Mittwoch, 3. Februar 2010

Pasta italiano...

Apotheke

Hallo Liebes,

Tag 318: Also, wer sagt’s denn! Meine Verdauung hat sich wieder normalisiert.

Obwohl ich davon ausgehe, dass solch ein Ausrutscher einen nicht umbringt, ist da doch irgendwas dran, was nicht so einwandfrei ist. Nichts desto Trotz bin ich der Auffassung, dass es nicht die Lösung sein kann, sich komplett aus dem gesellschaftlichen Leben zurück zu ziehen, denn Gesundheit setzt nicht nur voraus, das man sich möglichst optimal ernährt, sondern auch, dass man Freunde hat und soziale Kontakte und es gibt nun mal auch Essen an Orten wo Menschen zusammen kommen. Ich hätte vielleicht in der Pause in der Oper eine Banane essen können, ich hätte vielleicht auch nachfragen können, ob man mir einen großen Salat machen könnte. Viele Wege führen nach Rom, aber manchmal ist die Situation nicht gegeben und nicht so einfach und so schlimm war das Ganze jetzt auch nicht. Ich hatte schließlich keine Schmerzen und habe mich nicht krank gefühlt oder so. Es zu vermeiden, wäre aber sicherlich besser gewesen, aber so entscheidend ist das nun auch wieder nicht, da ich mich uneingeschränkt Dr. Graham anschließen möchte wenn er sagt: Das was man langfristig und regelmäßig macht ist ausschlaggebend, nicht was man in einzelnen Mahlzeiten macht, solange es nicht überhand nimmt. Von Reue kann ich hier nicht sprechen, nur von einer weiteren neuen Erfahrung und das ist immer gut.

Ich habe gestern eine Karte für den Vortrag von Victoria Boutenko in Hannover erworben und ich bin jetzt schon ganz aufgeregt. Tatsächlich finde ich sie weitaus größer und wichtiger als David Wolfe. Ich weiß schon gar nicht mehr, was bei David Wolfe noch Rohkost ist, bei diesen vielen Ergänzungsmittelchen und Superfoods. Sicherlich kann man sie benutzen, wenn sie einem helfen, so wie Homeöpathie und Tee aber wenn Dr. Graham Recht hat, ist das alles gar nicht erforderlich und unter der Prämisse kommt mir das Ganze dann irgendwie dämlich vor. Ich liebe zwar auch die Wirkung von Maca und Kakao, aber ich finde es zum kotzen, wenn sie nachlässt und da sind wir doch wieder verdammt nah an Drogen dran, oder?

Ich habe von Victoria Boutenko alle Bücher gelesen und habe bei ihr den Eindruck, dass sie wirklich helfen und inspirieren will. Nicht einfach nur verkaufen. Außerdem ist sie mehr auf meiner Wellenlänge, hat ähnliche Erfahrungen gemacht wie ich.

Aber erstmal muss ich morgen noch zum Schokoladenrohkochkurs von Andreas Vollmert und da bin ich mal gespannt drauf….Und ich werde unter Garantie danach nicht schlafen können. Schokolade, bzw. Kakao wirkt bei mir mittlerweile genauso, wie es früher Kaffee immer tat. Ich liege dann wirklich wach und bin voll aufgeputscht. Ich freue mich aber auch Andreas kennen zu lernen, der ja nicht nur in Schokolade macht, sondern auch herkömmliche rohe Zubereitungskurse anbietet, was ich nun vielleicht nicht brauche, aber als Empfehlung ist es das alle mal wert.



A propos Zubereitung: Ich habe ein köstliches neues 80/10/10 Rezept gemacht, was alle meine Bedürfnisse, die ich gestern noch hatte, befriedigt hat…Ich bin so froh.:-)))))) Ich werde es heute wieder machen:
Pasta italiano. Es ist natürlich eigentlich ein Imitat und ich hab gedacht, es wird für mich ohne Salz nicht funktionieren, aber dadurch, dass nicht nur Tomaten in der Sauce sind, die das Ganze lasch hätten schmecken lassen, sondern vor allem die Paprika, war es absolut köstlich. Ich hatte leider nur Zutaten für 1 Portion da, deshalb muss ich heute wieder einkaufen gehen. Und ich habe es trotzdem geschafft genug Grünzeug zu essen. Ich hätte eigentlich auch einfach noch mal in Dr. Grahams Buch 80/10/10 Diet: Balancing Your Health, Your Weight, and Your Life One Luscious Bite at a Timeschauen können, aber dazu hatte ich irgendwie keine Lust. Jetzt bin ich aber wieder inspiriert weiter rum zu probieren.

Emotional geht es mir immer noch hervorragend. Das scheint wirklich as Ei des Kolumbus zu sein. Ich meine vor allem festzustellen, dass ich keine falschen Entscheidungen mehr treffen kann. Also, dass meine Intuition mir tatsächlich zuflüstert was richtig ist und ich nicht ewig zaudere und hin und her überlege. Das hilft auch sehr bei der Theaterarbeit, da man meim Improvisieren auch sehr schnell Entscheidungen treffen muss und dann auf den Punkt zu reagieren. Ich denke nicht mal, dass das durch das „Theaterrauchen“ beeinträchtigt wird. Dieses low fat raw ist wirklich beeindruckend. Ich hätte dieses Lebensgefühl echt nicht für möglich gehalten.

Was gab’s zu essen?:

3 Kakaokugeln
Ruccola-Mandarinen-Smoothie
1 Banane
viele Trauben
Pasta italiano Neu
Feldsalatsmoothie (genau wie Ruccola-Mandarine aber statt Ruccola mit Feldsalat)
6 Datteln
2 Bananen
Salat aus 150 g Feldsalat, 1 Kopf Lollo rosso, 2 Frühlingszwiebeln, Sprossen und Trauben mit einem Dressing aus 1 Orange, 2 Datteln und ¼ Avocado

Auch das war jetzt nicht viel, aber ich hatte das Gefühl befriedigt zu sein und das fühlt sich sehr gut an. Aber wenn ich denke, was ich letztes Jahr an einem Tag so verdrückt habe sind das hier Fliegenportionen die mich aber dennoch wesentlich besser befriedigen. Ich bin immer noch durch und durch zufrieden.

Ach so, ich hab mir gestern die Haare mit Lavaerde gewaschen, was normalerweise nicht ausreicht, aber jetzt mit 80/10/10 zu funktionieren scheint, weil meine Kopfhaut weniger Fett produziert. Leider ist jetzt nur die Packung leer, da ich sie schon seit 2 Jahren oder so habe, aber nie kontinuierlich benutzt habe, da, wie gesagt, sie bei normaler Rohkost nicht genug Waschkraft hatte. Ich bin mal gespannt, ob Lavaerde dann noch dazu beitragen kann, dass überhaupt weniger Fett auf der Kopfhaut produziert werden muss.

Heute gehe ich zur Plasmaspende und bin mal gespannt ob das Hämoglobin ausreicht, schließlich hab ich im Laufe der Woche meine Tage gehabt. Kann Grünzeug dagegen angehen oder nicht???

Alles Liebe,

Silke

bontana - Wellness für zu Hause

Kommentare:

  1. Zum Thema Maca kann ich folgendes empfehlen: http://www.hando.com

    Ich bestelle meine "Pillen" selbst dort und bin hellauf begeistert! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mitzi,

    vielen Dank für die Info.

    Ich bin der Auffassung, dass Maca zwar super toll aufputscht, man aber immer weiter die Dosis erhöhnen muss um weiterhin die selbe Wirkung zu erzielen. Wenn man es dann absetzt hat man plötzlich garkeine Energie mehr, ähnlich wie bei Kaffee. Ich halte es daher für ein Stimulanz, die es einem schwer macht auf das Ruhebedürfnis des Körpers zu achten. Ich habe noch eine Packung im Schrank, aber verzichte momentan drauf. Vielleicht für Zeiten in denen es Kräftemäßig drauf ankommt...

    Alles Liebe,

    Silke

    AntwortenLöschen