Newsletter

Sonntag, 30. Januar 2011

Geldsorgen verursachen Herpes...




Tag 668: Ich halt‘s nicht aus!!! Der ganze Stress der letzten Tage hat dafür gesorgt, dass sich bei mir ein Lippenherpes entwickelt hat und das trotz des ganzen Kokosmus. Das zeigt mir mal wieder wie wichtig auch das Seelenheil für die Gesundheit ist. Ihr wisst es, und ich weiß es auch, dass Körper und Seele eine Einheit sind und dass man beides nicht vernachlässigen sollte und trotzdem schleicht sich so was immer wieder ein. Man lernt nie aus, wie?

Und bei Herpes ist es immer so, dass er erst kommt, wenn der Stress wieder vorbei ist. Ich habe in der Videothek meinen Lohn bekommen, bin einkaufen gegangen, kam nach Hause und spürte quasi sofort ein Kribbeln an der Lippe. Ich hab sofort Kokosöl drauf geschmiert, denn scheinbar reicht es nicht es nur inwendig zu nehmen. Anhand von Existenzängsten schon gar nicht!!! Aber ich habe mir fest vorgenommen dagegen an zu gehen, und wirklich alles zu unternehmen, dass ich mehr auf meine Geistesverfassung achet, besonders in Bezug darauf, dass ich nur noch positive Gedanken denken will.

In dem Zuge kam ich darauf, dass ich ja auch noch ein Blog über das reich werden schreiben könnte. Wie ich kürzlich schon geschrieben habe, hilft es bei allen Lebensveränderungen, die man in Angriff nehmen will, sich wirklich täglich intensiv damit zu beschäftigen. Das weiß ich aus 668 Tagen Bloggingerfahrung. Die Rohkost wird einem zur zweiten Natur. Meine Überlegung ist, wenn ich das auch mit dem Geld-manifestieren mache, MUSS ich mich täglich damit beschäftigen und kann es gar nicht vergessen. Was mir mittlerweile klar ist ist, dass es auf die harte Tour, gegen den Fluss nämlich, nicht geht. Ich hoffe ich vergesse das nicht. Nein, ich werde dafür sorgen dass ich das nicht vergesse. Und die Idee ein Geld-Affirmation-Blog zu schreiben, war wiederum eine Idee die mit dem Flow entstanden ist, daher muss ich das wohl angehen. Heute ist Sonntag, daher habe ich Zeit. Keine Videothek, keine sonstigen Verpflichtungen. Wenn ich mich in der Geld-Affirmations Szene umschaue stelle ich auch fest, dass es bei den Leuten funktioniert, die es mehr oder minder, hauptberuflich machen. Das Material, allein im Internet, ist dazu reichlich vorhanden, man braucht da für’s erste nicht man diverse Bücher für. Obwohl ich so einige schon gelesen habe.

Und so kam es gestern dazu, dass mich beim Überfliegen des Blogs von 2009 mich meine Inspiration durch mich selbst eingeholt hat. Ich hab wirklich ne Menge inspirierenden Kram zusammen geschrieben. Einen Beitrag bei dem ich gestern bein Anschauen geheult habe war folgender:



Die Musik ist so brilliant!!!! Wie in einem Hollywoodfilm. Musik kann wirklich großartige Gefühle auslösen, vielleicht geht es mir deshalb nach dem Gesangsunterricht immer so toll. Aber zum Thema Hollywoodfilm: Jeder kennt das, wenn er vor Glück heult, wenn ein Film so schön ist. Das MUSS das Leben sein. Das kann das Leben sein. Nicht immer, aber zu so viel Glücksempfindung ist der Mensch fähig. Diese Gefühle, die Hollywoodfilme auslösen können, sind abgesehen von meinem Aufmerksamkeitsdefizit, der Hauptgrund warum ich Schauspielerin geworden bin. Ich wollte im Film leben.

Nachdem das, was ich die letzten 15 Jahre gemacht habe aber nicht funktioniert hat, muss ich eine andere Strategie an den Tag legen. Nämlich das Denken zu verändern. Mein Hauptwunsch ist natürlich auch nicht Geld, sondern die Dinge, die man damit machen kann. Mit 10000000 € würde ich ein Theater gründen oder einen Film drehen, aber das kann ich nicht. Ich kann auch keinen Film drehen, weil es zu teuer ist Demobänder zu produzieren und an jeden Caster der Welt zu schicken. Ich kann auch kein eigenes No-Budget-Theaterprojekt machen, weil andere Schauspieler auch nicht für Lau arbeiten können. Und ich würde gerne einen Liederabend machen, weiß aber, dass auch ein Pianist nicht für Lau arbeiten kann. Abgesehen davon, dass ja auch ich Geld verdienen muss. Aber da sitzt meine Leidenschaft. Und bei der Rohkost. Und bei meinem Joggingfreund. Und mit Jobben gehen, funktioniert das alles nicht. Also muss es einen anderen Weg geben. Einen gegenteiligen Weg. Dieser funktioniert nicht. Also volle Konzentration auf das Geld manifestieren und das positive Denken!!! Ein Beweis dafür dass es funktioniert ist allein schon, dass das andere nicht funktioniert.

Ach, und wo ich gerade bei Leidenschaft bin: Ich habe das ganze erste Bloggingjahr als PDF fertig. Es ist immer noch auf Blogger verfügbar, ich weiß aber nicht ob es für immer verfügbar sein wird, da ich mal so ein Gerücht gehört habe, dass Blogger nur eine gewisse Kapazität pro Blog hat. Es ist aber anstrengend den Versuch zu wagen ein Blog chronologisch lesen zu wollen. Ich hab den ganzen Tag daran gesessen und jetzt ist es verfügbar bei Xinxii unter diesem Link: http://www.xinxii.com/rohelust-mein-rohkosttagebuch-jahr-p-325632.html oder auch im RoheLust-Shop hier: http://www.mein-onlineshop.org/shops/s000596/?go=detail&ai=7227&ps=4164&subid=4165

Xinxii kriegt natürlich Provision dafür, dass sie es vertreiben und ich hoffe sogar, dass über diese Plattform noch mehr Leute über Rohkost informiert werden. Ich verdiene also mehr, wenn ihr es über meinen Shop bezieht. Jeder der sich das nicht leisten kann oder möchte, muss sich halt mit Blogger rumschlagen.



Ich habe mein letztes Essen mit in die Videothek genommen und mir fiel dann sogar auch noch ein, dass ich mir ja auch die Videothek positive affirmieren könnte, dann ist die in der Zwischenzeit leichter zu ertragen und darüber hinaus muss man ja dankbar sein für da,s was man hat, um das anzuziehen, was man will. Es gab also hauptsächlich Sonnenblumenkerne und Hanfsamen. Ich hatte leider vergessen Leinsamencracker einzupacken und so war das ein ganz schöner Behelf. Aber auch das war möglich. Ich habe keinen Hunger gelitten. Und um es noch leichter zu ertragen habe ich eine Schachtel Zigaretten gekauft, die ich aber nach dieser Schachtel auch wieder sein lassen muss. Zigaretten zu rauchen ist nämlich auch ein Signal für den Körper, dass sich hier jemand nicht liebt. Genauso wie wenn man schlechtes Essen in sich stopft. Ich glaube der Körper spürt das und es wirkt sich dann auf das Unterbewusstsein aus und man zieht schon wieder nichts Positives an. Deshalb funktionieren Stimulanzien und Drogen auch nicht, obwohl sie einem das Gefühl geben, dass es einem gut geht.

Als mich zuerst der Herpes ereilte habe ich noch gedacht: Was nützt mir jetzt die ganze gesunde Ernährung? Eigentlich weiß ich es aber besser: Man kann mit der Verbesserung des Verhaltens in der materiellen Welt, also dem Essen, positiven Einfluss auf den Geist bewirken. Man kann das Ganze aber auch umgekehrt betreiben. Den Geist positiv beeinflussen und dann verändert sich der Körper zum Positiven.

Warum fällt uns das alles nur so schwer es wirklich umzusetzen? Ich weiß, wir sind konditioniert und zwar bis zum Abwinken!!! Und/Oder wir arbeiten hier vorherige Leben auf. Wer nichts lernt, muss im nächsten Leben die selben Erfahrungen noch mal machen und da habe ich wirklich keine Lust drauf! Es kommt ja schon in diesem Leben immer wieder! Mich beruhigt aber der Gedanke, dass ich mir es selber so ausgesucht habe. Dass das hier mein Menschenspiel ist, das ich mir selber so ausgesucht habe. Vorher. Es wäre doch total langweilig ein Computerspiel zu spielen in welchem es keine Hindernisse zu überwinden gilt! Es gilt besser zu werden und neue Levels zu erreichen. Das ist der ganze Sinn des Lebens. Die Mittel sind dazu eigentlich egal, aber einfacher ist des wenn man mit dem Flow geht, als dagegen. Wenn ich den Joystick falsch herum halte, brauche ich mich auch nicht wundern wenn ich nicht springen kann!!!!

Und abgesehen davon, dass ich, um das alles möglichst angenehm zu ertragen zu Zigaretten und Schwarztee gegriffen habe, habe ich weiterhin keine Blähungsprobleme. Das macht mich echt bekloppt! Wo ist denn da die Logik? Muss ich auch beim Essen mit dem Flow gehen und einfach das essen, was mein Körper wirklich will. Instinktiv wohlgemerkt! Die Situation der letzten Tage war nämlich die tatsächlich natürlichste für den Menschen: Das essen was verfügbar ist! Ich tue mich selbst schwer das zu glauben…Egal, ich beobachte weiter.

Was gab’s also zu essen?

3 Schwarztee mit Steviosid
4 Mandarinen
5 Leinsamencracker

12.00 Uhr: 5 handvoll Sonnenblumenkerne

2 Ingwertee mit Steviosid
13:30 Uhr: 3 Leinsamencracker
2 Datteln

Ingwertee mit Steviosid

5 TL Hanfsamen

16:20 Uhr: 6 TL Hanfsamen

17:330 Uhr: handvoll Mandeln
Möhrensalat mit etwas extra Wirsing (der seit Ewigkeiten verbraucht werden muss)















3 EL Mandelpüree mit Steviosid
Ingwertee mit Steviosid

19:15 Uhr: 5 TL Kokosmus

Etwas Schokolade vom Twix machen im September (rohe Schokolade hält echt lange)

2 Ingwertee mit Steviosid

Darüber hinaus musste ich das Radio in der Videothek zwischenzeitlich ausstellen, weil es mir schlechte Gefühle gemacht hat. Musik ist nämlich viel effektiver als Affirmation als Text ohne Musik. Es lief „Money’s to tight to mention“ von Simply Red. Vergesst es!!!! Sowas DARF man sich nicht anhören!!! Was aber auch lief war Belinda Carlisle „Heaven is a place on earth“. Gutes, liebes Lied. Das ist ein tolle Affirmation!!! Aus dem selben Grund, weil Lieder so starke Gefühle auslösen könne, kann ich Liebeslieder nicht mehr leiden. Dieses „Oh ich sehne mich so nach dir“ – wenn man das als Frau macht, nehmen Männer sofort reiß aus, weil man klammert!!! Am schlimmsten ist aus dieser Schublade „Satillite“ von Lena. Mädels, ich schwäre euch, wenn ihr wie ein Satillit um einen Mann kreist, und euer ganzes Leben nach ihm ausrichtet, nimmt er reiß aus. Ich hab’s getan. Viel zu oft!!!!

Daher, aufpassen was für Musik man sich aussetzt. Das selbe gilt für schlechte Nachrichten und Politik. Wollt ihr noch weiter konditioniert werden?

Ach ja, ich wollte ja auch noch erwähnen, dass wir im Englischunterricht „Brave new world“ gelesen haben, in welchem Menschen um gesellschaftskonform und glücklich sein zu können, als Babys schon auf eine bestimmt Art und Weise konditioniert werden. Das heißt, Konditionierung funktioniert. Pawlow hat es mit seinen Hunden bewiesen. Verantwortung zeigt der, der erwachsen genug ist, sich selbst anders zu konditionieren. Das ist der Sinn des Lebens.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Keine Kommentare:

Kommentar posten