Freitag, 31. Dezember 2010

"The Work" und wie man Normalos beeindruckt...




Hallo Liebes,

Tag 638: Also, wenn ich geringe Mengen an Kohlenhydraten zu mir nehme ist mein Hunger grundsätzlich geringer. Ich nehme an, dass das damit zusammen hängt, dass ich dann nicht versuche den Kohlenhydratbedarf des Körpers mit Nüssen zu decken. Die Frage warum ich dann zu Nüssen greife und nicht zu Salat ist mir aber auch noch nicht ganz klar. Ist dad leichter? Ein Blick in die Kalorientabelle hilft vielleicht...

10 Mandeln enthalten 1 g Kohlenhydrate

Ich esse ca. 200 – mindestens – macht 20 g Kohlenhydrate durch Mandeln

Ne halbe Gurke hat 4 g, 200 g Paprika 6 g, 400 g Kopfsalat 8 g

250 g Himbeeren, wie ich sie gestern gefrühstückt habe, enthalten 40 g Kohlenhydrate

Ist ziemlich eindeutig, oder? Und somit ist auch ziemlich eindeutig, dass man gar nicht komplett kohlenhydratfrei essen kann. Soll man ja auch gar nicht. Die Atkins-Diät, wie sie ursprünglich konzipiert war, ist mittlerweile als völlig ungesund verschrien. Aber Fleisch – habe ich gerade mal nachgeschlagen – hat tatsächlich gar keine Kohlenhydrate. Außer Leber, weil in der Leber die Energie gespeichert wird. Und was ist mit dem Muskelglykogen? Fällt das unter den Tisch?

Na, soll mir egal sein. Umso faszinierender finde ich, was meine Leserin mir geschreiben hat, dass bei ihr 6 Wochen lang Fleisch und Gemüse + Anti-Pilz-Mittel so gut wie gar nicht geholfen haben.

Also, ich habe nicht nur Himbeeren gefrühstückt, eine halbe Packung gefrorene Himbeeren, sondern ich habe einen Pudding daraus gemacht und noch ein paar andere Superfoods untergerührt, nämlich Gerstengraspulveer, Maca und Spirulina und das Ganze mit Steviosid gesüßt. Ich hatte keinerlei Reaktionen darauf und benötigte später viel weniger Mandeln als sonst. Ich glaube, das gefällt mir besser als so ein Mandelfrühstückt und ich glaube auch es tut mir besser. Und ich hoffe, bei Gott, dass ich mich da nicht täusch!. Vor Bananen und Trockenfrüchten habe ich noch immer Angst, nicht nur wegen der Candida sondern auch wegen Karies. Alles wo zusätzlicher süßer Geschmack dran soll, sollte man nach Möglichkeit mit Stevia süßen. Finde ich!

Mir wird gerade die Gnade zuteil zwischen den Jahren nicht arbeiten zu müssen und somit habe ich nach dem Bloggen zunächst mal ein wunderbares Video von Byron Katie geschaut, welches Philip McClusky auf Facebook verlinkt hatte.

Byron Katie ist eine in Rohkostkreisen ziemlich geschätzte Persönlichkeit, obwohl sie, glaube ich, mit Rohkost gar nichts am Hut hat. Sie hat eine Methode entwickelt, wie man sich negativer, einengender Gedanken entledigen kann und nennt diese Methode „The Work“. Das Ursprungswerk habe ich leider nie gelesen nur irgendein Buch was darauf aufbaut.

Das Grundprinzip von „The Work“ ist folgendes. Man nimmt einen einengenden Gedanken, wie zum Beispiel – wenn es mich beträft ;-) – „Ich habe nicht genug Geld“ und stellt sich 4 Fragen:

1. Ist das wahr?
2. Kann ich ganz sicher sein, dass es wahr ist?
3. Wie reagiere ich, wenn ich diesen Gedanken glaube?
4. Wer wäre ich ohne diesen Gedanken?

Außerdem wird der einengende Gedanke dann immer noch umgekehrt, weil auch Byron Katie davon ausgeht, dass alles was wir über andere denken nur Projektionen sind und eigentlich auf uns zutreffen. Ja, mein Schauspiellehrer hatte wirklich Recht:
Man hat an anderen Leuten das auszusetzten was auf einen selber zutrifft. 

Aber auch ich komme da nicht ganz hinter, weil ich mich ja auch über den großen K. so aufgeregt habe! Liegt es daran, dass ich mir diese Dreistigkeit nicht trauen würde und eigentlich neidisch bin?

Spielt keine Rolle und eigentlich ist der Gedanke: „Ich brauche mehr Geld“, zumindest in meinen Augen, nicht repräsentativ, was aber auch daran liegen könnte, dass er mich betrifft und ich nicht checke wo und wie das Problem bei mir selbst liegt.

Es gibt ein Video von Byron Katie zu dem Thema, sogar mit deutschen Untertiteln und das verläuft ungefähr so:



„Ich brauche mehr Geld“

Ist das wahr?

- Ja, weil ich Rechnungen zu bezahlen habe.

Kann ich ganz sicher wissen, dass es wahr ist? (und jetzt kommt’s…)

- Nein, denn jetzt gerade, in diesem Moment, muss ich keine Rechnungen bezahlen. Ich bin satt, zufrieden, habe ein Dach über den Kopf und mir ist warm, also brauche ich genau in diesem Moment nicht mehr Geld…..Aber in der Zukunft!!!!....Kann ich das genau wissen? Ich habe doch auch gestern gedacht, dass ich heute mehr Geld bräuchte und jetzt sitze ich hier, in der Zukunft von gestern, und brauche gar nicht mehr Geld, weil ich ja satt, zufrieden, warm bin und ein Dach über dem Kopf habe. (Ich sage ja, Geld ist ein schlechtes Beispiel, weil man bei Geld immer in Bezug auf Sicherheit argumentiert und das ganz, ganz tief in den Köpfen der Gesellschaft steckt, auch in meinem und wir alle denken, dass wir Geld verdienen müssen um den Verbindlichkeiten des nächsten Monat nachzukommen. Byron Katie fragt dann sogar immer noch: „Musst du wirklich deine Miete zahlen?“ Muss man das? Was passiert, wenn man es nicht tut? Ist man nicht selbst in dem Moment, in dem man geräumt wird, noch ok? Ich bin schon mal geräumt worden und ja, ich war auch da ok…aber aufgrund dessen schleppe ich auch so einengende Geldgedanken mit mir rum und gaaaaaanz viele Ängst, denn obwohl ich ok war, ist das keine Erfahrung, die ich jemals wieder machen möchte.)

Wenn man also immer ok ist, dann ist also nur dieser schlechte Gedanke vorhanden und indem man sich diesen schlechten Gedanken über die Zukunft macht, in der man aber immer ok sein wird, versaut man sich die Gegenwart.

Wie reagiere ich, wenn ich diesen Gedanken glaube?

- Ich bin völlig verkrampft, sorgenvoll, kann meine Gedanken nicht davon ablenken, mich nichts positivem zuwenden und trage den ganzen Tag ein schlechtes Gefühl mit mir rum und rege mich auf über den großen K. und meinen Chef mit seinem MacBook, der mich für 5,50 € arbeiten läßt. Ohne diesen Gedanken würde ich das nicht tun, und mich auf eine Zusammenarbeit mit dem großen K. einstellen und meinem Chef einfach kündigen.

Wer wäre ich ohne diesen Gedanken?

- Ohne diesen Gedanken hätte ich das Gefühl in Überfülle zu leben und alles tun zu können, was ich mir wünsche, jederzeit, ausschließlich nach dem Lustprinzip zu leben, von den Hausaufgaben mal abgesehen, die ich auch ohne diesen Gedanken machen müsste und die sonst die einzige Einengung wären. Gesetzt den Fall, jemand würde ein Kreditlimit auf einer Karte, die mir zur Verfügung steht immer wieder auffüllen, würde ich genau das weiter machen, was ich jetzt mache: Bloggen und den Shop betreiben – und aufstocken bis zum Abwinken. Die Videothek ließe ich links liegen und ich würde bei Orkos einkaufen.

Byron Katie würde argumentieren, die Kargheit ist nur in meinem Kopf…

Ich kann das sogar logisch nachvollziehen, aber kriege den Gedanken nicht aus dem Kopf, denn ich will nicht nur ok sein, ich will in eine 3 Zimmer Wohnung mit Garten ziehen, mindestens 4000 € Netto jeden Monat haben und nach Thailand in Urlaub fahren. Außerdem will ich professionelles Demomaterial für meine Schauspielbewerbungen und ich will mir nie wieder Sorgen um Geld machen. Ach ja, wo ich gerade dabei bin, ein Auto wäre auch nett…

Und jetzt bin ich schon fast bei guten Vorsätzen fürs neue Jahr angelangt, wie?

Den Satz „Ich brauche mehr Geld“ umzudrehen ist auch nicht leicht:

1. Ich brauche nicht mehr Geld
2. Die anderen brauche mehr Geld
3. ….eigentlich gibt es kein Drittens, weil ich nicht weiß, was das Gegenteil von Geld ist. Vielleicht Macht? Liebe?....ich brauche mehr Liebe? Ich brauche mehr Macht?....Vielleicht brauche ich mehr Macht, dann würde ich mich für Geld nicht versklaven. Vielleicht brauche ich auch mehr Liebe, mehr Eigenliebe, denn dann würde ich mich für Geld nicht versklaven….Ich wechsele das Thema….Hier kommen Gefühle hoch ;-)))



Den Nachmittag über habe ich Demobänder eingetütet um sie an Castingagenturen zu verschicken. Das war auch was, das ich lange aufgeschoben habe und was lange gedauert hat. Mindestens ein halbes Jahr hat es gedauert, bis ich das Band soweit hatte, weil ich ja niemand damit beauftragen kann wegen obigem Problem ;-))) Ich schick sie die Tage raus, und hoffe mal auf’s Beste…

Für später dann war ich bei meinem Joggingfreund eingeladen, der noch ein Weihnachtsgeschenk für mich hatte. Außerdem hat er Tee angeboten und mir erörtert, dass er weniger Kaffee trinken wolle. So viel Kaffee trinken sei nicht gut. Und noch eine Weisheit hatte er mir mitzuteilen: „ Du bist, was du isst!“ Worauf ich geantwortet habe: „Das sagst du MIR!!!“;-)

Ich hab irgendwo mal gelesen, dass es diesen Spruch in fast jeder Sprache gäbe, das hat er, der 5 Sprachen spricht, auf jeden Fall dementiert. Im Kroatischen gäbe es den Spruch nicht, da gäbe es sowas wie: „Du bist nicht deine Kleider“ – Der Engländer sagt: „Don’t judge a book by it’s cover“.

Naja, mein Weihnachtsgeschenk war ein Behältnis für Schokoladenfondue. Er hat sich noch entschuldigt, dass das keine Rohkost sei, aber er habe auf Facebook immer gesehen, dass wir Rohköstler dauernd was mit Schokolade anstellen und deshalb fand er es passend. Wow….! Regelrecht mitgedacht!:-) Es ist so ein Stövchen und der Schokobehälter wird von einer Kerze warm gehalten. Ich schwöre, das kann man auch in Rohkost hinkriegen! Ich weiß nur nicht wie warm eine Kerze macht. Vielleicht braucht man etwas Kälteres als Wärmequelle. Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut, vielleicht mache ich es auch ohne Kerze, mal schauen.

Was er bekommen hat war Oliventapenade mediteran und Oliventapenade pikant sowie Mr. Goji. Die mediterane hat er direkt geöffnet und gesagt: „Oh, das riecht wie in Kroatien im Sommer“. Wow, damit habe ich wohl was getroffen :-)  Außerdem hatte ich die Chocolate Cashew Cookies von Lifefood für unser Kaffeekränzchen dabei. Die sind zwar viel zu teuer, aber für solche Gelegenheiten unschlagbar. Sie sind verpackt!!! Man kann sie kaufen!!! Es ist was NORMALES!

Sowas mach Eindruck auf Normalköstler. Er fand sie super. Viel leckerer als ich und hat direkt zwei weitere Packungen bestellt…Ich werde den Teufel tun mich darüber zu beklagen ;-)))

Man muss diese Sachen Leuten anbieten, die zum einen Geld haben und zum anderen sich schwer damit tun sich besser zu ernähren. Dann wird man reich mit Rohkost! Vielleicht kann ich ihn noch mit ein paar mehr Sachen anfixen ;-)))))

Was gab’s zu essen?

1 Grüntee mit Steviosid
9:30 Uhr: pürierte Himbeeren mit Gerstengras, Maca, Stevia und Spirulina













2 Grüntee mit Steviosid
1 Miniromana pur

10:45 Uhr: 2 handvoll Mandeln
2 Grüntee mit Steviosid

14:15 Uhr: Pudding aus gemahlene Mandeln, Kakao, Stevosid, Vanillepulver, Salz und entsprechender Menge Wasser (Avocado ist besser für Schokopudding)













1 Ingwertee mit Steviosid

2 Brennnesseltee
Ca. 1 handvoll Walnüsse
2 Chocolate Cashew Cookies

20:30 Uhr: Salat aus 1 Kopfsalat, ½ Paprika, ¼ Gurke, 1 Avocado, Möhre, Salz, Zitronensaft, Steviosid
4 EL Mandelpüree mit Steviosid

3 Ingewertee

Ich hatte eine Mini-Blähung abends und kann leider, beim besten Willen, nicht sagen ob das mit den Cookies zusammen hing. Leider, leider….

2 Cookies waren eine Verhältnismäßig geringen Menge an Kohlenhydraten, aber wer weiß? In der denkbar schlechtesten Kombi, nämlich mit Fett. Es ist ja eigentlich so: Kohlenhydrate und Fett dürfen nicht in gleicher Menge miteinender gemischt sein.

Ein bisschen Fett zu vielen Kohlenhydraten geht oder ein bisschen Kohlenhydrate zu viel Fett geht auch. Wenn man sich mal in der Natur umschaut findet man kaum Nahrungsmittel, die viel Fett und viele Kohlenhydrate enthalten. Durian ist das einzige was mir einfällt. Cashews haben auch recht viele Kohlenhydrate, und am aller meisten unter den Nüssen. Auf 50 g sind das 15 g Khd und 21 g Fett…..ach, guck an und Durian hat auf 100 g 29 g Khd und nur 2 g Fett. – Schmeckt man eigentlich auch ;-)))….Lifefood Lemon Vanilla Cookies haben 42 g Fett und 50 g Khd bei den Chocolate Cashew Cookies ist beides etwa auf gleicher höhe. Also, Cashews sind wohl das einzige in der Natur vorkommende Nahrungsmittel, was fast gleichviele Kohlenhydrate und Fett enthält…..Oh, da muss ich noch mal drüber nachdenken….aber erst nächstes Jahr….

Ich verbringe heute zum ersten Mal ein Rohkostsilvester. Ohne Alkohol mit Übernachtung irgendwo in der Eifel.

Und dann fällt mir doch ein, dass ich letztes Jahr im Bahnhof von Hannover eine Liste mit Vorsätzen geschrieben habe. Alle Vorsätze an die ich mit erinnern kann, war ich nicht in der Lage umzusetzen. So z.B. 80/10/10 zu leben…Ich schaue gleich mal rein in diese Liste und ich schreibe auch eine neue. Dr. Joseph Murphy hat in seinen „Positiv-Denken“-Büchern geschrieben, dass sich solche Listen meist mit den Ereignissen des letzten Jahres decken würden. Ich glaube, bei mir nicht, aber…schauen wir mal!

Alles Liebe und einen guten Rutsch!!!

Silke

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Neue Erkenntnisse zu Candida...




Hallo Liebes,

Tag 637: Ich habe auch gestern wieder eine E-Mail bekommen, aber dies Mal keine, über die ich mich abgrundtief geärgert habe, sondern eine sehr nette, sehr aufschlussreiche, von einer Leserin.

Auch sie hat sich tiefgreifend mit Candida und Pilzen auseinander gesetzt und schrieb mir, dass es darüber die unterschiedlichsten Meinungen gäbe. Sie hätte einen Spezialisten in Barcelona, welcher gesagt habe, das Obst, auf leeren Magen genossen Candida nicht füttere, weil es schneller verdaut sei, als die Pilze es konsumieren könnten.

Das hatte ich bis dato noch nie gehört, aber, und das ist das entscheidende, das ist das Missing Link! – Wenn es denn stimmt. Das erklärt warum Dr. Graham sagt, dass Candida dann auftritt, wenn man zu viel Fett konsumiert und Cousens davon ausgeht, dass die Kohlenhydrate die Ursache von Candida sind. Wenn man, wie Graham es empfiehlt, den ganzen Tag über Obst und Gemüse isst und dann in einem Salatdressing abends 25 g Nüsse oder ¼ Avocado gibt, dann hat man das Obst immer auf leeren Magen gegessen und dann stimmt die Theorie. Die Leserin fügt übrigens hinzu, dass auch die oberen Darmabschnitte leer sein müssen, daher sollte eine Nahrungspause von 8 Stunden über Nacht bei Rohkost ausreichen, es sei denn, es war Potluck und man hat alles durcheinander gegessen.;-) Auch bei Trennkost, sollte über Nacht die Nahrung den Magen und den oberen Darm verlassen haben.

Diejenigen meiner Bekannten, die sich mit 80/10/10 und Grahams Low-Fat-Theorie auseinander gesetzt haben, bestätigen dies. Von einer Freundin weiß ich, dass sie sagt, sie bekäme Blähungen, wenn sie zu viel Nüsse esse, eine andere sprach davon, dass bei zu viel Fett Pilzsymptome bei ihr auftreten würden. Ich denke, beides ist in etwa das Gleiche.

Die Leserin schrieb ebenfalls, dass dieser Spezialist der Auffassung sei, das ohne Nystatin, dass ist DAS Anti-Candida-Medikament überhaupt, seiner Auffassung nach gar nichts ginge. Ich persönlich halte das für eine typische Schulmedizinermeinung und bin der Auffassung, dass es sich lohnt zunächst alle natürlichen Mittel wie Kokosöl, Oreganoöl und alle scharfen Gewürze auszuprobieren. Darüber hinaus schrieb sie, dass bei ihr 6 Wochen nur Fleisch, Gemüse und Nystatin fast gar nicht geholfen habe.

Mit Fleisch habe ich sowas ja nie probiert, daher kann ich nicht viel darüber sagen, aber einer der Hauptgründe warum viele Autoren vom Fleischverzehr abraten ist, dass herkömmliches Schlachtvieh voll mit Antibiotika sei und Antibiotika zerstören nun mal die guten Darmbakterien und Candida kann sich austoben wie wild! Biofleisch mag da eine Alternative sein, aber vielleicht ist diese Theorie auch zu weit hergeholt von mir und die Antibiotikamenge in Fleisch ist weitaus geringer und wird anders verstoffwechselt als Antibiotika in Medikamenten. Ich würde von beidem die Finger lassen...

Schlussendlich läuft‘s darauf hinaus, dass die Kombination Fett/Kohlenhydrate in zu großen Mengen genossen Probleme auslösen kann und das auch bei Rohkost. Candida ist eine Sache, aber auch Gewichtsreduktionsdiäten scheinen sich immer entweder auf Kohlenhydrate oder auf Fett zu stürzen.

Somit läuft es für den Einzelnen wahrscheinlich darauf hinaus, dass er sich für einen Weg, zumindest im großen Ganzen entscheiden muss. Low Fat oder Low Carb.

Und was will ich? – So toll ich Tropenfrüchte finde, so sehr weiß ich doch auch, dass ich spätestens Nachmittags Lust auf was Herzhaftes kriege und zudem Früchte von schlechter Qualität meine Zähne angreifen. Außerdem glaube ich, bin ich ein zu großer Gourmet, als dass ich auf viele Leckereien verzichten möchte die die Rohkost-Cuisine bereit hält. Daher scheidet 80/10/10 aus. Aber auch der Verzehr von so viel Nüssen und Ölen, wird immer wieder erwähnt, sei nicht das Optimale.

Und daher tendiere ich mal wieder zu der Philosophie von Angela Stokes und Matt Monarch, die sich immer mehr, zumindest in meinen Augen, als die Spezialisten erweisen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, dass ich die beiden so sehr mag, weil ich mindestens seit 1,5 Jahren jede Folge der Raw Food World TV Show gesehen habe. Und weil deren Philosophie so individuell ist kann ich auch nicht erklären, wie die Regeln sind. Von leicht zu schwer auf jeden Fall, also morgens erst Saft, dann Obst und abends eine richtige Mahlzeit, teilweise Superfoods, gelegentlich Leckereien, als Süßungmittel hauptsächlich Stevia…Angela führt seit Jahren ein Essenstagebuch, wo es sich lohnt rein zu schauen.



Und so habe ich dann folgendes Wagnis unternommen: Ich habe, nachdem ich einen Spaziergang in die Stadt unternommen habe, weil ich ja im Schnee kein Fahrrad fahren kann, und weil ich davon ausging, dass mich ein Spaziergang beruhigen würde, was er getan hat, im Supermarkt Heidelbeeren und Möhren gekauft. Auf Möhren hatte ich keine Lust, aber auf Heidelbeeren durchaus. Die hatte ich ja auch schon an Weihnachten, weil sie ein Geschenk waren, und hatte da schon keinen negativen Reaktionen darauf, nicht mal auf vollen Magen. Das schlimmste an den Blähungen, finde ich, ist ja noch nicht mal der Geruch, sondern, dass ein aufgeblähter Unterleib einen fett aussehen läßt. Er trägt auf ;-))) Und rückblickend verstehe ich nicht warum das nicht super offensichtlich für mich war: Genau das betraf Heather Pace und Susan Schenk, die daraufhin Fleisch in die Ernährung aufgenommen haben. Tatsächlich hat die Heilpraktikerin Heather auf eine Anti-Candida-Diät gesetzt und sie hat es in ihrem Blog nie so formuliert…

Gibt es noch andere Gründe für Blähungen als Pilze? Das steht bei http://www.blaehungen.yavivo.de:


Blähungen entstehen unter anderem durch den Verzehr blähender Speisen, durch ungesunde Ernährungsgewohnheiten sowie durch Stress und Hektik. Ebenfalls können Blähungen als Nebenwirkung verschiedener Medikamente oder als Begleiterscheinung verschiedener Erkrankungen auftreten.

Hm, ich sollte mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, da es wahrscheinlich noch mehr Ursachen als Pilze gibt, vielleicht aber auch Pilze im Zusammenhang mit noch anderen Ursachen.

Jedenfalls, worauf ich eigentlich hinaus wollte ist, dass ich mich mit diesen Schälchen Heidelbeeren wohler gefühlt habe. Gelassener, zufriedener und sogar satter. Ich hatte eine Nahrungspause von 8 Stunden zwischen dem Verzehr der Heidelbeeren + noch ein bisschen was anderes und der nächsten Mahlzeit. Das wurde dadurch gefördert, dass ich für gestern Abend eine Opernkarte hatte und die Vorstellung bis halb 11 ging und ich erst um halb 12 wieder zuhause war. Hunger tauchte so etwa gegen 22 Uhr auf, aber ich konnte ihm natürlich nicht nachgeben.

Und das ist doch verrückt, oder?

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
9:30 Uhr: 4 handsvoll Mandeln, eingeweicht und getrocknet
2 Grüntee mit Steviosid

15 Uhr: 125 g Heidelbeeren














150 g Kokosnuss, frisch
8 EL Mandelpüree mit Steviosid

4 Ingwertee

23:30 Uhr: 2 Miniromana in Ceasar Dip und Pesto gedippt
2 EL Mandelpüree mit Steviosid














Oh wow, das ist ja fast gar nichts?!!

Seht ihr, und das finde ich komisch an Heidelbeeren. An diesem bisschen Kohlenhydraten mit niedrigem glykämischen Index. Sie haben regelrecht eine medizinische Wirkung auf mich. Vielleicht weil ich 30 Tage nichts dergleichen gegessen habe, vielleicht hat auch Natalia Rose Recht, dass nach 28 Tagen kohlenhydratefreier Ernährung Candida verschwunden ist.

Und ich war auch nicht genervt!!!

Aber meine neue Lieblingssüßigkeit lasse ich mir trotzdem nicht mehr nehmen. Mandelpüree mit Stevia. Es ist fast wie Erdnussbutter aber ohne Stevia hat es halt nicht die Süße von Erdnussbutter und es ist die perfekte Abrundung einer herzhaften Mahlzeit. Einfach köstlich! Ich bin mir sicher, man kann noch tausend andere Sachen unterrühren, aber momentan reicht mir das.

Und weil das alles gestern so schön war, habe ich heute früh dann auch direkt Himbeeren gefrühstückt, aber darüber berichte ich dann morgen.

Alles Liebe,

Silke

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Wie das Leben so spielt....




Hallo Liebes,

Tag 636: Gestern erreichte mich folgende E-Mail vom größten Rohkostversand Deutschlands:

Sehr geehrte Frau Rosenbusch,
in Ihrem Internetshop haben wir das Rawtella entdeckt.
Dies finden wir sehr interessant. Ist es möglich uns mal ein Glas als Muster zukommen zu lassen.
Vielen Dank!

Das passierte in der Videothek und ich wusste absolut nicht wohin mit meinem Zorn!!!!

Ja, es war regelrecht Zorn, ich fühlte mich völlig verarscht und nicht für voll genommen und wußte diese Anfrage überhaupt nicht einzuordnen. Ist das ein Kompliment oder eine Beleidigung? Denkt der große K. dass ich die Alleinvertriebsrechte an Rawtella für Deutschlnd erworben habe? Und denkt er, dass ich mir das leisten kann 15 € teure Gläser einfach wahllos an ein Unternehmen zu verschicken, welches 20 Angestellte hat von denen jeder einzelne unter Garantie mehr als 5,50 € die Stunde verdient, wie ich in der Videothek, und dann wollen sie ein Glas davon geschenkt, weil sie zu blöd sind sich den Markt in den USA anzugucken???? Ich hab immer gedacht, der große K. würde sein Sortiment nicht auf diese großartigen US-Produkte erweitern, weil sie kein Interesse daran haben, da sie schon massig Umsatz machen! Tatsächlich wissen sie aber offensichtlich gar nicht was hinter dem großen Teich passiert, was vielleicht einfach daran liegt, dass große Unternehmen einen Wasserkopf haben.

Was ist das? Habe ich mich auch gefragt, als mein Vater mir das an Weihnachten so geschildert hat. Große Unternehmen haben einen zu großen Angestelltenapparat und sind träge und wenn sie dann noch eine Einkäuferin haben die halb so alt ist wie ich und von Rawtella erst in meinem Shop erfahren hat, dann gute Nacht! Seht zu wie ihr allein klar kommt!!! Ich hab seit 7 Jahren darauf gewartet, dass der große K. sein Sortiment auf die US Produkte erweitert, aber alles was es gibt ist Artisana. Jetzt weiß ich warum und jetzt weiß ich auch, dass es NIE dazu kommen wird, dass das Sortiment in meinem Sinne erweitert wird und daher gehe ich es selbst an.

Ich will nochmal erklären, dass es nie in meinem Sinne war einen Rohkostshop aus dem Boden zu stampfen, ich wollte nur meine Cracker verkaufen und da hat mir mein Stalker einen Strich durch die Rechnung gemacht, weil er der Stadt Köln erzählt hat, dass ich die zuhause bei mir herstelle und nicht in einem gewerblichen Raum. Und weil ich nicht mal die unterbezahlten Jobs bekomme, weil ich zeitlich zu unflexibel bin, da ich mein Abitur nachmache, muss ich irgendwie, irgendwie Geld hinzu verdienen und da lag es nahe, den Shop auf andere Produkte auszuweiten, vor allem, weil ich auch von Taste Nature darum gebeten wurde. Alleine wäre ich auf die Idee gar nicht gekommen, weil ich überhaupt nicht über das Geld verfüge Unmengen Produkte auf Lager zu schaffen. Und daher liegt die Kooperation mit Lifefood nahe, die eine große Produktpalette haben und sehr schnell verschicken.

So, aber das Rawtella ist mein Baby und es hat sich nun mal in diese Richtung entwickelt und ich bin auch niemand, der aufgibt oder sich unterkriegen lässt und ich habe auch kein alleiniges Importrecht für Rawtella erworben…!!!!

Es hat ca. 3 Stunden gedauert, bis ich mich wieder beruhigt hatte nach dieser unverschämten E-Mail…und stand, wie gesagt, als ich sie bekam für 5,50 € in der Videothek, mir Sorgen darüber machend ob ich meine Miete bis Ende des Monats würde zusammenkratzen köännen. Ich bin jetzt schon wieder rasend. Das sollte ich auch machen: „Lieber K. ich habe in deinem Sortiment den Vitamix gesehen. Den finde ich interessant. Besteht die Möglichkeit mir einen als Muster zukommen zu lassen? Danke“

Ich habe auf diese Mail geantwortet, dass die Möglichkeit nicht bestünde, dass die Gläser sich noch nicht in meinem Besitz befänden und dass sie gerne eines bestellen könnten. Außerdem stünde ihnen natürlich frei sich selbst an den Hersteller in den USA zu wenden, vielleicht stellt der ja ein gratis Glas zur Verfügung.

Ich arbeite unterdessen für 5,50 € die Stunde in der Videothek!!! Mann....!!!!



Hinzu kam, dass ich gestern eh genervt war, Durst hatte und abends dann ein wenig Durchfall. Entgiftung von Weihnachten oder von Pilzen? Keine Ahnung.

Ich hatte gestern früh gedacht, dass ich vielleicht lieber Möhren frühstücken möchte als Nüsse, aber bei dem ersten Bissen in eine Möhre war schon klar, dass das nicht das Richtige ist.

Als ich 80/10/10 gemacht habe, habe ich immer, wenn ich meinte Lust auf Nüsse zu haben, einfach Möhren gegessen und das war ein super Ersatz. Gestern habe ich gedacht, dass könnte auch funktionieren und wäre leichter verdaulich als Nüsse. Es war aber nicht das richtige.

Wenn ich Lust auf Kohlenhydrate bekomme funktioniert Kokosnuss ganz wunderbar, aber Kokosnuss hatte ich gestern nicht dabei als ich in der Videothek war. Daher hatte ich die ganze Zeit Durst auf mit Stevia gesüßten Tee. So kann ich nun nicht genau sagen, ob der Durst eine Entgiftungserscheinung oder nur Lust auf was Süßes war. Aber auch heute früh hielt der Durchfall noch an und ich nehme unangenehmen Körpergeruch an mir wahr, also muss irgendwas sein.

Darüber hinaus habe ich gestern auch festgestellt, dass diese neuen Essengewohnheiten sich schon ziemlich festgesetzt haben in meinem Bewusstsein. Ich gehe beim Einkaufen regelrecht automatisch am Obst vorbei und zu den Avocados und will auch nur noch Stevia als Süßungsmittel. Was ist Gewohnheit und was ist das Bedürfnis des Körpers?

Ich habe gestern Abend noch die eingefrorenen Himbeeren in den Kühlschrank gelegt, da ich damit experimentieren will. Schauen wie der Körper darauf reagiert aber heute früh hatte ich keinen Hunger auf Himbeeren, nur auf Mandeln. Immer wieder Mandeln! Was zu Anfang dieser Ernährung noch Sonnenblumenkerne waren, sind jetzt nur noch Mandeln. Mandeln sollen basisch sein, vielleicht liegt es daran. Eine andere Erklärung habe ich nicht.

Was gab’s zu essen?:

4 Grüntee mit Steviosid
10:30 Uhr: 1 Möhre
3 handvoll Mandeln

1 Grüntee mit Steviosid

13:15 Uhr: 1 Möhre mit Oliventapenade pikant
1 handvoll Paranüsse

4 Ingwertee mit Steviosid

14:20 1 Kohlrabi
Einige Wirsingchips fettfrei
3 handvoll Sonnenblumenkerne

16:15 ca. 30 Minihaselnüsse

20 Uhr: 3 EL Mandelmus
2 Portionen Zucchinispaghetti mit Pesto und Oliventapenade pikant














4 EL Mandelpüree mit Steviosid (mmmmm)

Ich habe gestern Eat, Pray, Love ausgelesen und ich finde ich sollte mich wirklich mal wieder mehr mit Spiritualität befassen und nicht immer nur mit dem ganzen weltlichen Kram, der mich aufreibt. Seit ich den Job in der Videothek haben, habe ich nicht mehr affirmiert oder das Dankbarkeitsbuch geführt und seit ich den Job in der Videothek habe, bin ich wesentlich unzufriedener. Ich weiß nicht mal, ob ich überhaupt noch in einem Job zufrieden werden kann, denn es ist ja immer das gleich:

Erpressung um Geld

Gestern rief mein Chef wieder an, ob es ok wäre, wenn er ne halbe Stunde später käme, seine Tochter wolle noch zu Ikea. Ich war bereits ne viertel Stunde zu früh auf der Arbeit gewesen und bevor er Feierabend hatte ist er abgehauen und hat mich um 10 vor bereits stehen lassen. Als ich protestiert habe hat er gemeint er müsse gehen und seinen Fuß hoch legen. Seine Knieverletzung täte weh.

Ich reagiere mittlerweile sehr empfindlich auf all die Tricks die Männer anwenden um von Frauen das zu bekommen was sie wollen und vermeide das Auftreten davon in meinem Leben wenns geht. Mein Chef wendet genau diese Tricks bei mir an, was mir keine andere Wahl lässt, als mich wie eine Frau zu verhalten. Das ist nichts für mich.

Jedenfalls, da ich den Job brauche, weil ich sonst gar keine Miete zahlen kann, hilft vielleicht Meditation oder Spiritualität damit ich mich besser fühle. Bei Elizabeth Gilbert hat’s funktioniert. Aber habe ich die Zeit dazu mich damit auseinander zu setzen, wie das geht? Vielleicht leihe ich heute in der Stadtbibliothek: „Mediation für Dummies“ - ach, geht ja nicht, mein Ausweis ist abgelaufen…

Alles Liebe,

Silke

Dienstag, 28. Dezember 2010

Möhren oder nicht Möhren....




Hallo Liebes,

Tag 635: Es ist der helle Wahnsinn, wie viel mehr Zeit man mit einem funktionierenden Laptop jeden Tag hat. Ich weiß nicht ob es einfach schneller ist und wo genau es schneller ist, aber ich habe morgens mehr Zeit zur Verfügung. Gestern wusste ich gar nicht mehr, was ich noch anstellen sollte, bevor ich das Haus verlassen musste!;-) Aber es findet sich ja immer was...

Ich habe das Gefühl mein Riesenappetit ist verschwunden und schiebe es darauf, das die letzten paar Tage Kohlenhydrate in der Ernährung waren und ich weiß nicht ob das gut oder schlecht ist. Vorgestern Abend fiel mir schon auf, wie gut mich Möhren sättigen im Vergleich zu Mandeln – jedenfalls, was die Menge betrifft. Gestern habe ich eine ähnliche Erfahrung mit Heidelbeeren gemacht, die ich ja auch vorgestern schon gegessen hatte und die ein Geschenk von meiner Tante waren.

Alle Beeren haben einen niedrigen glykämischen Index und sind daher bei Anti-Candida Diäten normalerweise erlaubt. Nur bei Cousens Phase I nicht. Ab Phase 1,5 sind sie dann, genauso wie Grapefruit, Möhren und rote Beete wieder gestattet. Ich habe das Gefühl, dass ich ruhiger und gelassener bin, wenn ich diese Dinge in meiner Ernährung habe und sie führen weder zu Heißhunger noch zu Blähungen, aber ist das nun mein Körper, der mir sagt, dass er sich gut fühlt oder sagen mir das irgendwelche Parasiten? Das weiß ich nicht zu unterscheiden und demzufolge weiß ich auch nicht was richtig ist.

Natalia Rose schreibt, dass nach einem Monat Kohlenydrateverzicht alle Pilze verschwunden seien, Cousens sagt, das braucht länger und auch Dr. Cass Ingram ist dieser Auffassung. Andererseits glaube ich aber auch, dass es einen gravierenden Unterschied zwischen Rohköstlern und Normalköstlern in Bezug auf Pilzbefall gibt. Eine Freundin hat mir geschildert wie gut sie sich mit täglichen Smoothies fühlt, obwohl sie Pilzsymptome aufweist. Diese Freundin ist keine Rohköstlerin sondern hat als ersten Schritt zur Ernährungsverbesserung Smoothies in die Ernährung aufgenommen. Ich könnte mir vorstellen, dass Pilzbefall bei Rohköstlern milder ist, so wie es auch bei Karies der Fall ist. Mein Zahnärztin ist ja immer, wenn sie mir in den Mund schaut, der Meinung ich würde nicht viele Süßigkeiten essen, obwohl ich das Gefühl habe, ich esse Unmengen davon. Karies ist weniger agressiv, wenn sie von Trockenfrüchten ausgelöst wird. Aber Trockenfrüchte lösen eben immer noch Karies aus.

Und so ist das auch mit Candida, Pilzen, Parasiten, was auch immer auch. Obst füttert sie, aber wahrscheinlich wesentlich schlechter als raffinierter Zucker dies tut.

Ich habe auch nach den Weihnachtsleckereien, die mit Agavendicksaft gesüßt waren, keinen Heißhunger bekommen und keine Blähungen, was zuvor für mich ein eindeutiges Zeichen dafür war, dass der Körper negativ auf Zucker reagiert. Agavendicksaft wird nachgesagt, er habe einen niedrigen glykämischen Index. Es gab da aber, vor einem Jahr etwa, diese Agavendicksaft-Kontroverse, die ich leider nicht wirklich verfolgt habe weil ich nicht negativ auf Agavendicksaft reagiere.

Eine Freundin von mir, Rohköstlerin, kriegt Blutzuckerprobleme, wenn sie Agavendicksaft konsumiert. Ich natürlich nicht. Ich habe ja Candida, welche den Zucker abbaut. Und damit lande ich dann doch wieder bei Dr. Doug Graham, der Candida für eine notwendige Vorrichtung im menschlichen Körper hält, um Zuckerüberschuss zu bekämpfen, wenn das Insulin nicht ausreicht.



So, und was mache ich jetzt?

Das Dumme ist, ich kann nicht testen, was passiert wenn ich Dinge mit niedrigem glykämischem Index esse (damit meine ich nicht Agavendicksaft, sondern Beeren und Möhren). Oder kann ich?

Was ist, wenn ich wieder Pilze füttere und die Beschwerden wieder los gehen und dann müsste ich 3 Monate von vorne Phase I machen…Auf der anderen Seite: wie schlimm können Beeren und Möhren schon sein, wenn die bei jeder Candidadiät erlaubt sind. Zudem die Möhren roh sind und nicht gekocht, was den glykämischen Index anheben würde. Auf Grapefruit verzichte ich liebend gern, die mochte ich eh noch nie und rote Beete mag ich nur in Greenjuice und der einzige Grund sie zu essen war für mich immer um den Eisenwert anzuheben. Nicht das das funktioniert hätte, weil mein Eisenwert ja offensichtlich aus psychosolmatischen Gründen abfällt, sobald ich zur Plasmaspende gehe…

Oh Leute, Medizin ist wirklich schwer und noch schwerer wird’s dadurch, dass sich alle Leute dauern widersprechen müssen. Ich sollte mich mit Medizin gar nicht befassen, sondern nur mit leckeren Gerichten, das ist wesentlich einfacher, enthält weniger Verantwortung und ist Geschmackssache. Die Existenz von Candida ist keine Geschmacksache - daran scheiden sich die Geister!

Das einzige Pilzsymptom, was ich momentan an mir ausmachen kann sind die Schuppen, die ich scheinbar eh nicht mit Nahrung bekämpfen kann, sondern nur mit äußerlicher Anwendung, das scheint mir jetzt schon effektiver, aber ich berichte weiter.

Essen war langweilig gestern; ich war in der Videothek und habe vor mich hin experimentiert…

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
2 handvoll Mandeln
1 Grüntee mit Steviosid
1 Ingewertee mit Steviosid

14:30 Uhr: 150 g Kokosnuss, frich

15:30 Uhr: 1 handvoll Mandeln mit Salz
1 handvoll Paranüsse

17:00 Uhr: 120 g Heidelbeeren
2 Ingwertee mit Steviosid

17:45 Uhr: 1 Avocado mit Salz

19:30 Uhr: handvoll Paranüsse

21 Uhr: 3 Miniromana mit Ceasar-Dressing als Dip (bedeutet: mit weniger Wasser angerührt)

Ich hab nur vom Dip ein Foto gemacht (was ich dann versehentlich gelöscht habe), alles andere war mir zu unbedeutend. Na, der Dip eigentlich auch, aber ich fand, dass ich zumindest ein Foto machen sollte.

So, und jetzt weiß ich nicht was ich machen soll, auf meinen Körper hören oder auf Gabriel Cousens! – Vielleicht war dazu Weihnachten gut, damit mir klar wird, dass mir ein wenig Kohlenhydrate gut tun! Wie schlimm können ein paar schon sein?

Anderseits, versteht mich nicht falsch, wenn ich von Beeren schreibe, sind damit nur frische, nicht getrocknete gemeint. Also, ich denke noch ein wenig darüber nach…im Laufe des Tages…während ich auch heute wieder in der Videothek stehe und keine Lust habe, aber das Schlimmste ist: Ich kann mein Fahrrad nicht benutzen. Der Schnee ist zu hoch und in zu großen Mengen vorhanden somit sind Tag ein Tag aus Wanderungen angesagt, die auch nur meine Füße durchnässen. Gott, ich hätte anständige Winterschuhe kaufen sollen, aber ich war mit der Nachzahlung meiner Nebenkosten beschäftigt. Nächsten Winter dann…ich verspreche es mit hiermit selbst!

Alles Liebe,

Silke

Montag, 27. Dezember 2010

Rohkost und Intuition...




Hallo Liebes,

Tag 634: Und der Alltag hat uns wieder, was ich eigentlich eher gut finde als schlecht. Gestern war ein reiner, appetitloser Relaxtag an welchem ich mich von meinem Alkohlexzess regenerieren musste. Der Körper macht das so: er produziert Geruch, Durst und Kältegefühle. Ich dachte draußen seien 10 Grad minus, aber das war nur mein Gefühl. Tee hat mich gewärmt und darüber hinaus habe ich es ruhig angehen lassen.

Ich hatte dafür aber auch endlich ausgeschlafen, was mir die letzten Tag einfach nicht gelungen ist. Selbst ohne den Wecker war ich um sieben Uhr wach, aber nicht ausgeruht. Ich habe, trotz Ferien, immer noch das Gefühl irgendwas erledigen zu müssen und zu hetzen. Ist ja jetzt auch wieder so, da heute wieder die Arbeit ruft und ich habe keine Lust. Die Lust auf die Videothek ist nach unserem Gelddilemma mit der 50 € Differenz in der Kasse nicht mehr wieder gekommen.

Was ich gestern aber ganz stark gespürt habe war, dass ich mit Alkoholeinfluss nicht mehr richtig funktioniere und das meine ich nicht in erster Linie körperlich sondern geistig. Ich bin mir nicht mal sicher ob ich in der Lage bin zu beschreiben, was dann bei mir passiert.

Ich bin normalerweise ziemlich klar eingestimmt auf meine Intuition, weiß was ich zu tun habe und was der nächste Schritt ist. Ich bin im Einklang mit mir und in Balance und ziemlich selbstbewusst aufgrund dessen. Das war gestern gar nicht so. Krampfhaft hat mein Verstand versucht das Leben rational anzugehen und war sich nie sicher ob der nächste Schritt der richtige ist. Große Schritte waren es, Gott sei Dank, nicht und ich kann von Glück sagen, dass der Bahnfahrplan sich wieder eingependelt hatte und alle Züge pünktlich waren für den Heimweg.

Früher, auf Kochkost, ging es mir jeden Tag so wie an Tagen nachdem ich zu viel Alkohol getrunken hatte, und das fiel mir gestern wieder ein. Ich bin mir sicher, dass es nicht allen Leuten so geht und auch, dass Zigaretten und Alkohol in meinem Kochkostleben auch sehr dazu beigetragen haben, dass es mir so ging, aber das Gefühl ist furchtbar. Leben mit ausgeschalteter Intuition. Das fühlt sich an wie Autofahren mit zugefrorener Scheibe. Man kann die Straße so ungefähr ausmachen und wenn man langsam fährt, geht vielleicht auch alles gut, aber das ist saugefährlich. Genauso fühlte ich mich gestern und habe mich früher immer so gefühlt und dann wundert man sich wenn man unsicher ist und Unfälle baut. Ich bin mir sicher diejenigen unter euch, die sich selber schon länger mit Rohkost befassen, können das nachvollziehen. Für mich hätte, was ich hier erzähle, vor sieben Jahren sehr seltsam geklungen.

Jedenfalls tritt diese Verbesserung der Intuition und des Einklangs mit sich selbst auch schon bei Kuchenrohkost auf, also bei viel Fett und viel Zucker und deshalb sollte man sich als Rohkostanfänger vielleicht auch gar nicht allzu große Gedanken machen über Fette und Kohlenhydrate sondern einfach so viel Rohkost wie möglich zu sich nehmen.

Ich war gestern noch nicht wieder bei Cousens Vorgaben angekommen, aber weitaus besser als am Vortag. Ich habe noch 2-3 Lifefood Cookies gegessen und außerdem einige Sachen die in Phase 1,5 erlaubt sind, wie auch auf jeder herkömmlichen Candida-Diät, werde heute aber mal wieder versuchen braver zu sein.



Und nachdem ich dann gesten den Blogpost fertig hatte, in welchem ich mich ja wieder darüber gewundert habe dass meine Schuppen noch nicht verschwunden sind, kam es plötzlich schlagartig zu mir:

Klar sind die noch nicht verschwunden, du behandelst sie ja nur inwendig!!!

Bei Jucken zwischen den Zehen habe ich Kokosöl aufgetragen, bei Candida im Darm Kokos gegessen, aber Kokos auf die Kopfhaut aufgetragen habe ich nicht. Bin ich bescheuert?

Ich habe mal irgendwo gelesen, dass in Anti-Schuppen-Shampoo eigentlich immer ein Anti-Pilz-Mittel zugegeben sein sollte, was aber nicht der Fall ist. Wenn ihr Schuppen googelt werdet ihr rausfinden, dass viele Experten der Meinung sind, dass die Ursache dafür nicht bekannt ist. Es macht aber sehr viel Sinn, dass sie auf Pilze zurückzuführen sind. Pilzen geht es hervorragend bei 37 Grad an Stellen welche vor Abrieb geschützt sind. Wie an der Kopfhaut, welche von Haaren geschützt ist. Glatzenträger haben nachweislich keine Schuppen. Auch habe ich mal irgendwo gelesen, dass man bei Schuppen die Haar offen tragen solle und nicht zusammengebunden. Auch das macht unter dem Aspekt Sinn, dass Pilze an Stellen auftreten, die vor Abrieb geschützt sind.

Ich war kurz am Überlegen ob ich ein Anti-Pilz-Shampoo kaufen sollte und habe mich dann dagegen entschieden – und für Kokosöl.

Als ich wieder zuhause war, habe ich es auf die Kopfhaut aufgetragen und damit gerechnet, dass ich dadurch einen völlig fettigen Ansatz kriegen würde, aber das war nicht der Fall. Es ist ziemlich gut eingezogen,

Was sage ich also jetzt zu Arnold Ehrets Theorie, dass Schuppen trockener Schleim seien, den der Körper ausscheidet? – Wenn dem so wäre, müsste es irgendwann aufhören. Tut es vielleicht auch nach 3 Monaten kohlenhydratefreier Kost, aber ich teste vorerst lieber was passiert, wenn ich ein Anti-Pilz-Mittel, nämlich Kokosö,l direkt auf die Schuppen auftrage. Es scheint heute schon weniger zu sein.

Was gab’s zu essen?:

3 Grüntee mit Steviosid
1 Lemon Vanilla Cookie

13 Uhr: Gemischter Salat mit Avocado-Stevia-Zitronen-Dressing
1 Packung Sushi

1 Grüntee mit Steviosid
3 Lemon Vanilla Cookies
1 Grüntee mit Steviosid

15:30 Uhr: handvoll Nüsse, handvoll Mandeln

17:30 Uhr: 3 Möhren mit Salatcreme (siehe Vortage)

19 Uhr: 110 g Heidelbeeren

21 Uhr: ca. 8 Möhren mit Oliventapenade pikant

Pfefferminztee

Die Tapenade ist gestern angekommen, oder eigentlich an Heiligabend, aber da war ich ja nicht mehr da. Ich hatte sie auf der Rohvolution schon mal probiert, aber konnte mich ehrlich nicht mehr genau an den Geschmack erinnern. Sie ist toll als Dip.

Ich habe selber schon mal Oliventapenade hergestellt, aber das hat 2 Nachteile. Zum einen muss man Oliven immer erst entkernen. Zum anderen muss man eine Menge machen die recht groß ist um die Tapenade so fein zu kriegen, wie die von Vita Verde ist. Daher Fazit: Tolles Produkt!!! Mein Joggingfreund hat mit gestern ne SMS geschrieben ich solle vorbei kommen, denn unter seinem Baum läge ein Geschenk für mich. Im Gegenzug kriegt er von mir Essen: Mr. Goji und Oliventapenade. Wie gut, dass er ein genau so großer Genußmensch ist wie ich.

Alles Liebe,

Silke

Sonntag, 26. Dezember 2010

Alkohol und seine Konsequenzen...




Hallo Liebes,

Tag 633: Gestern hat Weihnachten zugeschlagen und zwar in der Form von Alkohol, den ich leider gar nicht mehr gewohnt bin und der jetzt dazu führt, dass ich mich nicht gerade fit fühle. Wir haben nachmittags ne Flasche Sekt aufgemacht, die schon die ganze Zeit auf dem Weihnachtstisch stand und dran war. Darauf folgte eine zweite und dann auch noch Baileys und dann kann ich mich nicht mehr erinnern und jetzt ärgere ich mich, dass ich dem überhaupt nachgegeben habe. Was soll das? Nur weil Weihnachten ist? Ich wollte doch so richtig schön 100 Tage Cousens durchziehen um dann sicher sein zu können, dass ich jegliche Pilze/Parasiten vertrieben habe.

Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass ich davon keinerlei Blähungen oder sowas bekommen habe und dass ich meinen Vater die Torte, die er bereitgestellt hatte, alleine essen lassen habe und dass ich dieses Jahr Weihnachten nach wie vor roher und gesünder verbracht habe als letztes Jahr, wo wir auch noch etliche Süßigkeiten herum liegen hatten, daher sollte ich mich selbst gegenüber vielleicht Milde walten lassen aber das war in jeder Hinsicht zu viel Alkohol und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll in Bezug auf das weitere Procedere. Ich schätze ich sollte Weihnachten einfach Weihnachten sein lassen und mir sagen, dass man die Feste feiern muss wie sie fallen und sobald ich heute Abend wieder in Köln bin eben da weiter machen wo ich aufgehört habe.

Das Gute war wiederum, dass ich mir auch erlaubt habe die Lifefood Orangenschokolade zu probieren ebenso wie die Lemon Vanilla Cookies und die fand ich wiederum sehr lecker. Besser als die Chocolate Cookies. Die Orangenschokolade ist auch super und enthält nicht einfach Orangenöl als Aroma sondern richtige Orangenschalen und 70% Kakao, was ich super finde. Und ich habe auch davon keinerlei Blähungen bekommen, wie es vor einem Monat noch der Fall gewesen wäre somit ist mal wieder bewiesen: der Kohlenhydratverzicht entzieht den Pilzen/Parasiten die Nahrung. Dennoch glaube ich nicht, dass ich sie schon los bin da 30 Tage zu kurz sind dafür. Außerdem habe ich immer noch Schuppen, die ich früher nie hatte, deshalb muss ich weiter machen. Und es liege ja auch noch ganze 67 Tage vor mir ;-))) – die noch ne ganze Menge ausrichten können. Blödes Weihnachten mit Schneechaos und zusammenbrechender Planung! Aber ehrlich gesagt, weiß ich nicht ob es bei meiner Schwester anders gelaufen wäre. In meiner Fantasie war das Weihnachten bei meiner Schwester voll durchdacht und ich sah mich vor meinem geistigen Auge wie ich allen Versuchungen widerstehe. Solch ein Vorstellung hat ich jetzt hier nicht und daher passieren diese Dinge. Die Lifefood-Süßigkeiten hätte ich eigentlich verschenk!!! – Nicht selber gegessen…Tztztzt….



Aber auch die Rawtella-Pläne haben gestern Gestalt angenommen. Ich habe ein Packet bestellt mit einem Inhalt von 12 Gläsern und man kann es sich auch schon sichern indem man es im Shop bestellt. Es hat allerdings wahrscheinlich eine Lieferzeit von 10-20 Tagen. Ich habe keinen Schimmer wie lange eine Lieferung von Amerika braucht welche wahrscheinlich morgen abgeschickt wird. Und ich habe auch keine Ahnung wie groß die Nachfrage sein wird, in England sei sie riesig wurde mir gesagt.

Alex Malinsky von RawGuru hat einen Review darüber geschrieben und er ist hellauf begeistert. Ich bin so gespannt auf das Zeug – und natürlich muss ich es dann auch probieren Pilzdiät hin oder her. Punkt.

Vom Alkohol mal abgesehen, waren wir sonst aber brav. Es gab Salat und Dips zum Mittagessen und mein Vater hat sich noch einen Fisch dazu gebraten. Das Sushi wollte ich mir eigentlich fürs Abendessen vorbehalten, aber das ist durch den Alkohol ausgefallen. Es bestand quasi nur aus Sonnenknuspis.

Leute, ich kann es mir wirklich nicht erklären wie es dazu kam und vor allem wie es zu dieser Menge kam. Aber komisch: Ich hatte kein Bedürfnis nach Zigaretten dabei. Wenn ich auch in allem anderen versagt habe, in Bezug auf Zigaretten habe ich es nicht.

Was gab’s also zu essen?:

3 Grüntee mit Steviosid
9 Uhr: 4 handvoll Mandeln
3 Riegel Lifefood Schoko Orange
2 Ingwertee mit Steviosid

13 Uhr: Gemischten Salat mit Fertigdressing
Blumenkohl, Gurke, Möhre mit Salatcreme und Spanische Mandelsauce (siehe gestern)













4 Riegel Lifefood Schoko Orange

Ca. 1 Flasche Sekt, ½ Flasche Baileys + Rotwein… tztztzt….*kopfschüttel*

5 handvoll Sonnenknuspis Curry
2 selbstgemachte rohe Kekse

Wahnsinn, ich schäme mich regelrecht, dabei war das viel besser als letztes Jahr Weihanchten. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass ich noch nicht wieder voll auf der Höhe bin und unter Appetitlosigkeit leider, weil der Körper im Entgiftungsmodus ist. Diesmal aber wirklich und absolut und total…So wie sich ein Tag nach zu viel Alkohol anfühlt, so fühlen sich auch alle anderen Entgiftungserscheinungen an.

Und dabei hatten wir überhaupt keinen Grund Alkohol zu trinken! – Der Sekt war reichlich süß, vielleicht ist es deshalb so viel bei mir geworden und der Baileys natürlich auch. Der totale Kohlenhydratrausch nach 30 tägiger Abstinenz. Am 24. hatten wir auch einen trockenen Rotwein zum Abendessen, der nicht diese Konsequenzen hatte. Ich schüttele immer noch den Kopf. Nun ja, ich bin jetzt wieder bei Grüntee und Stevia und hoffe, dass ich es heute zurück nach Köln schaffe, denn es soll dort schon wieder schneien. Die Bahnen melden Ausfall von Zügen, aber ich muss zurück wegen der Arbeit und der Katze, die ich selten 3 Nächte allein lasse…und wegen der ich auch ein schlechtes Gewissen habe, welches ich aber versuche zu verdrängen.

Alles Liebe,

Silke

Samstag, 25. Dezember 2010

Frohe Weihnachten und Rawtella




Hallo Liebes,

Tag 632:…und leider kann ich gestern als solchen wirklich nicht zählen, denn kohlenhydratfrei war der nicht. Aber, um mich auch zu loben, ich bin dieses Weihnachten gesünder und vor allem roher als letztes Jahr Weihnachten.

Also mein Vater hat sich nicht dafür entschieden zu meiner Schwester zu fahren, weil es einen Unfall auf der Autobahn gab und mit etwa 6 Stunden Stau gerechnet werden könnte. Außerdem war die Unfallgefahr recht hoch. Er meinte man könne ja auch noch heute fahren, allerdings ging das auch nicht, weil meine Schwester für heute wiederum was anderes geplant hatte. Und so hat der völlig unerwartete Schnee allen einen Strich durch das perfekte Weihnachten gemacht. Obwohl sich jeder Schnee zu Weihnachten wünscht! Ich glaube, wir können noch von Glück sagen, dass wir hier zuhause eingeschneit waren und nicht irgendwo unterwegs. Den Nachteil den das ganze hatte war allerdings, dass mein Vater weder einen Baum noch sonst irgendwelche Weihnachtsdeko besorgt hatte, von Tellern, Keksen, Leckereien usw. mal völlig abgesehen…nicht dass ich die gerne essen würde.;-)

Somit habe ich die Nüsse und die Kekse ausgepackt, die ich dabei hatte und außerdem die Rohkostleckereien, die ich als Geschenke mitgebracht hatte, da es nun ja niemanden mehr gab, dem ich sie hätte schenken können. Und außerdem, und das ist jetzt das wichtigste, schlug mein Vater dann noch vor, dass man ja nun die Zeit hätte mal im ProMarkt nach einem Laptop zu gucken und das ist ja nun noch schöner als an Weihnachten an den Ort auf dieser Welt zu fahren, an welchem man sich am unwohlsten überhaupt fühlt.:-) Was habe ich mir immer gesagt: Es wird schon alles seinen Sinn haben? – Jaaa!!!:-))) Denn jetzt sitze ich hier mit einem brandneuen Laptop! – Das ist wie es damals als Kind war: Ein Spielzeug zu Weihnachten, mit welchem man dann die nächsten Weihnachtstage rumspielen kann, schauen was es alles kann etc…

Nach dem Laptopkauf waren wir noch schnell in nem Supermarkt und ich hab Sushi für’s Weihnachtsessen gekauft. Ich habe mich da gestern früh so reingesteigert, dass ich an einem perfekten Weihnachten gerne Sushi hätte, dass der Gedanke mich nicht mehr los ließ. Kohlenhydrate waren mir völlig schnuppe – aber ich halte ja auch Sushi für das gesündeste gekochte Nationalgericht überhaupt. Und weil es so teuer ist, kann man da eh nicht so viel von kaufen. Allerdings hatte ich vergessen, dass gefrorenes Sushi viel, viel schlechter schmeckt als frisches. Naja, es gibt gewisse Dinge, die sind, selbst wenn sie schlecht sind, immer noch ziemlich gut.

Bei meinem Onkel waren wir zuvor auch, der uns unendlich viel rohes Gemüse und Obst geschenkt hat, was Rewe alles nicht mehr verkaufen kann, darunter 2 reife Bio-Avocado, die normalerweise 1,69 € kosten. Wahnsinn. Mein Vater ist eingeladen jetzt nur noch so sein Essen zu besorgen. Wenn ich das auch könnte, könnte ich ca. 300 € pro Monat sparen ;-) Also, lieber Rewe in Köln, kontaktiere mich doch bitte, wenn du dein restliches Gemüse loswerden willst!

Sowas wäre für mich auch der Hauptgrund in einem Biomarkt jobben zu gehen.

Aber was ich ja noch erwähnen wollte war, dass Wünschen vielleicht evtl. ja doch hilft. Wisst ihr noch, dass ich mir vom Christkind, vom Weihnachtsmann oder vom Universum ein Laptop gewünscht habe? Tadaaa!!! Das dumme und gleichzeitig das schwere daran ist aber, dass man das mit totaler Gelassenheit tun muss. Mit der Haltung als sei es völlig egal, ob der Wunsch in Erfüllung geht oder nicht und das ist ziemlich schwer, wenn es sich um etwas Existenzielles handelt, sowas wie Miete, denn dann ist es nicht sonderlich leicht, sich in Gelassenheit zu üben. Dummerweise funktioniert das Wünschen aber nur so…Mann, schwere Aufgabe das alles…



…in der Zwischenzeit lese ich aber gerade Eat, Pray, Love und ehrlich, das Buch hätte ich auch schreiben könne. Es ist mittlerweile über 10 Mio mal verkauft worden und es handelt nur von Essen, Spiritualität und Liebesprobleme. Alles ist völlig autobiographiesch. Die Autorin hatte das Glück bereits einen Verlag zu haben, als sie anfing das Buch zu schreiben, so dass der Verlag ihr eine Reise um die Welt finanziert hat, insofern sie darüber schreibt. 4 Monate Italien, 4 Monate Indien, 4 Monate Indonesien. Manche Leute haben echt eine Sahne!!! Wie gesagt ist es mittlerweile 10 Mio mal verkauft und verfilmt und ich möchte nicht wissen wie viele Millionen mehr die Autorin jetzt verdient hat. Nicht, dass sie nicht sympathisch wäre, so selbstironisch wie sie das alles schildert. Aber was ist so besonders an dem Buch, wenn ich es auch hätte schreiben können? Verrückte Welt. Was ist nochmal Wert?

Und dann ist euch vielleicht, evtl. das neue Bildchen rechts oben in der Ecke aufgefallen?:

Also, auf dem US Markt gibt es ein neues Produkt namens Rawtella. Es ist ein Imitat von Nutella nur in Rohkost. Es gibt zwar schon seit längerem Rezepte für Rohkostnuella, welches man ziemlich leicht aus Haselnüssen, Kakao, Agavendicksaft und Vanille herstellen kann, aber jetzt endlich hat sich jemand dran gemacht es industriell herzustellen – und sich den Namen „Rawtella“ sogar gesichert. Ich hab vor etwa 1,5 Wochen mal beim Hersteller angefragt wie es mit Import nach Deutschland aussehen würde und gestern eine Antwort erhalten. Ja, man könne es nach Deutschland importieren!:-) Ich glaube Nutella ist sogar ein typisch deutsches Produkt oder so, die Reaktionen der Amerikaner die ich kenne darauf, waren jedenfalls immer entsprechend.

Und weil Keimling sich um sowas nicht kümmert und seine Produktpalette nicht in dem Maßen erweitern möchte, wie ich es gerne hätte, mache ich das jetzt. Der Dollarkurs ist supergünstig zur Zeit für Importe. Allerdings kann ich nicht allzu tief in Vorkasse treten, deshalb werde ich für's Erste nicht besonders viele Gläser bestellen. Mal schauen, ich muss mir überlegen ob ich so eine Art Interessentenliste dafür einrichten soll, oder Vorbestellungen entgegennehme….Mal schauen…Macht auch von meiner Warte aus Sinn…

Was gab’s zu essen?

4 Grüntee mit Steviosid
3 handvoll gemischte Nüsse

13:30 Uhr: 9 Stück Sushi
Gemischter Salat mit Fertigdressing
2 handvoll Mandeln
2 Ingwertee mit Steviosid
10 Paranüsse
2 Kekse, roh aber mit Datteln

18:30 Uhr: handvoll Mandeln
19:30 Uhr: gemischter Salat mit Avocado-Zitrone-Steviadressing
Salatcreme nach dem Rezept von Aioli nur mit Frühlingszwiebel statt Knoblauch
Spanische Mandelsauce
Möhren, Gurke, Blumenkohl zum dippen
Sushi











































½ Flasche trockenen Rotwein

3 Chocolate Cookies von Lifefood

21:10: 2 handvoll Sonnenknuspis Curry

Konsequenzen dieses Verhaltens waren mehr Blähungen als sonst, aber nicht so schlimm wie früher, daher gehe ich davon aus, dass die Pilze/Parasiten noch da sind, aber in der Anzahl geringer geworden sind. Es waren auch keine zu extremen Kohlenhydrate, daher gehe ich davon aus, dass alles noch im Rahmen ist, aber ich habe die Regeln definitiv gebrochen. Mann, es ist Weihnachten!!!
Das war auch in gewisser Hinsicht Frustessen, weil die gesamte Planung zerbrochen ist.

Die Chocolate Cookies haben mich, zu meinem Entsetzen, nicht umgehauen!!! Vielleicht habe ich zu viel erwartet? – Ich finde meine eigenen, selbstgemachten Kekse waren besser…Hm…..

Die Sonnenknuspis sind dafür ziemlich geil. Sehr aromatisch, besser als die, die ich bisher selber gemacht habe. Ich glaube, das liegt daran, dass sie Zwiebel dazu geben. Es sind nicht viele Zutaten nur Sonnenblumenkeime, Zwiebeln, Tamari und Curry aber supergeil!!! Der perfekte Fernsehsnack.

So, das war‘s von meiner Seite mal wieder. Bleibt mir mal wieder euch auch heute schöne Weihnachten zu wünschen, eigentlich ist heute ja eh erst der richtige Weihnachtstag…

Alles Liebe,

Freitag, 24. Dezember 2010

Heiligabend....mit Hindernissen....




Hallo Liebes,

Tag 631: Frohe Weihnachten zusammen!!!

Ich gehe kaum davon aus, dass heute irgendjemand liest was ich schreibe, da man am 24. Dezember, weiß Gott, wichtigere Sachen zu tun hat. Ich hab mich gestern Mittag aufgemacht auf den überaus beschwerlichen Weg zurück in die Heimat. Er war die Hölle!!! Zunächst wurden meine Füße vom Schnee durchnässt, sobald ich am Bahnhof stand hieß es, der Zug hat Verspätung, zunächst 20 Minuten, dann 40 Minuten und der Nachteil ist, wenn man auf einen verspäteten Zug wartet, dass man das Gleis nicht verlassen kann und dann dort steht und die Füße einem zu Eisklötzen werden. Ich hab gelitten. Jawohl. Gelitten. Ich weiß, ich jammere wahrscheinlich auf hohem Niveau, aber es ist Kacke wenn man wo hin fährt, wo man gar nicht hin will und einem dann der Weg auch noch so beschwerlich gemacht wird. Ich war mir sicher ich kriege ne Erkältung, bin von einem Fuß auf den anderen getreten, hätte fast geheult vor Kälte und mich darüber geärgert, dass ich zu Weihnachten die Stadt verlassen muss und jetzt sage ich euch auch warum.

Seit 6 Jahren wünsche ich mir, und das ist gar nicht leicht mir einzugestehen und vor anderen erst recht, Weihnachten mit meinem Joggingfreund zu verbringen, weil der tatsächlich der Mensch ist, der mir wohl am meisten auf dieser Welt bedeutet. Die Gründe dafür mögen beklopp, manigfaltig und teilweise mystisch-kosmischer Schnickschnack sein, schlussendlich läufts aber darauf hinaus. Vor zwei Wochen auf dem Weihnachtsmarkt, hat er gefragt, wie ich am liebsten Weihnachten verbringen würde und das Schlimmste, was ich hätte tun können wäre gewesen zu sagen „Mit dir, mit dir!!!“ – Also habe ich es natürlich nicht gesagt. Bin ja nicht bescheuert. Er hätte sofort die Flucht ergriffen, weil das total neurotisch ist. Statt dessen habe ich gesagt: „Keine Ahnung, auf jeden Fall nicht so.“ Und dann hat er sich ausgemalt wie man am besten Weihnachten feiern sollte, unter wirklich lieben Menschen, mit Freunden, köstlichem Essen etc. und gesagt, dass man das mal planen sollte für’s nächste Jahr.

Jetzt hockt er in Köln und muss anders feiern als er will und ich muss an den Ort der bei mir die schlimmsten Gefühle überhaupt auslöst: zu meiner Schwester. Die letzten Jahre war das nicht so furchtbar, weil die Beziehung zwischen mir und meinem Joggingfreund da immer komplizierter oder auf Eis gelegt war, aber jetzt ärger ich mich. Und mit dem ganzen Schnee, ärgere ich mich noch mehr und fantasiere darüber welch perfektes Weihnachten ich hätte haben können, würde ich in Köln bleiben.

Schlussendlich läuft aber auch das wieder darauf hinaus, dass ich mir fleißig sage: Wer weiß wozu es gut ist. Eine andere Möglichkeit gibt es wohl nicht, und wer weiß was ich daraus lernen kann.

Offensichtlich läuft es zumindest scheinbar darauf hinaus, dass mein Vater mir zu Weihnachten das Geld für ein neues Laptop schenkt und das macht mich natürlich sehr glücklich. Das würde ich nicht bekommen, wenn ich in Köln geblieben wäre. Also was ist mir lieber? Die Liebe meines Lebens oder ein Laptop? Schwere Frage. Ich denke auf ein Laptop ist mehr Verlass. Ich gehe nämlich eigentlich nicht davon aus, dass mein Joggingfreund in der Lage ist dieses Weihnachten so zu organisieren, wie er es angedeutet hat. Zum Vergleich: Er plant auch schon seit 6 Jahren eine Amerikareise mit mir, bei der wir uns in New York einen Wagen mieten und die Route 66 runter fahren nach LA. Um mir das zu erklären stelle ich mir immer die Szene in „Titanic“ vor, in der Rose zu Jack sagt: „Und sei’s drum, dass wir nur drüber reden“ – So bin ich nicht. Alle Macht liegt im Machen, nicht im drüber reden.



Also hocke ich jetzt hier mit dem auseinander fallenden Laptop in meinem Kinderzimmer und verfüge über die mieseste Internetverbindung der Welt. Sie ist noch schlimmer mit Schnee und ich bin es nicht gewohnt ohne meine Verbindung zur Außenwelt zu sein. Das Fotos machen, habe ich mir gestern direkt gespart, weil es ein Ding der Unmöglichkeit sein wird sie hoch zu laden.

Aber ich habe meine Schwester angerufen um zu erfragen, was es denn zu Essen gibt. Es gibt – haltet euch fest – das schrecklichste Essen der Welt. Das sage ich jetzt nicht aus Rohkostperspektive sondern aus der Perspektive von jemandem, der dieses schrecklich Essen als Kind jeden Sonntag in den unterschiedlichsten Varianten essen musste: Braten, Rotkohl und Knödel. Ich hasse es. Die meisten Menschen lieben die Gerichte ihrer Kindheit. Bei mir ist das Gegenteil der Fall. Ich hasse deutsch Küche.

Die Alternative, die meine Schwester, die Vegetarierin, dazu macht ist Fisch mit Sauerkraut und noch irgendwas – Kartoffeln oder so. Das mag einen Hauch gesünder sein, aber keinen Deut leckerer. Ich geb’s auf!

Das Weihnachten, was in meiner Fantasie nun stattfindet, welches mein Joggingfreund plant, enthält Sushi, Rohkosttorte und Pralinen, Avocado, Durian und Jackfruit, Macadamianüsse, Mandelpüree in allen Varianten, Maulbeeren, Kokosnuss, jung und alt, 80&ige Lifefood Schoko, Booja-Booja Eis und Trüffel, Cashewcreme und Gojis. Das ist das, was mir aus dem Stegreif so einfällt. Allerdings habe ich noch mindestens 365 Tage um darüber nachzudenken…oder auch den Rest meines Lebens.

Was gab’s zu essen?:

5 Grüntee mit Steviosid
4 EL Mandelpüree

13 Uhr: 15 Paranüsse

16 Uhr: 5 Leinsamencracker
3 Miniromana mit Aioli
10 Paranüsse
1 Keks, in welchem Datteln waren…

3 Pfefferminztee

19:30 Uhr gemischter Salat aus Eisbergsalat, Paprika, Frühlingszwiebeln, Avocado, Gurke mit Zitronesaft, Steviosid und Salt + Blumenkohl gedippt in Spanische Mandelsauce
5 TL Mandelpüree

4 Ingwertee mit Steviosid

Und jetzt gerade hat mein Vater erklärt, dass er daran denkt einen Rückzieher zu machen und nicht nach Hannover zu fahren, weil überall Stau ist und davor gewarnt wird, die Autobahnen zu befahren….

Hört das Generve an Weihnachten nie auf? Ich wünschte ich säße zuhause in meinem Keller mit meiner Katze und hätte meine Ruhe, mit einer funktionierenden Internetverbindung. Und mal wieder: Wer weiß wozu es gut ist? Mein Vater überlegt morgen zu fahren. Ich bereue, dass ich gefahren bin. Lieber würde ich Hausaufgaben machen!!

Wisst ihr was: Egal!!! Ich habe gute Literatur dabei, es ist warm, noch kann ich was zu essen kaufen und, mein Gott, dann wird halt nur Fernsehen geguckt.

Aber die Wahrheit ist: Ich hatte gestern Appetitmangel und den habe ich nur wenn ich unglücklich bin. Appetitmangel macht mich aber nicht gerade unglücklich, sondern es gefällt mir. Ich nahm immer ab, wenn ich unglücklich verliebt war. Seit ich mir verbiete unglücklich verliebt zu sein habe ich diese 5 Kilo zu viel. Und natürlich auch, seit ich mir das Rauchen verbiet. Kompensation halt...

Also, ihr seht, Weihnachten tut mir in mehreren Bereichen nicht gerade gut und ich sollte ihm aus dem Weg gehen oder es mit irgendwelchen Drogen unterdrücken.: Wer weiß wozu es gut ist!!

Also frohe Weihnachten, alles Liebe und guten Hunger,

Silke

Donnerstag, 23. Dezember 2010

Letzte Vorbereitungen...




Der große vorweihnachtliche RoheLust-Spendenmarathon:

In den letzten 1,5 Jahren habe ich über 600 Blogposts geschrieben, jeder einzelne brauchte etwa 1,5 Stunden zur Fertigstellung, das sind über 900 Stunden. Selbst wenn ich einen mickrigen Stundenlohn wie ich ihn in der Videothek bekomme, 5,50 € zugrunde legen würde, käme ich auf einen Verdienst von knapp 5000 €. Tatsächlich verdient habe ich aber durch Werbebanner und die Kooperation mit Amazon 250 €. Das Blog hat momentan ca. 200 regelmäßige Leser und ein Wachstum von 17% was mir ermöglich vorauszurechnen, dass ich in ca. 1,5 Jahren ausschließlich vom Bloggen werde leben könne, momentan aber noch nicht.
Ich habe eine Mieterhöhung zu bewältigen, eine Nebenkostennachzahlung, die Reparatur für mein Laptop und zwei ausstehende Krankenkassenbeiträge.
Würde jeder Leser nur 1 € geben wäre meine Miete fast bezahlt. Bei 5 € könnte ich alle offenen Rechnungen begleichen. 1 € oder 5 € tun sicherlich niemandem weh, mit 10 € pro Leser könnte ich locker den Januar noch überstehen. Der Grund für den momentanen Geldmangel ist das Wegbrechen meines Flyerverteiljobs, der für 2 Monate pausiert, weil es zu kalt ist in der Orangerie Theater zu spielen. Der andere Verlust ist die Plasmaspende.
Ich verdiene weniger als 900 € pro Monat, was mich offiziell "arm“ macht und da der Advent die Zeit der Spenden für die Armen ist, gibt s jetzt diesen Spendenaufruf. Ich werde nicht aufhören zu Bloggen wenn keine Spenden rein kommen, würde mich jedoch über jeden Beitrag freuen von Leuten die sich hier inspiriert fühlen oder identifizieren können oder solche, die sich in irgendeiner Weise durch das Blog oder rohelust.com bereichert fühlen. Jeder Betrag hilft.! Außerdem:
Je mehr man gibt, desto mehr bekommt man auch zurück. Und man verschafft sich gutes Karma.

Spenden bitte an folgendes Konto:

Silke Rosenbusch
Kreissparkasse Köln
BLZ: 37050299
Kt.-Nr. 352732

Oder hier über Paypal:



Hallo Liebes,

Tag 630: Ist das ungerecht oder was? Ferien, frei und trotzdem um 6 Uhr aufstehen, weil ich ja zu meinem Vater fahren muss und zuvor noch die restlichen Dinge erledigen muss, wie bloggen…Die Freundin meiner Mitbewohnerin fragte mich gestern wie ich es denn schaffen würde immer so früh aufzustehen, wenn ich doch zu gar keiner Arbeit müsse, worauf ich ihr geantwortet habe, dass ich nun mal ca. 5 Stunden brauche um alles zu erledigen, was ich vor der Arbeit erledigen müsse. 5 Stunden erlauben mir alles mit Ruhe zu erledigen, 3 1/2 Stunden sind das Minimum.

Dieses Gespräch ergab sich auf der Geburtstagsfeier meiner Mitbewohnerin, an der ich mich nicht groß beteiligt habe. Aber ich habe einen halben Glühwein getrunken – also wieder die Regeln gebrochen. Und ich habe ihr eine Rohkosttorte gemacht, worüber sie sich echt gefreut hat. Vielleicht hat sie sich auch gefreut, weil Kerzen drauf waren und sie sich was wünschen durfte, aber zumindest ist es mir gelungen eine freudige Reaktion hervor zu locken, was mir ausreicht. Die Hälfte der Torte wurde auch von den Gästen gegessen, der Rest steht noch im Kühlschrank.



Da ich die nächsten 3 Tage nicht in Köln sein werde, war es gestern daran zu schauen, was ich mitnehmen muss zu meinem Vater und was ich möglichst noch schnelle aufessen sollte. Ich hatte noch Trester von Nussmilch über, welchen ich mit Mandelpüree, Datteln und Vanille gemischt und zu Keksen verarbeitet habe. Nicht für mich, denn so weit will ich mit den Kohlenhydratausnahmen dann nun auch wieder nicht gehen, sondern als Präsent für die anderen Gäste bei meiner Schwester. Es sind nicht nur ich und mein Vater eingeladen sondern auch noch der Vater meines Schwagers mit seiner Freundin.

Letztes Jahr haben meine Schwester und mein Schwager Weihnachten völlig alleine gefeiert, weil sie keine Lust hatten zu 4 völlig zerstrittenen Elternteilen zu fahren. Denn genauso, wie meine Eltern nicht miteinander kommunizieren, kommunizieren die Eltern meines Schwagers auch nicht miteinander. Das war eine herrliche Stimmung bei der Hochzeit der beiden kann ich euch sagen! Alle 4 haben sich endlos besoffen um das ertragen zu können und ich übrigens auch. Und dieser Mangel an Kommunikation geht in beiden gescheiterten Ehen von den Frauen aus. Ich glaube sogar, dass sie in beiden Fällen die Scheidung eingereicht haben. Noch mehr Fragen, warum ich gegen die Ehe bin? Aber diese Sorte Frauen kriegt immer jemanden ab, ich nehme an weil Männer allein schon durch ihre Mutter darauf geprägt sind sich zu solchen Frauen hingezogen zu fühlen, die ihnen das Leben schwer machen. Und dann werden sie von diesen Frauen in Beziehungen noch weiter zerstört, so dass man mit ihnen gar nichts mehr anfangen kann.... Naja, das Männer/Frauen-Problem ist ein anderes und dass die Ehe der Tod der Liebe ist auch. Und deshalb habe ich lieber eine bis zum Tode dauernd Beziehung welche als „offen“ bezeichnet werden kann, wie sie Simone de Beauvoire und Jean-.Paul Sartre hatten, als das was meine Eltern haben. 35 Jahre, die man eigentlich in jeder Hinsicht bereut.

Aber darum geht’s ja auch nicht, sondern um Essen. Also: Meine Geschenke sind Essen. Ich habe 5 unterschiedliche Leckereien aus meinem Shop-Sortiment verpackt und die werden dann unter den Weihnachtsgästen verteilt. Das ist das billigste, gesündeste, leckerste und werbewirksamste, was mir einfällt. Schließlich will man an Weihnachten die Gäste nicht zu einem Infarkt vor der Zeit treibe!. Für mich habe ich gestern bei DM diverse Sorten Nüsse und Samen gekauft und ich hatte keine Zeit noch mehr Kekse zu machen und diese mitzunehmen und so fühlt sich dieser Besuch und die nächsten drei Tage jetzt schon regelrecht an wieAarbeit. Meine Schwester hat es sich leicht gemacht, die darf zuhause bleiben, während ich jedes Jahr Weihnachten die Katze im Stich
lassen muss und mich quer durch die Republik bewege...



Man darf gespannt sein, was meine Schwester wohl serviert, denn die ist ja Vegetarierin. So eine die zu ihrem Mann sagt: „Willst du Fleisch essen? – mach’s dir selber!“ Momentan ist keine Grillsaison, also müsste sich mein Schwager, wenn er Fleisch essen wollte, tatsächlich selber an den Herd stellen. Ich fürchte aber schwer, dass das auch passieren wird und das es tatsächlich so was wie Gänsebraten oder Karpfen geben wird. Und was mache ich?

Ich habe am Sonntag schon zu meinem Vater gesagt, dass ich auf jeden Fall, bevor wir los fahren, noch einkaufen gehen muss, weil ich ja nicht weiß, was die da haben. Mein Vater hat mir darauf folgendes erzählt:

Er war bei meinem Onkel zu Besuch, dessen Tochter bei Rewe arbeitet, von der er immer die Reste der frischen Sachen bekommen würde. Und die hat er meinem Vater weiter geschenkt. Einzukaufen sei ja bekloppt, habe er gesagt. So bekam mein Vater dann 4 Packungen Sushi geschenkt – welches ihm sogar geschmeckt hat und ganz viel Obst und Gemüse. Und dann auch noch von Rewe! Jedenfalls plant mein Vater jetzt, dass wir uns morgen früh noch für lau alle verderbliche Ware von Rewe bei meinem Onkel abholen und dann zu meiner Schwester fahren. Man darf gespannt sein. Allerdings BRAUCHE ich Avocado und viel Salat!!! – Ich muss meine Schwester anrufen und fragen was sie da hat. Geht wohl nicht anders.

Was gab’s zu essen?:

2 Grüntee mit Steviosid
3 handvoll Haselnüsse, eingeweicht und getrocknet

9:45 Uhr 1 handvoll Mandeln
2 Pfefferminztee mit Steviosid

13:00 Uhr: 150 g Kokosnuss

17 Uhr: ca. 5 Leinsamencracker
1 Pfefferminztee mit Steviosid

17:45 Uhr: Salat aus Rucola, Tomaten, Avocado, Rest vom Dressing des Mandel-Kokos-Salats, Brokkoli, Gurke, Knoblauch, Zitronensaft, Salz, Steviosid (lecker)















½ Glühwein

2 Pfefferminztee

21:15 Uhr: 100 g Kokosnuss
5 TL Mandelmus

23 Uhr: 15 Paranüsse

Ich habe gestern Mittagsschlaf gemacht, so erledigt bin ich. Ich war zunächst einkaufen, restliche Besorgungen machen und als ich zuhause war habe ich festgestellt, dass nichts dringend erledigt werden muss. Wann war das letzte mal, dass das der Fall war? Ich kann mich nicht erinnern. 3 Stunden habe ich im Halbschlaf verbracht oder im Ganzschlaf, ich habe irgendwie gedöst und hatte keinen Elan für sonst irgendwas. Nicht mal zum lesen und auch grundsätzlich bin ich momentan noch viel zu hoch geputscht. So richtige Entspannung ist noch nicht eingekehrt, aber wie könnte das auch? Vielleicht mal zwischen den Jahren. Vielleicht auch nicht, denn da muss ich ja wieder arbeiten.

Oh, und was ich noch erwähnen wollte: Mein Liter Eimer Mandelmus ist leer!!! Das meiste ist dafür drauf gegangen dass ich Kekse gemacht habe und es pur gegessen habe. Ich finde immer noch, dass es ein unglaublich geiles Zeug ist und die meisten tollen Sachen habe ich damit auch noch gar nicht zubereitet und jetzt ist es leer!!!! Auf Lager ist auch keins mehr, aber die neue Bestellung müsste schon unterwegs sein. Aber so kann ich es zumindest nicht zu meiner Schwester mitnehmen. Ist auch zu schwer so ein Liter-Eimer…Aber ich hätte damit angeben können ;-))) – Na vielleicht kommt’s ja heute noch, dann nehme ich es vielleicht doch mit!:-)


Alles Liebe,

Silke

PS: Spendenstand ist wieder um 15 € gestiegen auf 590 €!!! Wahnsinn!!! – Danke!!!:-)

PSS: Mandelpüree ist soeben angekommen - es kommt mit zu meiner Schwester!!!