Mittwoch, 14. Oktober 2009

...am Boden...



Hallo Liebes,

Tag 208: Alles nicht so leicht im Leben. Wie sich rausstellte wollte das Leihhaus mein Laptop gar nicht haben und obwohl ich überall Bewunderung dafür bekomme, ist es zu alt. Die nehmen nur Geräte die nicht älter sind als ein halbes Jahr.

Somit wieder reine Improvisation. Ich werde Kai heute mal fragen ob er mir Geld leihen kann, vorausgesetzt ich laufe ihm über den Weg. Der Hausmeister hat eben mitbekommen, wie ich mir im Keller Strom geholt habe und André hat sich wieder in Kais Wohnung verkrochen. Da ist es warm. Ich friere. Der Hausmeister hat mir gesagt, die GEW würde bestimmt nichts verrechnen, sondern erstmal darauf bestehen, dass die ganze Summe gezahlt würde. Na, herzlichen Glückwunsch. Ich muss ausziehen. Das geht ja so gar nicht mehr. Schreibe gleich die Kündigung.

Ich hab dann aus meinem letzten Salatvorrat den Super Duper Mangosalat gemacht und jetzt hab ich noch 2 Mangos und 2 Tomaten. Im Garten wächst noch Brunnenkresse und Petersilie. Ansonsten hab ich nur noch Hafer und Weizen und einige Hülsenfrüchte im Schrank.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Ob es Sinn macht zu fasten oder nicht. Morgen gehe ich noch mal zur Plasmaspende und bekomme vielleicht, wenn das Hämoglobin stimmt, 20 €. Dann hätte ich eine Woche mit 20 Euro überlebt. Das letzte Geld kam auch am Donnerstag zu mir.

Das schlimme ist, dass mein Gutschein von M. für Karstadt nicht für die Lebensmittelabteilung sondern nur für alles andere gilt. Wie ich am Samstag letzter Woche aber raus gefunden habe, gilt er für die Schokoladenabteilung. – Somit bin ich gestern wieder schwach geworden und habe Schokolade gekauft. Ich hatte Hunger. Nüsse haben nicht mehr gereicht. (zum Glück habe ich die noch, Haselnüsse von vorm Haus).




Und so fällt es dann natürlich auch nicht gerade leicht positiv zu denken, aber ich tue mein Möglichstes. Es funktioniert nur nicht, weil ich Angst habe und somit nicht dran glaube. Wie ist das nur schon wieder so weit gekommen?
Ernsthaft, wer kann unter solchen Umständen schon zufrieden und glücklich und dankbar sein?

Wie gesagt, ich tue mein Möglichstes. Aber nur weil ich keine Rezepte machen kann, heißt das ja nicht, dass ich für euch keine posten kann. Ich hab ja schon viele ausprobiert in meiner rohen Zeit. Ich habe also gestern mal begonnen, das Rezept zu posten, was ich Anfang des Monats gemacht habe, als ich keinen Internetzugang hatte. Rucola mit Sommermelone. Und so mach ich dann weiter…

Was gab’s also gestern zu essen?:

4 handvoll Mandeln
2 handvoll Rosinen
handvoll Mandeln
gemischter Salat
handvoll Mandeln
handvoll Rosinen
1 Möhre
1 Tafel Schokolade
Super Duper Mangosalat
1 Kohlrabi
20 Haselnüsse

Ich hatte Sodbrennen und Verdauungsbeschwerden nach der Schokolade, aber man kann jetzt auch den kompletten Speiseplan nicht gerade als gesund bezeichnen. Es geht hier quasi ums überleben.

Ich habe ja die Spendenbutton auf meiner Seite, aber bisher sind da nur 5 € von einem sehr netten Spender bei rum gekommen.

Falls jemand unter euch so reich sein sollte, dass es ihm nicht ausmacht etwas zu geben würde ich mich über Spenden sehr freuen.






Alles Liebe,

Silke



Sonderangebot bei Holzfarm.de - jetzt zugreifen und sparen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen