Sonntag, 25. Oktober 2009

Wasser fastentag 3...



Hallo Liebes,

Tag 219: Hach, das Wasserfasten ist leichter als in meiner Fantasie. Ich bin nicht völlig unterkühlt und auch nicht schwach und vermisse auch nicht irgendeine Art von süßem Geschmack auf der Zunge. Was ich aber merke ist, dass ich sehr gereizt und empfindlich bin. Ich rege mich schnell auf. Das sind all die Gefühle, die ich normalerweise mit Essen unterdrücke. Den Ärger über das Theater und andere Dinge.

Hauptsächlich aber der Ärger über das Theater. Ich hab sogar davon geträumt, was meines Erachtens ein Zeichen ist, dass ich das auf gesunde Art und Weise verarbeite.

Ich hab sehr lange geschlafen. Ich dachte aufgrund dessen, dass die Uhr umgestellt wir, komme ich eh aus meiner Routine raus und schaue mal wie viel Schlaf sich mein Körper nimmt. Es waren 10 Stunden. Nachholbedarf oder Selbstheilung? Wahrscheinlich beides.

Ich stelle fest, dass mein Urin gelber ist als sonst, was natürlich auf Entgiftung schließen lässt, andere Entgiftungserscheinungen habe ich nicht. Natürlich viel Durst, der Urin und der Reizbarkeit. Kein Kribblen – aber das lange Schlafen.

Meine beste Freundin rief mich gestern an um mir zu sagen „Du bist so deiner Zeit voraus – Ich hab in einer Frauenzeitschrift gelesen: „Essen sie sich schön, jung und dünn mit Rohkost. Halten sie sich fern von tierischen Produkten und Brot“. Sie weiß natürlich nicht, dass die Rohkostbewegung schon 150 Jahre alt ist bzw. die Essener das zu Zeiten Christi praktizieren. Geschweige denn alles was vor der Entdeckung des Feuers passierte.

Allerdings frage ich mich jetzt gerade: Warum setzt es sich nicht entgültig durch? Liegt es an der Werbung oder daran, dass mit Rohkost kein Geld zu machen ist oder daran, dass die Gourmetrohkost nicht etabliert genug ist?

Ich war gestern Abend eingeladen und als das Wort Rohkostgefallen ist war die erste Reaktion von den Leuten, die noch nie davon gehört haben: „Also Möhren und Sellerie“. Es hat sich noch gar nicht rum gesprochen in der Gesellschaft. Ich erinnere noch mal an meinen Geburtstagskuchen, den ich M. serviert habe der völlig fasziniert davon war, das man so leckeren, gesunden Kuchen machen kann.

Ich sollte nicht von lecker Essen schreiben, wenn ich keines essen kann. Das ist gemein gegenüber mir selbst. Ich habe gestern eine Vitamintablette gegessen und gestern Abend dann Tee getrunken. Was sehr angenehm war, also kein richtiges Waserfasten.

Ja, allzu viel hab ich auch heute nicht zu erzählen. Sehne mich eher danach mich mit mir selbst zu beschäftigen und nicht nach außen zu gehen. Bin heilfroh, dass ich heute Zeit und frei habe, obwohl ich auch noch Text lernen muss.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen