Freitag, 10. Juni 2011

Abnehmen...




Hallo Liebes,

Tag 797: Gestern Abend kam ich erst um 0:30 Uhr ins Bett und musste heute wieder um 5 Uhr aufstehen und es war nicht mal annähernd so schwer wie die ganze letzten Male bis vor einer Woche, wo ich unter dieser extremen Müdigkeit gelitten habe. Ich weiß immer noch nicht genau, was das war, aber es ist vorbei.

Ich war bis um Mitternacht bei meiner Mitschülerin mit der Eigentumswohnung. Ich bin zuvor noch schnell bei Herr Riester vorbei gefahren um Booja-Booja-Eis zu kaufen, denn meine Mitschülerin ist laktoseintollerant und ich wollte ihr das tollste laktosefreie Eis der Welt vorstellen, dass zufällig dann auch noch Rohkost ist. Oder sagen wir fast, denn ich habe Maple Pecan gekauft, was meine Lieblingssorte ist und die enthält Ahornsirup, der definitiv nicht roh ist. Aber natürlich um Längen besser als raffinierter Zucker. Ich wollte sie mit dem Eis bestechen mich bei ihr einziehen zu lassen;-), allerdings war das gar nicht nötig, denn meiner Ansicht nach ist die Wohnung gar nicht WG-tauglich. 2 Zimmer sind mit einer Durchgangstür ohne Tür verbunden und das dritte ist ihr Schlafzimmer. Ich weiß zum einen nicht, wie ich dort wohnen sollte und der Kater schon lange nicht. Diese Idee ist also gestorben und somit muss ich mir jetzt definitiv was Eigenes suchen. Morgen ist Samstag, sprich die Zeitung enthält einen Wohnungsmarkt. Und dann mal schauen wie viele meiner Ideal ich wohnungstechnisch umgesetzt kriege. Das Wichtigste ist aber Auslauf für die Katze, sprich Erdgeschoss. Möglicherweise werde ich, was die Lage betrifft Zugeständnisse machen müssen.

Das Eis schmeckte ihr jedenfalls super und sie hat mich auch gefragt wo Herr Riester sei. Und sie erzählte, was für ein tolles Gefühl es sei Eis gegessen zu haben, was nicht nach dem Verzehr auf den Magen, oder wo auch immer die Laktose anschlägt, schlägt. Es war ein sehr netter Abend, wir haben unglaublich viel gemeinsam, zusammen wohnen wäre überhaupt kein Problem, aber wie gesagt, geht das bei der Wohnung nicht. Sie ist Arzthelferin und will auch ab Herbst Medizin studieren, allerdings weiß sie nicht ob ihr Abischnitt dafür reicht. Ach, und sie hält ehec ebenfalls für Panikmache und isst trotzdem Salat. So wie ich. Wenn es jemand wissen muss mit dem ehec, dann doch sicher die Schulmedizin, oder?

Das Eis erschwert natürlich meine Rechnung und mein „Fett runter drücken“ mal wieder, aber zumindest wird der Prozentanteil von Tag zu Tag geringer, was nichts heißen will. Vielleicht ist es auch gar nicht so schlecht sich langsam umzustellen, dann kann der Körper sich daran gewöhnen. Immer wenn ich über Nacht meine Ernährung umstelle, zeigt sich kurze Zeit später, dass ich genau zu dem Zeitpunkt wo ich sie umgestellt habe eine Querrille im großen Zehnnagel habe. Das ist bei der Umstellung auf 80/10/10 passiert sowie bei der Umstellung auf Anti-Candida-Diät und hängt meines Erachtens damit zusammen, dass der Körper sich auf neue Eiweiß-Umstände einstellen muss, aber sicher weiß ich es natürlich nicht. Mein Fettprozentsatz von gestern ist aber hauptsächlich deshalb geringer, weil wir gestern Abend Weißwein getrunken haben und der enthält zwar Kalorien aber eben kein Fett. Wenn ich beim Rechnen auch schockiert war, dass es relativ wenig Kalorien sind. Eine ganze Flasche Wein hat nur 476.

Um das Eis mal ansatzweise zu berechnen habe ich 75 g Cashews und 6 TL Honig zugrunde gelegt. Ich weiß natürlich nicht, wie viel ich exakt davon gegessen habe, also weiß ich auch nicht ob die Rechnung schlussendlich wirklich stimmt. Auf jeden Fall habe ich gestern nichts gekocht, was weder gut noch schlecht ist. Ach ja, 75 g Cashews haben ungefähr so viele Kalorien wie 0,7 l Wein.

Rohkost-Buch

A propos Kalorien: Eine Leserin beklagte sich gestern in einem Kommentar darüber, dass ich so selten irgendwas über mein Gewicht schreibe und dass es leichter sei jemandem zu glauben, der selber Erfolge erziele. Ein dicker Rohköstler sei nicht gesund, weil Übergewicht Krankheiten fördere.

Falls das irgendwie falsch rüber gekommen ist, möchte ich mal klarstellen, dass es hier in keinster Weise um Abnehmen geht und mir mein Gewicht nicht besonders wichtig ist. Dass ich hier gerade Kalorien zähle hängt ausschließlich damit zusammen, dass ich anhand dessen die Prozentsätze von Fett, Eiweiß und Kohlenhydraten berechnen kann, wobei Prozentsätze auch keine große Aussagekraft haben. Dann wohl doch eher die Grammangaben. Ich glaube auch, dass ein übergewichtiger Rohköstler nicht unbedingt gesund ist. Auf jeden Fall glaube ich, dass dann irgendwas falsch läuft oder ein Manko in der Ernährung besteht. Was aber wirklich die richtige Ernährung ist, weiß ich ja auch nicht und wahrscheinlich ist das auch recht individuell.

Ich zähle also keine Kalorien um abzunehmen, wenn ich es auch nicht schlimm fände abzunehmen, denn obwohl ich kein Übergewicht habe, habe ich das, was man gemeinhin als "Problemzonen" bezeichnet auch wenn die kaum jemand außer mir sieht. Ich bin nicht der Typ der kein Gramm Fett zu viel hat, sondern ich habe etwas zu viel Fett an den Oberschenkeln und etwas zu viel am Bauch. Ich besitze aber keine Waage und ich halte auch nichts von Waagen, da sie Psychoterror ausüben können, wenn man sich von der Zahl, die da auftaucht, beeinflussen lässt. Man kann doch auch sehen wo man zu viel hat und wo nicht.

Und daher musste ich auch feststellen, dass Rohkost nicht automatisch dünn macht, wie es oft behauptet wurde. In vielen Foren und auch Rohkostbüchern liest man, dass es dicke Rohköstler nicht gäbe. Stimmt aber nicht, ich kenne so einige. Natürlich weiß ich nicht, was die täglich so essen und ob sie 100% roh sind. Tatsächlich kenne ich aber auch kaum jemanden, der 100% roh ist. Einfach, weil es auf die Dauer nervt in gesellschaftlichen Situationen nicht mit machen zu können. Aber wie gesagt, könnte es auch sein, dass 100% roh überhaupt nicht das Optimum ist.

Ich gehe auch nicht joggen um abzunehmen, sondern um einen Marathon laufen zu können. Die Motivation ist auch viel effektiver, denn wenn man es tut um abzunehmen, kommt es einer Selbstbestrafung gleich. Man ist nicht „gut genug" und kritisiert sich dadurch. Das Unterbewusstsein rebelliert dann, genauso, wie es das bei einer Diät tut. Womit ich nicht sagen will, dass ich nicht auch Leute kenne, die mit Rohkost tierisch viel und leicht abgenommen haben.

Wer sich aber selber ein Bild meines Körperumfangs machen will, kann das heute mal gerne wieder tun um 14 Uhr auf Sat1 in „2 bei Kallwass“. Und ja, es täte mich auch nicht stören, wenn ich diese „Problemzonen“ nicht hätte, ich arbeite aber auch nicht gezielt daran sie zu beseitigen. Vielleicht gehen sie durch Fettreduktion und Marathontraining automatisch weg, vielleicht auch nicht. Ist mir egal. Ich reduziere das Fett also nicht um abzunehmen, sondern weil ich wissen will was dran ist an der Theorie, dass man sich damit besser fühlt.

Durch das Anheben des Eiweißanteils sind meine Fingernägel derzeit jedenfalls bombenfest. Ich hab fast das Gefühl, ich könnte damit eine Kokosnuss öffnen ;-) Das freut mich.

Was gab’s zu essen?

4 Grüntee mit Steviosid

Spirulinapudding aus 2 Bananen und 15 g Spirulina

11:30 Uhr: 1 Banane
½ Chia-Vanille-Pudding

12:45 Uhr: 2 Hälfte Chia-Vanille-Pudding

14:30 Uhr: ½ Essener Fladenbrot
36,5 g Eiweiß, 22,5 g Khd, 24 g Fett

17:30 Uhr: 1 Banane

20 Uhr: 0,7 l Weißwein

1 Portion Booja-Booja Eis

Macht: 2355 kcal, 77,2 g Eiweiß, 240,5 g Khd, 80,5 g Fett und 61,6 g Alkohol
13,4 % Eiweiß, 41,87% Khd, 31,78% Fett – Rest Alkohol

Ich hab also fast die doppelte Menge Fett verzehrt als ich eigentlich will und dafür mehr Eiweiß als ich muss. Ich hab versucht morgens, so lange ich kann, fettfreie Kohlenhydrate zu konsumieren in Form von Banane und habe 2 mitgenommen zur Arbeit, hatte aber nach einer schon keine Lust mehr auf was Süßes. Eigentlich hatte ich auch gar keine Lust auf was Süßes. Tja, ist nicht so leicht mit den Kohlenhydraten. Auf gekochte Kohlenhydrate habe ich dann doch mehr Lust als auf Obst.

Was aber ein Traum war, war dieses Fladenbrot. Ich habe es aus 350 g Weizenkeimen, 100 g Sonnenblumenkernen, 125 g Tomaten, 1 Frühlingszwiebel, Salz, Chili, Stevia und Kümmel hergestellt und es zu einem runden Fladen verarbeitet, wovon ich zunächst mal nur ein Viertel verzehrt habe. Nicht nur vom Aussehen, sondern auch vom Geschmack hat es mich irgendwie an Döner erinnert. Also habe ich noch ein weiteres Viertel nachgeschoben. Leider haben die Sonnenblumenkerne darin auch wieder das Fett erhöht, aber diese Eiweißbilanz war enorm, weshalb ich sie notiert habe. Vielleicht muss ich das nächste Mal weniger Nüsse oder Kerne in das Brot geben…

Also, auf ein Neues. Werden es heute nur 40 g Fett? Ich muss wieder arbeiten und ich finde es schwer was zu finden, was ich mitnehmen kann, satt macht, wenig Fett enthält und Rohkost ist. Auf Obst habe ich ja offensichtlich keine Lust. Mein Hafer hat noch nicht zu keimen angefangen, ansonsten finde ich den Haferbrei ziemlich optimal. Ich hab noch eingeweichten und dann getrockneten Buchweizen, vielleicht könnte der mir aushelfen…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. “Falls das irgendwie falsch rüber gekommen ist, möchte ich mal klarstellen, dass es hier in keinster Weise um Abnehmen geht und mir mein Gewicht nicht besonders wichtig ist”

    Hm, kann ich nicht nachvollziehen, jeden sollte sein Gewicht interessieren. Als Mensch, als Frau, und bei dir vor allem als Schauspielerin.
    Männer sollten auch darauf achten! Es gibt nichts Schlimmeres als Bierbauch bzw. nichts Besseres als ein schlankgebliebener älterer Mann.
    Ich habe dich gesehen und finde schon, dass du dicklich aussiehst.
    Das muss sich ja nicht ausschließen, Gesund essen zu wollen und auch dabei abzunehmen.
    Bei mir funktioniert das wunderbar.
    Dein Profilfoto ist wohl ein wenig älter.
    Ich meine das nicht böse, bin ein wenig gereizt, weil ich gelesen habe, dass du CDU wählst. Pfui.

    Ich wollte natürlich Guttenberg NICHT zurück!

    Bye, Bye
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,

    tut mir leid, ich bin nicht so oberflächlich wie du. Innere Werte interessieren mich an Menschen mehr als ihr Gewicht. Charme, Persönlichkeit, Sinn für Humor und Liebenswürdigkeit.

    Jeder kann so dick oder dünn sein wie er möchte.
    Man sollte Menschen weder wegen ihres Gewichts, noch wegen ihrer politischen Einstellung diskriminieren!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Lach, das Standardprogramm. Du machst entweder oder!
    Kann einer, der auf sich achtet ohne zu übertreiben, nicht auch Persönlichkeit, Charme etc haben. Btw übertreibst du ja mit dem Gesundessen, ich nicht mit Sport oder Diäten..
    Ich hatte einen böseren Post bezüglich deiner Schauspielerei nicht abgeschickt.
    Ich schick dir aber den letzten Satz:

    DAS ist Schauspielerei:

    http://www.youtube.com/watch?v=oi-rvruy70M









    Viel Erfolg beim Medizinstudium
    Tanja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tanja,

    mittlerweile bin ich ja nicht mehr empfindlich bei nicht nett gemeinten Kommentaren.

    Fragst du dich gar nicht, warum du das Bedürfnis hast mir einen böse Post bzgl meiner Schausspielerei zu schicken? Fragst du ich auch nicht, warum du Leute nicht einfach so lassen kannst wie sie sind?

    Ich kann dein Verhalten wieder nur ausschließlich mit Projektion erklären. Du scheinst mit deinem eigenen Gewicht zu hadern und bist jetzt böse auf mich, dass ich es nicht tue.

    Man kann aber leider nicht die Welt verändern, man kann nur sich selbst verändern.

    Ich danke dir aber vielmals für deine Glückwünsche. Ich werde das toll machen im Medizinstudium.:-)

    Und, du hast Recht, die Schauspieler sind wirklich großartig!

    LG Silke

    AntwortenLöschen