Montag, 28. Februar 2011

Das Gesetz der Anziehung ist überall.....:-)




Hallo Liebes,

Tag 696: Ahhhhh, der Wecker hat um 5 Uhr geklingelt, ich hab ihn auf viertel nach 5 weiter gestellt und habe mich dann doch hoch gequält. Das Vorsingen geht um 11 los, oder besser, das vorträgliche Vortanzen, was nur so einen Art Movement ist, geht um 11 los. Davor kann man sich ab 10 warm machen, also habe ich mir gedacht, dass es nicht schaden kann, wenn ich so gegen halb 11 da bin. Mein Vorsingtermin ist dann um 12. Ursprünglich war er für 16 Uhr gedacht, aber weil ich gefragt hatte, ob ich auch früher dran kommen könnte, weil ich normalerweise montags in die Videothek muss, und ich an meiner positiven Einstellung arbeite, hat das natürlich geklappt. Allerdings habe ich doch frei bekommen in der Videothek, aber es ist so oder so besser, wenn ich nicht 4 Stunden irgendwo auf irgendwas warten muss.

Aber weil ich so früh aufstehen musste, konnte ich nicht die ganze Nacht wach bleiben und mir die Oscar-Verleihung anschauen. Daran merkt man, dass das heute definitiv ein Vorsingen und kein Vorsprechen ist. Vorsprechen finden am Tag nach der Oscar-Verleihung eigentlich nicht statt.
Da können Schauspieler nicht ;-)))

Jedenfalls habe ich gestern noch mal ordentlich Singen geübt und habe, denke ich, ein Level erreicht auf dem ich mich ziemlich sicher fühle. Allerdings bin ich jetzt motiviert noch weiter an meiner Stimme zu feilen, und zwar aus dem einzigen und eigentlich völlig banalen Grund, dass Singen so ein einfacher Weg ist, positive Stimmung zu kriegen. Die Energie, die man dabei nämlich zurück kriegt, ist positiv. So kann ich eine bessere Sängerin werden und gleichzeitig in die Vortex rein rutschen. Jetzt begreife ich, warum es so was wie Gesangstherapie gibt. Ich hab schon mal, ich glaube es war in irgendeinem Buch über Gesang, gelesen, dass Singen sich überaus positive auf Depressionen und Co. Auswirkt. Schlussendlich kann das aber jede Kunst, daher gibt es ja auch Maltherapie und Co. Das Casting konnte mich ja auch in positive Stimmung versetzen. Und das ist auch der Grund warum z.B. Pfeifen ein Zeichen von positiver Stimmung ist, oder man sich auch mit Pfeifen in positive Stimmung bringen kann! Mir kam kürzlich jemand pfeifend auf seinem Fahrrad entgegen und das war einer der wenigen Menschen auf der Strasse, der gut gelaunt war. Deshalb gibt es Leute, die, wenn sie Angst haben, weil sie in einen dunklen Wald oder einen dunklen Keller gehen, singen….

Und weil ich positive Stimmung will und gerne toll Singen können würde, halte ich es für sinnvoll wirklich auch daran konkret zu üben. Und üben, muss man alles was man beherrschen will. Leider! – Mich erreichte kürzlich eine total liebe E-Mail von einem Leser, der mich fragt wie ich das mache jeden Tag zu bloggen, und wie ich es schaffe mich jeden Tag so roh zu ernähren. Im Endeffekt ist aber auch das nur Gesetz der Anziehung. Alles worauf man sich konzentriert wird mehr. Und es wird vor allem dann mehr, wenn man dabei guter Stimmung ist. Das heißt für die Rohkost, ich konzentriere mich auf das was ich essen will und nicht auf das was ich nicht essen will. Versuche mehr rohes Obst und Gemüse zu essen und nicht daran zu denken, was ich mir alles verkneifen will. Wälzer Rezeptbücher und Blogs um mehr darüber zu lernen und vor allem, schelte mich nicht wenn es mir mal nicht gelingt, mich nicht so zu ernähren, wie ich es mir am liebsten gewünscht hätte. Denn sich selber schelten macht schlechte Stimmung...

Es ist also quasi eine Frage von Prioritäten. Man muss dem Ganzen schon seine Aufmerksamkeit schenken, denn ohne geht es nicht. Das heißt nicht, dass es mit Anstrengung und Kasteiung verbunden sein muss, im Gegenteil. Positiv muss die Ernährung, die man sich wählt, behaftet sein. Ich hoffe, es ist klar, was ich damit meine. Mit dem Bloggen ist das genau so. Ich mache das als allererstes morgens. Sonst ginge es vielleicht nicht.

Und weil ich gestern das Thema biologische Uhr hier angesprochen habe und mich auch dazu eine Leserin gefragt hat, wie ich darauf käme anzunehmen, dass das locker noch bis 45 ginge ein Kind in die Welt zu setzten, wenn eine Frau mit 40 doch schon als Risikoschwangerschaft gelte…Also, zum einen bin ich erst 35 ½ und habe meine Aufmerksamkeit noch nie dem Kinderkriegen geschenkt, aber wenn es wichtig für mich wird, werde ich das schon machen. Zum anderen fielen mir dann die vielen Paare ein, die verzweifelt versuchen ein Kind zu empfangen und denen es nicht gelingt: Gesetz der Anziehung! Sie konzentrieren sich auf die Abwesenheit des Kindes, nicht auf das Empfangen. Wie oft wird solchen Paaren gesagt, sie sollten bewusst aufhören es zu versuchen und dann klappt es plötzlich. Das ist doch, mal völlig abgesehen vom Placeboeffekt, einer der besten Beweise dafür, dass das Gesetz der Anziehung existiert. Und wenn es das gibt, dann gibt es auch keinen Grund dafür, warum nicht auch z.B. eine 50 jährige schwanger werden kann. Meine Mutter ist noch nach ihrer Sterilisation schwanger geworden, nur dass es dann leider eine Eileiterschwangerschaft war und sie war auch da schon über 40 und bei weitaus schelchterer Gesundheit als ich. Ich gehe also davon aus, dass ich zum einen genetisch unglaublich fruchtbar bin, zum anderen, dass ich durch Rohkost eh jünger bin als alle anderen in meinem Alter und wenn ich das glaube ist das auch so. Ganz einfach!

Und so wie in dem Fall, taucht das Gesetz der Anziehung gerade überall auf. Es erklären sich mir so viele Dinge, die ich sooo lange nicht begriffen habe. In meinem Leben, im Leben von anderen und auch so Sachen wie Sprichworte. Denn eigentlich haben wir schon ziemlich viele Dinge begriffen, oder besser beobachtet, wir wissen nur nicht, dass all diese Gegebenheiten mit dieser einen Sache zusammen hängen. Gesetz der Anziehung!

Der Kram, der in Büchern über Männer, Frauen und Beziehungen steht, der Placebo Effekt, „worauf am meisten man erpicht, gerade das bekommt man nicht“ etc., etc….Und vor allem ist mir jetzt klar, warum ich noch nicht reich und berühmt bin ;-)))


Aber es wird besser. Denn wenn Placebo Effekt und nicht erfüllte Kinderwünsche nicht Beweis genug dafür sind, dann zumindest, dass ich an diesem Wochenende so unglaublich viele Bestellungen in meinem Shop hatte, wie schon lange nicht mehr. Und dann häufig für Kokosmus, was leider ausverkauft ist und zwar fast überall. Dr. Goerg hat keins mehr und die nächste Lieferung soll im März kommen. Und diese Bestellungen kamen rein, obwohl ich das Produkt komplett aus dem Shop raus genommen habe und ich keinen Schimmer habe, wie es überhaupt bestellt werden konnte, da es bei Kokosprodukte nicht auftaucht. Vielleicht über Google? Kommt man über die Google-Suche doch irgendwie auf die Kokosmus-Seite?

Ich habe also einen Kunden, der ganze 5 Gläser bestellt hat, vertröstet auf später bzw. ihn gefragt, ob er die Bestellung aufrecht erhalten will, oder ob ich sie stornieren soll. Er wollte sie aufrecht erhalten. Und dann habe ich noch ein bisschen was bei Kirstin und PureRaw bestellt, denn die scheint NOCH was zu haben ;-)))

Und dann natürlich die Käse Sticks! Die sind was geworden, wenn auch nicht so formschön, wie ich sie gerne gehabt hätte dank fehlender Teigspritze. Sie waren nicht zu salzig und sie schmecken so ähnlich wie Käseimitat, was sie ja auch sind, damit meine ich habe so was wie Scheibletten Cheddar Käse. Daran erinnern sie mich. Geschmacklich und auch farblich. Zumindest von innen, denn von außen sind sie mit Sonnenblumenmehl bestäubt. Ich hab sie 24 Stunden trocknen lassen, sie sind aber noch ein wenig weich im Innern, was sicher damit zusammen hängt, dass ich sie zu dick gerollt habe, eben wieder wegen fehlender Teigspritze. Das Rezept lohnt sich aber und ich werde es heute Nachmittag posten, wenn ich von dem Vorsingen zurück bin.

Und dann habe ich hier noch was ganz Wichtiges von Abraham rausgesucht, was auch für mich noch unentbehrlich ist. Es geht um die Beziehung zwischen sich selbst und anderen Leuten. Was man nur machen soll, wenn andere Leute nicht so sind, wie man sie haben will. Leider ist man, in dem Moment wo einem das auffällt nicht in der Vortex. Und es hat überhaupt keinen Zweck jemand anderen verändern zu wollen oder sich über ihn aufzuregen, denn dann ist man nicht in der Vortex und alles worum es wirklich geht ist die eigene Beziehung zu sich selbst. Wir nehmen häufig andere Leute als Entschuldigung dafür, nicht in der Vortex zu sein. Ohhh, und ich mache das auch!!! Das Einzige was man leider machen kann, wenn andere Leute einem nicht in den Kram passen, ist sich auf das Positive an ihnen zu konzentrieren. Schwer – ist aber so.



Ach und dann ist mir noch aufgefallen, dass unsere Haustiere unser Schwingung absorbieren. Ich glaube deshalb sehen sich Hund und Herrchen irgendwann so ähnlich und ich glaube deshalb hat mein Kater den Charakter und Gesundheitszustand, den er hat bzw. den ich habe. Er ist mir nach 10 Jahren zusammenleben einfach zu ähnlich geworden. Überprüft das mal selbst!;-)))

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
2 handvoll Mandeln
4 Medjooldatteln
1 Ingwertee mit Steviosid
½ Käsestick
Ingwertee mit Steviosid

13:30 Uhr: 2 handvoll Mandeln
4 handvoll konventionelles Studentenfutter

15 Uhr: 1 Käsestange

16:30 Uhr: 3 handvoll konventionelles Studentenfutter
2 Käsesticks














17 Uhr: handvoll Mandeln
1 Miniromana mit Ranch Dip
1 Ingwertee

Das war für meine Verhältnisse echt mies. Ich hatte das Studentenfutter am Freitag gekauft, weil ich da den ganzen Tag unterwegs war, für den Notfall, und es da aber nicht gebraucht. Nun, musste es gestern dran glauben und ich lebe noch. Es hat mir allerdings leichte Blähungen verursacht, was einfach daran liegt, dass Trockenfrüchte und Nüsse drin sind, welche einfach immer Verdauungsprobleme machen. Mit oder ohne Candida.

Die Käsesticks sind reichlich sättigend und irgendwie habe ich vergessen Salat zu machen. Ich habe mich einfach so durch den Tag gesnackt und dann war er vorbei.

Ich bin absichtlich früh ins Bett gegangen weil ich wusste, dass ich früh raus muss, aber das hat natürlich nicht geholfen. Auch das, typisch, Gesetz der Anziehung, wenn ich Angst davor habe zu wenig Schlaf zu kriegen, ist das auch so. Egal, man lernt nie aus, aber auch dieses Phänomen ist wohl jedem bewusst. Wenn mich nicht die mittlerweile 3 Tasse Grüntee, die ich gerade konsumiere, nicht zu sehr aufputscht, kann ich dann den Schlaf vielleicht heute Nach nachholen. Oder eben demnächst.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Sonntag, 27. Februar 2011

Käsesticks mit Tricks....




Hallo Liebes,

Tag 695: Also, es ist kaum was passiert, außer, dass ich mein Schlafdefizit immer mehr schaffe zu beseitigen und dass ich meine Tage bekommen habe, was mich ein bisschen runter geholt hat. Ich hatte zwar keine Beschwerden, hab ich ja bei Rohkost nicht, dafür war ich aber irgendwie ein bisschen down und habe meinen Unterleib gespürt, aber nur die Hälfte des Tages und ich hatte Durchfall was ich immer habe, weil der Körper sich scheinbar von jeglicher sonstigen Arbeit befreien will um in aller Ruhe der Arbeit nachgehen zu können eine unbefruchtete Eizelle zu elliminieren. Wie viele ich davon wohl noch habe? Ich habe auf jeden Fall bereits mehr unbefruchtete Eizellen eliminiert, als ich noch produzieren werde. Ahhhh, Biologische Uhr!!! Aber 10 Jahre habe ich sicherlich noch locker Zeit, auf der anderen Seite würde ich das mit dem Kinder kriegen am liebsten in den nächsten 3 Jahren umsetzten. Über 40 muss nicht sein. Ich visualisiere mir einen Partner dafür. Versprochen!;-)

Ich habe mich an die Käsesticks gemacht, was eine etwas größere Herausforderung war als ich dachte. Nicht wegen der Zutaten oder so, sondern weil Matt Amsden, wie ich finde, eine großartige Methode gefunden hat um Teig in eine Sticks-Form zu bekommen. (Aufpassen Sandra, das wäre auch was für die Bifi;-)) Und zwar gibt er ihn in eine Teigspritze wie zum Plätzchen machen und so lässt sich ganz wunderbar eine Wurst formen, die man dann nur noch in etwas Nussmehl wälzen musste.

Allerdings habe ich keine Teigspritze. Dafür aber eine Plastiktüte, von der ich einfach eine Ecke abgeschnitten habe, was ich schon in einigen Rohkostvideos gesehen habe. Dummerweise habe ich echt miese Plastiktüten und durch den Druck, den ich auf sie ausgeübt habe um den Teig durch das Loch raus zu quetschen, sind dann noch weitere Löcher entstanden aus denen dann auch Teigwürste raus kamen. Das war also nicht der Weisheit letzter Schluss. Vielleicht muss ich doch mal in eine Teigspritze investieren. Die Sticks sind jetzt noch im Dörrgerät, sie brache auch ca. 24 Stunden, also werde ich erst heute Abend wissen, wie sich schmecken. Ich habe aber den Eindruck, sie sind zu salzig, zumindest war der Teig zu salzig.

Als einzige salzige Zutat ist Sojasauce in dem Teig drin, aber es ist möglich, dass Sojasaucen unterschiedlich salzig sind. Ich habe die von Gabriele Weiss. Na, mal schauen, wie sie schmecken wenn sie getrocknet sind. Manchmal passiert es, dass sich der Geschmack ganz schön verändert. Entweder wird er stärker, oder schwächer. Matt Amsden nimmt übrigens genau den selben Teig auch als Streichkäse für auf Cracker. Das konnte ich mir jetzt bei dieser Salzigkeit nicht so recht vorstelllen.

Und ich habe mich gestern über jeden kritischen Kommentar der rein kam gefreut. Ich fand es Wahnsinn, was für eine Wichtigkeit ich doch für die entsprechenden Personen habe. Ich kenne meine Pappenheimer, deshalb lese ich die Kommentare nicht. Das habe ich hier aber im Blog auch schon mal geschrieben, deshalb weiß ich beim besten Willen nicht, warum man sich immer noch die Mühe macht mir jeden Tag zu schreiben. Es ist verlorene Liebesmüh. Für die Stammleser unter euch möchte ich erwähnen, dass sich sogar Janine wieder gemeldet hat. Es muss schlimm sein wenn man nach einem Blog von jemandem süchtig ist, den man hasst. Aber so lange man mir schreibt fühle ich mich wichtig und bedeutend, also, wie gesagt, macht es weiter wenn ihr wollt, dass ich mich toll fühle!;-) Ihr stärkt mein Ego und sorgt dafür, dass ich noch mehr Gutes anziehe!:-)))


Für 2 Stunden bin ich in die Videothek abberufen worden für ganze 7,50 € die Stunde!!!

Na, das ist doch mal ein Schritt in die richtige Richtung. Ich war schon wieder kurz davor Sorge zu haben, dass gewisses Geld bis zu gewissen Terminen nicht kommt, aber das ist alles Blödsinn. Es kommt immer, wenn man vertraut. Irgendwie!!! Man muss seinen inneren Zweifler irgendwie beschwichtigen, auf ihn einreden, sagen, dass alles gut wird, das bisher immer alles gut wurde, dass alles seinen Sinn hat, so wie es ist und dann ist das auch so. Ich bin frei von Geldsorgen was den Moment betrifft und sich Geldsorgen um die Zukunft zu haben ist auch Blödsinn, weil die Zukunft noch nicht da ist. Aber ich neige immer noch dazu mir über die Zukunft Sorgen zu machen, wenn für den Moment keine Sorgen da sind.

Dabei weiß ich dass das bekloppt ist und versuche es ab zu stellen. Die Zukunft ist noch gar nicht da. Man kann sich mit Sorgen über die Zukunft nur den Moment versauen, aber wenn man das 30 Jahre gemacht hat, hui, dann ist es gar nicht so leicht da wieder raus zu kommen. Ich übe also...

Ach so, ich habe ja auch Singen geübt und es ist mir gelungen Freiheit der Stimme herzustellen. Auch relativ schnell. Ich habe die Tricks, die ich im Unterricht gelernt habe, ganz gezielt angewendet und es hat auch ziemlich schnell funktioniert. Ich neige aber dazu da wieder raus zu rutschen, wenn ich das Lied singe, was ich mir eigentlich für das Vorsingen raus gesucht hatte, was ich mit unfreier Stimme geübt hatte. Allerdings sind wir im Unterricht am Freitag schon darauf gekommen, dass ich das nicht vorsingen soll und mich auch nicht für die Hauptrolle bewerben soll, sondern für eine der kleineren Rollen. Und mit dieser Herangehensweise fühle auch ich mich viel wohler. Trotzdem bin ich unsicher, was mir morgen die Stimme wohl für einen Strich durch die Rechnung machen könnte. Leider habe ich zu oft die Erfahrung gemacht, dass das passiert, daher kann ich auch nicht mit reinem, guten Gefühl visualisieren, dass es nicht passiert! Das ist das dumme daran. Allerdings kann ich fest davon ausgehen, dass ich morgen eine Menge lernen werde und das ist doch auch schon was Gutes!

Was gab‘s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
1 Ingwertee

10:30 Uhr: 4 handvoll Mandeln

13 Uhr: 2 Bananen
125 g Heidelbeeren

2 Ingwertee

16:30 Uhr: eine kleine handvoll Mandeln

19:30 Uhr: 3 Miniromana mit Ranch Dip














1 Ingwertee

Das war regelbedingt so wenig, denn wenn ich meine Tage habe, bin ich recht appetitlos und zudem sehr geruchsempfindlich und störe mich an jedem Parfüm, Zigarettenrauch, Katzenfuttergeruch und was auch immer. Sehr seltsam, aber passiert nur am ersten Tag der Regel. Wird schon seinen Grund haben.

Darüber hinaus habe ich für heute keine Verpflichtungen. Ich meine, Hausaufgaben sind immer, mal schauen ob ich darauf Lust habe. Und dann mal schauen ob ich Neues über das Singen rausfinden kann. Sonst nichts….

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Samstag, 26. Februar 2011

Fließen und Freiheit...




Hallo Liebes,

Tag 694: Vor 10 Jahren habe ich noch gedacht, dass die Themen, die am kontroversesten diskutiert werden Politik und Religion sind, denn ich habe noch nie beobachtet, dass es irgendwem gelungen ist über diese beiden Themen die Meinung eines anderen zu ändern. Als ich mit Rohkost angefangen habe, habe ich festgestellt, dass auch Ernährung durchaus kontrovers diskutiert werden kann und irgendwo den Spruch gelesen, dass es leichter ist eines Menschen Religion zu ändern, als seine Ernährungsweise, also habe ich vor 5 Jahren geglaubt, dass Ernährung das am kontrovers diskutierteste Thema ist. Man kann auch hier niemanden mit Argumenten von einer anderen Lebensweise überzeugen. Jetzt denke ich das am kontroversesten diskutierte Thema ist das Gesetz der Anziehung.

Ich bin völlig fasziniert darüber wie viel Kritik plötzlich auf mich einhagelt und wundere mich vor allem auch darüber, warum das erst kommt nachdem der Prozess funktioniert und warum nicht direkt als ich vor 4 Wochen damit anfing, Kritik auf mich einhagelte. Liegt es vielleicht daran, dass der Prozess funktioniert?

Ich musste wieder an Til Schweiger denken und daran wie ich ihn kritisiere. Ehrlich, wenn Til Schweiger ein erfolgloser Schauspieler irgendwo in Timbuktu wäre, würde mich das doch gar nicht kratzen. Was mich kratzt ist, dass er erfolgreich ist. Ich bin neidisch!!! Oh, und wie ich neidisch bin. Liegt es am Neid, dass so viel Kritik auf mich einhagelt???

Die Frage lasse ich mal als rhetorische stehen…;-)

Wartets nur ab, til Schweiger lehrt mich gerade soooo viel, ich werde bestimmt noch sein größter Fan!:-)))

Ich war also gestern auf dem Weg zum Gesangsunterricht und stellte mir die Frage, warum leider mein Schauspiellehrer von all dem nichts gewusst hat. Vielmehr hat er uns beigebracht, dass das Schauspielerleben hart ist, dass es schwer ist einen Job am Theater zu kriegen und dass Film und Fernsehen sowieso keine Kunst ist. Das rührt natürlich daher, dass er solche Erfahurngen gemacht hat, wobei man da hinzufügen muss, dass mein Schauspiellehrer aus der DDR augebürgert wurde und dann im Westen nicht Fuß fassen konnte und so eine Erfahrung prägt dann natürlich. Er sah sich damit konfrontiert, dass er sich bei der ZBF (Zentrale Bühnen-, Film- und Fernsehvermittlung, die jetzt im übrigen ZAV heißt) vorstellen musste und zwar bei jemandem den er selber zuvor mal gefeuert hatte, wegen irgendwelcher mieser Leistungen, und der jetzt über seine Zukunft entscheiden sollte und sich natürlich für die Kündigung gerächt hat. So kam es dann, dass mein Schauspiellehrer eine Schauspielschule gegründet hat und uns allen erzählt hat, wie schwer das ist einen Job zu bekommen. Jetzt glauben wir’s.

Darüber hinaus hat er mir natürlich auch viel beigebracht z.B., dass man an anderen immer nur das auzusetzen hat, was auf einen selber zutrifft und auch, dass man nicht die Welt verändern kann, sondern nur sich selbst.

Jedenfalls führten mich die Gedanken, von der Schauspielschule zu dem großartigsten Regisseur mit dem ich jemals gearbeitet habe. Günter Krämer. Und ich sage euch, der hat polarisiert!!! Bei seinen Premieren war das Publikum zur Hälfte in Leute geteilt die vor Begeisterung in Beifallsstürme ausbrachen, zur anderen Hälfe waren es Leute, die leidenschaftliche „Buhs“ von sich gaben und da fiel mir ein, dass Polarisierung ein riesiges Kompliment ist!!! Alle großen Künstler haben unglaublich polarisiert und die, die ich am meisten bewundere besonders. Daher habe ich mich entschlossen alle Beleidigungen, die mein E-Mail Postfach überfüllen als Riesenkomplimente anzusehen.

Also, müllt mein Postfach zu, lasst all euren Frust auf mich raus und bannt ihn auf elektronisches Papier!!! Je mehr desto besser, denn je mehr ihr mich zu verreißen versucht, desto größer ist meine Zuversicht, dass das was ich hier tue richtig ist. Es bewegt die Menschen, ins Positive und ins Negative, genauso wie brilliante Kunst es tut.

Ich war noch nie berühmt, daher muss ich noch lernen mit so was umzugehen. Aber wenn ich im Supermarkt an den Zeitschriftenregalen vorbei gehe, denke ich das ich es sehr gut getroffen habe. Wie die arme Prominenz da verrissen wird!!! Das ist echt übel. Das ist total unmenschlich, aber genau deswegen wird es gekauft. Ich glaube ja immer noch, dass Christoph Schlingensief der Krebs ereilt hat, weil der Widerspruch zwischen seiner inneren Stimme und der auf ihn einprasselnden Kritik zu groß war. Aber auch hier wieder: Ich fand Christoph Schlingensief großartig!!!!

Joel Grey soll gesagt haben: „Schlechte Publicity ist besser als keine Publicity“ Also haut rein!!!!


Beim Gesangsunterricht funktionierte dann gar nichts. Ich sprach zuvor noch mit meiner Gesangslehrerin darüber, dass ich diesen Zustand des mehr Energie zurück Bekommens gerne willentlich würde herstellen können, musste aber erkennen, dass ich mich wegen dem Vorsingen am Montag jetzt schon total unter Druck gesetzt habe. Da passiert schlagartig das selbe, wie wenn man denkt, das Erwünschte solle doch endlich kommen oder wenn man sich etwas wünscht, woran man nicht wirklich glauben kann. Ein negatives Gefühl was jeglichen Fluss blockiert. Ich fange an Töne machen zu wollen und das funktioniert nicht. Es funktioniert einfach nicht!!!

Bei Facebook las ich gestern Abend folgendes:

„In der Außenwelt etwas verändern zu wollen ist, wie wenn man sein unrasiertes Gesicht im Spiegel betrachtet und dann versucht den Spiegel zu rasieren“

Das ist ein Zitat von Joe Vitaler und ich finde, das trifft es auf den Punkt. Ich glaube ich habe hier die Chance durch den Gesangsunterricht so einiges über mich zu lernen, denn so wie ich dort mit den Dingen umgehe, so neige ich auch dazu im Leben mit den Dingen umzugehen. Der Gesangsunterricht ist gerade eine wunderbare Metapher.

Ich habe die ganze Zeit versucht in der Außenwelt Töne zu machen, was mich Energie gekostet hat, meine Gesangslehrerin wusste nicht was mit mir los war und fragte, wie das käme, dass ich nur in der gestrigen Stunde einfach nicht funktionierte, ob es an dem Druck liegen würde, den ich mich selber mache. Bestimmt liegt es daran. Ich wusste einfach nur, ich war nicht frei – im Hals.

Und da war schon wieder das Wort Freiheit, worüber sich Schiller so in „Über das Erhabene“ ausgelassen hatte. Der Mensch, wenn er sich auch nur irgendeine Gewaltsituation über sich ergehen lassen müsse, sei nicht frei. Freiheit ist aber entscheidend. Man kann sich sogar selbst unfrei machen, indem man sich selbst Gewalt antut!!!

Wenn ich zuhause an den Punkt gerate, an dem ich beim Üben nicht frei bin, höre ich meistens auf, weil ich nicht weiter weiß. Das war aber gestern nicht drin, also haben wir wieder eine Gesangsübung eingeschoben, die mir geholfen hat frei zu werde. Außerdem fiel mir schlagartig ein, was ich in der letzten Stunde vor 4 Wochen gelernt hatte. Leider singe ich immer am besten im Gesangsunterricht unter Anleitung meiner Lehrerin. Es ist als könnte ich Fahrrad fahren, wenn mich jemand fest hält, aber wenn ich alleine bin falle ich um. Ich muss also irgendwie lernen, wie ich auch alleine Fahren, oder besser fließen kann.

Ich habe mir also alles nochmal konkret aufgeschrieben, was ich an Gegebenheiten schaffen muss, damit der Ton fließen kann und ich ihn nicht mache und festgestellt, ich fürchte ich muss das richtig üben. Normalerweise gehe ich einfach nur zum Unterricht und lasse ES wirken. Üben tue ich immer nur für Vorsingen. Aber ich sollte wirklich mal üben. An der Freiheit des Tons üben und nicht einfach nur irgendwelche Lieder. Die Stunde auch repetieren, denn wie es bei der Steuerung der eigenen Gedanken auch ist, kann man die auch nur durch beständiges Üben ändern.

Meine Stimme hat, genau wie meine innere Stimme auch, so was wie einen Autopiloten. Unter Anspannung oder Druck verfällt sie sofort in die Art und Weise, wie ich, bevor ich Gesangsunterricht hatte, gesungen habe und das tut meiner Stimme nicht gut und macht die Töne nicht schön. Daher muss ich neben meiner inneren Stimme auch an meiner äußeren arbeiten. Ich bin mir sicher das ist so ähnlich wie alle Psychosomatik. Man kann ein Problem von außen angehen und auch von innen. Man kann an seiner Ernährung arbeiten, aber auch an seinen Gedanken über sich selbst. Beides beeinflusst einander. Ich bin gerade sehr aufgeregt dieses Projekt anzugehen und auch, wenn ich das bewusste Herstellen des Fließens der Töne vielleicht bis Montag noch nicht beherrsche, so bin ich doch sicher, dass ich es erlernen werde.

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid

2 Ingwertee

5 handvoll Mandeln

10:15 Uhr: 1 Banane

12:50 Uhr: Cucumbermeal aus 1 Avocado und ½ Gurke + Salz

16:15 Uhr: 2 handvoll Walnüsse

19 Uhr: 1 Möhre, 1 handvoll Mandeln

20:45 Uhr: Möhrensalat
3 Datteln

1 Abwehrtee

Heute habe ich wahrscheinlich frei, es sei denn mein Chef ruft spontan an. Und abgesehen vom Singen üben und „2 bei Kallwass“ lernen und Philosophiehausaufgabe, werde ich endlich mal wieder ein Rezept machen.

Es nennt sich Käse Sticks und ist aus RAWvolution: Gourmet Living Cuisine von Matt Amsden und enthält nur 4 Zutaten. Sonnenblumnenkeren, Sojasauce, Knoblauch und Zitronensaft, also einfach, billig, leicht verdaulich. Und weil es in den Trockner muss, wird alles hier ganz wunderbar nach Knoblauch riechen und ich kann morgen berichten wie es schmeckt.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Freitag, 25. Februar 2011

Polarisierung...




Hallo Liebes,

Tag 693: Es ist wirklich seltsam, warum ich momentan so stark polarisiere. Ich frage mich, ob es damit zusammen hängt, dass ich selber ambivalente Schwingungen aussende, so dass sich so widersprüchliche Sachen zeigen. Auf der einen Seite habe ich lange nicht mehr so viele fiese und nur auf Verletzung abzielende Kommentare hier auf dem Blog erhalten, auf der anderen Seite erreichen mich so viele liebe E-Mails. Ich entscheide mich die Aufmerksamkeit nur auf die E-Mails zu richten und nicht auf die Kommentare. Und ich habe gestern ein Buch, dass mir mein Stalker (die unter euch, die hier schon länger lesen, sind schon mit ihm vertraut) zu Weihnachten 2009 geschickt hat, auch nur um mich zu verletzen, in den Papiermüll geworfen. Es ist mir nicht von Nutzen.

Normalerweise werfe ich keine Bücher weg. Ich versuche sie zu verkaufen, aber dieses Buch darf in niemandens Hände fallen, denn es heißt: "Positives Denken macht krank".

Ich verlinke es an dieser Stelle nicht und nenne auch nicht den Autor und eigentlich sollte ich auch gar nicht darüber schreiben, denn dadurch wird der gegenteiligen Theorie Aufmerksamkeit geschenkt. Ich bin nur heilfroh, dass ich das Buch nie gelesen habe, ich habe allerdings mal einen Artikel von Vera Birkenbiehl gelesen, die es verrissen hat! Auch wenn momentan noch nicht alles perfekt läuft, so ist das was ich jetzt mache doch weitaus effektiver als alles was ich die letzen 35 Jahre gemacht habe. Mal abgesehen von Rohkost, denn was die an der Gemütslage verändern kann ist faszinieren. Falls es jemandem leichter fällt seine Ernährung zu verändern als seine Gedanken, sollte er mit mehr Rohkost in der Ernährung anfangen um sein Leben zu verbessern.

So, das Buch ist weg und ich bin mir sicher, dass ich allein dafür, dass ich da jetzt drüber schreibe heute wieder gestalkt werde, aber was soll’s. Der Stalker, der jeden Tag hier liest und sich darüber aufregt, tut sich selbst viel mehr Schlechtes an als mir. Das darf ich nicht vergessen, denn zum einen kriegt man von Groll Krebs, zum anderen zieht er selber nur schlechte Dinge in seine Welt. Ich werde mich darauf konzentrieren, was es unter euch da draußen für wahnsinnig tolle Leute gibt.!Viele kenne ich persönlich, oder über Facebook, viele haben mir geschrieben. Aber wie das so ist, in den Nachrichten werden auch nur Katastrophen berichtet und nicht die vielen guten Dinge die passieren, so hinterlassen auch nur die aufgebrachten Leute Kommentare. Dummerweise nie konstruktiv, sondern immer verletzend.

Matt Monarch wird dauernd wegen seiner angeblich „unmöglichen“ Haare kritisiert oder dafür, dass es sich rasiert, obwohl das nicht natürlich sei. Ich finde das alles einfach nur dämlich. Als ob man nichts Besseres zu tun hätte, als wildfremde Menschen verletzen zu wollen. Und da fällt mir ein, es gibt ein Buch, was ich durchaus verlinken mag für all die Leute die erfolgreich andere Leute verändern wollen. Ob Fremde aus dem Internet oder in der eigenen Nachbarschaft: How To Win Friends And Influence People .

Jetzt aber schnell das Thema gewechselt, denn je länger die Aufmerksamkeit darauf bleibt desto größer wird es.

Ich war also gestern bei dem Casting und das lief ziemlich gut. Mir ist was passiert, was mir sonst meistens nur beim Gesangsunterricht passiert, nämlich, dass das Spielen an sich mich mit positiver Energie versorgt hat. Im Gesangsunterricht hatten wir ja schon festgestellt, dass wenn der Ton fließt, alles ganz leicht ist und man für ganz wenig Energie die man investiert ganz viel davon zurück bekommt. Tatsächlich ist das ja mit dem Gesetz der Anziehung auch so: Wenn man im Fluss ist, fällt alles ganz leicht und bereichert einen emotional. Ich kenne das Gefühl, ich weiß es zu erkennen, wenn es in mir ist, aber ich weiß nicht, wie ich es herstellen kann. Es gibt Dinge, besonders in der Kunst, die kann man nicht herstellen, die können nur entstehen. So ist das auch mit Liebe. Man kann aber Gegebenheiten schaffen, in denen es entstehen kann. Bei der Schauspielerein fällt mir das leichter als im Leben und beim Singen, aber vielleicht lässt sich das irgendwie übertragen. Dummerweise, weiß ich aber nicht mehr wie ich das bei Schaupielerei mache. Ich weiß noch, dass ich mich vor12 Jahren auf der Schauspielschule explizit damit auseinander gesetzt habe, aber ich weiß nicht mehr zu welchem Schluss ich gekommen bin.

Doch, son bisschen weiß ich es schon noch. Den Text in- und auswendig zu können ist eine große Hilfe, sehr gut geprobt zu haben auch, die Rolle zu lieben auch und dann auf sein Bauchgefühl zu hören ebenso.

Wenn ich also versuche das zu übertragen bin ich bei: Emotionale Vibration absolut exakt einstellen, durch üben, üben, üben, Freude an dem haben was man tut und auf sein Bauchgefühl hören, das ist dann das Gleiche.

Jedenfalls lief das Casting hervorragen, was natürlich nichts heißt und die Casterin war die selbe wie vor 4 Wochen. Die ist nämlich freischaffend und komischer Weise hatte sie meine Telefonnummer die beiden Male aus unterschiedlichen Quellen. Das macht irgendwie gar keinen Sinn, aber das ist wahrscheinlich genau der mystisch-kosmische Gesetz der Anziehungs-Schnick-Schnack, der dann eben passiert. Das macht rational einfach keinen Sinn!


Ich war wieder zu früh da, kam aber sofort dran, alle waren sehr nett und nach ner viertel Stunde war ich auch schon wieder draußen.

Danach, hatte ich mir versprochen, fahre ich einkaufen und zwar zu Humana. Ich habe nur noch zwei Hosen die tragbar sind und laufe schon seit Wochen jeden Tag mit Laufschuhen rum, weil meine Schuhe regelrecht von den Füßen gefallen sind. Ich hatte mir zuvor schon neue Klamotten visualisiert, was vielleicht erklärt, warum das so einwandfrei und reibungslos lief.

Humana ist ein Second Hand Laden, der wohltätige Projekte finanziert indem sie Klamotten aus der Altkleidersammlung verkaufen. Zum einen unterstütze ich damit das Gegenteil der Wegwerfgesellschaft, zum anderen eine wohltätige Organisation und zum dritten spare ich ganz gewaltig. Vor allem wo die gerade Winterschlussverkauf haben. So kam es, dass ich zwei Hosen für jeweils 1,50 € gekauft habe und ein Paar Stiefel für 6,25 €. Der Wahnsinn! Ich hab mich sehr gefreut und war weiterhin in guter Stimmung.

Und das änderte sich auch kaum, als ich wieder nach Hause kam und feststellen musste, dass ich mich ausgesperrt hatte. Normalerweise ist irgendein Fenster auf, so dass man einbrechen kann. Diesmal nicht. Typisch. Ich wusste aber auch, dass jetzt durchdrehen nichts bringt.

Ich hab geklingelt in der Hoffnung, dass meine Mitbewohnerin auf macht, hab in ihr Zimmer geschaut, aber da war kein Licht. Dann wusste ich nicht, ob sie vielleicht nur kurz einkaufen geht oder arbeiten ist und evtl. sogar über Nacht weg bleibt. Ich hab kurz überlegt, ob ich vielleicht in die Videothek gehen soll um sie von dort aus anzurufen, aber wenn sie selber arbeiten wäre, hätte das auch nichts gebracht.

Nun ja, mich zog‘s zur Hintertür, denn von vorne wäre ich eh nie reingekommen. An der Hintertür habe ich kurz mit einem Messer versucht die Tür zu entriegeln, aber das war eigentlich auch klar, dass das nicht funktionieren würde. Es blieb nur eine Möglichkeit: Unsere Hintertür hat eine geflickte Glasscheibe, gegen die ich dann mal leicht gedrückt habe. Meine Intuition sagte ich solle weiter daran drücke um zu gucken, ob sie sich löst. Sie ist nur mit Klebeband eingeklebt, und ich konnte sie tatsächlich eindrücken und dann mit der Hand rein langen und die Tür von innen auf machen.

Um so größer war mein Schock als ich dann 10 Minuten später meine Mitbewwohnerin telefonieren hörte!!! In der Wohnung!!!

Sie geht aus Prinzip nicht an die Tür, wenn es klingelt und sie niemanden erwartet, aber sie erzählte auch später, dass sie es nicht gehört hätte. Ich hab ihr also gesagt, dass ich eingebrochen sei und blablabla.... aber das wird hier auf Dauer nichts mit uns. Wir sind zu verschieden und ich verstehe sie einfach nicht.
Ich verstehe nicht, warum man eine völlig neutrale Beziehung zu seinem Mitbewohner haben will, wenn das Leben als Freunde doch viel angenehmer ist, ich verstehe nicht, warum sie auf Teufel komm raus, nicht wollte, dass ich in der Firma anfange, wo sie arbeitet obwohl die händeringend Mitarbeiter suchten und ich händeringend einen Job und ich verstehe auch nicht warum sie einfach nicht an die Tür geht, wenn es klingelt. Es könnte doch ein Notfall sein! Aber vor allem verstehe ich nicht, warum sie nie freundlich ist.

Egal, da war meine Stimmung im Arsch und alles „Segnen mit Liebe“ hat auch nicht mehr funktioniert, also bin ich spazieren gegangen um eine Glühbirne zu kaufen und dabei fiel mir ein, dass ich eigentlich 3000 € im Monat verdienen will und dass ich das eigentlich nur mit einer Rolle in einer Serie erreichen kann, nicht so einer mies bezahlten wie bei „Stromberg“ sondern einer die schauspielerangemessen bezahlt wird.

Eine Rolle in einer Serie habe ich noch nie haben wollen, zum einen weil das keine Kunst ist, zum anderen….Keine Ahnung!!! Ich hab sie halt nie haben wollen. Ich hab während der Schauspielschule mal eine Rolle in der „Lindenstasse“ ausgeschlagen, weil ich von der Schauspielschule geflogen wäre, hätte ich sie angenommen.

Bei der Geburtstagfeier meines Joggingfreundes sprach ich allerdings mit zwei Sängern, die beide ihr Studium geschmissen haben, weil sie das Gefühl hatten dort nicht zu lernen und bereits gut Jobangebote hatten. Und da bin ich natürlich sofort wieder bei Til Schweiger: Schauspielschule abgebrochen, Rolle in der Lindenstrasse und dann Hollywood!!! Kein Wunder, dass ich ein Problem mit dem habe. Aber glaubt denn ernsthaft einer, dass Til Schweiger kritikfähig sei? Ich nicht! Wenn er kritikfähig wäre, wäre er nicht dort wo er jetzt ist.;-)))

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
2 Abwehrtee mit Steviosid

3 Bananen mit Mandelpüree

15 Uhr: 2 handvoll Mandeln
Salat aus 2 Miniromana
1,5 Avocado
½ Paprika
Etwas Fenchel
Frühlingszwiebel, Salz und Apfelessig

18 Uhr: 3 handvoll Mandeln

20:30 Uhr: 2 Miniromana mit Ranch Dip

Ich hab gestern wieder Schlaf nachgeholt. Nicht nur bin ich nach der Visualisierung noch mal liegen geblieben, weil ich noch so viel Zeit hatte bis zum Casting. Auch bin ich reichlich früh ins Bett und hab ca. 10 Stunden geschlafen, was gut war und so bin ich dann auch recht guter Stimmung augewacht. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals, wenn mich ein Wecker geweckt hat, in guter Stimmung aufgewacht bin. Vielleicht geht das gar nicht.

Es braucht echt ganz schön lange das Defizit wieder rein zu holen. Ich trinke immer noch einen Grüntee morgens, einfach nur um wach zu werden, aber steige dann auf was anderes um. So bleibt mir dann zumindest die Möglichkeit auch früher als normal aus dem Bett zu kommen, zum Beispiel an Dienstagen.

Heute ist aber Freitag, was bedeutet: Gesangsunterricht und dann Schule. Ich hoffe ich kann rausfinden, wie ich das mache mit dem nur wenig Energie einsetzten und dann viel zurück bekommen. Da sitzt des Pudels Kern bei mit, nehme ich an, denn Vorsingen fällt mir viel schwerer als Vorspielen. Beim Vorspielen kann man sich so viel leichter in Rollen flüchten. Die Gesangsstimme reagiert auch viel gravierender auf Nervosität. Es wird sich mir eines Tage entschlüsseln, wenn vielleicht auch nicht heute....

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Donnerstag, 24. Februar 2011

Weitere Störungen im Raum-Zeit-Kontinuum....




Hallo Liebes,

Tag 692: Gott, ich fürchte mein Raum-Zeit-Kontinuum ist kaputt. Oder war es zuvor kaputt und jetzt ist es richtig? Oder muss ich mir nur meine Termine besser aufschreiben, weil ich es einfach nicht gewöhnt bin so viele unterschiedliche Termine zu habe?

Ich fahre also gestern zum Casting, viertel vor 2 war ich bestellt, war ne viertel Stunde zu früh da und kriege von erstaunten Mitarbeitern von Blueprint mitgeteilt: „Heute ist doch gar kein Casting! Hast du dich vielleicht im Tag vertan?“ Ich: „Eigentlich nicht.“

Ich werde also gebeten Platz zu nehmen und schaue bei der Gelegenheit nochmal in meine Einladung zum Casting und tatsächlich, da steht der 24. Und 25.02.nicht der 23. Ich dachte ich spinne! Ich hatte mir extra die Videothek auf 15 Uhr gelegt, ich bin mir sicher, dass die Mitabreiterin mit „Mittwoch“ genannt hat. Egal, keine Ahnung, wie das jetzt wieder passiert ist, aber es hat mich in gute Stimmung gebracht, weil das Ganze so absurd war, weil ich nicht begreife wie das alles passiert! Außerdem war ich heilfroh, dass ich einen Tag zu früh und nicht zu spät war.

Also habe ich mir gesagt: Wer weiß, wozu es gut ist! In der Nähe war ein Fahrradladen der eine Luftpumpe draußen stehen hat und weil ich da in der Nähe war und Zeit hatte und meine eigene Luftpumpe mies ist, ich aber Luft brauche, habe ich die Zeit genutzt mein Fahrrad aufzupumpen, bin danach zur Bank, dann einkaufen und auf dem Rückweg nach Hause habe ich dann auch rausgefunden wozu das gut war, denn ich bin meinem Joggingfreund und seiner Managerin über den Weg gefahren und das in einer Gegend von Köln in der weder die beiden noch ich mich häufig aufhalte. Das ist doch nicht normal? Bzw. das ist eigentlich normal, oder? Witzig daran war wiederum, dass ich gerade an ihn gedacht hatte und wie sich rausstellte er auch an mich, weil er gerade seiner Managerin erzählt hatte, dass ich an dieser Stelle von Köln mit ihm gewesen sei als es so unglaublich geschneit hat im Dezember.

Also, so geht das Gesetz der Anziehung. Wir verfügten gerade beide über sich ergänzende Vibrationen und schwupp die wupp laufen wir uns über den Weg. Ich hab an dieser Stelle schon mal erwähnt, dass ich niemandem jemals so oft zufällig über den Weg gelaufen bin wie ihm und Köln hat 1 Mio Einwohner. Zufall? Ernsthaft? Es fällt mir sehr schwer daran zu glauben.

Jedenfalls sind solche Synchronizitäten wahre Stimmungsaufheller und das tat sehr gut nach einem Tag an dem ich schon dachte ich hätte fast meine ganze Fähigkeit zu guter Stimmung verloren. Die zwei wollten gerade essen gehen und haben gefragt ob ich mitkommen wolle. Ich hatte noch eine halbe Stunde Zeit bis ich in die Videothek musste, also bin ich auf ein Getränk mitgegangen. Und was hat er bestellt? Salat!:-)))) Allerdings mit Putenbruststreifen weil er glaubt dass Kohlenhydrate dick machen und nicht Fleisch. Mir egal, Hauptsache die Menschen essen mehr Salat und was man glaubt ist auch so. Seine Managerin hat ihn noch gefragt ob er denn jetzt jeden Tag einen Salat essen würde, worauf er geantwortet hat: „Ja, manchmal sogar zwei“ – Oh, ich war wieder so stolz! Das ist schon komisch, das selbst für jemanden der häufig krank ist, das krank sein kein Argument für Rohkost ist. Er macht das zum Abnehmen und es hat auch schon funktioniert. Er sagt er spüre es am Sitz seiner Hose.

Naja, und während er seinen Salat gegessen hat, hatte ich einen Tee und bin tatsächlich auf die völlig weltverdrehte Idee gekommen etwas Brot zu essen? Er Salat, ich Brot? Wie geht denn so was? Vor allem nach dem gestrigen Post über Gluten und darüber dass ich Brot gar nicht besonders mag! Es war Zwiebelbrot, ganz frisches und weil es wie Zwiebel schmeckte ziemlich gut. Hing aber auch einfach damit zusammen, dass ich leicht hungrig war, aber nicht lange genug bleiben konnte mir auch was zu bestelle.


Es kamen mir so einige Erklärungen zu vielerlei Sachverhalten, so zum Beispiel kam mir irgendwann Freud in den Kopf. Ich glaube ja nicht an Psychotherapie, aber alles was Freud über die Psyche des Menschen rausgefunden hat, halte ich schon für sehr wichtig. Er hat sie eingeteilt in Ich, Über-Ich und Es und diese Dreiteilung macht auch vorm Gesetz der Anziehung ziemlich Sinn. Das Ich, also das was uns bewusst ist an uns, das Es als unsere Prägung, das Über-Ich als unser höheres Selbst.

Mit hat eine Kommentatorin vorgeworfen ich sei voller Widersprüche, was ich durchaus nachvollziehen kann. Ist ja klar, ich bin ein Mensch!!! Ich bin keine Kunstfigur in einem Theaterstück, denn die sind nicht widersprüchlich, weil sie dann für den Zuschauer nicht plausibel wären. Klar bin ich voller Widersprüche, die mich teilweise selber wahnsinnig machen, aber wie bitte sollte es denn anders sein, wenn diese 3 Ichs permanent an einem zerren?

Da hat man seine Prägung nach der man handelt wenn man quasi auf Autopilot fährt. Dann sein Bewußtsein, was an der momentanen Situation etwas ändern will, was sein gutes Recht ist, und was jetzt rational abwägt was die beste Taktik dafür ist. Das Bewusstsein kommt meistens auf die Idee die Außenwelt zu verändern, manchmal auch darauf die Prägung zu verändern, vorm Hintergrund des Gesetz der Anziehung, sollte das Bewusstsein aber einfach nur auf das höhere Selbst hören, denn das hat den Überblick.

Und zum Thema Freud und Prägung viel mir schlagartig eine Geschichte aus meiner Vergangenheit ein. Ich war 15 und hatte unglaublichen Liebeskummer. Ich wollte getröstet werden, wie das Teenager im Fernsehen immer wurden, und hab mich mehr oder weniger heulend auf die Treppe in den ersten Stock bei uns zuhause gesetzt. Meine Mutter war im Bad von wo aus sie mich ganz genau sehen konnte. Als sie meiner gewahr wurde hat sie irgendeinen Blödsinn erzählt wie: „Silke, vergiss ihn“, woraufhin ich irgendwie noch mehr geheult habe, sich eine Diskussion entwickelte bei der ich irgendwie den Vorwurf fallen ließ: „Da hast mich ja eh nie geliebt!“ Worauf sie glatt geantwortet hat. „Es ist auch nicht leicht ein Kind wie dich zu lieben!“ Autsch...!!!

Warum schreibe ich das? Es kam mir gestern in den Kopf und ich will es los werden

Aber so funktioniert Prägung. Es gibt noch viel schlimmere Dinge, aber wie Stefan Hiene schon sagte im Interview mit Heidi Wellmann. In gewisser Hinsicht vergewaltigen unsere Eltern uns.

Da fäll mir ein, eine Leserin hat mir Informationen über meine Lebenszahl geschickt. Sie schrieb vorab, dass das Berechnen der Lebenszahl für sie exakter sei als jedes Horoskop. Sie hat also meine Zahl ausgerechnet und mir die Buchseiten dazu in Kopie zukommen lassen. Darin steht, ich hätte Probleme mit Geld, Macht und Anerkennung. Allerdings, die habe ich!!! Leider liefert das Buch keine Lösungen aus den Themen, aber es steht drin, dass man um glücklich zu werden, seinen Frieden mit diesen Themen finden muss. Für Interessiert, das Buch heißt: Die Lebenszahl als Lebensweg: Wie wir unsere Lebensbestimmung erkennen und erfüllen können

Nun ja, besser ich denke daran, dass mein Joggingfreund mir ein Kompliment gemacht hat, dass ich so gut aussähe, als dass ich in der Vegangenheit grübel. Und weil ich es auf das positive Denken/Fühlen schiebe, dass mir gesagt wird, dass ich gut aussehe und dass Castings zu mir kommen, mache ich weiter damit.

Was gab‘s zu essen?

1 Grüntee mit Steviosid
2 Abwehrtee mit Steviosid

11 Uhr: handvoll Cashews
Handvoll Mandeln

12 Uhr: 3 Bananen mit Mandelpüree
1 Abwehrtee mit Steviosid

14:30 3 kleine Scheiben Zwiebelbrot mit Aioli

15:30 3 handvoll Mandeln

18:30 Uhr: Rewesalat














1 handvoll Mandeln

21:30 Uhr: Rest Guacamole vom Vortag
2 Miniromana mit Ranch Dip

Und dann später in der Videothek fragt mich mein Chef ob ich evtl. spontan am Samstag für ein paar Stunden rein kommen könnte und bietet dann direkt an: „Aber nicht für 5,50 € sondern dafür kriegst du dann schon mehr“ Hä???? Also, entweder liest er alles was ich schreibe, denn das hatte ich hier schon mal niedergeschrieben, oder auch das ist durch das Gesetz der Anziehung erfolgt. Spielt aber eigentlich keine Rolle.

So also heute ist wirklich das Casting. Die Casterin hatte noch mal angerufen um zu fragen, ob ich das gewesen sei, die gestern da war, was ich bestätigt habe. Sie wollte aber auch nochmal sicher gehen, ob ich denn überhaupt heute Zeit hätte. Habe ich, Gott sei Dank.

Also, viele Dinge, die hier passieren verstehe ich nicht, kann ich mit meinem Verstand nicht einordnen. Muss ich aber auch nicht, nehme ich an.

Und weil ich weitere Castings und Komplimente haben möchte, bin ich immer noch an Bort trotz des kleinen Rückschlags vorgestern.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:

Mittwoch, 23. Februar 2011

Dr. John Switzer über B12....





Tag 691: Zunächst mal ein Schmankerl für alle die unter euch, die hier auf der Suche nach Rohkostinformationen sind und eines der wichtigsten Themen überhaupt. Das gute, alte B12.

Stefan Hiene hat Dr. John Switzer aufgesucht und ihn zum Thema B12 befragt und die Antwort bekommen, die eigentlich mittlerweile schon bekannt ist: Nicht nur Veganer, Vegetarier und Rohköstler können B12 Mangel haben, sondern der zieht sich durch die gesamte Gesellschaft hindurch und das erklärt auch, warum selbst Fleischrohköstler durchaus schon mit dem Problem des B12 Mangels konfrontiert waren. Ich habe an dieser Stelle auch schon mal erwähnt, dass sowohl meine Mutter, als auch meine Oma, beide Fleischesser, B12 Mangel hatten bzw. haben

Dr. Switzer macht zwei Ursachen dafür aus. Zum einen, dass viele von uns Vorfahren haben, die viel Fleisch zu sich genommen haben, zum anderen aber, und das scheint mir entscheidend zu sein, denn es deckt sich mit meinen Beobachtungen und Erfahrungen, dass das B12 Problem häufig daher rührt, dass der Darm einfach nicht in der Lage es aufzunehmen und dass hängt häufig damit zusammen, dass zu viel Klebereiweiß, also Gluten aufgenommen wurde, welches die Darmwand verkleistert. Hatte ich schon erwähnt, dass meine Mutter rein zufällig auch glutenintollerant ist?

Ich mochte Brot nie besonders, was damit zusammen hängt, dass es das dauernd bei uns gab. Morgens und Abends und daher habe ich es in den letzten 15 Jahren, seit ich zuhause ausgezogen bin, auch fast nie gegessen. Was ich aber schon mal gegessen habe war Pasta oder irgendwas aus Nudeln, vielleicht auch Pizza.

Mein Arzt hat mir im November gesagt, ich könne gar keinen B12 Mangel haben, da meine roten Blutkörperchen nicht vergrößert seien, er hat also gar nicht erst einen Test auf B12 gemacht, aber ich habe auch keinerlei körperlichen Probleme. Daher gehe ich davon aus, dass er Recht hat. Da B12 aber hitzelabil ist, somit in erhitzen Milchprodukten und Eiern eh nicht vorhanden ist, müsste ich ca. vor 18 Jahren schon B12 Mangel entwickelt haben, da ich mit 13 aufgehört habe Fleisch zu essen, zumindest zum Großteil. 15 Jahre lang war ich streng vegetarisch, habe dann mal zwischendurch ca. 1 Jahr lang ganz wenig Fleisch gegessen und esse jetzt vielleicht 5 Mal im Jahr etwas rohen Fisch wenn ich zum Sushi eingeladen werde. Das kann aber faktisch nicht so viel B12 enthalten wie der Mensch angeblich braucht. Ich gehe daher davon aus, dass mein Dünndarm genug B12 selbst produziert und auch in der Lage ist es aufzunehmen, weil ich so wenig glutenhaltiges Getreide in meinem Leben verzehrt habe. Somit decken sich Dr. Switzers Beobachtungen mit meinen Erfahrungen und der Grund warum manche Menschen Probleme mit B12 haben ist nicht etwa der Unterverzehr von tierischen Produkten sondern der bereits erfolgte Überverzehr von Gluten:





Sollte ich jetzt meiner Mutter dankbar sein, dass sie mich so früh versucht hat mit Brot zu überfüttern? Wahrscheinlich, und damit hätte ich dann schon eine zweite gute Eigenschaft an ihr entdeckt.

Ich hadere ja sehr mit ihr und wegen dem ganzen „Spiritualität entwickeln" ist mir auch klar, dass es wichtig ist zu vergeben und auch, dass das am leichtesten ist, indem man sich auf die guten Seiten von jemandem konzentriert. Ich habe mir aber bereits das Gehirn zermartert um gute Eigenschaften zu finden und ich find keine! Da wäre jetzt eine. Mein höheres Selbst hat meine Anstrengungen vielleicht mit bekommen. Eine zweite gute Eigenschaft ist, dass sie mir mal erzählt hat, was sie irgendwo gelesen hat.

„Keine Katze trauert um eine Maus, die ihr entwischt ist. Sie konzentriert sich sofort darauf die nächste zu erlegen.“

Und damit bin ich beim Tagesthema von gestern. Ich habe „Stromberg“ nicht bekommen, was mich mal wieder einen Schritt zurück geworfen hat und jetzt bin ich beim positiven Fühlen wieder da wo ich vor 1,5 Wochen schon war. Bei ca. 50% guten Gefühlen.

Es mag Myriaden Gründe geben, warum das nicht geklappt hat. Vielleicht ist meine negative Schwingung noch vorherrschend, vielleicht weiß es mein höheres Selbst besser und „Stromberg“ würde mir bei irgendwas anderem in die Quere kommen, vielleicht soll ich mich nicht unter Wert verkaufen, denn die 5 Rollen, die zu vergeben waren sind bezahlt wie Statisterie, vielleicht bin ich ein zu auffälliger Typ um eine solche Hintergrundrolle zu spielen. Man weiß es nicht!!!

Man weiß nur, es wird schon seinen Grund haben, was aber Nichts daran ändert, dass es schlechte Gefühle in mir ausgelöst hat und das ist nicht gut. Vielleicht liegt es auch überhaupt nur daran, dass ich mich im gestrigen Post mit Stimmen auseinander gesetzt habe, die nicht meine eigene sind. Alles, dem man seine Aufmerksamkeit schenkt, vermehrt sich schließlich. Auch das Negative!

Aber wie gesagt, es bringt nichts einer entwischten Maus nachzutrauern, sondern nur sich auf eine neue zu konzentrieren. Mit nur 50% guter Stimmung.


Allerdings zog die schlechte Stimmung dann auch direkt ihre Folgen an. Tada!!

Ein Mitschüler von mir postete bei Facebook um etwa viertel nach 3, dass er sich jetzt aufmachen würde zur Abi-Vorklausur und ich dacht noch, in schlechter Stimmung wohlgemerkt: „Hä, der fährt aber früh los, Schule ist doch erst um 17:30 Uhr“ – und dann kam ich ans Denken. Ist so ne Abi-Vorklausur vielleicht früher? Ich war bis 17 Uhr in der Videothek eingespannt, daher wäre das nicht gut, wenn die früher ist. Allerdings hatte ich letzte Woche Englisch geschwänzt, weil ich so unglaublich müde war, wo mit Sicherheit gesagt worden ist, dass wenn es so wäre, die Klausur bereits um 16 Uhr los geht.

Ich schaue also in meinen von der Schule ausgedruckten Klausurenplan und tatsächlich. Dort stand Abi-Vorklausur, 22.02., Englisch 16 Uhr. Aaaahhhhh…..Es war bereits 16 Uhr als ich das feststellte. Ich hab mich halt zu wenig auf Schule konzentriert nur auf all die Castings die rein kamen und auf meinen Joggingfreund….

Also habe ich versucht meinen Chef anzurufen, ob der früher kommen könnte, aber er ging nicht ans Telefon. Bäm!

Danach blieb mir nur noch mich hinzusetzten, tief durchzuatmen und mir zu sagen: „Alles wird gut, alles ist gut.“ Und im Moment, um mal wieder auf Byron Katie zu sprechen zu kommen, war auch alles in Ordnung. Es sind immer die Gedanken, die einem den Moment vermiesen.

Jedenfalls war ich voller Sorge. Auf der anderen Seite. Ich bin gut in Englisch. Ich bin immer als erstes mit der Klausur fertig und gebe als erste ab. Vielleicht schaffe ich das, was die anderen in 5 Stunden machen in 3. Klar schaffe ich das! Vielleicht bietet mir die Lehrerin ja auch an die Klausur nach zu schreiben.

Um kurz vor 5 rief mein Chef an: „Silke, du hast versucht mich zu erreichen?“
Ich: „Ja, ich wollte fragen ob du früher kommen kannst, weil ich vergessen habe, dass meine Klausur schon um 16 Uhr los geht.“
Er: „Mist“

Jedenfalls bin ich dann um 17:15 Uhr ca. in der Schule angekommen, meine Lehrerin fragte wo ich denn her käme, war aber sehr zuversichtlich, dass ich die Klausur in der Restzeit noch schaffen würde. Bis 20:45 Uhr war Zeit. Sie hat mir auch direkt gesagt, welcher der beiden Texte leichter sei und mir geraten nur den einen zu lesen, dann hätte ich direkt Zeit gespart. Und dann, Schock schwere Not, war ich glatt um 19:45 Uhr durch mit der Klausur. Wahnsinn, wieso blieb da so viel Zeit????

Momentan habe ich es aber auch echt mit der Zeit. Ich weiß nicht ob es mit mir zusammen hängt oder damit dass Zeit relativ ist! Ich war immer noch eine der ersten die abgegeben hat und ich fand die Klausur auch überaus leicht. Seltsam, wirklich sehr seltsam...

Aber ich bin auch heute früh immer noch voll von negativer Restenergie, die ich nun irgendwie substituieren muss. Vielleicht indem ich daran denke, dass es heute wieder Geld gibt! Oder daran, dass ja heute schon wieder ein Casting auf mich wartet, oder indem ich einfach dankbar bin, dass ich diese Klausur mit absoluter Leichtigkeit genommen habe.

Da ich momentan ja nicht mal mehr weiß, ob ich überhaupt Medizin studieren will, ist mir mein Abi-Schnitt nicht mehr so wichtig. Ich hab schon soooooo viele Punkte eingefahren, das bei diesen letzten paar Klausuren es auch nicht mehr drauf ankommt. Selbst wenn diese Englischklausur nur ne 2 ist, wovon ich allerdings nicht ausgehe, bin ich immer noch super. Vielleicht ist das ne gute Einstellung, nimmt auf jeden Fall den Abi-Druck, den ich durchaus mit Annäherung des Termins, schon verspürt habe.

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
2 Ingwertee mit Steviosid
7:30 Uhr: 2 handvoll Cashews

3 Ingewertee

11:30 Uhr: 2 Bananen
150 g Kokosnuss

13 Uhr: handvoll Mandeln

13:30 Uhr: Rewesalat mit ¾ Avocado














3 Abwehrtee mit Steviosid

Ca. 18:30 Uhr während der Englischklausur: 5 handvoll Mandeln

20:40 Uhr: Cucumbermeal aus ¾ Gurke, 1 ¼ Avocado, Salz und 3 Wirsingblätter














Guacamole aus 1 Avocado, einigen Cherrytomaten und ½ Paprike mit Frühlingszwiebel und Salz
(habe aber nur ca. ¼ davon gegessen)














Das war erstaunlich viel Fett. Liegt es daran, dass mir die Nerven relativ blank langen, von dem Nervenkrieg um die Klausur, oder brauchte ich das wirklich. Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass ich mich wohl gefühlt habe und dass es nicht schwer verdaulich war. Wirsing im Cucumbermeal kann ich übrigens nicht empfehlen, ohne ist es besser.

Also heute ein weiteres Casting, welches um 1:45Uhr los geht und ca. ne viertel Stunde dauern soll. Danach Videothek und dann ist damit erst mal Pause bis nächste Woche Mittwoch, weil ich ja auch noch das Vorsingen und „Kallwass“ habe. Und dann, oh ja dann, ist ja schon Karneval!!!
Ich hab noch gar nicht überlegt, was ich denn damit mache dieses Jahr. Letztes Jahr habe ich geschwänzt und bin zu meinem Vater gefahren, aber dieses Jahr, glaube ich, will ich was machen. Ich weiß gar nicht, was dann in der Videothek geht! Ist die zu? Letztes Jahr um diese Zeit hab ich ja noch nicht da gearbeitet.

Es fällt mir gerade nicht so leicht mich in positive Stimmung zu versetzten, da sich visualisierte Bilder auch ziemlich schnell abnutzen, wie ich finde. Wenn man sie in seinem Kopf bastelt ist das Gefühl voll da, aber wenn man sie dann nach und nach wieder abruft wird es von Mal zu Mal schwächer und man muss neue Dinge dazu erfinden, damit man wieder in das selbe tolle Gefühl kommt. Ich finde aber, oder besser, habe das Gefühl, dass die Kreativität auch ihre Grenzen hat. Das passiert auch bei der Schauspielerei. Manchmal ist man völlig ideenlos, was man denn noch anbieten soll. Bei der Schauspielerei ist es aber auch so, dass sich dann doch immer irgendwas ergibt, also gehe ich mal davon aus, dass es beim Visualisieren auch so ist. Mir wird schon wieder was Neues begegnen was ich will. Momentan bin ich ein bisschen ideenlos.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Dienstag, 22. Februar 2011

Über das Erhabene....




Hallo Liebes,

Tag 690: Ich find Synchronizität wirklich reichlich faszinierend, vor allem, wenn im Schulunterricht Dinge auftauchen, mit denen ich mich ich gerade leidenschaftlich beschäftige. Wer hat „The Secret“ gelesen oder gesehen? Eingangs erwähnt Rhody Byrne so einige Namen von prominenten Verstorbenen, von denen sie behauptet, die seien alle im Besitz des Geheimnisses gewesen. Ich kann mich nicht an alle erinnern aber definitiv dabei waren Beethoven und Shakespeare. Bei der gestrigen Deutsch-Hausaufgabe habe ich entdeckt, dass auch Schiller so einiges über das Gesetz der Anziehung gewusst haben muss.

Er hat einen Aufsatz verfasst, welche „Über das Erhabene“ heißt, worüber ich gestern eine strukturierte Textwiedergabe schreiben musste und in diesem Aufsatz sagt er folgendes:

Was den Menschen in seiner Menschlichkeit auszeichnet ist, dass er das einzige Wesen ist was will. Alle anderen Wesen müssen. Das hat auch Lessing schon in „Nathan der Weise“ zuvor gesagt, und so startet Schiller seinen Aufsatz. Wenn der Mensch nun aber in eine Situation kommt, in welcher er muss hat er zwei Möglichkeiten: zum einen, sich feigerweise dem Müssen unterwerfen, oder dem Müssen all seine Kraft, Kultur und Intellekt entgegensetzten und sich aus dem Müssen befreien. Schiller sagt aber auch, dass wenn es nur einen Fall gäbe, wo er Mensch müssen muss sei er kein Mensch mehr und somit ist seine vielgerühmte Freiheit nichts mehr wert.

Da wir aber alle sterben müssen, gibt es diesen einen Fall, wo man müssen muss und dafür muss/will ;-))) man sich eine andere Umgangsweise mit dem Müssen überlegen. Wenn also alle Aufbietung von Kraft, Kultur und Intellekt nicht funktioniert, hat der Mensch nur eine Möglichkeit: Intellektuell aus der Gewaltsituation aussteigen, sich ihr freiwillig unterwerfen denn nur dann sei man wahrhaft frei.

Faszinierend!!! Habt ihr Situationen, in denen ihr meint zu Müssen? Ich ja, ich muss in die Videothek ;-) Feigerweise muss ich da müssen, weil ich zu viel Angst habe aus der Gewaltsituation auszubrechen. Beim Sterben gehe ich davon aus, dass ich das irgendwann auch will…

Jedenfalls ist für mich das entscheidende hier, dass der Mensch sich durch sein Wollen auszeichnet! Wie oft wurde einem im Leben schon gesagt, was man alles nicht wollen darf, also sich Wünsche zu verbieten. Das schließt für mich einen Kreis mit dem was Lynn Grabhorn sagt, dass bei den meisten Erwachsenen keine Wünsche mehr vorhanden sind, weil sie sie sich entweder selbst verboten, oder die Eltern sie verboten, oder die Gesellschaft sie verboten hat. Müssen ist immer böse, Wollen ist die einzig wahre Freiheit. Aber eigentlich wollte ich damit nicht anfangen, schlage aber nachher einen Bogen. Versprochen!;-)

Ich war mit meinem Joggingfreund verabredet um 12 Uhr mittags und allein schon die Vorfreude hat mir den Tag versüßt, währenddessen habe ich mir sowieso super gefühlt und den Rest des Tages hat das Treffen super positiv nachgewirkt so dass ich den ganzen Tag positiv gestimmt war. Sogar in der Videothek. 99% der Zeit!!!:-)

Ich habe ihm das letzte Stück von der Torte vom Wochenende mit gebracht, welches er nur zweifelnd angenommen hat, denn er ist auf Diät! Aha!!!! Es war doch ne Projektion, als er mich für das Torte machen kritisiert hat. Eine Kommentatorin meinte gestern, dass sei wohlwollende Kritik!!! Nein, Projektion! Es ist immer, immer Projektion. Ich glaube nicht, dass es eine spirituelle Lehre gibt, die nicht erkannt hat, dass alles was wir an anderen Leuten auszusetzten haben nur mit uns selbst zu tun hat. Aber wie steht an der Decke unserer kleinen Kirche in dem Dorf in dem ich aufgewachsen bin: „Selig sind die Armen im Geist“

Und weil er auf Diät ist, ja, hat er die letzten 2 Tage ausschließlich Rohkost gegessen!!!

Ok, ich raff’s. Der tickt so wie ich. Gesundheit ist kein gutes Argument um Rohkost auszuprobieren, richtig ziehen tut erst die Diätmentalität. Tatsächlich ist aber auch in der Gesellschaft weiter akzeptiert, dass man von Rohkost dünn wird, als das man davon gesund wird. Meiner Meinung nach, ist das eher umgekehrt, aber es ist ja eh alles so wie man glaubt. Ich hab zwischenzeitlich mal irgendwas darüber erzählt, dass ich mich im positiven Denken übe worauf er sich, für mich ziemlich zusammenhangslos, dann entschuldigt hat dafür, dass er so negativ war mir unter die Nase zu reiben, dass die Torte eine Kalorienbombe sei. So cool!!! Das ging von selbst, ohne dass ich herumkritisieren musste!!! Faszinierend. Also, in der Außenwelt rumkritisieren bringt‘s nicht und dann muss ich doch nochmal auf den gestrigen Kommentar zu sprechen kommen, in welchem meine kaum bis nicht vorhandene Kritikfähigkeit kritisiert wurde.

Also, zum einen werfen einem nur die Leute vor, dass man nicht kritikfähig sei, die einen verändern wollen.

Zum anderen hat man an anderen immer nur das auszusetzten, was auf einen selber zutrifft und so habe ich zurück geschrieben, dass die Kommentatorin offensichtlich also selber nicht kritikfähig sei, was aber meiner Meinung nach, super sei, da kritikfähigkeit gleichbedeutend mit Gefallsucht ist und wenn man kritikfähig ist verleugne man seine eingene innere Stimme. Sie solle sich also kräftig auf die Schulter klopfen, dass sie nicht kritikfähig ist, denn das sei eine positive Eigenschaft.

Sie hat dann noch zurück geschrieben, dass konstruktive Kritik wichtig sei und man davon lernen könne und dass es im Job wichtig sei Kritik anzunehmen etc. Ausversehen habe ich den Nachfolgekommentar aber gelöscht, wobei….Zufälle gibt es ja eh nicht.

Allerdings spürt man den Unterschied zwischen konstruktiver Kritik und destruktiver Kritik in der Magengrube. Konstruktive Kritik fühlt sich gut an. Destruktive Kritik macht ein Scheißgefühl. Und Scheißgefühle ziehen ungewollte Umstände an. Daher meine Bitte an euch:

Lass euch von niemandem etwas sagen, was sich nicht gut für euch anfühlt. Der andere hat nie, wirklich nie Recht, es ist alles immer nur Projektion. Es hat nichts mit euch zu tun, sondern alles was der andere äußert sind Dinge die nur mit ihm selbst zu tun habe.

Ich kenn mich aus, ich habe 30 Jahre lang jede Kritik angenommen, egal ob konstruktiv oder destruktiv, wobei 80% der Kritik von mir selbst kamen. Das reicht für den Rest des Lebens. Das ist mein Leben, mein Körper, mein Blog. Wem irgendwas daran nicht passt, der kann gerne weg bleiben. Es ist nicht gut für die Gesundheit es jeden Tag zu lesen und sich dann aufzuregen. Wegbleiben ist weitaus klüger.

Und dann kommt: „Aber ich will dir helfen…“ – Blödsinn, Byron Katie würde es umdrehen in: „Du willst dir selbst helfen…“ Silke verändern, damit das eigene Weltbild wieder stimmt…Aber das nur am Rande….


Ich war also mit meinem Joggingfreund Salat essen und er hätte Fleisch dazu genommen, wenn es welches gegeben hätte. Gab es aber nicht. Es gab nur Pasta und von der glaubt er, dass sie dick macht. Also gab es nur Salat und Tomatensuppe und weil die Suppe dort wirklich lecker ist, habe sogar ich ganze 3 Schalen davon gegessen. Wobei sich mir die Nebenhöhlen total geöffnet habe und mir die Nase lief. Ich esse so was einfach zu selten.

Er hat tatsächlich in dem Buch gelesen, was ich ihm zum Geburtstag geschenkt habe und hat jetzt Lust ein Rohkostbrot zu machen, und fragte wo man Kamuth bekommt. Im Bioladen nehme ich an….Das Buch, was ich ihm geschenkt habe ROHKOST: Himmlische Vital-Rezepte für Gourmets enthält allerdings auch nicht unbedingt leichte Rezepte, aber ich hab es ihm geschenkt, weil es so viel her macht und die Bilder so schön sind und es von HayHouse ist!

Ich hab ihm gesagt er könne auch Buchweizen nehmen, den gäbe es bei DM. Also sind wir nach dem Salat zu DM, wo er sich Buchweizen, Linsen und ein Sprossenglas gekauft hat. Ich war soooo stolz!!!:-)))) Außerdem hat er meinem Kater zwei Dosen Sheba gekauft und weil er eh nur mit einem Wertcheck einkaufen war, er hat nämlich ganze 90 € an Paybackpunkten, hat er mir dann angeboten, ich könne auch noch kaufen was ich wolle. Ich hab eine Haarbürste und Tee genommen, die Haarbürste, weil Sandra, bei der ich den Workshop gemacht habe, Frisörin ist und mir gesagt hat, was für eine Bürste optimal ist – ich bin aber zu geizig mir eine neue Bürste zu kaufen, wenn meine noch funktioniert. Und so kam die dann zu mir, ohne dass ich sie kaufen musste.:-)))) Und Sandras Kritik war konstruktiv ;-))))

Das ist wirklich faszinierend mit diesem Mann. In seiner Gegenwart fühle ich mich uneingeschränkt wohl und es ist keinerlei Mühe nötig gut gestimmt zu sein. Und außerdem wirkt das nach!!! Ich begreife, warum wir dazu neigen andere Menschen für unser Glück verantwortlich zu machen…Eigentlich muss man da aber anders ran gehen. Ich kann dankbar sein, dass ich mich glücklich in seiner Gegenwart fühle. Wenn ich nicht in seiner Gegenwart bin muss ich aber alleine glücklich sein können.

Wenn also der Partner irgendwann aufhört einen glücklich zu machen, ist für uns die einzige Möglichkeit an ihm rum zu kritisieren, weil er uns nicht mehr glücklich macht und das geht natürlich nach hinten los. Zum einen, weil in der Außenwelt kritisieren nicht funktioniert, zum anderen, weil der andere, wenn er kritisiert wird, schlechte Stimmung aufbaut und dann wieder unerwünschte Dinge geschehen, die man dann anzieht.

Wahnsinn, es ist so leicht mit ihm glücklich zu sein, aber vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass er das Gesetz der Anziehung zum Großteil intuitiv drauf hat. (ich bin so neidisch ;-)) Ich glaube eh, dass es Männern leichter fällt, es intiuitiv drauf zu haben, weil Mädchen in ihrer Kindheit viel mehr kritisiert werden. Natürlich trifft das nicht auf alle zu, aber generell schon. Wenn man als Mädchen z.B. ein Wildfang ist, wird einem das verboten, man soll lieb und brav sein, und auf seine Kleidung achten, und sich benehmen. Ok, Jungs dürfen nicht weinen, nicht mit Puppen spielen etc. Ich jedenfalls, finde den Umgang mit ihm sehr inspirierend.

Was gab‘s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
1 Abwehrtee mit Steviosid

2 St. Kuchen

12 Uhr: Teller Salat mit konventionellem Dressing
3 Schälchen Tomatensuppe
1 White Chocolate Mocca

2 Ingwertee

17 Uhr: 2 handvoll Cashews

19 Uhr: Rest Salat von Jürgen vom Potluck














2 Bananen
10 Mandeln

Das war nicht viel und als ich nach Hause kam hing noch der Geruch von dem Essen was meine Mitbewohnerin sich gemacht hatte in der Luft, was ich daran festgestellt hatte, dass ich der Meinung war ich hätte Lust auf Nudeln!? – Ich hatte aber auch keine Lust mehr noch was zu Essen zu machen, denn, wie ihr seht, ich hatte nur einen Grüntee und so stark ist der White Chocolate Mocca auch nicht. Ich war früh müde. Hab noch geduscht und bin dann ins Bett.

Ach so, zu dem ganzen Kritikthema habe ich noch was zu sagen, was eine Facebookfreundin gestern gepostet hat:

„Ich entschuldige mich nicht dafür ich selbst zu sein, ich entschuldige mich aber dafür wenn ich versuche jemand zu sein, der ich nicht bin!“

Daher nochmal mein Appell an alle: Seid ihr selbst, hört auf eure innere Stimme und lasst euch von niemandem kritisieren, es sei denn ihr habt ein gutes Gefühl dabei. Wenn nicht, geht weg, schert euch nicht länger um denjenigen, der euch verändern will, das macht er nur, damit er sich besser fühlen kann, auf eure Kosten.
Die eigene Zufriedenheit ist aber heilig!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Montag, 21. Februar 2011

10. Kölner Rohkost-Potluck




Hallo Liebes,

Tag 689: Ich hab gestern eine der besten Torten jemals kreiert und das nur indem ich Dinge kombiniert habe, von denen ich wusste, dass sie getrennt voneinander sehr lecker sind.

Es war eine Schoko-Bananen-Torte mit Buttercremetopping. Ich gehe ja immer noch davon aus, dass sowohl Bananen als auch Schokolade glücklich machen bzw. die Serotoninproduktion anregen, daher glaube ich auch, dass sie durchaus, das Gesetzt der Anziehung positive unterstützen können. Natürlich auch noch andere Lebensmittel oder auch Aromatherapie. Tatsächlich brauchte ich gestern aber gar keine Unterstützung beim Gesetz der Anziehung denn es lief wieder alles perfekt.

Zunächst hielt mein Joggingfreund es aber für nötig kritisieren zu müssen, dass ich überhaupt eine Torte gemacht habe. Er hielt sich für ausgesprochen nett, dass er mich warnte, dass ich damit vorsichtig sein sollte, das sei ein Dickmacher. Ich dachte ist spinne!!!! Was für eine Frechheit!!! Und das Ganze hat er ohne ein *zwincker* oder *grins* vom Stapel gelassen. Richtig ernsthaft! Hat er das jetzt gemacht, weil ich Intimität zwischen und visualisiere oder weil es reine Projektion ist? Es ist immer alles was andere Leute einem sagen Projektion, daher braucht man sich auch nicht s davon anzuziehen. Jedenfalls habe ich ihm darauf zurück geschrieben, ob er doof sei, das sei Rohkost und dick machen würde es nur, wenn man an Kalorien glaube…Aber er hat weiter insistiert, ich müsse ihm glauben. Ich erwähne das hier nur für die unter euch die es gestern gelesen haben. Ich glaube ihm natürlich nicht!!!! Ich hatte nur keine Lust sowohl die gesamte Rohkost als auch positive Denken-Theorie in einem Facebookthread auszupacken und habe dannm, um des lieben Frieden willens gesagt, ich würde ihm glauben, ginge aber joggen um nicht dick zu werden und er hat Ruhe gegeben. Ich hab gelogen!!! Sowohl, dass ich ihm glaube, als auch dass ich joggen gehe. Das war keine meiner Prioritäten in den letzten 2 Wochen in denen ich meinem Körper eh zu viel abverlange. Aber, joggen ist ja auch was in der äußeren Welt. Joggen kann nicht funktionieren, wenn man nicht auch glaubt, dass man dabei abnimmt ;-))))

Aber dann, etwa eine Stunde später hat er tatsächlich bei Facebook gepostet, dass er seinen ersten Smoothie zubereitet hätte. Ha!!!!! 1,5 Jahre bin ich als gutes Beispiel voran gegangen, 1,5 Jahre bin ich nicht krank gewesen und jetzt endlich hat irgendwas Klick gemacht. Sicherlich an seinem Geburtstag und sicherlich auch durch das Buch, was ich ihm geschenkt habe. Ich hab’s ja erst gar nicht glauben können, dass neben einem Smoothierezept tatsächlich sein Foto steht, da ich das von vielen anderen Freunden ja gewohnt bin Rezepte zu lesen. Ich war sooooo stolz!!! Und ich war soooo glücklich!!! Mindestens 5 Minuten hielt das an, dass ich vor Freude fast überlief!!! – Das war eigentlich der richtige Moment Wünsche zu äußern.

Aber, ich wollte ja auch noch was von der Geldfront berichten.

Da krieg ich gestern eine E-Mail von dem Regisseur für den ich schon mal Flyer verteilt habe, der mir schreibt, dass es ja nun in die zweite Runde gehen würde mit dem Stück, ob ich wieder bereit sei Flyer zu verteilen, und wann die da sein müssten. Weiter 100 € die ich für März manifestiert habe. Das sind dann schon 300 insgesamt!!! Wahnsinn!!! Und das geht schneller als in der Videothek stehend. Wahnsinn, also ich schwöre von diesem Trip bringt mich nichts mehr runter. Ich mach das jetzt weiter bis ich sterbe! Versprochen!


Um 16 Uhr war Potluck und ich wusste schon wieder nicht was ich erwarten sollte. Ein paar Leute hatten abgesagt, ein paar als vielleicht zugesagt, aber ich werde mich damit einfach nicht mehr befassen. Es kommt wer kommt und wer nicht kommt, kommt eben nicht. Es lohnt sich nicht, sich darüber Gedanken zu machen, ob es anständig wäre Bescheid zu geben oder nicht oder ob Überraschungen viel schöner sind! Denn wenn ich irgendwas in den letzten Wochen gelernt habe, dann dass die eigene gute Stimmung einem heilig sein muss. Man muss sie verteidigen mit allem was man hat, denn sie ist der Anker dafür, dass alles andere funktioniert.

Und als allererstes, oder als zweites besser gesagt habe ich dann mal ein ganz tolles Kompliment bekommen, von einer Freundin, die ich seit 2 Monaten nicht mehr gesehen habe. Sie meinte ich sähe wirklich toll aus und würde strahlen, außerdem sei die Haut total rein. Worauf ich geantwortet habe: „Danke, ich übe mich auch gerade im positiven Denken“. Worauf sie antwortete: „Ja, hab ich gelesen, finde ich sehr interesssant…“

Das ist ja wirklich echt spannend, was da alles passiert. Ich bin auch total gespannt was alles noch weiter passiert. Wir waren schlussendlich zu sechtst + zwei Kinder, und das waren tolle Kinder!!! Kann ich euch sagen. Rohkostkinder sind echt anders und die waren unglaublich süß. Nicht mal der Kater war skeptisch obwohl der so selten so kleine Menschen sieht.

Und dann hab ich endlich von meinem Kuchen kosten können und hätte diese Geschmacksexplosion selber nicht erwartet. Der war so geil!!! Obwohl es nur 31 Minuten gedauert hat ihn zuzubereiten.

Zuerst habe ich 200 g Mandeln und 200 g Datteln eingeweicht und dann mit Vanille und Salz in die Küchenmaschine gegeben.

Dann den Teig in eine kleine Springform gegeben, zuvor aber den Boden mit Mandelmehl ausgestreut, damit man den Kuchen später lösen kann.

Den Teig habe ich am Rand ein wenig nach oben geformt, weil ich als nächstens Schokoladencreme darauf verteilen wollte.



Die Schokoladencreme war das selbe wie Avo-Shokoladenpudding. 1 Avocado mit ca. 4 EL Kakao püriert, dann genug Süßungsmittel dazu, auch etwas Vanille und Salz und Wasser damit die Creme die gewünschte Konsistenz hat. Von dieser Creme hab ich dann die Hälft auf dem Kuchenteig verteilt.

Dann habe ich eine Banane in Scheiben geschnitten und auch der Schokocreme verteilt.



Und abschließend die „Buttercreme“ darauf gegossen.








Diese Buttercreme ist wahrscheinlich das geilste was man als Rohköstler überhaupt zubereiten kann. Die Buttercreme ist ja auch als „Weiße Schokoladen-Glasur bekannt. Ich hab das halbe Rezept der Haselnusscremetorte genommen und dabei das Kokoswasser gegen Einweichwasser der Datteln eingetauscht. Geht genau so gut. Hätte ich auch früher drauf kommen können. Jedenfalls kam der Kuchen hervorragend an und ich hab ihn auch heute früh wieder gefrühstückt. Den mache ich jetzt immer, wenn ich schnell was aus den Ärmeln schütteln muss. Von Einweichzeit mal abgesehen.

Und ich habe mich dann auch nicht „über“fressen sondern so, dass ich gut satt warm nicht zu voll, und es gab auch keine Verdauungsprobleme obwohl durcheinander. Ich wachse da echt dran! Und daher kann mir auch niemand, der gerade seinen ersten Smoothie gemacht hat erzählen, wie sich welches Essen auf den Körper auswirkt ;-))) tztztzt…

Was gab’s zu essen?:

2 Grüntee mit Steviosid
2 Abwehrtee mit Steviosid

11 Uhr: 5 handvoll Mandeln

2 Abwehrtee mit Steviosid

16:15 Uhr: handvoll Mandeln
1 Abwehrtee mit Steviosid

17 Uhr: Schokobrot von Mel














Einige Miniromana mit Pastete von Mel














2 Wirsingschiffchen von Lizzie














2 Stück Schoko-Bananen-Torte















1 Cherimoya














2 handvoll Cashews von Michael
1 Greensmoothien von Mel














Portion Salat von Jürgen














1 Abwehrtee mit Steviosid

Das war ein sehr köstlicher Abend.

Seit 3 Tagen versuche ich mich mit meinem Joggingfreund zu verabreden bzw. er sich mit mir, aber wir haben nie gleichzeitig Zeit. Und weil ich mich in guter Stimmung übe, ist dann heute Morgen das Wunder passiert: Seine Proben fallen aus! Eigentlich waren wir beide voll enttäuscht, weil er bis 13 Uhr Probe hat und ich ab 14 Uhr arbeiten muss. Jetzt können wir uns um 12 treffen, Wahrscheinlich zum Salat essen und ich bring ihm dann noch das letzte dickmachende Stück Torte mit. Wie gut, dass ich immer nur kleine Torten mache. Ist zum einen billiger, zum anderen bleibt dann nicht zu viel zurück.

So, und weil ich jetzt in zwei Stunden schon verabredet bin muss ich mich ein wenig sputen!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun: