrensalat mit etwas extra Wirsing (der seit Ewigkeiten verbraucht werden muss)















3 EL Mandelpüree mit Steviosid
Ingwertee mit Steviosid

19:15 Uhr: 5 TL Kokosmus

Etwas Schokolade vom Twix machen im September (rohe Schokolade hält echt lange)

2 Ingwertee mit Steviosid

Darüber hinaus musste ich das Radio in der Videothek zwischenzeitlich ausstellen, weil es mir schlechte Gefühle gemacht hat. Musik ist nämlich viel effektiver als Affirmation als Text ohne Musik. Es lief „Money’s to tight to mention“ von Simply Red. Vergesst es!!!! Sowas DARF man sich nicht anhören!!! Was aber auch lief war Belinda Carlisle „Heaven is a place on earth“. Gutes, liebes Lied. Das ist ein tolle Affirmation!!! Aus dem selben Grund, weil Lieder so starke Gefühle auslösen könne, kann ich Liebeslieder nicht mehr leiden. Dieses „Oh ich sehne mich so nach dir“ – wenn man das als Frau macht, nehmen Männer sofort reiß aus, weil man klammert!!! Am schlimmsten ist aus dieser Schublade „Satillite“ von Lena. Mädels, ich schwäre euch, wenn ihr wie ein Satillit um einen Mann kreist, und euer ganzes Leben nach ihm ausrichtet, nimmt er reiß aus. Ich hab’s getan. Viel zu oft!!!!

Daher, aufpassen was für Musik man sich aussetzt. Das selbe gilt für schlechte Nachrichten und Politik. Wollt ihr noch weiter konditioniert werden?

Ach ja, ich wollte ja auch noch erwähnen, dass wir im Englischunterricht „Brave new world“ gelesen haben, in welchem Menschen um gesellschaftskonform und glücklich sein zu können, als Babys schon auf eine bestimmt Art und Weise konditioniert werden. Das heißt, Konditionierung funktioniert. Pawlow hat es mit seinen Hunden bewiesen. Verantwortung zeigt der, der erwachsen genug ist, sich selbst anders zu konditionieren. Das ist der Sinn des Lebens.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Samstag, 29. Januar 2011

Wie geht Visualisieren?




Hallo Liebes,

Tag 667: Ich habe mir quasi geschworen, nie wieder einen negativen Gedanken zu denken und somit gestern den ganzen Tag, den gaaaaaanzen Tag nur affirmiert, visualisiert und hoffentlich auch manifestiert. Zwischendurch hat sich immer mal wieder ein schlechtes Gefühl in meine Magengrube geschlichen, welches ich dann sofort wieder vertrieben habe. Komischerweise habe ich gleichzeitig recht viel nachdenken können, über Dinge, die mit dem Affirmieren zusammen hängen.

Es ist besonders bemerkenswert, dass ich gleichzeitig das Blog von 2009 überfliege, als ich mit all diesem Kram anfing. Aus irgendeinem Grund habe ich es aber aus dem Auge verloren. Ich weiß nicht, ob aus Nachlässigkeit oder weil die Wirkung sich nicht schnell genug einstellte, denn eingestellt hat sie sich durchaus, nicht immer, aber immer öfter. Ich habe ne ganze Zeit lang ziemlich gut gelebt und dann irgendwann den Fokus auf Mangel verschoben und ich bin in die falsche Wohnung gezogen. Eigentlich wollte ich was Eigenes haben und hatte auch davon eine ganz konkrete Vorstellung was es sein sollte. Ich bin dann aber hier eingezogen, weil der Preis so unschlagbar gut war. Seitdem hat es eine Mieterhöhung um 20% gegeben und es ist hier keinen Deut günstiger als in der alten Wohnung. Ab Sommer 2010 verschoben sich meine Gedanken dann immer mehr in Richtung Mangel, weil ich nur bis September den Gründerzuschuss bekommen habe und angefangen habe mir Gedanken darüber zu machen, was dann passiert. Das war dann auch der Moment in dem die Abwärtsspirale los ging. Ich habe auf alte Glaubensmuster zurück gegriffen und gedacht, dass ich mit einem Job dem vorbeugen kann und bin jetzt wieder da, wo ich Anfang 2009 war. Zumindest emotional.

Mir ist also gestern völlig klar geworden, warum ich in diese Abwärtsspirale geraten bin. Ich habe das Augenmerk nicht mehr auf gezieltes positives Denken gelegt, ich habe mich aber in Gelassenheit geübt. Nur reicht das nicht.

Und weil ich 20 Jahre Mangeldenken ausmerzen muss, habe ich keine andere Chance als jede freie Sekunde mit positivem Denken zu verbringen. Somit habe ich den ganzen Tag vor mich hingemurmelt: „Ich verfüge über 30000 €“ Hatte diesen Song „I’m a magnet to money“ im Kopf, ist nämlich extra als Ohrwurm konzipiert und außerdem habe ich einen eigenen Song kreiert: „I‘m always happy and I‘m living in abundance“. Ja, ich glaube das ganze muss nicht in der Muttersprache erfolgen, da es schlussendlich eh nicht auf die Worte ankommt, sondern auf das Gefühl.

Ich habe mich zwar nicht notwendigerweise reich gefühlt, manchmal schon, aber nicht immer, ich habe mich aber definitiv nicht arm gefühlt. Ich hatte keinen Mangel, ich hatte genug zu essen, bin Bahn gefahren, hatte Gesangsunterricht, war danach in der Schule und hatte die ganze Zeit keinen Mangel. Das fand ich schon Mal super.

Somit ist mir klar: Ich darf das nicht aus den Augen verlieren!!! besser formuliert: Ich muss es im Auge behalten :-)))

Das ist im Endeffekt das Gleiche wie mit der Rohkost, die ich allein schon deshalb nicht aus den Augen verliere, weil ich täglich drüber blogge. Es hilft aber auch dem Leser es nicht aus dem Auge zu verlieren, wenn er jeden Tag meinem Blog folgt. Ich habe im Laufe der letzten Monate häufig Leute kennen gelernt, die erst Feuer und Flamme für Rohkost waren, es dann irgendwie aus den Augen verloren haben und irgendwann dann, einige Monate später, kam das Thema wieder zurück in ihr Leben und sie nahmen wieder Kontakt zu mir auf. Bewusste positive Veränderung im Leben zu manifestieren erfordert tägliches, konzentriertes Üben!!! Weil wir alles jahrelang praktizierte Verhaltensweise mit uns rumschleppen und denen zufolge handeln. Also muss ich aus dem positiven Denken eine tägliche Praxis machen und ich muss es zu meiner Top-Priorität machen. Das quasi als meinen Job ansehen, vor allem, weil das Handeln in der materiellen Welt ja quasi eh nur dann funktioniert wenn dem Handeln ein Gedanke voraus gegangen ist, der zu einer Inspiration führte. Sonst nicht!! (vorausgesetzt die materielle Welt exisiert üüberhaupt!)

Und so kam das gestern alles wieder, alles was ich schon Mal wusste. Ich muss sagen, es geht jetzt viel schneller als vor 1,5 Jahren, als ich mir das Wissen erstmals erarbeitet habe.



Ich habe wieder meine Meditation zum Visualisieren missbraucht und mir vorgestellt, wie mir ein Bankangestellter 60, 500 € Schein abzählt und vor mich hin legt. Dann nehme ich den Stapel von 30 000 € versuche ihn in mein Portemonnaie zu stecken und muss feststellen, dass der Stapel zu dick dafür ist. Ich lege sie also in meinen Filofax, stecke ihn im meine Tasche, bedanke mich bei dem Bankangestellten ebenso überschwänglich wie ich es immer tue wenn ein Mann mir die Tür aufhält, was ich großartig finde, weil deutsche Männer so was nicht tun (gerade weil sie dafür nie Anerkennung kriegen). Dann komme ich mit dem Geld nach Hause, verteile es auf mein Bett und wälze mich dann, gemeinsam mit dem Kate,r darin. Wir sind beide glücklich :-)))

Dann sammele ich das Geld wieder zusammen zu einem Stapel, drücke ihn an meine Wange und kuschele ein wenig mit ihm. Dann fächere ich ihn auf wie Spielkarten und freue mich an dem Anblick. Ihr seht, sowas kann man nicht visualisieren, wenn man nicht weiß wie 500 € Scheine aussehen!!!

Und weil ich den ganzen Tag über das Lied „I am a magnet to money“ im Kopf hatte, habe ich mir dann auch das noch mal schnell bildlich vorgestellt: Ich fahre auf dem Fahrrad durch die Stadt und aus allen Ecken und Enden der Welt, kommen verliebte 500 € Scheine auf mich zu und heften sich an mich!:-))) So geht das!

Im Gesangsunterricht habe ich dann noch was raus gefunden und zwar wie folgt. Ein weiteres kosmisches Gesetzt, was sich selbstverständlich in der Kunst widerspiegelt. Es ist so:

Wenn man die Technik des Singens drauf hat, dann ist der ganze Prozess völlig mühelos und man kann sich gar nicht verausgaben obwohl man so viel Energie abgibt, denn es kommt Energie zu einem zurück die einen dann Regelrecht beflügelt! Wenn man es aber falsch macht, muss man nicht nur unglaublich viel Kraft aufwenden, die einem später fehlt, es kommt keine Energie zurück und man fühlt sich auch noch unwohl. Diese Energie muss auch immer im Fluss sein, wenn ich sie festhalte wird der Ton nichts, klingt es für den Hörer nicht, ich fühle mich nicht wohl und kriege auch keine Energie zurück. Die besten Töne entstehen wenn man sie los und fließen lässt, somit ist dann immer alles richtig gut wenn es mühelos ist. Und genauso ist das im Leben auch! Arbeiten gehen ist, wie Töne in der Kehle zu produzieren, die eigentlich die Basis am Zwerchfell haben. Ich weiß nicht ob der Vergleich für euch funktioniert, aber mir haben sich da gestern Welten eröffnet und ich fühlte mich daran erinnert, was Abraham Hicks gesag, haben, dass es Blödsinn sei gegen den Strom zu paddeln. Totaler Blödsinn. Da hat keiner was von. Nicht ich und nicht der Zuhörer. Ist es ein Zufall, dass Abraham Hicks sagen: Geld muss fließen und meine Gesangslehrerein: der Ton muss fließen? Das Prinzip ist das Gleiche. Und was dann auf dem Fuße folgt ist: Wenn du was kriegen willst, musst du auch was geben!!!!

Ich, für meine Teil, bin ziemlich geizig. Wie sollte ich auch je geben, wenn ich doch eh nie habe, ist die Denke, die da hinter steckt. Eigentlich hätte ich aber vielleicht viel mehr, wenn ich mehr geben würde!!! Mal von Sterntaler gehört? In Märchens steckt immer viel Wahrheit.

Und die Moral von der Geschicht: Positives Denken wird mein neuer Vollzeitjob, ich folge nur der Leidenschaft und dem Strom, höre nur auf meine Intuition und nicht auf meinen Verstand, ach und übrigens: Ich habe noch nicht gekündigt in der Videothek. Sowas traue ich mich dann nun auch noch nicht. NOCH!!! Ich gucke aber in die Zeitung sowohl nach einem Job der so ist, dass ich Lust auf ihn habe, als auch nach einer Wohnung, die all meinen Erwartungen entspricht. All!!! Keine Kompromisse mehr. Ich will die Dinge so haben, wie ich sie haben will und werde alles dran setzen sie zu visualisieren.

Was gab’s zu essen?:

3 Riegel Cashew Schokolade
1 Grüntee mit Steviosid

9:00 Uhr: 4 handvoll Sonnenblumenkerne
5 Datteln
1 Schwarztee mit Steviosid

12:30 Uhr: 1 Zucchini mit pikanter Oliventapenade
8 TL Kokosmus

13 Uhr: 5 Leinsamencracker

16:30 Uhr 90 g Teriyaki Mandeln
10 Leinsamencracker
1 Mandarine

19 Uhr: 1 Tafel Cashew Schokolade
4 handvoll Sonnenblumenkerne

22 Uhr: 3 EL Mandelpüree mit Steviosid
Ingwertee mit Steviosid

22:50 Uhr: 4 Leinsamencracker

Und obwohl das 100% roh war, habe ich mich voll gehen lassen. Ich kann gar nicht mehr anders als roh essen. Mir fallen gar keine Nahrungsmittel ein, genauso wie es früher war, dass einem einfach nicht Rohes zu essen einfiel. Man denkt nur Salat, Möhren, Gurken, Tomaten, Sellerie…Davon kann ich doch nicht lebe!!! Allerdings kann ich auch nicht mein Lager leer essen!!!

Ich habe mir auch wieder einige Zigaretten besorgt und das wird erst aufhören, wenn Geld gekommen ist…Ahhh, autsch, da war jetzt ein negativer Gedanke über Geld: Weg, weg, weg…!!!!! „Ich verfüge über 30000 €, ich verfüge über 30000 €, ich verfüge über 30000 €“ – so, schon wieder besser. Zigaretten trösten mich gerade und auch hier: Obwohl ich kein Geld hatte, habe ich welche bekommen. Außerdem habe ich gratis wunderschöne Sonne bekommen, Sauerstoff zum atmen, eine schöne Umgebung, geistige Anregung in der Schule und, und, und….

Komisch, welche Dinge man mit Geld kaufen kann und welche nicht!!! In manchen Bereichen ist Geld total hilflos – z.B. bei Gesundheit. Ehrlich, ich würde auf der Stelle meine Gesundheit für Geld verkaufen!!! Jaja, ich weiß, ich weiß das nicht zu schätzen. Aber ehrlich, ich tue auch was für meine Gesundheit!!! Ich stecke mein Geld in Essen und nicht in Aspirin und Co.

Gesundheit und Liebe, beides unbezahlbar, beides muss man sich selber geben!!!!

Alles Liebe,

Silke

PS. Wenn ihr glaubt ich hatte Blähungen von dem Gemische.....Näääähhh!!! - Seit ich mich mit dem Gedanken trage den Job zu schmeißen habe ich keine Probleme mehr damit. Hängt das psychosomatisch zusammen. Moment........Louise L. Hays Gesundheit für Körper und Seele, das Standartwerk über Krankheiten und deren psychosomatische ursache habe ich gerade Mal aus dem Schrank gekramt:

Blähungen:

stehen für: Zupacken, Angst, Unverdaute Vorstellungen

heilender neue Glaubenssatz ist: Ich entspanne und lasse das Leben mit Leichtigkeit durch mich fließen

Aaaahhhhhhhhh!!!!! - Seht ihr, da ist schon wieder das Fließen - der Ton muss fließen, das Geld muss fließen, das Leben muss fließen und man muss mit dem Fluss paddeln, nicht dagegen.

Hat noch irgendwer Fragen darüber wie das Leben funktioniert: Man braucht nur 4 Sachen: Rohkost, Psychosomatik, Abrahams Weltbild und Byron Katies 4 Fragen.

Ich werde jetzt den ganzen Tag darüber nachdenken, ob meine Argst vor Geldmangel schuld ist an meinen Blähungen. Ich schwör's euch!!!!


Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Freitag, 28. Januar 2011

Die Kraft des Denkens....



Hallo Liebes,

Tag 666: 666, wie? Wie war das? Hat was mit dem Teufel zu tun, oder? Es gab da auch mal einen deutschen Film: „666 – Trau keinem mit dem du schläfst“ – Ich hab keine Ahnung von schwarzer Magie, nur ein bisschen von weißer, daher will ich mal schnell das Thema wechseln...

Ich hatte gestern einen Katzer von dem Linseneintopf. Nee, keine Kopfschmerzen, aber Lustlosigkeit, keine Lust auf die Dinge, auf die ich mich sonst freue, Lethargie und ein grundsätzlichen Unwohlseingefühl in meinem Körper zu sein. Ich konnte es nicht leiden. Zuletzt hatte ich dieses Gefühl nachdem ich an Weihnachten zu viel getrunken hatte – nicht nach Sushi! Noch nicht mal nach den 2 Kölsch kürzlich abends. Ich nehme an, dass das daran liegt, dass Ich wirklich nichts Rohes zu dem Linseneintopf gegessen habe. Normalerweise, wenn ich Kochkost-Ausnahmen mache, achte ich sehr darauf, dass ich auch was Rohes dazu esse, weil es das Gekochte leichter verdaulich macht und weil, wenn man Rohes vor Gekochtem ist, es nicht zur Verdauungsleukozytose kommt. Für die unter euch, die neu bei der Rohkost und hier im Blog sind:

Es ist größtenteils wissenschaftlich bewiesen, dass beim Verzehr von gekochtem Essen, die Anzahl der weißen Blutkörperchen, der Leukozyten, sprunghaft ansteigt. Wann machen weiße Blutkörperchen so was noch? Richtig wenn sich eine Krankheit anbahnt, ein Virus in den Körper eingedrungen ist oder ähnlich. Das heißt, der Körper identifiziert das gekochte Essen als Feind, den er vernichten will. Erstaunlicherweise nimmt die Anzahl der weißen Blutkörperchen nicht zu, wenn man erst was Rohes und dann was Gekochtes isst. Weiß der Himmel wieso!

Aber wie das auch bei einem Kater so ist, war der Spuk so gegen Mittag verfolgen, vielleicht auch, weil ich zu Mittag den Rest des Linseneintopfs gegessen hatte. Das ist wie mit Bier: Wenn man einen Katzer hat wird auch dazu geraten möglichst bald wieder mit dem Trinken anzugfangen. Ja, Entgiftungsreaktionen sind unangenehm. Erstaunlich aber, dass ich da sogar bei einem veganen Eintopf habe, der eigentlich nur aus 3 Zutaten besteht. Wie gesagt, ich schiebe es auf die Verdauungsleukozytose.

Als ich Sushi essen war habe ich was Rohes zwischendurch gegessen daher blieb das aus. Aber gut getan hat es mir auch, weiß Gott, nicht. Als ich noch Proteinmangel hatte, habe ich mich nach Sushi noch immer stärker gefühlt. Jetzt nicht mehr. Naja, und wenn man eben nur gekochte Sachen isst, fühlt man sich immer und jeden Tag so elanlos und schlapp und hat keine Energie und keine Leidenschaft, es sei denn man flößt sich permanent Kaffee und weißen Zucker ein!

Es ist so: In meinem Bekanntenkreis sind alle etwa Mitte 30 und alle wundern sich, warum sie dauernd so schlapp sind. Das war doch früher nicht so. Nach 30 Jahren gekochtes Fertigfutter kann der Körper aber nicht mehr und er fängt an nachzugeben. Bis man 30 ist kann man ne ganze Menge Schindluder damit treiben, wenn man recht gesund ist, aber dann nicht mehr. Wer kann sich nicht an die Zeit erinnern als er mit 18 die halbe Nacht durchgefeiert hat und dann trotzdem am nächsten Morgen um 6 auf der Arbeit oder in der Schule war. Mit über 30 kann man das nicht mehr. Und man sieht auch häufig keinen Sinn in dem was man tut, da man seiner Leidenschaft nicht frönen kann, weil man sie nicht mitkriegt in der dumpfen Kochkostwelt, in der ich gestern auch war. Und dann macht man das, was alle Leute machen: Irgendeinem Job nachgehen, weil man ja Geld verdienen muss um zumindest am Wochenende seinen Spaß zu haben oder durch Konsum ein wenig Leidenschaft zu empfinden oder um sich die Drogen leisten zu können, die das Leben erträglicher machen: Kaffee, Alkohol, Nikotin.

Und worauf will ich jetzt hinaus? Auf The Law of Attraction: Das kosmische Gesetz hinter 'The Secret'. Darauf, dass wir alle glauben, dass das normal ist. Ich glaube, man kann auf diese Weise kein glückliches und zufriedenes Leben führen. Wenn man mit Rohkost anfängt (muss keine 100% sein) , aus welchem Grund auch immer, kommt man ganz schnell auf die emotionales und die Suchtseite des Essens und muss anfangen sich selbst zu hinterfragen. Und dann rutscht man in den Spirituellen- und den Esoterikbereich.

Wenn ich immer noch Rauchen würde, würde ich nicht merken, dass die Videothek mich abfuckt und mich dann eben auch nicht fragen, was ich denn statt dessen eigentlich will und wenn man nicht weiß was man will, dann it man sowieso verloren, weil man sich dann immer auf das konzentriert, was man nicht will und mehr davon anzieht!

Gestern hatte ich also frei, und weil ich in den letzten 15 Jahren die Erfahrung gemacht habe, dass man mit klassischer Arbeit kein Geld verdient, muss ich wohl mal umdenken. Es ist unglaublich viel Material auf YouTube über Das Gesetz der Anziehung. Oh, Internet ist soooo toll. So viel Wissen gratis!!! Was haben wir vor 10 Jahren bloß gemacht!!!

Somit habe ich YouTube durchstöbert und folgendes Video gefunden. Abraham erzählen hier einen Vergleich mit dem Kanufahren. Beim Kanufahren kommt niemand auf die Idee das Kanu ins Wasser zu setzten und dann gegen den Strom zu paddeln. Im Leben aber, kommt es uns gar nicht in den Sinn mit dem Strom zu gehen, wir gehen immer gegen den Strom indem wir denken man müsse möglichst hart arbeiten und dann kriegt man seinen Lohn. Spätestens im Himmel, denn wenn das Leben die Hölle ist, kann das Leben nach dem Tod ja nur besser sein. Das ist sogar wahr! Sagen auch Abraham!:-)

Jedenfalls glauben wir, dass je härter wir den Strom aufwärts paddeln, desto mehr man uns belohnen würde. Es scheint uns,  dass alle anderen es auch so machen. Stimmt aber gar nicht. Die richtig reichen Leute haben nicht gearbeitet, sie sind ihrer Leidenschaft gefolgt. Bill Gates, Google, die Facebook Erfinder!!! Ihr glaube doch nicht, dass die sich abgerackert haben? Die sind in ihrer Tätigkeit aufgegangen, nichts anderes hätte sie glücklich und zufrieden gemacht, als sich dieser Tätigkeit zu widmen. Und wenn ich in meinem eigenen kleinen Bereich gucke: Mein Joggingfreund ist der reichste Mensch mit dem ich befreundet bin und auch der folgt nur seiner Leidenschaft. Und das schon seit Jahren. So sieht das aus.



Ich bin fest davon überzeugt, dass Arbeiten nicht funktioniert um Geld zu manifestieren. Ich habe 15 Jahre gearbeitet und habe mich durch diese Arbeit immer davon abhalten lassen meiner Leidenschaft zu folgen. Habe mir immer gesagt, das würde ich machen, wenn ich das Geld verdient hätte um meiner Leidenschaft zu folgen. Vergesst es, das funktioniert nicht. Es scheint nur so!!!!

Und jetzt bin ich wieder bei der Erkenntnistheorie und bei Platon und beim Höhlengleichnis. Arbeiten bringt Geld glauben nur Leute die von Geburt an gefesselt in einer Höhle sitzen und auf eine Wand mit Schatten starren, die sich im Schein des Feuers bewegen und glauben diese Schatten seien real! Wenn ich in den Himmel blicke und die Sonne sehe, sieht sie auch total klein aus. Ist sie aber nicht!!! Sie ist riesig!!! Größer als ich und die Erde uns was weiß ich nicht alles noch! Das Arbeiten Geld bringt ist eine optische Täuschung. Tut mir leid!



Aber was bringt jetzt Geld? Laut dem Gesetz der Anziehung zieht man immer das an, worauf man sich konzentriert. Wenn ich den ganzen Tag denke : „Ich brauche mehr Geld“, dann braucht man auch mehr Geld und noch mehr und noch mehr….(So ging mir das die letzten Monate). Wenn ich denke: Ich habe reichlich Geld, kommt auch reichlich Geld zu mir.

Es gibt Leute, die der Auffassung sind, dass sei ein "sich selbst belügen". Tja, wenn man in der Höhle sitzt, kann man das auch nicht anders sehen….

Unwohlseinsgedanken kommen nicht daher, dass sie negativ sind, sondern daher, dass sie nicht wahr sind. Das sagt jedenfalls Byron Katie. Der Gedanke: „Ich brauche mehr Geld“ ist deshalb nicht wahr, weil man genau in diesem Moment, nicht mehr Geld braucht. Deshalb fühlt er sich schlecht an. Wenn ich in der Videothek denke: „Ich hasse die Kunden“ fühlt sich das schlecht an, ich drehe das um in „Ich hasse mich, weil ich mir selbst das antue mich hier hin zu stellen“ Dann fühlt sich der Gedanke nicht schlecht an, sondern nur wahr. Darauf will Byron Katie hinaus.

Jetzt hat aber jeder von uns diese unwahren Gedanken schon seit der Kindheit in sich! Wir können hingehen und unseren Eltern Vorwürfe dafür machen oder uns selbst die Schuld dafür geben, dass wir so miese Lebensumstände kreieren. Tatsächlich sind wir aber selbst definitiv nicht schuld. Wir waren mit Spielen beschäftigt während man uns unsere Glaubenssätze einpflanzte. Ein Lieblingssatz meines Vaters war immer: „Ich bin arm, wie eine Kirchenmaus“. War er gar nicht. Er hat seinen eigenen Satz nicht geglaubt, ich aber schon. Mein Vater ist auch jemand, der seiner Leidenschaft folgt, aber er hat seinerzeit einen Kredit dafür bekommen und er hat auch nie den Kopf in den Sand gesteckt und aufgegeben, egal wie hart es kam.

Jedenfalls wissen wir auch alle wie hart es ist seine Gdankenmuster zu ändern, aber da gibt es eine kleine Hilfe abgesehen von positiven Affirmatioen: EFT was die Abkürzung ist für Emotional Freedom Technique oder Tapping. Es gibt einige Stellen auf die man am Körper klopfen kann um Gefühle los zu lassen und andere rein zu lassen. Man kann auf diese Art und Weise neue Glaubenssätze viel leichter in sich aufnehmen. Schaut‘s euch mal an, man kann nicht viel falsch machen.



Darüber hinaus habe ich mir weiterhin meine 30000 € affirmiert und bin zumindest so weit gekommen, dass ich sie gar nicht mehr unbedingt haben wollte, weil ich mir eingeredet habe, ich hätte sie schon. Hahahah…..ja, so geht der Prozess!

Und ich bin meine Blogeinträge von 2009 durchgegangen um immer noch dieses PDF zu erstellen. Ich habe nur Juni und Juli geschafft. Boah, das ist ganz schön zeitaufwendig. Und dort bin ich dann mal wieder auf Steve Pavlina gestoßen und auf das Video der Raw Food World gestoßen, was 2009 mein Leben verändert hat. Und jetzt wurde ich wieder daran erinnert und wie Steve Pavlina mit Affirmationen umgeht und das habe ich dann mal sofort nachgemacht:



Was bei Affirmationen wichtig ist ist auch, dass man sich Dinge affirmiert die nicht zu weit aus der eigenen Komfortzone heraus ragen. Wenn sie zu weit raus ragen fällt einem das Glauben schwer. So so habe ich mir gestern meine eigenen Schilder gebastelt, die jetzt über meinen Schreibtisch kleben. Hier ein Foto:


Also, im Internet gibt’s Fotos von Geldscheinen und die kann man sich ausdrucken!!!:-)))

Wer hat schon regelmäßig 500 € Scheine in der Hand? Ich nicht, daher weiß ich kaum wie die aussehen und daher fällt es mir, logischer Weise, auch schwer sie zu visualisieren. Meine aktuelle Affirmation außer, dass ich über 30000 € verfüge ist, dass ich 1200 € im Monat verdiene. Das überschreitet meinen Komfortbereich nicht. Würde ich mir 5000 € vorstellen würde ich Angst kriegen. Ich hoffe ihr versteht das Prinzip! Dabei ist mir aufgefallen, dass 500 und 200 € Scheine wirklich ziemlich hübsch sind und sich sehr gut als Bild an der Wand machen!!! Ich habe eine Freundin, die sich 500 € Scheine visualisiert, weil die die schönsten Geldscheine sind. Die sind rosa!!!:-))))

So und jetzt kommen wir zum Thema des Blogs. Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
3 Mandarine
3 Grüntee mit Steviosid

9:50 Uhr: 10 Leinsamencracker

13 Uhr: 4 handvoll Mandeln
14 Uhr: Rest Linseneintopf
3 EL Mandelpüree mit Steviosid
1 Grüntee mit Steviosid

2 Riegel Cashew Schokolade

1 Grüntee mit Steviosid

17 Uhr: 2 Riegel Cashewschokolade

18 Uhr: 10 Leinsamencracker
Ingwertee mit Steviosid

19:50 Uhr: 5 Datteln
21 Uhr: 1 Zucchini mit pikanter Oliventapenade
21:20 Uhr: 1 Schokoriegel

Und ich habe auch noch 2 Zigaretten aufgetrieben und sie geraucht. Das „Man hat ja sonst nichts vom Leben“-Gefühl. Oh, dieser Kram sitzt echt tief in mit.

Mir war auch fast völlig egal was ich esse, daher kam es zum Konsum von Datteln, die keine katastrophalen Blähungen ausgelöst haben. Nur ein bisschen. Bin ich jetzt geheilt oder was?
Ok, ich geb’s zu, vielleicht ist Candida auch nur psychosomatisch! Vielleicht ist einfach alles psychosomatisch!!!

Ich habe auch gestern irgendwo aufgeschnappt, dass es nichts stärkeres auf der Welt gäbe, als die Kraft der Gedanken. Und damit bin ich wieder bei Renè Decartes und „Ich denke, also bin ich“ Nur die Existenz von Gedanken konnte er nachweisen, nicht die von allem anderen!!!

Aber das tollste was ich gefunden habe, war dieses Lied, ein Ohrwurm, ein Affirmationsohrwurm. Zum Mitsingen!!!



Alles Liebe,

Silke

PS: 50 € unerwartetes Einkommen kamen zu mir. Leider in PayPal, nicht in Scheinen...;-)

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Donnerstag, 27. Januar 2011

Kochen und Affirmationen!!!





Hallo Liebes,

Tag 665: Nun, die Außenwelt kann gar nicht real sein, weil man sonst nicht sich so völlig widersprechende Beobachtungen machen kann. Vielleicht ist auch das der Grund, warum die Wissenschaft sich völlig widersprechende Beobachtungen macht. Vielleicht sind die Menschen gar nicht unterschiedlich, sondern nur ihre Vorstellung von den Dingen, so begegnete mir zum Beispiel am Dienstag ein Mitschüler, der fest davon überzeugt war, dass gekochtes Essen immer und in jedem Fall, leichter verdaulich ist.

Darauf wollte ich aber gar nicht hinaus. Könnt ihr euch noch erinnern, als mir ein Freund das Buch Raus aus dem Geld-Spiel! geliehen hat? Der Autor behauptet darin, mehr oder weniger, dass die Welt nicht real sei und wir uns unser Leben wie ein Hologramm vorstellen können oder ein Leben auf dem Holodeck des Raumschiff Enterprise.

Als ich das Buch gelesen habe, das war im September, habe ich mich noch darüber echauffiert, dass es jemand wagt so was zu behaupten und frei rumlaufen darf, denn eigentlich müsste jemand der von so was überzeugt ist, in die Klapsmühle, oder? Zwischenzeitlich hatte ich in Philosophie Erkenntnistheorie und habe erfahren, dass schon vor Jahrhunderten die Existenz der Außenwelt angezweifelt wurde. Decartes ist es nicht gelungen, die Außenwelt zu beweisen, aber seine eigene Existenz ist es ihm gelungen zu beweisen, da er denke. Folglich: „Ich denke, also bin ich“. Und dann haben wir in den letzten beiden Klausuren, die über Platon gingen, vergleichende Texte gehabt, die sich auch nur damit befassten, dass die Außenwelt zwar evtl. vorhanden ist, aber dann nicht von jedem gleich wahrgenommen wird und wenn man sich das Höhlengleichnis anschaut, was 2500 Jahre alt ist, dann weiß man, dass nicht nur nicht alles gleich wahrgenommen wird, sondern manches halt auch fasch wahrgenommen wird. Im Übrigen gibt es in der Philosophie ein Wort für jemanden, der der Auffassung ist nur er selber existiere und alles andere sei eine Halluzination: ein Solipsist und die Philosophie heißt: Solipsismus. Und ich hab gedacht Robert Scheinfeld hat einfach zu viele Filme gesehen….

Jedenfalls war ich auch gestern wieder niedergeschlagen und ich hab die letzten Trüffel aufgegessen und, weil ich sie ja gerade zum Supersonderangebot habe, habe ich auch eine Tafel Cashew Schokolade verdrückt. Masochismus, gell? Mir war egal, was die Schokolade in meinem Körper auslöst, ob ich davon Blähungen kriege etc. und was ist passiert? GAR NICHTS.

Jetzt leck mich doch am A…! So darf das nicht sein!!! Die Dinge müssen ein Muster abgeben, müssen nachvollziehbar und logisch sein, müssen sich in Schubladen packen lassen!!!

Müssen sie das wirklich? Kann ich ganz sicher sein, dass sie das müssen???

Alles Blödsinn. Nichts ist wahr, jeder nach seiner Facon und auch alles was ich hier von mir gebe, ist total subjektiv und hat mit euch gar nichts zu tun…

Jedenfalls, ist ja mittlerweile bewiesen, dass die Außenwelt nicht existiert, richtig? Quantenphysik etc. Hihi, als wir Decartes in der letzten Philosophiestunde durchsprachen, haben sich alle Mitschüler total aufgeregt, dass es nicht sein dürfe, dass die Außenwelt nicht existiere, denn dann hätte man doch gar keine Ziele und Motive mehr!!! Wieso? Ist denn mein ABI wichtiger wenn es in einer realen Außenwelt existiert, als wenn es in einer holographischen Welt existiert? Es erfüllt doch den gleichen Zweck! Oder, um noch einen Schritt weiter zu gehen: In der holographischen Welt kann es sogar den Zweck erfüllen, den ich ihm beimesse!!! Die holographisch Welt (eigentlich ist sie ja die selbe wie die Außenwelt) kann ich mit Gedanken beeinflussen und da sind sich alle einig! Scheinfeld, Byron Katie und natürlich Abaham Hicks, welche momentan wieder mein Hauptfokus sind, nachdem ich diese beeindruckende Geschichte meiner Leserin geschildert bekommen habe.

Zunächst mal habe ich mir den ganzen Tag, ja wirklich den ganzen Tag, vorgesagt:
„Ich verfüge über 30000 €“

Und während ich auf dem Weg zur Arbeit war und mir dieses Mantra vorgesagt habe, habe ich auch noch eine Zigarette geschnorrt. Das mit den Zigaretten funktioniert so: Sie schnüren mir den Brustkorb zu und wenn ich dann zur Arbeit komme, kann die Arbeit das nicht mehr tun, daher kann ich nicht feststellen, dass die Arbeit mir schadet. Clevere Droge, nicht wahr?

Abgesehen davon, dass ich irgendwie 30000 € auftreiben will, also einfach nur einige Zettel lustig bedruckten Papiers oder was in der gesamten Finanzwelt eh nur in Form von Zahlen existiert!!!??????.....

Jedenfalls gib es ja dann auch noch die Option sich einen Job zu suchen, der Spaß macht, weil er etwas zum Thema hat, was mich interessiert? Vor 15 Jahren in der Videothek haben mich Filme noch interessiert, da habe ich mir fast jede Neuheit angeschaut. Jetzt habe ich die Schauspielschule hinter mir, weiß was Kunst ist und finde Til Schweiger einfach zum Kotzen. Er hat "Inglorious Basterds" ruiniert, weil er noch nicht mal Tod spielen kann. Aber selbst ohne Schauspielschule darf jetzt seine Tochter in einem Kinofilm mitspielen. Ist schon reichlich dämlich einen Beruf zu ergreifen, den Kinder machen können, dürfen und wollen!!! Ich bin wirklich zu dämlich für dieses Hologram....echt...



Also, wie gut, dass es Leute gibt, die Bücher darüber schreiben, dass ich die „Außenwelt“ ändern kann!!! Und übrigens, Til Schweiger ist auch mein Paradebeispiel dafür, dass Affirmationen funktionieren: Er hält sich für den größten Schauspieler Deutschlands und jetzt ist er es. Und das obwohl er nicht sprechen, nicht spielen und nicht mal Tod spielen kann. Norbert Wilms hat das in seinem letzten Statisterieauftritt besser gemacht!!!

Es gilt also das Hologramm zu verändern. Irgendwie. Sich zu affirmieren dass man über 30000 € verfügt ist ein Weg. Darüber hinaus habe ich jetzt über tausend Mal getippt „Ich verdiene es reich zu sein“. Auch meine 25 minütige Meditation habe ich dazu missbraucht zu visualisieren, wie das Leben mit 30000 € wäre – so bekomme ich aber sicher keine kosmische Energie von Oben…Von Astralreisen mal völlig abgesehen.:-( Man könnte wirklich den ganzen Tag mit Persönlichkeitsentwicklung zubringen, wenn man das wollte.

Vielleicht sollte ich in irgendein Kloster gehen und das tun?:-)

Und auch diese Reihe von Affirmationen finde ich sehr empfehlenwert, denn sie lösen supertolle Gefühle aus. Und gute Gefühle sind immer im Einklang mit dem höheren Selbst und der Wahrheit und alle schlechten Gefühle sind es eben nicht: Enjoy!!!



Und weil ich meinem Chef keine zusätzliche Macht geben wollte, habe ihn nicht um einen Vorschuss gebeten und somit musste ich zusehen, dass ich irgendwas Essbares für den Abend bekomme. Gar nicht so leicht. Ich habe einen Freund, der gesagt hat, sollte wieder das Problem auftreten, dass ich kein Geld für Essen habe, solle ich mich melden, aber auch das wäre zu nervig.

Ich hatte noch ungekeimte Linsen zuhause, habe 1 dicke Süßkratoffel und 2 Möhren von meinem letzten Geld gekauft und einen Linseneintopf gekocht, der zwar ziemlich lecker war, ich kann das echt gut, mit dem Kochen, an dem ich mir aber auch schon wieder den Mund verbrannt habe. Gekochtes Essen hat zudem den Nachteil, dass es Stress ist, es zuzubereiten, weil man immer gucken muss ob es schon gar ist oder gar angebrannt und weil es viel mehr in den Töpfen und Tellern klebt als Rohkost. Ich kann es nicht leiden!!! Gekochtes Essen hat echt NUR Nachteile. Zu dem Eintopf habe ich dann auch noch gefrorenen Spinat gekocht, den ich von meinen letzten Kochkostexperimenten hatte. Und weil ich von Spinatkochen nun wirklich keine Ahnung habe, ich mochte ihn als Kind nicht, gekocht nicht, gehackt nicht, sondern eigentlich nur auf Pizza als Blattspinat, ach und den Blub mochte ich auch nicht, habe ich einfach einen TL Mandelpüree daran getan und Salz. So geht das.

Also, was gab’s sonst zu essen?:


Schokoladen Trüffel
3 Grüntee mit Steviosid

10:50 Uhr: 2 Mandarinen
5 Riegel Cashew Schokolade

12:20 Uhr: handvoll Mandeln

13:40 Uhr: Rewesalat + ½ Paprika mit Zitronensaft, Salz und Steviosid














Handvoll Mandeln
3 Riegel Cashewschokolade

15:15 Uhr: 3 handvoll Sonnenblumenkerne
2 Ingwertee mit Steviosid

16:30 Uhr: 3 handvoll Sonnenblumenkerne

17:50 Uhr: 2 handvoll Sonnenblumenkeren sowie 1 handvoll Sonnenblumenkeren mit Salz

19:30 Uhr: 2 Leinsamencracker
3 EL Mandelpüree mit Steviosid
Spinat mit Mandelpüree














2 Schalen Linseneintopf aus 150 g Linsen, 2,5 Möhren, 1 Süßkartoffel, 2 EL Salz, 2 EL Apfelessig, Minze, Rosmarin und Cayennpfeffer
 













4 TL Kokosmus
3 Ingwertee mit Steviosid

Nach dem Linseneintopf war mir heiß und ich hatte das Gefühl, das man hat, wenn man meint krank zu werden. Ich schwöre, Verdauungsleukozytose existiert!!! Der Körper geht in Abwehrhaltung zu gekochtem Essen, besonders wenn man dazu keine Rohkost isst. So sehe ich das zumindest in meinem Hologramm;-)))

Kokosmus habe ich gestern erwärmt und dann durchgerührt und plötzlich machte sich meine Katze über das flüssige Kokosmus her und ich fiel fast vom Glauben ab. Er hat es geschleckt als sei es Milch und ich glaube, da ist mal jemand ordentlich reingefallen!!!! Ja, es sieht aus wie Milch und hat auch die selbe Konsistenz wie Milch und auch die gleiche Süßkraft wie Milch und auch die gesättigten Fette…..Ich habe schon mal davon gehört, dass Katzen ganz gerne die Haut ablecken, wenn man sich mit Kokosöl eingekremt hat, aber das macht der Romi nicht. Stattdessen flüssiges Kokosmus konsumieren als sei es Milch!!! Wahrscheinlich ist es noch besser für ihn als Milch, da Milch ja bei Katzen häufig Durchfall verursacht. Sind halt, genauswenig wie wir, Babies!!!

Und weil ich all diese anderen Probleme hatte, hatte ich also keine Blähungen und wieder Kontakt zu meinem Joggingfreund, der sich, wie das bei Männern ja immer so ist, dann meldet, wenn man sich auf was anderes konzentriert.

Letzte Woche Donnerstag, hatte ich vorgeschlagen uns zu treffen, weil er nach dem Sushi am Sonntag davor gesagt hatte wir müssten uns möglichst bald wieder sehen. Ich weiß natürlich, dass man als Frau nie fragen soll, aber mir war in dem Moment egal ob er nein sagt und wir sind ja eh „nur Freunde“. Er hat gesagt, er würde mich am Folgetag anrufen und das hat er natürlich nicht gemacht. Und natürlich, dass weiß jetzt er aber nicht, weiß ich, dass er das absichtlich gemacht hat um zu sehen wie ich reagiere. Natürlich habe ich gar nicht reagiert, keine Vorwürfe, kein Nachfragen, kein neuerliches Nachhaken – Nichts. Die letzten Paar Tage hat er sich ein wenig zurück gezogen, was auch eine typische Geschichte bei Männern ist, das erklärt John Grey in Männer sind anders. Frauen auch.: Der Nr. 1 Bestseller aus den USA - "Männer sind vom Mars. Frauen von der Venus". ganz gut. Prinziep Werkzeugkeller...

Und jetzt kommt er wieder zurück gestürmt, sich wundernd warum ich ihm keine Vorwürfe gemacht habe, weil er sich nicht gemeldet hat. Wohlgemerkt, er weiß, dass Frauen es nicht leiden können, wenn man sie nicht anruft! Das hat er mir selber gesagt. Unberechnenbar sein...Wichtig, Wichtig!!!!

Männerstrategien…Gott, wie habe ich da früher drunter gelitten!!! Jetzt sehe ich es als gutes Zeichen, dass ein Mann sich die Mühe macht, Strategien anzuwenden! Früher habe ich gedacht, dass es ein Zeichen ist, dass ich ihm nichts bedeutet, und ihm das postwendend vorgeworfen111 Vielleicht kann ich so auch irgendwann mal einen Vorteil im „Kein Geld haben“ erkennen.

Heute habe ich frei und ich werde mal versuchen alle Zeit in das PDF über das erste Jahr bloggen zu stecken. Mal schauen ob ich es fertig kriege!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Mittwoch, 26. Januar 2011

Schluss!!!...




Hallo Liebes,

Tag 664: Also, das mit der Videothek geht nicht mehr. Abgesehen davon, dass gestern ein Kunde vor mir stand der mit mir exakt das gleiche Gespräch geführt hat, das ich gestern hier im Blog geschildert habe und ich nicht wusste, ob ich lachen oder weinen sollte, weil das so ironisch war, hat sich auch mein Chef gestern wieder im Ton vergriffen und ich lasse mich für 5,50 € einfach nicht respektlos behandeln. Von einem berühmten begabten Regisseur schon, aber nicht von sowas. Also habe ich mich gewehrt und bin ohne "Tschüß" zu sagen aus dem Laden gestürmt. Wohl wissend, dass ich später zur Schule müsste und mir da jemand ne Zigarette geben würde…

Rational, ja, hat der Job Vorteile aber auch Nachteile. Es hat aber auch Nachteile einen neuen Job zu suchen. Ich kann aber nichts mehr machen, was in mir solche Gefühle auslöst und sogar dann, wenn diese Gefühle nur durch meine Reaktion auf etwas ausgelöst werden. Ich fühle mich respektos behandelt, das heißt aber nicht notwendigerweise, dass mein Chef mich nicht respektiert. Es ändert aber nichts. Wahrscheinlich gibt es einen Grund warum sich die Sache so entwickelt: Damit ich endlich lerne mich nicht mit diesen Schrottjobs abzugeben.

Ich stelle momentan ein PDF Dokument der ersten Blogeinträge zusammen, weil es für Interessierte so schwer ist im Blog danach zu blättern und sie chronologisch nachzulesen und dabei musste ich feststellen, dass sich in den letzten 600 Tagen meine Einstellung zu Geld in keinster Weise geändert hat. Die Klagen sind tatsächlich schon seit 15 Jahren gleich und daher hat sich auch nie was verändert. Ist ja auch logisch. Ich habe an meiner Einstellung zu Geld gearnbeitet, aber es ist so unglaublich schwer sich Überfülle zu visualisieren wenn einem permanent der Mangel unter die Nase gerieben wird. Erstaunlicherweise bekam ich gestern eine E-Mail von einer Leserin die genau nachempfinden konnte, wie es mir in Bezug auf den Job geht.

Sie erzählte mir ihre Geschichte darüber, dass sie mit einer CD von Abraham Hick und dem Gesetz der Anziehung gearbeitet habe und vor kurzem zwei ungeliebte Jobs gekündigt habe ohne etwas Neues zu haben . Und trotzdem habe sich Geld ergeben, sie sei keine Rechnungen schuldig geblieben auch wenn ihr Verstand ihr sagen würde, das sei doch gar nicht möglich ohne die Sicherheit eines Jobs. Sie schlug mir vor mir vorzustellen wie ich mich ohne den Job fühlen würde, bzw. wenn ich kündigen würde.

Abgesehen davon, dass ich mich, wenn ich kündigen würde, meinem Chef gegenüber schuldig fühlen würde (hört hört….ich bin wirklich zu dämlich) würde ich mich auch mies fühlen, weil ich dann gar keine Geldquelle hätte. Daraufhin schug sie vor, ich solle das Geld mal außen vor lassen. Was wäre dann?

Dann, könnte ich durchatmen-…Wenn ich da nie wieder hin müsste!!!

Das wievielte mal ist es, dass ich an einen solchen Job geraten bin, der mir die Luft zum atmen regelrecht wegnimmt? Es fühlt sich wirklich so an, als würde mir der Brustkorm zugeschnürt, wenn ich daran denke…

Ich schätze, dass ist der etwa 10. Job von der Sorte, die voherigen habe ich aber mit Drogen ertragen können. Also, legalen Drogen, wie Kaffee, Alkohol, Nikotin. Jetzt fühle ich mich wie jemand, der nicht mehr in der Lage ist, eine Lüge zu leben. Wie ein Schwuler sich fühlen muss, der sich nach Jahren des Versteckspiels endlich outet. Ich kann so nicht mehr leben, auch wenn ich gelernt habe, dass wenn man Geld haben will, man dafür arbeiten muss. Aber ehrlich: Ich arbeite seit 15 Jahren und habe nie Geld gemacht!!!

Wenn man eine Handlung unternimmt, die nicht zu Erfolg führt, dann sollte der Mensch, wenn er empiristisch vorgeht, eigentlich klug genug sein zu erkennen: funktioniert nicht, lege ich ad acta, probiere was anderes. Es ist wirklich unglaublich dumm 15 Jahre etwas zu machen von dem schon tauschend Mal bewiesen wurde, dass es nicht funktionier!. Und so ist das mit Geld und Arbeit und wie es angeblich, laut Gesellschaft, zusammen hängt. Tatsächlich gibt es reichlich Leute die nicht arbeiten gehen und trotzdem Geld haben. Unendlich viele Frauen, die sich aushalten lassen, Kinder von reichen Eltern die sich aushalten lassen, Leute die Geld gewinnen und Leute, die ihr Geld für sich arbeiten lassen!!!

Während des Joggens gestern früh habe ich also darüber nachgedacht, was mich nervt in meinem Leben. Mich nervt diese Wohnung, dass hier alles auseinander fällt und meine Klamotten, die auseinander fallen. Und mich nervt die Geldsituation, dass ich einfach zu wenig Kohle habe. Logische Schlussfolgerund daraus ist: Such dir einen Job der zeitaufwendiger ist, dann verdienst du mehr Geld und kannst die eine bessere Wohnung suchen. (Ach ja, bei der Wohnung nervt mich auch, dass ich dauernd Kalk in meinem Teewasser habe, was völlig ekelig ist.)

Wenn ich aber einen Job suche, der zeitaufwendiger ist, habe ich weniger Zeit zum Lernen, weniger Zeit für RoheLust und Co. und weniger Zeit mich um den Schauspielkram zu kümmern – was einer der Hauptgründe ist, warum ich selbstständig arbeiten will, denn wenn man in einem Job steckt, kann man nicht einfach sagen: Ich hätte gern frei für ein Casting. Und wenn man nicht zu einem Casting geht, kriegt man auch keinen Schauspieljob - folglich wieder kein Geld!

Und dann kam mir etwas in den Sinn, was mir noch nie in den Sinn kam. Eigentlich brauche ich einen Kredit. So ca. 20-30000 Euro, den ich erst in 2 Jahren anfangen muss zurück zu zahlen, denn dann ist RoheLust ein Selbstläufer, es sei denn Google geht pleite. Hahahahaha!!!!

Der momentane Stand der Dinge, bezogen nur auf das Blog ist, dass ich in 12 Monaten 234 € damit verdiene, in 1,5 Jahren 391 €, in 2 Jahren 1092 €, in 2,5 Jahren 2361 €. Ich gebe zu, meine anfänglichen Erwartungen waren rosiger. Ich dachte, dass das Ganze schneller gehen würde! Ich habe dafür nämlich Wachstumszahlen eines anderen Blogs zugrunde gelegt, das sich in einer Nische befindet die wohl höher frequentiert ist und das auf Englisch ist, d.h. der Einzugsbereich ist offensichtlich auch größer. Aber ab dem Zeitpunkt in zwei Jahren ist allein das Blog ein Selbstläufer. Shop etc. noch nicht mit eingerechnet und alles was ich auf die Beine stellen könnte, wenn ich meine Zeit nicht für einen Job opfern müsste!



Jetzt kriege ich natürlich keinen Kredit, weil ich keine Sicherheiten habe und auch keinen festen Job. Aber, glaubt ihr, ich habe jemals versucht mir 30000 Euro zu manifestieren? Neee!!! Noch nie!!! Ich glaube Lee Iacoca soll gesagt haben: Alles was vorstellbar ist, ist auch machbar. Und der ist keine Esoterikfutzi sondern Geschäftsführer von Ford. Vielleicht war es aber auch dieser italienische Börsenspezialist, den ich mal am Fernsehen gesehen habe. Keine Ahnung. Auf jeden Fall kein Esoterikfutzi.

Wie komme ich also an 30000? Entweder durch einen Privatkredit oder einen Geldgewinn. Punkt. Andere Optionen gibt es nicht. Na, vielleicht noch, dass mir jemand was vererbt, aber ich kenne keine reichen Leute. Allerdings muss ich auch gar nicht wissen, wie ich an das Geld komme, ich muss es nur visualisieren und, und das ist das Schwerste, so leben als wäre es schon da!!!!

Auf der Arbeit habe ich mal 30000 € in Google eingegeben und geschaut was passiert und bin schlussendlich darauf gestoßen, dass es ein Interentortal gibt, welches Kreditnehmer mir privaten Geldgebern vernetzt. Da kann man sein Anliegen wie einen Antrag schildern und private Geldgeber können sich dann überlegen in welches Projekt sie investieren wollen. Auf der anderen Seite: Hey, ich könnte ja auch Anteile am Unternehmen verkaufen. Hahahahaha…..

Ich habe kein BWL studiert – aber vielleicht sollte ich das lieber, statt Medizin!

Schlussendlich läuft‘s darauf hinaus:  Wo eine Wille ist auch ein Weg. Man darf nur nie aufgeben.

Ich habe nie Der große Gesundheits-Konz gelesen und wenn ihr auf den Link klickt und euch den Preis anguckt, wisst ihr wieso. Ich habe allerdings vor etwa 10 Jahren einen Steuerratgeber von Franz Konz gelesen, als ich von Rohkost noch nichts wusste. Und darin stand, dass man für sein Unternehmen alles geben solle, alles investieren soll, so als würde das eigene Leben davon abhängen. So, oder so ähnlich. Was das bedeutet habe ich erst viel später begriffen, als mir viel von über die Bedeutung von Leidenschaft und Bestimmung klar wurde. Ja, wieder Esoterikkram in Wirtschaft.

Und somit werde ich heute mal im Wochenspiegel nach einem Job schauen und versuchen rauszufinden, wie ich 30000 € manifestieren kann.

Und ja, 4 Zigaretten habe ich gestern geraucht und habe jetzt einen rauhen Hals und Schleimauswurf (und womöglich auch wieder ein Suchtproblem).

Was gab’s zu essen?:

4:30 Uhr: 4 Schoko Trüffel
2 Grüntee mit Steviosid
1 Trüffel
2 Grüntee mit Steviosid

10:15 Uhr: Beeren mit 2 TL Xylitol

11:00 Uhr: ¾ Portion Schokoladenpudding aus 1 Avocado, Xylitol, Steviosid, 2 EL Kakaopulver, Vanillepulver und etwas Wasser














13 Uhr: Rewesalat mit 1 Avocado, Salz, Steviosid














restlichen Schokoladenpudding
und 9 Macadamianüsse

14:40 Uhr: 10 Macadamianüsse

15:10 Uhr: 2 Miniromana

16:30 Uhr: 4 EL Mandelpüree mit Steviosid

20 Uhr: 25 Macadamia

1 Kräutertee mit Steviosid

Und weil ich schon, bevor ich auch nur eine einzige Nuss gegessen hatte, sehr genervt war, habe ich entschieden, dass es mit Nüssen nichts zu tun hat, sondern nur mit dem Job und dass ich ihn einfach nicht mehr machen will, weil ich mich verarscht fühle. Gut, ich könnte meine Einstellung ändern, aber ich glaube, das ist nicht die Lösung. Die Zigaretten habe ich gestern von dem Mitschüler geschnorrt, der als Koch im Restaurant von Kaufhof arbeitet, der mir am Tag zuvor angeboten hatte, ich könne dort als Aushilfe anfangen. Aushilfen machen dort so Sachen, wie Gemüse schnibbeln und Essen dekorieren und ein wenig acht auf die Theke geben. Und das etwa 1 Mal die Woche. Auf 400 € Basis. Gestern hatte er sich allerdings noch nicht erkundigt, ob überhaupt jemand gesucht würde. Vielleicht könnte ich da ja sogar noch was lernen!!!!

Und dann war Bio: Liebe Leute, die Wasseraffen-Theorie ist widerleg. Der Mensch hat nicht im Wasser den aufrechten Gang gelernt, daher ist nicht vom DHA im Fisch, das Gehirn so gewachsen. Ich habe daraufhin meinen Biolehrer gefragt ob denn die Theorie stimme, dass unser Gehirn vom Fleischverzehr so viel größer geworden sei, als das der Affen. Daraufhin sagte er, dass der Mensch ja Allesfresser sei. Ich: „Ja, aber wir waren ja mal Früchteesser.“

Und daraufhin schilderte er mir, dass Menschenaffen viel größere und stärkere Kiefermuskeln hätten, so stark wie bei uns z.B. der Bizeps, damit sie Nüsse knacken könnten!!! Und ich hab geschrieben, dass Affen keine Nüsse fressen!

Jedenfalls, damit dieser riesige Kiefermuskel genug Halt hat, sei der Affenschädel komplett fest und hätte nicht diese Spalten, die unser Schädel hat und wenn der Schädel eben zu fest sei, könne das Gehirn nicht wachsen. Und jetzt wisst ihr, warum der Mensch klüger ist als Affen: Weil der Affe Nüsse essen will!!!

Ist das Wahnsinn oder was? Es heißt doch immer Walnüsse seien gut für’s Gehirn. Alle Nüsse eigentlich daher Studentenfutter….;-))

Nee, ich will das nicht auf die Goldwaage legen, aber das ist ein weiteres Indiz dafür, dass der Mensch nicht zuuuuu viele Nüsse essen sollte, wie?

Was mein Biolehrer aber auch erzählte, war, das alle Menschenfunde der letzten 6 Mio Jahre auf die Ladefläche eines Pick Uo Truck passen würden. Es sind also sehr, sehrwenig und die ganze Evolution ist damit hypothetisch! eigentlich eh klar.

So, ich muss heute wieder dem blöden Job nachgehen und habe aufgrund von jobbedingten Depressionen keine Lust meiner Morgendisziplin zu frönen. Mache es natürlich trotzdem, so lange die Zeit reicht. Ich bin ne Stunde später aufgestanden als ich eigentlich wollte weil ich gestern so unglaublich früh wach war. Ach, und das lag übrigens daran, dass ich Alkohol getrunken hatte und dadurch so einen leichten Schlaf hatte, dass die Katze mich um viertel nach 4 geweckt hat. Den Tag habe ich auf Kakao und Grüntee ertragen.

Ich kann den Job nicht mehr machen....!!!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Dienstag, 25. Januar 2011

Am Ende der Nerven....




Hallo Liebes,

Tag 663: Ich sag' euch was, gestern war der schrecklichste Tag, seit über 1,5 Jahren! Und wieso? Weil mich die Videothek völlig abgefuckt hat und ich abgrundtief genervt war von allen Kunden! So genervt, wie ich es früher auch in Scheißjobs war, die ich nur ertragen habe, weil ich Kaffee, Nikotin und Alkohol konsumiert habe und ich sag euch ganz ehrlich: Mittlerweile bin ich mir zu schade, mich dafür her zu geben. Es ging so weit, dass ich auf dem nach Hause Weg nichts anderes als eine Zigarette wollte. Eine einzige nur! Wohlwissend, dass die alle schlechten Gefühle tot machen würde und ich sie dann nicht mehr spüren müsste. Ich weiß über alle Fähigkeiten, die Zigaretten haben bescheid. Ich habe in jedem Kiosk nachgefragt ob sie zufällig einzelne Zigaretten verkaufen und bei jedem Menschen der mir entgegen kam geschaut, ob er evtl. eine Zigarette in der Hand hat. Leider, oder rückblickend vielleicht, Gott sei Dank, habe ich niemanden gefunden. Ich musste dieses furchtbare Gefühl vorerst ertragen und mich außerdem damit auseinandersetzen wo es wirklich her rührt.

Bin ich wirklich immer nur wegen der Nüsse so genervt? Und wenn es nur an den Nüssen liegt, warum leide ich dann nur in der Videothek? Nicht zuhause? Schlussendlich bin ich immer dann genervt, wenn ich Dinge tun muss, die ich eigentlich nicht tun will. Ich fühle mich in der Videothek ausgenutzt wenn Arbeit ist, weil Kunden den Laden frequentieren, wie das Montags der Fall ist wenn sie am Samstag ausgeliehene Filme zurück bringen, und dann fühle ich mich unterbezahlt. An Tagen wenn nichts los ist, ist das in Ordnung. Auf der anderen Seite gibt es auch Leute, die für’s nichts tun weitaus mehr Kohle kriegen als ich dort!

Und dann nervt mich auch die Dummheit der Kunden und die Eintönigkeit der Arbeit. Die Kunden stellen sich vor mich, legen die Kärtchen der Filme hin und gucken mich vielsagend an.

Ich: „Haben Sie ihre Karte auch dabei“.
Kunde: „Nein.“
Ich: „Dann machen wir das über den Nachnamen.
Kunde: „OK!“
Ich: (schon genervt): Und wie lautet der?
Kunde: „(nuschelnuschelsnuschel)“
Ich: „Wie bitte?“
Kunde: (spricht deutlicher und fängt an seinen eigenen Namen falsch zu buchstabieren)
Ich: „Haben wir hier nicht“
Kunde: „Zeigen Sie mal!“ (und schaut um die Ecke auf den Bildschirm)
(jetzt gelingt es ihm seinen Namen richtig zu buchstabieren)

So was fuckt mich ab!!!!

Also habe ich gedacht: Ich hasse alle Kunden!!!

Und dann habe ich es, Byron-Katie-Style, umgedreht: Ich hasse mich.

Und das traf viel mehr zu; war viel wahrer! Byron Katie sagt, stressige, schlechte Gefühle haben wir nur, wenn wir Gedanken denken, die sich nicht mit der Realität decken. Das ist spannend. Wenn wir einen Gedanken denken, der lügt!

Ich bin, weiß Gott, niemand, der zu Selbsthass neigt. Ich finde mich ziemlich toll! Aber ich hasse mich selbst, weil ich nicht in der Lage bin einen anständig bezahlten Job zu finden, weil ich nicht in der Lage bin, mir eine angenehme schöne 3 Zimmer Wohnung zu besorgen und mir selbst offensichtlich nicht genug Wertschätzung entgegen bringe, mir das zu ermöglichen. Ich hasse nicht die Kunden, ich hasse mich selbst. Und dabei reiß ich mir seit 15 Jahren den Arsch auf um mir ein kleines bißchen Annehmlichkeit im Leben zu ermöglichen. Ich nehme an, dass ich in 1 – 1,5 Jahren von dem ganzen Internet/Rohkost-Kram werde leben können, aber ich weiß nicht, ob ich so lange noch die Videothek ertrage. Oder überhaupt irgendeinen Job von der Sorte mit denen ich mich die letzten 15 Jahre durchgeschlagen habe. Ich kann nicht meh!. Gehe auf dem Zahnfleisch. Ich kann mich, um meiner selbst Willen, nicht mehr einengen und beschneiden lassen und denke: „Ich ertrage es nicht mehr.“ Offensichtlich ertrage ich es aber doch immer noch. (Byron Katie) Die letzten 15 Jahre habe ich in meine Zukunft investiert und es hat sich nicht rentiert. Warum geht es ausgerechnet mir so? Klar, mir sind die psychologischen Defekte, die ich aus meiner Kindheit mit rum schleppe bewusst, aber darum geht es auch nicht. Es hat mit Wert zu tun und es hat mit Macht zu tun.

Und das passierte gestern trotz Meditation! Also liegt es an den Nüssen oder dem Job. Und eins sag ich euch: Bei 80/10/10 passiert einem so was nicht, denn man ist die ganze Zeit high auf Fruchtzucker. Da ist man nicht genervt sondern voller Leichtigkeit. Verhext aber auch….

Und während ich hier sitze und mich mehrfach räuspern muss und Schleim aus der Lunge absondere, frage ich mich, ob es nicht vielleicht doch eine Entgiftungserscheinung war. Der Körper entgiftet bekanntlich in Zyklen und hat immer mal wieder einen Schub. Es heißt auch, das man besonders auf das Gelüste hat, was man gerade entgiftet. Vielleicht war es eine Zigaretten-Reinigunsaktion des Körpers. Und wenn dem so war, sollte ich lieber im Bett leigen und Nichts tun, statt arbeiten zu gehen. Vielleicht verschleimen mich aber auch die Nüsse. Gott, ist das alles kompliziert! Jedenfalls halten mich 25 Minuten Meditieren von solchen Gefühlen offensichtlich nicht ab. Und sie sind immer nur auf der Arbeit da!!! Vielleicht sollte ich mir einen neuen Job wünschen!

Die Videothek hat ihre Vorteil aber ich weiß nicht, ob sie die Nachteile überwiegen. Abgesehen davon ist Jobsuche reichlich nervig und auch das habe ich ja schon gemacht. Hat nicht geklappt! Ich habe keinen Job gefunden. Ich muss mir vielleicht einen affirmieren und wünschen. Nachdem ich das gedacht hatte, hat tatsächlich jemand bei Facebook mir eine Aushilfsstelle im Restaurant bei Kaufhof angeboten. Er erkundigt sich jetzt mal nach den Konditionen. Besser bezahlt als die Videothek ist es sicherlich….Ach, ich weiß auch nicht….



Was ich mir dann aber dennoch nicht verkneifen konnte war Alkohol. Den hab ich seit Weihnachten nicht mehr konsumiert und Alkohol hilft auch gegen diese Gefühle. Wenn auch nicht so gut wie Zigaretten. Alkohol ist aber weniger süchtig machend als Nikotin.

Und was ich noch gemacht habe, war zu spät Abends Mandelpüree mit Stevia zu essen. Wenn die Nüsse Ursache der schlechten Gefühle sind, war das natürlich völlig falsch, aber es war das einzig richtige Comfort Food was passte. Und heute werde ich mal, soweit es geht, ohne Nüsse oder mit sehr wenig Nüsse versuchen zu Rande zu kommen. Vielleicht geht’s mir dann besser, aber ehrlich: Ich glaube es liegt hauptsächlich an der Situation in der Videothek. Ich versuche mal mit Byron Katie dagegen anzugehen denn irgendwas denke ich hier offensichtlich falsch, sonst würde es mich ja nicht nerven.

Ich habe den ganzen Tag über nach Comfort Food gelechzt und mich geärgert, dass ich kein Mandelpüree mitgenommen hatte zur Arbeit. Ich nehme an, dass es weitaus besser für mich ist diese Gefühle so zu kompensieren und nicht zu Zigaretten zu greifen. Aber auch das alles ist natürlich Masochismus. Sich selbst was Schlechtes tun ist Masochismus. Rauchen, Kaffee, Süßigkeiten, Alkohol. Alles Masochismus! Vielleicht habe ich doch mehr Selbsthass in mir als ich dachte. Obwohl, vielleicht ist er auch weitaus weniger geworden in den letzten Jahren...

Was gab’s zu essen?:

8:15 Uhr: 4 Schokoladen Trüffel
2 Grüntee mit Steviosid

9:45 Uhr: aufgetaute Erdbeeren mit 2 TL Xylitol

10:30 Uhr: 2 Trüffel














11:50 Uhr: 10 Macadamia

12:10 Rest Salat vom Vortag mit Ich kann nicht glauben, dass es nur Kohl ist














4 EL Mandelpüree mit Steviosid
1 Trüffel

14:30 Uhr: 150 g Kokosnuss
20 Macadamia

2 Ingwertee mit Steviosid

16:30 Uhr: Mehr von dem Rest Salat s.o.
10 Macadamia

18:30 Uhr: Rewesalat mir Fertigdressing














20 Macadamia

21 Uhr: 6 EL Mandelpüree mit Steviosid
1 l Kölsch

Bei Rewe gab’s gestern nur unreife Avocado und keinen veganen, rohen Salat. Ihr seht also, es war echt nicht mein Tag! Ich habe einen normalen Salat mit 2 Scheiben Mozzarella gekauft und Fertig-Dressing, was mir eigentlich beides nicht schmeckte. Es war total lasch…Aber in der Not frisst der Teufel Fliegen.

Also heute weniger Nüsse und trotzdem der gleiche Stress. Erst Videothek, dann Schule. Wobei: In der Schule bin ich nicht genervt! Nicht mal in Mathe!!! Vielleicht liegt es wirklich an der Videothek – oh Gott, ich weiß es nicht! Ich sollte um ein wenig Klarheit beten....

Macht es überhaupt Sinn sich zu überlegen ob es Essen gibt, welches einem schlechte Lebensumstände vereinfacht? Ich weiß, dass durch Rohkost vieles angenehmer und klarer geworden ist, aber dass die Klarheit auch ihre Opfer gefordert hat. Man muss Dinge und Glaubensvorstellung gehen lassen auf dem Weg zur Klarheit, und Rohkost lässt einen sich da nicht drum rum drücken. Manche Prozesse sind schmerzhaft, aber man geht gestärkt daraus hervor. Vielleicht ist das hier auch so was.

Die Lösung funktioniert nicht mehr. Das Arbeiten gehen und dabei seine Seele verkaufen um des lieben Geldes wegen, funktioniert nicht mehr. Die Verluste sind größer als der Gewinn. Es funktioniert nicht mehr, aber wie kann die Lösung aussehen?

Ich werde sicherlich im richtigen Moment die Lösung finden. Alles was ich brauche kommt zu mir. Immer!!!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun: