Samstag, 30. April 2011

Unterwegs...




Hallo Liebes,

Tag 756: Also, früher hätte ich bei einem Tagesablauf wie gestern gedacht: „Nee, ich kann das nicht. Ich bin viel zu eingespannt bei der Arbeit, um Rohkost zu machen.“ Das ist aber nicht so und das kommt hauptsächlich durch die Gewohnheit.

Ganz selten kommt es mir zu Bewusstsein, dass andere Leute, wenn sie Hunger haben, einfach eine Bäckerei aufsuchen und dort etwas auf die Hand nehmen, oder dass man in einen Fast Food Laden geht. Mir reicht meistens ein Supermarkt, am besten der Rewe, weil der frische Salat hat und die auch in großer Auswahl, so dass ich absolut immer satt werde. Das mag auch immer noch nicht die beste Ernährung der Welt sein, denn es gibt dort z.B. keine Wildkräuter, aber es gibt eigentlich immer frische Sprossen und die sind schon verdammt nah dran an optimaler Ernährung. Man kann sie einfach zusätzlich in den Salat geben, genauso wie jegliches andere Gemüse, was man bei Rewe auch einzeln kaufen kann. In Bioläden natürlich auch, aber die liegen nicht auf meinem Weg und außerdem sind viele Bioprodukte bei Rewe billiger. Und wenn ich dann mal ganz arm bin, nehme ich das schlechtere, herkömmliche Produkt. Geht dann halt nicht anders. Rewe findet man so gut wie überall, also bin ich ein erklärter Fan. Aber natürlich ist Rohkost unterwegs und auch im Pivatleben nach wie vor teurer als wenn man eine Bäckerei oder einen Dönerladen aufsucht. Aber, und ich glaube, das ist mein erklärtes Ziel, bei allem was ich in Bezug auf Rohkost, das Schreiben über Rohkost, und bei der ganzen Unsicherheit bezüglich der unterschiedlichen Theorien bezwecke: Die Hauptsache ist, die Mitmenschen anzuregen, so viele sekundäre Pflanzenstoffe wie möglich zu verzehren, denn die schützen vor Krebs und Herzinfarkt.

Es wird häufig in der Rohkostszene behauptet, dass die Enzyme in Rohkost so entscheidend seien, aber das wird von der Wissenschaft einfach zu häufig bezweifelt als dass es als Top-Argument für Rohkost gelten kann. Die Wissenschaft geht davon aus, dass Enzyme eh von der Magensäure zerstört werden. Daher keinen Nutzen für den Körper haben. Das nächste Argument sind die Vitamine, die teilweise beim Kochen verloren gehen, bei besonders harten Gemüsen wie Möhren, Kürbis und Süßkartoffel, kann das Kochen aber die Aufnahme der Vitamine erleichtern, auch wenn es einige zerstört, da der Körper nicht in der Lage ist die Pflanzenfasern komplett aufzubrechen. Das Selbe gilt für Grünzeug, weshalb Victoria Boutenko auf die Idee der Greensmoothies kam. Der Mixer bricht dann die Pflanzenfasern auf, daher mag bei harten Gemüsen ein Entsaften oder Kochen sinnvoll sein.

Wenn mich also jemand fragen würde, was ich für die optimale Ernährung halte, würde ich sagen: 80% Rohkost und den Rest so wie er mag. Fleisch, Milch, Käse, Brot, Fertigprodukte, Schokolade, Mac Donald…was auch immer. Ich glaube damit ist schon eine ganze Menge gewonnen und ich glaube auch, dass sich damit die meisten Krankheiten schon vermeiden lassen. Natürlich mag der einzelne dann allergisch auf gewisse Sachen sein und manchmal, wenn man gerade krank ist, kann es auch sinnvoll sein wirklich 100% Rohkost zu machen. Es gab aber auch schon zu viele Fälle, in denen 100% Rohkost zu Mangelerscheinungen geführt hat daher muss man, wenn man das ins Auge fasst sehr gut auf sich aufpassen und in sich rein hören. Vielleicht sogar mehr, als wenn man 80% Rohkost und den Rest gemischt macht. Das heißt also, es macht überhaupt keinen Sinn sich wegen 100% unter Druck zu setzen und es dann vielleicht nicht zu schaffen und sich dann auch noch Vorwürfe zu machen. Das alles führt zu schlechter Stimmung und schlechte Stimmung führt zu Katastrophen im Leben. Daher sinnlos.

Meine eigene Erfahrung ist so, dass ich, als ich den Druck raus genommen habe, die Rohkost automatisch immer mehr wurde. Und weil sie so viel wurde, fällt es mir jetzt in keinster Weise schwer in den Supermarkt zu gehen und nur Obst, Gemüse und Nüsse als meine tägliche Verpflegung zu kaufen. Ja, Supermarktnüsse sind wahrscheinlich nicht roh. Und? 100% ist rational einfach nicht zu begründen. Ich kenne zwar jemanden, der 100% roh ist und auch nur mono isst, der bei gedünsteten Zucchini mit Schweißausbrüchen reagiert, aber an diesem Punkt bin ich ja nicht. Er macht das mit der Rohkost auch schon länger als ich und kam durch Krankheit dahin. Vielleicht ist das aber auch psychosomatisch bzw. Gesezt der Anuziehung bedingt. Wenn ich es glaube, ist es auch so...

Aber glaubt ihr, man kriegt mehr sekundäre Pflanzenstoffe in die Leute, wenn man ihnen sagt, sie sollten nur rohes Obst und Gemüse und zudem Orkosnüsse essen und das alles nur einzeln und nicht gemischt? Ich glaube nicht und tatsächlich kann ich es auch selber nicht, weil ich die Gourmetgerichte so liebe. Und Gesellschaft! Wenn ich also Empfehlungen geben sollte würde ich das empfehlen, was wissenschaftlich fundiert ist und nicht das was einzelne für sich persönlich als gut erkannt haben oder nicht.


Ich habe also unterwegs von der einen Arbeitsstätte zur anderen bei Rewe halt gemacht und das gekauft was ich eigentlich immer kaufe. Salat, Kokosnuss, Bananen und was sich alles leicht zubereiten und essen lässt wenn man keinerlei Küchenutensilien zur Verfügung hat als ein Messer. Und unterwegs hatte ich auch noch die Zeit mich 30 Minuten in die Sonne zu setzen.

Und da wäre ich dann fast eingeschlafen, so schön war es. Ich hatte visualisiert, dass ich mit meinem Joggingfreund am Strand liege.Hihi….und nur 1 Grüntee hat mich nicht den ganzen Tag über wach gehalten. Ich war in der Videothek geistig völlig platt. In einem Kommentar hieß es gestern, dass Greensjuice deshalb wach mache, weil er Eiweiß enthält und Eiweiß wach machtj. Das habe ich noch nie gehört. Zucker macht wach, daher Dextroenergen etc. Egal, wer heilt hat recht und wenn Greenjuice wach macht, sollte ich ihn weiter trinken. Außer heute schaffe ich es vielleicht nicht, weil in der Wohnung pures Chaos herrscht, meine Mitbewohnerin zieht ja aus, und ich außerdem gar kein Grünzeug da habe. Es sei denn, ich entsafte alles was im Hof steht. Ich glaube aber nicht. Ich glaube ich mache Spirulinapudding. Das muss dann reichen.

Ja, und dann muss ich heute wahrscheinlich tatsächlich noch zu Ikea. Es verschwinden ja immer mehr Sachen hier und weil es heute Gehalt gibt, sollte das auch möglich sein. Mal gucken wie viel Lust ich noch habe, nachdem ich in der Videothek war. Das kommt nämlich auch noch. Ich wette Ikea ist Samstag abends ganz schön voll.

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
2 Ingwertee mit Steviosid

6 Uhr: Greenjuice aus 1 Kopfsalat, 1 Möhre, Ingwer, Orange, Gurke und Stevia















0,5 l MSM-Wasser

3 Ingwertee mit Steviosid

12 Uhr: 3 handvoll Mandeln

16:45 Uhr: Rewesalat + 1 Avocado,1
Frühlingszwiebel, 1 Möhre und Fertigdressing















150 g Kokosnuss

21:30 Uhr: 2 Miniromana mit Dip
Himbeeren mit Mandelpüree















Der einzige Nachteil, den es haben kann sich bei Rewe einzudecken ist, dass man manchmal keine reifen Avocados erwischt, die als Dressing dienen. Gestern war ich total unsicher ob die, die ich gekauft hab wohl schon reif ist oder nicht und daher habe ich auch noch ein Fertigdressing gekauft. Klar kann man sein eigenes machen und mitbringen, aber da können auch so Sachen passieren, wie dass es ausläuft. Oder man hat morgens einfach nicht die Zeit dafür. Ich bevorzuge jedenfalls die Avocado.

Und das Abendessen ergab sich aus den Resten die noch im Kühlschrank waren. Der Kühlschrank gehört ja meiner Mitbewohnerin und muss abgetaut werden. Also alle Sachen raus, auch meine gefrorenen Himbeeren. Ich hab dann experimentiert, was wohl passiert, wenn man Mandelpüree und Himbeeren mischt und mit Stevia nachsüßt. Optisch war es toll, aber vom Geschmack hat alles nachsüßen nicht darüber hinweg täuschen können, dass die gefrorenen Himbeeren, sie waren von Lidl, einfach nicht reif geerntet wurden. Sie waren unglaublich sauer und ich hab sie an den Zähnen gespürt. Was ich bei unreifem Obst eigentlich immer tue. Gefrorenen Beeren aus dem Bioladen sind meiner Erfahrung nicht so aggressiv.

Und was für ein Dip das war, weiß ich beim besten Willen nicht mehr. Er muss schon länger im Kühlschrank gestanden haben, und schmeckte leicht käsig und sehr intensiv. Er war recht lecker und jetzt muss ich mich vorerst auf ein Leben ohne Kühlschrank einstellen, denn mein neuer ist ja noch bei meinem Vater…Muss nachdenken, wann ich den kriegen will…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Freitag, 29. April 2011

Katzenrohkost...




Hallo Liebes,

Tag 755: Muss ich mir Sorgen machen, wenn ich um 4:25 Uhr selbstständig 5 Minuten vor dem Wecker aufwache? Wie kommt es, dass so etwas überhaupt passieren kann? Ist es das Gesetz der Anziehung, dass mich wach macht, weil ich am Vortag den Wecker auf 4:30 Uhr gestellt habe und mich selbst somit unbewusst auf 4:30 Uhr programmiert habe. Ich muss dazu sagen, das ich heute, wie auch vorgestern Angst hatte, dass mein Wecker nicht klingelt. Ich lasse mich vom Handy wecken und habe letzte Woche Samstag versehentlich ein wenig Kontaktlinsenreiniger reingeschüttet, was zur Folge hatte, dass der Akku einige Tage relativ schnell leer ging. Schneller als geplant. In der Nacht von Montag auf Dienstag bin ich mehrfach wach geworden, weil mein Handy piepste, als es sich selbstständig ausstellte und ich habe es dann im Halbschlaf immer wieder an gemacht. Und auch da hatte ich Angst, dass es um 5 Uhr nicht klingeln und ich verschlafen würde. Ist aus irgendwelchen Gründen nicht passiert. Gesetz der Anziehung macht Sinn. Vielleicht sind es aber auch morphogenetische Felder oder Gott oder sonst was. Es ist weder bei mir noch bei anderen das erste Mal das so was passiert. Komisch, oder?

Ich fühle mich nicht völlig erschlagen und fertig beim heutigen Aufstehen. Vielleicht gewöhne ich mich langsam an die Uhrzeit, vielleicht hängt es mit dem Greenjuice zusammen. Ich meine mal irgendwo gelesen zu habe, dass ein Rohköstler gesagt hat, Greenjuice würde ihm viel besser wecken als Kaffee. Das hat für mich nie Sinn gemacht, weil ich nicht weiß, wo die Wirkung herrühren sollte. Beim Kaffee weiß jeder, dass der Wirkstoff da Koffein ist. Beim Grüntee ist es das Teein und im Greenjuice ist gar nichts. Ich war aber wieder ziemlich fit den ganzen Tag über, außer, dass ich auf die Videothek überhaupt keine Lust hatte und in der Videothek schon mal gar nicht. Ich hatte auch keine Lust auf Lernen.

So was hatte ich öfter während der ganzen Abizeit. Ich wusste, dass eine Klausur wichtig ist, hatte aber überhaupt kein Lust zu lernen. Meistens habe ich es dann auch nicht getan und die Klausur ist trotzdem super geworden. Ich glaube, ich habe mich beim Lernen gelangweilt, weil ich den Stoff schon beherrscht habe. Beim Lernen für Matheklausuren war mir nie langweilig. Das war immer eine Herausforderung. Ich bilde mir ein, dass mir hier meine Intuition sagen will: „Silke, du kannst den Stoff schon“ – allerdings traue ich mir gleichzeitig auch nicht, auf sie zu hören. Mann, dass ist ne Abiklausur, die zählt 4x für den Abischnitt!!! Also habe ich mich hauptsächlich damit beschäftigt „Don Carlos“ nochmal zu lesen, denn es ist ziemlich wahrscheinlich, dass ich entweder Gedichte oder „Don Carlos“ als Thema wählen werde. Zur Not noch „Tauben im Gras“ aber keinesfalls „Effi Briest“. Das war meine schlechteste Deutschklausur mit 11 Punkten. Dramen und Gedichte liegen mir mehr.

Dadurch dass mein Kater krank war, fühle ich mich jetzt wieder wie ein schlechtes Katzenfrauchen und habe mir mal wieder Gedanken über Rohfütterung gemacht. Dazu habe ich auch in der Videothek eine interessante Homepage entdeckt: savannahcats.de. Da steht so ungefähr alles was man über Katzenernährung wissen muss drin. Nach der letzten Krankheit meines Katers hatte ich es ja schon mal probiert ihm nur rohes Futter zu geben, aber recht schnell hat er sich gegen 100% Rohkost aufgelehnt und mit mir geschimpft, so dass ich ihm dann doch wieder Dosenfutter gegeben habe.

Auf dieser Seite steht, dass man viel Geduld und ganz viel Liebe bräuchte um eine Katze an ein anderes Futter zu gewöhnen, denn Katzen seien Gewohnheitstiere. Kann ich nachvollziehen. Bei uns Menschen ist es ja genauso. Der Trick ist auch der gleiche wie bei Menschen. Man mische so viel Rohfutter unter das Dosenfutter, wie die Katze gerade noch annimmt. Man muss dabei die Menge durch Trial und Error bestimmen. Ich habe schon mal versucht rohes Fleisch unter das Dosenfutter zu mischen, aber ich habe es mit dem Pürierstab nicht klein gekriegt. Also habe ich mir gestern mal ein Herz gefasst und einen Fleischwolf bestellt. Der von Lurch ist gerade stark rabattiert und kostet 13,50 € oder so. Kurz danach fiel mir aber ein, dass ich ja für einige Tage keinen Kühlschrank haben werde, was eine Rohfleischfütterung nicht gerade leicht macht. Außerdem weiß ich noch nicht, wie das Ganze mit Einfrieren ist. Es sind auch Rezepte auf der Seite, aber so weit bin ich noch nicht. Und der Romi erst recht nicht. Ich bin aber nach der Arbeit beim Türken vorbei und habe Fleisch gekauft. Hühnerleber und Brust. Und obwohl der Kater beim letzten Versuch mit Leber diese nicht wollte, hat er sie diesmal aufgefressen. 65 g davon. Und dann auch noch mindestens 100 g von der Hühnerbrust, die er mir beim Kleinschneiden schon aus der Hand gerissen hat. Das war mal wieder nicht leicht für mich, als jemand der nie Fleisch zubereitet, mit so was umzugehen. Sehnen zu zerschneiden und Blut zu sehen. Aber was will man machen.

Und mal wieder stelle ich fest, dass der Kater quasi sofort viel ausgeglichener wird, sein Fell sofort weicher wird und der weniger nervt und lieber ist. Das passierte sofort gestern Abend schon. Tatsächlich habe ich das auch schon früher mal beobachtet und es wieder vergessen. Allerdings habe ich auch schon beobachtet, dass er, wenn er dann doch wieder Dosenfutter bekommt, dazu neigt sich zu übergeben. Logisch eigentlich. So ist das wenn man was Falsches isst. Auf savannahcats.de stand aber auch, dass es noch schwerer ist Katzen, die Trockenfutter gewöhnt sind auf Frischfleisch umzustellen. Da solle man vorerst das Trockenfutter versuchen anzufeuchten und dann entweder Dosenfutter oder Frischfleisch zusätzlich anbieten. Ich habe eine Freundin, die mir mal ganz stolz berichtet hat: „Meine Katze ist so toll, die mag nur Trockenfutter und das ist so unglaublich praktisch. Das macht gar keinen Dreck und ist viel billiger“ Hm…


Und wo ich gerade beim Türken war habe ich auch direkt mal ein paar Gemüsezwiebeln mitgenommen um neues Zwiebelbrot zu machen. Das hat mich echt angefixt. Mein neues Lieblingsgericht nach Cucumbermeal, dessen Geschmack zu erblassen scheint, auch wenn Rewe gerade wieder die besten Bioavocados jemals im Sortiment hat. Nicht die Birnenförmigen, sondern die runden. Die bestehen aus purer Creme, sind meistens noch hart, aber nach 2 Tagen dann reif. Ich hoffe ich kriege heute noch welche gekauft.

Und was mir dann auch heute früh noch Sorgen macht ist Gott! Ich habe gestern bei Ich bin reich über die mich völlig verwirrenden Widersprüche in der Bibel geschrieben. Heute früh bekam ich, unabhängig davon eine Nachricht von einer Leserin die mir schrieb, sie könne mit dem ganzen Esoterikkram nichts anfangen und habe sich der Religion zugewandt.

Also, vielleicht kann mir das mal jemand erklären: Die Bibel widerspricht sich permanent. Woher soll ich dann wissen, wie ich mich verhalten soll? Nun sind Abraham kein Gott, aber Widersprüche gab es dort noch nie. Die Bibel stellt Gott zum Teil als einen liebenden Gott und gleichzeitig als sehr rachsüchtig da und natürlich auch immer als Person. Also, es verwirrt mich und ich hab keine Lust Theologie zu studieren um die Bibel zu begreifen. Luther hat sie extra ins Deutsche übersetzt, damit wir sie lesen können, aber ums Begreifen hat er sich offensichtlich keine Gedanken gemacht. Vielleicht reicht mein begrenzter Verstand dafür aber auch nicht aus. Auch nicht mit nem 1,3er Abi….

Was gab’s zu essen?

2 Grüntee mit Steviosid
1 Ingwertee mit Steviosid

11 Uhr: Greenjuice aus Kopfsalat, Möhre, Ingwer und ½ Gurke mit Steviosid














4 Vanillekekse vom Workshop

13:30 Uhr: Rewesalat mit 1 Avocado und Salz















150 g Kokosnuss















4 TL Mandelpüree

0,5 l MSM-Wasser

15:30 Uhr: 12 Mandeln
5 TL Mandelpüree

16:30 Uhr: 2 Bananen

21:15 Cucumbermeal mit 1 Miniromana















So, wer guckt heute die Traumhochzeit? Ich nicht, ich muss den ganzen Tag arbeiten. Wieder von 9 Uhr morgens bis 9 Uhr abends mit 1,5 Stunden Pause dazwischen, in denen ich den Arbeitsplatz wechsele. Das funktioniert am Mittwoch ganz gut und ich fühlte mich auch nicht überlastet, daher nehme ich an, dass das auch heute wieder geht. Es ist im Endeffekt genau so wie wenn ich morgens die Videothek und abends dann die Schule hatte. Nicht meine Lieblingstage, aber es ist machbar und zwei unterschiedliche Jobs sind besser als nur einer, so hat man wenigstens ein wenig Abwechslung. Ich hoffe das Wetter wird nicht mies, denn das war es am Mittwoch und mein 40 minütiger Spaziergang hat keinen Spaß gemacht.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Donnerstag, 28. April 2011

Schwung...




Hallo Liebes,

Tag 754: Ich habe gestern gefressen wie ein Scheunendrescher und ich hab keine Ahnung, woran es lag. Womöglich, weil ich am Vortag 4 Stunden spazieren gegangen bin, als ich Flyer verteilt habe und auch ganze 40 Minuten zur Arbeit gebraucht habe. Ich habe keine Ahnung. Vorgestern Abend habe ich mich aber schon wie nach einem Halbmarathon gefühlt und vielleicht sogar fast die selbe Strecke zurück gelegt. Der Weg zur Arbeit sind 4 km und den muss ich ja auch noch wieder zurück bewältigen, also lag es vielleicht daran. Mein Essverhalten nach einem Marathon, fühlte sich jedenfalls ähnlich an.

Ansonsten ging es mir aber ziemlich gut, dafür, dass ich so früh aufgestanden bin und ich frage mich, ob das mit dem morgendlichen Greenjuice zusammen hin.

Ja, ich hab den Entsafter angeworfen, 2 Romana, 1 Möhre, 1 Orange, etwas Kohl und eine halbe Gurke entsaftet und dann noch Stevia zugegeben und war wie gesagt, den ganzen Tag ziemlich auf der Höhe. Außerdem fiel mir dann gestern Morgen auch ein, dass ich ja ein bisschen MSM in meine Wasserflasche geben könnte, denn im Callcenter hat man eine Menge mehr Durst als normal.

Den größten Durst bei Rohkost hatte ich ja bei 80/10/10, also bei 80% Kohlenhydraten aus Obst. Wieso kommt es, dass man ausgerechnet bei dem wasserhaltigsten Essen überhaupt am meisten Durst hat und nicht bei allem anderen? Ich kann mir das nur so erklären, dass der Zuckergehalt von Obst dazu führt, dass auch der Blutzuckerspiegel sehr hoch wird und der Körper durch viel Wasser versucht, sich des vielen Zuckers zu entledigen. Das selbe passiert ja bei Diabetikern, die nicht genug Insulin produzieren um den Zucker abzubauen. Diabetiker, die nicht behandelt werden, können bis zu 10 l Wasser am Tag trinken, daher gehe ich davon aus, dass bei zu viel Fruchtzucker im Blut das selbe passiert. Man kriegt tierischen Durst! Deshalb gehen einige Leute davon aus, dass 80/10/10 nur dann funktioniert, wenn man auch reichlich Sport betreibt in der Größenordnung, die ein Hochleistungssportler verrichtet. Also ca. 4 Stunden am Tag. Denn bei einigen Leuten funktioniert 80/10/10 ja wohl. Ich fand damals meinen großen Durst schon bedenklich, aber wenn ich das glaube, ist das auch so…nehme ich an.

Ich war den ganzen Tag arbeiten, von 9 Uhr morgens bis 9 Uhr abends und habe erst gegen 8 Uhr abends angefangen abzubauen. Da fing ich an müde zu werden. Im Callcenter muss man mehr trinken, weil man mehr reden muss und der Mund und die Kehle dauernd trocken werden. Also habe ich dort mit Leichtigkeit einen halben Liter MSM Wasser getrunken und ich fand es auch noch total lecker. Vielleicht brauchte ich es dann auch wirklich. Ich will heute mal das selbe machen. Greenjuice zum Frühstück und MSM in der Wasserflasche und dann mal sehen, ob das wieder so gut funktioniert. Ich habe zwar heute nur die Vidoethek auf dem Programm, aber vielleicht merke ich, ob es mit dem Greensjuice und dem MSM zusammen hängt.


Nach und nach löst sich auch gerade meine Wohnung auf. Meine Mitbewohnerin zieht aus und weil ich die letzten 4 Jahre nur in WGs gewohnt habe, habe ich unglaublich wenig eigene Sachen. Mein Vater war so großzügig mir einen Kühlschrank zu kaufen, aber der befindet sich leider noch 200 km entfernt von hier in Glandorf. Das schöne an einem neuen Kühlschrank ist, dass Platz im Eisfach sein wird und ich den Kühlbehälter meiner Eismaschine dort werde unterbringen können. Das geht momentan nicht. Und auch wenn Bananeneis schon großartig, total lecker und einfach zuzubereiten ist, freue ich mich doch auch schon wieder auf die Eisrezepte aus dem Café Gratitude Buch, denn jeden Tag Booja-Booja zu kaufen geht ja auch nicht. Ein Bekannter hat mir übrigens erzählt, dass er, wenn er zu viel Booja-Booja-Eis isst, immer eine Erkältung bekommt. Oder besser gesagt, Erkältungssymptome. Er schiebt das darauf, dass die Cashews im Eis vielleicht doch nicht 100% roh sind. Außerdem ist in der Maple Pecan Sorte ja auch Ahornsirup drin, und der ist ja auch nicht roh.

Naja, es verschwindet der Kühlschrank, die Waschmaschine, der Telefonanschluss und so einige Regale. Außerdem alles Geschirr und Besteck. Natürlich auch Töpfe, aber die interessieren mich nicht. Eine Waschmaschine hat mein Vater vielleicht noch. Das Telefon soll am 3. Mai kommen, nur dummerweise bin ich da bei „2 bei Kallwass“. Ich muss entweder den Termin verlegen oder fragen, ob mein neuer Mitbewohner dann da ist, aber den kenne ich ja noch gar nicht!;-) Und natürlich bedeutet das auch 2 Tage ohne Internet, es sei denn ich hol mir einen Stick, was am wahrscheinlichsten ist. Wenigstens habe ich am Wochenende besteck und Geschirr besorgt...Ikea wird mich aber bestimmt noch ein paar mal zu Gesicht bekommen.

Also, was habe ich an Unmengen vertilgt?:

3 Grüntee mit Steviosid

Greenjuice aus Möhre, Kohl, Gurke, Orange und Stevia














1 Ingwertee
0,5l MSM-Wasser

10:10 Uhr: ½ Portion Porridge

12:50 Uhr: 2 handvoll Mandeln

1 Rooisbostee mit Steviosid

15:30 Uhr: Rewesalat mit 1 Avocado
75 g Kokosnuss
2. Hälfte Porridge

17:15 Uhr: handvoll Mandeln

2 Ingwertee

18:30 Uhr: 75 g Kokosnuss
2 handvoll Mandeln

21:30 Uhr: Rest vom Gemüsewrap vom Workshop
2 Bananen mit Mandelpüree

Ich hab in meinem Leben noch nie so viele Nüsse gegessen. Glaube ich…

Ich hatte jedenfalls das Gefühl dauernd Hunger zu haben und ich hab ihm nachgegeben.

Und jetzt wird ein weiterer Versuch gestartet den Grünteeanteil runter zu schrauben. Vorgestern waren es 4 Tassen. Gestern 3, heute sollen es 2 werden und dafür gibt es wieder Ingwertee.

Also, Videothek + Abi-lernen…Noch 4 Tage bis zur ersten Klausur…Meine Fresse…Aber ich werde wohl nicht Juicefeasten sondern, einfach versuchen einen Greenjuice morgens zu intergrieren. Für’s Erste…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Mittwoch, 27. April 2011

Déjà-vu...




Hallo Liebes,

Tag 753: 4:45 Uhr war es als der Wecker geklingelt hat und das war das zweite Mal klingeln. Ich hatte ihn von 4:30 Uhr weiter gestellt. 4:30 Uhr ist ja noch mitten in der Nacht! Viel nächtlicher als 5 Uhr, was schon eher an Morgen erinnert.

Der Grund dafür ist, dass mein Fahrrad gestern den Geist aufgegeben hat und ich zu Fuß zur Arbeit muss und dafür selbstredend länger brauche. Eigentlich ging mein Fahrrad aber schon vorgestern Abend kaputt, als ich im Theater war. Das Hinterrad hat sich zu einer 8 verbogen und das quasi ganz von selbst. Oder besser, als ich eine 5 cm hohe Bordsteinkante runter gefahren bin. Ich hab es gestern früh noch bis zur Arbeit damit geschafft, aber als ich aus der Firma kam war das Hinterrad platt, was bestimmt damit zusammen hängt, dass ich gestern früh aus Wut dagegen getreten habe. Also bin ich nach der Arbeit in die nächste Fahrradwerkstatt, wo mir eigentlich nur erklärt wurde, dass die Reparatur so gut wie ein Ding der Unmöglichkeit sei, denn mein Fahrrad ist von Aldi oder so. Mein Vater hat es mir geschenkt und es hat nur 100 € oder so gekostet. Das hat zur Folge, dass zum einen die Qualität mies ist, zum andere, dass es eigentlich unmöglich ist Ersatzteile dafür zu bekommen, weil alles in Kinderarbeit in China gefertigt wurde und es sich nur Läden wie Aldi leisten könnten so billig zu verkaufen, weil sie so große Mengen abnehmen. Und das hat wiederum zur Folge, dass eine Reparatur teurer ist, als sich ein neues Billigfahrad zu holen. Was ist denn das für eine Welt?

So schnell habe ich mich dann aber doch nicht abspeisen lassen wollen. Ich habe den Mechaniker gefragt was man machen kann, und was die günstigste Variante ist. Er hat mir vorgeschlagen nur Felge und Speichen auszutauschen, für den Rest sei es nicht möglich Ersatzteile zu besorgen, die müsse er übernehmen, aber allein das würde mich 60 € kosten. Meine Bremsen könne er auch nicht reparieren, sondern nur austauschen, weil es die Rückholfedern auch nicht zu bestellen gäbe. Mein Fahrrad ist vielleicht 2 Jahre alt, und alles ist Schrott. Nun, ich gebrauche es täglich und es steht immer draußen. Wenn dem nicht so wäre, wäre es vielleicht anders. Aber gut, ich kann es nicht ändern. Ich werfe Dinge, die man noch benutzen kann, nämlich ungerne weg. Eigentlich nie. Also wird das Fahrrad repariert. Kauft euch kein Aldifahrrad!!!

Das erstaunlich an dem Mechaniker war aber, dass ihm mindestens 5 Finger fehlen, was ich erst gesehen habe, als er den Katalog rausgeholt hat um nach Ersatzteilen zu schauen. An einer Hand fehlt ihm der Daumen, an einer anderen, wenn ich richtig gesehen habe, die anderen 4 Finger. Faszinierend! Und damit kann man Fahrräder reparieren? Ich nehme an, dass er weiß was er tut und vielleicht ist er sogar viel besser! Momentan habe ich nämlich keine Fahrradwerkstatt meines Vertrauens, denn in jeder gab es irgendwelchen Ärger, was ich dem Mechaniker gestern auch erzählt habe. Bei der einen wurde der Schlauch ausgetauscht, aber nicht kontrolliert, ob vielleicht noch Glassplitter in der Decke sind und das Rad war sofort wieder platt. In der anderen wurde meine Gangschaltung unaufgefordert nachgestellt und seitdem kann ich nicht mehr im 1. Gang fahren, weil die Kette springt und in der Dritten wurde mir gesagt, dass Fahrrad sei dann und dann fertig, und nur unter der Bedingung hatte ich es da gelassen, denn ich brauchte es dringend, und dann war es doch nicht fertig. Wenn jetzt ein Fahrradmechaniker mit nur 5 Fingern mein Fahrrad zufriedenstellender repariert als jemand mit 10 Fingern, was mich nicht mal wundern würde, da Menschen, die Hindernisse im Leben zu überwinden hatten, meist besser sind, weil sie dafür kämpfen mussten, erzähle ich das überall rum. Mein Computer wurde auch schon in einer Werkstatt, die bevorzugt körperlich Behinderte einstellt, besser repariert. Aber wenn ich das glaube, ist das auch so!

Ich hab das Fahrrad da gelassen, er bestellt jetzt Ersatzteile und lässt mich wissen, wann es fertig ist, und so lange stehe ich noch früher auf als bisher. Geht ja nicht anders.

Eine Leserin ist allerdings der Meinung, dass meine Müdigkeit mit Kochkostausnahmen zusammen hängt und dass sie es schade fände, dass ich die so oft gemacht hätte in letzter Zeit und dass ich Vorbild-Verantwortung zu tragen hätte und dass überhaupt mein Blog ja RoheLust heißen würde, wie ich dann also so was machen könnte. Boah, hab ich mich wieder aufgeregt darüber. Und während ich dann zu Fuß 3 Stadtteile abgeklappert habe um Flyer zu verteilen, habe ich fast nur darüber nachgedacht, warum mich das so aufregt. Warum mich Aufforderungen zur Veränderung meiner Person immer so aufregen.


Ich wurde, glaube ich, schon für so ungefähr alles kritisiert, was man so sein kann im Leben. Zu dick, zu dünn, zu groß zu klein, zu dumm, zu klug, zu nett, zu unfreundlich, zu roh oder eben wie jetzt auch wieder nicht roh genug. Wenn ich 100% roh bin und mir nur Gedanken um Essen mache, kriege ich negative Kommentare ab, dass ich dem Essen eine zu große Aufmerksamkeit in meinem Leben einräume und wenn ich es nicht tue, werde ich kritisiert, dass auch das falsch ist.

Es tut mir leid, aber ich kann es nicht euch allen Recht machen! Rohkost ist ein super Thema, was unglaublich viel im Leben verändern kann, woran man auch unglaublich lange rumdoktern kann um für sich selbst die optimale Rohkost zu finden. Außerdem finde ich persönlich das 100% Thema schon lange überholt. Mittlerweile darf sich auch jemand Rohköstler nennen, wenn er 80% Rohkost isst. Aber die Prozentregel finde ich ja auch doof. Es gibt im ganzen Rohkostbereich so unglaublich viele Ansätze, die alle ihre Berechtigung haben können. Es gibt Leute die Gekochtes mit einbeziehen, es gibt die Low Fat Front, die Low Carb Front, es gibt vegetarische, vegane und Fleischrohkost, Monorohkost, und jeder hat das Recht auszuprobieren was er möchte.

Ich lese die meisten Rohkostblogs in Deutschland regelmäßig, die alle später entstanden sind als meiner, und von denen nur einer oder 2 (soweit ich weiß) täglich geführt wird. Alle sind sie unterschiedlich und alle verfolgen einen anderen Ansatz. Aber niemandem erzähle ich was funktioniert und was nicht, weil ich „da nicht drin stecke“. Die Wissenschaft kommt nicht dahinter, was für alle Menschen richtig ist, wie kann es dann ein Einzelner?

Die Kommentare die mich in 753 Blogeinträgen am meisten beeinflusst, oder eigentlich einzig beeinflusst haben, waren die, in denen jemand von sich erzählt und nicht angelesenes Wissen abgelassen hat. Kommentare ohne ein „du musst, du sollst, du darfst“.  Ohne einen solchen Kommentar im letzten Jahr, wäre ich nie auf das Candida-Ding gekommen. Darin hat mir jemand seine Erfahrung mit High Carb Rohkost und die Veränderungen zu Low Carb erzählt. Und einen Link zu einer Internetseite gesetzt. Er hat nie gesagt: „Silke, du darfst kein Obst essen“, denn dann hätte ich automatisch dicht gemacht. Und das halte ich im Übrigen für eine absolut normale Reaktion. Vor ein paar Tagen habe ich geschrieben, dass Robert Betz sagt, Vorwürfe und Kritik zwingen den anderen automatisch in eine Verteidigungsposition, so das er dazu neigt sich zu rechtfertigen, aber nicht zuzuhören. Ich weiß nur aus Beziehungsbüchern, dass man einem Mann keine Vorwürfe machen soll, weil er sich dann zurück zieht. Ich weiß aber auch aus meiner eigenen Essensbekehrungserfahrung, dass es noch nie irgendwas gebracht hat, wenn ich Leute versucht habe zu gesünderer Ernährung zu bekehren. Jedenfalls nicht auf die verbale Tour. Zudem besteht ein riesiger Unterschied darin, ob man von jemandem gebeten wird, seinen Senf beizusteuern oder ob man es unaufgefordert tut. Im Falle des „unaufgefordert Tuns“, ist der andere meistens leider einfach von vorne herein nicht offen. Genauso wenig wie ich.

Man kann sich allerdings hinsetzen und den anderen anders visualisieren!;-)

Meine Leidenschaft sitzt gerade nicht bei der Rohkost, weil ich damit beschäftigt bin, meine Träume zu verwirklichen. Ist vielleicht ne Phase, weiß ich nicht, aber ich weiß bis heute auch immer noch nicht, ob 100% Rohkost, egal ob Fleisch, vegan oder vegetarisch überhaupt das Optimum für jeden ist. Angelika von allesroh.at hat ein Buch geschrieben, was diesen Sommer erscheint. Ich habe es natürlich noch nicht gelesen, sie hat aber ein bisschen was darüber erzählt und unter anderem erklärt sie darin wohl, warum manche Menschen 100% Rohkost brauchen, wie sie, und andere eben nicht. So lange das alles nicht geklärt ist, sollten wir uns alle am Riemen reißen anderen Leuten Dinge zu predigen, die wir selber nur gelesen aber nicht erfahren haben.

Vielleicht erkenne ich in ihr aber auch nur ein früheres Ich und es fuckt mich deshalb ab, vielleicht bin ich es aber auch leid, nicht genauso akzeptiert zu werden wie ich bin. Ich habe einen Gefallsucht-Hintergrund. Vielleicht spielen die Ursachen, aber auch keine Rolle. Mein Bierdurst kommt daher, dass ich mich in Situationen wieder finde, in denen ich früher schon mal war und mit denen ich Bier assoziiere. Das ist in diesem Bereich neu für mich. Eine weitere Konditionierung, die es zu erkennen und zu beseitigen gilt. Schlussendlich läuft es aber wieder darauf heraus: „What you think of me, is none of my business“. Wir haben immer wieder an anderen nur das auszusetzen, was auf uns selber zutrifft.

Was gab’s zu essen?:

2 Grüntee mit Steviosid
2 Bananen mit Mandelpüree

9:30 Uhr: 1 Banane
1 Grüntee mit Steviosid

11:15 Uhr: 2 handvoll Mandeln

12:10 Uhr: 1 Banane

15:30 Uhr: Schüssel gemischten Salat aus Rucola, Romana, Guacamole, ½ Paprika, ¼ Gurke

20:15 1,5 handvoll Mandeln

Schlussendlich hat sie mich aber darauf gebracht, dass mein Leben momentan vielleicht weniger anstrengend wäre mit 3 Jobs, Abi und bloggen, wenn ich Juicefeasten würde, denn das macht Matt Monarch in solchen Situationen. Verdauung braucht nämlich ne Menge Energie. Und mit Juicefeasten experimentieren die anderen Bloggerinnen ja momentan auch, auch wenn es nur ein Tag die Woche ist. Ich bin mir da noch nicht sicher, schließlich bleibt alles so anstrengend, denn nächste Woche sind die Abiprüfungen und mein Entsafter ist fürn Arsch. Außerdem habe ich Angst dann voll in den Entgiftungsmodus rein zu rutschen und im Endeffekt noch mehr Ruhe haben zu wollen. Also….unentschlossen.

Vielleicht fange ich mit nem grünen Saft an, ich sollte nämlich vielleicht mal wieder mehr Grünzeug essen. Ich meine mir einzubilden, dass meine Fingernägel auch schon mal fester waren.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Dienstag, 26. April 2011

Das verflixte 7. Jahr....




Hallo Liebes,

Tag 752: Also, dieser 7jahres Zyklus hat mich fest im Griff. Das ist regelrecht spooky, aber definitiv real. Ich bin gestern im Theater 2 Leuten über den Weg gelaufen, die ich beide auch vor ziemlich exakt 7 Jahren kennen gelernt habe und seit mindestens 5,5 Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen habe. Die Theaterwelt ist winzig, selbst im Zuschauerraum und meine Probleme von gestern waren tatsächlich alle nur Luxusprobleme.

Der Kater frisst wieder, aber er ist immer noch sauer, dass ich ihn 2 Nächte allein gelassen habe. Wie kann ich nur? Er ist doch das wichtigste Wesen im Universum? – Wenigstens hat er kein Egoproblem.;-)

Jetzt ist er gleich wieder frech und fordert, aber ich bin schon froh, dass die Krankheit ihn nicht dahin gerafft hat. Ich nehme an, er hat auch erst gestern wieder angefangen zu essen, da nicht viel von seinem Futter weg war. Das heißt eine: Woche hat er bestimmt gefastet. Er hat abgenommen, aber ich glaube nicht so viel wie bei der letzten Krankheit vor 3 Jahren. Das Fasten hat aber wieder funktioniert. Und ich denke mir jetzt: Musst du wohl dem Tier doch mehr Rohkost geben. Vielleicht mache ich das, wenn ich dann bald mehr Geld verdiene. Dann gibt’s wieder Kram von der Biofleischtheke. Aber an dieser Stelle recht vielen Dank an alle die so gut waren, Heilungsenergie rüber zu schicken :-)) Ich weiß das sehr zu schätzen!

Nachdem ich also vom Osterurlaub wieder zuhause war, habe ich erst mal was gegessen, dann geduscht und musste dann auch schon fast ins Theater. Ich hatte dem Techniker noch schnell ne Nachricht über Facebook geschickt, nehme aber an, dass er die nicht mehr gekriegt hat. Ich war um viertel nach 7 an der Pforte und wurde direkt erkannt von einer Ankleiderin aus dem Schauspielhaus, die dort stand und eine rauchte. Sie frage wie es mir gingt etc., wir kamen kurz auf die Vorstellung zu sprechen und dass besagter Techniker mich reinschmuggeln wollte. Sie sagte daraufhin: "Wenn du in die Vorstellung willst, geh einfach gerade aus, dann die Treppe runter und dann bist du auf der Bühne". Der Pförtnerin sagte sie noch kurz: „Die gehört zu uns“ woraufhin die Pförtnerin sagte: „Jaja, ich weiß“. Also, auch die weiß noch wer ich bin. Ich bin bekannt, wie ein bunter Hund. Wer mich ein Mal gesehen hat, vergisst mich nicht. Das kann Vor- und Nachteile haben. Hätte ich gedacht, dass ich so leicht von hinten in das Schauspielhaus komme? Ich hätte schnurstraks auf die Bühne gehen können, hätte ich das gewollt…tztztz…

Bin ich aber nicht. Ich habe das nächste mir bekannt vorkommende Gesicht gefragt, wo ich meinen bekannten Techniker finde und der hatte glücklicherweise ein WalkiTalki, mit dem er ihn ausrufen konnte. Und so wurde ich dann sicher in der Zuschauerraum geleitet ohne dass mich eine der Schließerinnen zu Gesicht bekommen hätte. Und dann sagte er noch schnell: „Gib mir mal deine Nummer. Wenn ich irgendwas höre, melde ich mich bei dir“ – und in meinen Augen standen schlagartig die Rollen, wie bei anderen Leuten Dollarzeichen stehen ;-)

Das restliche Procedere kannte ich, weil ich mich früher schon mal durch die Kantine in den Zuschauerraum geschlichen hatte. Man bleibt am Rand stehen, bis sich alle Leute gesetzt haben und nimmt dann einen der letzten freien Plätze. Und während ich dort so stand, tauchte plötzlich ein bekanntes Gesicht auf, was auch dort stand. Es war einer der Statisten aus dem Stück, was ich als erstes an der Oper gemacht hatte, in welchem ich auch meinen Joggingfreund kennen gelernt habe und dieser Statist war, soweit ich weiß, vor 7 Jahren ziemlich verliebt in mich. Da wären wir also wieder. Sollte der vom 7jahres Zyklus wissen, würde er jetzt das selbe projizieren, wie ich auf die Beziehung mit meinem Joggingfreund.

Er war mit seiner Mutter im Theater, bei der er auch wohnt mit ca. 45 Jahren und allein das ist schon Grund genug, nicht gerade angetörnt von dem Mann zu sein. Hinzu kommt, dass er, wie ich finde, keine Ahnung von Theater hat, weniger intellektuell ist als ich, nicht sonderlich attraktiv und seinen Arsch im Leben nicht hoch kriegt. Er hat vor 7 Jahren noch ein Jurastudium nachgeholt, es zwischenzeitlich aber abgebrochen und jobbt jetzt in irgendeinem Kiosk. Aber egal, jeder Mensch ist wichtig und bedeutend, auch, wenn er nicht als potentieller Partner in Frage kommt und ich fand es spannend, was das Universum mir gerade alles so präsentiert. Er war hingegen hellauf begeistert mich wieder zu treffen und so kam es dann, dass direkt hinter ihm ein freier Platz war, so dass wir uns nicht aus den Augen verloren hatten.


Das Stück ging los. Die “Dreigroschenoper” und ich muss zu meinem Leidwesen sagen, dass ich lange nicht mehr so schlechtes Theater gesehen habe. Armes Schauspielhaus! Es lag nicht an den Schauspielern, Gott sei Dank, die haben sich einen Wolf gespielt, die Inszenierung war einfach hundsmiserabel. Armer Berthold Brecht. Armer Kurt Weill. „Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny“ an der Oper war echt viel besser. Das wurde aber auch von einer der besten Schauspielerinnen Deutschlands inszeniert. Vielleicht können die das einfach besser. Allerdings hat mir der Gesang der meisten Schauspieler hier nicht gepasst, wie mir an der Oper das Spielen der meisten Sänger nicht gepasst hat und das erweckt in mir wieder die Leidenschaft in mir beides auszubilden. Aber was nütz es, wenn ich ein super Sänger-Darsteller bin, wenn mir niemand die Möglichkeit gibt vorzusprechen/singen. Aber vielleicht passiert das ja noch. Das Gesetz der Anziehung ist ja kein D-Zug.

Ein weiteres bekanntes Gesicht habe ich in der Pause gesehen. Der Schauspieler/Regisseur mit dem ich eine ähnlich lange Vergangenheit habe, der vor 7 Jahren von dem selben Regisseur protegiert wurde wie ich und dem ich auch reichlich häufig „zufällig“ im letzten halben Jahr über den Weg gelaufen bin. Er sagte mir in der Pause: „Wir warten draußen. Vielleicht gehen wir aber auch nach Hause“ woran ich gemerkt habe, dass es ihm auch nicht gefallen hat, was mir imponiert hat, denn alles was er an Regie macht, gefällt mir ziemlich gut. Ich finde, wir sollten mal was zusammen machen!:-) Und weil er mir über Facebook eine Einladung zu seiner nächsten Inszenierung geschickt hat und ich Konversation gemacht habe, habe ich mal direkt zu gesagt, zu dieser Inszenierung zu gehen. Ich komme noch in Theaterzuschauer-Stress! Und dann brauchte ich erst mal ein Bier, weil die Inszenierung so mies war.

Das mit dem Bier ist übrigens, glaube ich, auch ein 7jahres Zyklus. Vor 7 Jahren habe fast jeden Abend mindestens 3 Bier in der Theaterkantine getrunken. Sowohl nach Vorstellungen in denen ich drin war, als auch nach welchen, die ich als Zuschauer gesehen habe. Ich wollte in der Kantine sowohl meinem Joggingfreund über den Weg laufen, als auch Kontakte machen und für beides, so glaubte ich, sei es förderlich enthemmt zu sein. – Renn mit dem Kopf vor die Wand, Silke. - Tatsächlich gab es dadurch dann mal einen Abend vor ca. 7 Jahren und einem Monat, an dem ich mich vor meinem Joggingfreund völlig zum Affen gemacht habe, dass ich dachte, jetzt sei alles für immer vorbei, der würde nie wieder mit mir reden.....Little did I know….Ich muss dem Bier mal näher auf den Grund gehen. Ich hatte doch die letzten 3 Jahren keinen solchen Bierdurst mehr…???

In der Pause musste ich zu meinem Entsetzten feststellen, dass der Mutter dieses Bekannten von mir, das Stück sehr gut gefällt und dass er selber meinte, man dürfe die Inszenierung wohl nicht so ernst sehen. Whamm…da hatte er schon wieder verloren bei mir, aber ich traf einen weiteren Bekannten, den ich allerdings vor 6,5 Jahren kennen gelernt habe. Gehen denn alle Leute an Ostern ins Theater?

Naja, Stück ging weiter. Der zweite Teil war, Gott sei Dank, kürzer als der erste dafür in keinster Weise besser. Was ist das nur für ein Regisseur und warum darf der das???

Nach der Vorstellung hat dieser Bekannte von mir dann noch schnell gesagt: „Na, dann meld dich, ne?“ Ich: „Ich hab deine Nummer nicht, außerdem rufe ich keine Männer an“ ;-) Mache ich wirklich nicht!

Er hat also nach meiner Nummer gefragt und während ich dabei war sie ihm zu nennen tauchte noch jemand auf. Eine Sängerin die ebenfalls in dem Stück war, bei dem ich vor 7 Jahren meinen Joggingfreund kennen gelernt habe und das alles finde ich wirklich reichlich spooky. Irgendwas ist komisch, zumal ich in der Nacht von Ostersonntag auf Ostermontag von der Oper geträumt hatte. Ich habe häufig immer wiederkehrende Träume von der Oper. Früher hatte ich die vom Abi und die gingen erst dann weg, als ich anfing das Abi nach zu machen. Ich muss mich1 dann wohl doch über kurz oder lang mal mit der Oper auseinandersetzen.

Was gab’s zu essen?:

3 Rohkostpralinen
Einige Trauben
1 Banane mit Mandelpüree
1 Grüntee mit Steviosid
2 Rawmeo Schoko

12 Uhr: gemischter Salat
Selleriestangen mit Ranchdip
½ Banane mit Mandelpüree

17 Uhr: 2 handvoll Mandeln

19 Uhr: 1 Banane mit Mandelpüree

21 Uhr: 1 Bier 0,3 l

Und dann passiert es mir, dass ich also ins Theater gehe und schon wieder nur denke: „Ja, das ist es was ich will!!!“ Gestern noch, auf der Terrasse meines Vaters habe ich gedacht, dass ich eigentlich auch völlig ohne Theater leben kann, ich hab doch noch 1000 andere Interessen. Das macht mich wirklich bekloppt, dass die Dinge immer nur dann zu mir kommen, wenn ich mich mit anderen beschäftige! Das ist so unfair! Es ist unfair, weil es erfordert, dass ich mir so viele unterschiedliche Dinge wie möglich suchen muss, um mich zu beschäftigen, damit immer das, woran ich gerade nicht denke sich weiter entwickeln kann.

Das ist die Welt meiner momentanen Luxusprobleme. Ich denke ich kann froh sein, dass es so ist und nicht so wie vor einem halben Jahr. Ich bin ja gerade reichlich zufrieden und es freut mich auch immer wieder wenn irgendwas passiert. Nachdem jetzt aber die Katze wieder gesund ist, ist meine Hauptluxusproblem mein Joggingfreund, einfach nur, weil er auf der anderen Seite der Welt ist und ich ihn vermisse. Allerdings, mit IPhone und Facebook in Kombi ist auch das kein Problem, wie ich feststelle. Seit er fort ist, hat er sich jeden Tag auf Facebook gerührt, was er teilweise unterlässt wenn er in Köln ist. So fühlt er sich von Japan aus glatt näher an als in Köln.

Komische Welt!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Montag, 25. April 2011

Osterbrownies...




Hallo Liebes,

Tag 751: Ist das ein geiles Wetter oder was? Ich hab alle Zeit die ich kriegen konnte draußen verbracht und sitze jetzt wieder im Zug auf dem Weg nach Köln und versuche die Zeit so sinnvoll wie möglich zu nutzen und eben zu bloggen. Daher bin ich heute wieder spät dran – verzeiht mir…morgen wird’s wieder früher. Morgen ist das süße Nichtstun nämlich wieder vorbei und ich muss um 9 Uhr früh auf der Arbeit sein. Außerdem soll das Wetter wieder schlechter werden und mal völlig abgesehen davon habe ich 1000 Dinge zu tun. Ich kann wirklich froh sein, dass das momentan ist, sonst würde ich jetzt wirklich nur rumsitzen und darauf warten, dass mein Joggingfreund aus Japan zurück kehrt und mir ein verstrahltes Geschenk mitbringt ;-)

Mann, Mann, Mann….A propos Liebe: Ich habe meinen Vater rechnen lassen. Seine Ehe ist nach 35 Jahren in die Brüche gegangen. Was sagt und das? 5 x 7 ist 35….der 7jahres Zyklus zeigt sich hier wieder. Soll wohl was dran sein…Bin ich gespannt, was wohl so alles noch passiert! Und die Spannung macht alles aufregend und aufregend ist uns viel lieber und deshalb kann es durchaus sein, dass das höhere Selbst es sich exakt genauso überlegt hat, bevor es sich inkarniert hat. . Rückblickend macht dann alles Sinn und das Leid und das Warten war es wert. Wenn dem nicht so ist, brauche ich eine neue Erklärung für den Lauf der Dinge…;-)

Essentechnisch war ich gestern besser, weil ich mich nicht zu Lagnese-Eis habe hinreißen lassen. Tatsächlich habe ich aber auch keine negativen Auswirkungen davon bemerkt. Tue ich meistens nicht bei Süßigkeiten, außer, dass ich von raffiniertem Zucker immer besonders viel will und kein Ende finde. Das war dieses Mal nicht so, früher aber immer. Ich schätze mal, dass es mit der ganzen Candidasituation etc. zu tun hatte, mit der ich jetzt keine Last mehr habe. Schuppen sind auch wieder weg und Rohkostkuchen habe ich nicht viel gegessen. Schokolade auch nicht, da ich meine Schokolade gestern nach Gefühl zusammen gemischt habe und nicht nach Rezept. Das hatte zur Folge, dass ich mehr Kakao rein getan habe als normal und die Schokolade daher bitterer wurde als sonst und dafür fettärmer und von so was isst man automatisch weniger.

Die Brownies waren aber wieder großartig und das empfand mein Vater auch so. Er hat 4 von 6 gegessen und ich die restlichen 2. Danach war ich satt. Dafür habe ich abends beim Bier mehr zugeschlagen als er. Ich weiß nicht, seit ich meine Aufmerksamkeit mehr auf das Gesetz der Anziehung und Co. richte und das Essen vernachlässige, suche ich mein Heil weniger stark im Essen, bin darin aber so gefestigt, dass ich voll krasse Ausnahmen auch gar nicht mehr mache. Tatsächlich gefällt es mir so aber besser. Ich habe nicht mehr das Gefühl, dass ich mich in irgendeiner Form unter Druck setzte, wie ich es ganz zu Anfang der Rohkost gemacht habe.

Aber auch das ist alles eine Findungsphase. Klar muss man seine Aufmerksamkeit darauf richten, wenn man was ändern will, aber die Frage ist auch, wie extrem oder fanatisch man das angeht und meine persönliche Erfahrung ist, je fanatischer man ist, desto weniger wird man von anderen ernst genommen. Von „normalen“ Menschen jedenfalls. Und da wir alle auch noch irgendwie in der Gesellschaft funktionieren müssen, finde ich eine entspannte Einstellung angebrachter.

Was gab’s zu essen?:

4 Grüntee mit Steviosid

1 Tangerine
1 Orange
Spirulinapudding aus 3 Bananen und 1 TL Spirulina
2 Scheiben Räucherlachs

12:30 Uhr: Gemischen Salat
4 Stangen Sellerie mit Ranchdip und spanischer Mandelsauce
3 Pralinen
1 Grüntee m,it Steviosid

15:30 Uhr: 2 Brownies

19:30 Uhr: Gemischter Salat
Gurke und Blumenkohl mit Ranchdip

5 Bier

Ich fass mich heute kürzer, weil ich eh spät dran bin, den Zug so gerade noch gekriegt habe und heute Abend auch noch ins Theater will. Ich hoffe der Techniker hat nicht vergessen, dass er mich einschleusen wollte, aber wenn ich an so was schon denke, passiert das möglicherweise auch… Ich hatte bei meinem Vater nicht die Möglichkeit nochmal schnell ins Internet zu gehen und zu bestätigen, dass ich heute komme. Und natürlich hoffe ich, dass es dem Kater soweit gut geht.

Alles beides negative Gefühle, die ich versuche so schnell wie möglich zu verjagen. Ich weiß aber prinzipiell, dass ich mich auf den Kater verlassen kann und dass er gut auf sich aufpasst.

So, alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Sonntag, 24. April 2011

Frohe Ostern!




Hallo Liebes,

Tag 750: In Deutschland ist es von ganz Europa am wärmsten! Haben wir ein Glück! Völlig unbezahlbar!

Ich habe somit den Großteil des Tages in der Sonne verbracht auf der Terrasse meines Vaters und die Ruhe genossen mit ihm gemeinsam und dabei raus gefunden, dass meine Schwester tatsächlich seit, sage und schreibe, August letzten Jahres nicht mehr bei ihm zu Besuch war. Und dass sie letztes Jahr im August da war, lag hauptsächlich daran, dass ihre Freundin damals geheiratet hat. Mein Vater erinnert mich an meinen Kater. Bloß tapfer sein und nicht zeigen, dass einem irgendwas etwas anhaben kann.

Ich wollte ursprünglich am Bahnhof in Münster den gestrigen Blogeintrag hoch laden, aber dort war jegliche USB-Erkennung kaputt. Seit mein Handy gesperrt ist, geht auch mein Stick nicht mehr, daher muss ich irgendwie von Internetcafé zu Internetcafé um täglich zu bloggen wenn ich unterwegs bin und irgendwie macht es auch Spaß, sich diesen Herausforderungen zu stellen und irgendwie klappt es auch immer;-) Aber momentan habe ich das Glück in dem Glauben zu leben, dass ich tatsächlich nie wieder Geldsorgen haben werde. Ich kann mich nicht erinnern, dass ich diese Gefühl schon mal hatte.

Als ich Gründerzuschuss bekam, wusste ich, dass ich 9 Monate keine Geldsorgen haben würde. War dann auch so. Ich weiß nicht genau, wie lang ein Medizinstudium tatsächlich geht, aber bestimmt mindestens 6 Jahre und alles was danach ist, ist Zukunftsmusik, aber darum geht es auch nicht. Es geht darum, dass ich das „Gefühl“ habe für immer frei von Geldsorgen zu sein und dass, wenn ich dieses Gefühl aufrechterhalte, das auch so ist.

So habe ich es also irgendwie geschafft, ich weiß nicht genau wie und was da alles zu beigetragen hat, jetzt tatsächlich in meinem bevorzugten Seinszustand zu sein. Das größte Problem, mit dem ich mich momentan rumschlage ist, dass ich länger schlafen will, als ich es tue, denn ich bin schon wieder um 8 Uhr ausgeschlafen gewesen, was kein Wunder ist, da ich um 22 Uhr im Bett war. Eine kleine Sorge ist, dass ich mich frage, wie es wohl dem Kater geht, auf den ich von hier aus nicht aufpassen kann, dem ich aber beständig positive Energie schicke, oder es versuche und dann, dass sich mein Joggingfreund seit heute in Japan befindet. Das alles sind aber pure Luxusprobleme.


Ach so, ich kann übrigens doch auch bei einem Mann der mich sowieso dauernd zum Essen einlädt erkennen, ob er Interesse hat oder nicht. Er HAT Interesse, was ich daran erkennen kann, dass er mir mehr Aufmerksamkeit übers Internet schenkt als er es normalerweise tut. Ich spüre, dass er gucken will, ob bei uns irgendwas gehen könnte, daher schauen wir mal wie das weiter geht.

Purer Zufall, dass das ausgerechnet nach 7 Jahren passiert? Ich denke nein.

Ich habe eine neue Arbeitskollegin, die, die ab September ihr Fachabitur nachmachen will, die mir vor einigen Tagen erzählte, sie habe einen dreijährigen Sohn und es gäbe eine Einrichtung in Köln, das Kölnkolleg, welches Schulzeit hat, die sich mit Kindergartenzeiten decken. Freitag habe ich sie gefragt, ob sie auch einen Partner zu dem Kind hätte. Sie sagte nein, die Scheidung liefe. Sie hätten sich sogar exakt im verflixten siebten Jahr getrennt. Komisch, oder, dass es dies „Zufälle“ immer gibt?

Ich beobachte das mal, vielleicht finde ich noch mehr solche Indizien, aber spannend finde ich es auf jeden Fall.

Naja, also wurde der gestrige Tag in meiner Minifamilie verbracht, mein Vater hat wieder fleißig Salat besorgt und ebenso fleißig meinen Salat mitgegessen ;-))) Ich habe ihm auch erzählt was ich alles über sekundäre Pflanzenstoffe und Krebs gelesen habe und er ist, Gott sei Dank, auch einer der wenigen, die zuhören, auch wenn 100%ige Rohkost wahrscheinlich niemals sein Ding werden wird. Seine Philosophie bleibt weiterhin sich „abwechslungsreich“ zu ernähren, aber bei einer Portion Salat täglich, immer mit Aloe Vera Dressing, bleibt‘s.

Was gab’s bei mir zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid

11:30 Uhr: 2 Bananen

13:30 Uhr: 3 handvoll Mandeln

15:30 Uhr: 4 Kugeln herkömmliches Eis, was mein Vater schon seit letztem Jahr Ostern in der Gefriertruhe hatte…böse, böse ;-)

19:15 Uhr: Gemischter Salat, Spanische Mandelsauce, 4 Scheiben Zwiebelbrot und ½ Flasche Rotwein

Und für heute mache ich herzförmige Schokolade und die Brownies aus meinem Workshop.

Eines Tages muss ich wohl wirklich mal Schokoformen für Ostereier und für Weihnachtskugeln kaufen, aber auch das ist soweit noch Zukunftsmusik.

Also, ich hab grad nichts worüber ich mich beklagen kann. Ich überlasse es euch, euch ein Urteil zu bilden, wie viel es mit dem ganzen Gesetz der Anziehungs-Kram zu tun hat und wie viel nicht. Alles was ich weiß ist, dass ich jetzt gerade in jeglicher Hinsicht zufriedener bin, als vor etwa einem halben Jahr noch. Aber, vor 7,5 Jahren ging es mir auch nicht gerade besonders und vor 7 Jahren ging es mir hervorragend. Ich behalte es im Auge…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:

Samstag, 23. April 2011

Katzenkrankheiten...




Hallo Liebes,

Tag 749: Es ist lange her, seit ich unterwegs gebloggt habe. Habe wieder versagt im „Ausschlafen“ und bin um halb 8 wach gewesen, weil mich der Kater geweckt hat. Er ist immer noch am Wasserfasten und trinkt ziemlich viel, was er bei seiner letzten Krankheit nicht getan hat. Da hat er trocken gefastet, die 16 Tage und diesmal habe auch ich größeres Vertrauen darin, dass er selber am besten weiß, was für ihn richtig ist. Allerdings schicke ich ihm Heilungsenergie um das Ganze zu unterstützen. Abgesehen davon, dass er nichts isst, verhält er sich völlig normal. Geht nach draußen, schläft bei mir im Bett und zeigt Interesse an seiner Umgebung. Das alles hat er bei seiner letzten Krankheit nicht gemacht.

Mit schrieb gestern eine Leserin, dass ihr schon so einige Tiere gestorben seine, und dass sie immer ein schlechtes Gewissen hatte, daher würde sie lieber zu früh als zu spät zum Tierarzt gehen. Bei mir ist das umgekehrt. Mir ist mal eine Katze auf dem Tierarzttisch gestorben. Sie hat mich, während sie auf diesem metallischen Tisch regelrecht verreckt ist, mit flehenden Augen angesehen als wollte sie sagen: „Warum hast du mich nicht in Ruhe sterben lassen“

Wenn ich schon von Humanschulmedizin nichts halte, warum sollte ich dann ausgerechnet von Tiermedizin was halten, wenn da auch noch erschwerend hinzu kommt, dass ein Tierarzt Patienten hat, die nicht mit ihm kommunizieren können und dass er dann auch noch Patienten unterschiedlichster Spezies hat. Ein Humanmediziner ist schon so gut wie unfähig zu heilen. Ein Tiermediziner ist dann unter Garantie noch schlechter.

Bei der letzten Krankheit meines Katers war eine Tierheilpraktikerin da, die ihm irgendwelche homöopatischen Stärkungstropfen gegeben hat, die er nicht wollte. Auch eine Vitaminpaste, die man Katzen auf die Nase schmieren kann, damit sie sie ablecken, wollte er nicht. Das einzige, wovon er damals ein wenig angerührt hat war frisches Kokoswasser. Sonst nichts. Und weil in jedem Fastenbuch, das ich jemals gelesen habe drin steht, dass Tiere instinktiv fasten, wenn sie heilen müssen, lasse ich ihn genau das tun. Mein Glaube daran ist weit größer, als an Tiermedizin und heute früh maunzte er dann auch, ich hab ihm etwas Futter hin gestellt, wo er kurz dran geleckt hat, aber dann kein weiteres Interesse hatte. Es wird schon werden.

Übrigens habe ich kürzlich irgendwo gelesen, dass nur Menschen, im Gegensatz zu Schimpansen die Fähigkeit hätten, zu fasten, weil Schimpansen nicht Fett in Glukose verwandeln könnten. Und unser Gehirn läuft ja ausschließlich auf Glukose. Ich nehme an Katzen brauchen so was nicht. Es ist aber spannend zu beobachten, dass er zwar Ausdauer hat, aber keine große Kraft und alles einfach langsamer erledigt als sonst. So bin ich auch beim Fasten, vielleicht glaube ich auch deshalb mehr, weil ich selber auch schon Zutrauen in meinen eigenen Körper beim Fasten erfahren durfte. Allerdings denke ich mir auch wieder: „Warum gibst du ihm nicht mehr Rohkost?“ Ich weiß wieso, weil er dann mit mir schimpft. Auf der anderen Seite habe ich ihm auch Zucker abgewöhnt, obwohl er mit mir geschimpft hat. Vielleicht sollte ich auch mal Aloe Vera Extrakt kaufe, denn das hat das Frauchen der ältesten Katze der Welt, die 31 wurde, ihr regelmäßig gegeben. Angeblich.

Ich hab’s mal mit richtigem Aloe Vera Gel bei ihm probiert, aber das wollte er nicht. Verständlich, schmeckt ja auch bitter. Allerdings hat er Gras gefressen, im Laufe der letzten Tage…


Jetzt aber zu mir. Ich habe fast den ganze Tag in der Sonne verbracht und entweder gelesen oder gelernt und währenddessen darauf gehofft, dass mein Joggingfreund sich noch meldet, da er heute für 2 Wochen nach Japan fliegt. Aber wie das immer so ist bei mir, wenn ich an etwas denke, denke ich gleichzeitig daran, dass es auch dazu kommen kann, dass es nicht so kommt wie ich es will und aktiviere damit den Mangel. Habe ich also gestern auch und er hat sich nicht gemeldet. Also, nicht um sich zu treffen. Dabei war ich echt voll und total zu allem bereit.

Naja, habe ich mir gedacht. Wenn ich 7 Jahre warten kann, kann ich auch 7 Jahre und 2 Wochen warte, oder? Habe mich also in Gelassenheit geübt und mir gedacht: „Et kütt wie et kütt“ Außerdem habe ich Unmengen zu tun in den nächsten 2 Wochen, ganz viel Arbeit, 2 Abiturprüfungen, einen Drehtag. Ich werde mich beschäftigt halten können. Außerdem schürt Trennung Sehnsucht, was zwar nicht mein Problem ist, vielleicht aber seins.

Er hat auch gefragt ob er mir was mitbringen könne. Ich hab gesagt, irgendwelche Algen wären toll, auf der anderen Seite ist in Japan vielleicht eh alles verstrahlt. Ich hoffe er hat Glück und in Osaka ist die Welt noch in Ordnung.

Und ich hab es geschafft das Zwiebelbrot Rezept zu posten und habe festgestellt, dass es der totale und absolute Hammer zu trockenem Rotwein ist. Also, ich schwöre: Es gibt nichts Besseres als Rohkost, nicht nur, weil es gesünder ist, sondern auch weil Rohkost viel leckerer ist als jegliches anderes Essen.

Was gab’s also zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid

2 Brownies vom Workshop

3 Grüntee mit Steviosid

9:45 Uhr: handvoll Mandeln

13.40 Uhr. 5 Pralinen – roh
3 Vanillekekse vom Workshop

14:30 Uhr: Bananeneis mit Schokokruste

17 Uhr: Rucolatässchen mit Kirschtomaten aber auch mit Romanasalat

1 handvoll Mandeln

20 Uhr: 5 Stück Zwiebelbrot mit 200 ml Rotwein

Die Bananeneissaison ist also wieder eröffnet, bei diesem Traumwetter. Bananeneis habe ich letzten Sommer ungefähr jeden Tag gegessen und es geht nichts über die Kombi : Banane und Schokolade außer vielleicht die Kombi Rotwein und Zwiebelbrot ;-) Das eine ist halt süß, das andere herzhaft. Das restliche Zwiebelbrot habe ich eingepackt um es heute meinem Papa zu präsentieren und außerdem werde ich für Ostern auch wieder Pralinen machen. Ale Zutaten dafür befinden sich in meiner Tasche. Ich bleibe bis Ostermontag und muss dann zurück, weil ich Abends im Theater eingeschleust werde.

Seid also nett zu euch und probiert sowohl die süße als auch die herzhafte Kombi aus. Es lohnt sich. Und genießt das Wetter.

Alles Liebe,

Silke
Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:

Freitag, 22. April 2011

Workshop in Köln...




Hallo Liebes,

Tag 748: Wie immer...Da kann man ein Mal ausschlafen und wird um halb 8 wach! Ich dachte, bei meinem Schlafdefizit würde ich bestimmt bis Mittag schlafen, aber dem war nicht so. Dabei würde ich mich so gerne, so richtig, total erholt fühlen, aber der Körper holt sich alles was er braucht lieber Abschnittsweise zurück, aber ansonsten fühle ich mich ziemlich gut und bin auch ziemlich nah an meinem bevorzugten Seinszustand. Hätte ich nie gedacht mit diesem neuen Job, aber der ist tatsächlich ziemlich gut. Das Betriebsklima scheint auch echt gut zu sein.

Und während ich mich also darauf konzentriere bei der Arbeit besser zu werden und den Rest der freien Zeit darüber grüble, was das mit meinem Joggingfreund alles auf sich hat, kriege ich wieder einen Anruf von Filmpool. Wieder „2 bei Kallwass“, die mich gebucht haben für den 3. Mai. Den Tag zwischen den beiden Abiturprüfungen! Na, herzlichen Glückwunsch! Nicht, dass es Sinn macht an diesem Tag zu lernen oder so, besonders für Englisch, weil man dafür sowieso nicht lernen kann. Wenigstens ist „Zwei bei Kallwass“ eine Tätigkeit, bei der ich nicht schreiben muss, denn meine Hand kann ich nach 5 Stunden Abiturklausur nicht mehr wirklich gebrauchen. Nachteil ist, dass ich auch den Text dafür irgendwann lernen muss: also für den 2. Deutsch, für den 3. Kallwass, für den 4. Englisch…..Ahhhh!!!!

Als Entschädigung, bin ich ab sofort für immer, für den Rest des Lebens frei von Geldsorgen. Kallwass + die paar Tage, die ich jetzt schon diesen Monat gearbeitet habe. Und es sieht so aus, als könnte ich den Job auch in Zukunft aushalten ohne mir groß die Stimmung zu versauen. Und ab Oktober dann Bafög. Und es war auch leicht, „Kallwass“ in den Arbeitsalltag zu integrieren. Es ist tatsächlich kein Problem dort, an einem bestimmten Tag frei zu kriegen. Yippy! Frei von Geldsorgen zu sein, ist ein wirklich befreiendes, tolles Gefühl...!

Das Ganze funktioniert also so: Man überlegt sich ganz viele Dinge, die man im Leben gerne hätte, lässt sich nur davon leiten, dass man sie gerne hätte und nicht davon, ob sie evtl. im Widerspruch zu anderen Dingen stehen und irgendwas davon klappt dann schon. Man kommt selten darauf zu denken, dass man irgendwas falsch macht und man kommt fast nie auf die Idee Kontrollzwang auszuleben, weil man vergisst, was genau man meint kontrollieren zu müssen. So ist das bei mir jedenfalls und daher bin ich momentan recht zufrieden.:-)

Ich bekam gestern eine sehr liebe E-Mail bezüglich der Geschichte mit meinem Joggingfreund, warum ich mich denn so sperren würde gegen ihn und es nicht einfach genießen würde...was irgendwie stimmt, andererseits aber auch nicht. Ich habe schon gute Gründe dafür, die darin begründet sind, dass er mich vor 6 Jahren mal, bei seinem letzten Versucht sich an mich ran zu wagen, regelrecht aus dem Bett geworfen hat und mich dann fünf Tage später, als ich telefonisch nachgefragt habe, was denn los sei, warum er sich gar nicht mehr melde, in einem Streit regelrecht aus seinem Leben eliminiert hat. Noch nie zuvor in meinem Leben, habe ich so sehr gelitten. Es war furchtbar!!! 3 Monate später haben wir uns, auf mein Betteln hin, wieder mal getroffen und dann sporadisch ca. 2-3 Mal im Jahr. Und dann ging das mit dem Joggen los und nu sind wir hier. Nachdem er jahrelang alles gegeben hat mich davon zu überzeugen, dass er schwul sei, kommt jetzt die Ankündigung: „Ich will wieder eine Frau!“ Was soll ich bitte davon halten, vor allem weil ich jetzt nicht weiß, was Werbeverhalten ist und was nicht???

Bei jedem anderen Mann gehe ich bei einer Einladung zum Essen davon aus, dass er am mir interessiert ist. Was, wenn jemand das sowieso dauernd macht, auch wenn er nicht interessiert ist? Also zermatere ich mir das Hirn darüber ob es irgendwelche Anzeichen geben könnte, an welchen ich erkennen kann ob es ihm ernst ist, oder ob er mal wieder binne Minuten überlegt seine sexuelle Ausrichtung zu ändern... Und ich finde Nichts!… Soll wohl so sein. Würde es Spaß machen, wenn es anders wäre? Wage ich auch zu bezweifeln…Nur eins ist für mich klar: ich will nie wieder so verletzt werden wie damals.

Da versauere ich lieber einsam und allein mit meiner Katze…die übrigens immer noch wasserfastet…


Ich habe dann wieder in der Sonne mein Essen eingenommen habe und auch in der Sonne etwas gelesen und gegrübelt. Gott, ist das ein geiles Wetter!!! Ich bin so dankbar für dieses Wetter, dass einem kein Geld der Welt kaufen kann!!!

Ich hatte für gestern Abend ja einen Workshop und selbst wenn ich es mir selber nicht vorstellen kann, bin ich auch dabei so nah an meinem bevorzugten Seinszustand! Es ist wie Kochen mit Freunden und ich werde auch noch bezahlt dafür. Und ich bin auch noch günstig! Man kriegt bundesweit keinen Rohkostworkshop für 39 € und dann auch noch einzeln. Bei vielen anderen findet der Workshop nur statt, wenn sich genug Teilnehmer anmelden, aber das ist bei mir anders. Weil es mir Spaß macht, es zu machen. Und weil die vielen leckeren Sachen auch oft total leicht zu machen sind. Ich habe keinen Greenstar, keinen Excalibur und auch keinen Vitamix. Ich arbeite mit Küchenmaschine, Pürierstab und Kaffeemühle, was mich zusammen 25 € gekostet hat. Die Küchenmaschine war vom Flohmarkt. Ich habe auch ein Stöckli-Dörrgerät für 100 €, aber das braucht man für Workshops eh nicht, weil viele Sachen länger trocknen müssen als der Workshop dauert.

Meine Klientin kam zur Rohkost, weil sie Arthritis und Rheuma hat und Rohkost und Fasten zur Heilung beitrage soll, was ich sofort glaube, auch schon mal gelesen habe, aber es ist immer toll, solche Geschichten an richtigen Menschen zu erleben. Besonders für mich, die ich Medizin studieren will! Und alle Leute die durch Esstörung oder Krankheit oder wie auch immer, alle Leute, die irgendwie zur Rohkost finden, haben irgendwie den selben esoterischen Background. Es dauerte keine 20 Minuten, da sprach meine Klientin Louise L. Hay an, ob ich sie kennen würde! Klar kenne ich! Psychosomatische Krankheitensmuster erkennen und sie durch Affirmationen heilen! Ich sage ja, es war direkt wie mit einer Freundin kochen! Man verstand sich sofort.

Es gab Gurken-Avocadosuppe, Gemüsewraps, Pralinen, Brownies und Vanillekekse. Außerdem habe ich nochmal den Teig für das Zwiebelbrot gemacht, aber entdeckt, dass die Zwiebeln doch nicht mehr reichen und habe geriebene Karotten unter gerührt. Jetzt bin ich mal gespannt, ob das Ganze mehr schmeckt wie Reibekuchen, dann wissen wir auch, wie man den imitiert. Ich weiß, es gibt Rezepte für Rohkostreibekuchen, aber so sehr gepolt auf Reibekuchen bin ich nun auch nicht.

Was gab’s zu essen?:

3 Grüntee
6: 30 Uhr: 3 handvoll Mandeln

9:15 Uhr: Kaffee (im Callcenter)

11 Uhr: 2 Bananen mit Mandelpüree

14 Uhr: 2 handvoll Mandeln

15 Uhr: Cucumbermeal mit 2 Miniromana

16:15 Uhr: handvoll Mandeln

20 Uhr: Avocado-Gurken-Suppe
1 Gemüsewrap



























3 Vanillekekse














2 Brownies














2 Ingwertee

Ich bin gestern früh auf den Kaffee reingefallen…Ich war einfach zu müde. Ich hoffe wirklich, dass ich mich daran gewöhne früher anzufangen zu arbeiten. Ich nehme es an, der Mensch ist schließlich ein Gewohnheitstier. Ich hab’s früher schon geschafft um 5 Uhr auf zu stehen, also sollte es mir jetzt auch wieder gelingen.

Und heute ist frei! Ich habe wieder Jobs, die an Feiertagen zu haben und ich habe auch keine Flyer zu verteilen. Erst nächste Woche wieder und es ist wunderbares Wetter und alles was ich heute wirklich tun muss ist duschen…das habe ich gestern nämlich völlig versäumt.;-) Und falls sich gar nichts ergibt, werde ich mich in die Sonne hocken und lernen.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Donnerstag, 21. April 2011

Die Liebe ist ein seltsames Spiel...




Hallo Liebes,

Tag 747: Ich bin gerade chronisch müde. Ich stehe zwar um 5 auf, werde aber nicht richtig wach und das trotz grünem Tee!. Vielleicht, weil ich wieder die Dosis reduziere, vielleicht auch, weil ich meine Tage habe, vielleicht aber auch, weil ich die 5Uhr einfach nicht gewohnt bin. Vielleicht alles gleichzeitig. Der Job, war aber, glaube ich, eine ziemlich gute Idee und funktioniert auch gut parallel zur Videothek. Ich habe sogar den Eindruck, dass, seine Arbeit auf zwei Jobs zu verteilen, sinnvoller ist, weil mir in einem einzigen Job zu schnell langweilig werden könnte. Außerdem bin ich regelrecht schockiert darüber, an das seriöseste Callcenter der Welt geraten zu sein. Das Schlimme ist aber gerade, dass ich die Fakten, dass dort alles so seriös ist, noch nicht so ganz verinnerlicht habe, weil ich bei jedem einzelnen Anruf noch das Gefühl habe, ich tue irgendwas Unerlaubtes und wenn ich das Gefühl habe, kommt das genauso bei den Kunden an. Ich habe alles abgesucht nach einem Hacken und da ist keiner. Ein gebranntes Kind scheut aber das Feuer.

Gut an diesem Job ist auch, dass man dort nicht die ganze Zeit rumhängt und darüber nachdenken kann, was man sich alles noch wünscht, was während man daran denkt ja eh nichts stattfindet, sondern dass man mit was anderem beschäftigt ist, so dass man Wünsche links liegen lassen kann. Außerdem scheint es ein nette Betriebsklima zu sein. Eine Kollegin hat mitgehört, dass ich für die Abiturprüfungen frei brauche und fragte dann nach, was es damit auf sich habe. Sie selbst hat sich gerade angemeldet, dass Fachabi nachzuholen, was ab September los geht und hatte mit sich gehadert, ob das überhaupt Sinn macht, angesichts dessen, dass sie fast 30 ist. Nachdem sie erfahren hatte, dass ich bereits 5 Jahre älter bin als sie, fühlte sie sich voll inspiriert :-)

Abgesehen von der Müdigkeit, die ich hoffentlich über Ostern ablegen kann, geht’s mir also fantastisch, auch wenn ich von morgens 9 bis abends 9 gearbeitet habe. Ich hatte 1,5 Stunden Pause zwischendurch, war zuhause, habe in der Sonne was gegessen und mich darüber gefreut, dass mein Kater offensichtlich wieder fitter wird, statt mehr abbaut. Während ich tagsüber weg war, habe ich ihm versucht Heilungsenergie zu schicken. Vielleicht hat das geklappt. Normalerweise, wenn Katzen krank sind, verziehen sie sich völlig und ziehen sich in ein Versteck zurück und zeigen kein Interesse an Essen und Trinken. Gefressen hat er immer noch nicht, aber er will nach draußen und er trinkt. Zieht sich auch nicht zurück. Also soll, was immer er hat, wohl nicht so schlimm sein, wie was er vor 2,5 Jahren hatte, als er 16 Tage nichts gefressen hat, aber dann wieder gesund war.

In der Videothek habe ich versucht zu lernen, hatte aber nicht so richtig Elan dafür, weil ich parallel dazu über meinen Joggingfreund nachgrübeln wollte/musste. Der hat nämlich so ein paar Testfests gestartet, von denen ich noch nicht so genau weiß, dass ich davon halten soll. Das „Testfest“ ist ein Ausdruck von Sherry Argov aus ihrem Buch Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben ...: ... und die netten Frauen leer ausgehen, was meines Erachtens der beste Beziehungsratgeber überhaupt ist. Ein Testfest ist, wenn ein Mann irgendeinen Kommentar vom Stapel lässt, nur um zu schauen, wie die Frau darauf reagiert. Das kann eine Bemerkung über eine andere Frau und deren Attraktivität sein, oder ein Kommentar über das Heiraten, oder irgendwelche unerhörten Verhaltensweisen. Je nachdem, wie die Frau reagiert kann er erkennen, in wie weit sie bereits auf ihn gepolt ist oder wie sehr sie an einer Beziehung, Heiraten und Kindern interessiert ist und ob sie klammert oder eifersüchtig wird.

Sein Kommentar war: „Ich möchte wieder ein Baby“ (seine Tochter ist 10)

Ich: „hä????“

Er: „Ja, ich möchte wieder eine Frau, zwei Kinder und eine Katze“

Ich: „Hättest du nicht vor 7 Jahren so sein können, als wir uns kennen gelernt haben?“

Worauf er mir erklärte, dass wenn er vor 7 Jahren so gewesen wäre, dass selbe passiert wäre, wie mit seiner Exfrau, die sich zum Drachen entwickelt habe und es dann zur Scheidung gekommen war. Jetzt sei das anders. Er wisse jetzt wieder, dass er sich in Frauen verlieben könne! Seine Ex habe er auch nie geliebt.

Ich wurde nicht schlau draus, bin aber cool geblieben, habe mich schon irgendwie gefreut, mich darüber die ganze Zeit gewundert, wie absolut Recht meine beste Freundin hatte, die mir jahrelang gesagt hat: „Silke, der ist nicht schwul“ obwohl er Gegenteiliges behauptet hat. Und jetzt stehen wird da: Die Ausrede ist weg. Männer und Frauen können keine Freunde sein, das weiß man spätestens seit „Harry und Sally“. Bekannte können sie sein, aber keine Freunde. Ich spüre das Bedürfnis mich zurück zu ziehen, weil ich nicht weiß wie ich mit einem „Inning“ umzugehen habe, auch wenn ich die ganze Zeit wusste, dass er sich und allen anderen was vor macht. Vielleicht hat aber auch das Universum aufgrund meiner Affirmationen ihn umgepolt!


Schlagartig kriege ich Angst. Schlagartig weiß ich nicht mehr, wo ich stehe. Jedes Rumgeschäker passiert nicht mehr vor dem Vorwand „schwul“ sondern kann Konsequenzen haben. Wenn ich jetzt eingeladen werde, kann des Werbeverhalten sein und nicht nur für sein Ego. Wie soll ich denn jetzt erkennen, was ernst gemeint ist und was Flachs ist?

Und was noch viel schlimmer ist, ist, dass es für Fälle wie ihn noch nicht mal Parade- oder Vergleichsbeispiele irgendwo in der Literatur gibt. Ich bin auf meinen eigenen Verstand angewiesen um auszuloten, wie viel Wahrheit an dem dran ist, was er erzählt und aus welchen Gründen er es erzählt, was nicht schlimm ist, weil ich ziemlich gut darin bin. Aber wenn ein Mann behauptet, man sei "seelenverwandt" und das mehrfach, dann darf ich mich schon sehr wundern. Es sei denn, er will einen ins Bett kriegen und behauptet "seelenverwandt" bewreits beim 2. Date. Hier sind es 7. Jahre!

Und wie kam es da jetzt überhaupt zu? Er hat tatsächlich eine Frau kennen gelernt, zu der er sich hingezogen fühlte, die aber in einer festen Beziehung ist, die er somit nicht haben kann, aufgrund dessen, dass er Wassermann ist aber um so mehr haben will, und so weiß er jetzt wieder, dass er auch Gefühle für Frauen habe kann. Klingt verrückt, ist aber so. Vorher wusste er nur, dass er mit ihnen ins Bett kann. Und aus irgendeinem Grund, bin ich nicht mal ansatzweise in der Lage eifersüchtig auf sie zu sein. Bisher war ich immer nur auf Männer nicht eifersüchtig, auf Frauen aber schon…

Ich werde nicht schlau aus mir, nicht aus ihm, mache meine Visualisierungen weiter und gehe schwer davon, dass das Universum schon alles regeln wird. Sollte meine beste Freundin das jetzt lesen, die Zigeunerin mit ihren hellsichtigen Fähigkeiten, wird sie sagen: „Hab ich doch schon immer gesagt, dass ihr Schicksal seid…“ an so was zu glauben ist aber natürlich irrational, deshalb mache ich das nicht.;-))))

Was gab‘s zu essen?:

3 Grüntee

6:15 Uhr: 3 handvoll Mandeln

14 Uhr: Rest Salat vom Vortag mit zusätzlich Sonnenblumenkeimen
3 TL Mandelpüree
½ Dragonfruit
4 Tangerinen

16:30 Uhr: 4 handvoll Sonnenblumenkerne

17:30 Uhr: 5 TL Mandelpüree
18 Uhr: 2 Möhren

50 g Bitterschokolade

20: 30 Uhr: 2 handvoll Sonnenblumenkerne

Ich hatte immer wieder seltsamen Appetit zwischendurch und irgendwann kam ich auf die glorreiche Idee, dass Schokolade helfen könnte. Bitterschokolade zwar, aber keine rohe. Sie hat mich für ca. 15 Minuten wach gemacht, aber danach verflog der Effekt wieder. Ich kann‘s also nicht empfehlen.

Heute war es also wieder 5 Uhr morgens, und ich muss wieder um 9 Uhr auf der Arbeit sein für 5 Stunden, was man gut aushält. Und heute Abend ist dann ein Rohkost-Workshop bei mir auf den ich sehr gespannt bin. Ich hoffe nur ich kriege alle Zutaten, denn das ist bei Rohkost häufig das Komplizierte, wenn man bestimmt Rezepte plant.

Ich habe also nicht die Zeit mir den Kopf über irgendwelche Kerle zu zerbrechen, was gut ist. Im Endeffekt heißt es eh „Willst du gelten, mach dich selten!“ Soll meine Intuition sich darum kümmern und die sagt geradew Rückzug!! Im Übrigen ist eh der Mann der aktive Part. Das Männchen wirbt, das Weibchen wählt aus. Punkt. Somit brauche ich eh nur nichts tun, oder mich mit anderen Sachen beschäftigen, bis er sich wieder meldet. Er wird schon seine Bedürfnisse früher oder später anmelden. Und es ist immer sehr sinnvoll für Frau, so beschäftigt wie möglich zu sein. Da habe ich gerade Glück!

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun: