Sonntag, 28. Februar 2010

Umzug und Comfort Food...



Hallo Liebes,

Tag 343: Ich sitze also in der neuen Wohnung, habe ein paar Kratzer mehr und bin über Nacht anuriniert worde…

Pheromone scheinen zwar auf das Unterbewusstsein zu wirken, da mein Kater sich zwar da hin gezogen fühlte, aber den freien Willen brechen sie nicht. Er hat gemerkt, dass ich ihn in das Körbchen sperren wollte und da ging das Ganze auch nicht mehr friedlich zu. Habe ihn irgendwann geschnappt und unter Fauchen und Beißen und Kratzen in den Korb gesteckt. Dann war er ruhig. – Vor Angst! Wir sind mit der Bahn zur neuen Wohnung gefahren, dort habe ich das neue Zimmer mit Pheromonen eingesprüht und auf das Beste gehofft. Als nächstes waren die ganzen Katzensachen dran, wie Klo und Kratzbrett und das Klo ist mir dann vom Fahrrad gefahren und zerschellt.

In voller Sorge, dass er es evtl. nicht mehr aushalten könnte, bin ich zum „Fressnapf“ gefahren und habe ein neues Klo gekauft und mit selbst auf dem Rückweg, weil ich ja auch sehr tapfer war und viel geleistet hatte, eine viel zu teure Riesenpapaya gekauft. Die Hälfte davon hab ich auch direkt Zuhause gegessen. Ich hab aber auch mein Bedürfnis nach mich beruhigendem Essen gespürt und während ich so dabei war meine weiteren Sachen und vor allem mein Essen zu packen, habe ich zu viele Mandeln und Cashews gegessen und eine halbe Avocado mit Dulse, welches auch noch im Schrank lag .Comfort food. Pheromone zur Beruhigung von Menschen, gibt es schließlich keine zu kaufen. Höchstens Notfalltropfen.

Ich merke auch jetzt wieder, wie schon beim letzen Umzug, dass so eine Veränderung im Leben auch Unsicherheiten mit sich bringt. Man verlässt seine gewohnte Umgebung und Infrastruktur. Unterwegs gestern habe ich wehmütig an meine vielen marokkanischen Lebensmittelhändler gedacht, bei denen man, bei Gelegenheit, Blaubeeren in Bioqualität für 50 Cent bekommt. Hier gibt es Rewe, Lidl, Aldi und Netto und auf dem Heimweg von der Stadt auch einen Basic, aber ich fürchte keinen Türkischen Lebensmittelhandel wo ich rohe Hühnerherzen für den Kater erwerben könnte. Muss ich wohl in der Innenstadt erledigen.

Ich bin also gestern ca. 5 Mal hin und her gefahren und habe ca. 50 km mit dem Fahrrad zurück gelegt. Ich brauchte Kalorien und hatte keine Zeit zum Essen, somit war das alles irgendwie ein Snacken und so kam es auch zu den Nüssen. Die letzte Fahrt habe ich um ca 22 Uhr Abends gemacht und die war mit meinem Jack LaLanne's Health Master 100 und meinen Zutaten für den allmorgendlichen Smoothie. Und dann habe ich mir auch noch einen Rotwein gegönnt, in der Hoffnung dann besser einschlafen zu können.

Schweres Erdbeben auf Haiti - Helfen Sie mit einer Spende und unterstützen Sie die Hilfsaktionen von SOS Kinderdorf!

Heute Nacht wurde ich dann von Gepolter wach und ich glaube es war die Katze meiner Mitbewohnerin, die vor der Tür stand. Ich konnte danach nicht mehr einschlafen und merkte irgendwann, dass mein Kater sehr nah zu mir kam, mir auf die Haare trat…

Ich hab dann noch etwas weiter gedöst und als schließlich der Wecker klingelte und ich aufgestanden bin, habe ich festgestellt, dass er mich offensichtlich markiert hat. Mich also anuriniert hat, auf den Haaren, am Kopfkissen, in der Decke und auch auf der Luftmatratze. Sorry, an die zartbeseiteten Gemüte unter euch, aber so war es. Das Erste, was ich gemacht habe war mir die Haare zu waschen und dann alles Andere. Ich hoffe nur ich kriege das Aroma aus den Klamotten wieder raus. Jetzt bin ich mir sicher, dass die Katze meiner Mitbewohnerin vor der Tür stand und wohl versucht hat durch die Katzenklappe zu kommen, die in der Tür ist. Die ist verriegelt, aber durchsichtig, so dass die Katzen sich sehen und sicherlich auch wittern können. Ich habe dann auch erneut Pheromone versprüht, damit sich die Katzengemüter wieder beruhigen. Ich hab vom Tierarzt eine Broschüre bekommen, die erklärt, dass Katzen in Stesssituationen halt auch kratzen und eben auch urinieren. Unter Garantie stand da die fremde Katze vor der Tür – und dann noch die neue Umgebung…

Was gab’s in dem Chaos zu essen?:

3 getrocknete Feigen
Greensmoothie aus diversen Zutaten
2 Bananen
4 getrocknete feigen
½ Riesenpapaya
½ Avocado mit Dulse
1 handvoll Mandeln
1 Banane
1 handvoll Cashews
1 handvoll Mandeln
Salat aus 3 Miniromana, Trauben, 1 Frühlingszwiebel, Sonnenblumenkeime, Radieschensprossen und als Dressing 1 Orange mit 4 Datteln püriert
200ml Rotwein

Jetzt gleich mache ich mich auf den Rückweg in die alte Wohnung um meinen Papa in Empfang zu nehmen, der mit mir den Restumzug macht und dann ist auch das liebe Wochenende schon wieder vorbei und morgen sind wieder Proben. Allerdings etwas später, erst um viertel vor 11. Drückt mir die Daumen, dass alles reibungslos vonstatten geht.

Alles Liebe,

Silke

Samstag, 27. Februar 2010

Pheromone und Gesellschaftskritik....

Jetzt bei Meinungsstudie anmelden

Hallo Liebes,

Tag 342: Puh, heute steht der Katzenumzug an und, Gott sei Dank, geht es auch mir heute noch eine Spur besser als gestern. Ich glaube ich habe wirklich gut aufgepasst. Wie schon gestern prophezeit, hatte ich zwar Angst vor dem stressigen Tag gestern, es ging aber alles reibungslos, ich hab sogar noch einen Termin mehr reingequetscht.

Ich war beim Tierarzt weil ich die Unsicherheit meines Katers spüre, da ich ihn ja nicht nur in seinem verhassten Körbchen füttere, sondern auch noch die ganze Umgebung verändere, alles umräume, Kisten aufstelle. Er ist einfach misstrauisch. Ich wollte eigentlich KO-Tabletten kaufen, so dass ich ihn einfach nur schlafend ins Körbchen hätte legen müssen. Ich wusste gar nicht, das Tierärzte so seltsame Öffnungszeiten haben. Von 9-11 Uhr und dann noch mal von 16-19 Uhr. Seltsam. Ich habe also beim Tierarzt das Problem geschildert und die erste Frage war: Wie alt ist er denn? – Ich habe gantwortet: 8. – Nächste Frage: Wann war er das letzte mal beim Tierarzt? – Ich voller stolz: Noch nie!!!! ;-) ( Meine Katze ist ganz super darin sich durch Heilfasten selber zu heilen – wie der Herr so das Gescherr.)
Darauf sagte die Arzthelferin: Ja, dann weiß man ja gar nicht, ob er irgendwelche Herz-Kreislauf-Probleme hat, da kann man keine KO-Tabletten geben.

Ich hatte eh' ein schlechtes Gewissen, weil ich ja selber schon keine Medikamente nehme und der Kater noch nicht mal homöopathische Tropfen oder so was isst.

Also habe ich Pheromone erworben – Die spritzt man in das Körbchen. Katzen geben diese Pheromone in ihrem Gesichtsbereich ab und reiben sich dann wenn sie sich wohl fühlen an Dingen, welche dann nach den Pheromonen riechen. Wenn ich sie aber in das Körbchen sprühe, glaubt sie Katze, sie habe es selbst markiert. Unter Stress geben Katzen diese Pheomone nicht ab, weshalb mein Kater das Körbchen noch nie selber markiert hat. Macht Sinn! – Ich merke auch schon wie er dem Körbchen gegenüber zutraulicher wird. Der Futtertrick wird aber trotzdem noch angewandt werden müssen.

Ich bin also recht zuversichtlich und werde wohl den ganzen Tag mit dem Fahrrad durch Köln fahren müssen um Kleinkram hin und her zu bringen, bevor dann Morgen die großen Sachen transportiert werde.

Energiesparende Elektrogeräte, Strahlungsarme Telefone, Luftreiniger und mehr, alles bei PureNature! Jetzt zum Shop!

Die Probe gestern war sehr gut, auch sehr konstruktiv aber es gab eine weiter Hiobsbotschft: Jetzt werden auch noch Würstchen gegessen. Meine Güte – mit Essen spielt man doch nicht!!!!! Wir haben fast nur Essen als Requisiten, mal abgesehen von Alkohol und Zigaretten. Ok, aber Theater dient nun mal auch dazu oder eigentlich ausschließlich, der Gesellschaft den Spiegel vorzuhalten und die Gesellschafft is(s)t nun mal so. Das weiß ich zu genüge, deshalb hab ich doch immer so schwierige, soziale Situationen. Und euch geht’s wahrscheinlich ähnlich. Die Story ist eigentlich die, da versucht eine Gruppe Leute, Frauen, aus der Gesellschaft auszusteigen – weil, wie wir alle wissen, die Gesellschaft scheiße ist. Und in dem Fall auch das andere Geschlecht. Sie gehen also in den Wald, werden Räuberinnen und unbewusst etabliert sich dann natürlich genau das selbe, gesellschaftliche, patriarchalische Verhalten, vor dem sie geflüchtet sind. Symbolisiert wird das dann natürlich unter anderem durch Bier, Zigaretten und Wurst. Wir machen Wettgrillen!!!! So geht männliches Verhalten in der Gesellschaft. Das Einzige, was noch fehlt, ist Fußball. Naja, ich glaube es wird richtig gut, sonst wäre ich vielleicht auch nicht so schnell davon überzeugt gewesen, all diese Dinge zu machen. Das Stück ist natürlich keine Kritik der Ernährung der Gesellschaft, aber ihres Verhaltens...liegt mir schon auch am Herzen, das Thema.

So, was gab’s zu essen?:

Ruccola-Mandarinen-Smoothie mit Aloe
2 Bananen
125 g Heidelbeeren
1 Mettwurst (und die war sogar roh, aber völlig versalzen)
500 g Trauben
10 getrocknete Feigen
Salat aus 3 Miniromana, 1 Frühlingszwiebel, Trauben, Radieschensprossen, Sonnenblumenkeime und einem Dressing aus 2 Orangen und 2 Feigen
5 getrockente Feigen

Von der Wurst hatte ich den Rest des Tagen Aufstoßen mit Wurstgeschmack und weil sie so unglaublich fettig war, habe ich in den Salat keine Nüsse mehr getan. Ich bin unter diesen Umständen aber recht zufrieden mit dem gestrigen Tag.

So, liebe Leute, geben jetzt alles für die Katz’ und schreibe morgen wahrscheinlich schon in neuen Räumlichkeiten.

Alles Liebe,

Silke

Freitag, 26. Februar 2010

80/10/10 - sei mein Anker....



Hallo Liebes,

Tag 341: Ach, ich fühle mich besser. Ich bin zwar Abends so fertig, dass ich meine schlafen gehen zu müssen, und liege dann wach…Versuche mir die Zeit mit positiven Affirmationen zu vertreiben…Ich nehme an, dass liegt schlicht und ergreifend daran das so viel los ist. Ich liege im Bett und grübele darüber nach, wie ich die nächsten Paar Tage gestalten soll. So ein Umzug ist doch immer was Nervenaufreibendes.

Meine zukünftige Mitbewohnerin hat mir eine Mail geschickt, dass sie heute den Schlüssel ihrer Noch-Mitbewohnerin bekäme und wann ich denn kommen wolle. Daraufhin haben wir telefoniert, ich habe ihr meine Planung geschildert und weil ja immer alles Gut wird, wenn man daran glaubt, passt ihre Planung mit meiner fantastisch zusammen. Ich werde morgen zwischen 10 und 11 Uhr Morgens die Katze einpacken und mit der Bahn rüber bringen, danach für den Rest des Tages alle tragbaren und für die Katze existenziellen Sachen rüber bringen. Wahrscheinlich auch Essen, was ich alles noch in den Schränken stehen habe. Am Sonntag kommt mein Papa und bring mit mir das Grobe rüber und es war wirklich, wirklich gut, dass ich es die letzen 2 Tage habe ruhiger angehen lassen. Heute wird noch mal ein Vollstresstag: Erst Probe, bereits um 9 Uhr, dann Gesangsunterricht, dann Schule. Ich habe immer Angst, vor dieser Art von Tagen und doch sind sie dann weniger stressig als ich angenommen hatte.

Gegen das Drogen-Proben-Problem habe ich gestern eine ganz gute Gegenstrategie entwickelt: Rezepte aus 80/10/10 Diet: Balancing Your Health, Your Weight, and Your Life One Luscious Bite at a Time Eins zu Eins nachmachen. Ich hatte gestern Abend recht wenig Hunger, regelbedingt, und habe einfach mal gemacht, was in dem Buch steht. Das erste war ein Mini-Romanasalat mit Dressing aus einer Orange und ein paar Walnüssen. Das war lecker auch ohne Frühlingszwiebeln. Das Andere, und sehr faszinierend für mich, war eine Suppe aus 1 Miniromana und 1 Orange und – unfassbar – die war sehr lecker!!!! Graham macht in seinen Menüs immer folgendes: Er hat 3 Gänge, erst einen Smoothie, dann eine Suppe und dann einen Salat, in denen ähnliche Zutaten sind, damit es von der Verdauung leichter läuft. Alle 3 Gerichte habe aber einen unterschiedlichen Geschmack, so hat man dann auch genug Abwechslung. Der Smoothie, der dem ganzen vorausgegangen wäre, wäre ein Papaya-Orangen Smoothie. Ich hatte aber keine Papaya. Ich will halt wieder mehr mit seinen Rezepten experimentieren, damit ich mehr Möglichkeiten habe und mehr inspiriert bin und mich nicht nach Norirollen oder so sehne.

Es ist doch immer wieder das Gleiche. Ich habe ein ziemlich hohes Rohkostniveau erreicht und vor einem Jahr noch hätte ich mich unglaublich dafür bewundert und es als Ziel und Ultimum betrachtet. Jetzt weiß ich aber, dass es eine noch höhere Stufe gibt und seltsamerweise bin ich doch dabei viel gelassener geworden. Ich spüre wie die fettarme Rohkost mir gut tut, ich weiß wie ich abnehmen kann, wenn ich es muss, ich weiß wie ich mir Rauchen abgewöhnen kann und ich weiß, wie ich Rückfälle in Kochkost vermeide, ich weiß wie ich mit sozialen Situationen am besten umgehen kann und ich weiß, dass es am besten funktioniert sich in der Öffentlichkeit als jemand zu definieren, der dem „Fit fürs Leben“-Konzept anhängt. Denn das scheint den Leuten weniger "strange" als reine Rohkost.

Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Aaachen Land

Gestern die Probe hatte alles Probleme der Tage zuvor, Bier, Zigaretten und Schokolade am frühen morgen.

Aber am Abend hab ich alles wieder wett gemacht und das geile daran war, dass das ohne den Jack LaLanne's Health Master 100 garnicht gegangen wäre, glaube ich. Ich hatte schon lange Lust auf Suppen, aber viele Sachen konnte ich mit meinem alten Mixer nicht machen und ein Pürierstab hätte das Ganze eben nicht fein genug püriert. Ich habe einen ganzen Miniromana und eine halbierte Orange in den Jack LaLanne's Health Master 100 gegeben, hab es mit dem Plunge runter gedrückt und heraus kam eine Cremesuppe – nur aus Orange und Salat:-))))

Ich schätze man hätte sie auch noch gut mit irgendwelchen Kräutern abschmecken können, aber ich war schon sehr froh über das Ergebnis. Viele von Grahams Rezepten sind in der Hinsicht wirklich magisch. Da püriert man 2 simple Zutaten miteinander und heraus kommt eine Köstlichkeit, mit der man nie gerechnet hätte. Und genau das ist auch der Grund, warum ich wieder intensiver mit dem Buch befassen will.

Was gab’s also zu essen?:

Ruccola-Mandarinen-Smoothie
5 Schokoladenriegel (Aldi)
1 Bier
1 Banane
12 Datteln
125 g Heidelbeeren
ca. 200 g Trauben
8 Datteln
Salat aus 200g Romana mit einem Dressing aus 1 Orange und 20 g Walnüssen
Suppe aus 200 g Romana und 1 Orange

Toll, das war wirklich faszinierend. Ich war danach auch richtig satt. Und ich habe wieder mal ziemlich großen Durst. Ist wahrscheinlich der Weg für meinen Körper den Kram auch wieder aus zu spülen. Sagte ich es schon? – In 2 Wochen ist Premiere!!!!

Für die unter euch, die in Köln sind und Lust haben zu kommen, um zu sehen wie ich früher mal war ;-) – hier ist ein Link zu allen Infos über das Stück:


http://www.germaniacgroup.de/raeuber_index.htm

Und jetzt auf, in die stressigsten 3 Tage, die ich seit langem gesehen habe !!!

Alles Liebe,

Silke

Jetzt bei Meinungsstudie anmelden

Donnerstag, 25. Februar 2010

Opfer...



Hallo Liebes,

Tag 340: Dieses Stück bringt mich wirklich um!!! Das wird von Tag zu Tag schlimmer. Ich habe so was noch nie machen müssen, seit ich von der Schauspielschule weg bin. Einmal musste ich so widerliche Käsebällchen aus der Tüte essen, aber was jetzt gerade passiert ist wirklich der Abgrund des Ekels!!! (In meiner Welt ;-))Aber so ist es ja auch gedacht. Also, es gibt nicht nur Schokolade und Dosenravioli, kalt wohlgemerkt, dazu dann noch Bier, wahrscheinlich echtes, Zigaretten, und es wird Puderzucker in die Nase eingesogen. Wir sollen nämlich auch noch Koksen spielen. Jetzt habe ich keinerlei Erfahrungen mit Koksen, aber wenn man Puderzucker in die Nase saugt, dann wehrt die sich den ganzen Tag mit Laufen. Ja, so was sind Entgiftungserscheinungen. Außerdem schmeckt man den Zucker dann auch noch in der Kehle. Bah!!!! Wie ich gestern schon sagte: Wer Kunst machen will muss leiden. Ich freue mich unbändig auf die Premiere, dann ist das vorbei....

Allerdings haben sich die Essensdiskussionen, die wir auf der Probe geführt haben, offensichtlich auch ausgezahlt. Unser Regisseur trink aus Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs jetzt regelmäßig Wasser und meine Kollegin, die mit den Feigen, erzählte mir gestern sie hätte sich durch mich voll inspirieren lassen und würde jetzt dauern Obst kaufen. Sie würde sowieso sehr gerne Obst esse, würde es aber meisten nicht kaufen, weil sie immer denkt, sie könne es eh nicht verbrauchen aber sie würde unglaublich viel davon essen. Das sei so inspirierend wenn man mich auf der Probe ständig mit Obst sähe.

Victoria Boutenko hat also mal wieder völlig Recht. Sie hat in 12 Steps to Raw Foods: How to End Your Dependency on Cooked Food darüber geschrieben, wie man anderen Leuten die Rohkost am besten näher bringen könne und berichtet auch über ihrer Erfahrung mit ihrer sterbenden Mutter, die sie natürlich versucht hat an gesünderes Essen zu gewöhnen, was nicht geklappt hat. Seither hat sie viel darüber nachgedacht, wie das Ganze funktioniert. Es funktioniert nur durch reversible Psychologie oder besser gesagt, ohne Zwang, ohne Druck und indem man mit gutem Beispiel voran geht. Denn, machen wir uns doch nichts vor, jeder möchte gesund, schlank und schön sein. Wenn es dann noch lecker ist, ist doch alles in Butter. - Aber niemand möchtegezwungen werden und niemand möchte, dass über ihn bestimmt wird.

Also, ich bin mir sicher, dass mein Körper sich auch wieder von dem Mist, den die Kunst von mir fordert mir einzuverleiben, auch wieder entledigen kann. Bald – nach der Premiere. 2 Wochen und 2 Tage noch. Und wenigstens habe ich das Gefühl das das Stück gut wird.

Ich habe gestern die Plasmaspende ausfallen lassen, weil ich mir endlich mal wieder Ruhe gönnen wollte und ich spüre jetzt, dass mir das sehr gut getan hat. Ich habe weiter gepackt, Sachen geregelt, Hausaufgaben gemacht und mich geschont.



Dann hab ich auch gestern meine Tage bekommen und es war viel eher so, wie ich früher darauf reagiert habe. Ich hatte kaum Hunger, hatte Durchfall und auch größere Schmerzen als sonst. Der Körper ist einfach nicht in Topform. Ich habe vor ein paar Jahren schon die Erfahrung gemacht, dass ich Regelschmerzen immer dann habe, wenn ich gekochte Stärke esse und das habe ich natürlich gestern auch. Es war aber natürlich nicht so schlimm wie früher, aber auch nicht so leicht, wie in letzter Zeit. Für Regelbeschwerden ist Rohkost wirklich das allerbeste Mittel. Es dauert aber auch einige Zeit, bis man gar keine Last mehr damit hat. Es wird von Monat zu Monat weniger.

Ich hab mir vorgenommen, mal wieder exakt die Zutaten eines in 80/10/10 Diet: Balancing Your Health, Your Weight, and Your Life One Luscious Bite at a Time vorgeschlagenen Tagesmenüs zu kaufen und mich so exakt wie möglich mal wieder daran zu halten. Ich brauche Inspiration und ich brauche viel Essen, zumal ich durch das Rachen auf der Probe dazu neige das Essen zu vergessen. Ja, ja, Rauchen macht schlank. Das ist der Grund. Mir hat eine befreundete Gesundheitsberaterin mal erzählt, dass man, wenn man mit dem Rauchen aufhört so viel isst, weil der Körper ein totales Defizit an Nährstoffen hat, nicht weil sich der Stoffwechsel umstellt. Kann sein, so lange das Viele was man isst aber Obst und Greensmoothies sind, ist auch das kein Problem. Rohkost ist echt so großartige und 80/10/10 schon lange.

So, hier die Schreckensbotschaft, was es zu essen gab:

1 Banane
Feldsalatsmoothie
2 handvoll Gojibeeren
¼ Dose Ravioli
1 Banane
1 Reisdorff-Kölsch 0,33l
3 Riegel-Aldischokolade
2 Selleriestangen mit Füllung und Sauce der Ravioli (ist jetzt alle)
1 Tasse Sonnenblumenkeime
¼ Ananas
5 Paranüsse
Salat aus 3 Mini-Romana, Frühlingszwiebel, Sprossen, Trauben, Granatapfel und einem Dressing aus 1 Orange, 1 Mandarine, Stückchen rote Beete und 6 Datteln
Ca. 200 g Trauben
Saft von eingeweichten Gojibeeren + ca. 4 EL eingeweichte Beeren

In anbetracht dessen, dass das für Otto Normalverbrauche wahrscheinlich sehr gesund aussieht, kann ich mich glücklich schätzen, dass so was für mich eine Vollkatastrophe ist. Wie unterschiedlich die Perspektiven sein können. Ich fühle mich heute grundsätzlich besser, was aber definitiv nichts mit dem Essen zu tun hat, sondern mit der Ruhe von gestern. Das Wochenende wird noch anstrengend genug. Und mein Leben bis zur Premiere auch, denn einrichten muss ich mich schließlich auch noch in der neuen Wohnung. Aber ich werde mehr Zeit haben, weil mein Weg in die Stadt nicht mehr so lange dauert.

Den Salat habe ich nur halb gegessen, mich hat die rote Beete total abgeturnd, aber ich mochte als Kind schon keine rote Beete. sollte ich  nicht mehr in die Salatsauce pürieren, sondern einfach wegschmeiße. Schießegal....

Mal sehen was für Hiobsbotschaften ich morgen für euch habe….

Alles Liebe,

Silke

Mittwoch, 24. Februar 2010

Wer Kunst machen will muss leiden..

bringmirbio  der Online-Lieferservice für Bioprodukte

Hallo Liebes,

Tag 339: Dieses Stück bringt mich noch um!!!! Also, nicht nur, dass ich permanent rauchen muss, jetzt gibt es auf der Bühne auch noch Schokolade sowie Dosenravioli. Alles natürlich echt und authentisch und das wo ich eh kurz davor bin völlig ausgelaugt zu sein. Tatsächlich fühle ich mich gerade so schlecht, wie das ganze Jahr noch nicht, und wenn ich nicht wüsste wie großartig man sich bei korrektem 80/10/10 fühlen kann, würde mir das gar nicht auffallen. Tatsächlich ist es so, dass ich einen Charakter kreieren muss, der so ist wie ich früher auch mal war. Jemand der, wenn er Gefühle nicht ertragen konnte, zu Zigaretten gegriffen hat, jemand, der sich selbst nicht genug wert ist, weil es ihm jahrelang so vermittelt wurde und der das einfach mal geglaubt hat, jemand der Spaß hat an masochistischem Verhalten. Ich hatte vor 5 Jahren mal so großen Liebeskummer, dass ich, obwohl ich die Rohkost schon kannte über Wochen mich zur von Kaffee und Zigaretten ernährt habe. Das war furchtbar. Ich war mir selbst völlig egal, weil ich mich so ungeliebt gefühlt habe und nicht wusste, dass man nur geliebt werden kann, wenn man sich auch selbst liebt.

Vielleicht fordert das Leben von mir jetzt eine Auseinandersetzung mit meinem früheren Selbst. Vielleicht dient das Ganze, um mir vor Augen zu führen, wie weit ich gekommen bin und natürlich zeigt einem auch jeder Rückfall in alte Gewohnheiten, dass man das für sich nicht mehr will. So war das bei mir immer wieder. Ich habe einen Rückfall, stelle fest wie beschissen es mir dann geht und gehe mit gesteigertem Elan einen weiteren Versuch zu einer besseren Lebensweise an, weil ich wieder mal einen Grund mehr habe, auf mich zu achten.

Ich habe mich ja so darüber gewundert, dass ich die 3 Male Kochkost dieses Jahr so gut vertragen habe und kein Bauchzwicken oder so was davon bekam, wie andere Leute das geschildert haben. Ich denke, ich weiß jetzt woran das liegt: Meine Kochkost war tatsächlich gesund genug um mir keine Beschwerden zu verursachen. Sodbrennen und Bauchkneifen hatte ich gestern nach 3 Stücken Aldischokolade, die es im Stück gab: Tata!!!
Muss die furchtbar sein, wenn ich so darauf reagiere. Recht gut kombinierte Kochkost mit viel Rohkost dabei, macht bei mir keine Probleme, auch rohe Schoko nicht – aber dieses Aldizeug!!!!

Nun ja, ich fiebere mit jedem Tag mehr der Premiere entgegen, einfach nur weil mir das alles zu viel wird. Und Mist zu essen und zu rauchen, macht das Ganze nicht leichter. Ich merke auch schon wieder wie ich gereizter werde und das hatte ich bei 80/10/10 gar nicht – oder beim gar nicht Rauchen. Ich find’s jedenfalls doof und ätzend und habe keinen Bock mehr.

Ich werde jedenfalls wieder versuchen, strenger 80/10/10 anzuwenden, wenn ich nicht auf der Bühne bin. Einen so guten Ausgleich wie möglich zu schaffen

E-Book: Wie Mann Frauen anspricht - hier klicken

Und aufgrund dieses überlastet seins, funktioniert auch alles andere nicht so einwandfrei. Ich hatte gestern schon wieder einen Platten am Fahrrad und musste wieder in die Werkstatt. Offensichtlich war wohl noch ein Glassplitter in der Decke des Reifens. Als ich aus der Werkstatt rauskam und 100 Meter gefahren war, war es schon wieder platt. Ich also wieder zurück. Sie haben mir jetzt eine neue, unkaputtbare Decke drauf gemacht und den 3. Schlauch in 4 Tagen. Meine Fresse. Und ich habe 75 € dafür ausgegeben, was mich zuerst geärgert hat, was ich dann aber in positive Affirmationen umgeformt habe und ich habe mich nicht geärgert, indem ich mir gesagt habe es wird schon seinen Grund haben, dass das passiert ist. Und jetzt ist tatsächlich auch der günstigste Moment für so was, denn momentan habe ich genug Geld zur Verfügung und die Fahrradwerkstatt habe ich zumindest auch glücklich gemacht. C’est la vie….

Was gab’s zu essen?:

Rucola-Mandarinen.-Smoothie + Maca
3 handvoll Gojibeeren
2 Bananen
3 Schokoriegel
6 getrocknete Feigen
Bananenchips welche Pilze bei uns im Stück gespielt haben….
Salat aus Romana, Trauben, Sprossen, Frühlingszwiebeln und einem Dressing aus Orange, 6 Datteln und Rote Beete (schöne Farbe)
1/5 Gurke und ½ Paprika mit Füllung und Sauce der Ravioli
Sonnenblumenkeime ca. 1 Tasse
1 Banane
4 Datteln
1 Banane
6 Datteln
20 Cashewkerne als Comfort food (ich war echt fertig gestern Abend)
ca 4 EL Sonnenblumenkeime

Ich bin dann um 10 ins Bett, fast direkt nach der Schule, und bin heute um 7 wieder aufgestanden. Ach ja, ich hab auch einen halbstündigen Mittagsschlaf gemacht, zwieschen Probe und Schule. Also, ich bin echt fertig. Vielleicht hängt das aber auch mit Entgiftung zusammen. Sushi und Schokolade und Nikotin…
Keine Ahnung. Meine Verdauung funktioniert, aber es stinkt. Wie sonst nicht. Liegt, schätze ich an der falschen Lebensmittelkombination und an dem rohen Fisch generell. Ich muss nächstes mal beim Japaner wirklich mal keinen Reis essen. Nur alles was roh ist und schauen was dann passiert. Und jetzt muss ich hier dringend Schluss machen, da ich seit Tagen nicht mehr unter der Dusche war, und das gar nicht geht, wenn man nah mit Menschen zusammenarbeitet, mit denen man auch körperlich werden muss.

Alles Liebe,

Silke

PS: Blogger war den ganzen Tag defekt, weshalb dieser Post leider erst so spät am Abend kommt. Sorry, zusammen!!!!

Dienstag, 23. Februar 2010

Alte Liebe rostet nicht...

Apotheke

Hallo Liebes,

Tag 338: So, gestern war ich wieder brav :-) Nicht das ich den Sushi-Ausflug bereut hätte, aber so was muss natürlich eine Seltenheit bleiben. Aber alte Liebe rostet halt nicht…

A propos alte Liebe: Ich habe vor etwa einem ¾ Jahr mal einen Blogpost geschrieben, der „Maca – Das muss Liebe sein“ hieß und gestern habe ich wieder mal die Wunderwirkung dieser magischen Zutat erfahren. Das Zeug wirkt ja faktisch, wie ein Energiedrink und 1000 Mal besser als Kaffee. Natürlich ist auch das keine Dauerlösung, aber für mich war’s gestern ein Segen. Ich habe fast all meine Umzugskisten gepackt, die Kündigung fürs Telefon geschrieben, Hausaufgaben gemacht, den Keller ausgeräumt, von meinem Mitbewohner die Kaution kassiert, geputzt etc. und das alles nur durch Maca. Ich habe mich in letzter Zeit ab etwas halb 9 abends nicht mehr konzentrationsfähig gefühlt. Das war gestern anders. Maca ist wohl gerade meine Rettung. Ich habe es direkt heute früh auch wieder in meinen Green-Smoothie getan und so lange ich sooooo unglaublich viel zu tun habe, fällt mir auch keine andere Lösung ein. Manchmal denke ich, Maca kann doch gar nicht gesund sein, weil es so unglaublich stimuliert. In den USA wird es pro forma fast überall untergerührt, so wie ich das mitkriege. Die Amerikaner neigen aber auch zur Übertreibung.

Ich war also gestern bin 23 Uhr wach und kam auch heute um 6 ohne Probleme aus dem Bett. Meine Verdauung hat sich nicht komplett eingestellt, Gott sei dank, aber sie ist auch nicht normal. Habe ich was anderes erwartet? Gestern auf der Probe hatte ich die Feigen vom DM dabei und hab mit meiner Kollegin, die mich überhaupt erst inspiriert hatte, welche zu kaufen, darüber gesprochen. Als ich bei der 8. Feige war sagte sie: „Übrigens, pass auf, die wirken abführend.“ Ehlich, könnt ihr euch vorstellen wie ewig lange ich nicht mehr darüber nachgedacht habe, ob irgendwelche Trockenfrüchte abführend wirken??? Das ist, als würde man sagen: „Übrigens Salat, der wirkt abführend.“ Das ist ziemlich absurd in meiner Welt.

Salat gab’s wie jeden Tag nach der Probe als Hauptmahlzeit und so langsam wird es schwer die Küche zu organisieren in Bezug darauf, was ich einpacken muss oder kann und was ich noch brauche. Ich denke mich könnte jederzeit die Inspiration anfallen, dass ich irgendein Rezept noch ausprobieren will, und wer weiß welche Gerätschaft ich dazu brauche. In der Realität wird das aber wahrscheinlich nicht so sein. Was ich aber noch ausprobieren möchte ist auf jeden Fall die Mandelbutter mit dem guten Jack LaLanne's Health Master 100

bontana - Wellness für zu Hause

Ich habe auch ein neues Rezept ausprobiert aber nur für einen Smoothie und in dem ganzen Gtümmel, dass ich gestern Abend angestellt habe, hatte ich auch keine Zeit mehr es zu posten. Ich hoffe ich kriege das heute geregelt.

Ein tollen Link dann noch, für alle die nicht mehr wissen, was sie noch an Green-Smoothie Variationen ausprobieren sollen ist hier: http://www.greenforlife.com/15-smoothies-in-3-mins.htm

Sergej Boutenko und seine Freundin zeigen in 3 Minuten 15 verschiedene Smoothies. Sehr witzig, obwohl ich noch keinen davon ausprobiert habe. So langsam sollte ich mir mal Gedanken darüber machen, wie ich nach Hannover komme am 30. März, zu Victoria Boutenkos Vortrag. Und ich sollte meine Schwester auch mal darüber informieren, dass ich komme und sie besuche an dem Tag. tztztzt. - alles bleibt lieben - Nachher kann sie überhaupt nicht und ich stehe in Hannover rum. Egal, wird sich schon fürgen – es fügt sich nämlich alles immer irgendwie. Und immer zum Guten…

Was gab’s zu essen?:


Superpower Schokopunding
Ruccola-Mandarinen-Smoothie mit Aloe
200 g Tomaten
10 getrocknete Feigen
1 Banane
2 handvoll Gojibeeren
Salat aus 1 Kopfsalat, 2 Frühlingszwiebeln, Trauben, diverse Sprossen und einem Dressing aus 1 Orange, 6 Datteln und ca 2 EL gehackte Mandeln sowie Rest Pastinake
1 handvoll Gojibeeren
Ananas-Crush-Smoothie NEU
Selleriestangen mit Füllung und Sauce der Ravioli

Zum einen: Dieses Salatdressing war der totale Knaller. Es schmeckte wie Orangen-Marzipan durch die Datteln und Mandeln. Ich glaube nicht, dass die Pastinake irgendwas dazu beigetragen hat, sie war einfach nur über. Ich hab mehrere solcher Reste im Kühlschrank, die ich noch verbrauchen muss, vor allem jetzt wo ich alles klitzeklein pürieren kann mit dem Jack LaLanne's Health Master 100. Alles einfach irgendwie pürieren, das passt schon ;-)

Das mit den Selleriestangen, war dann schon ein größeres Problem. Ich wollte wieder die Ravioli machen, nur diesmal dafür nicht Pastinake benutzen, sondern Rote Beete, aber die war auch schon so alt, dass sie nicht mehr fest genug war und ich sie auch mit meiner neuen Reibe nicht in ganz dünne Scheiben schneiden konnte. Also habe ich beide Saucen zusammen geschüttet und den Sellerie darein gedippt. Fertig. War ein Hauch zu viel Fett und auch ein Hauch zu viel Salz, aber keine Relation zum Vortag.

Alles Liebe,

Silke

bringmirbio  der Online-Lieferservice für Bioprodukte

Montag, 22. Februar 2010

Sushi...

Wonnewerk - besondere Geschenke zu verschiedensten Anlässen

Hallo Liebes,

337: So, ich habe dann gestern mal die Gebrauchsanleitung des Jack LaLanne's Health Master 100 und es sieht gar so aus, als könne man mit dem guten Stück auch Nussbutter machen und das ist jetzt mal wirklich, wirklich großartig!!!! Ich hab schon of hin und her überlegt, ob ich so was mal kaufen soll. Es gibt einige gute Firmen, die rohe Nussbutter anbieten, aber irgendwie habe ich sie doch nicht soooo sehr gebraucht. Bei 80/10/10 schon garnicht, aber ooooohhhh, was für Möglichkeiten kann einem das öffnen. Bisher liebe ich das gute Stück sehr. Es ist auch noch leicht zu reinigen und bisher weiß ich wirklich nicht, warum ein Vitamix so sauteuer ist. Hm, ich könnte 14 Jack LaLanne's Health Master 100 durchhauen und hätte dann das Geld zusammen was ein Vitamix kostet und ich glaube nicht, dass ich das in diesem Leben noch schaffe. Ich glaube aber beim Dörrgerät will ich den echten Excalibur haben.

So, gestern war's schwer. Was heißt schwer. Es gibt eine Sache, der ich weder widerstehen kann noch widerstehen will. Eine Speise bei der bei mir Land unter ist. Es gibt soziale Situationen, in denen man Kompromisse machen MUSS, es gibt Situationen wo die Verführung größer ist, wo man nicht widerstehen will und in der war ich gestern. Eine ähnlich Situation hatte ich das letzte mal vor fast einem Jahr, aber da war ich noch nicht ganz so roh wie ich es jetzt bin. Dazu aber später.

Ich hatte fantastische Schokolade gemacht und war um 15 Uhr mit meinem Joggingfreund verabredet. Und der, soooo mitdenkend wie ich es von Männer sehr, sehr selten erlebe, war so toll, dass er daran gedacht hat, dass ich ihm vor einigen Wochen mal erzählt habe, dass ich soooo gerne Goji-Beeren haben möchte und dass es die in Stuttgart am Hauptbahnhof gibt. Er ist momentan beruflich in Stuttgart und hat mir welche mitgebracht. Ahhhhhrgh!!!!! So geil! Hätte ich die einen Tag früher gehabt, hätte ich sie in die Schoko getan! Natürlich kann man Goji-Beeren auch bestellen, aber irgendwie reizen sie mich als Superfood nicht so sehr, und sie sind ja auch recht teuer, dass ich mich einfach davor gedrückt habe. Jetzt muss ich mir was Tolles überlegen, was ich damit machen möchte.

Ich war also bei ihm und er hatte Kaffee gekocht und keinen Tee im Haus und ich bin momentan körperlich nicht so auf der Höhe wie ich es gerne wäre, aufgrund dessen, dass einfach recht viel zu tun ist und ich ein Schlafdefizit habe, dass ich Kaffee von ihm angenommen habe. Er hatte vorab bereits gefragt, ob ich auch Kuchen hätte haben wollen, was ich abgelehnt habe. Das war eine soziale Situation, in der ein Kompromiss nicht möglich gewesen wäre. Ich wollte Kaffee nicht, aber nein zu sagen, wäre zu seltsam gewesen. Ich hab mich danach aber fitter gefühlt, was natürlich eine Illusion ist, da der Körper sich auch das wieder holen wird. Vom Kaffee musste ich direkt recht stark schwitzen und wahrscheinlich auch deswegen, hatte ich später Blähungen. Ich bin mir nicht sicher (vielleicht wars auch die Aloe Vera) aber der Kaffee ist wahrscheinlich. Das war die einzige, gravierende Veränderung von meiner Routine, zumindest bis zum Abend hin.

Meine Schokolade kam hervorragend an und er fragte dann noch: „Das ist jetzt also die gesündeste Schokolade die es gibt?“ , was ich bejaht habe. Von „roh“ habe ich jetzt tatsächlich nichts erzählt und das spielt ja auch keine Rolle warum was gesund ist, und das es rein zufällig roh ist. – Und dann rief ein Freund von ihm an, fragte was er machen würde und wie seine Pläne seien, worauf er erzählte, dass er vorhätte Sushi essen zu gehen und dann gingen bei mir die Lampen aus: SUSHI! Nicht roh, nicht vegan aber mein absolutes Lieblingsessen. Zumal ist schon seit Tagen von rohen Nori Rollen Träume.

Bärbel Drexel - Nahrungsergänzung

Nun ist Japanisches Essen ja so ungefähr noch das gesündeste der Welt. Es ist fettarm, ziemlich häufig mit rohen Zutaten und auch sehr naturbelassen. Sushi ist, was die Lebensmittelkombination betrifft, zwar eine Vollkatastophe – Reis und Fisch zusammen – ab er es gibt, weiß Gott, schlimmeres.

Wir sind also so verblieben, dass ich erstmal meine Umzugskisten nach Hause bringen wollte und wir uns dann gegen Abend beim Japaner wieder treffen. Es lief darauf hinaus, dass sein Freund dann doch nicht gekommen ist und wir zu zweit waren. Jetzt hieß es möglichst gute Entscheidungen zu treffen. Da mein Joggingfreund, wie gesagt, Experte für gutes Essen ist und der Auffassung war, dass es dort das beste Sushi in ganz Köln gibt, war es auch klar, dass die eine vielseitige Karte anzubieten habe. Ich habe mich für Misosuppe (natürlich nicht roh), Kim Chee (roh), Goma Wakame Salat (roh) entschieden, sowie wir gemeinsam dann für eine Sushiplatte für 2 Personen und er noch mal für einen separaten Teller mit rohem Lachs. Wir haben uns dann beide bei allem bedient und dazu Tee getrunken und es war wirklich köstlich. Es ist wahrscheinlich 70% des Essens roh gewesen, was eigentlich eine gute Bilanz ist, aber katastophal kombiniert. Natürlich nicht vegan, wobei ich tatsächlich in den letzten Tagen Bedenken bezüglich des Vitamin D bekommen habe und ich fast fürchte, dass da was dran ist. Natürlich habe ich keine Testergebnisse, aber es ist eine wirklich dunkle Jahreszeit und ich glaube, ich bekomme jetzt schon ziemlich lange zu wenig Sonnenlicht und meine Reserven müssten fast verbraucht sein. Ich brauch Frühling!!!!

Zur Folge hatte der Ausflug, dass ich gestern Abend so viel Durst hatte, dass ich bestimmt 1,5 Liter Wasser getrunken habe. Salzhaltig war das ganze natürlich auch...

Was für ein Resumee ziehe ich jetzt daraus?

Ich werde sicherlich die nächsten paar Tage Verdauungsstörungen haben, hatte auf jeden Fall einen netten Abend und habe viele Algen gegessen, viel zu viel Salz aber auch Vitamin D zu mir genommen. Vielleicht kann ich darauf achten, dass ich, wenn ich so was in einigen Monaten mal wiederhole, den Reis weglasse und mich auf rohe Speisen auf der Karte besinne. Und: Chrysanthementee ist toll! - Zum abschluss sind wir zu Starbucks, wo nur er sich einen Kuchen geholt hat. Kuchen, kann ich nämlich locker widerstehe und der ist, meiner Auffassung nach, um längen ungesünder als Sushi.

Was gab’s zu essen?:


Ruccola-Mandarinen-Greensmoothie + Aloe
Smoothie aus 5 Erdbeeren, 2 Bananen und 2 getrockneten Feigen
2 Rohkostpralinen
Salat aus 1 Kopf Lollo Biondo, 1,5 Frühlingszwiebeln, Trauben, Heidelbeeren 125 g, Senfkeime sowie diversen anderen Keimen, 1 Mango und einem Dressing aus 1 Orange, etwas Pastinake und 4 Datteln
2 rohe Pralinen
2 Tassen Kaffe mit Milch
oben geschildertes Sushi

Es gefällt mir nicht, dass ich so auf Energieborgung laufe. Ich konnte durch den Kaffee und wohl auch durch das Salz, gestern Abend nicht einschlafen. Mein Schlafdefizit wird somit also auch nicht behoben und ich speise mich wieder aus gestohlener Energie. Eigentlich bräuchte mein Körper gerade jetzt die natürlichste Nahrung überhaupt und ich greife dauernd zu Stimulanzien, weil mein Unterbewusstsein einfach so programmiert ist, denke ich. Man fühlt sich ja auch ausgelaugt nicht wohl. Heute früh habe ich den Superpower Schokopudding gemacht, der wenigstens kein Fett enthält, aber auch eine Stimulanz ist. 3 Wochen noch, mit täglichen Proben, Schule und einem Umzug. Das klügste wäre, wenn ich 80/10/10rv mache mit weniger als 10% Fett, aber ich weiß nicht, ob ich das auf die Reihe kriege. Das Beste für einen Körper wäre es sicherlich.

Alles Liebe,

Silke

Apotheke

Sonntag, 21. Februar 2010

Der Jack Lalanne Healthmaster 100....

Umzug - Angebote kostenlos und unverbindlich bei umzug-easy.de

Hallo Liebes,

Tag 336: Plötzlich steht gestern meine Nachbarin im Fenster und sagt: “Silke, du hast ein Päckchen vor der Tür, ein gaaaaanz großes…“ – War mir klar, was das war: Jack LaLanne's Health Master 100
. Yippy!!!!

Allerdings war das schon recht spät am Abend und ich hatte gerade gegessen und es gab keine Gelegenheit ihn gestern Abend noch auszuprobieren. Ich hab ihn ausgepackt und er ist richtig groß und schwer. Er hat ganze 1000 Watt, meine Küchenmaschine nur 400 und ein Fassungsvermögen von 2 Litern. Und er ist riesig. Ich weiß überhaupt nicht, ob ich in der neuen Wohnung Platz dafür finde oder was meine Mitbewohnerin zu solch einem Monstermixer sagt. Er ist sogar noch viel großer und schwerer als der meines Mitbewohners und der war schon großartig gegenüber meinem.

Gelegenheit ihn auszuprobieren bekam ich heute früh mit meinem Green-Smoothie. Durch die 1000 Watt hab ich mich dann auch getraut ein Aloeblatt mit Schale rein zu tun und er hat wirklich alles zu einer homogenen Masse verquirlt. Die grünen Blattbestandteile sich viel kleiner geworden als in meinem alten Mixer und von der Aloe hab ich auch gar nichts mitbekommen. Jetzt frage ich mich wie es wohl ist Nüsse darin zu pürieren für Schlagsahne und so was. Das wurde mit dem Pürierstab nämlich nie fein genug und mit meinem Mixer ging es gar nicht, weil die Masse nicht flüssig genug war. Mit einem Vitamix soll so etwas ja gehen. – Ich solle vielleicht einfach mal die Gebrauchsanleitung des Jack Lalanne lesen….

Wenn jetzt die grünen Partikel kleiner sind als zuvor, müsste es für den Körper leichter sein, dies zu asimilieren, was beutet, dass ich das Cholorophyl dann vielleicht auch nicht mehr ausscheider. Ich habe in letzter zeit nicht mehr so darauf geachtet, aber das werde ich jetzt wieder...;-)

Ich denke aber jetzt schon, dass sich die Investition gelohnt hat. Den Mixer brauche ich nun wirklich jeden Tag mindestens 2 Mal. Und ich danke, dass er wesentlich stabiler und robuster ist als viele andere. Ich habe ja noch nie einen Vitamix in der Hand gehabt, aber ich vertraue Andreas, der sagte, die zwei seien baugleich. Und 700 € ist mir auch der beste Mixer der Welt nicht wert. Was mir aber ganz großartig gefällt, obwohl ich es noch nicht ausprobiert habe ist, dass Jack LaLanne's Health Master 100 einen „Plunge“ hat. Keine Ahnung, wie das deutsch Wort dafür ist. Das ist dieser Stab, den man im Deckel einsetzen kann um das Püriergut nach unten zu drücken. Solch ein Ding hat auch der Vitamix und mit so was können sogar Dreijährige schon Rohkostkreationen zubereiten.




Ansonsten war ich gestern damit beschäftigt Schokolade als Geburtstagsgeschenk für meinen Joggingfreund herzustellen, von dem ich heute die Umzugskisten bekomme. Ich habe mich an Andreas Rezept orientiert und ein bisschen damit experimentiert und bin fürs Erste sehr zufrieden mit dem Resultat. Allerdings nicht mit dem Fettgehalt. Am fettärmsten war tatsächlich das Rezept, dass mit Roh&Vital mitgeschickt hat aber mit dem heutigen muss ich einen Kochkostesser beeindrucken und Schokolade mit weniger Fett und Lucumapulver ist einfach nicht so schmelzig. Dazu muss ich sagen, dass mein Freund auch noch ein expliziter Gourmet ist, was auch der Grund ist, warum er immer als Testesser fungieren muss. Ich habe also 100 g Kakaobutter genommen, 3 geh.EL Kakoapulver, ½ geh.EL Maca, 3 EL Agave und habe alles zusammengerührt. Dann die oberste Schicht der Silkionform damit ausgekleidet und dann in die restliche Schokolade 3 EL gehackte Mandeln eingerührt. Die Idee dahinter war so was wie „Ferrero Küsschen“ – die will ich irgendwann noch mal imitieren. Dazu bräuchte ich nur Haselnüsse. Mir gefällt das Ergebnis aber so weit sehr gut. Wenn ich es noch mal mache, werde ich aber mehr Kakaopulver verwenden. Das ganze ist wirklich reichlich fettreich geworden. Somit habe ich auch gestern wieder zu viel Schokolade gegessen und wohl auch zu viel Fett.

Ich sehne mich nach Ruhe und mehr Zeit für mich und danach mehr Rezepte auszuprobieren. In 3 Wochen ist Premiere und was danach kommt weiß ich noch nicht, aber ich denke, dann habe ich mehr Zeit für mich. Wahrscheinlich darf ich mich dann um die Ausstattung meiner Wohnung kümmern und ich werde mir ein Dörrgerät holen und nach Möglichkeit auch eine Digitalkamera und eine Flipcam und dann mal ein paar Rohkostideen umsezten. Aber immer wenn ich so was will, kommen Schauspielerjobs auf. Allein schon deshalb sollte ich so was wollen.:-)))))))))

Was gab’s zu essen ?:

2 Pralinen
2 Feigen
2 Pralinen
Greensmoothie aus Ruccola, Blutorange, 3 Bananen, 2 Datteln
Mali’s superleckereres im Forum gepostetes Zuchinispaghettirezept mit Orangen-Mangosauce
3 Datteln
4 Rambutanen (die von Tropenkost.de – lecker!!!!)
1 Banane
2 Pralinen
10 Cherrytomaten
10 Oliven (leider mit Meersalz)
Salat aus 3 Miniromana, 2 Frühlingszwiebeln, Trauben, Mungobohnenkeime, und einem Dressing aus 1 Orange, 4 Datteln und einigen gehackten Mandeln, die noch von der Schoko über waren.

Jetzt habe ich keine Kakaobutter mehr und werde, wenn ich umgezogen bin, neue bestellen müssen. Das Thema Schokolade reizt mich einfach noch viel zu sehr. Ich war immer schon ein großer Schokoladenfan obwohl man sich auch bei roher Schokolade zurückhalten muss. Keine Frage. Ich merke auch, dass ich von ihr stimuliert bin und eigentlich mehr Ruhe bräuchte. Ich bin heute, obwohl ich ausschlafen konnte, von selbst noch vor 8 wach geworden. Ich wollte mindestens bis 10 schlafen. Naja, in 3 Wochen ist auch das vorbei….aber solche Zeiten werden immer wieder kommen.

Alles Liebe,

Silke

Wonnewerk - besondere Geschenke zu verschiedensten Anlässen

Samstag, 20. Februar 2010

Positive Kommunikation....



Hallo Liebes,

Tag 335: Leute, Leute, gestern ist mir was passiert, was mir auch noch nie passiert ist. Ich war den ganzen Tag unterwegs, habe das Haus um 9:30 verlassen um zur Probe zu fahren und hatte gestern Abend auch Schule. Die Zeit hat nicht gereicht um zwischendurch nach Hause zu fahren. Ich habe ja mittlerweile ein Schema für solche Situationen: Es gibt in der Kölner Innenstadt ein Einkaufszentrum in dem es einen ganz tollen Supermark gibt und in der Nähe einen Bioladen und ich setz mich gern auf eine der Bänke, esse was und lese und vertreibe mir so die Zeit. Das wollte ich gestern auch machen, aber als ich aus der Probe kam, musste ich feststellen, dass mein Fahrrad platt war. Da ich solche Erfahrungen schon vorher gemacht habe, hatte ich natürlich eine Teleskopluftpumpe in meiner Handtasche dabei, mir war aber eigentlich klar, dass der Reifen ein Loch hatte und das ich irgendwas unternehmen müsste und dass meine Pause hinüber ist. Außerdem musste ich ja auch noch bis 22 Uhr Abends unterwegs sein und ohne Fahrrad ist das wesentlich schwerer. Gott sei Dank fragte mein Regisseur ob ich Pannenspray dabei hätte (hatte ich nicht) und Gott sein dank war das Loch recht klein. Ich hab es mit aufpumpen bis zum nächsten Fahrradladen geschafft und hatte dort vor Pannenspray zu kaufen.

Im Fahrradladen angekommen, habe ich dem Verkäufer meine Geschichte erzählt. (Das ist etwas, was sich bei mir auch erst in den letzten paar Monaten eingestellt hat. Meine Kommunikation mit anderen Menschen hat sich verändert. Ich schildere meine Sachlage und sage nicht was ich will – ich schildere auch meine Gefühle und mache keinen Anklage Bsp: „Ich habe das Gefühl, dass…“ oder „Ich habe den Eindruck, dass…“ statt: „Immer bist du….“ Etc. Das hat sich von selbst ergeben ohne, dass ich groß darüber nachgedacht habe und so habe ich fast immer konstruktive Kommunikation.) Jedenfalls habe ich meine Geschichte geschildert, dass im Laufe des Vormittags die Luft aus dem Reifen entwichen sei, dass ich noch bis 22 Uhr unterwegs sein müsse und dass mein nächster Termin in 1,5 Stunden und dass ich deshalb der Auffassung sein, dass ich Pannenspray bräuchte.

Daraufhin habe ich exakt die Beratung bekommen, die ich brauchte. – Pannenspray ist wirklich nur für den Notfall bestimmt, es hält maximal 4-5 Stunden und ich sollte doch besser mal in der Werkstatt fragen, wie lang sie bräuchten um den Reifen zu wechseln. Das habe ich getan. Und weil ich positiv kommuniziere hat man mir angeboten, man könne den Schlauch in der nächsten ¾ Stunde austauschen. Etwas wozu ich etwa 5 Stunden dieses Wochenendes hätte opfern müssen, weil ich keine Routine darin habe und es bei diesem Fahrrad auch noch nie gemacht habe. – Es hat eine Kettenschaltung…..

Und damit tat sich dann meine Pausenzeit auf. Nur an einem anderen Ort und nicht unter einem Dach. Außerdem musste ich auf Klo und es gab keins dort. Es hat sich aber alles gefügt. Ich habe in einer Klink freundlich nachgefragt, ob ich mal die Toilette benutzen dürfte und es wurde mir gestattet. Im Rewe habe ich einen veganen, rohen Fertigsalat gekauft und dazu Trauben und Sprossen und habe mich auf die Mauer einer Kirche gesetzt und dort gegessen. Gestern war es ja fast schon frühlingshaft und somit hat das auch keine Schwierigkeiten bereitet.



Danach ging es auf zur Schule und eigentlich wollte ich auch in der gestrigen Mittagspause noch in eine Buchandlung um “Effi Briest” von Fontane zu besorgen, da eine Stunde ausfallen sollte und ich den ganzen Roman bin zum 12.03. lesen muss, was dummerweise genau der Tag der Premiere der „Räuber“ ist und ich diese Stunde eben nutzen wollte um mit dem Lesen anzufangen, da ich keine Lust hatte mich mit Mitschülern zusammen zu setzten, weil ich davon ausgehe, dass die durch ihr Meckern evtl. wieder schlechte Stimmung in mir auslösen. Also kein Buch.

Als ich dann in der Schule war, stellte sich raus, dass ganze 2 Stunden ausfallen würden und ich dachte mir: „Perfekt, fahre ich dann in die Buchhandlung“. Alle haben mir gesagt, es sei in der Version, die wir für den Unterricht brauchen, wahrscheinlich nicht vorrätig, ich solle es online bestellen etc. Aber nein, in der ersten Buchhandlung war es tatsächlich nicht vorrätig in der 2. schon….

Was will ich jetzt mit dem ganzen blabla sagen: Dass, wenn man eine positive Grundhaltung bewahrt und davon ausgeht, dass alles gut wird und dass es, falls es nicht gut wird, einen Sinn gibt, warum das was passiert passiert, dann wird auch alles gut. Alles klar????

Ich war früher anders. Ich habe früher immer Katastrophendenken praktiziert, bin immer vom Schlimmsten ausgegangen hatte immer unterschwellig Angst. – Und tatsächlich war alles schlimmer. Gestern habe ich, trotz der vielen Hürden, keinen Stress empfunden, ich habe nie den Kopf verloren, habe mir keine Sorgen gemacht. Der Typ der das Buch „Positives Denken macht krank“ geschrieben hat, ist ein Vollidiot. Hat wohl selber nicht gecheckt wie es funktioniert. Natürlich kann man sich nicht hinsetzten, 10 Minuten lang visualisieren, dass man Mercedes fährt und dann davon ausgehen, dass er vor der Tür steht. – aber wenn man kontinuierlich daran arbeitet, dann wird man irgendwann, wenn es an der Zeit ist, auch zu dem ersehnten Mercedes kommen. Das weiß ich mittlerweile aus Erfahrung, was den Glauben an das positive Denken natürlich noch verstärkt.

Um 22 Uhr kam ich dann nach Hause und bei mir im Hof war eine Gartenparty im Gange. Ja, mitten im Winter. Das Motto war „Embrace the cold“ – Es gab Lumumba und Glühwein und Tee und es waren Grille mit Feuerholz aufgestellt. Sehr witzig. Die Gastgeberin kam mir auch direkt entgegen und fragte ob ich gleich käme und ob sie richtig gesehen hätte, dass ich Umzugskisten gepackt hätte. Das müssten wir unbedingt bequatschen.

Und so kam es dann zu dem was mir noch nie passiert war: Ich hatte keine Zeit mehr, meinen Hunger mit Salat zu stillen, sondern habe dem Glühwein und dem Lumumba zugesprochen. Ich wusste ja nicht was Lumumba ist, aber das Wort klingt toll und tropisch, wie „Papaya“. Es stellte sich leider raus, dass es Kakao mit Amaretto war und natürlich Kakao, welcher mit heißer Milch angerührt war. So habe ich gestern zum 2 Mal in diesem Jahr ein tierisches Produkt zu mir genommen - was ich nicht als Vollkatastrophe empfinde, sonder als „So ist das Leben“. Ich glaube ich hätte sogar was von dem Lumumba probieren wollen, wenn ich gewusst hätte was es ist, denn ich bin schon so ein Genussmensch, dass ich immer alles probieren will. Dann weiß ich auch wovon ich spreche, wenn andere drüber reden…Menschen reden nun mal übers Essen und wenn ich mich dann zurück erinnere, wie lecker Spaghetti mit Pesto ist, kann ich zustimmen und ehrlich sagen, „ja, dass ist lecker.“ Ich sage in so einer Konversation nicht: „Das ist aber voll ungesund, weil es den Darm verstopft.“ – Positive Kommunikation. Tolle Sache und sehr wichtig…

Was gab’s also zu essen?:

2 Rohkostpralinen
Ruccola-Mandarinen-Greensmoothie
Ca. 7 Datteltomaten
1 Banane
Rest Salat vom Vortag
Fertigsalat
500 g Trauben
1 Banane
2 Selleriestangen
200 g getrocknete Feigen von DM
2 Selleriestangen
1 Banane
2 getrocknete Feigen
2 Lumumba
3 Glühwein

Ich brauchte Kalorien gestern, als ich die Feigen gegessen habe, denn von überall stiegen mir lecker Gerüche in die Nase. Man muss darauf achten wirklich genug zu essen bei 80/10/10, sonst ist man hungrig, riecht alles und steht dann kurz vor einem Ausrutscher. Gestern roch es nach Pizza und der DM hat scheinbar eine neue Sorte Feigen. Ich glaube schon, dass die sehr schonend getrocknet sind, obwohl ich nicht weiß ob sie unter „Rohkostqualität“ fallen. Wahrscheinlich nicht. Im Trocknungsprozess werden die Feigen, durch die Trocknung mit eigenem, kristalisierendem Zucker überzogen, was sie aussehen lässt, als seien sie mit Puderzucker bestreut. Sie waren total süß und weich und absolut köstlich und 200 g hatten 500 kcal, was für eine Hauptmahlzeit sogar wenig ist. Soviel hat ein Mac Donald Burger auch oder 50 Mandeln….Der Sellerie hatte dann die Aufgabe danach meine Zähne zu putzen und ich glaube auch das hat recht gut funktioniert.

Schönes Wochenende und alles Liebe,

Silke

Umzug - Angebote kostenlos und unverbindlich bei umzug-easy.de

Freitag, 19. Februar 2010

Herzhafte Tomatensuppe und der Focus im Leben...

Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Aaachen Land

Hallo Liebes,

Tag 334: Da ist mir doch gestern wieder mal ein absolutes fauxpas passiert. Die regelmäßigen Leser unter euch haben sich sicher gewundert was los war und wo mein Blogpost blieb….

Ich hab mich ganz normal hingesetzt gestern früh und geschrieben, wie ich es immer mache und dann hat mich dieser Link zu dem Rohkostbuch von 1928 so abgelenkt, dass ich völlig vergessen habe ihn zu post. Was aber unglaublich seltsam daran war, war, dass ich gestern die meisten Zugriffe auf meinen Blog jemals hatte!!!! Und es ist nicht so, dass jedes einzelne Mal nachgucken ob ein neue Post erschienen ist mitgezählt wird, sondern nur jeder einzelne Besucher. Hmmm, ich denke mir, vielleicht haben sich einzelne Leute gedacht, dass sie dann halt alte Einträge lesen und das das Mysterium so zu erklären ist…

Ich stelle fest, dass ich anfange leicht meinen Focus zu verlieren, jetzt wo ich mal wieder in Theaterarbeit stecke. Es ist einfach viel schwerer sich auf sich selbst zu konzentrieren, wenn man auch mit anderen Dingen beschäftigt ist, die viel Konzentration erfordern. Und ich kann noch dankbar sein, dass bei mir solche Arbeit nur periodisch vorkommt. Nichts desto Trotz, bin ich viel ruhiger als letztes Mal und auch viel weniger gestresst, was ich auf die fettarme Rohkost schiebe, aber auch darauf, dass dieses Projekt mir viel besser gefällt, als das Letzte. Es sind noch ca. 3 Wochen bis zur Premiere und ich habe das Gefühl es wird richtig gut.

Allerdings war der Regisseur gestern aus irgendeinem Grund unzufrieden oder einfach nur schlecht gelaunt. Das war beim letzen Stück auch so, dass er nach der Hälfte der Probenzeit plötzlich Angst gekriegt hat und ich habe den Eindruck, er kriegt sie hauptsächlich vor der eigenen Courage. Vielleicht wir ihm plötzlich klar, dass die Presse kommt und Kritiker und dass an diesem Projekt seine, aber auch unsere Zukunft hängt. Er hat uns Schauspielern ernsthaft vorgeworfen wir würden zu gut miteinander umgehen, wobei ich der Auffassung bin, dass es ein absoluter Glücksfall und total konstruktiv ist, wenn die Schauspieler gut miteinander zurecht kommen und keine Intriganz oder Zickenkrieg herrscht, was auch of vorkommt…

Gut, dass ist wahrscheinlich nicht euer Hauptinteresse hier, also werde ich das Thema wechseln. Worauf ich hinaus wollte war auch nur, dass ich mich schon wieder danach sehne mich mehr um mich zu kümmern, aber das hat wohl auch jeder, der einen 9-5 Job hat und seinem Urlaub entgegenfiebert. Für mich hat das hier zusätzlich den Charakter, dass ich natürlich Rauchen muss und ich meinen Körper hier der Kunst zur Verfügung stelle, auch wenn es mir wesentlich besser gelingt roh zu bleiben als letztes Mal, auch weil ich den Stress einfach nicht empfinde, was gut ist.

Ich habe gestern tatsächlich auch noch entdeckt, dass ich noch Pralinen im Kühlschrank hatte und konnte davon nicht lassen. Also, eine habe ich gegessen, hätte ich aber normalerweise nicht gemacht, weil es zu spät am Tage war. Außerdem weiß ich, dass ich zu wenig Schlaf bekommen habe im Laufe der Woche, was mir eigentlich auch nicht gefällt, momentan aber nicht zu ändern ist. Ich werde ihn nach Möglichkeit am Wochenende nachholen.

Jetzt bei Meinungsstudie anmelden

Dadurch, dass ich gestern aber schon um 14:30 Uhr von der Probe kam, und keine Hausaufgaben mehr machen musste, hatte ich dann doch mal Zeit für mich. Vielleicht fiel es mir deshalb auf, dass sich mein Focus verschoben hat. Ich konnte weiter für meinen Umzug packen und außerdem putzen und was am wichtigsten ist, Rezepte ausprobieren. Einmal eine Tomatensuppe und dann noch einen Smoothie. Aber ich kam so hungrig nach Hause, dass mich auch wieder an 10 Oliven vergriffen habe. Ich weiß nicht genau, was ich mit dem Salz anstellen soll. Ich weiß nicht genau, ob es schlimmer oder besser ist als Fett, ich glaube aber eher besser, so lange es wenig bleibt. Trotzdem muss ich irgendwann mal Orkos ausprobieren. Eine Freundin hat mir erzählt, das es dort ungesalzene Tomaten und Oliven gäbe. Ich bin wahrscheinlich der einzige Mensch, der seit 6 Jahren mit Rohkost hantiert und noch nie bei Orkos bestellt hat. Tropenkost.de hat mich schon sehr beeindruckt, auch wenn es teuer war und vielleicht habe ich ja auch nur Angst, dass mir das mit Orkos auch so geht. Wobei ich natürlich eigentlich sowieso ein Dörrgerät kaufen will und dann ist das mit den salzfreien Tomaten auch kein Problem mehr. Ich muss abwarten, ob mit meiner Kaution alles einwandfrei über die Bühne geht. Wenn ich die habe, kann ich auch wieder über Investitionen nachdenken. A propos Umzug: Ich kann leider nicht zum nächsten fettarmen Rohkosttreffen am 27.02., wer aber Interesse hat und im Kölner Raum ist, kann sich gern über das Forum mit Simone in Verbindung setzen.

So, was gab’s zu essen?:

Grünkohl-Greensmoothie
1 Mango
5 Macadamia (sind jetzt leider alle, aber ich will eh nicht mir zu viel Essen umziehen)
1 Banane
250 g Tomaten
10 Oliven
Salat wie am Vortag
3 Mandarinen
1 Rohkostpraline
Herzhafte Tomatensuppe NEU
Heidelbeeren Blizzz NEU
Bananeneis

Ja, ich habe im tiefsten Winter Eis gegessen, was schlicht und ergreifend damit zusammen hing, dass ich noch 2 gefrorene Bananen im Gefrierfach hatte und das selbstverständlich vor meinem Umzug auch räumen muss. Ich bin gestern weit gekommen und kann den Rest eh erst machen, wenn mir mein Joggingfreund am Sonntag weitere Umzugskisten vorbei bringt. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass das Ganze gut über die Bühne geht.

Alles Liebe,

Silke

Donnerstag, 18. Februar 2010

Rohkost 1928



Hallo Liebes,

Tag 333: Hey, Schnapszahl!!!!! – Tolles Wort eigentlich;-)

Mir wird die Plasmaspende langweilig, weil mein Hämoglobin schon wieder stimmte und mein Blutdruck schon wieder zu wenig war. Warum ist das immer so? Was hat das mit dem Blutdruck auf sich? Nächste Woche probiere ich definitiv mal Kakao, denn gestern durfte ich schon wieder auf Kaffee zurück greifen, der für mich zur Folge hat, dass ich völlig hibbelig werde und auch 12 Stunden später nicht einschlafen kann. Ich bin zu empfindlich für so einen Scheiß! Gut, der Blutdruck geht dann auch immer rauf, aber unter welchen Bedingungen. Mann muss einen Blutdruck von mindestens 100 haben um Spenden zu dürfen. – Ich hatte 94.

Ok, nächste Woche ist Kakao dran und dann wollen wir mal schauen ob der auch funktioniert. Ich persönlich glaube ja, dass der Blutdruck sich bei Kaffee erhöht, weil der so ein großes Gift ist und der Körper sich dessen entledigen will und deshalb anfängt stark zu arbeiten. Tatsächlich hatte ich gestern Abend auch richtig dunklen Urin, was ich seit Silvester nicht mehr hatte. Kann mir das nur durch Kaffee erklären. Ich glaube nicht, dass ich momentan in einer Entgiftungsphase stecke, allein schon aufgrund des Wochenendes und weil ich auf den Proben rauchen muss.

Von Aloe Vera hat mein Darm gezwickt, kurz vor dem Stuhlgang. Ich gehe davon aus, dass das positiv ist und das sich im Darm irgendwas löst. So ähnlich, wie wenn man Durchfall hat. Das kam jetzt 2 Mal vor seit dem Wochenende und es fühlt sich nicht krankhaft an, sondern reinigend. Hm, war ja eigentlich klar, dass Aloe auf den Darm wirkt….aber was ich daraus schließen soll, weiß ich nicht.

Ansonsten ist mein Körper auf Heilung eingestimmt, da ich in den letzten Paar Tagen, in denen so viel Schnee lag, mindesten 5 Mal vom Fahrrad gefallen bin und überall blaue Flecken habe. Jede Ecke des Körpers hat, habe ich das Gefühl, was abbekommen und das fällt mir immer dann auf, wenn ich zur Ruhe komme.

Ansonsten tut sich nicht viel in meiner Welt. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich gestern den ganzen Tag Proben war und gestern Abend die ganze Zeit Mathe gemacht habe. Was ich aber jetzt, glücklicher Weise, hinter mir habe. Ich habe also nicht noch mal „Menschen bei Maischberger“ geschaut, hatte auch noch keine Lust dazu. Hier ist aber Brigittes eigene, und selbstkritische Reaktion auf ihren Auftritt.



Gestern war ich wieder besser in fettarmer Rohkost als zuvor. Es gab kein Salz und auch viel weniger Fett und ich hab mich sofort auch schon viel toller gefühlt. Ich hab die Plasmaspende schon dafür genutzt zu visualisieren, weil ich dazu momentan gar nicht komme (immerhin liegt man da eine 3/4 Stunde einfach nur rum) und war so in der Lage mich wirklich den ganzen Tag, meines Lebens zu freuen. Es läuft ja wirklich alles super, momentan. Und so was sollte man sich auch bewusst machen, vor allem, weil es sich dadurch noch verstärkt.

Mir ist aber, letzten in der Schule, ein seltsames Phänomen aufgefallen. Ich war zu früh und bin in den Aufenthaltraum gegangen um mich zu wärmen und zu schauen ob schon Mitschüler da sind. Waren sie und ich hab mich dazu gesetzt und es dauerte nicht lange, da ging eine Diskussion los die in keinster Weise positiv geprägt war. Es war ein Gemecker über Hausaufgaben und über das Verhalten der Lehrer und man selbst war ein Kollektiv, eine Gruppe, die gemeinsam über Andere gemeckert hat. Und da fiel mir auf: So war das schon immer. Bei jedem Job, den ich gemacht habe, auch am Theater. Überall sind die Menschen nur am Meckern und überall sind sie auf der Suche nach einer Lobby für sich – statt vielleicht genug Selbstbewusstsein zu haben und vielleicht sogar ihr Leben in die Hand zu nehmen und was zu ändern.

Die Situation ist mir zuerst gar nicht so bewusst geworden, aber ich habe diese Runde früher verlassen, weil ich mich noch frisch machen wollte, und dabei fiel mir auf, dass meine Stimmung unten war. Und da war mir klar, ich würde mich solcher Situationen nicht mehr aussetzen wollen. Emotional war mir das auch schon vor mehreren Monaten klar, aber jetzt hab ich es „begriffen“. Ich verbringe recht viel Zeit auch mit mir alleine und nicht unter Menschen und in der Zeit habe ich meine Gefühle immer selbst in der Hand und bin den Einflüssen anderen Leuten nicht ausgesetzt. Ich bin auch in der Lage Einzelpersonen, die bei mir schlechte Gefühle auslösen, durch welchen Mechanismus auch immer, ob sie es vorsätzlich machen oder nicht (denn auch das gibt es) aus dem Weg zu gehen. Dieser „Gruppenzwang“ mit dem Strudel, in den man „reingezogen“ wird, der war mir nicht bewusst. Ich werde darauf achten. Und dann fiel mir, im Gegensatz dazu, unser fettarmes Rohkosttreffen wieder ein und wie unglaublich friedlich und zufrieden die Menschen dort alle waren. Es war wie eine andere Gesellschaft und man möchte fast dazu neigen zu glauben, dass diese Menschen alle unglaubliche Bewunderung verdienen aufgrund ihrer Spiritualität. – Ich weiß jetzt aber, dass sich diese Gelassenheit automatisch durch die Ernährung ergibt…Und dann laufen tatsächlich Leute im Fernsehen rum, die der Nation verkünden, dass es egal sei was man esse: "Hauptsache es schmeckt". Ich unterstelle dem „guten“ Mann einfach mal, dass er nur eine Ausrede für sich selbst erfinden wollte, um alles zu essen was ihm schmeckt. Naja, ein leuchtendes Beispiel für Gesundheit war er auch nicht…Hätte jemand wie Heidi Klum das gesagt hätte ich es vielleicht geglaubt…Haha….aber Heidi Klum isst, bekannter Weise, auch viel Salat….echt…komische Welt!

Was gab’s bei mir zu essen?:


Ruccola-Mandarinen-Smoothie + Aloe Vera
6 Macadamias
3 Bananen
125 g Heidelbeeren
1 Banane
3 Mocca bei der Plasmaspende
2 Mandarinen
Salat aus 1 Kopf Endivie, 1 Mandarine, Trauben, Mungobohnensprossen, 125 g Heidelbeeren, 1 Frühlingszwiebel mit einem Dressing aus 1 Orange, 1 Mandarine, 6 Datteln und 2 EL gemahlenen Sesam sowie Aloe Vera zusammen mit Chicoree gekaut
4 Datteln

Dieser Salat war so lecker, das hätte ich niemals gedacht. Es war das erste Mal, dass ich Sesam in das Dressing getan habe und der gab dem Ganzen so ein toll, nussiges Aroma. Seit Tagen schon lächelt mich der Chicoree irgendwie an, obwohl ich kein großer Fan von ihm bin, weil er so bitter ist. Ich habe aber, noch vor dem Wochenende eine Tüte gekauft und das nussig-süße Aroma des Salates passte da großartig zu. Die Heidelbeeren und die Trauben, waren aber relativ sauer, so dass ich viele Datteln verwenden musste. Was sagte der „gute“ Mann bei Maischberger: „Hauptsache es schmeckt“….Und, der Hammer, 125 g Bioheidelbeeren habe ich für 50 Cent bekommen, mal sehen ob heute noch welche da sind....

Alles Liebe,

Silke

PS. Der liebe Klaus von fairgnuegen.net, hat mir gerade einen Link geschickt zu einem deutsch rohkost-Rezeptbuch von 1928. Autor ist FRIEDRICH BORKELOH
Diätküchenchef der Privatklinik im Städtischen Krankenhaus Frankfurt a. M. Es ist nicht vegan und nicht fettarm, aber wer weiß, vielleicht kann es ja doch nochmal nützlich sein. außerdem finde ich es total spannend. Falls mit Vitamin D und B12 mal ausgehen, würde ich nämlich darauf zurück greifen und nicht auf Nahrungsergänzungsmittel: http://ow.ly/d/1LY

Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Aaachen Land

Mittwoch, 17. Februar 2010

"Menschen bei Maischberger" - die ersten 5 Minuten.....

E-Book: Wie Mann Frauen anspricht - hier klicken

Hallo Liebes,

Tag 332: Seufz, ich habe gestern Abend bei „Menschen bei Maischberger“ reingeschaut, allerdings haben mich dann die ersten 5 Minuten schon so gelangweilt, dass ich wieder ausgeschaltet habe, zumal es ja auch recht spät abends lief. Es hat jemand bei Facebook rumgefragt, ob einer es aufnehmen könne und aufgrund dessen war ich motiviert genug es mit zu schneiden. Sonst hätte ich das nicht gemacht, also sollte mich die Lust noch überkommen es zu schauen, kann ich das immer noch. Es ging los mit zwei Ernährungswissenschaftlern die vor einen Kühlschrank gestellt wurden und entscheiden sollten, was davon da rein gehört und was man lieber wegschmeißen sollte. Mit der Position der Ersten, konnte ich ja noch leben, weil sie der Auffassung war, dass man das ganze abgepackte Zeug nicht braucht, der zweite jedoch (leider weiß ich die Namen der Herrschaften nicht) war der Auffassung, dass alles gesund ist was schmeckt. Er hat ein Buch geschrieben mit dem Titel „Lizenz zum Essen“.

Ich frage mich ernsthaft, wie ein gebildeter Mensch der Auffassung sein kann, dass der Gesundheitszustand nichts mit der Ernährung zu tun haben kann. Jeder, der schon mal mit Ernährungsumstellung seine Gesundheit gravierend verbessert hat, ist doch ein Beweis für das Gegenteil. Natürlich muss es auch schmecken, dass ist doch keine Frage. Indem man Sachen isst, die einem gar nicht schmecken, tut man sich psychisch ja auch nicht gut. Er behauptet auch, dass die Menschen so verwirrt sind im Ernährungsdschungel, dass sie sich gar nichts mehr trauen zu essen. Das sehe ich auch völlig anders. Die Menschen haben noch nicht Angst genug, um reichlich Obst, Gemüse und Salat zu essen. Da weiß doch jeder Blödkopf, dass die gesund sind. Welcher Otto Normalverbraucher hält sich denn schon an die „5 am Tag“. Ich kenne keinen. Nur Frauen die auf Diät sind. Das wars. Wenn ich meine Ernährung nicht umgestellt hätte hätte ich immernoch onatlich entsätzliche Regelbeschwerden, miese Haut, Depressionen und was weiß ich nicht alles noch....Unfassbar!

Das ist mein Resumee aus den ersten 5 Minuten und von dem was Brigitte Rondholz gesagt hat, habe ich noch gar nichts mitbekommen. Ich glaube aber, allein schon aufgrund des Anfangs, dass man sie kaum zu Wort wird kommen lassen haben und natürlich auch, dass ihrer Position entgegen gestellt wurde, dass Urkost natürlich auch nicht schmecken kann. Sie tut mir irgendwie leid.... Ich habe mich nie als Urköstler bezeichnet, bin ich auch nicht, weil ich nicht im Winter in den Wald gehe um Brombeerblätter zu sammeln, vielleicht bin ich in meiner Entwicklung auch noch nicht so weit, ich bin aber sicher, hätten sie einen Gourmet Rohkost Chef wie Boris Lauser, Melanie Maria Holzheimer oder Andreas Vollmert eingeladen, wäre Rohkost in dem Fall, besser vertreten gewesen.

Damit will ich Frau Rondholz nicht ihre Kompetenzen absprechen, denn die hat sie sicherlich aufgrund so langjähriger Erfahrung, aber den 08/15-Bürger kann man im Allgemeinen nur mit Gourmet Rohkost beeindrucken. Vor allem hätte das sicherlich auch Vera Int-Veen gefallen ;-)) Deshalb bin ich ja so froh, dass sich jetzt auch eine „coole“ Rohkostszene in Deutschland entwickelt und nicht nur die Urkost- und Instinktorichtung vorhanden ist. Die ist nämlich für Normalbürger sehr langweilig und unverständlich.



Nun, unterdessen konsumiere ich weiter Aloe Vera und stelle fest, dass das die Verdauung so richtig in Schwung bringt. Ich nehme mal an, dass das gut ist, weil ich ja keine Darmspülungen oder so was mache. Ich glaube, ich habe gelesen, dass Aloe leicht abführend wirken soll, was auch der Grund war, warum meine Mutter sich überhaupt damit befasst hat. Ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dass das daran liegt, dass irgendein giftiger Stoff darin ist, dass der Körper sich somit dessen entledigen muss. Was es genau ist, weiß ich noch nicht, aber es fühlt sich bisher gut an.

Wie zu erwarten war, habe ich Probleme zur fettarmen Rohkost zurück zu finden. Es war aber auch so köstlich am Wochenende. Ich habe Lust alle Gerüche, die ich so in der Stadt wahrgenommen habe zu imitieren und ich hatte Lust auf Nori Rollen, weil ich so ein tolles Foto davon gesehen habe. Ich habe mich immer noch gut gehalten im Vergleich zu letztem Jahr, bin aber noch nicht da wo ich letzten Monat war. Ich erinnere mich aber, dass ich auch Anfang des Jahres eine Reinfindungsphase hatte. Das ging nicht von heute auf morgen.

So, was gab’s zu essen?:


Ruccola-Mandarinen-Smoothie mit Aloe Vera
1 Banane
3 Mandarinen
6 Datteln
Riesensalat aus 2 Romana und einer Tüte Salat, 1 Mango, Trauben, Radieschensprossen und 2 Frühlingszwiebeln mit einem Dressing aus 1 Orange, 2 Mandarinen, ½ Avocado, Aloe Vera und 4 Datteln (war absolut köstlich und sehr sättigend)
4 Datteln
Ruccola-Mandarinen-Smoothie (diesmal ohne Aloe)
4 Datteln
10 Oliven
handvoll Trauben
ca 100 g Tomaten
5 Macadamia

Das war genug Grünzeug und ein wenig zu viel Fett. Aber ok. Das mit dem Grünzeug wurde mir übrigens gestern auch von meiner besten Freundin bestätigt. Die ist ja Tänzerin und hat nach ca. 2 Jahren Rohkost plötzlich festgestellt, dass ihr Kraft fehlte. Sie isst jetzt jeden Tag ca. 1 Kopf Salat und die Kraft ist wieder da. Zauberei!!!!

Ach ja, ich habe dann gestern doch die Entscheidung getroffen mir den Jack LaLanne's Health Master 100
zu kaufen. Er wird wohl morgen ankommen und dann bin ich mal gespannt. Ich gehe in jedem Fall davon aus, dass er viel besser sein wird als meiner, aber wie gut tatsächlich????

Alles Liebe,

Silke

Dienstag, 16. Februar 2010

Aloe und grüne Smoothies....

Gewinnen statt Träumen!

Hallo Liebes,

Tag 331: Ich mische jetzt in alles was ich mir zubereite Aloe Vera rein und bin mal gespannt welche Konsequenzen das hat. Ich hab ein bisschen Angst, dass ich von der fettreichen Rohkost vom Wochenende nicht so ganz leicht los komme, ich versuche aber mich daran zu erinnern wie wunderbar ich mich damit gefühlt habe. Ich kann jetzt nicht sagen, dass ich mit der fettreichen Rohkost schlechte Erfahrungen gemacht habe, dazu waren die 2 Tage, denke ich, nicht genug Zeit, ich glaube aber schon, dass sich auf die Dauer damit wieder schlechte Erfahrungen ergeben würden.

Ich hab, weil ich gestern eh dabei war, auch noch 10 Macadamia Nüsse gegessen, die ja soooo köstlich sind und außerdem ½ Avocado ins Dressing getan, weil ich eine fast überreife in Köln liegen hatte. Ging nicht anders, ohne sie vergammeln zu lassen. Ich muss nur genug Früchte und Salat kaufen und mich daran erinnern, wie ich mich fühlen will.

Aloe Vera tue ich sowohl in mein Salatdressing als auch in Greensmoothies und auch das ist natürlich nicht neu, denn Victoria Boutenko hat in Green Smoothie Revolution: The Radical Leap Toward Natural Health
auch Rezepte mit AloeVera drin, ich habe mich auch nach dem Duschen mit Aloe eingekremt und danach noch Olivenöl drüber getan. Fühlte sich sehr gut an in der Kombination, da nur Aloe ein wenig spannt und nur Oliven eher fett- als feuchtigkeitshaltig ist, was mich aber nicht gestört hat. Ich hab sie auch auf meine Krampfader geschmiert um zu sehen ob das was bringt.

Es hat, anlässlich der Europatour von Victoria Boutenko, jemand eine Internetseite mit dem Titel gruenesmoothies.de gegründet auf der all ihre Tourneedaten im deutschsprachigen Raum sind, sowie eine Animation über Greensmoothies, die mir richtig gut gefällt. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Blick darauf zu werfen. Es ist quasi Green for Life in 3 Minuten. Toll! Aber wenn sich das Wort Grüne Smoothies durchsetzt muss ich mich sprachlich echt anpassen. Ich finde ja, es klingt sehr uncool auf deutsch.

Dann habe ich gestern auch kurz in Brigitte Rundholz’s Blog gestöbert, die wohl bei „Menschen bei Maischberger“ eingeladen war, was heute Abend ausgestrahlt wird. Sie ist für Franz Konz eingesprungen und hat auch nicht so richtig die Möglichkeit bekommen, sich zu äußern. Sie sagte, sie sei nur so kurz dran gekommen, dass man zumindest nicht viel raus schneiden könne. Außerdem stand der ganze Auftritt irgendwie unter einem schlechten Stern. Ich denke aber, dass ich heute Abend mal reinschauen werde.

Gratis-Strom für 1 Jahr gewinnen!

Und dann ist noch was furchtbares passiert, was aber vielleicht, wahrscheinlich sogar, eher sein Gutes hat. Ich glaube, ich habe gerade meinen Standmixer ruiniert. Irgendwie greift das Messer nicht mehr richtig und ich werde mir jetzt wohl, den vor ein paar Tagen schon angepriesenen Jack LaLanne's Health Master 100
kaufen müssen, was natürlich eh' besser ist, da der ja so ähnlich wie der Vitamix sein soll und dann kann ich aus eigener Erfahrung schildern ob der taugt oder nicht. Ich bin mir nur leider noch nicht ganz sicher, wie das mit der Kaution und meinem Umzug laufen wird, ob mein Mitbewohner in der Lage ist mir die Kaution in bar zu geben und ich dann seine Austritterklärung unterschreibe, wovon ich ausgehe, oder ob auch er ausziehen muss und ich die Kaution von Vermieter wieder bekomme. Die sind nämlich nicht gewillt ihm die Wohnung alleine zu geben, weil er so unzuverlässig die Miete zahlt. Aber das ist ja auch der Grund, warum ich ausziehe.

Was gab’s zu essen?:

2 Bananen
paar Trauben
4 Rohkostpralinen
Salat mit Papas Dressing was ich nachgemacht haben aus 1 Banane, 1 Orange, etwas Öl, Essig, Salz und Aloe Vera
Brokkoli und Möhre mit Spanischer Mandelsauce
2 St. Apple Pie
1 Banane
10 Macadamia
handvoll Trauben
Salat aus 1 Eisbergsalat, 2 Frühlingszwiebeln, Trauben und einem Dresing aus 1 Orange, 2 Datteln, ½ Avocado und Aloe Vera
Ruccola-Mandarinen-Smoothie + Aloe Vera

Ich verwende bei Aloe Vera übrigens nur das Gel, nicht das ganze Blatt obwohl man das auch machen kann. Ich halte aber meinen bisherigen Mixer, für nicht stark genug.

Nun, jetzt heißt es zur fettarmen Rohkost zurück zu finden, was ich gestern fast für ein Ding der Unmöglichkeit gehalten habe, da ich dachte, kein Geschäft hätte auf, weil doch Rosenmontag war, aber ich hatte mich getäuscht. Der Plus, um die Ecke, hatte auf, aber so tolle Zutaten hatte der auch nicht. Wenigstens habe ich Trauben bekommen, da ich sonst gar keinen Salat hätte machen können.

Ab heute sind dann auch die tollen Tage vorbei und es sind wieder Proben, die bisher auch richtig gut laufen. Im Laufe der Woche muss ich dann noch mal Schokolade machen, da mein Joggingfreund heute Geburtstag hat, der mir am Wochenende Umzugskisten zur Verfügung stellt und ich ihm dafür Schokolade versprochen habe. Und dann brauche ich auch fast schon wieder neue Zutaten….

Alles Liebe,

Silke

E-Book: Wie Mann Frauen anspricht - hier klicken