Donnerstag, 30. Juni 2011

Umzugsstress...




Hallo Liebes,

Tag 817: Nun, ich bin heute im Umzugststress. Da ich normalerweise morgens blogge, heute früh aber 3 Übernachtungsgäste hatte, halte ich mich heute kurz und erzähle alles Weitere dann morgen. Nachmittags ist überhaupt gar nicht meine Bloggingzeit!

Was gab’s zu essen?:

3 Grüntee mit Steviosid

2 Café au lait mit Steviosid
2 Bananen
10 Tockenpflaumen

2 Scheiben Vollkornbrot mit Gurke, Salz und Dill belegt

Bananeneis (ich habe wieder ein Gefriergach!:-) Rohkost

Salat mit 1 gekochten Ei und Putenbrust

4 Kölsch 0,2

So eine Art Wegzehrung und gestern Abend hat mein Vater uns alle zum Essen eingeladen.

Die meisten Restaurants sind wirklich reichlich mies in der Salatzubereitung und dieses war besonders schlecht. Man kann Salat nicht einfach in Essig tränken und dann servieren! Womöglich war er sogar aus dem Glas, aber da ich in dieser Gegend neu bin, wusste ich auch nicht ob der Laden taugt. Jetzt weiß ich, dass er nicht taugt.

Ich hatte keinerlei Verdauunsbeschwerden. Irgendwas ist an Linseneintopf definitiv richtig faul und ich weiß nicht was es ist. Mir wurde gesagt, dass Henning Müller-Burzler empfiehlt Linsen 3 Stunden zu kochen, damit sie leichter verdaut werden können. Ich habe keine Lust das auszuprobieren, da keime ich sie doch lieber, was ich auch gerade wieder tue!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Mittwoch, 29. Juni 2011

Katzenumzug....




Hallo Liebes.

Tag 816: Ächz!!! Wir sind angekommen und es war, Gott sei Dank, wieder mal halb so wild. Ich habe zwar ein bisschen ein schlechtes Gewissen, weil ich den Romi so ausgetrickst hatte, aber schlussendlich hatte ich keine Wahl.

Als ich von der Arbeit nach Hause kam, war er natürlich nicht in der Wohnung sondern draußen und hat im Schatten geschlafen. Was er bei 35 Grad eigentlich immer macht. Und da fiel mir zunächst mal ein, dass es wahrscheinlich verlorene Liebesmüh ist eine Katze bei 35 Grad ausgerechnet mit Futter in ihr Körbchen zu locken. Bei der Hitze fressen die eigentlich nicht wirklich viel. Er machte noch nicht mal irgendwelche Anstalten in die Nähe der Wohnung zu kommen, geschweige denn in die Nähe des Körbchens!

Ich war eh schon nervös, aber dann noch nervöser und das einzige was mir einfiel war draußen in einem Meter Entfernung von der Katze, die gerade unterm Auto lag, eine Dose Sheba zu öffnen, die sogar für mich lecker noch. Die Katze blieb dennoch an Ort und Stelle. Mein Joggingfreund wollte um 15:40 Uhr mit dem Autor da sein, um 15:20 Uhr war ich erst von der Arbeit wieder zuhause, und wenn ein rasches Einpacken nicht gegangen wäre, hätte ich auch nicht gewusst, was ich sonst getan hätte. Den ganzen Tag in der Wohnung hocken und warten bis die Katze willig ist?

Ich habe also das Sheba erstmal in sein Körbchen gestellt und mich anderer Dinge gewidmet und es dauerte dann auch nicht lange bis der Kater hereinspaziert kam. Seinen Kopf und die Vorderpfoten zum Fressen in sein Körbchen gesteckt hat und ich bin ihm dann, im wahrsten Sinne des Wortes, in den Rücken gefallen und habe ihn rein geschubst! Katze drin, Klappe zu!

Ich hatte dann keine Lust mehr zu warten und dachte ich könne mich schon mal an die Straße stellen und dort warten, aber als ich aus dem Haus kam, war mein Joggingfreund auch schon da. Also Katze, Katzenklo, Kratzbrett und Futter rein ins Auto. Das war Romis sechster Umzug, aber auch der mit der kürzesten Transportzeit und als wir in der neuen Wohnung angekommen waren, war das erste Versteck was ihm einfiel, die Badewanne! Jetzt geht’s ihm gut. Er hat sich eingelebt hat den Balkon erkundet ohne runter zu springen und ist entspannt.

Und ich bin jetzt auch viel entspannter. Das Schlimmste an dieser Woche liegt hinter mir. Mein eigener Umzug wird halb so wild und ist mit 4 Leuten auch sicherlich recht leicht zu bewerkstelligen. Ich besitze auch nicht allzu viel! Das einzige Problem was ich jetzt noch habe ist, dass auf mysteriöse Art und Weise im Wohnzimmer kein Strom ist. Bei meiner Vormieterin hatte noch alles funktioniert. Eine Nachbarin sagte mir, das sei mit der Elektrik ein wenig seltsam in diesem Haus, ich solle einfach die Verwaltung anrufen und dann würden die jemanden schicken. Problem ist nur, ich weiß überhaupt gar nicht, wann ich da bin?

Das Licht stört mich auch nicht allzu sehr, viel schlimmer ist, dass der Telefon und Internetanschluss in dem Zimmer ist und ich für jetzt eine ellenlange Verbindung quer durch das Zimmer für die FritzBox basteln musste. Nun gut, völlig frei von Problemen ist wohl kein Umzug!

Rohkost-Buch


Essenstechnisch war der Tag total komisch, was entweder mit meinen Nerven oder der Hitze zusammen hing. Entweder hatte ich totalen Hunger oder eben gar keinen und immer wenn ich dann angefangen habe was zu essen schmeckte es nicht mehr und ich hab es wieder links liegen lassen. Ich glaube auch, dass ich meinen morgendlichen Frühstücksbrei nicht mehr sehen kann. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass ich genug Eiweiß kompensiert habe, vielleicht bin ich auch den Geschmack einfach nur leid. Muss mir was anderes überlegen…Aber nicht heute. Morgen, oder am Ende der Woche. Ach was, nächsten Monat!;-)

Was gab’s zu essen?:

3 Tassen Grüntee mit Steviosid

½ des Püree aus Bananen, Buchweizen, Zimt, Alfalfapulver und Hanfprotein

1 handvoll Mandeln

15:30 Uhr: 1 handvoll Mandeln eingeweicht und getrocknet

10 Trockenpflaumen

Ein paar Bissen eines Salats aus Poltenta, Paprika, Rucola, Pepperoni, Olivenöl, Balsamicoessig, Salz und Stevia (hat mir gestern Abend nicht geschmeckt, heute zum Frühstück schon)

1 Kölsch

Die Trockenpflaumen hatte ich zufällig, aber sie waren eigentlich genau das Richtige um meine, durch den Linseneintopf immer noch lädierte Verdauung, mal wieder in Schwung zu bringen. Das Gefühl habe ich wenigsten...

Nachdem die Katze rüber gebracht war, bin ich selber noch mit dem Fahrrad 3 Mal hin und her gefahren um das Nötigste rüber zu bringen, was ich so brauche etc. Ich bin knackebraun geworden in der Hitze und sie stieg mir auch zu Kopf. Abends hatte ich einen leichten Sonnenstich. Jetzt ist aber alles wieder gut, obwohl ich alles andere als ausgeschlafen bin. Um kurz vor Mitternacht bin ich ins Bett um kurz vor 5 wieder raus. Dafür konnte ich trotz Hitze schlafen, was auch nicht selbstverständlich ist, aber das lag wohl sowohl an der körperlichen und nervlichen Verausgabung als auch am Bier, was ich mir gekühlt einfach nicht nehmen lassen konnte, zumal ich seit 2 Monaten jetzt endlich wieder einen Kühlschrank habe!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Dienstag, 28. Juni 2011

Obstsäure und Zähne...




Hallo Liebes,

Tag 815: Ich habe einen großen Schritt des nervigen Wegs in dieser Woche bewältig. Ich habe den neuen Wohnungsschlüssel in der Tasche und die Pfändung runter von meinem Konto und weil auch „Alexander Hold“ mir meine Fahrkosten mit 3 monatiger Verzögerung erstattet hat, die ich beim Dreh dort hatte, war auch noch ein wenig Geld über, was zu essen zu kaufen, sowie Klopapier. Den Wohnungsschlüssel gebe ich jetzt nicht mehr her! Anstandslos hat der Vermieter die Bürgschaft akzeptiert, auch wenn es nicht die war, die er mir als Vordruck zugeschickt hat. Er hat es nicht mal erwähnt. Muss toll sein, wenn man so solvent ist, dass niemand die eigene Liquidität bezweifelt! Ich bin neidisch….

Die mündliche Zusage des Vermieters bekam ich gestern früh, der Mietvertrag wird mir zugeschickt, die Vormieterin hat mir gestern Abend den Schlüssel überreicht. Und auch die ist so solvent, dass niemand ihre Liquidität bezweifelt, obwohl sie nicht mehr verdient als ich, aber sie ist verbeamtet. Sie hatte ein Hin und Her mit der Bank, wegen einer Bankbürgschaft, weil sie für ihre neue Wohnung auch nicht die Kaution in einer Summe aufbringen konnte. Ich habe ihr gesagt, wenn sie verbeamtet sei, würde die Bank ihr alles geben. Wie meinem Schwager, der beim Arbeitsamt ist und genau so hat der Bankangestellte auch reagiert. „Kein Thema, sie sind verbeamtet!“ Dass Lehrer im Referendariat auch nicht mehr verdienen als ich, wohingegen Ärzte im ersten Jahr 4000 € bekommen, hätte ich auch nicht gedacht!

Nun, ich kam auf die Arbeit und schlagartig überfiel mich Müdigkeit. Es ist offensichtlich psychosomatisch und ich erinnerte mich wieder an meine Freundin, die an sich selber festgestellt hatte, dass ein Callcenter mit Kaffee leichter zu ertragen ist. Kaffee ist wirklich eine mächtige Droge. Nicht nur des Koffein willens. Irgendetwas muss noch darin sein, was gravierend die Stimmung hebt. Ich habe keinen Kaffee gekauft (den man für 20 Cent am Automaten ziehen muss). Ich hatte kein Geld mehr. Daher ging der Kelch an mir vorüber. Aber ein angenehmes Arbeiten war es dennoch nicht. Kindergärtnerinnen haben nämlich kurz vor den Sommerferien andere Dinge zu tun, als Bücherausstellungen zu planen! Daher fühlte ich mich fast wieder wie beim Lottoverkauf. So negativ war die Resonanz teilweise und bei Dienstende hatte ich dann auch noch meiner Vorgesetzten gegenüber ein schlechtes Gewissen, wegen meiner relativen Erfolglosigkeit und die Angst vor Kündigung saß mir wieder im Nacken. Ich bin durch vorherige
Callcenter-Erfahrungen so gepolt, obwohl es in dem Laden anders sein soll. Ich hab auf den Kalender geschaut und mir gedacht, dass es in 3 Monaten vorbei ist! Sobald ich den Studienplatz in der Tasche habe, werde ich mich direkt nach einem Studienkredit erkundigen um bis zum Bafög überbrücken zu können. Mal schauen, ob dass wirklich so leicht ist, egal ob solvent oder insolvent, wie meine Freundin gesagt hat. Und dann sollte ich mir auf die Dauer vielleicht doch lieber einen Job im Krankenhaus oder so suchen. Irgendwo, wo man vielleicht auch was Studienrelevantes lernen kann.

Als ich aus der Arbeit raus war, habe ich alles geschultert was ich tragen konnte und mich auf den Weg zur neuen Wohnung gemacht, was mit reichlich Schwitzen einher ging. Der heißeste Tag des Jahres! Ob die Bauernregel stimmt, dass nach Siebenschläfer es sieben Wochen lang so wird, wie am 27.06.? All meine Vorfahren sind Bauern und ich liebe Sommerwetter, daher entscheide ich mich dafür es zu glauben. Die neue Wohnung war so gut wie leer geräumt, ein raumteilendes Regal wurde mir geschenkt, was ich wirklich sehr gut gebrauchen kann und wie gesagt, gebe ich den Schlüssel jetzt nicht mehr her! Ach so, während der Arbeit habe ich dann auch nochmal gedacht, dass das Linseneintopf- Intermezzo noch nicht ganz ausgestanden ist, denn ich fühlte mich, wie wenn ich gerade eine Erkältung hinter mich gebracht hätte. Wenn es nach dem Linseneintopf nicht zu Vedauungsleukozytose kam, weiß ich es auch nicht. Ich nehme an mein armes Immunsystem wurde die letzten 3 Tage übermäßig strapaziert, was vielleicht ebenfalls die Müdikeit erklärt. Ich habe schon wieder gedacht: „So kenne ich mich gar nicht. So lust- und elanlos!“

Rohkost-Buch


Und danach ging‘s zur Bank, die Pfändung aufheben und dann das Nötigste einkaufen, wobei ich festgestellt habe, dass ich mich bei derartigen Temperaturen naturgemäß viel mehr zu Obst hingezogen fühle. Besondere Lust hatte ich auf Erdbeeren, die mir aber zu teuer waren und so gab es Bananen, Trauben, die im Angebot waren und eine essreife Mango. Auf die Mango hatte ich mich dann auch besonders gefreut. Was ich aber auch gemacht habe, um mich zu trösten, zu beruhigen und zu belohnen, war ein Eis zu kaufen.

Mit der Mango zuhause, habe ich sie auch sofort geschält und gegessen und wieder festgestellt, dass die Fruchtsäure relativ schnell einen Backenzahn von mir empfindlich macht, der definitiv nicht kariös ist. Er hat eine Füllung und meine Zahnärztin hat schon mal versucht eine Zusatzschicht der Füllung aufzutragen, damit das nicht passiert, aber ohne Erfolg.

Und jetzt denke ich erstmals darüber nach, ob ich nicht wirklich mal eine konventionelle Zahnpaste kaufen sollte, die auch Flourid enthält. Flourid ist in der Naturkostszene verpönt und in der Schulmedizin zur Stärkung des Zahnschmelzes wärmstens empfohlen. Ich benutze schätzungsweise seit 2 Jahren gar keine flouridhaltige Zahnpaste mehr und seit etwa 1 Jahr die Toothsoap, weil sie kein Glyzerin enthält, welches die Zähne angeblich von außen versiegelt und sie damit undurchlässig macht für Mineralstoffe, die auch durch das Essen aufgenommen werden können.

Ich esse wirklich jeden Tag Blattgrün, viel mehr als zu Anfang meiner Rohkostzeit, dennoch sind die Zähne empfindlicher. Ich habe aber auch 80/10/10 versucht zum Funktionieren zu kriegen! Klar, gehe ich auch davon aus, dass die Mango unreif gepflückt wurde, aber es kann ja wohl kaum sein, dass mein Vater ohne Probleme saure Äpfel und Pfirsiche isst und ich bei einer Mango bereits Probleme mit der Obstsäure habe. Er hat auch mit 64 Jahren noch fast all seine Zähne, was meine Großeltern zum Beispiel nicht hatten. Ist also konventionelle Zahnpaste wirklich so falsch? Er kauft sogar nur die billigste! Vielleicht wird es da auch mal Zeit für ein Experiment!

Und wo ich gerade beim Thema Zähne bin: Rohkostsüßigkeiten sind nach wie vor weitaus besser als konventionelle, deshalb sollte man sie trotz allem Hin- und Her und Lügen in der Rohkostszene trotzdem bevorzugen. Meine Zahnärztin hat so oft zu mir gesagt: „Sie essen nicht viel Süßes, oder?“ obwohl ich total viele Trockenfrüchte und Co. gegessen habe, bevor ich die Anti-Candida-Parasitenernährung fast 3 Monate lang gemacht habe. Wenn ich ihr erzählt habe, dass ich total viele Trockenfrüchte essen, sagte sie immer, dass die weniger aggressiv für die Zähne seien, als Industriezucker. In Anbetracht dessen gehe ich davon aus, dass ich mit der jetzigen Ernährung gar keine Karies bekommen kann. Aber diese Säureempfindlichkeit ist definitiv auch nicht normal.

Was gab’s zu essen?:

3 Grüntee mit Steviosid

10:10 Uhr: Püree aus Banane, Buchweizen, Zimt, Hanfprotein, Alfalfapulver und Agavendicksaft

11:20 Uhr: 20 Mandeln, eingeweicht und getrockent
MSM-Wasser

13.30 Uhr: 2 handvoll Mandeln!!!

18 Uhr: 2 Kugeln Eis in der Waffel

19 Uhr: 1 Mango















Salat aus Kopfsalat, Möhren, Paprika, Fenchel, Knoblauch, Dinkelkeime, Olivenöl, Stevia, Salz, Paprikagewürz















20 Uhr: Restliche Sonnenknuspis
5 Datteln
1 Kölsch
2 Pfefferminztee

Yup, zu viel Fett, aber in der Not frisst der Teufel fliegen und ich Mandeln. Ich hatte sonst nichts, was als Arbeitssnack getaugt hätte. Ich versuch mein Bestes mein Leben ab Ende der Woche zu normalisieren…

Ich bin auf einem guten Weg und konnte dennoch gestern Nacht nicht einschlafen. Das passiert mir nicht mal, wenn ich nichts mehr zu Essen, kein Geld und in absehbarer Zeit kein Dach mehr über dem Kopf habe! Ich bin, weiß Gott, niemand, der sich im Bett wälzt und sich Sorgen macht. Gestern war es dennoch so und zwar einzig und allein, weil ich heute die Katze umziehen muss.

Beim letzten Umzug hat mich der Kater von oben bis unten blutig gekratzt. Es kam sogar zu einer Entzündung, die es mir unmöglich gemacht hat, eine Deutschklausur mitzuschreiben. Das waren noch Zeiten! Jetzt habe ich vorgesorgt: Bereits sei Anfang des Monats bekommt der Kater sein Fressen in dem Körbchen, in welchem er transportiert werden soll. Er hasst sein Körbchen…und heute muss er rein! In meiner Phantasie bin ich alle Szenarien durchgegangen….

Ein einziges Mal ind 10 Jahren und 6 Wohnungen, ist es mir gelungen das Futter ins Körbchen zu stellen und ihn quasi hinterher zu schubsen. Alle anderen Male ging es nur mit Gewalt. Und der Kater ist stark!

Beim letzten Umzug war ich so weit ihm KO-Tropfen zu holen, so dass er einschläft. Ich bin zum Tierarzt habe mein Problem geschildert und die Arzthelferin hat mich direkt gefragt wie alt der Kater sei. Damals war er 9. Danach fragte sie mich, wann er das letzte Mal beim Arzt war und ich antwortete ganz stolz: „Noch nie!“ Darauf sie: „Dann kann ich Ihnen auch keine KO-Tropfen geben, man weiß ja nicht, ob er vielleicht eine Herzschwäche oder sonstige Krankheiten hat…“ Also muss es irgendwie so gehen. Bevor ich zur Arbeit fahre, nehme ich ihm sein Futter weg, so dass er hungrig ist, wenn es ans Umziehen geht. Mein Joggingfreund kommt mit dem Auto vorbei um ihn, das Klo, sein Futter und sonstiges zu transportieren. Und dass ich dem Katzenumzug so viele Zeilen widme, ist auch ein Zeichen dafür, wie viel Sorgen mir der bereitet. Es ist schlimmer als mein Umzug!!!

Der geht morgen von statten. Nicht nur mein Vater hilft mir, auch meine Schwester und mein Schwager kommen aus Hannover vorbei und das trifft sich ziemlich großartig! Ich habe zum ersten Mal richtige Umzugshelfer und muss nicht alles alleine machen. Vielleicht werde ich doch besser in diesem Kram, den man Leben nennt…Sie bleiben über Nacht und Donnerstag habe ich mir frei genommen. Drückt mir die Daumen und schickt mir ganz viel positive Energie für den Katzenumzug!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Montag, 27. Juni 2011

Sorgen...




Hallo Liebes,

Tag 814: Ich weiß, dass ich es gestern mindestens 5 Mal geschrieben habe, aber ich kann es nicht oft genug wiederholen: Ich werde nie wieder gekochte Hülsenfrüchte essen! Der gestrige Tag war immer noch völlig furchtbar. Nicht, weil ich immer noch sediert war, sondern weil ich hundsmiserabel im Joggen war und weil ich überhaupt keinen Stuhlgang hatte.

Beim Joggen hatte ich weder Kraft noch Ausdauer noch habe ich mich wohl gefühlt, was auch damit zusammen hing, dass meine Gedärme einfach vollgestopft waren und ich mich dabei gefühlt habe wie eine Schwangere. Mein Körper hat aber auch einfach nicht mitgemacht.

Wie ich früher schon mal bemerkte, gehe ich davon aus, dass ich eine gute Nahrungsauswahl daran erkennen kann, wie leistungsfähig mein Körper ist. Nach Hülsenfrüchten ist er somit gar nicht leistungsfähig. Nach Sushi hoch leistungsfähig. Die Entscheidung wird einem wirklich leicht gemacht. Und jetzt bin ich auch noch verstopft, mein Bauch spannt und ich fühle mich fett und schwer. Fasten wäre angebracht, aber ich glaube nicht, dass ich das mache. Vielleicht doch…Mal überlegen, während ich tippe!

Heute früh kam dann wenigstens ein bisschen was, aber ich schwöre, ich werde nie wieder gekochte Hülsenfrüchte zu mir nehmen!

Eine schätzungsweise ziemlich stressige Woche liegt vor mir, deshalb zögere ich mit dem Fasten. Und auch, weil ich natürlich Wasserfasten müsste, da mein Entsafter bereits eingepackt ist. Ich hoffe händeringend, dass heute Geld kommt, was ich mir am Donnerstag selber von PayPal überwiesen habe und dass ich dann die Pfändung vom Konto nehmen kann. Für die 338 € war ich 2 Wochen lang arbeiten und ebenfalls zwei Wochen habe ich jetzt schon so gut wie gar kein Geld. Das so was überhaupt geht und das es legal ist in unserer Gesellschaft Menschen einfach so das Allernötigste zu nehmen, schockiert mich immer noch. Das Klopapier, was mein Joggingfreund mir gekauft hat, geht zur Neige und auch das Katzenfutter ist aus, daher muss heute Geld kommen.

Zumindest kommt heute jemand vorbei den Herd abholen und zumindest der sollte mir 25 € einbringen. Das ist jedenfalls die Summe, die der Käufer bei Ebay dafür bezahlt hat. Und ich hoffe bei Gott, dass er auch weiß, wie man einen Herd abmontiert! Ich kann das nämlich nicht und eigentlich muss so was ja auch ein Installateur machen. Da habe ich natürlich auch nicht dran gedacht, als ich ihn bei Ebay reingesetzt habe, habe den Käufer aber per E-Mail darauf hingewiesen.

Und auch der Mietvertrag ist noch nicht in trockenen Tüchern. Ich muss heute früh wieder den Vermieter anrufen und beten, dass noch heute alles über die Bühne geht. Meine Vormieterin will heute mit ihrem Auszug fertig sein und weil ich nicht planen kann, werde ich, gelinde gesagt, nervös. Die Katze soll eigentlich morgen umziehen und dann will auch ich schon dort übernachten. Mein Joggingfreund hat zugesagt mir zu helfen, da er ein Auto hat, allerdings könnte es auch sein, dass er Proben hat und ich müsste mich nach seinen Probezeiten richten. Ich selber habe für morgen aber auch einen Termin bei der Plasmaspende vereinbart.

Mittwoch könnte ich neues Geld kriegen indem ich Flyer am Theater abhole, im Idealfall sollte ich aber Mittwoch den ganzen Umzug machen, vorausgesetzt ich komme vorher an einen unterschriebenen Mietvertrag und diese ganzen existentiellen Unwägbarkeiten machen mich bekloppt!!! Und nicht zu wissen was passieren wird, erzeugt Stress! Ich sollte mir einfach sagen, dass schon alles gut werden wird und gut kommt, denn momentan sind das einfach viel zu viele Bälle, mit denen ich jonglieren muss. Zu jonglieren versuche…Es wird schon alles gut gehen, tut es immer und rückblickend werde ich erkennen, dass es total sinnlos war sich darüber überhaupt Gedanken zu machen. Ich hoffe immer noch inständig, dass diese Woche, dieser Monat, so schnell wie möglich vorüber geht. Mein Mitbewohner hofft das Gegenteil…

Rohkost-Buch


Nun, sobald der Herd weg ist, kann ich dann vorerst alle Nahrungsmittel wegpacken, die man nur gekocht verzehren kann und dann gibt’s mal wieder nur noch Rohkost. Vielleicht bin ich aber ab morgen eh in der neuen Wohnung nur…dort habe ich noch keinen Topf! Den bringt mein Vater erst am Mittwoch mit…und so ist alles momentan reichlich wahnsinnig!

Ich würde ja glatt einen Pizzaservice rufen, aber da kommt wieder das Geldproblem ins Spiel und vielleicht macht mir ja auch noch der Vermieter einen Strich durch die Rechnung.

Eigentlich will ich, dass jemand die Uhr auf Oktober vorstellt und ich mit dem Studium beginnen kann. Arbeiten gehen unterfordert mich zu sehr. Umziehen und kein Geld haben, überfordert mich. Man kann es mir offensichtlich gar nicht recht machen. Aber ob darüber jammern es besser macht, wage ich auch zu bezweifeln...

Kurz vor den Abiturprüfungen hat ein Mitschüler von mir auf Facebook gepostet, dass es gegen Prüfungsangst- und Stress helfen soll, darüber zu schreiben, und ich fürchte, dass ich das hier einfach machen muss. Das Wochenende war ruhig, aber diese Woche wird es ganz schön in sich haben. Mal völlig abgesehen davon, dass ich ja auch noch arbeiten gehen muss und es endet dann alles am Freitag mit dem Abiball!

Einziger Vorteil: Die Abiball-Location ist total nah an der neuen Wohnung gelegen und da werde ich zu Fuß hin gehen können. Dafür wird der Weg zur Arbeit weiter und ich muss dann regelmäßig noch früher aufstehen. Ich will einfach nur, dass diese Woche vorbei geht und sich alles in Wohlgefallen auflöst. Ich habe gerade nämlich keine Kraft und Nerven mehr.

Was gab’s zu essen?:

5 Mandel-Dattel-Kugeln

Püree aus Haferkeime, Zimt, Hanfprotein, Alfalfapulver, Bananen

3 Grüntee mit Steviosid

14:30 Uhr: Möhrensalat
5 Carobschoten

17 Uhr: 20 Mandeln, eingeweicht und getrocknet
Pfeffernminztee mit Steviosid

18 Uhr: Salat aus Reis, Irish Moss, Paprika, Pepperoni, Olivenöl, Zitronensaft, Paprikagewürz, Salz, Stevia, Möhre, Knoblauch















2 Mandel-Dattel-Kugeln
3 Carobschoten

20:20 Uhr: Rest vom Salat
3 Pfefferminztee

Es hat sich mehr angefühlt als es war, weil ich einfach den ganzen Tag über vollgestopft war von dem Linseneintopf. Ich weiß auch nicht, ob ich einfach Essen nachlegen wollte, damit die Verdauung anzieht und sich mein Körper des Linseneintopfs entledigt, aber ich habe auch schon früher mal bemerkt, dass ich, wenn die Verdauung Probleme macht, ich dazu neige etwas essen zu wollen, was eigentlich totaler Blödsinn ist, weil das nicht essen, viel sinnvoller wäre.

Nun, irgendwie wird sich schon alles regeln und schlimmer kann alles wohl eh nicht mehr werden, als es bereits ist. Ich muss nur aufhören darüber nachzudenken, wie ich in der Außenwelt rumdoktern kann und sollte mich einfach nur in Entspannung üben, visualisieren, dass alles gut wird und Vertrauen haben, am Anfang der unsichersten Woche in meinem Leben seit langem!

Vielleicht ist es nur die Magenverstimmung, die mir ein ungutes Gefühl macht, aber es kann mir auch keine Übel nehmen, wenn ich mir Freitag Abend auf dem Abiball voll die Kante gebe…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Sonntag, 26. Juni 2011

Das schlechteste Essen der Welt...




Hallo Liebes,

Tag 813: Ich hab zwar noch nicht rausgefunden, was im Allgemeinen oder für mich die optimale Ernährung ist, aber seit gestern weiß ich definitive, was für mich das schlechteste Nahrungsmittel überhaupt ist. Es ist vegan und es ist bio, daher kann ich diese beiden Faktoren für „gute“ Nahrung mal direkt links liegen lassen.

Was beim für mich schlechtesten Nahrungsmittel der Welt passiert ist folgendes: Ich fühle mich direkt nach dem Verzehr total müde und habe dadurch gestern glatt Mittagsschlaf gemacht. Den Rest des Tages habe ich mich so gefühlt wie am Tag nachdem ich zu viel Alkohol getrunken habe. Mal abgesehen von den Kopfschmerzen, die hatte ich nicht. Ich war aber völlig und total elanlos. Hatte keine Lust auf irgendwas. Habe das Joggen ausfallen lassen und den ganzen Tag vor dem Rechner mit alten Folgen von „Grey’s Anatomy“ verbracht. Kraft für mehr, hatte ich nicht.

Und ich hasse diesen Zustand. Ich kenne ihn von früher. Er kommt mir vor wie Depressionen und früher hatte ich diesen Zustand permanent. Und ich habe meinen Arsch nicht hoch gekriegt. Hätte mich niemals zum Abi aufgerafft, geschweige denn zum Marathon-Laufen. Dieser Zustand ging erst mit der Rohkost weg. Und allein schon dafür bin ich der Rohkost unendlich dankbar. Bezeichnender Weise habe ich auch gestern bei Brendan Brazier gelesen, dass häufig Leute, die ihr Leben nicht in die Hand nehmen oder nicht glauben, dass sie ihre Ziele auch erreichen könne, meist gar nicht disziplinlos, sondern einfach nur fehlernährt sind!

Es geht aber noch weiter. Abgesehen davon, dass ich mich den ganzen Tag über völlig elanlos gefühlt und nichts zustande gekriegt habe, hatte ich heute früh auch noch total dunklen Urin, was ich normalerweise nicht habe. Das passiert mir auch nur nach zu viel Alkohol. Und dabei hatte ich gestern den Tag über wirklich reichlich Wasser und Tee getrunken!

Und jetzt die Enthüllung, was meines Erachtens das schlechteste vegane-bio-Nahrungsmittel überhaupt ist:

Gekochte Hülsenfrüchte!

Hülsenfrüchte gelten aus schwer verdaulich, das ist allgemein bekannt, somit hatte auch ich gestern den ganzen Tag über Blähungen. Blähungen sind immer ein Zeichen dafür, dass irgendwas nicht stimmt. Von Hülsenfrüchten wird auch gesagt, dass man sie nicht roh verzehren solle, da sie giftig sein sollen und ich frage mich jetzt ernsthaft, ob das in gekochtem Zustand irgendwie anders ist. Gekocht wirken sie meines Erachtens ebenso giftig wie Alkohol!

Hülsenfrüchte gelten auch als eiweißhaltig und daher wurde mir auch vor kurzem in einem Kommentar dazu geraten. Aber nur meine momentane Armut hat mich dahin gebracht gestern tatsächlich Hülsenfrüchte zu kochen. Das war so eine Art Linseneintopf mit einem Rest einer bunten Mischung Hülsenfrüchte. In den Eintopf habe ich sonst noch eine Möhre gegeben und darüber hinaus Gewürze. Geschmacklich war’s ok, aber verdauungstechnisch kann ich sagen, werde ich unter Garantie nie wieder so lange ich lebe Hülsenfrüchte zu mir nehmen. Nur noch so was wie junge Erbsen oder gekeimte Hülsenfrüchte aber nie wieder gekochte Hülsenfrüchte! Allerdings reizt es mich jetzt rauszufinden ob mein Körper auf Tofu auch so reagiert oder eben nicht, da der ja auch Sojabohnen hergestellt wird…

Rohkost-Buch


Jedenfalls kann man meines Erachtens besser ein Kilo Mandeln verzehren als gekochte Hülsenfrüchte. Die sind gestoben für mich! Eiweiß hin oder her. Ich will mich nicht den ganzen Tag über sediert fühlen! Da greife ich doch liebe zu Alkohol, der wenigstens noch lustig macht, bevor er einen sediert!

Das passiert bei keinem anderen Nahrungsmittel. Nicht bei Schokolade, nicht bei Eis, nicht bei Nüssen, nicht bei Unmengen Fett, nicht bei Getreide….Ich schwöre, ich rühre die nie wieder kann! Da kann ich mir gleich ein Strick nehmen, weil ich des Lebens total müde bin.

Dieser Zustand hat etwa 6-7 Stunden gedauert, dann hatte mein Körper sich wieder im Griff. Ich war satt in der Zeit, fühlte mich aber übervoll, bekam Blähungen, hatte, wie gesagt keine Kraft für gar nicht, außer zum Fernsehgucken und war gleichzeitig voller Reue, dass ich diesen Linseneitopf überhaupt gegessen hatte. Anfang des Jahre habe ich schon mal die selber Erfahrung mit Linseneintopf gemacht und auch da war es grausam. Da dachte ich aber noch, dass es damit zusammen hing, dass es sich bei Linseneintopf um was Gekochtes handelt.

Erstaunlicherweise habe ich diesen Zustand aber bei gekochter Stärke nicht. Ich fühle mich aber auch damit wesentlich besser und satter, wenn ich irgendwas Rohes dazu esse. Ich kann es nicht abwarten an der Uni selber zu überprüfen ob Verdauungsleukozytose wirklich existiert oder nicht. Für die unter euch, die nicht wissen was das ist: Auf gekochtes Essen reagiert der Körper angeblich mit einer vermehrten Produktion weißer Blutkörperchen, was er auch tut, wenn ihn eine Krankheit ereiilt. Der Körper nimmt gekochtes Essen somit als einen die Gesundheit bedrohenden Fremdkörper war. Das passiert hingegen nicht, wenn man vor dem Gekochten etwas Rohes isst. Laut Wikipedia ist die Verdauungsleukozytose nicht nachgewiesen, aber sogar Dr. Strunz schreibt darüber!

Nun, es spielt vorerst keine Rolle, denn ich werde mein Lebtag keine gekochten Hülsenfrüchte mehr essen. …Und in diesem Zusammenhang fiel mir dann auch wieder ein, dass Dr. Joel Fuhrman gekeimte Hülsenfrüchte kocht….Aber auch sein Buch habe ich leider schon eingepackt, sonst könnte ich da nochmal nachschlagen, was das mit den Hülsenfrüchten auf sich hat…

Was gab’s zu essen?:

300 g Trauben
4 Grüntee

11:30 Uhr: Püree aus Banane, Hanfprotein, Zimt, Buchweizen und eingeweichten Datteln

12 Uhr Linseneintopf

18 Uhr: 20 Mandeln, eingeweicht und getrocknet
4 Pfefferminztee
MSM-Wasser
1 Carobschote

19:30 Uhr: Möhrensalat mit Tütenrisotto
2 Carobschoten
2 Mandel-Dattel-Kugeln mit Kakao
2 Pfefferminztee
28 g Sonnenknuspis

Also, der selbstgekochte Linseneintopf war die Hölle, das Tütenrisotto, was ich von meinem Joggingfreund geschenkt bekommen habe, war in Ordnung. Besonders, weil ich Möhrensalat dazu gegessen habe. Wenn ich Gekochtes esse habe ich immer ein großes Bedürfnis Knoblauch dazu zu geben und so war auch im Möhrensalat ziemlich viel Knoblauch. Ob das einen Grund hat?

In meinem Ehrgeiz die Schänke leer zu essen bevor ich umziehe, habe ich auch wieder Mandel-Dattel-Kugeln gemacht, die ich nach der gestrigen Erfahrung, obwohl sie viel Fett und viel Zucker enthalten, als weitaus gesünder einschätze als gekochte Hülsenfrüchte!!! Ich kann mit Worten wirklich kaum ausdrücken, wie schrecklich diese Erfahrung war. Regelrecht bewusstseinverändert, wenn man betrachtet, dass meine Persönlichkeit eine völlig andere wurde und ich mich voll hängen lassen habe. Meine Ernährung geht also definitiv nicht in Richtung gekochte Hülsenfrüchte, aber Getreide wird wahrscheinlich durchaus seinen Platz darin finden. Es sediert nämlich nicht. Wobei es wahrscheinlich doch empfehlenswert ist Gekochtes eher abends zu essen.

Fleisch, Eier und Milchprodukte interessieren mich nach wie vor nicht. Nur in Gesellschaft, wenn ich mich nicht als Außenseiter fühlen will. Für mich persönlich scheint es sehr wohltuend zu sein auf tierische Produkte weitestgehend zu verzichten, denn das mache ich ja schon seit 22 Jahren. Denn ich glaube, der Körper kann sich durchaus an eine geringe Menge eines Nährstoffes gewöhnen und seinen Bedarf anpassen. Ich weiß nicht ob mein Körper das gemacht hat und ich deshalb keine B12 Probleme habe oder ob ich einfach jung genug war, als ich Vegetarier wurde. Wobei auch da Momente kamen, dass ich vor dem Kühleschrank meiner Eltern stand und mich nichts mehr ansprach als Salamigeruch!

Ich stelle mir vor, dass es womöglich möglich ist, den Körper an eine vegane Ernährung ohne Supplemente zu gewöhnen und zwar indem man ihm genug Zeit gibt. Wie sich der Körper an sportliche Leistung gewöhnen kann, kann er sich vielleicht auch an weniger B12 gewöhnen oder fängt an mehr davon selber zu produzieren. In meiner Theorie setzt das aber auch voraus, dass man eben nicht supplementiert, sondernd dann, wenn der Körper durch Appetit verlangt, dass man was Tierisches isst, wie ich vorm Kühlschrank meiner Eltern, dass man dem in Maßen nachgibt und nicht Überdosen an B12 supplementiert. Wie soll der Körper dann lernen mehr davon zu produzieren?

Das ist bisher nur eine Theorie mit der ich mir erkläre, warum ich keine B12 Mangelsymptome habe und etwas, dem ich versuchen will, im Studium nachzugehen. Ebenso wie der Verdauungsleukozytose und der Frage, ob Enzyme die Magensäure überleben oder nicht! Ach und natürlich ob an Candida der Zucker oder das Fett schuld ist.

In der Rohkostszene gibt es viel zu viele unwissenschaftliche Behauptungen und durch das Zitieren und Widerholen, werden sie nicht wahrer. Tut mir leid! Wenn ich es mit meinen eigenen Augen gesehen habe, glaube ich es.

Wie die Tatsache, dass gekochte Hülsenfrüchte mich sedieren!:-)

Wer unter euch da draußen nicht 100% roh isst und gekochte Hülsenfrüchte isst, dem wäre ich dankbar, wenn er mir seine Erfahrungen damit mitteilen könnte. Soweit weiß ich nicht, ob ich hier eine Ausnahme bin, oder ob es jedem so ergeht mit gekochten Hülsenfrüchten.

Alles Liebe,

Silke

PS: Ich habe Fotos gemacht, aber der Rechner erkennt sie gerade nicht....

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Samstag, 25. Juni 2011

Emotionales Essen und Nährstoffbedarf...




Hallo Liebes,

Tag 812: Emotionales Essen nehme ich an mir selber am extremsten wahr in existentieller Not, zum einen aus dem reinen Gefühl von Unsicherheit heraus zum anderen, weil existentielle Not Stress auslöst. Ich fühle mich da fast, als hätte ich Kurzschlussreaktionen, kann aber auch nicht behaupten, dass es tatsächlich irgendwie hilft, wahrscheinlich wäre Fasten fast die klügere Alternative. Da ich aber nicht absehen kann, wie lange meine existentielle Not noch andauert, gibt es nur diese Variante.

Die hat zunächst mal dazu geführt, dass ich wieder Kaffee auf der Arbeit getrunken habe, weil ich müde war und die Arbeit müßig war. Ich bin nämlich während der Arbeit dahinter gekommen, warum Arbeit Scheiße ist. Arbeit nur für Geld, meine ich damit.

Ich habe in der Schule Unterschiedliches festgestellt: Was mich richtig genervt hat waren Hausaufgaben, welche einfach nur Fleißarbeit mit Abgabetermin waren. Tatsächlich was gelernt habe ich aber auch gelegentlich im Unterricht und das war dann durchaus inspirierend und hat Spaß gemacht. Am meisten gelernt habe ich in Mathe und Philosophie, aber Englisch und Deutsch, was ich eh kann, war einfach nur nervig. Da habe ich nichts gelernt, da war jede Hausaufgabe einfach nur einen Text lesen und dann selber einen Text darüber verfassen. Das hat mich zum einen unterfordert und zum anderen gelangweilt und genau so ist Arbeit für Geld auch. Mit Sicherheit kann man auch da hingehen und sein Bestes geben, aber daraus wird dann noch lange nicht eine inspirierende Tätigkeit! Und ich nehme stark an, dass es in keinster Weise gesund ist, so einer Tätigkeit nachzugehen nur um das Nötigste im Leben zu erwirtschaften und sich dennoch Nichts gönnen zu können. Es entspricht einfach nicht der menschlichen Natur. Und das ist der Grund, warum mich mein Job, auch wenn es ein guter Job ist, einfach nervt und ich keine Lust darauf habe. Momentan habe ich keine Wahl, aber ich hoffe schwer, dass das im Studium anders wird, dass ich da auch mal was lerne und nicht unterfordert bin. Und vielleicht war dann auch das einfach der Grund, warum ich müde war und warum ich zu Kaffee gegriffen habe. Stimulanz durch Drogen.

Nach der Arbeit habe ich die Immobiliengesellschaft meiner neuen Wohnung angerufen um mit meinem Sachbearbeiter zu sprechen um in Erfahrung zu bringen, ob die Kündigung meiner Vormieterin sowie meine Elternbürgschaft angekommen sind. Dummerweise war mein Sachbearbeiter krank! Ist klar, krank an einem Brückentag!!! Wer’s glaubt wird selig! Das Dumme daran, dass er krank ist, ist hingegen hauptsächlich, das meine Vormieterin und ich eigentlich für Montag Abend geplant haben die Schlüsselübergabe zu machen. Wenn ich nun aber erst am Montag den Sachbearbeiter erreichen kann, ist der sicherlich nicht mehr fähig so kurzfristig zur Wohnungsübergabe vorbei zu kommen. Das hat mir auch sein Kollege, mit dem ich gesprochen habe bestätigt.

Und warum funktioniert das alles jetzt so völlig ungeschmiert? Weil ich Angst davor habe, dass die Sache nicht klappt, und meine Vormieterin, glaube ich, auch. Wir fühlen uns beide irgendwie der Immobilienbranche ausgeliefert, aber je näher der nächste Erste kommt, desto weniger habe zumindest ich das Gefühl, dass das Ganze doch nichts wird. Nervig ist es trotzdem¸ denn ich wollte eigentlich am Dienstag die Katze rüber bringen und am Mittwoch und Donnerstag den kompletten Umzug machen. Und nebenbei muss ich dann ja auch noch arbeiten gehen. Je mehr sich die Wohnungsübergabe durch den Vermieter verzögert, desto mehr Stress wird alles wieder für mich und ich will einfach nur, dass dieser Monat zu Ende geht und ich endlich diesen ganzen Mist hinter mir habe.

Danach war ich mit meinem Joggingfreund verabredet und hatte wirklich gehofft, er würde mir absagen, was er natürlich immer nur dann tut, wenn ich mich auf ein Treffen mit ihm freue und nicht dann, wenn ich darauf hoffe dass er absagt, daher ging die Hetzerei dann direkt weiter. Ich fuhr auf den Friesenplatz zu, wo wir uns treffen wollten, sehe mich überall um und sehe ihn nicht. Stattdessen fiel mir ein Typ auf, der am U-Bahneingang lehnte und ich denke so bei mir: „Was ist das für ein scharfer Typ, der da steht?“ – Ich parke mein Fahrrad, schließe es ab und sehe den scharfen Typen dann auf mich zukommen. – Mein Joggingfreund! Oh Mann, entweder bin ich völlig durch den Wind oder das Schicksal spielt grausame Spielchen mit mir…Und natürlich konnte, ich dann auch nicht an mich halten zu sagen: „Das warst doch du, der da stand.“ Er: „Ja, was hast du denn gedacht?“ – Ich: „Ich hab gedacht: Wer ist der scharfe Typ der da steht!“ und musste grinsen und habe mich ein bisschen geschämt. Ich hab die Geschichte nachher meinem Mitbewohner erzählt, der bemerkte, dass ich rot wurde, bei der Erzählung! – Mein Joggingfreund hat sich herzlich für diese Kompliment bedankt und mich natürlich wieder zum Kaffee eingeladen. Und ich habe dann auch wieder Kaffee bestellt! Comfort food.(was zur Folge hatte, dass ich nicht einschlafen konnte...)

White Chocolate Mocca, habe ich zum ersten Mal getrunken, als ich und mein Joggingfreund vor Jahren mal zufällig am selben Tag in London waren, als ich schwer verliebt in ihn war und seitdem erinnert mich White Chocolate Mocca immer an ihn. Jetzt fragt mich nicht, warum ich in seiner Gegenwart an ihn erinnert werde will, aber so ist das mit Comfort Food. Ich habe gerade absolut keine Sicherheit in meinem Leben, keine existentielle, ich weiß nicht was ich essen werde und ob ich ab Freitag weiß, wo ich wohnen soll, somit fällt mir ausschließlich ein nach dem bisschen Sicherheit zu greifen was ich habe.

Rohkost-Buch


Ich persönlich verurteile mich sehr dafür, dass ich überhaupt in solche Situationen gerate, weil mein Vater es auch immer getan hat. Mein Joggingfreund ist da aber anders gepolt. Wahrscheinlich weil er aus einem ärmeren Land stammt und weiß, dass Armut nicht automatisch selbst verschuldet ist. Ist sie natürlich doch, aber nur durch Gedankenmuster! Ein kleiner Trost war für mich, dass gestern auf der Bildzeitung stand, dass man Boris Beckers 15 Mio € Villa gepfändet hat. Bei mir pfändet man nur 338 €. Ich Glückliche! Ich nehme aber an, dass Boris Becker immer noch was zum essen hat, womit ich mich schwer tue.

Es gab gestern Abend wieder die Reisnudeln, mit Salat aber diesmal, und ich muss leider sagen: Reisnudeln machen weitaus schlechter satt als Hirse. Wahrscheinlich, weil sie aus geschältem Resi sind und somit nicht mehr Vollwert. Sie sättigen ungefähr so gut wie Bananen, was heißt, man ist nach 2 Stunden bereits wieder hungrig, was dazu führt, dass man noch mehr essen will um die Nährstoffe aufzunehmen, die man braucht. Denn eigentlich hat der Körper ja wirklich einen Instinkt dafür, was er braucht. Der kann aber nur funktionieren, wenn er die Nahrungsmittel auch kennt. In gutbürgerlicher Kost ist keine Hirse enthalten, woher soll dann jemand Lust auf Hirse haben? Man muss, nehme ich an, dem Körper erst mal die Nahrungsmittel vorstellen, die die entsprechenden Nährstoffe enthalten und nur dann kann der Appetit auch gezielt den Nährstoffbedarf decken. Ich nehme auch an, dass das voraussetzt, dass man die Nahrung so naturbelassen wie möglich zu sich nehmen sollte. Nicht mehr naturbelassen ist sie seit der Industriellen Revolution und seither gibt es die Zivilisationskrankheiten. Ich wage es die Theorie aufzustellen, dass es nicht um 100% roh vegan geht, sondern um naturbelassene Nahrung. Die haben unsere Vorfahren bis vor 100 Jahren verzehrt, die Kriege waren Ausnahmesituationen, aber seit den 50er Jahren geht unsere Ernährung und unsere Gesundheit in Deutschland den Bach runter. In Amerika, welches kein Kriegsschauplatz war, schon länger.

Je länger ich mit meiner Theorie schwanger gehe, desto einleuchtender wird sie für mich. Winzige Nährstoffmängel äußern sich in Schönheitsfehlern wie unreiner Haut, brüchige spannungslose Haare, brüchige Fingernägel, Schuppen…Aber gegen all das wird keine Ernährungumstellung empfohlen, sondern dafür gibt es Kosmetika. Also verwendet man jahrelang Kosmetika ohne zu erkennen, dass man fehlernährt ist und die Kosmetika helfen dann noch nicht einmal. Man verwendet sie weiter, weil die Werbeversprechen uns anspornen mehr daran zu glauben. Und sowohl fehlernährung als auch Giftstoffe in Kosmetika, machen uns dann wiederum krank!

Nährstoffmangel kann es bei jeder einseitigen Ernährung geben. Bei gutbürgerlicher Kost, aber auch bei veganer Rohkost und keines von beiden kann optimal sein, wenn es zu Nährstoffmangel kommt. Da ist es egal was die Bücher schreiben und wie viel man sie zitiert. Wobei ich nicht ausschließen will, dass es da auch eine psychosomatische Komponente gibt. Petra hat die Theorie, dass jemand, der keine Gedankenmuster von Mangel hat, auch keinen Nährstoffmangel haben kann. Da ist sicherlich was dran. Aber sollte man bei einem Nährstoffmangel wirklich zuerst an seinen Gedankenmustern arbeiten? Ich würde vorschlagen, den Mangel in der Ernährung zu beheben und dann die Gedankenmuster überprüfen und an ihnen arbeiten. Obwohl – so viel Mangelgedanken kann ich dann doch eigentlich nicht haben, wenn mein Blutbild so gut aussieht, oder? Ich habe aber reichlich Mangelbewusst! Vielleicht funktionierte es auch, weil mir mein Mangel bewusst ist und sich nicht in meinem Unterbewusstsein aufhält und deshalb nicht zu psychosomatischen Krankheiten führen kann….

Was gab’s zu essen?:

4 Grüntee mit Steviosid

Püree aus Banane, Hanfprotein, Buchweizen, Erdmandeln

20 Mandeln, eingeweicht und getrocknet

3 Café au lait

14:30 Uhr: White Chocolate Mocca mit Steviosid

17:15 Uhr: Salat aus Kopfsalat, Möhren, Paprika, Linsenkeimen, Salz, Olivenöl. Zitronensaft, Paprikagewürz und Stevis
Reisnudeln aglio e olio















2 Lemon Vanilla Cookies
4 Carobschote
20:45 Rest vom Salat
20 Mandeln, eingeweicht und getrockent
6 Tassen Tee mit Steviosid

Das war definitiv zu viel Fett, aber ich hab es ja nicht ausgerechnet. Ich weiß auch nicht genau, wie sehr ich darauf achten kann in den nächsten Tagen, bis sich die Lage stabilisiert hat. Ich tue mein Möglichstes.

Darüber hinaus habe ich gestern meinen Herd, oder besser den Herd meine Ex-Mitbwohnerin, bei Ebay verkauft, was sie mir quasi angeboten hatte, da sie sonst nach unserem Auszug noch den Sperrmüll bestellen muss, was sie wahrscheinliche eh muss. Eine Couch gäbe es auch noch zu verkaufen, aber nachdem ich bereits 2 Leute kenne, die ihre Couch bei Ebay für nur einen Euro verkauft haben, die von weitaus besserer Qualität waren, habe ich das erst gar nicht versucht. Nun hat sich aber der Käufer meines Herds noch nicht mit mir in Verbindung gesetzt, obwohl ich ihm gestern eine Nachricht geschickt habe.

Am praktischsten wäre es natürlich, die Abholung dieses Wochenende noch zu machen, aber dann kann weder ich noch mein Mitbewohner kochen!...Gott, lass diesen Monat vorbei sein!!!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Freitag, 24. Juni 2011

Studieren in Deutschland...




Hallo Liebes,

Tag 811: Gestern war Feiertag, was ich zum Anlass genommen habe eine Freundin zu besuchen, um ihr etwas zu schenken. Das Schenken steht in dieser Geschichte zwar eigentlich im Hintergrund, aber vor dem Aspekt des Gesetz der Anziehung, sollte ich es doch wohl erwähnen, denn ich habe für dieses Schenken weitaus mehr wieder bekommen, als ich gegeben habe.

Es handelt sich um den Mixbehälter meines Jack Lalanne Mixers, eines Vitamix-Imitats, der mir vor etwas einem ¾ Jahr kaputt gegangen ist. Nach längerem Hin und Her mit dem Lieferanten, der mir trotz Garantie keinen neuen Mixer liefern konnte, kam es zu einer Rückerstattung des Kaufpreises, aber durch dieses Hin und Her hatte ich einen Mixbehälter über, der jetzt beim Packen und Aufräumen wieder zu Tage getreten ist. Meine Freundin hat auch den Jack Lalanne daher hatte ich sie gefragt, ob sie meinen Mixbehälter als Ersatz haben möchte und sie wollte. Also bin ich gestern vorbei gefahren, um ihn ihr zu bringen. Zumal sie angeboten hat, dass sie mir wahrscheinlich irgendwas Essbares im Austausch geben könnte.

Was sie mir aber schlussendlich wirklich gegeben hat, ist einiges an Informationen über das Studium, denn sie ist Studentin. Und so gelangte ich zu der Erkenntnis, dass es in Deutschland nichts Besseres gibt als nachweislich klug zu sein! Wenn du es nicht beweisen kannst, hast du die Arschkarte, aber wenn du über einen Zettel verfügst auf dem steht, dass du klug bist, wird dir alles in den Arsch gesteckt. Zu meinem Glück bekomme ich so einen Zettel am 1.07.! Und meine unbewusste Ahnung darüber, dass das so funktioniert, hat in den letzten 10 Jahren dazu geführt, dass ich immer wiederkehrende Albträume darüber hatte, wieder auf der Realschule zu sein und Leute um mich zu haben, die mir nicht geglaubt habe, dass ich klug bin. Dass ich eigentlich schon mal auf dem Gymnasium war! Die Albträume hörten auf, als ich angefangen habe mein Abitur nachzuholen.

Jedenfalls kam ich gestern bei meinem Besuch darauf, weil ich noch eine unbezahlte GEZ-Rechnung hier rumliegen habe, meine Freundin zu fragen ob man als Student eigentlich GEZ befreit sei, was sie beantwortete mit: „Wenn man Bafög bezieht schon!“ Und dann fing sie an mir alle Vergünstigungen aufzuzählen, die Studenten so haben.

Man kann mit dem Studentenausweis in ganz NRW Bahn fahren, was bedeutet, ich kann meinen Vater gratis besuchen, man ist GEZ-befreit, man bekommt Bafög, was gedeckelt ist mit 10000 €, will heißen, dass man sowieso niemals mehr als 10000 € zurück bezahlen muss, egal wie viel Bafög man bekommt, man kann für die Zeit in der das Bafög noch nicht bewilligt, ist einen Studentenkredit beantragen, der unabhängig ist von der eigenen finanziellen Situation und unabhängig von so Sachen wie einem Insolvenzverfahren. Und durch den Kindergartengroßhandel habe ich dann auch erfahren, dass Universitäten ihre eigene Kindertagesstätte haben, was mein Vater am Wochenende erklärt hat mit: „Klar, die intellektuellen Frauen sollen nicht ihre Kinder betüdeln, sondern Steuern reinbringen, deshalb kümmert sich der Staat um Unikitas". Auch meine Freundin bestätigte, dass Freundinnen von ihr, die Kinder haben und studieren, sehr gut versorgt seien. Das ist doch der Hammer! Mit einem Studienplatz bist du besser versorgt als durch deine Eltern oder einen Ehemann!

Zudem erzählte sie mir, dass ihr Ex-Freund sein Medizinstudium soeben beendet hätte und seine erste Stelle antritt und dort direkt als Anfänger 4000 € Brutto bekomme! Als Anfänger! Das sind mal Welten! Und so kamen wir darauf mal zu überlegen wie das Leben so verlaufen kann.

Die absolute Arschkarte hast du, wenn du als ungelernte Kraft in einer Großstadt wohnst. Die Mieten sind hoch und die Gehälter genauso wie woanders auch. Als ungelernte Kraft hast du eigentlich keine Chance mehr zu verdienen als 1000 € im Monat und das mit einem 40 Stunden Job. Ungelernte Kraft ist jeder Studienabbrecher aber auch jeder arbeitslose Schauspieler oder Akademiker. Viele meiner Kollegen im Kindergartengroßhandel haben irgendwas studiert, arbeiten aber nicht in dem Beruf, weil man mit vielen Studiengängen halt einfach nichts tun kann.

Und da kommt jetzt der Unterschied ins Spiel. 1000 € reichen so gerade für ein sehr mickeriges Leben. Ich meine, meine neue Wohnung kostet 450 € warm, was in Köln ein normaler, eher günstiger Preis ist für eine Wohnung von der Klasse, denn alles ist tiptop renoviert. Bleiben weitere 500 € zum leben. Jemand, der nur 1500 € verdient hat gleich das doppelte zum Leben, was schon mal einen riesen Unterschied macht. Der kann sich vielleicht noch ein Auto leisten oder einen Urlaub ein Mal im Jahr. Jemand der mit 1000 € auf dem Land wohnt, zahlt vielleicht eine Miete von 250 € warm und hat es daher auch direkt leichter. Ein Arzt im ersten Berufsjahr hat dann aber wiederum 2500 € Netto und dann stellt euch mal vor, was für ihn drin ist, wenn er auch den selben Lebensraum nutzt wie ich! 2000 € zum verjubeln! Pro Monat!

Rohkost-Buch


Das waren für mich Offenbarungen! Deutschland ist ein wunderbares Land was Bildung betrifft. Das Abi habe ich kostenlos nachholen dürfen und mit einem Zettel wo 1,2 drauf steht, stehen mir alle Türen offen! Ich hab die Möglichkeit in den nächsten 6 Jahren ohne Risiko ein Kind in die Welt zu setzen und nachdem ich recherchiert habe….auch durchaus noch weitaus später! Die Uniklinik hat nämlich auch ihre eigene Kindertagesstätte! Das ist doch der Wahnsinn. Du kriegst Unmengen Kohle und hast dein Kind direkt um die Ecke! Die Akademikerinnen sollen arbeiten um Steuern rein zu bringen und von dem Geld Tagesmütter zu bezahlen, die auch wiederum Steuern rein bringen….Cleveres System! Jedenfalls war meine Hauptüberlegung dadurch gestern, wann es am geschicktesten ist, ein Kind in die Welt zu setzen. Entweder vor dem praktische Jahr, was am Ende eines Medizinstudium steht, also in 5 Jahren, oder danach. Ich bin 35 wohlgemerkt, daher tickt es, auch wenn ich glaube, dass man mit Rohkost weitaus länger fruchtbar ist als ohne, also geht das Kinderkriegen locker noch bis 45. Mit medizinischer Unterstützung noch länger. Ich habe ja bis dato aber auch noch keinen Mann dafür.

Wenn ich aber durch ein Studium eh bestens versorgt bin, brauche ich den auch nicht. So ein kleines Spermium wird schon aufzutreiben sein!;-) Die Uniklinik ist ja nun mal auch direkt um die Ecke!;-)

Natürlich ist das nicht der Idealfall, aber nur weil es so viele Vollidioten gibt, verzichte ich doch nicht auf einen Kinderwunsch! Außerdem weiß man ja nie was sich ergibt.
Es wird schon alles seinen Sinn haben…

Was lernen wir daraus? Macht ein gutes Abi, denn dann liegt euch die Welt zu Füßen. Ohne das oder mit einem Studium, dass kein Mensch braucht, was man dann vielleicht noch abbricht, lebt man immer an der Armutsgrenze, wie ich seit 15 Jahren.

Auch meine Freundin kannte das, denn auch sie hat ihr Abi nachgeholt, nachdem sie zunächst mal gar nichts gelernt und nur rumgejobbt hatte. Sie war auch diejenige die mir schon mal erzählt hat, dass es als Student wesentlich leichter sei gut bezahlte Jobs zu bekommen, solche wo man nicht für 5,50 € die Stunde arbeiten gehen muss, sondern mindestens 10 € bekommt. Und sie erzählte mir auch, eben genau durch diese Erfahrung, dass es ein überaus wohltuendes Gefühl sei, sicher zu sein. Zu wissen, dass das Bafög jeden Monat kommt und das auch noch vorab am Anfang des Monats und nicht am Ende des Monat wie das Gehalt. Seine Miete muss man schließlich auch vorab bezahlten. Sie habe vor ihrem Studium auch immer mit Geldsorgen zu kämpfen gehabt und das sei seither vorbei. Daher ist mein Plan jetzt, meine Referenzwerte für versorgt sein im Studium aufzufüllen und dann darauf aufzubauen.

Die Regelstudienzeit für ein Medizinstudium sind 6 Jahre und 3 Monate. So lange bekommt man Bafög wenn man sich an alles hält und seine Scheine macht. Und was dann ist, sehen wir später. Erst 5 Jahren nach Beendigung des Studiums muss man anfangen das Bafög zurück zu bezahlen. Zinslos. Und auch nur 10000 €, was bei einem Gehalt von 4000 € Brutto wohl kaum problematisch ist.

Und jetzt mal ein wenig Mathe: 6 Jahre und 3 Monate einen Höchstsatz von 690 € Bafög im Monat zu beziehen, macht sage und schreibe: 51750 €. Da habe ich jetzt allerdings das praktische Jahr mit eingerechnet, was,+
soweit ich weiß, aber vom Krankenhaus vergütet wird. Und dann ggf. einen Studienkredit. So lässt es sich leben und nicht etwa so wie ich gestern.

Ich bin ja pleite, wurde aber von meiner Freundin mit einem Greensmoothie und einem Salat versorgt, denn wir haben uns durch die Rohkost kennen gelernt und auch sie sagte, sie habe die Beobachtung gemacht, dass sie wenn sie 100% roh esse, weniger gut joggen könne und auch sie ist der Auffassung, dass innerhalb der Rohkostszene eine Menge Blödsinn erzählt wird. Ich hab ihr versprochen, dass ich, sobald ich einen Darm zu Gesicht bekomme, ich nachschauen werde ob er verkleistert ist oder nicht, denn bei Darmspiegelungen sieht es zumindest optisch nicht danach aus, als sei der Darm mit Gluten ausgekleistert!

Sie hat mir dann auch noch ein paar Möhren geschenkt und ein paar Mandeln und Lifefood Cookies, die sie nicht mag, ich aber schon.

Was gab‘s also zu essen?

3 Grüntee mit Steviosid
1 TL Heilerde in Wasser

13 Uhr: Greensmoothie aus Möhrengrün und Banane

14 Uhr: Salat aus Möhre, Orange und Pfeffer
20 Mandeln
2 Lifefood Lemon Vanilla Cookies

16:20 Uhr: Salat vom Vortag

18 Uhr: Reisnudeln aglio e olio mit Öl und Knoblauch















Spirulinapudding aus 2 Bananen und 2 TL Spirulina
MSM-Wasser
2 Früchtetee
2 Lemon Vanilla Cookies

Die Reisnudeln habe ich ohne Rohkost dazu gegessen und sie haben nicht richtig gesättigt, nicht so, wie ich es gewohnt bin, sondern so wie ich es von herkömmlichen Nudeln kenne. Es ist einfach nicht gut, nichts Rohes in einer Mahlzeit zu haben. Aber was will man machen? Kein Geld = kein Essen. Es ging allerdings eine Bestellung im Shop ein, so dass ich die Tage genug Geld auf meinem Konto haben werde um zunächst mal die Pfändung aufzuheben und dann schauen wir weiter.

Für Dienstag bin ich bei der Plasmaspende angemeldet und dann muss ich nächste Woche auch noch neue Flyer abholen, die verteilen und kriege dafür nochmal 80 €. Das sollte bis zum nächsten Gehalt erst mal reichen. Hoffentlich. Der Umzug bringt sicher auch noch Kosten mit sich.

Joggen war ich dann auch, eine ganze Stunde, weil ja Feiertag war und die Zeit dafür war und der Rest des Tages ist mit Packen und Putzen drauf gegangen.

Ich habe immer gedacht, ich wäre halt zu blöd um mir einen anständig bezahlten Job zu suchen, oder besser, ich bin einfach nicht kompromissbereit genug. Jetzt denke ich, dass es wohl doch eher nur mit Gedankenmustern und Selbstwert zu tun hat. Wenn man Anerkennung erfährt, ist der Selbstwert weitaus größer, auch wenn es schulische Anerkennung ist. Jetzt wunder ich mich auch nicht mehr darüber, dass Ärzte sich für "Götter in Weiß" halten, auch wenn sie kaum etwas wissen. Ihnen wird in ihrer Laufbahn einfach vermittelt, dass sie was Besonderes sind. Im Studium, in ihrer Gehaltsabrechnung und durch ihre Patienten.

Dabei braucht es eigentlich nur einen dummen Arzt mit einem netten Blick, der einem Patienten, der an ihn glaubt in einer Doppelblindstudie eine Milchzuckerpille verschreibt….Verrückte Welt!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Donnerstag, 23. Juni 2011

Übergewicht und Milchviehhaltung...




Hallo Liebes,

Tag 810: Ich bin wieder in Köln und es ist Feiertag, somit werde ich wieder einen Tag mit Packen und Putzen verbringen und nebenbei joggen gehen. Das Wohnen hier geht in den Endspurt. Mein Vater hat mir gnädiger Weise eine Elternbürgschaft für den Vermieter ausgefüllt um ganz sicher zu gehen, dass das auch klappt und meine Zweifel und Ängste und Sorgen versschwinden, was meine Stimmung schon mal gehörig anhebt. Allerdings ist das Geld auch schon wieder zuende. Ich hab noch einen € und reichlich glutenfreies Getreide und, naja, Reste in meinen Schränken, somit wird wieder das Ziel angepeilt, diese vor dem Umzug zu leeren.

Und in dem Zusammenhang kam ich darauf fest zu stellen, das Getreide, was die Makronährstoffe betrifft eine ziemlich ausgewogene Nährstoffratio hat. Wenig Fett, gutes Eiweiß, entsprechend viele Kohlenhydrate, vorausgesetzt man glaubt daran, dass das das Optimum ist. Die China-Study und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung tun es. Was aber in Getreide natürlich fehlt sind die entsprechenden sekundären Pflanzenstoffe und dann wären wir sofort wieder beim Obst und Gemüse und damit bei der Rohkost, wobei ich ja immer noch nicht weiß wie hitzestabil die sind.

Auf dem Rückweg im Zug habe ich weiter in Brendan Braziers The Thrive Diet: The Whole Foods Way to Losing Weight, Reducing Stress, and Staying Healthy for Life gelesen und er erzählt dort einen Fall von Rennpferden, die trotz enormem Training, anfingen Gewicht zuzulegen. Parallel dazu fingen sie an das Holz ihres Stalls anzuknabbern und die Besitzer hatten keine Ahnung, was sie davon halten sollten. Wie können Rennpferde Gewicht zunehmen? Bei so viel Sport?

Sie sind dann da hinter gekommen, dass das Holz des Stalls einen Nährstoff enthielt, der in dem Futter nicht vorhanden war und als man das Futter um den Nährstoff anreicherte, haben sie aufgehört am Stall zu knabbern und auch wieder abgenommen. Somit stellt Brendan Brazier die Theorie auf und belegt sie auch, dass wenn dem Körper Nährstoffe fehlen, er zu viel isst und außerdem unter Stress gerät, dadurch wiederum nicht 100% Leistungsfähig ist und auch mehr Schlaf braucht! Das hat mich tief beeindruckt. Man hört in der Rohkostszene in letzter Zeit immer öfter, wie wichtig langer Schlaf ist. Gerne bis zu 10 Stunden. Das hört man vor allem von langjährigen Rohköstlern. Vor 8 Jahren war noch das Gegenteil der Fall. Überall wurde behauptet, dass man mit Rohkost mit viel weniger Schlaf auskomme. Also denke ich mir wieder meinen Teil...

Was, wenn ein Otto Normalverbraucht mit Rohkost anfängt und plötzlich die Nährstoffe bekommt, die ihm über Jahre oder Jahrzehnte fehlten. Sein Körper fühlt sich endlich richtig ernährt, er bekommt alle Nährstoffe und verliert an Gewicht, weil man nur dann satt ist, wenn alle Nährstoffe vorhanden sind. Nach Jahren der Rohkost fängt er aber wieder an zuzulegen, weil er mehr essen muss um die entsprechenden Nährstoffe, diesmal andere als als er mit der Rohkost anfing, zu bekommen. Das selbe Spielchen geht wieder von vorne los. Er nimmt zu, der Körper gerät wieder unter Stress, man hat keine Energie mehr, braucht mehr Schlaf und ist wieder genauso unterernährt wie als Otto Normalverbraucher. Neigen Schwangere deshalb dazu zuzunehmen, weil sie einen höheren Nährstoffbedarf haben, den sie mit degenerierter Nahrung überhaupt nicht decken können?

Ich habe meinen Onkel, den Milchbauern gefragt, ob das was ich gelesen habe stimmt, dass wenn man Kälber mit pasteurisierter Milch füttert, diese nach einem halben Jahr tot sind und er antwortete: „Ja klar, natürlich!“ Darauf habe ich ihn gefragt, ob dann Kälber somit richtige Rohmilch bekämen. „Nein, natürlich nicht, die kriegen was viel besseres, was wo alle Nährstoffe, die sie brauchen drin sind. Ein Pulver, das man anrühren muss, wo nur ein geringer Anteil an Kuhmilch drin ist. Damit können die groß und stark werden.“ Ich: „Also so wie beim Menschen mit Milupa, wovon ja mittlerweile abgeraten wird.“ Er: „Menschen sind aber auch keine Kühe. Deren Milch ist völlig anders zusammen gesetzt.“

Ich falle da in vielerlei Hinsicht vom Glauben ab. Er kann aber auch die vielen Schreibtischtäteter-Umwelt- und Tierschützer nicht mehr ertragen, weil er dauernd mit Anfeindungen von Leuten konfrontiert wird, also habe ich mich diplomatisch verhalten und nur gesagt: „Ich weiß so was ja alles nicht, deshalb frage ich dich!“ Er selber würde natürlich nie pasteurisierte Milch trinken. Dort gibt es immer nur Rohmilch. Seit ehec sind ihm aber auch Kunden abgesprungen, die bei ihm immer Rohmilch gekauft haben…

Und noch was hat er erzählt. Wenn man eine Milchkuh hat, die kalben soll, müsse man sie völlig anders Füttern, als wenn sie nur viel Milch produzieren soll und das sei unglaublich kompliziert. Ihm seien 3 Kühe dieses Jahr schon verstorben, weil diese Umstellung nicht geklappt habe.

Weiter habe ich gefragt, ob es stimme, dass Kühe ganz besonders gute Mütter seien und wie lange die ihr Kalb überhaupt behalten dürfen. Seine Antwort war: „Einen halben Tag“. Die Kuh hat mal gerade die Chance das Kalb nach der Geburt trocken zu lecken und dann wird es ihr weggenommen. Wenn das Kalb eine Kuh ist, wir es mit Kraftfutter aufgezogen damit es möglich viel Milch bringt, wenn es ein Bulle ist, kommt es in die „Fleischproduktion“. Sein Wort.

Meine nächste Frage war: „Findest du das nicht diskrimienierend? Gerade weil du ein Mann bist?“ – „Nein, das ist nun mal so.“ Ja, so ist das nun mal. C’est la vie…

Rohkost-Buch


Ich habe keinen Schimmer, ob das auf Biobauernhöfen anders läuft, aber ich glaube nicht. In dem Moment, wo es um Massenproduktion geht, hat das Vieh eigentlich keine Chance auf ein, sagen wir, respektables Leben. Und ich weiß auch gar nicht, ob ich so was alles wissen will! Die Vegane Idee ist also schon sehr nobel und mit Sicherheit können wir alle wesentlich weniger Nahrungsmittel aus Massenproduktion verzehren. Die meisten Menschen haben in ihrem Lebensraum aber sicherlich auch große Schwierigkeiten tierische Produkte aus humaner Haltung und aus Schlachtung ohne Leid zu bekommen. Aber da auch der Ackerbau nicht frei von Tierleid ist, ist es sicherlich auch nicht ganz einfach das kleinste Übel auszumachen und es sollte sicherlich auch nicht zu Mangelerscheinungen im menschlichen Körper kommen. Oder doch: Der Märtyrer zum Schutz der Tiere!

Ich möchte auch gar nicht wisse, wie viel Tierleid entsteht dafür, dass mein Kater sein Katzenfutter bekommt!

Mich persönlich lässt das aber froh sein, dass ich so wenig tierische Produkte wie möglich verzehre, auch wenn ich von Dogmen nichts halte und ich halte auch nichts davon andere Leute zu bekehren in Form von Vorwürfen und Predigten. Das löst meistens nur Widerstand aus. Aber ich hänge weiterhin dem Ansatz an, so wenig wie möglich tierische Produkte zu verzehren.

Ich wurde vorgestern gefragt, warum ich nicht einfach Eier verzehren würde, da sei die im Pflanzenreich selten vorkommende Aminosäure Lysin drin enthalten. Ich habe geantwortet, dass mit rohe Eier nicht reizen, vorauf mir geraten wurde: „Nicht roh, sondern gekocht!“

Brendan Brazier schreibt, dass in Amaranth Lysin enthalten sei und auch in all den Rohkostprodukten, die alle essentiellen Aminosäuren enthalten sollen, wie Gojis und Hanf müsste demzufolge Lysin enthalten sein. Daher denke ich, fahre ich ganz gut mit dem Hanfproteinpulver. Es heißt aber auch, dass es bei Eiweiß so sei, dass die Aufnahme erschwert wird, wenn von bestimmten Aminosäuren zu wenig in der Nahrung vorhanden ist. Deshalb liest man in Veganbüchern immer, dass man Eiweißquellen gut miteinander kombinieren soll.

Und zufällig habe ich so was ähnliche gestern Abend auch gemacht, nämlich Hirse mit gekeimten Linsen kombiniert und das war unglaublich lecker, wahrscheinlich weil ich auch genau das brauchte! Ich hatte kein Hanfroteinpulver mit zu meinem Vater genommen und mein einziges Getreide, was ich dort verzehrt habe war geschälter Reis. Hirse mit Linsenkeimen waren super. Aber auch in Hülsenfrüchten soll Lysin enthalten sein.

Was gab’s zu essen?:

2 Grüntee mit Steviosid

1/3 Püree aus Banane mit eingeweichtem Buchweizen

Einige Kirschen

12:30 Uhr: gemischter Rohkostsalat
Reissalat mit Reis, Paprika, Frühlingszwiebeln, Curry, Salz und Olivenöl

15:30 Uhr: einige Trauben

16:15 Uhr: 1/3 Banane mit Buchweizen

18 Uhr: 1 Riegel Schokolade

21:30 Uhr: Salat aus Hirse, Romana, Möhre, Paprika, Knoblauch, Zitronesaft, Olivenöl, Linsenkeime, Salz, Papayakernmehl















1 Carobschote

Ich fühle mich mit diese Ernährung immer noch besser gesättigt. Bei Obstrohkost habe ich dauernd Hunger, aber wen wundert das? Der Nachteil daran ist auch, dass man auch den ganzen Tag über dann Zucker und Säure an den Zähnen hat, die beide die Zähne angreifen! Und dieser unglaubliche Durst bei Obstrohkost wundert mich, und auch dieses tierische Schlafbedürfnis!!! Naja, siehe oben….

Ich war gestern Abend noch 50 Min. joggen und habe wieder mal eine größere Strecke zurück gelegt, als ich es vorher in der selben Zeit konnte. Mag mit dem Training zu tun habe, aber was nützt dem Körper Training, wenn ihm das Eiweiß fehlt, seine Muskeln aufzubauen!!!

Daher halte ich diese Ernährung zumindest momentan für optimaler für mich. Mir bleibt aber auch keine andere Wahl mehr, denn ich habe ja kein Geld irgendwas Rohes zu kaufen. Dann gibt’s halt Reissalat mit Malvenblättern aus dem Hof!!!!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Mittwoch, 22. Juni 2011

Geburtstagsfeier...




Hallo Liebes,

Tag 809: Ich habe heute zum ersten Mal seit Ewigkeiten ausgeschlafen bis halb 10 und das hat so was von gut getan. Gestern ging das nicht, weil ich kurz nach dem Aufstehen bereits in den Supermarkt musst, denn die Geburtstagsfeier meines Vaters ging bereits um 11 Uhr los. Jawoll unter der Woche um 11 Uhr. So geht das wenn alle deine Freunde in Rente sind!

Ich dachte eigentlich gar nicht, dass ich überhaupt heran gezogen werden würde um was zum essen zu machen, da ja niemand derzeit Rohkost essen will wegen ehec. Falsch gedacht. Milchbauern sind da völlig anders. Die kennen ehec schon seit Jahren und wissen, dass man auch bei Milch sehr darauf achten muss, dass sie ehec-frei bleibt. Die halten die ganze ehec-Paranoia auch nur für Panikmache der Regierung.

Also sollte ich Salate machen, wie letztes Jahr auch schon, denn die Salate sind letztes Jahr ziemlich gut amgekommen. Daneben wurde natürlich gegrillt. Geht ja nicht anderes, nur unter Männern. Somit war ich um 10 Uhr einkaufen und danach bis ca.12:30 Uhr in der Küche, auch wenn was ich gemacht haben, nicht 100% roh war und natürlich auch nicht vegan. Kümmert dort aber eh keinen. Ich weiß nicht mal ob es mich kümmert. Denn schlussendlich ist die Frage ja: Kann man optimale Ernährung in so einfache Grenzen sperren wie: hauptsache roh, hauptsache vegan, hauptsache vegetarisch, hauptsache nicht im dunkeln essen oder was weiß ich, was es noch alles gibt. Ich wage es wirklich zu bezweifeln.

Daher bin ich beim Einkaufen hin gegangen und habe gewisse Abstufungen gemacht, wie ich sie auch mache, wenn ich außer Haus esse. Essen hat in meinem Kopf eine bestimmte gesundheitliche Rangfolge, die nach keiner der oben genannten Regeln funktioniert, sondern sehr individuell ist. Z.B. habe ich gestern Feta gekauft, weil Schafskäse besser sein soll, als Kuhmilchkäse. Ziegenkäse ist nochmals besser. Bei Knabbersachen ziehe ich Nüsse dann Erdnussflips vor und Tortillachips halte ich für besser als Kartoffelchips. Glutenfreies Getreide ist besser als glutenhaltiges und rohes Fleisch ist besser als gekochtes. Das selbe bei Käse. Auf diese Weise sortiere ich irgendwie meine Kompromisse ein und das scheint auch recht gut für mich zu funktionieren, aber gibt es da wirklich eine Logik? Könnte ich eine Rangfolge aufstellen?

Vielleicht irgendwann in Zukunft, derzeit weiß ich selber nicht wohin ich mich entwickle und ich kann nicht sagen, dass das nicht irgendwelche Unsicherheiten mit sich bringt. Die sind aber nur im Kopf und äußern sich eben nicht körperlich. Wenn ich besser im Sport bin, wenn ich Getreide essen, heißt es dann nicht automatisch, dass Getreide auch besser für meinen Körper, meine Gesundheit ist?

Es ist 8 Jahre her, dass ich das erste Mal mit Rohkost in Berührung kam, mit 100%iger Rohkost, vorher kannte ich nur Fit fürs Leben mit 70% Rohkost und darüber hinaus vegan. Vor 8 Jahren war mein Problem, dass ich mich an 100% ige Rohkost einfach nicht halten konnte. Das kann ich jetzt, aber ist es optimal? Kann 100% Rohkost auf ein Optimum gebracht werden durch ein gezieltes Essen von bestimmten Sachen, oder ist das totaler Blödsinn es versuchen zu, wenn gekochtes Getreide und gekochte Hülsenfrüchte die Ernährung ebenso gut ergänzen wie Algenpulver oder Proteinpulver? Wenn nicht sogar noch besser, da sie vielleicht sogar natürlicher sind?

Rohkost-Buch

Nun ja, ich habe den Gästen einen gemischten rohen, veganen Salat gemacht und dann noch einen Reissalat. Ebenfalls vegan, was die aber nicht wissen ;-) Dann gab’s Feta und Tomate-Mozzarella-Salat, Spanische Mandelsauce, wie immer, und Baguettbrot – glutenhaltig und dann haben sie eben gegrillt. Vom Grillgut habe ich meine Finger gelassen, das ist zum Beispiel auch etwas, was ich nicht essen würde zum einen weil herkömmliches Fleisch voll ist mit Hormonen und Antibiotika und dann gab’s ja vor Jahren auch noch die Acrylamit-Diskussion. Zudem fühle ich mich zu Fleisch in keinster Weise hingezogen. Weder roh noch gekocht, das habe ich einfach schon zu lange weggelassen und ich nehme an, mein Körper hat sich einfach dran gewöhnt.

Von den anderen Sachen hab ich mitgegessen und bin im Endeffekt erstaunt, wie sehr ich frei von irgendwelchen Verdauungsproblemen bin und bleibe. Dieses Candida-Ding ist wirklich ausgestanden. Und auch an Trennkost scheint nicht allzu viel dran zu sein. Vielleicht sollte ich auch noch erwähnen, dass seitdem ich etwas Getreide am Tag esse mein Stuhl sich verändert mehr hin zu dem was man allgemein als gutem Stuhlgang bezeichnet. Bei 100% Rohkost oder auch bei vielen Nüssen ist er nicht immer gleich gewesen sondern sehr unterschiedlich.

Ach und a propos Getreide: Als meine Mutter abgehauen ist hat sie viele ihre glutenfreien Produkte hier stehen lassen, die mein Vater irgendwie in den letzten 3 Jahren auch nicht gegessen hat. Daher kam es vorgestern dazu, dass ich Nudeln aus Reismehl, die seit Jahren bei uns in der Vorratskammer lagen, gekocht und zu Salat gegessen habe. Reis ist natürlich glutenfrei. Es sind auch noch einige Sachen wie Buchweizen, Reis, Nudeln aus Kartoffelmehl und solche Dinge in den Schränken und ich schätze, ich werde sie mal mit nach Köln nehmen und sehen, was ich daraus machen kann und was mein Körper dann macht.

Was gab’s zu essen?:

3 Grüntee mit Steviosid
1 Banane
1 Mango
Einige Trauben

13 Uhr: gemischter Salat, Reissalat, etwas Feta, etwas Mozzarella, 2 Stückbaguettbrot, Spanische Mandelsauce

3 Bier
2 St. Kirschkuchen

Abends: die Reste von Mittag
2 alkoholfreie Erdinger

Nun, ich bin gerade verwirrt. Ich weiß nicht wo meiner Ernährung hin geht und ich glaube, ich weiß aber auch nicht, wo es mit diesem Blog hingeht. Vielleicht sollte ich es umstrukturieren hin zu Rezepten oder aber auch zur reinen Ernährungsinfo. Ich fürchte nämlich, dass ein Ernährungstagebuch nicht besonders interessant ist, wenn es keinen Dogmen folgt!

Im Endeffekt lese ich anderer Leute Blogs ja auch nur, weil ich schauen will, wie sich bei denen die Ernährung körperlich auswirkt und um zu schauen wo es hin geht. Es gibt aber niemanden, der so lange boggt wie ich. Gerade dieses Jahr haben sich einige neue Rohkostblogs etabliert und Langzeitwirkungen sind da natürlich noch nicht abzusehen. Shazzie hat 10 Jahre lang gebloggt, als es bloggen offiziell noch gar nicht gab. Ach ja, Shazzie, die ging mir auch durch den Kopf in den letzten Tagen.

Sie hat eine 6 jährige Tochter, die sie nicht roh-vegan ernährt hat, einfach deshalb weil all ihre Ernährungsrecherchen sie dahin gebracht haben zu erfahren, dass roh-veganer Ernährung nicht das Optimum für Heranwachsende ist. Shazzies Tochter bekommt ebenfalls gekochtes glutenfreies Getreide, aber auch Enteneier, obwohl Shazzie seit 25 Jahren vegan mit Nahrungsergänzungsmitteln is(s)t. Das gibt mir natürlich auch zu denken…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Dienstag, 21. Juni 2011

Nur kurz...




Hallo Liebes,

Tag 808: Heute nur ein sehr kurzer und sehr später Eintrag. Ich bin bei meinem Vater, der heute Geburtstag hat und habe direkt morgens angefangen einzukaufen und in der Küche zu stehen, seine Gäste zu „bekochen“ und den Rest des Tages auf der Feierlichkeit verbracht. Näheres dann morgen.

Heute nur was es zu essen gab:

0,5 l Möhrensaft aus Tetrapack

Püree aus Bananen, Erdmandeln, Hanfprotein, Haferkeimen und Zimt

2 Café au lait

19 Uhr: Kirschen
Gemischten Salat mit Nudeln aus Reismehl
2 Riegel Schokolade
Mehr Kirschen

Bis morgen,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Montag, 20. Juni 2011

Leistungssport...und Eiweiß...




Hallo Liebes,

Tag 807: Wieder ein “oh je, wie komme ich aus dem Bett Tag“ – 5 Uhr kann niemandes Zeit sein. Das geht so was von gegen meine biologisch Uhr!

Ich hab wieder den ganzen Tag geputzt und ich schätze ich muss noch 2 Umzugskisten kaufen und kann dann alles verstauen. Das werde ich heute nach der Arbeit noch schnell erledigen, weil ich wahrscheinlich erst Mittwoch Abend wieder zurück nach Köln komme und bei uns ist am Donnerstag Feiertag. Die Geschäfte haben zu. Und gerade weil Donnerstag Feiertag ist, wollte ich eigentlich an dem Tag das Rohkostseminar in Hamburg geben.

Gestern habe ich vom Veranstalter eine Nachricht bekommen, dass er es absagen will, weil sich so wenig Leute angemeldet hätten. Die Angst vor ehec sei wohl einfach zu groß. Nun, ich denke mir wieder mal: „Wer weiß, wozu es gut ist“. Er will es aber auf jeden Fall nachholen. Allerdings bringt mich das jetzt finanziell nicht unbedingt weiter.

Ich war dann aber gestern wieder 1:20 h joggen und das ohne jegliche Schwächegefühle, wie ich sie früher schon mal hatte, wenn ich sehr lange gelaufen bin. Besonders im Sommer. Ich neige dazu bei sehr großer körperlicher Belastung Kopfschmerzen zu kriegen, so ähnlich wie wenn man einen Sonnenstrich hat. Ich wusste nie ob das was mit Entgiftung zu tun hat oder eher mit Mangel oder woher es überhaupt kommt. Ich fange an dahin zu tendieren, dass es vielleicht wirklich eine Schwächereaktion ist. Zudem bin ich ohne Wasserflasche joggen gegangen, was ich früher bei so langen Läufen nicht gemacht habe und auch nicht konnte. Früher und besonders letzten Sommer bei Obstrohkost, aber auch bei vielen Trockenfrüchten hatte ich immer entsetzlichen Durst. Und durch dann entstehende Kopfschmerzen noch mehr.

Also, war das eine Form von körperlicher Schwäche, oder besser gesagt, Überlastung?

Matt Monarch postete vor ein paar Tagen dieses Video:



Darin geht es darum, dass bei Rohkost der Mensch immer sensibler wird und Umweltbelastungen oder Fast Food oder so was nicht mehr so leicht wegstecken kann, weil er so rein und so entgiftet ist. Dafür reinige sich der Körper eines Rohköstlers aber nach solchen Erfahrungen auch wieder schnell davon. Und ich frage mich jetzt: Wird der Körper wirklich sensibler, oder wird er einfach nur schwächer?

Das ist schon verrückt mit der Rohkost, da sie dem Körper zunächst mal, wenn man darauf umstellt, so unglaublich viele gute Sachen gibt, dass er sich aufbauen kann, regenerieren und auch entgiften kann. Er bekommt plötzlich Nährstoffe, die er viel zu lange in unserer industriellen Zeit nicht bekommen hat und alles läuft super. Wehwehchen verschwinden, man wird wacher, energetischer, die Haut klar auf und viele andere Dinge mehr. Und dann nach mehrere Jahre stellen sich doch wieder irgendwelche Zipperlein ein. Kleinigkeiten, aber da man perfekte Gesundheit gewohnt ist, fällt es einem auf. Wie auch Viktoria Boutenko die daraufhin den Greensmoothie erfunden hat.

Ich glaube man kann wirklich an optimaler körperlicher Leistungsfähigkeit die optimale Gesundheit erkennen und nicht nur am Gefühl. Das kann sehr trügerisch sein. Wenn ich bei 100% Rohkost keine optimale körperliche Leistungsfähigkeit habe, dann muss irgendwas fehlen.

Ich habe mir gestern Abend dann doch noch wieder Brendan Braziers Buch The Thrive Diet: The Whole Foods Way to Losing Weight, Reducing Stress, and Staying Healthy for Life, der ja nun Triathlet ist. Er kam nicht zur veganen Ernährung um Tiere zu schützen oder aus moralischen Bedenken, sondern, weil er auf der Suche nach optimaler Sporternährung war. Er hat irgendwann mal festgestellt, dass fast alle Sportler gleich trainieren, aber doch sehr unterschiedlich essen. Ihm fiel auf, dass er mit unterschiedlichen Ernährungsweisen unterschiedlich lange Erholungsperioden hatte. Als er die rein pflanzliche Ernährung ausprobierte, wurde ihm von allen Seiten gesagt: „Das klappt nie, das geht nicht gut“ und nach 2 Wochen fühlte er sich schwach. Aber gleichzeitig gefordert pflanzliche Ernährung für Sport zu optimieren, denn bei pflanzlicher Ernährung war die Regenerationszeit am geringsten und je schneller der Körper regeneriert ist, desto früher kann der Athlet wieder trainieren und umso besser wird er. Wenn er optimal ernährt ist und keine Mängel leidet.

Ich für meinen Teil, gehe davon aus, dass er es durchaus auch 100% roh probiert hat aber dadurch Leistungseinbußen hinnehmen musste und mit der Integration von glutenfreiem Getreide einfach besser fährt. Ich dachte gestern beim Joggen so bei mir: Es ist also doch das Eiweiß! Das ist doch verrückt!

Immer diese Behauptungen, dass es Eiweißmangel nicht gibt. Es wird sich immer darüber lustig gemacht, dass die Schulmedizin keinen Namen dafür habe, man ist ja damit auch nicht krank, aber man ist auch nicht richtig Leistungsfähig. Jeder kann ein paar Minuten lang joggen gehen, aber was man wirklich leisten kann wird bei Hochleistungssport klar. Da sitzt der Indikator für Eiweißmangel, von ausfallenden Haaren und brüchigen Nägeln mal abgesehen. Er existiert und er kommt schleichend. Er ist aber auch leicht aufzuspüren und meines Erachtens leicht zu beheben.

Rohkost-Buch

Mit veganer Rohkost aber nicht so leicht, wie wenn man Getreide mit in die Ernährung einbezieht oder eben Fleisch. Ich persönlich bin kein Fan von Fleisch, daher bleibt das mal außen vor. Das mit dem Getreide …hm…..

Es macht ganz fantastisch satt, besser als Nüsse es können und es hat weitaus weniger Kalorien als Nüsse. Und es ist billiger. Ich schwöre, es ist das Eiweiß was so gut sättigt und ich schwöre auch der Eiweißmangel ist es, der bei Obstrohkost nach 2 Stunden wieder hungrig macht. Deshalb sagt Graham man müsse riesige Mengen an Obst vertilgen.

Und parallel dazu erinnere ich mich an einen Thread in einem amerikanischen Rohkostforum vor mindestens 8 Jahren. Er war von einer Frau, die schilderte, dass immer wenn sie 100% vegane Rohkost essen würde, sie beobachten könne, wie ihr die Haare anfingen auszufallen und ihre Fingernägel brüchig würde . Sie hätte überhaupt nicht das Problem, dass es ihr nicht gelingen würde sich an 100% ige Rohkost zu halten, sie hatte keinerlei Gelüste auf was Gekochtes, sie wolle aber nun auch nicht, dass ihr die Haare ausfallen und so würde sie dann doch eben was Gekochtes essen, dann ließe der Haarausfall nach.

Ihr wurde daraufhin von anderen Forumsteilnehmern gesagt, dass sei ein Entgiftungsprozess. Ich konnte an mir selber feststellen, dass sich Haarausfall bei mir eingestellt hat bei radikalen Ernährungsumstellungen. Sowohl auf 80/10/10 als auch auf low carb, daher kann es mit Entgiftung nicht viel zu tun haben. Ich glaube aber, dass sich der Körper durchaus auf andere Formen der Ernährung umstellen und auch anpassen muss. Entgiftung ist da wohl doch zu weit hergeholt und wahrscheinlich sind radikale Ernährungsumstellungen sowieso immer suboptimal.

Bei der Umstellung auf Rohkost ist mir das nicht passiert, aber das konnte ich auch gar nicht von einem Tag auf den anderen. Weil der Körper es wahrscheinlich auch gar nicht konnte. Aber immer diese Entgiftungstheorie ran zu ziehen, kann es doch sicherlich auch nicht sein. Die Leute, die ich kenne, die erfolgreich seit Jahren Rohkost praktizieren sind nicht vegan, oder zumindest nicht dogmatisch vegan, sondern essen dann tierische Produkte, wenn es sie danach verlangt. In tierischen Produkten ist faktisch mehr Eiweiß drin.

Man kann das sicherlich auch mit veganer Rohkost hinkriegen, aber es bedarf einer großen Achtsamkeit und eines großen Wissens. Und es schmeckt sicherlich auch nicht so gut. Wer will schon immer Sprossen essen? Durch 100 g Getreide, egal ob roh oder gekocht, kann ich 10 g Eiweiß aufnehmen, durch 20 g Hanfprotein auch. Ich empfinde beides in der Ernährung zu haben als unglaublich sättigend. Und eben auch fettärmer. Vielleicht ändere ich meine Meinung irgendwann, aber zur Zeit scheint es mir sehr sinnvoll das beizubehalten.

Was gab’s zu essen?:

2 Grüntee mit Steviosid

10 Uhr: Püree aus 2 Bananen, Erdmandeln, Haferkeimen, Hanfprotein und Zimt

14:30 Uhr: 1 TL Rawtella
Misosuppe

14:45 Uhr: Salat aus Buchweizennudeln mit Algen, ½ Paprika, Blattsalat, Möhre, Senf, Salz, Olivenöl















19:30 Uhr: Meeresspaghetti aglio e olio















1 Mango
1 Banane

Ich hab keine Blähungen, keine Schwächeerscheinungen beim Joggen und Fingernägel, die ich gestern kürzer feilen musste, damit sie mich nicht stören.

Aber seltsamerweise fragt mich jetzt meine wahrscheinlich Vormieterin, ob ich ihre Küche übernehmen möchte. Dass faszinierende an ihrer Küche ist tatsächlich, dass sie keinen Herd hat. Da die Küche recht klein ist, hat sie sich dafür entscheiden, keinen Herd aufzustellen sondern mehr Fläche auf der Arbeitsplatte haben zu wollen. Sie hat zwei Induktionskochplatten, die sie nach Lust und Laune aufstellen kann um zu kochen oder eben nicht. Die perfekte Rohkostküche also, auch ein bereits lange gehegter Wunsch von mir. Und wie das immer so ist, taucht der Wunsch ja erst auf, wenn man nicht mehr darauf versessen ist. Also, was soll ich sagen?

Verträge sind immer noch nicht unterschrieben, daher ist immer noch nichts in trockenen Tüchern.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun: