Montag, 30. November 2009

Nicht-vegane Aioli...



Hallo Liebes,

Tag 254: Nun, nach reiflicher Überlegung und, weil alles was man braucht, laut dem Gesetz der Anziehung, ja zu einem kommt, hab ich mich entschlossen, doch wieder darauf zu achten, was mit meinem Fettverzehr los ist. Mit "darauf achten" meine ich, es in erster Linie einfach mal zu beobachten.

Es kommt mir schon wieder vor, wie bei jeder Umgewöhnung, die ich so mache. Vom Kaffee los kommen, weniger Alkohol trinken, aufhören zu Rauchen…

Es fängt immer damit an, dass ich beobachte in was für Situationen ich es mache. Es gibt körperliche Zusammenhänge und geistige. Nachdem ich ja gestern schon festgestellt habe, dass sich, meines Erachtens, besonders langjährige Rohköstler zu 80/10/10 hingezogen fühlen, gehe ich davon aus, dass der Körper eine ganze Weile braucht, bis er sich wirklich daran gewöhnt hat, andernfalls gibt es voraussichtlich Mangelerscheinungen oder zu große Entgiftungen. Deshalb halte ich es für ratsam das ganze langsam an zu gehen und die vorherige Theorie bleibt fürs erste bestehen: Möglichst viel Obst und Gemüse, woraus aber besteht der Rest?

Da ich ja vor ein paar Tagen Eier gekaut hatte, musste ich nun auch irgendwas daraus machen und habe mich für Aioli entschieden. Ist zwar schade, da zu Aioli am allerbesten Weißbrot schmeckt, aber auch Möhren gehen dazu. Ich möchte das Rezept, da es nicht vegan ist, nicht auf meiner rohelust.com veröffentlichen, aber für die, die es interessiert, geb’ ich es mal hier wieder:

Quelle ist die Seite kochmix.de. Das Rezept ist von Susanne Olenitzack

6 Knoblauchzehen, gepresst
½ TL Salz
1 EL Zitronensaft
3 Eigelb
¼ l Olivenöl

Knoblauch, Salz und Zitronensaft in eine Schüssel geben und gut durchmixen. Dann ein Eigelb nach dem anderen einrühren. Dann die Hälfte des Öls tröpfchenweise einrühren, die andere Hälfte dann teelöffelweise.

Es hat mich ewig gedauert, das Öl einzurüchren, und jetzt habe ich 300 ml fettreiche Aioli im Kühlschrank. Unmengen quasi. Da ich mir aber wirklich von ganzem Herzen wünsche, dass Dr. Graham Recht hat mit seiner Theorie, werde ich wohl keine neuen Eier mehr kaufen. Tatsächlich sollte ich mal wirklich wissenschaftlich an das ganz ran gehen und Blutwerte nehmen lassen und nach und nach meinen Körper der Multivitamintabletten entwöhnen.

Ich hab mir folgendes gedacht: Wenn diese Packung leer ist, nehme ich von der neuen nur jeden 2 Tag eine und schaue was dann passiert. Das ist schätzungsweise im Januar, also sollte ich im Januar mal einen Arzt aufsuchen und Blutwerte nehmen lassen. Guter Vorsatz fürs neue Jahr eigentlich.



A propos Vorsätze: Ich halt’s nicht aus, aber ich hab zugenommen, die letzten Tage. Jaja, das viele Fett. Und, was ich glaube woran es auch noch liegt ist, dass ich schon 3 Mal gefastet habe dieses Jahr. Das schraubt ja auch den Stoffwechsel immer wieder runter. Mein Körper denkt sich, jetzt er müsse für Notzeiten Reserven anhäufen, was aber ok ist, die nächste Notzeit – oder Marathon, kommt bestimmt. Ich hab mir gedacht, ich gehe mal mit Visuaisierung und Affirmation dagegen vor.

Zwecks Entspannung hab ich wieder angefangen die „Schwing“-Übungen aus Ohne Brille bis ins hohe Alter zu machen. Die wirken auf das vegetative Nervensystem und entspannt damit auch die Augen. Der Autor, Harry Benjamin, führt an, dass Fehlsichtigkeiten immer auf Verspannungen zurückzuführen sind. Und auf schlechtes Essen auch...

Was gab’s also zu essen?:

1 Khaki
Heiße Zitrone mit Honig
Mango-Petersilie-Smoothie
1 Banane
2 Medjooldatteln
5 Würfel Mandelfeta
1 Banane
1 Khaki
1 Tasse Rejuvelac

1 Banane
1 Tasse Rejuvelac
1 handvoll Mandeln
1 Tasse Rejuvelac
3 Möhren mit spanischer Mandelsauce
Ich kann nicht glauben, dass es nur Kohl ist
3 Bananen

Das Rejuvelac fängt an mir immer mehr zu gefallen. Der Geschmack erinnert mich irgendwie an eine Mischung aus Bier und Zitrone. Nee, besser Weizenbier. Ist dem auch gar nicht so fern. Vergorenes (fermentiertes) Getreide. Haha, vielleicht sollte ich so was nach einer Theatervorstellung trinken.

Joggen war ich auch gestern und zwar 7 km. Funktionierte ganz gut. Ich hab immer dann wenn ich keine Lust mehr hatte Gehpausen gemacht. Mein Training läuft momentan so ab, dass ich ausschließlich auf meinen Körper höre. Beim essen mache ich das auch nur höre ich da zusätzlich auf meinen Geist und fühle mich als hätte ich Engelchen und Teufelchen auf meiner Schulter sitzen. Ich bin sehr gespannt, was mir das 80/10/10 Buch, wenn es Morgen oder Übermorgen kommt, offenbart.

Alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!

Sonntag, 29. November 2009

Victoria Boutenko macht 80/10/10...



Hallo Liebes,

Tag 253: Oh Mann, dieses Wochenende komme ich aus dem Staunen echt garnicht mehr raus. Das soll mal einer alles verstehen….

Also, ich habe mir dann gestern noch dieses absolut wunderbare und phantastische Interview mit Victoria Boutenko (nur noch heute online) angehört und habe so viel gelernt, bzw. erfahren. Ich weiß auch gar nicht wo ich am besten anfangen soll, aber ich denke, am besten dort, wo ich gestern aufgehört habe.

Es kam also das Thema zur Sprache ob sie 100% roh sei. Tatsächlich hat Matt Monarch das gar nicht angesprochen, sonder sie selbst. Sie sei also nicht 100%, aber das, was sie an Gekochtem essen würde, beschränke sich auf dampfgegartes grünes Blattgemüse oder Gemüse ohne Salz wie z.B. Spargel, wenn sie bei ihrem ältesten Sohn zu Besuch sei. Gekochte Essen käme bei ihr auch fast nur in sozialen Situationen in Frage. (sowas freut mich dann natürlich ;-)

Sie hat auch erzählt, dass sie vor 2 Jahren ihren Kindern Valya uns Sergej das Kochen beigebracht habe. Sie hätte lange darüber nachgedacht und ist dann zu dem Schluss gekommen, dass es wichtig für die beiden sei, da in unserer Gesellschaft nun mal gekocht wird. Man muss sich vor Augen führen, dass die Familie auf Rohkost umgestellt hat, als die beiden 8 bzw. 10 Jahre alt waren (wenn ich mich recht erinnere). Die kennen das Kochen gar nicht. Sie haben sich dann also beide am Kochen versucht und sich dann selbst, ganz bewusst, als Erwachsene Menschen dagegen entschieden. Sie ziehen beide die rohkost weiter durch, weil sie sich damit besser fühlen.

Das Prinzip scheint mir ähnlich zu sein, wie bei Shazzie, die ihrer 5 Jahre alten Tochter auch glutenfreie Pasta kocht und auch Enteneier anbietet, obwohl sie selbst seit 10 oder mehr Jahren roh-vegan lebt. Vegan sogar seit mehr als 20 Jahren. Sie ist in ihren Untersuchungen aber zu dem Schluss gekommen, das Vitamin K3 (ist es glaube ich, korrigiert mich wenn ich mich irre) nur in tierischen Produkten enthalten ist, dass Erwachsene zwar ohne leben können, Kinder im Wachstum aber nicht. Die gekochte glutenfreie Pasta begründet sie damit, dass in dieser Gesellschaft das Kind eh' irgendwann gekocht essen würde, sie aber nicht wolle, dass es das Gefühl hat rebellieren zu müssen.

Ich hatte viel Stoff zum nachdenken, viel auch über die emotionale Seite des Essens, wie z.B. auch das Rebellieren. Victoria Boutenko ist die Einzige, die sich neben Angela Stokes, mit der emotionalen Seite des Essens auseinandergesetzt hat (zumindest im Rohkost-Bereich). In ihrem Buch 12 Steps to Raw Foods: How to End Your Dependency on Cooked Food
thematisiert sie auch das Thema Esssucht bzw. die Abhängigkeit von gekochtem Essen und sie selbst musste sich auch wieder damit auseinandersetzen.



Die unter euch, die sich schon länger mit Rohkost befassen, wissen vielleicht, dass Victoria Boutenko nicht gerade dünn ist. Sie hat 60 Kilo abgenommen, als sie vor 15 Jahren auf Rohkost umgestellt hat, hat aber auch wieder zugenommen. Sie hat alles versucht, um abzunehmen, aber nichts hat geklappt.

Ihre Erfahrung war so, dass sie, als Rohkost neu war, absolut alles essen konnte. Etliche Avocados pro Tag, Nüsse, Kokosnüsse, fettreiche Dressing etc. Sie hat dann mit Tonya Zavasta gesprochen und Dr. Graham und seine Frau konsultiert und so kam sie dann zu low fat/low salt. Aber auch das viel ihr schwer einzuhalten – so lange, bis ihre Kinder sie darauf hingewiesen haben, dass sie zu viel arbeiten würde, nämlich 19 Stunden pro Tag.
Sie hat dann, Anfang dieses Jahres, ihr Pensum zurück geschraubt und seitdem fällt es ihr leichter sich nach 80/10/10 zu ernähren.

Und da war es wieder: 80/10/10

Es verfolgt mich und will, dass ich mich mit ihm beschäftige.

Nach allem was ich beobachte, sind es vor allem langjährige Rohköstler, die sich 80/10/10 zuwenden, weil sie irgendwann die Vorteile der Rohkost nicht mehr so extrem wahrnehmen. Sie versuchen das high und die Energie die sie zu Anfang hatten, zurück zu gewinnen.

Victoria Boutenko erzählte auch, dass sich im Laufe der Jahre ihr Stoffwechsel verlangsamt hat, was gut sei, weil man dann weniger Essen müsse und wenig zu essen sorge im Allgemeinen für Langlebigkeit. (Dazu viele weitere Informationen gibt es in Gabriel Cousens Buch Ganzheitliche Ernährung und ihre spirituelle Dimension)
Wenn jetzt aber der Körper eigentlich gar nicht viel Essen braucht, die Seele oder die Psyche es aber meint zu brauchen, weil man Stress hat oder Probleme oder Liebe/Leere versucht zu kompensieren, dann nimmt man zu. Auch auf Rohkost. Meist nicht in der Anfangsphase aber dann im Laufe der Zeit.

Was hab ich also gestern gemacht: Ich bin wieder zu Amazon und hab noch mal geschaut ob es Dr. Grahams Buch – Die 80/10/10 Diet – nicht vielleicht doch zu bestellen gibt und *Pling* da war es.




Ich hab es also bestellt. Das Buch über das ich seit 253 Tagen schwadroniere und mit dessen Theorie ich die ganze Zeit hadere.

Victoria Boutenko nimmt übrigens, genauso wie Dr. Graham, keine Nahrungsergänzungsmittel zu sich. Vegan, fettarm, salzfrei……Langweilig.;-) - Öologisch wertvoll!

Ich gehe aber auch davon aus, dass der menschliche Körper lange braucht um sich daran zu gewöhnen. Das heißt für mich: Ich gehe davon aus, dass sich der menschliche Körper in einer Zeit von 10-20 Jahren daran gwöhnen kann mit allen Mineralien und Vitaminen versorgt zu sein, auch bei veganer Rohkost, wie Graham sie schildert. Solch eine Anpassungephase scheint er aber zu brauchen, da die 80/10/10er die ich kenne, auch B12 Mangel haben.

Ich denke die Entwicklung von Victoria Boutenko ist beispielhaft und jeder steht in seiner Entwicklung an einem anderen Punkt. Jemand der dauernd Gelüste nach Mc Donalds oder Schokolade hat ist mit 80/10/10 sicher erstmal nicht gut beraten, sondern sollte auf eine Gourmet-Rohkost setzen. Und von da an dann Babyschritte. Auch emotional muss man sich nämlich umgewöhnen, da der Nahrungsinstinkt in der Zeit geprägt wird, in der das Kind von der Brust entwöhnt wird. Und wer von uns hat da schon das richtige Essen bekommen. Zuwendung, körperliche Nähe und Liebe verbinden wir unbewusst mit Essen und das sollte man nicht unterschätzen.

Mein Plan ist mehr auf Entspannung zu achten und es locker, aber bewusst angehen zu lassen.

Was gab’s zu essen?:

2 heiße Zitronen
1 Khaki
1 Grünkohlsmoothie
1 Khaki
1 Multivitamintablette
80 g Bio-Rohmilch-Edamer
1 Süßkartoffel mit 2 EL spanische Mandelsauce
4 Würfel Mandelfeta
1 Banane
1 Tasse Rejuvelac
1 handvoll Mandeln
1 Birne
1 Tasse Rejuvelac
1 Banane
I can’t believe it’s just cabbage NEU
1 handvoll Mandeln
1 Medjool Dattel
½ Portion Guacamole NEU
Bananeneis
2 handvoll Mandeln

Jaja, seltsam, seltsam. Hatte diesmal kein Sodbrennen durch den Käse aber mein Rohkostverständnis ist gestern wieder rumgewirbelt worden. Jemand hat im Forum von rohkostszene.de geschrieben: "Rohkost ist eine Lebensaufgabe". Vielleicht ist das damit gemeint. Man verändert sich im Laufe der Zeit und auch der Körper verändert sich. Man muss Anpassungen vornehmen wenn irgendwas nicht funktioniert, die Frage ist nur – In welche Richtung?

Wenn ich mir vorstelle, das Victoria zu einem Schulmediziner gegangen wäre und nicht zu Dr. Graham, hätte der ihr gesagt sie würde sich aufgrund der Rohkost nicht gut fühlen.
Augen offen halten. Mit gefällt immer das was Kevin Gianni von der Renegade Health Show verbreitet. Das ist nämlich eine schöne Mischung aus allem. Hier sein Beitrag zu Salz.



Alles Liebe und einen schönen Sonntag,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!

Samstag, 28. November 2009

Die "Ich bin nicht 100% roh"-Outingwelle...



Hallo Liebes,

Tag 252: Ihr wisst ja, dass ich ein großer Fan von Matt Monarch und seiner “Raw food world TV Show” bin und so hab ich die letzen paar Tage mit Interesse und Besorgnis die Show beobachtet.

Was passiert ist war folgendes: Matt und Angela sind auf ihrer Tour durch die USA in einen Autounfall geraten, es ist aber nicht viel Schlimmes passiert. Nur ein paar Prellungen. Sie machen gerade ein „Juice Feast“, damit sich der Körper wieder erholen kann. Die heutige Folge war aber aus anderen Gründen interessant. Eigentlich handelt sie nur davon, wie das beim Unfall zerstörte Auto jetzt aussieht und wie der neue erworbene Gebrauchtwagen so ist. Und dann, mitten in der Konversation über das Auto, lässt Matt den Kommentar verlauten, dass weder Victoria Boutenko, noch Paul Nison mehr 100% roh sind. Victoria hat es im Interview, dass Matt mit ihr geführt hat erklärt und Paul Nison in seiner You Tube Show am selben Tag. Matt war ebenso schockiert wie ich und zum Beweis hab ich euch mal alle Links zusammen gestellt:

Matt Monarchs Raw Food World TV Show:



Paul Nison:



Und hier ist der Link zum Radiointerview mit Victoria Boutenko:

http://www.rawspirit.org/radioshow.html

er funktioniert nur noch bis Sonntag Nacht, danach muss das Interview käuflich erworben werden, also beeilt euch.

Und dann erzählt mir auch noch meine beste Freundin, dass sie einen Rückfall hatte und sich an Dinkelbrot vergriffen hat…

Man sollte vielleicht wirklich nicht auf diese 100% pochen. Die meisten Leute die 100% sind sagen, sie fühlen sich dabei anders, higher oder erörtern ihre „Himmlischen Phasen“. Das kann ich nachvollziehen, aber es muss doch Gründe geben warum diese Leute, die sich seit 15 Jahren mit veganer Rohkost beschäftigen gezielt Ausnahmen einbauen.

Paul Nison erörtert das sehr schön. Bereits seit mehreren Jahren, lässt er seine Blutwerte testen und obwohl sein B12 bei veganer Rohkost in Ordnung war, hatte er trotzdem Defizite und – jetzt haltet euch fest – er hatte erhöhte Cholesterinwerte. Bei veganer Rohkost!!!! Da würde die Schulmedizin sagen, dass sei ein Ding der Unmöglichkeit. Ist es scheinbar nicht. Zu viel Fett, auch in Form von Kokosnuss, Durian oder Avocado könne den Cholesterinspiegel erhöhen. Das sprich wieder ansatzweise für Graham.

Nison ist dennoch immer noch Vegetarier. Seine Ausnahmen beziehen sich hier auf Ziegenmilch und ihre Produkte.

Warum er auch gelegentlich gekocht isst erklärt er so: Er habe, als er noch in New York wohnte Unmengen Nüsse gegessen um sich im Winter warm halten zu können. (jetzt lebt er in Florida, da ist es wärmer) Die Nüsse hätten seinem Körper aber mehr geschadet als irgendein gekochtes Essen. Nüsse enthalten schließlich mehr Fett als z.B. eine gekochte Kartoffel. Und auch hier sind wir wieder bei der Fettdebatte.

Ich fühle mich immer daran erinnert, dass Carol Alt in ihrem Buch Eating in the Raw: A Beginner's Guide to Getting Slimmer, Feeling Healthier, and Looking Younger the Raw-Food Way geschrieben hat, sie habe das Gefühl das „…je mehr Fett, desto besser“. Aber Carol Alt ist auch nur Model und SCHAUSPIELERIN. Was wissen die schon;-)

Das Interview mit Victoria Boutenko hab ich noch nicht ganz gehört, aber ich freue mich sehr drauf.



Ich find’ s eigentlich ätzend, dass momentan wieder so viel Negatives über die Rohkost kursiert und ich finde’ s auch ätzend, dass ich mit meinen Zweifeln und Befürchtungen dazu beitrage. Ich war gestern seit Ewigkeiten mal wieder im Forum der rohkostszene.de und auch da war alles voll von B 12 Mangel.

Die Fakten bleiben aber die gleichen. Viel rohes Obst und Gemüse zu essen ist gesund. Einige Nüsse zu essen ist gesund. Rohe Schokolade ist besser noch als 70% Bitterschokolade. Rohe tierische Produkte sind besser als gekochte. Gedämpftes Gemüse ruiniert nicht die Gesundheit. Gelegentliche tierische Produkte sind keine Vollkatastrophe, gelegentlich gekochtes Getreide ist auch keine Vollkatastrophe.

Ich meine, schaut euch die Supermarktregale und Tiefkühltruhen an und dann stellt euch vor, so was bei jeder Mahlzeit zu essen. Das ist eine Vollkatastrophe und das machen unglaublich viele Menschen in unserer Gesellschaft. In jeder Mahlzeit Fleisch zu essen ist eine Vollkatastrophe. Einen Liter Milch jeden Tag zu trinken ist eine Vollkatastrophe und auch, in jeder Mahlzeit aus gemahlenes Getreide zu essen, ist eine Vollkatastrophe.

Meines Erachtens ist schon mal jeder ziemlich gut dran, der 50% Rohkost isst. Das machen die wenigsten Otto Normalverbraucher. Und daraus folgt, dass man sich für so genannte „Ausrutscher“ vor allem nicht selbst bestrafen darf. Selbsthass hat noch niemandem genützt.

Man sollte das ganze in Relation sehen. Wenn diese „Rohkosthelden“ nur 97% roh sind, warum sollte ich dann 100% anstreben, außer vielleicht als Test. Wenn es einem gut tut, fein, aber wenn man Mangelerscheinungen hat, heißt es einlenken. Ich habe aber auch immer noch die Theorie des „Gesetz der Anziehung“: wenn ich glaube, dass ich Mangelerscheinungen habe, hab ich sie, wenn ich glaube, dass meine Vitamintablette wirkt, tut sie das…

Man sollte die Dinge in Relation sehen…

Was gab’s also zu essen?:

Heiße Zitrone mit Honig
1 Multivitamintablette
1 Banane
1 Grünkohlsmoothie
6 eingeweichte Mandeln
2 handvoll Mandeln
100 g Rohmilch-Bio-Edamer
2 Bananen
1 Khaki
2 handvoll Mandeln mit Salz
1 handvoll Mandeln natur
2 Bananen
gemischter Salat, wieder mit saurer Sahne, Öl, Honig und Mandelfeta
2 handvoll Mandeln
1 Süßkartoffel mir spanischer Mandelsauce
1 Banane

Und das ist genau das was Paul Nison meint: Man isst zu viele Nüsse um im Winter warm zu bleiben.

Werde ich jetzt anfangen zu Kochen? Ich denke nicht. Ich hab kein Bedürfnis nach Kartoffeln oder Hirse oder so was. Ich kann es aber auch nicht ausschießen. Kochen, obwohl ich es gut kann, ist mir zu zeitaufwendig und meistens verbrenne ich mir die Zunge, weil ich nicht mehr weiß, wie man gekocht isst oder weil meine Nerven daran nicht mehr gewöhnt sind. Was weiß ich…

Was ich aber weiß ist, dass ich von dem Edamer gestern, Sodbrennen bekommen habe. Hab ihn aber auch vor dem Joggen gegessen und vielleicht lag das daran. Rohkost, also Obst, ist halt viel leichter verdaulich. Nach 5 Bananen kann ich immer noch joggen gehen, nach 100 g Edamer wohl nicht.

Das joggen funtionierte gestern aber schon wieder viel besser. vielleicht bin ich auch einfach nur nicht fit.

Alles Liebe und ein schönes Wochenende,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!


Freitag, 27. November 2009

Mandelfeta.....Hmmmmmmmm.......



Hallo Liebes,

Tag 251: Die gute Heike, von rohspirit.de, hat gestern meinen Blog gelesen und mir mitgeteilt wo man rohe Pistazienkerne bekommt, nämlich hier bei Geralds Bioinsel. Toll, den Link habe in das Rezept eingefügt und jetzt steht keiner mehr auf dem Schlauch. Auch ich nicht.

Ich fühle mich normal. Und zwar völlig normal. Ich meine ich war bei fettarmer Rohkost irgendwie higher, was zum einen am Fruchtzucker liegen kann, am wenigen Fett oder daran, dass meine Supermarktmandeln nicht 100% roh sind. Ich spüre nichts von Entgiftung, was auch seine guten Seiten hat. Um higher zu werden gäbe es die Möglichkeit Maca zu nehmen, was ich überlegt habe oder z.B. einen low fat oder no fat –Tag einzuführen. Dann hat der Körper Zeit sich ein wenig auszuruhen und es kommt vielleicht dann auch zur Entgiftung.

Schaden kann es ja nicht, also werde ich mir für nächste Woche mal einen Tag raussuchen. Die Regel dazu lautet. Kein Fett, kein Salz. Einen Tag in der Woche. Mal sehen wie sich das anfühlt und ob ich dadurch was lerne. Laut Müller-Burzler verliert der Magen seine Verdauungsfähigkeit, wenn man langfristig nur Obst isst. Dann macht er bei allem anderen Schwierigkeiten, was mir die Obstrohköstler, die ich kenne, auch bestätigt haben. Nur, dass sie das damit erklären, das der Körper entscheidet dass die Nahrung falsch für ihn ist. Was weiß ich…Ich habe Rote Beete vorgestern gegessen und Grünkohl gestern und 3 Mal dürft ihr raten, mein Stuhl hatte am nächsten Tag exakt die jeweils gleiche Farbe. Ich meine ein Mal rot, ein Mal grün. Und wie gesagt, Victoria Boutenko ist der Auffassung, dass das ein guter Test dafür ist, ob man genug Magensäure hat. Hat der Stuhl die Farbe des Essens, ist die Magensäure nicht genug. Da die Magensäure nur zur Verdauung von Eiweiß von Nöten ist und der 80/10/10er fast nur Kohlenhydrate isst, ist es auch kein Wunder, dass die Magensäure weniger wird und die Verdauungskraft nachlässt. Wenn dann Müller-Burzler auch noch Recht hat, dass ohne Salz keine Magensäure produziert wird, erklärt das alles.

Trotzdem bin ich ein großer Obstfan und habe gestern mal ein Fotos meines Riesenobstkörbchens gemacht:






Dann hab ich mich gestern an ein Rezept gemacht von Roxanne Klein und Charlie Trotter aus ihrem Buch Raw. Das ist das wohl teuerste und gleichzeitig unpraktischste Rohostrezeptbuch was ich habe, da es so "gourmet" ist, dass die Zubereitung auch nur eines Gerichts ne Woche dauert. Es muss immer eingeweicht, gekeimt und getrocknet werden, dafür behauptet Charlie Trotter aber auch er könne ein 5-Gänge-Rohkost-Menü zusammenstellen ohne, dass man merkt, dass es roh ist.

Das Rezept, was ich gemacht habe war Mandelfeta. Fetakäse aus Mandeln mit Rejuvelac, welchen ich noch hatte, vergoren. Es schmeckt nicht exakt wie Feta aber sehr lecker. Da ich immer noch kein Dörrgerät habe, hab ich ihn im Ofen bei 50 Grad trocken lassen. Ich habe viel davon genascht währenddessen und werde das Rezept heute im Laufe des Tages posten. Man soll eigentlich die Mandeln auch noch blanchieren, das war mir aber zu anstrengend. Bei blanchierten Mandeln ist die Farbe natürlich ein reines Weiß, was optisch schöner ist und mehr nach Feta aussieht.

So gab’s dann zum Abendessen einen gemischten Salat mit saurer Sahne als Dressinge + einen TL Honig, einer Prise Salz und etwas Olivenöl und zusätzlich den Mandel Feta. Viel mehr erstaunt hat mich aber die saure Sahne, denn jetzt, mit ein wenig Abstand zur Herstellung finde ich, schmeckt sie genauso wie Joghurt. Rejuvelac sei dank. Hier ist ein Foto von dem Salat:




Was gab’s sonst zu essen?:

2 heiße Zitrone mit Honig
1 Multivitamintablette
2 Cranberry-Pistazien-Kekse
50 g Edamer Rohmilchäse
2 Bananen
1 Möhre
2 handvoll Mandeln
ca. 7 TL Mandelfetateig
6 Möhren mit spanischer Mandelsauce
1 Banane
2 Khaki
2 Tassen Rejuvelac
handvoll Trauben
ca. 10 Würfel Mandelfeta NEU
Salat mit saurer Sahne, Mandelfeta, Salz, Honig und Olivenöl

Ich hatte nach dem Salat kein Bedürfnis nach was Süßem, was ich sonst immer habe. Ich weiß nicht ob das was zu sagen hat, aber ich denke eher nicht.

Und dann die Khakis….Da könnte ich mich momentan reinlegen. Ich hab im Herbst noch gedacht, dass es nichts Tolleres gibt als Feigen, aber mmmmmm Khakis!!!

Es ist wichtig mit der Jahreszeit zu essen; also rein damit und genießen….;-)

Alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!


Donnerstag, 26. November 2009

Grünkohlsucht und Kekse....



Hallo Liebes,

Tag 250: Ich überlege immer noch, was der Käse mit mir macht. Irgendwie nicht so viel; ich scheine aber immer nicht übermäßig davon zu essen, was mich freut. Auch wird mein Verlangen nach Obst nicht weniger und dann hab ich mich gefragt, ob man regelrecht eine Grünkohlsucht entwickeln kann ;-) Nur Spaß…

Ich hab einen Smoothie aus Grünkohl, Bananen und Zitrone gemacht und war nach einer Portion noch nicht satt. Das heißt, ich hab eine zweite gemacht und habe somit 5 Bananen in ca. 10 Minuten verdrückt. Plus viel Grünkohl. Der Smoothie war so richtig schön dunkel und soooo lecker.

Heute wollte ich eigentlich um 6 Uhr aufstehen aber das hat nicht geklappt. Ich war um 11 Uhr im Bett und wir sind heute vom Theater verabredet um einen Trailer für das Stück zu drehen. Ich habe keine Lust. Ich möchte immer noch rumgammeln und mich um meinen Scheiß kümmern. Das ausschlafen der letzten Tag hat aber sehr gut getan. Meine Haut ist so toll wie nie. Schön weich und erfrischt. Ich frage mich, ob ich wegen der Milchprodukte nicht aus dem Bett kam, wie meine beste Freundin erzählt hat. Wie kommt es eigentlich immer wieder dazu, dass man den Körper zu sehr beansprucht. Ich bin ja immer noch der Auffassung, dass es die Möglichkeit geben muss ausschließlich nach dem Lustprinzip zu leben und trotzdem genug materielle Güter anhäufen zu können. Umsetzen konnte ich es bisher nur noch nicht, aber ich bin mir sicher, dass es Leute gibt, die das können. Ich musste mir über Lust und Leid in Bezug auf den Philosophieunterricht Gedanken machen und morgen steht eine Klausur an. Utilitarismus. Wie kommt man zum größten allgemeinem Glück. Sehr interessant.

Dann hab ich weiter meine Katze beobachtet, die neuerdings wieder Lust auf rohe Hühnerherzen hat. Ich hab mal versucht sie ausschließlich roh zu ernähren, aber da lag sie mir dauernd in den Ohren und hat gemeckert und da hab ich es erstmal wieder gelassen und herkömmliches Katzenfutter gekauft. Jetzt, nach ein paar Monaten wieder ein Versuch mit Herzen und jetzt sind die wieder ganz toll. Ich gehe auch bei meiner Katze davon aus, das der Nahrungsinstinkt grundsätzlich funktioniert. Natürlich versuchen auch viele Katzenfutterhersteller den zu manipulieren, indem sie Zucker in das Futter tun. Dem gehe ich aber nach Möglichkeit aus dem Weg. Meine Katze wird hyperaktiv wenn sie Zucker bekommt. Aber sie findet auch meinen Rohmilchkäse ganz toll und auch die Edelhefeflocken. Irgendwas wird dran sein



Ich bin gestern auch, durch einen Freund von mir, auf einen Rohkostenthusiasten in Berlin gestoßen. Wieder mal über Facebook, und da ich vorgestern Werbung gemacht habe für ein Rohkostworkshop in Köln möchte ich hier mal aufmerksam darauf machen, was in Berlin alles so abgeht . Mehr als in Köln, muss ich zu meinem Leidwesen gestehen.

Für alles im Berliner Raum, schaut mal hier auf Alex Herrmann’s Seite thebestever.de. Da gibt es alles von Schokoladenkursen über Gesprächskreise zu Wildkräuterwanderungen, Yoga und, und, und. Schade, dass ich soweit weg wohne….Vielleicht mal irgendwann….Toll ist auch Heike's Seite rohspirit.de

Nun, es gibt eine neues Rezept: Cranberry-Pistazien-Kekse und ehrlich gesagt, war das gar nicht so leicht. Ich hab nämlich noch nie von rohen pistazienkernen gehört. Nich mal bei Keimling. Das heißt: Warum gibt’s die in den USA? Warum hat Keimling die nicht. Gibt es die bei Orkos? Keinen Schimmer. Jennifer Cornbleet verwende sie in ihrem Rezept und schreib extra dabei „rohe“ Pistazienkerne. Ich hab also normale genommen. Es brauchte nur einen viertel Tasse und das wird mich wohl nicht umbringen. Ich hab aber auch das Salz im Rezept weggelassen.

Ich poste jedes neue Rezept auch immer sofort bei Facebook, und erstaunlicher Weise kommentierten nur meine nicht rohen Freunde darauf. Komisch, oder? Übrigen, sie kommentieren positiv;-)

Also kommt zu Facebook, werdet meine Freund und ihr seid immer auf dem Laufenden. Social Media Marketing ist wirklich eine tolle Sache.

Was gab’s zu essen:

1 Birne
1 Khaki
1 Multivitamintablette
1 Tasse Rejuvelac
2 handvoll eingeweichte Mandeln
1 Banane
5 Scheiben „Le gruyère“ Rohmilchkäse
ca. 15g Rohmilch-Weichkäse
1 Khaki
2 handvoll eingeweichte Mandeln mit Himalayasalz
2 Portionen Grünkohl-Greensmoothie
ca. 30 g Rohmilch-Weichkäse
ca. 200 g Weintrauben
Plätzchenteig genascht…
3 Cranberry-Pistazien-Kekse
Blumenkohl mit spanischer Mandelsauce
4 Caranberry-Pistazien-Kekse
1 Banane
ca. 200 g Trauben

Inklusive heute, sind dann alles Kekse schon wieder weg. Seufz…

Ich war gestern Joggen und hatte wieder keine Kraft. Noch weniger als vorgestern. Ich könnte mir vorstellen, dass das immer noch Nachwirkungen meiner Erkältung sind aber ehrlich gesagt hatte ich am meisten Kraft als ich auch Getreide und Fisch gegessen habe. Oder ich verkläre das rückblickend. Ich habe nicht vor dahin zurück zu gehen. Auch nicht fürs Joggen. Lieber probiere ich dann noch mal Dr. Grahams weg. Vielleicht bin ich auch noch nicht ausgeruht genug. Was weiß ich.

Alles Liebe,

Silke

Mittwoch, 25. November 2009

Thiocyanat und Astrologie...




Hallo Liebes,

Tag 249: Ich kann mich nicht erinnern, dass gestern überhaupt irgendwas relevantes in meinem Leben passiert ist, das es sich lohnen würde hier zu teilen ;-) Und jetzt? Das liegt wahrscheinlich daran, dass, wenn ich instinktiv esse, das Essen keine so große Rolle spielt. Es schleicht sich nicht permanent in meine Gedanken. Das halte ich jetzt erstmal für gesund.

Auch das Konsumieren des Rohmilchkäses funktioniert gut. Das scheint wirklich so eine Art von „Missing Link“ gewesen zu sein. Ich esse davon, aber überfresse mich nicht daran. Irgendwann lässt das Bedürfnis danach nach. Irgendwie.
Vielleicht liegt das auch nur an der Jahreszeit. Im Winter hat man im Allgemeinen ein größeres Bedürfnis nach Fett, für die Wärme, aber was dann in unseren Breiten ja auch noch hin zu kommt, ist das Vitamin D. Wenn wir nicht genug Sonnenlicht ausgesetzt sind, kriegen wir Probleme mit den Knochen und Depressionen. Aus diesem Grund wurde Kindern früher Lebertran gegeben. Was machen wir Rohköstler jetzt?

Ich habe gestern, bzw. Vorgestern jemanden im Netz kennen gelernt, der meinen Blog gefunden hat, auf Mallorca lebt und seit 6 Jahren Rohkost macht (liebe Grüße an dieser Stelle, ich hoffe es stört dich nicht, dass ich dich erwähne ;-)). Auf Mallorca ist natürlich der Lichteinfluss größer als in unseren Breiten, somit kriegt man das Problem schon so gelöst. Ich habe ihn gebeten mir seine Erfahrungen mit Rohkost, Mangelerscheinungen und Blutwerten zu schildern und da kam das Selbe zu Tage wie immer. Wir rennen alle in einen B 12 Mangel wenn wir versuchen vegan zu leben. Da hilft nur Nahrungsergänzung oder tierische Produkte inklusive Fleisch und Fisch. Wobei ich hier nicht sagen möchte, dass nur Rohköstler diese Probleme haben, tatsächlich habe die sehr viele Menschen, aber Rohköstler machen sich Gedanken darum.

Bei der Plasmaspende gibt es so viele Leute, die Probleme mit Eisen haben und meine Mutter und auch meine Oma hat, bzw. hatte Vitamin B12 Mangel, weil der Verdauungstrakt von dem ganzen Getreide-Weißbrotschleim völlig verklebt war uns so der Dünndarm kein B12 mehr produzieren konnte. (Das ist meine Theorie, weil meine Mutter glutenintolerant ist).Viele Leute haben also mit Mangelerscheinungen zu kämpfen nur machen Sie sich keine Gedanken darum.



Jetzt stellte sich Folgendes herraus: Der nette junge Mann aus Mallorca ist Partnerschaftsastrologe und hat zufällig am selben Tag Geburtstag wie M. und J. Die unter euch die meinen Blog schon länger lesen wissen da Bescheid. Das sind die beiden Männer, die in den letzten 5 Jahren mein Leben regiert haben, besonders M. – J. habe ich emotional schon gar nicht an mich ran gelassen. Von dem hab ich nur geträumt. Egal. Es hat mich schon immer gewundert, dass die beide am selben Tag Geburtstag haben und jetzt taucht da jemand auf, der wirklich vom Fach ist – und den es auch noch betrifft…
Sehr schräg….-Gesetz der Anziehung.

Natürlich hatte er nicht alle meine Daten, die musste ich ihm noch übermitteln und dann lässt sich vielleicht klären warum ich mich immer zu Männern mit ein und dem selben Geburtsdatum hingezogen fühle. Ist es mystisch-kosmischer Schnick-Schnack oder nur eine Neurose von mir?

Ach, und dann bin ich noch auf etwas anderes gestoßen: Thiocyanat.

Thiocyanat ist wohl gebundene Blausäure, die in allem Gemüse etc. enthalten ist und gut ist für die Immunabwehr. Darauf stieß ich bei meinen Recherchen über Weißkohl, der es enthält. Thiocyanat entsteht aber wohl auch als Abbauprodukt nach dem Konsum von Tabakwaren. Da bin ich jetzt sehr verwirrt. Soll das etwa heißen, Rauchen ist gut für die Immunabwehr? Hallo!!!? Ich dachte der Raucher braucht mehr Vitamin C zur Immunabwehr!?! Wahrscheinlich weiß wirklich keiner irgendwas über Ernährung. Ich glaube da gibt es noch ein Riesenspektrum für die Wissenschaft zu erforschen. Vor allem über die Folgen von zu viel Kochkost und was es tatsächlich mit den Enzymen auf sich hat. - Aber Blausäure...ja, die Dosis macht das Gift.

So, was gabs zu essen?:

1 Banane
1 Multivitamintablette
2 Meinen absoluten Lieblingssmoothie
6 Scheiben Rohmilch „le Gruyère“ (auf dessen Verpackung stand: von Natur aus laktosefrei. – Geht so was? Produzieren manche Kühe Laktosefreie Milch? – Hä?)
1 Khaki
1 Banane
½ Avocado
25 g Rohmilch-Weichkäse
Mediteraner Weißkrautsalat NEU
2 EL Dattelpaste
2 handvoll eingeweichte Mandeln
2 Bananen
Blumenkohl mit Spanischer Mandelsauce
2 Bananen

Ich war mal wieder Joggen gestern. Das 3. Mal, oder so, seit dem Kölnmarathon. Ich will versuchen, das jetzt wieder regelmäßig zu machen und muss mir zur Motivation dringend wieder einen Wettkampf raussuchen. Ich will das Serotonin, das der Körper dabei ausschüttet. Ich war nicht fit gestern, hat man ganz klar gemerkt. Hab Gehpausen gemacht. Taste mich langsam wieder ran und doch: Irgendwann möchte ich doch noch mal Dr. Grahams 80/10/10 Diet lesen. Mich interessiert wirklich wie ihm das gelingt so zu leben wie er es tut – ohne Nahrungsergänzungsmittel.

Alles Liebe,

Silke
Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!

Dienstag, 24. November 2009

Martini ist nicht roh....



Hallo Liebes,

Tag 248: Ok, also ich denke, dass das funktioniert. Ich hatte vorgestern ein wenig Angst, dass ich, wenn ich aus Gefühl und nach Lust und Laune esse, ich mich nur voll stopfe, aber das mache ich nicht. Den vielen Kokoscremekuchen von Sonntag hab ich gestern intuitiv ausgleichen können, was mir zumindest so viel sagt, dass mein Nahrungsinstinkt funktioniert. Wie man aber eine Unterscheidung zwischen funktionierend und neurotisch treffen kann ist mir ein Rätsel. Und dadurch, dass es den Nahrungsinstinkt gibt, können Diäten nicht funktionieren weil man dann nach irgendetwas giert, was nicht im Plan inbegriffen ist und dann wird man irgendwann schwach. Leute die z.B. Atkins machen werden irgendwann von einem unglaublichen Bedürfnis nach einem Apfel zerfressen.

Was heißt das für die Rohkost? Nichts Konkretes, fürchte ich. In meinem Leben war es ein graduelles Hinwenden zu einem immer größeren Rohkostanteil, weil ich nicht in der Lage bin mir Sachen zu verkneifen. Mein Instinkt ist da einfach zu stark. Ich habe nach und nach Dinge ersetzt und habe jetzt Appetit auf die rohen Dinge die ich zum Ersatz genommen habe. Deshalb denke ich, ist es so wichtig mit Rezepten zu experimentieren, damit das Zubereiten von Rohkost zur Routine wird. Bei mir zu Hause liegt nie irgendwas gekochtes rum. Da sehe ich nur in sozialen Situationen Schwierigkeiten, aber dazu komme ich später.

Ich war bei der Plasmaspende und auch diesmal war mein Hämoglobinwert wieder einwandfrei. Die Multivitamintablette tut also wirklich was sie soll. Die Spende war auch sehr angenehm und ich hab mich topfit gefühlt. Ich hatte auch sehr viel Kraft in den Beinen und weiß nicht worauf ich das zurückführen kann. Kokosnusscremekuchen?

Ich denke es ist wirklich sehr schwer mit Rohkost genug Eisen aufzunehmen. Es ist zumindest eine große Herausforderung, wenn auch möglich. Am besten durch Grünzeug und da am besten Brennnesseln. Aber auch das hat bei mir diesen Sommer nicht funktioniert. Es heiß, von schulmedizinischer Seite, dass tierisches Eisen eine andere Wertigkeit hat und irgendwie leichter oder besser aufgenommen werden kann, und doch hadere ich sehr damit Ich habe aber vor kurzem auch noch etwas anderes gelesen, dass ich auch irgendwann mal testen möchte. Man kann auch ganz einfach einen Eisennagel in einen Apfel stecken, den 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren, der Nagel oxidiert und wenn man den Apfel dann isst, nimmt man Eisen auf. Sowas ist früher schon bei der Benutzung von Eisentöpfen aufgefallen. Als plötzlich keine Eisentöpfe mehr in der Küche verwendet wurden, tauchte vorher nicht da gewesener Eisenmangel auf. Ich hab das meinem Papa erzählt, der Tischler ist, und der mir dann gesagt hat, man müsse aber darauf achten, dass der Nagel nicht verzinkt sei. Jaja, wer es ausprobieren möchte, sollte sich im Baumarkt gut erkundigen.:-)



Dann bin ich gestern über meinen weiblichen, beleidigte Leberwurst-Schatten gessprungen und habe mich auf Facebook mit dem Rohkoch Andreas Vollmert befreundet. Eigentlich wollte ich da nicht die Initiative ergreifen und auf ihn zugehen, da ich das schon mal bei Raw Food Friends gemacht habe und er mich da recht schnell ad acta gelegt hat. Ich bin davon ausgegangen, dass man doch jemanden kennen lernen möchte, der in der selben Stadt wohnt wie man selbst, und dem man in einem Internetportal der USA trifft. War nicht so und deshalb wollte ich beleidigte Leberwurst (oder besser Karotte? ;-)) spielen....;-)

Egal, wir hatten einen sehr netten Schriftverkehr. Er bietet jetzt in der Vorweihnachtszeit einen Rohkostleckereienzubereitungskurs (voll das Wort) in Köln an. Wer unter euch in der Nähe ist oder Lust hat sich einfach mal die Stadt anzuschauen kann sich hier informieren. Ich selber kann leider nicht, da ich Vorstellung habe, aber ich habe mir fest vorgenommen zu seinem Seminar über rohe Schokolade im Februar zu gehen. LECKER!!!

Und dann meine soziale Situation. Es war ein sehr netter Abend. Das Einzige, dem ich außer Gruppenzwang nicht widerstehen kann ist, wenn alles umsonst ist ;-)
Zu essen habe ich einen Salat bestellt, der tatsächlich auch nur aus rohen Zutaten bestand, was schon toll war. Es gab aber auch alle Getränke gratis, inklusive Apparitiv und auch einige Cocktails. Und so habe ich mich den ganzen Abend an nicht rohem Martini bianco vergnügt. Den find ich so lecker. Und zu dem Salat gab es leider auch Pizzabrötchen, die ich essen wollte. Vielleicht hängt das auch mit dem Alkohol zusammen, der die Willenskraft lähmt, denn geraucht hab ich auch. Soll ich mir Alkohol komplett abgewöhnen? Ist das des Pudels Kern? Bin ich überhaupt in der Lage betrunkene Menschen zu ertragen, wenn ich selber nüchtern bin? Muss ich mal drüber reflektieren. Silvester ohne Alkohol?????

Naja, was gab’s zu essen?:

1 Multivitamintablette
Mein absoluter Lieblingssmoothie
1 Banane
2 Kaffee bei der Plasmaspende, damit mein Blutdruck ansteigt und im „normalen“ Bereich ist
Blumenkohl mit Spanischer Mandelsauce
3 EL Dattelpaste
1 Tasse Rejuvelac
Gemischter Salat „Mista“ mit Essig/Öl Dressing und Pizzabrötchen
6 Martini bianco
2 Ferrero Küsschen
1 Banane

Das war von der Menge her gar nicht so viel.

Aufgrund meiner gestrigen Plasmaspendeerfahrung sowie der ganzen Überlegungen zum Thema Hämoglobin, bin ich absolut nicht sicher, wie die optimale Ernährung des Menschen aussieht. Viel Rohkost, also Obst und Gemüse, dass ist klar, aber was noch? Ich halte ja Milchprodukte eigentlich nicht für natürlich, vielleicht Eier im Frühjahr, wenn Saison ist, Fleisch? – sind wir biologisch nicht wirklich dran angepasst, da wie keine Reißzähne haben. Fisch? – möglich, der ist weicher als Fleisch, Insekten? – ganz bestimmt, kann ich aber nirgends kaufen und fände es ekelig sie zu essen.

Ich habe mich aber gestern dazu entschlossen noch mal Rohmichkäse und auch Eier zu kaufen. Ich bin nun kein Instinkto von der Sorte, der an allem riecht. Ich glaube auch, dass das Unterbewusstsein bei der Nahrungswahl eine große Rolle spielt und das man viele Entscheidungen gar nicht bewusst wahrnimmt. Es muss die optimale Ernährung geben…Ja….Ja...;-)


Alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!



Montag, 23. November 2009

Mit Rohkost gegen Multiple Sklerose Teil 2 + Rezepte



Hallo Liebes,

Tag 247: Ich hab so viel gegessen....Nein, das fühlt sich nur so an. Ich hatte einfach so viele unterschiedliche Gerichte da, so dass ich mir wirklich aussuchen konnte worauf ich Lust hatte. Hab den ganzen Tag durch irgendwelche neuen Rezepte posten müssen, damit ich auch hinterher komme. Also, der Sahnige Frischkäse mit Hanf ist sehr lecker zu rohen Möhren und der Kokosnusscremekuchen ist immer noch ein Traum. Ich hab ihn gestern aber leer gemacht, so dass ich jetzt ein neues Süßkramrezept überlegen muss. Ich weiß tatsächlich auch schon eines.

Ich stelle immer noch fest, dass ich sehr großen Durst habe, was mit dem Restschleim der Erkältung zusammen hängt, den ich immer noch abhuste. Die Schleimhäute sind recht gereizt und ich habe wirklich das Gefühl sie dauernd befeuchten zu müssen. Habe aber keine große Gier nach Salz, also würde das wohl auch nicht helfen. Tatsächlich bin ich auch sonst zu keinen größeren Erkenntnissen gekommen. Irgendwie war nichts los.

Das war aber auch gut, so konnte ich mal richtig ausspannen. Ich hatte keine Lust unter Leute zu gehen oder sonst was zu unternehmen sondern einfach nur das an zu gehen, was liegen geblieben ist, seit die Proben angefangen haben.

Also gab es gestern einfach nur viele neue Rezepte und zwar Rejuvelac, Sahniger Frischkäse mit Hanf, Saure Sahne und der Ultimative Green Smoothie.

Was ich aber seltsam finde ist, dass sich meine Verdauung wieder normalisiert mit dieser Art von Ernährung. Mit der Obstrohkost hatte ich immer Blähungen, was vielleicht aber auch Entgiftungsbedingt ist. Das habe ich jetzt nicht. Auch nicht wenn ich den ganzen Vormittag über Obst esse. Hängt das jetzt mit der Ermangelung von Entgiftung zusammen oder ist diese Ernährung natürlicher oder ist mein Körper einfach besser an diese Ernährung gewöhnt weil er etliche Jahre Kochkost mitgemacht hat? Schauen wir mal weiter. Es ist auf jeden Fall sehr viel angenehmer keine Blähungen zu haben und auch keinen Blähbauch zu haben.

Bis Mittags Obst zu essen entspricht ja auch dem Prinzip von „Fit fürs Leben“ was davon ausgeht, dass bis Mittags die körpereigene Ausscheidungsphase läuft, die man unterbrechen würde, wenn man was anderes als Obst ist. Manchmal überkommt mich aber auch morgens schon ein Bedürfnis nach Mandeln.



Und auch wenn ich gestern keine neuen Erkenntnisse hatte, so gab es doch vor ein paar Tagen etwas, was mir auffiel.

Vor ein paar Monaten gab es eine Folge der Raw Food World TV Show, in der ein Tpy vorgestellt wurde, der durch Rohkost frei ist von seinen MS (Multiple Sklerose) Symptomen. Ich habe das video damals auch gepostet. Jetzt haben Angela und Matt ihn wieder getroffen und es geht ihm immer noch hervorragend. Hier ist das Video:



Was gab’s gestern zu essen:?

1 Khaki
1 Banane
1 Multivitamintablette
1 Banane
1 Glas Rejuvelac NEU
ca. 700 g Trauben
2 St. Kokosnusscremekuchen
¼ Münster Rohmilchkäse
Gemischter Salat mit Sahnigem Frischkäse mit Hanf NEU
1 Banane
2 handvoll Mandeln
1 Khaki
1 St. Kokosnusscremekuchen
1 Banane
Lieblingsgreenssmoothie

Der Käse in dem Salat war eine wirklich großartige Idee, weil ich so etwas schon ewig nicht mehr gegessen habe. Käsearoma im Salat….göttlich!!!

Abends habe ich ein schlechtes Gewissen gekriegt, weil ich das Grünzeug so vernachlässigt habe und hab dann noch schnell einen Greensmoothie nachgeschoben. Jetzt habe ich aber, glaube ich, auch die Schnauze voll von Kokosnusskuchen. Es wird Zeit für was anderes und zwar ist geplant: Zitrone-Cranberry-Pistazien-Kekse aus Jennifer Cornbleets Buch Raw for Dessert: Easy Delights for Everyone


Heute mache ich mich mal wieder auf zur Plasmaspende, die letzte Woche ausfiel, weil ich krank war und heute Abend muss ich auf die Geburtstagsfeier einer Freundin. Soziale Schwierigkeitensituation. Ob ich es schaffe nur Alkoholfreies Bier zu trinken? Ob ich überhaupt welches finde? Oder soll ich Wein bestellen? Dann bin ich zumindest roh. Ich überlegs mir.

Alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!


Sonntag, 22. November 2009

Kokosnusscremekuchen und Rejuvelac...



Hallo Liebes,

Tag 246: Das fühlt sich jetzt ganz anders an. Normaler. Ich esse also wo immer ich Lust drauf habe und das macht, dass ich viel länger gesättigt bin und nicht permanent essen muss oder will. Ich weiß nicht genau was von beidem die Essstörung ist, aber ich nehme mal an Ersteres.

Zu kontrollieren was man isst, hat immer was von einer Diät und ist es ja auch, wenn man unter Diät das Wort Ernährungsplan versteht. Wenn ich mir gewisse Sachen verbiete versuche ich sie durch was anderes zu kompensieren, was auch passiert wenn ich low fat raw mache oder noch besser 80/10/10 wenn auch das Salz wegfällt. Jetzt fühle ich mich ganz normal, wie ohne Essstörung und ich habe schon genug Erfahrungen mit Essstörungen gemacht in meinem Leben um zu wissen, dass das nicht gut ist. Ich kann immer noch gute, funktionierende Sachen aus der fettarmen und salzarmen Rohkost einbringen, die mir schmecken und ich hab auch viel gelernt in der Auseinandersetzung damit.

Woran ich erkenne, dass ich gerade nicht essgestört bin ist, dass ich zum Beispiel den Rohmilchkäse von vorgestern, gestern gar nicht angerührt hab. Ich wusste, dass er traumlecker ist, hatte aber kein Verlangen danach. Das selbe mit dem Kokosnusscremekuchen. Auch hier war mein Bedürfnis gestillt und ich habe nicht weiter gegessen. Bei einer Essstörung isst man trotzdem, auch wenn man keinen Appetit hat. Man meint man habe Appetit, aber das stimmt nicht. Man möchte damit irgendwas kompensieren. Entweder ein Nahrungsmittel, dass man sich versagt oder Gefühle.

Aber jetzt kommen wir zum Kokosnusscremekuchen, den ich gestern noch mal gemacht hab und diesmal ist er was geworden. Und zwar der leckerste Kuchen jemals. Ich weiß nicht ob ich jemals etwas Leckereres gegessen als die Kokosnusscreme. Ich hatte auch das Glück eine richtig tolle Kokosnuss gehabt zu haben, die alles wirklich erleichtert hat.

Vielleicht sollte ich noch was dazu schreiben, wie man so eine junge Kokosnuss öffnet. Es gibt da mehrere Methoden aber für mich funktioniert es am schnellsten wenn ich einfach mit einem großen, spitzen und sehr festen Messer oben in die Kokosnuss rein hacke, das Messer in die Waagrechte bringe und dann einen Kreis ausschneide. Ich habe zwei Fotos gemacht von einer geschlossenen und einer geöffneten Kokosnuss. Ich hoffe, die Beschreibung hilft ein bisschen weiter.








Außerdem hab ich den Hanffrischkäse gestern gemacht. Der musste über Nacht stehen und heute früh war er dann fertig. Ich war sehr überrascht von dem Geschmack, da ich das letzte mal vor über 5 Jahren Käse auf diese Art und Weise, mit Rejuvelac gemacht habe. Er musste über Nacht bei Zimmertemperatur stehen, damit das Püree aus Cashews, Salz, Hanf und Rejuvelac gären kann. Und heraus kam ein Frischkäse. Total fluffig durch aufsteigende Gase und leicht sauer, durch das Rejuvelac. Ich weiß noch nicht genau, wie ich den servieren soll. Vielleicht einfach in Salat tun? Ich überleg mir was. Man kann auch saure Sahne aus diesem Käse machen. Auch ein Variante. Auf jeden Fall habe ich viele Rezepte zu tippen.

Wo hat es mich also gestern hin gezogen?:

1 Multivitamin
1 Banane
Ultimativer Green Smoothie NEU
1 Banane
6 handvoll Sonnenblumenkerne
½ Papaya
1 EL Hefeflocken
2 Bananen
10 Cashews
etwas Kokosnusswasser (ca. 50 ml)
1 Stück Kokosnusscremekuchen Neu

3 Oliven
3 Datteltomaten
gemischter Salat
Blumenkohl mit Spanischer Mandelsauce
1 St. Kokosnusscremekuchen

Ich hatte auch immer noch sehr viel Durst gestern, was ich auf Rückstände der Erkältung schiebe. Habe heute Nacht mal wieder wirklich, richtig ausgeschlafen. Bin um 10 Uhr ins Bett und hab bis 9 Uhr früh geschlafen. Das musste echt sein.

Ich hab gerade mal Rejuvelac und B 12 in Google eingegeben und habe eine schöne Seite von Angela Stokes’ Blog gefunden in der sie ihre Erfahrungen mit B 12 beschreibt. Wie alle Leute, die ich getroffen habe, hatte auch sie mal B 12 Mangel und auch sie geht dagegen mit einem Nahrungsergänzungsmittel vor. Was Eisen betrifft, bin ich mir sicher, das sie keinen Mangel hat, da sie Unmengen Green Juice trinkt und auch eine Schwäche für Energy Soups hat. Ganz toll ist aber ihr Video wie Rejuvelac hergestellt wird. Daher weiß auch ich, wie es geht.

Leider sieht es so aus, dass auch Rejuvelac kein B12 enthält. Und der Hanffrischkäse wahrscheinlich auch nicht, obwohl er vergoren ist. Wer weiß…

Was ist besser: Ein künstliches Produkt zu sich zu nehmen und auf Tierleid zu verzichten oder den Darwinismus frei ausleben und tierische Bioprodukte zu verwenden. Ich kann mich echt nicht entscheiden. Ich denke Biokäse und Eier gelegentlich sind schon in Ordnung und so wenig wie ich davon esse….Mein Gott!!! Fleisch möchte auch ich lieber vermeiden.

Hier ist auf jeden Fall Angelas Video:



Schönen Sonntag und alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!

Samstag, 21. November 2009

Was ist mit Milchprodukten?...



Hallo Liebes,

Tag 245: Gerade nachdem ich darüber philosophiert habe, ob 100% Rohkost überhaupt Sinn macht, gelingt mir das wieder ohne Probleme. Ist aber auch klar, schließlich hatte ich gestern keine sozialen Situationen. Ich war den Grossteil des Tages unterwegs und hab kaum über essen nachgedacht. Ich konnte nicht mal mich selbst im Fernsehen bewundern, weil ich unterwegs war, hab es aber aufgenommen. Ich bekam unterwegs eine SMS von M. der mir mitteilen musste wie begeistert er von meiner Darstellung war, dass er eine Gänsehaut bekommen hat als ich anfing zu weinen. Es war das erste Mal, dass er mich spielen sehen hat, abgesehen von Produktionen in denen er selber war. Das ging auf jeden Fall runter wie Öl.

Heute habe ich den ersten wirklich komplett freien Tag seit Ewigkeiten. Ich hab absolut gar keine Verpflichtungen, außer hier zu schreiben und ich bin wirklich dankbar. Ich werde noch mal den Kokoskuchen probieren zu machen und außerdem ein Hanfkäserezept, was ich schon seit Tagen plane. Um da das entsprechende Käsearoma dran zu kriegen braucht es Rejuvelac, welches ich seit Tagen mache. Rejuvelac ist, glaube ich, eine Erfindung von Ann Wigmore. Es wird aus gekeimtem Getreide hergestellt, was in Wasser gegeben und bei Zimmertemperatur ca. 2 Tage stehen gelassen wird. Das 2 Tage gestandene Wasser, nach abgießen von den Keimen, ist das Rejuvelac. Es soll unglaublich gesund sein und ganz viel Vitamine enthalten. Schmeckt ein wenig bitter und ein wenig gammelig. Aber Käse ist ja auch immer gammelig – fermentiert, ok.

Jedenfalls habe ich erst 2 Tage gebraucht um den Weizen keimen zu lassen und dann noch mal 2 Tage um ihn stehen zu lassen. Heute oder Morgen mache ich das Käserezept.

Apropos Käse: Ich hatte gestern Abend nach der Schule total Lust auf Käse. Vielleicht auch einfach nur Hunger und eine Gier nach was herzhaftem, aber ich dachte ich gehe dem mal nach. Ich habe also einen Rohmilch-Münsterkäse gekauft und gestern Abend die Hälfte davon gegessen. Aber noch auf dem Heimweg vom Supermarkt bekam ich einen Anruf von meiner besten Freundin aus Hamburg die mir erzählte: „Rohkost ist so toll! Ich hab seit 3 Wochen gar keine Milchprodukte mehr gegessen und habe 6 Kilo abgenommen. Außerdem komme ich aus dem Bett. Ohne Probleme. Ich werde wach und bin dann auch wach.“ Jetzt frage ich mich, wie schlecht ging es ihr denn vorher? Hat sie nie was von erzählt. Sie hat glaube ich täglich Rohmilchkäse gegessen und auch immer noch Latte Macchiato täglich. Manchmal koffeinfrei. Das mache ich ja nur in totalen Ausnahmesituationen.



Wahrscheinlich sind so Kleinigkeiten auch nicht wirklich gravierend – da schließe mich mich doch wohl eher Reverend Malkmus, von gestern, an. Außerdem stelle ich mir vor, dass wenn er Recht hat, ich rein theoretisch Asiatisch essen könnte, was mein Lieblingsessen ist. Besonders Sushi. Es fühlt sich halt nicht gut an da ein schlechtes Gewissen zu haben. Ich habe bei Brot ein fast noch schlechteres Gewissen als bei Schokolade. Ich habe aber auch einige gesunde, vegane und Asiatische Kochbücher die ich wahrscheinlich für mich allein eh nicht benutzen würde da ich ja auch für alles Rohkoszersatzrezepte habe. Natürlich auch für Sushi, aber das ist roh auch immer noch kompliziert herzustellen und zu rollen, deshalb mach ich es sehr selten.

Wenn ich die neue Wohnung habe mache ich am besten eine Einzugsparty nur mit Rohkost, das wäre doch mal was…Toll.

Was gab’s zu essen?:

1 Multivitamintablette
1 Banane
Greensmoothie aus Banane, Rucola und Mandarine
1 Banane
2 handvoll Mandeln mit Salz
2 Möhren
2 Bananen
handvoll Sonnenblumenkerne
Orange Gazpacho NEU
2 Möhren
1 Stück Kokoskuchen
2 Bananen
1 Mandarine
½ Münsterkäse
2 Möhren
2 Möhren und Blumenkohl mit spanischer Mandelsauce

Mich überfiel gestern Abend in der Schule abgrundtiefe Müdigkeit wie ich sie nur vom Fasten und von totaler Übermüdung durch Nachtdienst kenne. Es mag sein, dass das einen Entgiftungszusammenhang hat, auch wenn ich mir diesen nicht so ganz erklären kann. Vielleicht hängt es auch mit den Resten meiner Krankheit zusammen. Die Müdigkeit verschwand dann auch so schnell wieder wie sie gekommen war. Das ist auf jeden Fall Entgiftung. Ich hab mir aufgrund dessen aber auch heute die Möglichkeit gegeben auszuschlafen. Waren dann aber doch nicht mehr als 8 Stunden.

Heute dann ein Tag voll neuer Rezepte.

Ich mache das weiter was ich gestern angedacht habe: einfach mal nach Lust und Laune essen ohne den Verstand einzuschalten. Vielleicht führt mich das automatisch auf den richtigen Weg.

Alles Liebe,

Silke

Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!

Freitag, 20. November 2009

100% oder nicht?



Hallo Liebes,

Tag 244: Gestern bin ich auf ein unglaublich interessantes Video gestoßen. Die neuste Folge der Renegade Heath Show, in der Kevin Gianni Rev. George Malkmus interviewt, Gründer der Halleluhja Acres. Er referiert darüber ob es sinnvoll ist 100% roh zu sein oder nicht. Er spricht dabei soziale Herausforderungen an, sagt aber auch, dass er und viele seiner Schüler mit ca. 15% gekochtem Essen auch bessere gesundheitliche Resultate erzielen. Was da konkret hinter steckt ist mir allerdings ein Rätsel. Interessant ist es dennoch. Rev. Malkmus hat sich selbst mit Rohkost 1976 von Darmkrebs geheilt, hat 100% roh angefangen und etwa nach einem Jahr dann ein wenig gekochtes Essen hinzugefügt. Das hat er die nächsten 20 Jahre so beibehalten und dann Anfang der 90er Jahre die Halleluhja Acres gegründet. Er ist knapp 80 Jahre alt und wirkt sehr ausgelassen, zufrieden und fit. Auch legt er, ähnlich wie Dr. Norman Walker, viel wert auf frisch gepresste Säfte. Er ist der Auffassung, dass nur dann alle Nährstoffe auch wirklich vom Körper aufgenommen werden. Noch so ein Thema, wie auch das Fett und das Salz, das innerhalb der Rohkost total polarisiert. Vielleicht gibt es aber auch einfach kein Alles oder Nichts, sondern eine gesunde Mischung aus allem.

Hier ist auf jeden Fall das Video:




Und hier auch nochmal der Link zu Kevins Seite und dem Blog. Die Frage des Tage war nämlich, dass der Zuschauer seine Erfahrungen mit 100% Rohkost oder eben auch nicht posten sollte und die Eindrücke die man dann bekommt, lesen sich sehr interessant:

Also macht es vielleicht gar nicht so großen Sinn, sich um 100% zu bemühen. Vor allem nicht wenn das mehr Stress erzeugt oder auch Selbstvorwürfe.



Ich habe ja gestern die Edelhefe beim DM entdeckt und es ist doch tatsächlich was anderes als Bierhefe. Auch geflockt und auch meine Katze steht drauf, aber sie schmeckt viel salziger. Tatsächlich habe ich gestern rausgefunden, dass ein TL Hefeflocken etwa einen halben TL Salz ersetzen kann. Dadurch dass ich nicht weiß ob Salz gut oder schlecht ist hab ich das einfach mal gemacht. Auf der Verpackung der Edelhefe steht drauf: natriumarm. Ist das Problem beim Salz tatsächlich immer nur das Kochsalz und nicht Meer- oder Himalayasalz? Die Edelhefe hat ein paar schöne B Vitamine, sagt aber nichts von B12. Das wird tatsächlich nur auf de Verpackung der Bierhefe erwähnt. Die ist aber, glaube ich, auch nur angereichert mit B 12.

Noch etwas neues habe ich gestern ausprobiert und bin damit gnadenlos gescheitert.
Ich wollte ein Kuchenrezept aus dem Buch Sweet Gratitude: A New World of Raw Desserts: A New World of Desserts

 machen, welches Sojalecithin verwendet als Emulgator. Ebenso wie bei Schokolade. Sojalecithin gibt es auch beim DM als Nahrungsergänzungsmittel obwohl ich noch nie gehört habe, dass man das bräuchte. Ist doch fast in allen Schokoladenprodukten und Keksen enthalten.

Das Problem bei Emulgatoren ist das Selbe wie bei der Mayonnaise – man muss die Zutaten in der richtigen Reihenfolge verwenden und ich bin es gewöhnt einfach alles in einen Topf zu tun und zu mixen. Somit ist die Cremefüllung für den Kuchen nicht cremig genug geworden sondern zu flüssig.

Ich hätte euch heute so gerne ein Rezept für Kokoscremekuchen präsentiert, aber das muss ich heute noch mal aufs neue versuchen. Diesmal halte ich mich auch an die Beschreibung.

Nichts desto trotz hab ich ihn natürlich gegessen, denn lecker war das ganze trotzdem. Nur leider nicht besonders präsentierbar.

Ich habe gestern einfach mal nach Gefühl gegessen und mich den ganzen Tag sehr wohl gefühlt. Es gab keinen Moment in dem ich das Gefühl hatte irgendwas ist unbefriedigt in mir, ein unbestimmtes Verlangen oder so was. Ich probiere das fürs erste Mal weiter aus und sehe wie ich mich entwickle. Der Körper soll sich selber entscheiden ob er Low- oder Highfat will und die Wahrscheinlichkeit ist auch sehr groß, dass sich das innerhalb der Jahreszeiten ändert.

Was gab’s also zu essen?:

Kaffee mit Honig (ich bin zu früh aufgestanden, weil ich zum Zahnarzt musste)
2 Bananen
3 handvoll Mandeln
1 handvoll Mandeln mit Salz
3 Möhren
viele Trauben
1 Stück Kokoskuchen
handvoll Mandeln
1 St. Kokoskuchen
Glas Rotwein
1 Bissen Thunfisch – von der Fütterung der Katze
Salat mit spanischer Mandelsauce
Rotwein
1 Banane
handvoll Mandeln
1 St. Kokoskuchen

Ich hatte unglaublichen Durst gestern und war außerdem unglaublich genervt. Das habe ich normalerweise in Entgiftungsphasen und kann es mir in Bezug auf die gestrige Ernährung eigentlich gar nicht erklären. Es sei denn, es ging um Entgiftung der Krankheitsreste. Bezüglich allem was im Buche steht, war das kein gesunder Tag, aber wie gesagt. Ich folge einfach mal meinem Instinkt und gucke mir an was passiert.

Alles Liebe,

Silke

PS: Heute 14 Uhr - Sat 1 – 2 bei Kallwass - mit mir!!! Leider hab ich das gestern erst erfahren, sonst hätte ich früher Bescheid gegeben. Ich glaube aber, Nachts wird es immer noch wiederholt.

In eigener Sache:
Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!

Donnerstag, 19. November 2009

Fast wieder gut...:-)



Hallo Liebes,

Tag 243: Die letzten Schleimreste lösen sich. Honig tut bei mir wirklich immer seine Wirkung. Instinktiv leere ich bei jeder Erkältung ein ganzes Glas Honig in 2 Tagen und wenn ich mich recht entsinne hilft auch nichts effektiver. Ich kann mich aber auch nicht mehr erinnern, wann ich das letzte mal Hustensaft oder so was genommen habe. Bestimmt waren es die letzten 10 Jahre immer nur Honig, Salbeibonbons und Tee. Nur das mit dem Salz war mir neu. Find ich immer noch total irre.

Vor allem mache ich mir aber Gedanken darüber ob es überhaupt Sinn macht das Essen zu steuern. Wenn ich so sicher, wie ich es in den letzten paar Tagen gemacht habe, nach den Nahrungsmitteln greife die mir am besten tun, wieso sollte ich dann versuchen einen Plan einzuhalten, nur weil er in irgendeinem Buch steht? Macht so etwas Sinn?

Ich gestehe, dass es auch die Verwirrungen in einem selbst gibt, die einen nicht sicher sein lassen ob das was man fühlt gerade Instinkt ist oder eine Neurose. Soviel Selbstreflexion muss man dann versuchen an den Tag zu legen, auch wenn es häufig nicht gelingt. Mir auch nicht in vielen Fällen. Aber es wird besser. Ich weiß auch nicht was passiert, wenn man tatsächlich einen Eisen oder B12 Mangel entwickelt, ob man dann echt nach Fleisch giert. Wahrscheinlich. Vielleicht haben die Instiktos echt recht. Da ich aber kein Fleisch habe, kriege ich auch keinen Appetit darauf und giere nicht danach. Mir ist es aber schon passiert, dass jemand mit dem ich am Essenstisch saß Fleisch auf dem Teller hatte, und mich der Geruch soooo angesprochen hat. Das muss der selbe Effekt sein. Oder aber, dass ich häufig an Rohmilchkäse denke, und ihn dann auch irgendwann kaufe. Weiß der Herrgott, was das alles auf sich hatte.

Habe mich in der Bierhinsicht gestern Abend besser geschlagen als am Vortag. Ich hab 2 Flaschen alkoholfreies Bier gekauft und in den Theaterkühlschrank gestellt. Und das war auch gut so. Es stellte sich nämlich heraus, dass Freundinnen von mir kommen wollten und natürlich musste man danach noch einen trinken gehen. Es ist denen nicht mal aufgefallen, dass das alkoholfrei war. So war ich in der Lage meine Psyche auszutricksen, nachher gesellig zu sein und meinen Durst zu stillen. Ich glaube, was Bier betrifft, kaufe ich jetzt wirklich nur noch alkoholfrei. Es schmeckt genauso, enthält schön B Vitamine und Mineralien und ich fühle mich frisch am nächsten Tag. Bei Wein lohnt es sich dann eher eine Ausnahme zu machen denn der ist roh.



Apropos Bier: Ich habe heute mal wieder Bierhefe bzw. Nährhefe gekauft, weil der DM eine neue Marke im Sortiment hat.
Bierhefe ist so ungefähr das einzige vegane Produkt, welches B12 enthält sowie noch ein paar mehr B Vitamine. Es wird von Veganern gerne für Käsearoma eingesetzt und ist auch in der Rohkostküche recht verbreitet obwohl es nicht roh ist. Man benutzt es aber nur in kleinen Mengen, so viel schaden kann es also nicht anrichten.

Was aber mehr schaden kann ist, was mir gestern Abend auch passiert ist.

Da war ich mit dem Bier voll auf der sicheren Seite, da taucht ein anderes Fettnäpfchen auf. Die Kollegin taucht mit einem Teller türkischer Vorspeisen auf und ich hatte eh Hunger. Also der völlig falsche Moment. Es war dieses ganz dünne Fladenbrot und verschiedene Pasten dazu. Sehr lecker….aber Mist!

Von den 80/10/10 Enthusiasten wird immer behauptet, dass man kein Bedürfnis mehr nach gekochtem Essen habe, wenn man das Programm einhält. Ich habe eh fast nie, ein Bedürfnis danach da ich immer sehr leckere rohe Gerichte mache. Ich bin mit einem großen Salat auch sehr häufig zufrieden. Mein Problem ist die Gesellschaft…

Nun, lebenslange Gewohnheiten lassen sich nicht von heute auf morgen ändern und das müssen sie auch gar nicht. Jetzt hab ich erstmal 2 Wochen Pause vom Theater und bin da sehr froh drüber. Mehr Zeit für mich und für Rezepte.

So, was gab’s zu essen?:

4 heiße Zitrone mit Honig
1 Multivitamintablette
2 Bananen
Gemischter Salat mit spanischer Mandelsauce
3 EL Dattelpaste
5 Salbeibonbons
3 handvoll Mandeln
1 Apfel
1 handvoll Mandeln mit Salz
3 Bananen
1 Möhre
türkische Vorspeisen
2 alkoholfreie Gaffel Kölsch 0,5l
ca. 10 kleine Laugenbrezeln in der Kneipe

Stimmt, die Brezeln hatte ich vergessen. Auch dieses Gruppending. Oder vielleicht war es eher ein Salz-Ding? Der Hals und seine Schleimhäute waren schon sehr beansprucht nach der Vorstellung. Vielleicht hing auch das mit den Vorspeisen mit dem Salz zusammen. Wow, man lernt nie aus…aber wer weiß?

Alles Liebe,

Silke

In eigener Sache:
Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!

Mittwoch, 18. November 2009

1 Glas Honig in 2 Tagen...leer!



Hallo Liebes,

Tag 242: Ich hab es immer noch in mir sitzen und ärgere mich darüber, das alles, was ich ,länger zu dauern und beschwerlicher zu sein scheint. Habe auch gestern wieder den ganzen Tag über Tee mit Honig getrunken, bis dann irgendwann der Körper keinen Tee mehr wollte sondern ich großen Durst auf ganz normales Wasser bekam. Hab dann direkt 2 Liter oder so auf einmal getrunken. Auch habe ich keinen Elan. Es wird zwar schone besser und ich habe im Alltag keine Probleme, aber ich mache irgendwie ein bisschen auf gemütlich und das bin ich nicht gewöhnt. Seit ich angefangen habe hier Tagebuch zu führen war ich immer total spritzig, auch in Entgiftungsphasen. Wie’s scheint ist ein Infekt oder Virus doch etwas anderes. Das ist ein richtiger Fremdkörper.

Ich weiß nicht ob ich in diesem Zustand heute Plasma spenden darf, aber ich fahre erstmal hin. Bin aber echt erleichtert, dass ich keinen finanziellen Druck habe und es diesbezüglich egal ist, ob das mit der Spende klappt. Aber dadurch, dass ich keinen Elan habe, habe ich auch keine Lust mich in Klamotten zu werfen und da hin zu radeln. Natürlich mache ich es trotzdem.

Ich hatte für gestern ein tolle Rezept rausgesucht, was ich testen wollte und dann fiel mir ein, was ich letzte Woche schon mal vergessen hatte. Man sollte vor Vorstellungen keinen Knoblauch essen. Manche Leute reagieren empfindlich darauf. Nichtmal die Kollegen, aber der Regisseur rief plötzlich aus: „Irgendjemand hat hier Knoblauch gegessen!“ Ich muss das Aroma im Raum verbreitet haben und die Kollegen haben es selbst in meiner Nähe nicht besonders extrem wahrgenommen. Ist auch komisch. Manche Leute scheinen es extremer zu empfinden als andere.

Gestern Abend nach der Vorstellung bin ich wieder dem Gruppenzwang erlegen und dem Bier. Ich muss mich austricksen. Heute kaufe ich eine Flasche Alkoholfreies. Ich würde ja direkt nach der Vorstellung nach Hause fahren, wenn ich könnte, aber wir müssen auch immer noch aufräumen hinterher und meine Psyche kriegt nichts anderes auf die Reihe. In Bionade ist Zucker, deshalb ist mir Alkoholfreies Bier fürs erste lieber. Und das mit dem Geschmack spielt natürlich auch eine Rolle. Und dann gehe ich über zu Kohlensäurehaltigem Wasser.



Meine Salzgier hat gestern auch aufgehört. Genauso wie sie kam ist sie verschwunden. Ich fange an zu glauben, dass ich mich wirklich immer auf die Stimme meines Körpers verlassen kann. Ich hab das Wochenende über ziemlich anders gegessen, als ich es normalerweise mache und hatte überhaupt keine Verdauungsbeschwerden. Nicht mal Blähungen. Ich habe sehr wenig Obst gegessen und sehr fetthaltig. Das mit den Blähungen sage ich noch mal in Bezug auf Henning Müller-Burzlers Theorie, dass Nüsse mit Salz und rohes Getreide mit Salz Blähungen oder Verdauungsstörungen auslösen sollen. Bei mir nicht. Obst mit Nüssen, Obst mit Getreide – auf jeden Fall. Vielleicht sollte ich mich mal bewusster mit Lebensmittelkombination befassen. Oder darauf komplett verzichten, weil mein Körper genau weiß, was das Beste für ihn ist.

Ich hab auch keine Mandeln gegessen gestern, hauptsächlich weil ich keine mehr hatte und vergessen habe welche zu kaufen. Dann scheinen sie mir aber auch nicht so wichtig gewesen zu sein. Vielleicht hatte ich auch die Schnauze voll davon: „In des Übels Übertreibung, liegt des Übels Heilung“. Nein, ich hätte schon spanische Mandelsauce essen wollen, aber da ist ja wiederum Knoblauch drin.

Was gab’s also zu essen?:

Kamillentee mit Honig
1 Multivitamintablette
2 Kamillentee mit Honig
2 Bananen
1 Khaki
1 Kamillentee mit Honig
2 Salbeibonbons
1 Kamillentee mit Honig
2 Salbeibonbons
1 Khaki
1 Salbeibonbon
4 Datteln
1 Salbeibonbon
10 Haselnüsse, selbst geknackt
1 Kamillentee mit Honig
gemischter Salat mit Olivenöl
2 EL Dattelpaste
4 Salbeibonbons
6 getrocknete Aprikosen
4 Salbeibonbons
1 Kaffee mit Milch und Zucker
2 Becks gold 0,3 l

Das war zumindest seit Wochen der erste Tag der quasi Low Fat Raw war. Nun ja, ich beobachte meine Heilung weiter und vielleicht komme ich auch irgendwann auf eine Lösung.

Alles Liebe,

Silke

In eigener Sache:
Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank! 

Dienstag, 17. November 2009

Honig - antibakterieller Schleimlöser...



Hallo Liebes,

Tag 241: Ja, es hat mich was erwischt. Gestern kam der Schleim raus, was auf jeden Fall daran liegt, dass ich fast eine ganzes Glas Honig verzehrt habe und der wirkt schließlich schleimlösend und antibakteriell. Gemeinsam mit Kamillentee.

Warum mich das jetzt erwischt hat kann ich nicht so genau sagen, wahrscheinlich spielen mehrere Faktoren mit rein. Stress vor der Premiere und der ungesunde Lebenswandel und seelisch/geistige Anspannung. Ich hab mich schon sehr nach einer Auszeit gesehnt, war vielleicht eine Stimme auf die ich hätte hören sollen, nur war das natürlich nicht möglich zu der Zeit. Jetzt kann es raus. Jetzt kann ich mich kurieren. Und viel mehr als Schnäuzen ist es auch nicht. Ich hab natürlich auch heute und Morgen Vorstellung, werde aber keine Probleme haben zu spielen. Das Kopfdrücken ist weg seit gestern, wahrscheinlich, weil ich das in Form von Schleim ausscheide. Nebenhöhlen, wenn ich das richtig annehme.

Und auch gestern Abend war ich schon wieder total scharf auf diese Spanische Mandelsauce. Eigentlich hatte ich auf dem Weg vom Kino nach Hause eine Gier auf Türkische Pizza, aber was Türkische Pizza ausmacht ist auch in Spanische Mandelsauce enthalten. Nämlich Chili und Knoblauch. Vielleicht liegt das tatsächlich an den beiden Zutaten, dass ich auch am Ende des Marathon so Lust auf Türkische Pizza hatte. Die Heilkräfte von Knoblauch und Chili. Ich kann nur jedem empfehlen, wenn er Lust auf Türkisch hat mal das Rezept zu machen und Sellerie oder Möhren darin zu dippen.

Ich hab gestern Sellerie genommen, der ja auch sehr Salz- und Mineralhaltig sein soll. Was die Überlegung zu Salz und Husten betrifft: Vielleicht hält das Salz ja auch die Reinigungsarbeiten des Körpers auf und man hat deshalb das Gefühl, dass es wirkt?

Ich frage mich aber auch, ob das wirklich überhaupt eine Rolle spielt. Offensichtlich ist mein Instinkt so weit ausgeprägt, dass er automatisch das einfordert was Linderung verschafft. Ob das jetzt das tatsächlich Beste ist, sei mal dahin gestellt. Ich hatte noch nie einen Drang danach zu fasten, wenn ich gekränkelt habe, aber ich hatte schon weniger Appetit. Auch gestern.



Meine Mandel-Dattel-Kugeln haben dafür gestern Abend zutiefst beeindruckt. M. war hingerissen und ich war hingerissen, dass er hingerissen war. Er hat fast alle, die ich ihm mitgebracht habe noch im Kino aufgegessen. Er meinte auch er würde sie bei mir bestellen, dabei habe ich doch (zu mindest noch) keinen Bestellservice. Ich bin mir auch über ihre Haltbarkeit noch nicht im Klaren, da muss ich noch mal experimentieren und wahrscheinlich ist es besser die eingeweichten Mandeln erst wieder zu trocknen oder die Kugeln an sich zu trocken um die Haltbarkeit zu erhöhen. Momentan ist es noch ein frisches Produkt, was im Kühlschrank aufbewahrt werden muss.

Ich hab übrigens auch gestern erfahren, dass die Wohnung in dem besetzten Haus bereits 4 Anwärter hat, das heißt, aller Wahrscheinlichkeit nach, wird das nichts. Das Schicksal hat offensichtlich was anderes für mich im Petto. Da darf man mal gespannt sein.

Was gab’s zu essen?:

Grünkohl-Bananen-Smoothie
2 Tassen Kräutertee mit Honig
1 Möhre
5 Datteln
2 Möhren
1 Banane
4 Datteln
Kamillentee mit Honig
2 handvoll gesalzene Mandeln
1 Multivitamintablette
1 handvoll gesalzenen Mandeln
3 Kamillentee mit Honig
2 handvoll gesalzene Mandeln
Kamillentee mit Honig
2 Salbeibonbons
1 Dattel-Mandel-Kugel
Sellerie mit spanischer Mandelsauce
1 Banane
1 Kamillentee mit Honig
2 Salbeibonbons
3 Kamillentee mit Honig

Die Salbeibonbons haben mich im DM beim Kauf von Katzenfutter zu angelacht. Sicher hätte ich besser Salbeitee kaufen sollen, aber ich war auf dem Weg in Kino und hab nicht nachgedacht. Egal, immer noch besser als Medikamente.

Alles Liebe,

Silke

In eigener Sache:
Ich bin auf Wohnungssuche in oder um Köln zum 1. März 2010.
Gerne 2 Zimmer bis 400 € Warmmiete für mich und meine Katze: Bin aber auch für andere Angebote wie kleinere Wohnungen oder WGs offen. Meldungen bitte per Mail an silke@rohelust.com.
Lieben Dank!