Samstag, 31. Oktober 2009

Spirituelle Ernährung und straffere Brüste...



Hallo Liebes,

Tag 225: Hey, auch am freien Samstag kann ich früh aufstehen!;-) Ich bin total froh und dankbar das jetzt endlich ein paar Tage frei sind, so kann ich mich jetzt endlich mal um mich kümmern..

Ich stelle beim Frühstück fest, dass wenn ich sehr wasserhaltiges Obst esse und dazu Wasser trinke, dass ich ein leichte Zwicken im Magen bekomme. So wie man es als Kind hatte, wenn man Kirschen gegessen und dann was getrunken hatte. Parallel dazu stelle ich fest, dass sich meine Nackenmuskeln verspannen und ich zur Toilette muss. Seltsamerweise lässts sich das beseitigen indem ich ein paar Nüsse esse. Von der Symptomatik mutet es mit fast wie Entgiftung an, aber wäre das nicht ein wenig schnell? Es tritt direkt nach dem Essen auf. So was habe ich vor dem Fasten nicht gehabt.

Ansonsten geht es mir jetzt durch und durch besser als vor dem Fasten. Ich glaube es macht wirklich einen großen Unterschied wie hoch der Rohkostanteil ist – natürlich jeweils abhängig von der Entwicklungsstufe auf der man sich befindet. Ich bin vor dem Fasten peu a peu immer tiefer in die Kochkost abgeglitten, wobei auch das nicht besonders tief war. Aber auch schon Kleinigkeiten wie ein Kaffee beeinflusst das Nervensystem oder Unterbewusstsein oder sonst irgendwas auf einer nicht bewussten Ebene und das beeinflusst das grundsätzliche Wohlgefühl. Und ich neige dazu bei nicht rational erklärbarem Unwohlsein zu irgendwelchen weitern „Stimmungsmachern“ zu greifen und schon haben wir einen Teufelskreis.

Ich weiß nicht ob dieses Verhalten physisch oder psychisch bedingt ist aber es passiert. Immer wieder. Genau wie sich negative Gedanken einschleichen können ohne dass man das merkt. Man muss wirklich sehr gut auf sich aufpassen.

Mit 100% oder ganz nah dran fühle ich mich völlig frei von all diesem Scheiß. Ich empfinde keinen Stress, bin fast immer in der Lage meine Gedanken in den Griff zu kriegen, meine Intuition ist viel Stärker, ich bin authentischer ich bin sogar eine bessere Schauspielerin, was aber mit allem oben zusammenhängt und das ist irre.

Und obwohl ich um all das weiß, vergesse ich das Gefühl auch immer wieder. Es scheint der selbe Prozess zu sein, wie als ich mir das Rauchen abgewöhnt habe. Auch da bin ich 4 jahre lang immer wieder rückfällig geworden, bis mir irgendwann klar war, was für fiese Auswirkungen das auf mich hat. Es ist alles ein langer Weg.



Vor 2 Wochen noch, auf meinem Heimweg von der Schule oder der Probe ist mir der Geruch aus Restaurants und Dönerbuden in die Nase gestiegen und ich bekam Hunger. Jetzt rieche ich den kaum. Er löst bei mir nichts mehr aus. Keinen Speichelfluss oder Hungergefühle. Das ist seltsam zu beobachten. Ich weiß wirklich nicht ob es eine körperliche Sucht ist, halte es aber stark für möglich.

Auf jeden Fall, und das kann ich soweit sagen, ist das Beste was man für sein körperliches und geistiges Wohlbefinden tun kann, Rohkost essen. So viel wie möglich. Es verändert alle Lebensbereiche. Vor allem lindert es Depressionen und Niedergeschlagenheit sowie Stress und man hat einfach mehr Elan.

Es ist vor kurzem wieder ein Rohkostrezeptbuch in den USA erschienen und zwar im Verlag von Louise L. Hay, der, wie ich finde, momentan echt die großartigsten Bücher veröffentlicht und das, obwohl die gut Louise mittlerweile über 80 Jahre als ist.
Es heißt The Art of Raw Living Food: Heal Yourself and the Planet with Eco-Delicious Cuisine und handelt, wie der Titel schon sagt davon, wie man sich selbst und den Planeten heilen kann. . Wie gesagt, ist es eine Rezeptsammlung und nicht wissenschaftlich strukturiert. Verfasst und zusammengestellt wurde es von zwei Autorinnen, die eine, Jenny Ross, ist Besitzerin eines Rohkostrestaurants, die andere Doreen Virtue ist Psychologin und Metaphysikerin, spezialisiert auf die Heilung von Essstörungen und Engel.



Es ist ein kleines, schön gestaltetes Büchlein mit vielen Bildern. Ich werde demnächst mal eines der Rezepte vorstellen.

Wer mehr über Ernährung und Spiritualität erfahren möchte ist bei Gabriel Cousens besten aufgehoben in Ganzheitliche Ernährung und ihre spirituelle Dimension

Was gab’s zu essen?:

Greensmoothie aus Grünkohl, Banane und Zitronensaft
Multivitamintablette
Handvoll Trauben
1 Banane
Grünkohl-Avocado Salat NEU
5 Bananen
10 Paranüsse
1 Banane

Auf jeden Fall hab ich genug Grünzeug gegessen und auch über gebühr Fett. Wenn ich keine Datteln esse, und momentan hab ich gar keinen Jieper darauf, brauche ich den Zucker woanders her und dann müssen die Bananen herhalten. Ich habe aber auch schon wieder das Gefühl, dass von den vielen Datteln am Dienstag meine Zähne wieder empfindlich geworden sind. Vielleicht hängt es damit zusammen. Außerdem hatte ich immer noch großen Durst, manchmal ganz unerträglich. Dann fühle ich wieder die Entgiftungserscheinungen die sich nur mit Wasser trinken lindern lassen und wenn ich genug trinke nehme ich sie kaum wahr. allerdings werde ich auch jede Nacht, seit dem Fasten, wach, weil ich aufs Klo muss und das ist nicht angenehm. ich nehme an dass das auch mal vorbei geht.

Ansonsten hab ich gestern, ich glaube zum ersten Mal in meinem Leben, eine 1 in Mathe zurück bekommen. Jippy!!! Und – jetzt haltet euch fest – ich glaube meine Brüste sind höher gerutscht, oder straffer geworden, was weiß ich, aber irgendwas ist da anders. Weiter beobachten!!!

Alles Liebe,

Silke


Freitag, 30. Oktober 2009

Es ist Grünkohlsaison...



Hallo Liebes,

Tag 224: Ich bin jetzt offiziell ein Scheidungskind. Mein Vater hat gestern einen Brief vom Gericht erhalten, dass er seit Montag geschieden ist – und er lebt noch. Er erzählte mir er sei wieder Single. Die Gründe, warum die Ehe überhaupt so lange gehalten hat, hab ich vor ein paar Tagen geschildert.

Desweiteren hab ich wohl heute morgen einen Quantensprung gemacht. Ich bin eine ganze Stunde früher aufgestanden als am Vortag. Die Probe ist heut' eine ganze Stunde früher als am Vortag und so kam ich nicht drum rum. Sowas hab ich noch nie gemacht ohne irgendwelche Stimulantien. Normalerweise hätte ich jetzt grünen Tee, Maca oder Kakao zu mir genommen. Es geht offensichtlich aber auch ohne.

Es ist wieder Grünkohlsaison und obwohl der hier im Supermarkt nur in riesigen Packungen für Eintopf verkauft wird, hab' ich gestern ein Packet gekauft und das war das erst Mal in meinem Leben. Ich hatte bisher immer Angst, dass ich es nicht schaffe das alles zu verbrauchen, hab mir jetzt aber vorgenommen, dann eben die nächsten paar Tage nur noch Grünkohl zu essen. Ich werde jedes Rezept machen, was ich sonst überblättern muss weil gerade mal keine Grünkohlsaison ist und davon gibt es viele. Da ich die meisten Rezepte aus den USA hab und dort scheinbar das ganze Jahr über Grünkohl erworben werden kann, hab ich echt viele Rezepte. Angefangen habe ich heute früh mit einem Green Smoothie aus Grünkohl, 2 Bananen und dem Saft einer halben Zitrone. Ist eine Eigenkreation war aber sehr lecker. Grünkohl ist offensichtlich keinesfalls bitter, einfach nur sehr hart. Im Smoothie macht das dann keine Probleme, weil ja alles püriert ist.

Der Tag lief im Großen und Ganzen ganz in meinem Sinne. Ich habe mein Fahrradlicht reparieren lassen (hab jetzt wieder Durchblick ;-)) und habe mir affirmiert, dass die Reparatur maximal 15 € kostet. Sie hat mich schließlich 10 € gekostet. Es funktioniert weiter. Nur eins ist komisch. Mein Mitbewohner unterschreibt meine Kündigung nicht. Aus irgendeinem Grund. Somit kann ich nicht zum 1.02.10 ausziehen sondern frühestens zum 1.03.10. Das ist jemand, der mich mit Hasstiraden überschüttet hat und sich jeder Beleidigung bedient hat, die er kriegen konnte und jetzt will er nicht dass ich ausziehe???? Er erklärt sich auch nicht, also weiß ich nicht wieso.



Ich hab den Eindruck, meine Haut ist in den letzten paar Tagen besonders weich geworden und ich kann nicht genau sagen woran das liegt. Ich nehme an, an der guten Versorgung mit Wasser von innen.

Ich habe die letzten 6 Monate als Pflegeprodukte für die Haut statt Cremes
Kokos- und Olivenöl verwendet. Immer Phasenweise, je nachdem, was ich gerade da hatte und obwohl ich finde, dass Kokosöl von der Haut leichter aufgenommen wird, habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass davon die Fingernägel sehr weich werden, was dann dazu führt, dass sie leichter brechen. Deshalb nehme ich für die Hände jetzt nur noch Olivenöl. Es hat bei mir aber auch eine ganze Weile gedauert, bis der Körper sich überhaupt an so spartanische Pflege gewöhnt hatte. Cremes und Lotionen benutze ich gar nicht mehr. Nur noch Oliven- und Kokosöl.

Was gab’s zu essen?:

1 Banane
2 Möhren
1 Banane
Greensmoothie aus Feldsalat, Orange und Banane
10 eingeweichte Mandeln
Multivitamintablette
1 frische Datteln
1 Banane
1 Möhre
gemischter Salat mit 2 EL Dressing des herbstlichen Rucola-Granatapfel-Salat
8 Paranüsse
1 Khaki
1 Banane
10 Haselnüsse, selbst gesammelt und geknackt
250g Datteltomaten
1 Banane
2 Möhren
10 Paranüsse

Ich weiß schon wieder nicht, was in mich gefahren ist die Datteltomaten pur zu essen. Ich hatte einen regelrechten Heißhunger darauf und bin extra in den Supermarkt um welche zu holen. So bin ich eigentlich nicht. Ist die Reinigung jetzt so weit fortgeschritten, dass ich einen natürlichen Nahrungsinstinkt entwickle?

Hmmmm, konnte gestern Abend nicht an mich halten und habe noch die 10 Paranüsse essen müssen. Rational betrachtet war es wohl vorher schon genug Fett. Ich wollte aber auch sehr genau auf meinen Körper hören. Der Magen hat geknurrt und sich nur durch die Paranüsse beruhigen lassen.

Ich bin gestern darauf hingewiesen worden, dass Dulse-Algen im Bioladen nicht roh sind, das stimmt natürlich. Trotzdem enthalten sie natürlich immer noch viele Nährstoffe aber an Algen scheiden sich auch die Geister. Graham ist dagegen, weil der Mensch nicht im Meer lebt. Cousens ist sehr dafür. Ich weiß nicht was ich bin. Einige Leute behaupten sogar, es sei B12 in ihnen enthalten, andere sagen, da der Mensch ganz ursprünglich aus dem Meer kommt ist er auch daran angepasst. Macht euch ein eigenes Bild. Keiner von uns isst Unmengen davon, denke ich.

Alles Liebe,

Silke

Donnerstag, 29. Oktober 2009

Visualisierung und Gemüse pur...



Hallo Liebes,

Tag 223: Das mit dem Visualisieren funktioniert wirklich. Ich hab die letzten paar Tage den Antrag auf Gründerzuschuss perfekt ausgefüllt visualisiert und gestern hat ihn der Steuerberater mir überreicht. Also keinen Ärger mit der IHK mehr. Jetzt muss das ganze nur noch vom Arbeitsamt bewilligt werden und dann bin ich aus dem Schneider. Leider weiß ich nicht wie deren Anträge aussehen, aber ich bin sicher, dass ich auch da einen Weg finde es zu visualisieren. Das gestern hat irrer Weise geklappt obwohl ich auch noch leichte Ängste in mir gespürt habe. Allerdings waren die nur gestern da und nicht schon die vielen Tage vorher, an denen ich visualisiert habe. Vielleicht ist das der Unterschied.

Auch die Proben laufen sehr gut und es war wieder ein perfekter Tag gestern. Besser hätte ich ihn auch nicht visualisieren können. Habe zum ersten Mal seit 4 Wochen wieder geduscht. Vorher war es immer nur ein Abwaschen mit warmem Wasser und Seife. Duschen ist sooooo toll. Ich wette, da saß in irgendwelchen Ritzen und Poren noch Schweiß vom Kölnmarathon. Krass!!! Und ekelig.

Auch das Essen lief gut gestern. Angebotene Spekulatius vom Regisseur hab ich nicht angenommen. Da hat das Fasten eine gute Routine aufgebaut. Ich hab vergessen das zu schreiben, aber während meines Fastens kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Regisseur und mir. Mir war egal was aus der Zusammenarbeit wird und ich hab ehrlich meine Meinung gesagt. Er hat sich dann später für seinen Ton entschuldigt und ich konnte mich natürlich nicht zusammenreißen, weil beim Fasten die Nerven blank liegen.

Dann habe ich ein Muster festgestellt. Immer wenn er uns beschwören oder auf uns einwirken will bietet er uns Süßkram an. Ich habe schon mal festgestellt, dass in einem Streit mit der Kollegin, er das auch gemacht hat, sie diese aber abgelehnt hat, wahrscheinlich unbewusst. Diesmal hab ich auch abgelehnt aber aus Fastengründen. Seither ist unser Verhältnis viel besser und ich werde mit mehr Respekt behandelt.

Diese „aus Fastengründen ablehnen“ hat bei mir aber zu einem guten Muster geführt. Jetzt verstehe ich auch das, was ich immer lese. Wohlgemeintes, aber ungesundes Essen, auszuschlagen fühlt sich nur dann komisch an, wenn es für einen selbst nicht selbstverständlich ist. Natürlich hat mich keiner gefragt, warum ich das nicht annehme. Natürlich hat mich keine schief angeguckt. Ist schon seltsam manchmal.



Ich habe auch versucht ihm zu erklären, dass er nicht immer so negativ sein solle, das täte ihm nicht gut. Aber meiner Erfahrung nach will das niemand hören. Es ist schon schwer manchmal.

Dabei läuft in den Leben meiner Freunde und Bekannten es nicht so super. Abgesehen von der jetzt vergangenen Strom- und Geldmisere in meinem Leben, geht’s mir nämlich fantastisch. Ich hab das Glück jeden Tag das machen zu können was ich gern mache und das ist mir momentan wichtiger. Abgesehen davon natürlich, dass ich auf dem besten Weg bin auch Geld in mein Leben zu ziehen.

Vorgestern auf dem Fahrrad, auf dem Weg zur Probe habe ich mir affirmiert, dass ich den Gründerzuschuss und auch ganz viel Geld bekomme und das erste was ich hörte, als ich dann auf der Probe ankam war vom Regisseur: „Ich muss euch leider das Geld für die nächste Produktion schon im Dezember überweisen. Die Stadt Köln, die das Stück finanziert, verlangt, dass das Geld noch dieses Jahr ausgegeben wird. Weihnachtsgeld!!!

Ich bin jedenfalls sehr guter Dinge, obwohl sich nach jeder Hürde auch immer wieder eine neue zu ergeben scheint, die man nehmen muss. Aber ich affirmiere mir alle Hürden in meinem Leben mit Leichtigkeit zu nehmen.

So, was gab’s zu essen?:

1 Apfel
1 Multivitamintabette
1 Banane
10 eingeweicht Mandeln
8 Datteltomaten
2 Bananen
handvoll Cashews (zur Feier des Tages)
½ Gurke
Herbstlicher Rucola-Granatapfel-Salat
1 Banane
4 Datteln
1 Möhre
1 Banane
1 Möhre
20 Haselnüsse, selbst gesammelt und geknackt
Feldsalat mit Banane durcheinander gekaut
1 Khaki
10 eingeweicht Mandeln

Erstaunlicher Weise hatte ich viel Lust auf Nahrungsmittel pur was ja genau der 80/10/10 Regel entspricht aber gar kein Vorsatz von mir war. Nahrungsinstinkt vielleicht? Ich beobachte das wie auch die Folgen des Affirmierens und Visualisierens.

Was mich aber eigentlich am meisten interessiert: Haben einige Rohkostveganer keinerlei Mangelerscheinungen weil sie sich die weg affirmieren, unbewusst?

Victoria Boutenko hat keinen B12 Mangel und ist seit über 10 Jahren roh vegan. Sie weiß selber nicht wieso. Das Selbe nehme ich an bei Dr. Graham und Gabriel Cousens. Das der Körper sich da nicht physisch dran gewöhnt sondern viel mehr psychisch. Das finde ich interessant. Schaun wir mal.

Ach so, ich hab wieder mindesten 4 Liter Wasser getrunken. Körper entgiftet weiter.

Alles Liebe,

Silke

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Strom und Rucola-Granatapfel-Salat



Hallo Liebes,

Tag 222: Oh, geht’s mir gut. Es ist endlich alles wieder normal. Der Strom fließt und der Typ hat den Kühlschrank geputzt und ich kann meine Smoothies in der Küche machen. Hat einer unter euch eine Ahnunng wie dankbar wir sein können, dass es uns so gut geht in der westlichen Welt? Ich habe alles was das Herz begehrt: ein Dach über dem Kopf, Wärme, Licht und genug zu Essen und zu Trinken.

Vor allem aber zu Essen. Das ist toll. Ich besitze jetzt wieder eine riesen Auswahl an Obst und ich habe ein neues Obst bzw. ein neues Rezept ausprobiert – eins mit Grantäpfeln. Ich dachte immer ich mag die nicht, es hat sich aber herausgestellt, dass ich sie bisher immer unreif versucht habe zu essen. Typischisch für mich, eigentlich. Das ist mir bei fast jedem Obst so gegangen, von dem ich dachte, dass ich es nicht mag.

Ich hab wieder ein Rezept der Renegade Health Show nachgemacht, es gibt also auch ein Video dazu, auf Englisch. Einen herbstlichen Rucola-Granatapfel-Salat. War sehr lecker und mal was anderes. Granatäpfel stecken, wie Beeren, voller Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen.

Ich habe mich jetzt dafür entschieden als Weg keinen zu nehmen. Schon tendenziell 80/10/10 aber nicht so streng. Ich werde mir gar nichts verbieten aber ich werde auf Fett und Salz achten. Ich werde mir auch keine tierischen Produkte verbieten und auch nichts Gekochtes obwohl ich das alles zu vermeiden suchen werde. So fühle ich mich am wohlsten und am freisten und das ist wichtig für das Gesetz der Anziehung um zu funtionieren.

Ich habe neben Himalayasalz gestern auch Dulse-Algen erworben. Es gibt sie nicht in jedem Bioladen, aber in einigen. Das sind getrocknete, rote Algen die recht salzig sind. Man kann sie als Salzersatz unter Salat rühren. Algen sollen unglaublich viele wichtige und gesunde Mineralien enthalten. Natürlich geben sie nicht die übliche Intensität an salzigem Geschmack, an die wir so gewohnt sind, aber man kann mit experimentieren. Ich habe das Salazrezept gestern mit Dulse gemacht und zusätzlich ein ganz wenig Salz verwendet. Das Rezept lebt hauptsächlich aus der Süße von Granatapfel und Apfel – es brauch also eh nicht viel Salz, aber das ist wohl auch geschmackssache. Ich werde es im Laufe des Tages posten.

Schule und Proben liefen gestern wieder einwandfrei. Ich glaube es läuft tatsächlich besser je roher ich bin. Vielleicht war ich vor den Ferien auch einfach nur im Stress, der mich dann zu Genussmittel wie Kaffein, Fett und gekochtem Essen hat greifen lassen. Vielleicht muss ich einfach nur auf meine Entspannung achten. Es war ein Tag mit dem ich wirklich vollauf zufrieden war. Durch das elektrische Licht ist mein Körper aber viel später müde geworden.



Fastennachwehen hatte ich groß keine, außer, dass mir gestern morgen noch mal kurz schwarz vor Augen geworden ist. Ich hatte mich wieder zu schnell bewegt. Das ist aber nichts Ungewöhnliches. Verdauung funktioniert wieder ohne Problem und die ganzen Beschwerden von vorher sind Vergangenheit.

Ich bin gestern im Supermarkt zu einer Umfrage über den Supermarkt befragt worden und habe wohl eine sehr verwunderte Dame zurückgelassen. Sie hielt mich hinter der Kasse auf und frage ob ich kurz Zeit hätte. Zeit hatte ich aber keine Lust – egal. Wie ich das Fleischsortiment beurteilen würde…Ich sagte ich sei Vegetarier. Wie ich die Frische und das Angebot an Molkereiprodukten beurteilen würde…Ich sagte, die würde ich nur selten essen und sie dann woanders kaufen. Wie ich denn die Frische und das Sortiment von Backwaren beurteilen würde…Ich sagte, die esse ich nicht. Wie ich denn die Frische und das Sortiment von Obst und Gemüse beurteilen würde. Ich sagte: Toll!!!

Sie hat mich dann aus privatem Interesse noch mal gefragt, was für Brot ich denn essen würde. Ich sagte, "Gar keins. Ich esse eigentlich nur Obst, Gemüse, Nüsse und Samen. Sie nickte verständig – oder verstört, ich weiß es nicht. So geoutet hab ich mich aber auch noch nie. Meist' sag ich es umgekehrt: Ich esse viel Obst und Gemüse. Ich hab mich dann noch entschuldigt, dass ich nicht der ideale Ansprechpartner für diese Studie war.

So, was gab’s zu essen?:

1 Multivitamintablette
handvoll Trauben
2 Bananen
1 Birne
10 Haselnüsse, selbst geknackt und gesammelt
3 Medjooldatteln (zur Feier des Tages)
1 Bananen
½ Lieblingssmoothie
1 Möhre
4 Datteln
10 Mandeln
3 Bananen
1/2 Lieblingssmoothie
10 Datteln
½ Gurke
Herbstlicher Rucola-Granatapfel-Salat NEU
2 Datteln

Die vielen Datteln Abends rührten daher, dass ich eine Klausur geschrieben habe und testen wollte was passiert wenn ich mich mit Fruchtzucker zudröhne. Ich war als erste mit der Klausur fertig, was nicht heißt, dass ich auch die beste Klausur geschrieben habe. Vielleicht haben auch die Datteln dafür gesorgt, dass ich so lange nicht müde wurde und auch das späte Essen. Ich hab den Salat erst nach der Schule gemacht und nach 21 Uhr gegessen. Das macht auf jeden Fall Sinn.

Nichts desto trotz ist es mir gelungen wieder 5 Minuten früher aufzustehen als gestern und so nähere ich mich wieder meinem Ziel.

Ach, mir ist doch noch etwas an Fastennachwehen eingefallen: Ich hatte gestern keine Lust auf nichts. Das ist typisch fürs Fasten. Es hat sich dann aber gegen Abend gelegt. So, das wars.

Alles Liebe,

Silke

Dienstag, 27. Oktober 2009

Fastenbrechen und das Gesetz der Anziehung in Aktion...




Hallo Liebes,

Tag 221: Wow, es gibt wirklich noch richtig gute Menschen in dieser Welt und ich bin absolut von Glück durchdrungen. Ich sagte ja gestern bereits, dass sich ein edler Spender bei mir gemeldet hat und angekündigt hat Geld zu überweisen. Das hat er getan und zwar ganze 500 €. Damit ich meinen Strom wieder anstellen kann und für die Abschläge bis Ende des Jahres. Das steigert doch mein Vertrauen in das Gesetz der Anziehung und in das Gute im Menschen. Das ist jemand der mich gar nicht kennt, 700 km von mir entfernt wohnt und keine Vorteile davon hat zu Spenden. Das ist doch der Hammer. Er kennt nur meinen Blog….Ich bin hingerissen.:-))))))))

Nachdem ich dann heute morgen was zu Essen gekauft habe, werde ich gleich als nächstes zur GEW fahren um den Strom wieder frei schalten zu lassen. Dem Himmel sei dank. Wer hat schon mal 4 Wochen ohne Strom gelebt???
Ich bin jetzt für alle Eventualitäten gerüstet. Schade ist nur, dass unser Kühlschrank jetzt verschimmelt ist, da ich logischer Weise, nur meinen Bereich geputzt habe. Meine Güte, wie gut dass ich ausziehe. Ich visualisiere eine tolle neue Wohnung, die genau zu meinen Ansprüchen und in mein Budget passt.

Ich habe gestern schon das Fasten gebrochen, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe und ich hab es recht gut gemacht. Mit den beiden reifen Kiwi, die mich so angelächelt haben.

Dabei ist das vielleicht schade, da ich gerade an einen ganz neuen Entgiftungspunkt kam. Ich hab nämlich extremen Körpergeruch an mir festgestellt. Ansonsten das übliche. Immer noch viel Durst und schnäuzen.

Mir ist aber auch gestern früh, nach zu schnellem Aufstehen, schwarz vor Augen geworden. Der Kreislauf ist beim Fasten nicht auf voller Höhe und ich hätte langsamer aufstehen sollen. Ich war auch immer noch gereizt gestern, aber ich denke es ist gut, wenn die Gefühle rauskommen, die ich vormals mit Schoko oder viel Fett unterdrückt habe. Ich überlege dennoch mal wieder rohes Kakaopulver zu kaufen obwohl ich auch beabsichtige mich von Stimulanzen fern zu halten.

Bin wieder auf meinem Trip jeden Tag 5 Minuten früher aufzustehen als am davorigen und mit Stimulanzen geht das nicht gut.



Nach den beiden Kiwis, war ich aber sofort wieder voll auf der Höhe. Hab keinerlei Fastengefühle auf der Probe gehabt. Das muss daran liegen, dass die Kiwi den Blutzuckerspiegel wieder auf normale Höhe gebracht hat. Aber wie zu erwarten war, setzte dann auch für den Rest des Tages in regelmäßigen Abständen Hunger ein. Ist ja auch normal.

Das war ganz schön riskant von mir, da es auch hätte sein können, dass das Geld heute nicht kommt oder der edle Spender sich als Lügner erwiesen hätte. Aber wie heißt es so schön: „Alles was ich brauche kommt zu mir“. Wahrscheinlich sollte ich fasten und wahrscheinlich war das Absicht, dass das Geld dann heute kam.

Ist aber besser, dass ich wieder was esse, heute schreibe ich die Englisch-Klausur und da einen niedrigen Blutzucker zu haben ist glaube ich nicht so gut.

Also, ich hoffe von Herzen, dass die GEW dann morgen auch wieder den Strom angestellt hat und dann ist endlich alles wieder normal. Ich brauche nicht mehr in den Keller zu gehen um heißes Wasser aufzusetzen, einen Smoothie zu machen oder den Laptop aufzuladen. Ich brauche auch mein letztes Geld nicht mehr in Kerzen investieren. Mann!!!

So, was gabs dann also zu essen?:

2 Kiwis
1 Multivitamintablette
1 frische Dattel
1 Apfel
3 frische Datteln
gemischter Salat aus Feldsalat, Tomate, Gurke und Möhre nur mit Stevia als Dressing (ich hatte kein Obst)
30 Haselnüsse selbst geknackt und gesammelt
½ Möhre

Was ich bereits nach den Kiwis gemerkt habe ist, dass der Verdauungstrakt sofort seine Arbeit wieder aufnimmt. Auch der Dickdarm. Ich habe jetzt endlich keinen Durchfall und auch keine Blähungen mehr, was eine große Erleichterung ist. Dieser fiese gekochte Haferschleim ist raus. Ich glaube ich sollte den restliche Hafer einfach wegwerfen. Verdauen kann ich ihn nicht und was sollte ich sonst damit machen. Kleister? Vielleicht gib es auch einen Vollwertler unter euch Lesern da draußen, der in Köln wohnt oder mich besuchen möchte. Der kann den Hafer dann mitnehmen. Für mich ist das nichts. Ich probiere aber irgendwann mal Nackthafer aus.

So, ich mach mich jetzt auf zur GEW. Strom frei schalten.

Alles Liebe von einer glücklichen,

Silke

Montag, 26. Oktober 2009

Wasserfastentag 4



Hallo Liebes,

Tag 220: Ich lebe immer noch. Tag 4 des Wasserfastens, obwohl ich hoffe, dass es heute vorbei ist. Ich hoffe, dass heute schon Geld kommt da sich ein edler Spender bei mir gemeldet hat, der gelesen hat, dass ich gerade keinen Strom habe. Laut seiner Aussage soll es wohl Dienstag oder Mittwoch auf meinem Konto sein, ich hoffe aber auf heute.

Das Fasten fällt mir immer ab dem 3.Tag schwerer. Die ersten 2 Tage sind meist ohne Probleme. Vielleicht hängt das auch damit zusammen, dass ab dem 3 Tag die Entgiftung so richtig einsetzt. Gestern hatte ich wirklich alle Symptome – die belegte Zunge, Kribbeln in den Gliedern, Müdigkeit, gelber Urin, viel Durst (habe ca. 8 Liter Wasser getrunken) und auch eine Art ziehen, an den Stellen im Kiefer, wo meine Weißheitszähne waren.

Das Glaubersalz hat auch gewirkt gestern, ich habe auch noch Stuhl ausgeschieden.

Erstaunlicher Weise ist meine Haut ziemlich, oder sogar sehr rein, was ich sonst beim Fasten nicht habe. Normalerweise scheide ich auch viel über die Haut aus. Vielleicht bin ich durch das nahe dran an 80/10/10 leben doch um einiges mehr entgiftet als zuvor. Außerdem ist das schon mein drittes Fasten dieses Jahr.

Ich fühle mich aber auch körperlich schwach und habe Mühe mich zu konzentrieren. Die Gedanken neigen dazu abzuschweifen, was fürs Text lernen nicht gerade gut ist. Ich muss mich mehr anstrengen den Fokus zu bewahren. Von meiner Regel habe ich gar nichts mehr gespürt, weder irgendwelche Spannungen im Unterleib, noch, dass ich das Tampon hätte wechseln müssen. Ich weiß nicht, was das zu bedeuten hat.

Ich habe 11 Stunden geschlafen letzte Nacht was aber durch 2-maliges Wasser lassen unterbrochen wurde. Kein Wunder wenn man 8 Liter trinkt. Ich bin aber auch direkt wieder mit Durst aufgewacht. Klar, die Giftstoffe können nur durch Wasser aus dem Körper gespült werden. Ich habe aber auch ein wenig das Gefühl besser sehen zu können, was vielleicht auch nur mit dem langen Schlafen zusammen hängt.



Es war sehr schwer mich von dem Gedanken an Essen abzulenken. Ich hab nämlich noch zwei reife Kiwi hier, die unheimlich gut durften. Aber wenn ich sie gegessen hätte und dann heute doch noch kein Geld kommt, hätte ich wieder richtigen Hunger gehabt. Jetzt lässt sich der mit Wasser unterdrücken. Ich hab mich zusammengerissen und den Tag über Louise L. Hay’s Wahre Kraft kommt von Innen gelesen, ein Buch welches ich auch schon seit 10 Jahren besitze aber jetzt wieder rausgekramt habe. Was mir diesmal besonders auffiel ist, dass sie schreibt, dass die Gegenstände mit denen wir und umgeben, eine natürliche Ausdehnung unseres Körpers sind. Zum Beispiel unser Auto. Sie hatte eine Klientin deren Windschutzscheibe kaputt war während diese Frau „keinen Durchblick hatte“. Ein anderer Klient von ihr hatte einen Platten und im Leben das Gefühl „nicht voran zu kommen“.

Ich habe kein Auto aber ein Fahrrad und mein Fahrrad hat einen Wackelkontakt im Licht. Liegt es daran, dass ich im Leben "im Dunkeln tappe"? – Das währe möglich. Ich habe einen Link geschickt bekommen, der sehr interessant ist, dessen Auffassung ich aber nicht unbedingt teile, aber aus Informationszwecken gerne weitergebe. Er handelt davon warum man 100% roh sein sollte. Ich denke es ist für viele Menschen einfach nicht realisierbar ohne sich ins soziale Aus zu schießen. Zumindest nicht dauerhaft.

Hier ist der Link: http://www.rohkostwiki.de/wiki/Warum_100%25_Rohkost%3F

Wie gesagt, ich hoffe, dass ich heute das Fasten brechen kann und werde mich dann wieder in „Richtung“ Graham und 80/10/10 orientieren. Das hat mir bisher am besten gefallen auf meiner Suche. Ob es dauerhaft machbar ist, sei mal dahin gestellt aber ich bin ja das Versuchskaninichen.

Neben der 8 Liter Wasser gab es gestern auch noch 2 Vitamintabletten.

Alles Liebe,

Silke

PS: bin gerade auf interessantes zum Thema Schweingrippe gestoßen: 8 Kritikpunkte zur Schweingrippe-Impfung


Sonntag, 25. Oktober 2009

Wasser fastentag 3...



Hallo Liebes,

Tag 219: Hach, das Wasserfasten ist leichter als in meiner Fantasie. Ich bin nicht völlig unterkühlt und auch nicht schwach und vermisse auch nicht irgendeine Art von süßem Geschmack auf der Zunge. Was ich aber merke ist, dass ich sehr gereizt und empfindlich bin. Ich rege mich schnell auf. Das sind all die Gefühle, die ich normalerweise mit Essen unterdrücke. Den Ärger über das Theater und andere Dinge.

Hauptsächlich aber der Ärger über das Theater. Ich hab sogar davon geträumt, was meines Erachtens ein Zeichen ist, dass ich das auf gesunde Art und Weise verarbeite.

Ich hab sehr lange geschlafen. Ich dachte aufgrund dessen, dass die Uhr umgestellt wir, komme ich eh aus meiner Routine raus und schaue mal wie viel Schlaf sich mein Körper nimmt. Es waren 10 Stunden. Nachholbedarf oder Selbstheilung? Wahrscheinlich beides.

Ich stelle fest, dass mein Urin gelber ist als sonst, was natürlich auf Entgiftung schließen lässt, andere Entgiftungserscheinungen habe ich nicht. Natürlich viel Durst, der Urin und der Reizbarkeit. Kein Kribblen – aber das lange Schlafen.

Meine beste Freundin rief mich gestern an um mir zu sagen „Du bist so deiner Zeit voraus – Ich hab in einer Frauenzeitschrift gelesen: „Essen sie sich schön, jung und dünn mit Rohkost. Halten sie sich fern von tierischen Produkten und Brot“. Sie weiß natürlich nicht, dass die Rohkostbewegung schon 150 Jahre alt ist bzw. die Essener das zu Zeiten Christi praktizieren. Geschweige denn alles was vor der Entdeckung des Feuers passierte.

Allerdings frage ich mich jetzt gerade: Warum setzt es sich nicht entgültig durch? Liegt es an der Werbung oder daran, dass mit Rohkost kein Geld zu machen ist oder daran, dass die Gourmetrohkost nicht etabliert genug ist?

Ich war gestern Abend eingeladen und als das Wort Rohkostgefallen ist war die erste Reaktion von den Leuten, die noch nie davon gehört haben: „Also Möhren und Sellerie“. Es hat sich noch gar nicht rum gesprochen in der Gesellschaft. Ich erinnere noch mal an meinen Geburtstagskuchen, den ich M. serviert habe der völlig fasziniert davon war, das man so leckeren, gesunden Kuchen machen kann.

Ich sollte nicht von lecker Essen schreiben, wenn ich keines essen kann. Das ist gemein gegenüber mir selbst. Ich habe gestern eine Vitamintablette gegessen und gestern Abend dann Tee getrunken. Was sehr angenehm war, also kein richtiges Waserfasten.

Ja, allzu viel hab ich auch heute nicht zu erzählen. Sehne mich eher danach mich mit mir selbst zu beschäftigen und nicht nach außen zu gehen. Bin heilfroh, dass ich heute Zeit und frei habe, obwohl ich auch noch Text lernen muss.

Alles Liebe,

Silke

Samstag, 24. Oktober 2009

Wasserfastentag 2



Hallo Liebes,

Tag 218: Ich komme pünktlich aus dem Bett und ich lebe auch noch. Einen Tag Wasser-gefastet. Ich habe gar nichts gegessen oder getrunken außer Wasser und 2 Multivitamintabletten und fühle mich gut. Etwas spannungslos und unkonzentriert und ich hätte lieber direkt weiter geschlafen, was ich nicht kann, weil ich Probe habe. Ich hab keine Lust zu proben, was nicht nur an dem Fasten liegt sondern auch daran, dass der ganze Probenprozess so larifari ist. Ich bin das so nicht gewöhnt. Ich mag konzentriertes, zielstrebiges Arbeiten nach Konzept.

Es hat sich gestern rausgestellt, dass meine Kollegin und ich einen gemeinsamen Bekannten haben, jemand der bestimmt 5 Jahre lang mein bester Freund war und der mich seinerzeit mit Louise L. Hay bekannt gemacht hat. So bin ich das erste mal mit dem positiven Denken in Kontakt gekommen.

Erstaunlicher Weise konnte aber, außer meiner Mutter, niemand so gut negatives Denken in meinen Kopf pflanzen, sowie Ängste schüren und die eigenen Probleme auf mich projezieren wie er. Er wollte, als wir und kennen lernten, auch Schauspieler werden, hat sich dann aber dafür entschieden lieber jahrelang eine Psychotherapie zu besuchen und seine Träume von Schauspielerei oder Regie an den Nagel zu hängen, die, seiner Ansicht nach, einem gestörten Ego entspringen. Ich habe vor 4 Jahren oder so den Kontakt zu ihm abgebrochen als er mir in irgendeinem Gespräch über Gefühle mal wieder nahe gelegt hat auch eine Psychoanalyse aufzusuchen.

Ich halte bis heute nichts davon. Ich finde, das Leben ist die beste Therapie. Es stößt einen immer auf die Dinge mit denen man sich auseinander setzen soll und führt einen genau zu den Erfahrungen die man machen soll. Vielleicht müssen manche Leute auch die Erfahrung einer Therapie machen aber für mich ist das nichts. Ich habe eine beste Freundin, ein Tagebuch, die Kunst und meine 5 Sinne.

Tatsächlich bereue ich es in gewisser Hinsicht mich so viel mit diesem Menschen auseinander gesetzt zu haben, da er viel von dem Gesetz der Anziehung in meinem Leben zerstört hat. Und ich hab es natürlich auch zugelassen. Wie auch bei meiner Mutter.



Als ich auf die Schauspielschule kam, war ich voller Zuversicht, dass ich mit genug Elan und Ehrgeiz es schon zu was bringen werde. Als ich mit der Schule fertig war, dachte ich, ich bin für das was ich eigentlich machen will, nicht gut genug. Das war hauptsächlich sein Werk.

Ich bin mir sicher, dass der zu einer der Vorstellungen kommen wird und dann muss ich ihn wieder treffen, es sei denn ich gehe ihm aus dem Weg, was asozial währe. Wahrscheinlich passiert das aber genau jetzt, weil ich jetzt wieder genug Ichstärke aufgebaut habe – die ich natürlich dann auch wieder beschützen muss.

Ich hab also gestern den ganzen Tag über Wasser getrunken – je nach Laune kaltes oder warmes/heißes. So war mir dann auch nie zu kalt. Meine Zunge war schon Nachmittags leicht grünlich belegt, was natürlich Entgiftung war. Meine Regel ist sehr schwach und dafür bin ich dankbar. Das war sie aber auch die letzten paar Monate schon. Hängt vielleicht mit Eisen zusammen, vielleicht auch nicht. Mal schauen was das Multivitaminpräparat ausrichten kann.

Ehrlich, ich kann es mir nicht vorstellen rohe Leber zu essen. Wirklich nicht. Das ist ja noch völlig verschieden von so Sachen wie roher Lachs oder roher Schinken. Ich wüsste gar nicht wie das geht und es kommt mir auch seltsam vor Fleisch so kalt zu essen. Es gibt aber auch ein Rohkost Buch mit rohen Fleisch Rezepten, was ich nicht besitze, aber mal in der Bibliothek ausgeliehen habe. Ich hab nichts davon je gemacht, weil ich Fleisch auch zu kompliziert finde und keine Ahnung davon habe wie man es verarbeitet.

Meine innere Stimme sagt mir immer noch 80/10/10.Ich lausche mal die nächsten paar Tage weiter und vielleicht informiere ich mich sogar weiter, obwohl sich mit Essen beschäftigen auch immer Hunger auslöst. Auch jetzt gerade, Morgens, bin ich hungrig, aber hauptsächlich, weil es mein Ritual ist morgens zu essen.

Heute sind, Gott sei Dank, nur 3 Stunden Probe und morgen ist dann mal frei. Meine Herren – ich finde, dass hab ich mir total verdient.

Alles Liebe,

Silke

Freitag, 23. Oktober 2009

Fasten...



Hallo Liebes,

Tag 217: So, ihr Lieben, es hat mit der Plasmaspende nicht geklappt, logischerweise, eigentlich, denn ich habe ja meine Tage – der Hämoglobinwert war zu niedrig. Das bedeutet jetzt ist fasten angesagt, was wahrscheinlich auch für meinen Körper sehr gut ist, da ich auch gestern wieder den ganzen Tag Durchfall hatte. So kann ich mir das Glaubersalz eigentlich sparen, habe aber trotzdem eine kleine Dosis heute früh genommen.

Fühle mich eigentlich ganz wohl, habe aber Hunger, weil ich immer um diese Zeit esse. Es soll ein Wasserfasten werden, weil ich das noch nie gemacht habe und schauen will wie das auf mich wirkt – und wird so lange gehen bis wieder Geld reinkommt. Also längstens eine Woche. Danach hab ich dann einen neuen Impuls eine Ernährungsanpassung vorzunehmen, von der ich mir immer noch nicht schlüssig bin, was sie sein sollte.

Ich habe e-Mail Kontakt mit jemandem gehabt, der seit 1994 roh lebt, allerdings nicht vegan oder vegetarisch, aber das ist eine beeindruckende Zeit. Parallel dazu sehe ich dann dauernd was Matt Monarch so macht und denke es muss doch offensichtlich auch irgendwie vegan gehen aber ich weiß auch nicht was der tatsächlich so isst. Angela Stokes schreibt alles auf, aber auch da weiß ich nicht ob sie nicht vielleicht Nahrungsergänzungsmittel nimmt.

Ich glaube ich sollte tatsächlich mal irgendwann meine Blutwerte nehmen lassen, bzw. mich einfach mal im Plasmazentrum erkundigen. Die haben mein Blut eh da und checken das regelmäßig durch. Wenn irgendwelche Mängel auftreten muss man sie beheben, dass ist klar. Warum sie auftreten kann sicherlich viele Ursachen haben –wobei ich aber auch glaube, dass sich der Körper grundsätzlich an alles gewöhnen kann oder dass eventuell sogar die Mängel vom Denken ausgelöst werden. Hab ich hier nicht über Eisenmangel geschrieben?

Ich habe gebetet um entsprechende Hämoglobinwerte gestern, aber das hat nicht geklappt. Nicht so wie letztes mal, wahrscheinlich war meine Angst zu groß. Was aber fantastisch geklappt hat war sich die Theaterprobe positiv zu denken. Ich hab mir einfach mal die Freiheit genommen Spaß zu haben und hatte ihn dann auch. Es machte mal wieder keinen Sinn dem Regisseur gefallen zu wollen, vor allem dann nicht, wenn es eh darauf hinaus läuft, dass ihm selbst seine Inszenierung wieder nicht gefällt. Hauptsache ich gefalle mir! Klingt jetzt arrogant, ist aber wichtig für die Zufriedenheit und zieht dann auch wieder positive Dinge an.



So wie gestern, da ist mir M. in der Innenstadt über den Weg gelaufen und wir sind dann Tee trinken gegangen. Tee trinken kann man auch irgendwie mit kaum jemandem, in meinem alter zumindest. Die meisten Leute sind voll auf Kaffee. Ich ja eigentlich auch.

Somit gab es dann gestern auch wieder Stimulantien weil ich dachte, wenn ich ab heute eh faste, ist das egal. Ich hab wieder den Karstadt-Gutschein für Bitterschokolade eingesetzt und mir 88% Kakao Schokolade gekauft, die mich angesprochen hat, weil auf dem Etikett „Premier cru“ stand. Wenn „cru“ auf Käse steht, bedeutet das Rohmilch, ist aber bei Schokolade natürlich nicht so, denn es war Zucker drin. Es war aber sehr gute Schokolade und schmelziger als von Lindt. Das will was heißen.

Ansonsten war die Ernährung recht gut gestern, obwohl ich mich schwer damit getan habe noch entsprechend genug da zu haben und über den Tag zu kommen und ab heute keins mehr herum liegen zu haben. Es ist noch ein bisschen da, was ich entsaften und dann trinken werde. Geht das Wasserfasten halt erst morgen los. Feldsalatsaft wird mich nicht umbringen ;-)

Was gab’s sonst zu essen?:

5 Bananen
lauwarme Zitrone
1 Multivitamintablette
20 Haselnüsse
1 Banane
Püree aus Frühlingszwiebel, Paprika, Brunnenkresse und Möhre mit Öl, Stevia und Salz abgeschmeckt als Suppe (war sehr lecker)
1 Banane
1 Tafel Bitterschokolade 88% Kakao
grüner Tee
3 Bananen
großen gemischten Salat aus Feldsalat, Paprika, Möhre, Gurke mit Essig-Öl-Dressing

Ja, das wars. Alles drin, was man so braucht. Kein totes Tier, allerdings.

Ich bin so unentschlossen was das betrifft. Ich sollte einfach mal Blutwerte nehmen lassen und schauen was der Stand der Dinge ist. Oder ich mache mir einfach gar keine Gedanken, weil ich ja offensichtlich nicht krank bin, nie krank war und eh nicht umhin komme auf meinen Körper zu hören. Der schreit mich nämlich immer regelrecht an und fordert ein.

Ich hab übrigens nicht vor mich gegen Schweingrippe impfen zu lassen. Ich warte ab wie sich das entwickelt und außerdem halte ich eh nichts von Impfungen. Gut, ich hab nicht wirklich Ahnung davon aber nach allem was ich gelesen und erfahren habe tun Impfungen mehr schlecht als gut. Vielleicht ist die Schweingrippe da anders gelagert, aber ich gehe erstmal nicht davon aus.

Alles Liebe,

Silke

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Wieder 100%...



Hallo Liebes,

Tag 216: So, gestern war ich super. Alles roh, keine Bitterschokolade wenige restliche Dattel und keine Stimulanzien, was zur Folge hatte, dass ich wieder total früh müde war und schwer aus dem Bett fand heute morgen. 9 Stunden Schlaf waren es mindestens. Wir waren gestern nach der Probe noch in einem Café um den ersten Durchlauf, der gestern statt fand zu besprechen und ich habe einfach nur einen Ingwer-Limonen-Tee getrunken. So macht man das. Logischerweise hat sich keiner dran gestört, dass ich nicht auch Kaffee getrunken habe oder sonst was.

Die Probe war nervenaufreibend gestern, vor allem, weil der Regisseur schon wieder festgestellt hat, dass er alles falsch inszeniert und sich über sich selbst geärgert hat. Ich verstehe das einfach nicht. Ein guter Regisseur hat ein durchdachtes Konzept im Kopf und dieses lässt sich auch zu 90% realisieren. Das was wir machen ist Zeitverschwendung und es ist meine Zeit, die hier verschwendet wird zumal keine finanzielle Entlohnung erfolgt. Das ist so rücksichtslos.

Ich habe mich unglaublich geärgert gestern, aber mehr in mich hinein und als dass ich laut geschimpft hätte. Ich versuche dem Ärger gedanklich entgegen zu gehen – indem ich das Problem dem Universum/Gott übergebe, es frei gebe und darauf vertraue, dass alles gut werden wird, tatsächlich weiß ich aber nicht wie ich damit umgehen werde. Als ich nach hause kam, gestern Abend, war ich so verstört, dass ich am liebsten Alkohol getrunken hätte, was ich aber nicht habe. Wahrscheinlich haben Schauspieler einfach einen ganz natürlichen Drang nicht gut "genug" zu sein. Ernsthaft, man wird immer "kritisiert" und das ist nicht gesund. Jetzt weiß ich aber, warum ich diesen Beruf gewählt habe. So ist es im Berufsleben genauso wie als Kind in der Familie. Ich kann immer aufs neue um Anerkennung ringen…

Ich habe doch einen größeren Knacks als ich dachte, fürchte ich…

Allerdings weiß ich ja offensichtlich darum. Ich sollte mir eine andere Kunst aussuchen, vielleicht Romane schreiben oder so was. Oder ich krieg das durch Gedanken geregelt. Oder ich arbeite nur noch mit Günter Krämer zusammen, das sollte ich mir affirmieren, dann hab ich solchen Scheiß nicht mehr.



Kommen wir besser zum Essen. Es gab kaum mehr konzentrierte Nahrung und da bin ich sehr froh drüber, die restlichen Datteln noch und dann habe ich meinen Süßhunger mit Bananen gestillt.

Ich habe unglaublich viele selbst geknackte, vor meinem Haus gewachsene Haselnüsse gegessen und das hat unglaublich gut getan. Ich habe regelrecht gespürt wie ich dadurch wärmer wurde. Klar, so geht 80/10/10 nicht, aber vielleicht ist das jetzt gerade mit der Wetterumstellung gut und richtig so. Wie gut, das ich noch echt viele davon habe. Außer mir hat sich echt keiner an den Nüssen bedient, dabei war das wie im Schlaraffenland. Essen kommt von selbst vom Baum runter für umsonst…;-)Hallo!!!

Grünzeug gab’s dann dafür nur im Salat und nicht in smoothieform. Ich hab aber auch nicht mehr besonders viel gehabt. Müsste jetzt welches sammeln gehen. Ich muss heute mal schauen was aus der Plasmaspende wird. Wenn ich spenden kann, fange ich noch nicht an zu fasten. Wenn ich nicht spenden kann dann ab morgen.

Nach der Plasmaspende ist dann wieder Probe und ich muss gestehen, ich habe keine Lust mehr. Ich freue mich nicht mehr darauf, freue mich nicht mehr auf die Leute, nicht auf die gemeinsame Kreativität. Es ist gerade nur ein Job. Übernächste Woche sind 5 Tage Pause; weil die Kollegen keine Zeit haben. Darauf freue ich mich. Urlaub!!!

Und vielleicht komm ich dann auch mal wieder ein bisschen von diesen widernatürlichen Stressgefühlen runter und will nicht Alkohol trinken, wenn ich abends nach Hause komme. Das ist nämlich kein gutes Zeichen, verdammt. Deshalb mache ich diesen Job nicht, ich mache ihn, damit er mein Leben bereichert. Ich hab mich doch sehr verändert in den letzten 4 Jahren.

So, was gab’s zu essen?:

5 Datteln
heiße Zitrone
5 Datteln
2 Möhren
10 Datteln
1 Birne
20 Haselnüsse
½ Avocado
2 Möhren
einen gemischten 80/10/10 Salat aus Tomate, Avocado, Feldsalat, Mango, Kaktusfeige und Möhre
3 Bananen
53 Haselnüsse
4 Bananen
1 Möhre
Ingwer-Limonen-Tee
normaler gemischter Salat
45 Haselnüsse

Ich glaube ich werde gleich wieder so viele davon essen wie ich will. Die sind lecker und auch nicht so groß, wie normale Haselnüsse sondern etwa nur die Hälfte.

Leider habe ich auch immer noch Durchfall und Blähungen von dem Hafer von vor einer Woche. Wie krass, dass das so lange Nachwirkungen hat. Da weiß man was für ein Unding das ist und wie schwer verdaulich so was für den Körper ist. Ich stelle mir wirklich vor wie bei den meisten Menschen das Gluten die Innenseite des Verdauungstrakts auskleidet, so dass sich die Darmzoten gar nicht mehr rühren können und die Peristaltik kaum merklich wird. Das ist dann der Moment an dem die Menschen klagen, dass sie die vielen Ballaststoffe in Obst und Gemüse nicht mehr vertragen können. Hm….

Alles Liebe,

Silke

Mittwoch, 21. Oktober 2009

Seit Monaten wieder die Regel...



Hallo Liebes,

Tag 215: Habe raus gefunden, warum es mir so komisch geht: Ich hab meine Tag bekommen gestern. War total gereizt und launisch.

Jetzt ist mir nicht klar, wann ich zum letzten mal meine Tag hatte. Ich weiß es nicht, aber es kann gut sein, dass das 3 Monate her ist. Hat das was mit der fettarmen Rohkost zu tun, die ich doch recht lange gemacht habe? Hab ich meine Tage nicht bekommen, weil ich zu wenig Eisen im Blut hatte oder weil ich sie nicht kriegen brauchte, weil der Körper rein genug war und sich nicht reinigen musste für eine evtl. Empfängnis?

Diese Theorie gibt es nämlich auch: Die Regel ist ein Reinigungsprozess des Körpers und wenn man sich keine Giftstoffe zuführt, muss sich der Körper vor der Empfängnis auch nicht reinigen. Deshalb setzt bei vielen Rohkostveganerinnen die Regel aus. Die Schulmedizin behauptet dann, der Körper enthalte nicht genug Fett und sei deshalb nicht optimal für die Empfängnis vorbereitet. Ich habe aber genug Fett auf den Rippen, damit kann das nichts zu tun haben. Aber auch wenn die Regel aussetzt ist man durchaus in der Lage ein Kind zu empfangen. Ich bin also immer noch völlig durcheinander. Es heißt, Frauen werden wegen dieses monatlichen Reinigens älter als Männer....

Was ich definitiv weiß ist, dass ich die selben Symptome jetzt bei der Regel habe wie ich sie auch beim Fasten habe, wie ich sie auch bei der fettarmen Rohkost habe. Punkt. Das sind Entgiftungserscheinungen. Gereiztheit und Durst. Aber auch dieser seltsame Appetit der letzten paar Tage. Außerdem läuft meine Nase und auch das ist keine Erkältung.

Ich hab es dann aber gestern geschafft die Bitterschokolade abzusetzen und hab dafür dann unendlich viele Datteln konsumiert. Sofort, oder besser dann am Abend hab ich aber auch schon wieder gemerkt, dass meine Zähne dadurch empfindlicher wurden. Ich weiß ja, dass viele Trockenfrüchte nicht gut sind, aber ich weiß keinen anderen Weg mir Schokolade abzugewöhnen.

Überhaupt war ich dann gestern völlig stimulanzeinfrei was zur Folge hatte, dass ich echt früh ins Bett bin und nicht pünktlich aufstehen konnte. Mein Plan, jeden Tag jeweils 5 Minuten früher aufzustehen ist fürs erste um 50 Minuten zurück geworfen worden. 10 Tage länger üben.

Dafür hatte ich keine Schokolade, keinen grünen Tee, kein Maca und keinen Kaffee über den Tag. Dattelzucker als einzige Stimulanz.




Gabriel Cousens hat in dem Interview mit Matt Monarch am Sonntag gesagt, dass er durchaus für rohen Kakao ist, im Gegensatz zu Dr. Graham und Paul Nison und einigen anderen. Im Kakao sind einige recht nützliche Inhaltstoffe enthalten und auch die Stimulation sei nicht schlimm, da unser Körper auch durchaus Stimulation braucht. Wie in meinem Fall Datteln.
Er hat gerade eine rohe Schokolade mit niedrigem glykämischem Index in Auftrag gegeben für sein Tree of Life Zentrum. Diese widersprüchlichen Meinungen machen mich ganz kirre.

Ich muss aber auch noch mal kurz auf meine Regel zurück kommen: Sie ist völlig schmerzfrei. Das wäre für mich vor einigen Jahren noch nicht vorstellbar gewesen. Je mehr Rohkost, desto weniger Regelbeschwerden, dass kann ich einwandfrei bestätigen und versichern.

So, Markus Rothkranz zieht wieder was ganz großes auf und hat auf Facebook einen Link gepostet. Schaut euch mal dieses Filmchen an:

Ansonsten wird auch meine Haut gerade schlecht und ich bin im absoluten Entgiftungsmodus. Das hab ich jetzt davon, dass ich so rückfällig geworden bin und dass ich ne Frau bin.

Gestern war somit wieder ziemlich roh, dafür aber wieder nicht vegetarisch und auch das habe ich bestimmt wieder manifestiert dadurch, dass ich gestern von Fleisch geschrieben habe.

Es spielt Wurst, oder besser Schinken, bei uns im Theaterstück mit und wir mussten austesten ob roher oder gekochter Schinken bühnenwirksamer ist. Der gekochte ist bühnenwirksamer also konnte, oder sollte, der rohe gegessen werde und nach all den Überlegungen gestern früh hab auch ich 2 Scheiben gegessen. Er hat übrigens nicht geschmeckt. Ich hab versucht den Regisseur zu überreden statt Wurst lieber Salat zu nehmen, da das für Theater viel besser, abstrakter und wenig naturalistisch ist, aber er wollte nicht. Jetzt vergeuden wir totes Tier für Kunst. Das gibt schlechtes Karma, meine Herren…

Was gabs sonst zu essen?:

4 Datteln
heiße Zitrone
3 Bananen
2 Riegel Bitterschokolade
1 Multivitamintablette
3 handvoll Mandeln
1 Apfel
½ handvoll Mandeln
1 Möhre
½ Avocado
gemischter Salat
2 Bananen
24 Datteln
2 Bananen
2 Möhren
gemischter Salat
3 Bananen
6 Datteln

Das war voll viel und ich glaube es ist auch keine gute Idee quasi den ganzen Tag durch zu essen, sondern sich lieber auf Mahlzeiten zu verteilen. So kann man z.B. nach der Mahlzeit auch Zähne putzen, was glaube ich wichtig ist für die Kariesprofilaxe. Ich weiß noch nicht genau, wie das jetzt weiter geht…

Sollte ich morgen Plasma spenden können, fange ich noch nicht an zu fasten – falls es nicht klappt, dann ab Freitag. Mal schauen.

Ich fühle mich durcheinander und unentschlossen. Schieb es mal auf die Regel – habe mich aber früher schon um Längen besser gefühlt. Da muss wohl jetzt der Mist der letzten Tage wieder aus mir raus. Will versuchen mich zu bessern und fruchteuphorisch zu sein.

Alles Liebe,

Silke

Dienstag, 20. Oktober 2009

Bitterschokoladensucht...



Hallo Liebes,

Tag 214: Mir geht’s nicht so richtig gut körperlich und ich weiß nicht genau wieso. Ich habe immer noch Durchfall und ich denke auch, dass das immer noch mit dem Hafer zusammen hängt. Ich fühle mich schwach oder müde und sehne mich nach Stimulanzien, was momentan leider Schokolade ist und das sieht mir alles gar nicht ähnlich. Ich denke ich muss wohl wieder mal fasten um aus diesem Muster raus zu kommen.

Außerdem esse ich auch total viel, was vielleicht auch mit dem Durchfall zu tun hat, dass der Körper die Nährstoffe nicht optimal assimilieren kann und somit mehr Nahrung zur Verfügung stehen muss, oder es liegt daran dass ich im Stück eine Schwangere spiele und zu sehr in der Rolle bin, unbewusst. Dann könnte ich einfach alles auf Hormone schieben und das Ganze ist psychosomatisch;-).
Eigentlich bin ich aber nicht die Art Schauspielerin.

Durch den Durchfall hab ich auch wieder unglaublichen Durst, außerdem läuft meine Nase und ich fühle mich ohne Stimulanzien müde. Zumindest war das gestern auf der Probe so. Ich war dann wieder versucht Bitterschokolade zu kaufen und habe dem nachgegeben. Und das verursacht mir dann natürlich auch wieder ein schlechtes Gewissen. Vielleicht sind die Umstände einfach gerade nicht optimal.

Jedenfalls ist Fasten immer ein tolles Mittel alle unerwünschten Verhaltensweisen zu unterbinden. Es ist der ultimative Eingriff in die Lebensroutine und man hat die Möglichkeit so viele Dinge zu ändern. Sich auch Dinge wie Sport anzugewöhnen oder Meditation oder frühes Aufstehen und so was. Es reinigt den Körper und auch gleichzeitig den Geist. Jede Erfahrung ist neu und jede ist sie wert. Was ich jetzt plane ist tatsächlich ein Wasserfasten, was ich noch nie gemacht habe, mit Vitaminzugabe und danach wieder umzusteigen auf die fettarme Rohkost. Damit fühl man sich leichter und die Gelüste sind nicht so groß. Selbst wenn ich Dattel zuhause habe esse ich davon unglaublich viel, müsste ich jetzt eigentlich um mir die Bitterschokolade ab zu gewöhnen, weil ich nicht weiß ob ich scharf auf den Zucker darin bin oder auf den Kakao. Seltsam. Wie die Gründe auch sind, das rauskommen ist das Entscheidende.



Meine Mutter hat dann gestern ihre Scheidung doch nicht so einfach gekriegt wie sie dachte; der Richter hat beide Parteien angehört und dann wohl gesagt, so einfach könne er keine Entscheidung treffen, da müsse er drüber nachdenken. Jetzt zieht sich das ganze wieder 2 Wochen hin. Mein Vater hat zur Untermauerung seiner Theorie von diversen psychischen Erkrankungen in der Familie meiner Mutter gesprochen worauf seine Anwältin wohl zu ihm gesagt hat: „Das müssen Sie ihren Töchtern aber sagen, dass so was in der Familie liegt“. Ich habe da ja immer noch die Theorie, dass die Opiate aus dem essen das begünstigen. Wahrscheinlich ist die Optimale Ernährung für den Menschen Obst und Gemüse plus rohes Fleisch, nicht vegan oder vegetarisch, da fehlen wohl zu viele Nährstoffe. Dann wiederum aber auch nicht besonders viel Fleisch. Eier haben zu selten Saison, Milch ist nur für den Nachwuchs der jeweiligen Spezies bestimmt und Getreide geht nur in gekeimter Form, ansonsten ist es zu hart und hat auch keinen Geschmack.

Das heißt jetzt nicht, dass ich vor habe das zu leben, aber das ist das Einzige was rational Sinn macht, ohne Nahrungsergänzungsmittel.

Es sei denn es stellt sich doch noch raus, dass Dr. Graham recht hat – ich treffe aber überall auf Eisen und Vitamin B12 Mangel und bin verwirrt.

Ich habe gestern rohen Räucherlachs geschenkt bekommen, der einen Tag abgelaufen war und ich dachte ich könne ihn zumindest der Katze geben. Stellte sich aber raus, dass der noch so gut war, dass ich ihn dann mit der Katze geteilt habe.
Tatsächlich habe ich mehr davon gegessen als die Katze, aber ich bin ja auch größer ;-)

Tatsächlich glaube ich, dass ich den Räucherlachs manifestiert habe, weil ich bei dem Treffen am Sonntag erzählt habe, dass ich im letzen Jahr noch relativ regelmäßig rohen Fisch gegessen habe und weil ich meiner Schwester, auch am Sonntag erzählt habe was ein Freeganer ist, und dass die der Auffassung sind, dass Fleisch, außerhalb der kommerziellen Nahrungskette, also z.B. welches, was über das Verfallsdatum ist und der Supermarkt es eh entsorgen würde, ruhig gegessen werden kann. Andernfalls landet es im Müll und dann ist das Tier völlig umsonst gestorben. Aufgrund dessen, dass mein Kater auch gelegentlich rohes Fleisch bekommen, verspüre ich auch keinen Ekel demgegenüber.

So, was gab’s sonst zu essen?:

5 Bananen
1 Multivitamintablette
2 Möhren
4 Datteln
1 ½ handvoll Mandeln
11 Datteln
2 handvoll Mandeln
ca. 3 Scheiben Räucherlachs
4 Stangen Sellerie mit Spanischer Mandelsauce
6 Datteln
1 Tafel Bitterschokolade
1 Green-Smoothie aus Romanasalat, Mango und Banane
viele Srelleriestangen mit Spanischer Mandelsauce und als die leer war mit Mandel-Basilikum-Pesto
handvoll Mandeln

Die Spanische Mandelsauce tat mir gut, weil da Chili drin ist und Chili wärmend auf den Körper wirkt.

Ich verkrafte diesen Kälteeinbruch auch irgendwie nicht oder weiß nicht wie ich damit umgehen soll. Natürlich ist Fasten im Winter auch nicht unbedingt eine gute Idee aber ich weiß mir gerade anders nicht zu helfen.

Werde gleich mal das Rezept vom Weizenkeimmüsli mit Vanillesauce posten. Das habe ich leider gestern nicht geschafft.

Soweit alles Liebe,

Silke

Montag, 19. Oktober 2009

Alkohol und Durchfall...



Hallo Liebes,

Tag 213: Mir geht es komisch. Ich musste gestern Nacht wieder mit Durchfall auf die Toilette und ich denke immer noch, dass das mit dem Haferbrei zusammen hängt. Ich denke das Gluten darin blieb einfach noch in meinem Verdauungstrakt kleben und jetzt eliminiert der Körper es. Ich habe recht viel Durst und habe aus versehen, glaube ich, gestern leider auch zu Alkohol gegriffen.

Nachdem ich gestern alles Verarbeitet hatte, was ich geschrieben und gelesen hatte hab ich es wieder geschafft Yoga zu machen und auch Laufen zu gehen, aber ich hatte nicht so richtig Kraft beim Laufen und habe Gehpausen gemacht. Ich habe mir für außerhalb der Wettkampf-Saison vorgenommen, nur nach Gefühl Laufen zu gehen und dabei auf meinen Körper zu hören. Somit gab es dann Gehpausen gestern. Das ist seltsam, denn vorgestern hatte ich sehr große Kraft, was ich auch dem Hafer zuschreibe. Hafer soll nicht nur Pferde sondern auch Menschen schneller machen. Steht in diversen Sportbüchern - aber offensichtlich sind die Nachwirkungen zu fatal. Zumindest wenn man eigentlich Rohkost macht. Zugegeben, der Hafer, den ich gegessen habe, war nicht roh, aber ich frage mich trotzdem wie ein Vollwertköstler so was verdaut. Ich muss vielleicht mal Nackthafer ausprobieren, aber was ich gestern über die Opiate geschrieben habe trifft auch auf den rohen Hafer zu. Die einzige Möglichkeit ist gekeimtes Getreide.

Das hab ich auch gestern gegessen, nämlich Weizenkeimmüsli mit Vanillecreme. Das war lecker, aber ich habe es darüber versäumt genug Grünzeug zu essen. Leider.

Ich habe außerdem unglaublich viel Hunger und weiß nicht genau woher das rührt. Zum einen könnte ich mir vorstellen, dass mein Körper das braucht um die Entgiftung vom Hafer zu verlangsamen, aber auch, dass er irgendwas aufzuholen hat. Es kommt mir gerade komisch vor. Vielleicht liegt’ s aber auch nur an dem Fett. Muss ich mal drauf achten.

Ich bin ansonsten wesentlich positiver gestimmt und stelle fest, dass das affirmieren beim „Palming“ gute Ergebnisse zeitigt, zumindest erstmal in meiner Gefühlswelt. Ich fühle mich selbstsicher und zufrieden. Gestern habe ich hingegen mit meiner Schwester und meinem Schwager telefoniert, weil dieser Geburtstag hatte, und musste ihnen meine häusliche Situation erkläre und diese Gespräche haben mich runtergezogen. Ich bin auch gestern am Telefon, von meinem Regisseur, der auf meiner Schauspielerseite war, darauf hingewiesen worden, dass dort jemand bescheuerte Kommentare, die nichts mit meinen Einträgen zu tun haben hinterlassen hat. Nicht nur ich, sondern auch er, konnten sich sofort denken, wer das wohl war, wobei ich mich frage: Warum auf der Schauspielerseite und nicht hier? Hier bin ich doch viel angreifbarer!!! Aber hier habe ich eine Kommentarmoderation. Ich hab die Einträge dann einfach gelöscht, fertig, und mir vorgenommen an negative Dinge nicht mehr zu denken und auch nicht mehr drüber zu reden



Danach hatte ich dann ein sehr nettes erstes Treffen mit jemandem den ich auch bei der veggiecommunity.org kennen gelernt habe und der tatsächlich bei mir - mehr oder weniger – um die Ecke wohnt. Wir haben so den selben Erfahrungshintergrund sowohl was Ernährung wie auch Esoterik, Augen heilen und Sport betrifft. Und wir haben beide noch nicht die perfekte Lösung gefunden. Aber mit vereinten Kräften gelingt das vielleicht dann leichter. Wir waren in einer Kneipe um die Ecke und haben zuerst Grünen Tee und dann noch einen Rotwein getrunken. Der grüne Tee hat dafür gesorgt, dass ich relativ spät ins Bett kam und somit auch wieder schwerer aufstehen konnte. Das nächste Mal bestelle ich Rooibostee.

Und dann musste ich ja auch noch ins Theater mit meinem Regisseur und der Kollegin und ich war zum ersten mal seit Jahren, wieder mal angetan vom Theater. Es war wirklich gut. Jetzt könnte das aber auch damit zusammen hängen, dass ich mir, um mich nach den Telefonaten aufzumuntern, affirmiert hab, dass sowohl das Treffen als auch der Theaterabend ganz toll werden würden. Man weiß es nicht.

Und danach musste ich schon wieder einen trinken gehen, diesmal aber mit meinem Regisseur aber wieder in die selbe Kneipe und sogar auf den selben Platz – komische Welt.

Also, dass mit dem Meditieren gefällt mir, aber ich weiß immer noch nicht, was ich bezüglich des Essens machen soll. Vielleicht liegt es an dem Wintereinbruch, dass mir das fettarme gerade so schwer fällt. Gestern Abend nach dem Alkohol hatte ich auch erstmals seit Monaten wieder richtig Schmacht auf Zigaretten was ganz furchtbar ist und natürlich daran liegt, dass ich letztes Wochenende geraucht hatte.

Mir ist aufgefallen, dass ein einmaliger Ausrutscher nicht viele negative Konsequenzen hat, aber wenn es 2-3 Mal passiert hängt man fast schon wieder in einer Gewohnheit oder evtl. auch in einer Sucht fest. Das fällt mir auf bei Kaffee, Schokolade, Alkohol und am allermeisten bei Zigaretten. Die sind wirklich hochgradig suchterregend. Ganz furchtbar. Gott sei Dank hatte gestern keiner welche. Ich muss aber auch wieder auf den Alkohol achten. Was treibt mich nur um, dass ich danach greife? Gott sei Dank ist ja auch die Schokolade wieder leer und die kommt auch nicht mehr in Frage. Muss mal wieder rohes Kakaopulver kaufen.



So, was gabs zu essen?:

1 Banane
1 Riegel Bitterschokolade
1 Multivitamintablette
heiße Zitrone
ganz viele Trauben
1 Banane
5 Datteln
1 frische Feige
1 Banane
1 Riegel Bitterschokolade
3 handvoll eingeweichte Mandeln
1 Glas Rotwein
Weizenkeimmüsli mit Vanillecreme NEU
2 handvoll Mandeln
1 Banane
3 Datteln
1 Möhre
grünen Tee
1 ½ Gläser Rotwein
gemischter Salat
2 Kölsch 0,3
handvoll Mandeln

Das war echt viel und ich weiß nicht was mit mir los ist. Ich weiß nur, dass ich Durchfall habe und einen hohen Flüssigkeitsbedarf – oh Mann. Vielleicht muss ich fasten, das macht die Umstellung auf was anderes immer leichter. Vielleicht hab ich aber auch gerade gar keine Lust darauf, weil sich mein Leben momentan zu stressig anfühlt. Zumindest wenn nächste Woche die Schule wieder losgeht. Egal, das wars für heute. Vielleicht affirmiere ich mir auch einfach, was die richtige Ernährung ist, das wäre doch die ultimative Lösung.

Alles Liebe,

Silke

Sonntag, 18. Oktober 2009

Nahrung und Psyche...




Hallo Liebes,

Tag 212: Bin gerade ein wenig verstört, durch einen Artikel, den ich eben bei Wikipedia gefunden habe. (Vielen Dank an Klaus an dieser Stelle). Er handelt von den in Milch und Getreide enthaltenen Opiaten und von den Auswirkungen, welche dies auf unsere Zivilisation hat. Der Autor beruft sich fast ausschließlich auf Guy-Claude Burger, dessen Name mir zwar ein Begriff ist, dessen Bücher ich aber nicht gelesen habe. Es war mir bekannt, dass Getreide und Milch Opiate enthalten sollen aber in solch einem Zusammenhang, wie der Autor es hier schildert, und vor allem so allumfassend, habe ich das noch nie betrachtet.

So heißt es dort zum Beispiel:

Es steht sicherlich außer Frage, dass jemand von einem Glas Milch oder einer Scheibe Brot ’high‘ wird – die darin enthaltenen Mengen sind dafür zu gering – aber diese Nahrungsmittel könnten ein Gefühl der Gemütlichkeit und des Wohlbehagens herbeiführen. Patienten mit Intoleranz sagen, dass dies oft der Fall ist.


Meine Mutter ist glutenintolerant und ich kann unzweifelhaft bestätigen, wie auch mein Vater, dass seitdem sie kein Gluten mehr zu sich nehmen darf, ihr Verhalten gänzlich aus den Fugen geraten ist. Seither ist sie völlig irrational, emotional verquer und führt sich auf wie ein kleines Kind. Wenn man das als Entzugserscheinungen betrachtet, wird alles klar und dann kann man Mitleid aufbringen. Es heißt weiter:

Forschungen über Nahrungsmittelintoleranz lassen vermuten, dass Getreide und Milch bei normalen Verzehrsmengen imstande sind, das Verhalten vieler Menschen zu beeinflussen. Und wenn eine erhöhte Aufnahme von Peptiden schwerwiegende Wirkungen auf das Verhalten schizophrener und an Zöliakie erkrankter Personen verursachen kann, könnten subtilere Wirkungen, die nicht einmal als anormal angesehen werden, allgemein bei Menschen auftreten.

Sie reicht gerade die Scheidung ein und kriegt sie wahrscheinlich auch morgen vor Gericht bestätigt.

Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass diese Ehe überhaupt nur 35 Jahre Bestand hatte weil meine Mutter sich mit Brot und Milch die Stimmung aufgehellt und ihre Gefühle unterdrückt hat…Sie ist verrückt auf Brot und kann sich ein Leben ohne nicht vorstellen. Versucht es, trotz Beschwerden, auch immer wieer ob sie es nicht vielleicht doch wieder Vertragen kann. Das ist Sucht, nichts anderes. Und natürlich isst sie immer noch gekochtes Getreide, wie Mais.

Der Autor zitiert auch Folgendes:

Größere Zivilisationen haben also gemeinsam, dass ihre Bevölkerungen regelmäßig Exorphine verzehrten. Wir schlagen vor, dass große, hierarchische Staaten eine natürliche Konsequenz bei solchen Populationen waren. Zivilisation entstand, weil die zuverlässige, der Nachfrage entsprechende Verfügbarkeit von in der Nahrung enthaltenen opiatähnlichen Substanzen das Verhalten der Einzelnen änderte, Aggressionen herabsetzte und ihnen erlaubte, tolerant gegenüber dem sesshaften Leben in übervölkerten Gruppen zu werden, regelmäßiger Arbeit nachzugehen und leichter von Regenten unterjocht zu werden. Es entstanden zwei sozioökonomische Klassen, wo vorher nur eine existierte, und so entstand ein Muster, welches von da an dominierte.


Der gekochtes Getreide essende Mensch lässt sich also leichter unterjochen.. (das läßt, rückblickend, den Absolutismus ganz anders erscheinen)

Halte ich für möglich. Pottenger hat in seinem Katzenexperiment folgendes festgestellt, bei Katzen die er mit gekochtem Fleisch, pasteurisierter Milch und gekochtem Lebertran fütterte:

Weibchen wurden gereizt und aggressiv, währenddessen Männchen oft fügsam und unaggressiv mit wenig Interesse an Weibchen, aber großem Interesse an anderen Männchen wurden (was niemals unter roh gefütterten Männchen beobachtet wurde). Auch wurden abnormale sexuelle Verhaltensweisen unter den gekocht gefütterten Männchen beobachtet


Kommt euch das bekannt vor? Sowohl den Frauen wie auch den Männern? Findet ihr Männer nicht auch, dass viele Frauen gereizt und aggressiv sind, während wir Frauen dauernd den Eindruck haben, dass alle Männer Weicheier sind, nicht wissen was Werbeverhalten ist oder entweder schwul sind oder sich mehr für Fußball interessieren als für uns?

Hier ist auf jeden Fall eine logische Erklärung dafür, eine, die ich sogar für absolut plausibel halte. Ehrlich gesagt, ich hatte bisher noch keine Erklärung dafür. Ich würde aber gern ein wissenschaftliches Experiment bezüglich dessen durchführen, was natürlich total politisch inkorrekt wäre…



Ich beobachte aber in meiner Welt, dass die Menschen, mit denen ich die größten Probleme habe, auch die sind, die am meisten Getreide und Milch verzehren.

Wenn jemand sich zu 99% von Getreide und Milch ernährt, sowie von Morgens früh bis tief in die Nacht, sich alle legalen Drogen zuführt, angefangen von Kaffee über Zigaretten hin zu Bier, dann liegt doch auf der Hand, dass seine/ihre Körperchemie sowie vor allem die Gehirntätigkeit und die Synapsen nicht mehr ordnungsgemäß arbeiten und ich mit rationalen, logische, kausalen Argumentationen einfach nichts mehr ausrichten kann.

So etwas frustriert mich und ich weiß auch keine Lösung dafür außer diesen Personen aus dem Weg zu gehen, denn erstaunlicher Weise (oder vielleicht auch völlig logisch und offensichtlich) sind das auch die Leute, die sich am wenigsten für Rohkost interessiere. Meine Mutter z.B. legt sich eine Gurkenscheibe aufs Käse- oder Wurstbrot und das wars. Keinen Salat, kein Obst und kommt dann mit einer Aussage wie: „Ich will aber nicht alles roh essen“ – soll sie doch gar nicht, nur ein bisschen mehr als bisher. Das macht dann schon einen rieseigen Unterschied.

Dieser Artikel hat mich wirklich sehr aufgewühlt, aber vielleicht ist es gut, einige Erklärungen zu haben. Psychologie interessiert mich jetzt wieder viel mehr und ich musste auch wieder viel über mich selbst nachdenken und über diese komische Institution der Belohnungszentren im Gehirn.

Ich habe ja auch so meine Kriege damit gefochten. Es gibt ja auch viele rohe Dinge, die das Belohnungszentrum aktivieren.

Vielleicht ist es einfach wichtig sich dessen bewusst zu sein.

Ich habe auch gestern Abend Wein getrunken und Schokolade gegessen und mir war völlig klar, dass es mir dabei um Belohnung ging und um ein Wohlgefühl. Das heißt nicht, dass ich es nicht trotzdem mache, weil ich viel mehr emotional gesteuert bin als rational.



Eigentlich wollte ich auch über etwas völlig anderes schreiben, nämlich darüber, dass ich schon wieder 5 Minuten früher aufgestanden bin und auch wieder Yoga gemacht habe und vor allem was durch das Visualisieren passiert während ich eigentlich „Palming“ betreibe um meine Sehkraft zu verbessern.

Die meisten Leute würden das Meditation nennen aber mir kommt das nicht so vor. Ich setze mich hin, lege die Handflächen auf die Auchen und mache mir Bilder von Sachen die ich gern hätte. In erster Linie die neue Wohnung. Das mache ich jetzt 2 Tage und die Bilder der Visualisierung setzen sich in meinem Unterbewusstsein fest. Dort arbeiten sie, wie das auch bei der Schauspielerei im Probenprozess passiert und was dann passiert ist interessant – man fängt an zu assoziieren…

So dachte ich bisher immer, dass es nicht möglich sein würde eine solche Wohnung zu finden wie ich sie visualisiere. Jetzt fiel mir aber ein, ich könne ja auch an den Stadtrand ziehen, oder nach Hürth, einem Vorort von Köln, (was noch den Vorteil hätte, dass es dort einen Biogroßhandel gibt, den ich jetzt nicht aufsuchen kann). Jetzt glaube ich auch wirklich daran, dass ich eine Wohnung nach meinen Vorstellungen finden werde. Das mit dem Stadtrand macht keinerlei Probleme wenn man ein Fahrrad hat und sportlich ist. Außerdem ist da die Wahrscheinlichkeit größer, dass die Katze auch nach draußen kann und ich einen Garten bekomme….

Was mir dann aber heute beim joggen einfiel ist, dass Kurzsichtigkeit ja mit Angst vor der Zukunft zusammen hängt, so hab ich durch das Palming und das Visualisieren 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Toll! Mal schauen welche Konsequenzen dass hat.

Was gab’s zu essen?:

1 Passionsfrucht
1 Khaki
3 Bananen
6 Datteln
1 Multivitamintablette
mein Lieblingsgreensmoothie
2 Bananen
2 Möhren
½ Avocado mit Salz
Rohmilchbergkäse
2 frische Feigen
2 handvoll Mandeln
2 Riegel Bitterschokolade
2 Möhren mit Mandel-Basilikum-Pesto NEU
1 Glas Rotwein
1 Riegel Bitterschokolade
½ Avocado mit schwarzem Himalayasalz
1 große Möhre
1 ½ Gläser Rotwein

Ich kann nicht sagen, dass ich damit zufrieden bin, aber es war ein sehr genussvoller Tag, was ja auch eine Menge wert. Es bringt nämlich nichts, wenn man das gesündeste Essen der Welt isst und dabei leidet und keinen Genuss empfindet. Ich bin immer noch voll raus aus meiner Vormarathon-Routine, bin aber, durch den Wikipediaartikel, erstmal vom Rohmilchkäse wieder geheilt. Enthält schließlich Opiate…

Noch etwas loswerden muss ich zum schwarzen Himalayasalz. Ich hab es einmal ungewollt im Bioladen gekauft weil es kein normales Himalayasalz gab. Es ist irgendwie auf ayurvedische Art und Weise zubereitet und enthält deshalb Schwefel. Wenn man es auf Avocado streut schmeckt diese erstaunlicherweise exakt genauso wie ein gekochte Ei mit Salz. GENAUSO – nicht ähnlich…. Das liegt daran, dass Eidotter auch Schwefel enthält. Probiert es aus!!!

Das wars von mir für heute – war auch, weiß Gott, genug…;-)

Alles Liebe,

Silke

PS. Matt Monarch interviewt Gabriel Cousens hier bis Montag 19.10.09 Mitternacht kalifornischer Zeit

Samstag, 17. Oktober 2009

Gott und Spaghetti Napoli...



Hallo Liebes,

Tag 211: Ich bin tatsächlich wieder da, und sehr zufrieden wie alles läuft bzw. wie ich es laufen mache. Es ist komisch, weil ich nicht so genau weiß wie ich von dem Weg abgekommen bin. Ob zuerst der Strom weg war und ich deshalb emotional ungefestigt war oder ob das Problem das Finanzielle war oder ob ich einfach zu viel Gekochtes gegessen habe vor und um den Kölnmarathon und es mir deshalb emotional schlechter ging, was wiederum dazu geführt hat, dass es mir wieder schlecht ging. Ich halte Letzteres aber für sehr wahrscheinlich. (War das einigermaßen verständlich?;-))

Ich hab es wieder geschafft pünktlich aus dem Bett zu kommen, obwohl ich gestern Nacht mit Schmerzen im Darm aufs Klo bin, weil ich eliminieren musste, was ich vor 2 Tage zu mir genommen hatte. Den Haferbrei. Ich hab an dem Tag schon gemerkt, dass er mir nicht gut tut, aber dass das so gravierende Folgen habe würde, habe ich irgendwie verdrängt. Ich will nie wieder in einer Situation sein, in der ich so etwas essen muss. Da ist Weißbrot ja noch besser, zumindest zu verdauen.

Es war toll gestern einen freien Tag zu haben. Ich habe alles gemacht was ich vorhatte. Yoga, Laufen gehen sogar das „Palming“ für die Augen habe ich gemacht somit bin ich wieder da wo ich alles stehen und liegen gelassen habe als die Proben begannen. Ich weiß auch nicht ob ich es schaffen werde dem allen weiter nach zu gehen, aber ich stehe jetzt erstmal jeden Tag jeweils fünf Minuten früher auf und gewinne so peu a peu mehr Zeit und kriege dann auch mehr geregelt. Proben sind ja eh nie vor 10 Uhr, wahrscheinlich nächste Woche auch erst Nachmittags.

Gestern stellte ich ganz plötzlich fest, dass die Wohnung direkt im Nebenhaus quasi auf der anderen Seite der Wand frei ist und mich überkam die Intuition, da doch einen Zettel an die Tür zu hängen und zu fragen ob die Wohnung frei ist, weil das Zimmer was ich gesehen habe wirklich sehr schön ist. Es hat dann auch direkt gestern Abend jemand reagiert und gesagt die Wohnung sei frei im Februar, habe 41 qm und sei frisch renoviert. Perfekt. Aber dann kam auch direkt der Haken. Es ist alles so erstklassig renoviert, dass die Warmmiete 500 € sein soll und das ist mir eigentlich zu teuer. Besonders für 41 qm in Humboldt-Gremberg. Meine visualisierte Wohnung hat 2 Zimmer, 50 qm, eine Terrasse, Altbau und kostet maximal 400 € warm. Wenn jemand so etwas kennt oder davon hört, in Köln -egal welcher Stadtteil-, zum 1.02.10 würde ich mich freuen Feedback zu kriegen.

Wer weiß aber wozu das gestern gut war. vielleicht auch nur dazu, dass ich das hier schreibe.



Ich hab dann wiederum auch wieder über Dr. Joseph Murphys Gottesbegriff in Denken Sie sich reich nachgedacht, und ich fange an mich an den Begriff zu gewöhnen. Aber wenn ich mir jetzt überlege, dass meine Gebete nicht erhört wurden weil ich nicht wusste, dass ich sie hätte visualisieren sollen!!! Oh Mann!!! Warum wird einem das nicht im Kommunionunterricht beigebracht, bitteschön? Wie viele Leute laufen, von Gott und der Kirche frustriert, durch die Welt und wissen keinen Ausweg? Die Fundamentalisten, da bin ich mir sicher, wissen genau wie man richtig betet – die visualisieren und zelebrieren jedes Gebet. Interessant aber…

Genau das muss der freie Wille sein.

Jetzt kann ich als Schauspielerin natürlich visualisieren. Die Kunst besteht für mich darin das visualisierte im richtigen Leben für wahr zu halten. Aber auch da hilft mir Dr. Joseph Murphy mehr als „The Secret“ oder „Das Gesetz der Anziehung“. Wichtig ist, Bilder in sein Unterbewusstsein zu pflanzen und dann zu glauben. Also, dass ich mir jetzt quasi ein Bild von einer Wohnung mache wie ich sie haben möchte, dass ich jetzt in Gedanken schon anfange sie zu gestalten, Kataloge durchblättere, sie evtl male und solche Sachen und währenddessen darauf vertraue, dass Gott oder das Universum zum richtigen Zeitpunkt die richtige Wohnung bereit hält. Und da fällt es mir dann jetzt, irrsinniger Weise, leichter auf Gott zu vertrauen als auf das Universum, da Gott Religion ist, das Universum aber Esoterik. Ich übe weiter.

Was gabs zu essen?:

2 Bananen
heiße Zitrone
Greensmoothie aus Mango, Banane, Romanasalat und Karottengrün
4 Möhren
2 Bananen
20 Haselnüsse
gemischter Salat
1 frische Medjooldattel (jetzt ist Saison, ich mag aber die getrockneten viel lieber)
handvoll Weintrauben
1 Khaki
2 Bananen
20 Haselnüsse
Mein Lieblingsgreensmoothie
Bergkäse
Spaghetti Napoli NEU
Handvoll Rosinen
4 Datteln
handvoll Mandeln
4 Möhren
3 handvoll Mandeln
mehr Rohmilchbergkäse



So war dann zumindest mal wieder gestern der ganze Tag roh, aber natürlich ist passiert, was bei fettreicher Rohkost immer passiert: Man wird trotz Überessens nicht satt. Auch der Rohmilchkäse hat dazu beigetragen weil er in die selbe Kategorie fällt wie Nüsse.

Ich hab ja kürzlich schon erwähnt, dass ich große Lust darauf verspüre, ich glaube aber, dass das mit meinem Absturz in die Kochkost zusammen hängt. Ich halte aber Rohmilchkäse für ein gutes Übergangsnahrungsmittel. Man sollte ihn nur, wie auch Nüsse nicht im Übermaß konsumieren. Das hab ich gestern getan, aber ich hatte auch 2 Greensmoothies.

Ich denke ich werde mich wieder näher in Richtung 80/10/10 orientieren, wenn auch nicht exakt anstreben.

Ich habe das Gefühl ich habe ein ungeheures Bedürfnis nach frischer Nahrung als Kompensation der letzten Tage und außerdem hatte ich gestern enormen Durst und wir wissen ja was das bedeutet. Entgiftung. Hat sich heute Nacht auf dem Klo dann auch gezeigt in Form von Blähungen und Durchfall. Wiederlich.

Alles Liebe von einer wieder glücklichen,

Silke


Freitag, 16. Oktober 2009

Endlich wieder Rohkost...



Hallo Liebes,

Tag 210: Es tut so unglaublich gut wieder frisches Essen im Körper zu haben. Mir tun die armen Menschen so leid, die dauernd dieses pappige Getreidezeugs essen ohne zu wissen welch eine Wohltat so ein Greensmoothie ist, wie ich ihn gerade zum Frühstück in mich reingeschüttet habe. Ich bin mit tierischem Hunger aufgewacht. Vielleicht war es aber auch eher Durst.

Mir lief gestern den ganzen Tag die Nase, was bestätigt, was Dr. Norman Walker in Auch Sie können wieder jünger werden beschreibt. Durch den Verzehr von gekochtem Getreide verschleimt der Körper. Dieser versucht sich dann über die Ausscheidungsorgane des Schleims zu entledigen.

Ich war auch bei der Plasmaspende gestern und bin so mit Hängen und Würgen an die entsprechenden Werte gekommen, was mich zu dem Entschluss bringt, dass ich wieder ein Multivitaminpräparat nehmen werde. Ich habe zwar keine Eisenmangelerscheinungen, aber ich will mir nicht 80€ im Monat entgehen lassen, nur weil die Schulmedizin nicht in der Lage ist zu bestimmen, wie viel Hämoglobin tatsächlich ein gesunder Wert ist. Wenn die Ärzte dort Recht haben und der Hämoglobinspiegel schwanken kann, wird sich auch mit dem Nahrungsergänzungsmittel ein Mangel einstellen, wenn der Körper genug hat. Ich probier das jetzt mal aus und gehe so auf Nummer sicher. Ich habe kein Interesse dran rohes Fleisch zu essen – Ich habe wieder ein Gewissen gegenüber den armen Tieren entwickelt obwohl ich niemanden verurteile, der sich für Fleisch entscheidet. Momentan entscheide ich mich dagegen, habe aber in letzter Zeit Lust auf Käse, was glaube ich, nur daran liegt, dass ich so viel Gekochtes gegessen habe.

Gestern, zur Feier des Tages, als ich endlich Geld in der Hand hatte und mit Hunger einkaufen gegangen bin, hab ich eine 200g Packung Studentenfutter gekauft und tatsächlich auch komplett gegessen. Ich sage jetzt nicht, dass ich so wahnsinnigen Hunger hatte, sondern weise darauf hin, dass das der Haken an der fettreichen Rohkost ist. Man ist förmlich unersättlich. Diese Tüte Studentenfutter enthielt genug Kalorien, dass ich den ganzen Tag hätte satt sein müssen, aber gestern Abend hatte ich dann doch wieder Hunger auf was zu Knabbern. Nicht nur Appetit sondern richtiges Magenknurren. Vorzubeugen ist das nur mit genug Kohlenhydrate und grünem Salat also quasi Greensmoothies – dann passiert das nicht.



Ansonsten geht`s mir jetzt wieder viel besser und ich fühle mich viel wohler. Hab die ganze Plasmaspende durch mir positiv affirmiert und tatsächlich auch für entsprechende Blutwerte gebetet.

Es ist so, dass Dr. Joseph Murphy in Denken Sie sich reich immer von Gott spricht und nicht vom Universum oder vom inneren Wesen. Er spricht von Gott und dem Unterbewusstsein und ich, als streng katholisch erzogenes Mädchen, habe so einige Probleme mit meiner Gottesvorstellung, z. B. dass „Bittet und es wird euch gegeben“ wie es in der Bibel steht, in meinem Leben nicht funktioniert. Gestern hat es ausnahmsweise funktioniert. Dr. Joseph Murphy zitiert auch noch dauernd aus der Bibel. Da muss ich noch mal drüber nachdenken…

Ich bin heute auch wieder etwas früher aufgestanden und zwar nach einer Methode die ich irgendwo im Internet aufgespürt habe, jeden Tag einfach 5 Minuten früher aufstehen als am davorigen. So komme ich dann vielleicht irgendwann auf 5 Uhr morgens. Steve Pavlina schreibt in seinem Artikel „How to become an early riser“ das er irgendwann auf den Zusammenhang zwischen früh aufstehen und erfolgreich sein gestoßen ist. Nicht nur bei sich, auch bei Anderen und dass der Körper weniger Schlaf benötigt, als er sich auf natürliche Art und Weise holen würde.

Ich bin wieder in meinem Element. Wieder da. So,

was gab’s zu essen:

2 Bananen mit 2 Ringen frischer Ananas
2 handvoll Rosinen
2 Bananen
3 Kaffee (einen zum aufwärmen, 2 um meinen Blutdruck für die Plasmaspende zu erhöhen)
150 g Studentenfutter
gemischter Salat
1 Banane
2 Gläser Rotwein (war in Gesellschaft gestern Abend)
1 Banane

Das war nicht gut aber das war ziemlich roh und ich fühle mich wirklich viel besser jetzt. Die Auswirkungen von Rohkost auf den Körper sind echt gravierend – jetzt wieder mal sehr gut zu sehen. Ich freue mich und werde jetzt gleich Yoga machen und danach laufen gehen. Habe heute frei und dann mal schauen wie lange ich so brauche für all den Kram für den ich gerne Disziplin aufbringen möchte. Würde ich um 5 aufstehen hätte ich 2,5 Stunden mehr Zeit als ich heute habe. Letzten Sommer war ich schon mal an dem Punkt und da hab ich mich auch sehr wohl gefühlt. Schauen wir mal…

Alles Liebe,

Silke