Dienstag, 23. Februar 2010

Alte Liebe rostet nicht...

Apotheke

Hallo Liebes,

Tag 338: So, gestern war ich wieder brav :-) Nicht das ich den Sushi-Ausflug bereut hätte, aber so was muss natürlich eine Seltenheit bleiben. Aber alte Liebe rostet halt nicht…

A propos alte Liebe: Ich habe vor etwa einem ¾ Jahr mal einen Blogpost geschrieben, der „Maca – Das muss Liebe sein“ hieß und gestern habe ich wieder mal die Wunderwirkung dieser magischen Zutat erfahren. Das Zeug wirkt ja faktisch, wie ein Energiedrink und 1000 Mal besser als Kaffee. Natürlich ist auch das keine Dauerlösung, aber für mich war’s gestern ein Segen. Ich habe fast all meine Umzugskisten gepackt, die Kündigung fürs Telefon geschrieben, Hausaufgaben gemacht, den Keller ausgeräumt, von meinem Mitbewohner die Kaution kassiert, geputzt etc. und das alles nur durch Maca. Ich habe mich in letzter Zeit ab etwas halb 9 abends nicht mehr konzentrationsfähig gefühlt. Das war gestern anders. Maca ist wohl gerade meine Rettung. Ich habe es direkt heute früh auch wieder in meinen Green-Smoothie getan und so lange ich sooooo unglaublich viel zu tun habe, fällt mir auch keine andere Lösung ein. Manchmal denke ich, Maca kann doch gar nicht gesund sein, weil es so unglaublich stimuliert. In den USA wird es pro forma fast überall untergerührt, so wie ich das mitkriege. Die Amerikaner neigen aber auch zur Übertreibung.

Ich war also gestern bin 23 Uhr wach und kam auch heute um 6 ohne Probleme aus dem Bett. Meine Verdauung hat sich nicht komplett eingestellt, Gott sei dank, aber sie ist auch nicht normal. Habe ich was anderes erwartet? Gestern auf der Probe hatte ich die Feigen vom DM dabei und hab mit meiner Kollegin, die mich überhaupt erst inspiriert hatte, welche zu kaufen, darüber gesprochen. Als ich bei der 8. Feige war sagte sie: „Übrigens, pass auf, die wirken abführend.“ Ehlich, könnt ihr euch vorstellen wie ewig lange ich nicht mehr darüber nachgedacht habe, ob irgendwelche Trockenfrüchte abführend wirken??? Das ist, als würde man sagen: „Übrigens Salat, der wirkt abführend.“ Das ist ziemlich absurd in meiner Welt.

Salat gab’s wie jeden Tag nach der Probe als Hauptmahlzeit und so langsam wird es schwer die Küche zu organisieren in Bezug darauf, was ich einpacken muss oder kann und was ich noch brauche. Ich denke mich könnte jederzeit die Inspiration anfallen, dass ich irgendein Rezept noch ausprobieren will, und wer weiß welche Gerätschaft ich dazu brauche. In der Realität wird das aber wahrscheinlich nicht so sein. Was ich aber noch ausprobieren möchte ist auf jeden Fall die Mandelbutter mit dem guten Jack LaLanne's Health Master 100

bontana - Wellness für zu Hause

Ich habe auch ein neues Rezept ausprobiert aber nur für einen Smoothie und in dem ganzen Gtümmel, dass ich gestern Abend angestellt habe, hatte ich auch keine Zeit mehr es zu posten. Ich hoffe ich kriege das heute geregelt.

Ein tollen Link dann noch, für alle die nicht mehr wissen, was sie noch an Green-Smoothie Variationen ausprobieren sollen ist hier: http://www.greenforlife.com/15-smoothies-in-3-mins.htm

Sergej Boutenko und seine Freundin zeigen in 3 Minuten 15 verschiedene Smoothies. Sehr witzig, obwohl ich noch keinen davon ausprobiert habe. So langsam sollte ich mir mal Gedanken darüber machen, wie ich nach Hannover komme am 30. März, zu Victoria Boutenkos Vortrag. Und ich sollte meine Schwester auch mal darüber informieren, dass ich komme und sie besuche an dem Tag. tztztzt. - alles bleibt lieben - Nachher kann sie überhaupt nicht und ich stehe in Hannover rum. Egal, wird sich schon fürgen – es fügt sich nämlich alles immer irgendwie. Und immer zum Guten…

Was gab’s zu essen?:


Superpower Schokopunding
Ruccola-Mandarinen-Smoothie mit Aloe
200 g Tomaten
10 getrocknete Feigen
1 Banane
2 handvoll Gojibeeren
Salat aus 1 Kopfsalat, 2 Frühlingszwiebeln, Trauben, diverse Sprossen und einem Dressing aus 1 Orange, 6 Datteln und ca 2 EL gehackte Mandeln sowie Rest Pastinake
1 handvoll Gojibeeren
Ananas-Crush-Smoothie NEU
Selleriestangen mit Füllung und Sauce der Ravioli

Zum einen: Dieses Salatdressing war der totale Knaller. Es schmeckte wie Orangen-Marzipan durch die Datteln und Mandeln. Ich glaube nicht, dass die Pastinake irgendwas dazu beigetragen hat, sie war einfach nur über. Ich hab mehrere solcher Reste im Kühlschrank, die ich noch verbrauchen muss, vor allem jetzt wo ich alles klitzeklein pürieren kann mit dem Jack LaLanne's Health Master 100. Alles einfach irgendwie pürieren, das passt schon ;-)

Das mit den Selleriestangen, war dann schon ein größeres Problem. Ich wollte wieder die Ravioli machen, nur diesmal dafür nicht Pastinake benutzen, sondern Rote Beete, aber die war auch schon so alt, dass sie nicht mehr fest genug war und ich sie auch mit meiner neuen Reibe nicht in ganz dünne Scheiben schneiden konnte. Also habe ich beide Saucen zusammen geschüttet und den Sellerie darein gedippt. Fertig. War ein Hauch zu viel Fett und auch ein Hauch zu viel Salz, aber keine Relation zum Vortag.

Alles Liebe,

Silke

bringmirbio  der Online-Lieferservice für Bioprodukte

Kommentare:

  1. Kennen Sie das Maca-Produkt von Hando? Österr. Vertrieb mit Top-Qualität: www.hando.com

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mitzi,

    nein, das kenne ich nicht.
    Was ist denn daran so besonders?

    Alles Liebe,

    Silke

    AntwortenLöschen