Newsletter

Montag, 31. Januar 2011

Affirmationsmarathon und Daniel Vitalis Interview....




Hallo Liebes,

Tag 669: Also, kann über Kokosöl sagen was man will und unterschiedlicher Meinung sein, aber es hilft gegen Schuppen und gegen Herpes. Natürlich geht ein Herpesbläschen nicht einfach so wieder weg, aber es kriegt auch keine Ableger, also weitere Herpesbläschen, denn offensichtlich wirkt das Kokosöl wirklich gegen das Virus. Es ist also bei einem Herpesbläschen geblieben, was sich auf und nicht neben der Lippe befindet daher sieht man es auch kaum und es lässt sich überschminken. Glück im Unglück, würde ich mal sagen und ein Grund dankbar zu sein.

Ich hatte frei, und war auch dafür dankbar, habe ausgeschlafen und bin den Tag ganz gemütlich angegangen. Habe zunächst Mal genbloggt, dann meditiert und bin dann joggen gegangen. Dabei habe ich die Meditation und das Joggen wieder zum Affirmieren missbraucht aber auch festgestellt, dass es dann viel mehr Spaß macht. Vielleicht deshalb, weil es so positiv angefüllt ist und man dann körpereigene Glückshormone mit positiven Gedanken vermischen kann. Könnte sein. Körpereigene Glückshormone haben nämlich meiner Ansicht nach durchaus positiven Einfluss auf das gut fühlen um was Gutes anzuziehen, die guten Gefühle durch Drogen nicht.

Und so kam es, dass ich auch im Laufe des Tages die Zigarettenschachtel leer geraucht habe, jetzt einen rauhen Hals habe. Das wird sich aber im Laufe des heutigen Tages geben. Auch beim Rauchen gestern habe ich mir angewöhnt während dessen positive zu Affirmieren. Und in dem Zusammenhang habe ich festgestellt, dass ich eigentlich nur wenn ich rauche ein normales Essverhalten habe. Eines, was Essen nicht so hoch einstuft, wie ich es tue. Ich denke daher, dass ich immer noch irgendwas versuche mit dem Essen zu unterdrücken, was ich, wenn ich rauche mit rauchen unterdrücken kann. Ich war noch nie lange genug Nichtraucher um darüber hinweg zu kommen, aber irgendwas sitzt da noch, was auch dafür sorgt, dass ich zunehme wenn ich aufhöre zu rauchen. Es mag ja auch mit dem Stoffwechsel zu tun haben und den Nikotinrezeptoren im Gehirn, in erster Linie glaube ich aber, dass die psychische Komponente da mit rein spielt.

In vielen Bereichen ist es mir bereits möglich meine unbewussten Gedankenmuster zu erkennen, einzuordnen und zu bekämpfen. Viele habe ich auch schon abgestellt. Ich weiß aus welchen Gründen ich zu Zigaretten greife, kann das aber, wenn ich nicht rauche. nicht so genau trennen. Da kommen dann besonders Gelüste auf was Salziges auf, was zum einen sicherlich damit zu tun hat, dass man irgendwas Scharfes auf der Zunge spüren will, scharf wie heißer Rauch, zum anderen kompensiert es irgendwas und ich halte das ganz ehrlich für richtigen Hunger. Na ja, wenn ich mal wieder die Zeit finde mich damit zu befassen tue ich das, des Weiteren hoffe ich, dass ich keine Lust mehr habe zu rauchen, nachdem die Schachtel jetzt leer ist.



Ich habe also den ganzen, den gaaaaaanze Tag positive gedacht. Zuerst habe ich 25 Minuten meditiert, was kein Meditieren war sondern ein Visualisieren und es tauchen immer mehr wunderschöne Bilder auf. Ich richte mir in Gedanken gerade eine 3 Zimmer Wohnung ein und gestern sind, wie aus dem Nichts, schlagartig Visionen aufgetaucht, Bilder aufgetaucht, die das Bild vom Vortag ergänzten. Vorgestern hatte ich noch keine Couch und kein Bad in meiner imaginären Wohnung und gestern brauchte ich mir es gar nicht groß überlegen, es kam einfach zu mir und jetzt habe ich es immer vor meinem geistigen Aug verfügbar. Was auch zu mir kam war, dass der Bankdirektor in meiner Visualisierung, der mir die 30 000 € abzählt mir gestern auch noch gesagt hat, wie gerne seine Bank Geschäfte mit mir macht und was für eine Bereicherung es ist für sie mit Kunden zusammen zu arbeiten, die für etwas brennen. Da kann man nur über’s ganze Gesicht strahlen!:-)))

Und während ich dann auch noch visualisiert habe, dass ich mit meinem Joggingfreund intim werde, oder besser anfange intim zu werden, klingelte auch schon der Wecker und die 25 Minuten waren rum. Sie gingen noch nie so schnell vorbei wie gestern und es war regelrecht wie Träumen. Das Visualisieren hatte sogar Auswirkungen auf meinen Körper. Er kribbelte bei gewissen Vorstellungen.

Eigentlich kann ich das ja auch ganz gut, mir Dinge Vorstellen. Ist für die Schauspielerei ja auch unerlässlich. Vielleicht bin ich aber auch einfach zu gut darin und wenn ich meine Gedanken nicht kontrolliere lasse ich ratzfatz schlechte, ungewollte Dinge entstehen. Es heißt aber ein positiver Gedanke, dass habe die Wissenschaft rausgefunden, sei viel, viel kraftvoller als ein negativer und daher habe ich den ganzen ‚Tag positiv gedacht.

Während des Joggings, was eine ganze Stunde ging, habe ich ausschließlich Affirmationen vor mich her gesagt. Nun ist es ja so, dass man auf mehreren Ebenen denken kann. Zum einen kann man sich was affirmieren, hinter den Affirmationen kann man aber auch immer noch denken und da kann es passieren, dass ein negativer Gedanke hinter den Affirmationen auftaucht und wenn man diesen nicht beseitigt tut er seine Wirkung. Ich habe also, immer wenn so ein Gedanke auftauchte ihn verwendet und ins Gegenteil verkehrt und ihn zu einer positiven Affirmation. Man muss wirklich gut aufpassen.

Und alles andere, was mir den Rest des Tages über den Weg gelaufen ist, habe ich auch umgekehrt.

Zum Beispiel kam ein negativer Gedanke in Bezug auf diese Wohnung auf, den ich dann umgewandelt habe in: Ich segne diese Wohnung mit Liebe und lasse sie gehen.

Das selbe habe ich mit negativen Gedanken die auftauchten in Bezug auf meinen Chef und die Videothek gemacht. Ich fühle mich nämlich eigentlich von ihm verarscht, also: Ich segne ihn mit Liebe und lasse ihn gehen, ich segne ihn mit Liebe und lasse ihn gehen.

Und gestern Abend dann endlich habe ich mich dem Interview von Matt Monarch mit Daniel Vitalis widmen können, was sehr spannend war. Daniel Vitalis hat 10 Jahre oder so Rohkost gemacht und sagt jetzt, vegane Rohkost habe für ihn nicht funktioniert, weil er Mangelerscheinungen entwickelt habe. Jetzt isst er durchaus auch Gekochtes, aber auch rohes Fleisch. Matt Monarch hingegen macht seit 13 Jahren 100% vegane Rohkost und hat, laut seiner Blutwerte. keine Mangelerscheinung. Und das ohne B12 Nahrungsergänzung. Das zeigt mir wieder, dass man sich nicht darauf verlassen kann, wenn jemand sagt „Vegane Rohkost ist Gottes auserwählte Nahrung für den Menschen, mir geht es super damit“, dass das wirklich für jeden gilt. Tatsächlich hat der Homo Sapiens in seiner Entwicklungsgeschichte nie vegane Rohkost gegessen. Somit ist das ganze eigentlich nur ein spannendes Experiment, ob der Mensch überhaupt von veganer Rohkost als Dauernahrung leben kann. Ausschließlich veganer Rohkost wohlgemerkt. Darauf wies in dem Interview Daniel Vitalis hin, und Matt Monarch konnte ihm nicht widersprechen obwohl er selbst immer noch empfindet, dass 100% vegane Rohkost die ideale Nahrung ist, weil es ihm selbst damit so hervorragend geht.

Was ich zudem aber noch sehr interessant fand war, wie Daniel darüber berichtet hat, wie er für seine Ernährungsentscheidungen angegriffen wird, besonders aus der Frutarier - 80/10/10 Szene. Daniel hat mit 80/10/10 vor 10 Jahren angefangen, weil nur Früchte zu essen so ein nobler Gedanke ist und nicht mal eine Möhre aus dem Boden zu ziehen. Nur das, was die Natur einem freiwillig gibt zu essen.

In dem Zusammenhang sprach Daniel aus, was auch mal eine Freundin von mir gesagt hat, ich mir aber nie trauen würde zu sagen: Vielleicht sind die Leute die einen angreifen, einen kritisieren und so steil auf einen Menschen gehen, den sie nur aus dem Internet kennen, mangelernährt. Vielleicht fange ich aber damit an, jedem der mir nicht wohlgesonnene E-Mails schickt oder Kommentare, die ich weder lese noch veröffentliche, einfach zu unterstellen dass sie mangelernährt sind und deshalb einfach nicht nett sein können. Ist eigentlich eh nur eine Person. Das, oder dass man an anderen eh immer nur das auszusetzen hat, was auf einen selber zugtrifft.

Was gab’s zu essen?

3 Ingwertee mit Steviosid
10:48 Uhr: 1 Orange

12 Uhr: Bananeneis mit Schokosauce














13 Uhr: 1 Orange
13:30 Uhr: 4 TL Kokosmus

16 Uhr: Möhrensalat, wieder mit etwas Wirsing














5 TL Kokosmus
3 EL Mandelpüree mit Steviosid
Ingwertee mit Steviosid

18:30 Uhr: 3 Miniromana, pur
5 TL Kokosmus

Ingwertee mit Steviosid

20:00 Uhr: 3 Möhren mit pikanter Oliventapenade
1 Orange
2 Ingwertee mit Steviosid
2 Gläser Rejuvelac

Ja, ich raffe es auch nicht, aber ich kann Bananeneis mit Schokosauce verdauen!!!

Die Bananen sind schon seit Monaten bei mir im Gefrierfach. Seit November, glaube ich und gestern habe ich sie zu Eis verarbeitet. Die Schoko war auch noch von den Twix über und rein gar nichts ist passiert. Verrückt! Wirklich verrückt. Ich glaube ich sollte mich noch mehr mit Psychosomatik beschäftigen .

In dem Zusammenhang habe ich dann natürlich auch noch Herpes nachgeschlagen in einem anderen Buch von Louise L. Hay nämlich Heile deinen Körper: Seelisch-geistige Gründe für körperliche Krankheit und ein ganzheitlicher Weg, sie zu überwinden. Da steht als wahrscheinlicher Grund:

Brennt darauf zu meckern. Bittere Worte die unausgesprochen bleiben.

Ja, das stimmt. In der Videothek würde ich gerne mehr meckern und aussprechen, dass ich mich ausgenutzt fühle und am liebsten alles hinwerfen würde, was aber nicht geht, weil mein Chef immer nett ist um dem Beklagen den Raum nimmt.

Das neue Gedankenmuster wäre:
Ich denke und spreche nur Worte der Liebe. Ich bin in Frieden mit dem Leben.

Macht Sinn, nicht wahr? Somit bin ich auf dem richtigen Weg, wenn ich mir sage: Ich segne meinen Chef mit Liebe und lasse ihn gehen. Was man auch machen kann ist zu sage: Der Friede sei mit dir. Das ist ein Vorschlag von Bärbel Mohr, Gott hab sie seelig,

Ich glaube durch Bärbel Mohrs Tod habe so einige Leute angefangen, dass mit dem Wünschen und positiven Denken zu bezweifeln. An Silvester hat mir Gabriele Weiss ihre Theorie dazu erzählt: Stell dir vor, alles was du dir wünscht kommt zu dir. Also echt alles. Dann geht es dir wie Paris Hilton mit Konsumgütern. Nichts ist ein Hindernis. Es gibt nichts, an dem du noch wachsen kannst. Alles ist perfekt. Wenn man jedes Hindernis im Computerspiel überwunden hat, und Meister in diesem Spiel geworden ist, dann langweilt‘s einen womöglich zu Tod. (dieser Vergleich war jetzt keine Absicht). Daher meinte Gabriele, dass es doch evtl. schön sei, dass wir noch unerfüllte Wünsche haben. Vielleicht war Bärbel Mohr einfach auch schon so erleuchtet, dass sie den Planeten verlassen wollte. Sinn macht dieser Gedankengang auf jeden Fall auch. Auch aus Abrahams Perspektive.

Tja, und heute gehe ich wieder in eine Videothek, der ich Liebe schicke und die ich gehen lasse. Das selbe mit meinem Chef. Ich habe eigentlich Lust darauf als Aushilfe bei Dinea zu arbeiten, im Kaufhof, wo ein Mitschüler von mir als Koch arbeitet. Vielleicht nervt mich die Videothek nämlich auch nur so, weil so wenig los ist, dass ich mich mit was anderem beschäftigen muss, wenn dann aber ein Kunde kommt, reißt der mich aus meiner Tätigkeit heraus!

Ich komme da noch hinter....

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. Hallo, Silke!
    Wow - war lange nicht mehr hier (nach PC-Crash im Herbst oder so ...) und staune heute hocherfreut nicht nur darüber, daß du konsequent dabei bist - sondern auch darüber, wie sich dein Blog bzw. deine rohköstliche Web-Anwesenheit verändert und ausgebreitet hat! Toll!
    Für den nächsten rohköstlichen Zubereitungskurs kannst du mich gerne als Interessentin vormerken - schicke dir aber auch noch eine Mail dazu.
    Liebe Grüße, Sati

    AntwortenLöschen
  2. Dass der Herr Vitalis allerdings die Frutarier "Parasiten" nennt ist auch nicht nett.
    Zu den angeblichen "Attacken" hat der Attackierer einen Clip gemacht:
    http://www.youtube.com/watch?v=IGsng-WtfAo

    In einem anderen Interview hat Herr Vitalis vor kurzem uebrigens erzaehlt was er so gegessen hat in seinem 801010 Versuch und der selbe Frutarier hat dazu einen Kommentar gedreht:
    http://www.youtube.com/watch?v=iah4-oFphnQ

    Interessant wie Herr Vitalis im Monarch Interview sehr ernst davon spricht dass er und Herr Monarch mehr Humor in die Szene bringen mit ihrer Art ... achja...

    Schoenen Tag Dir Silke und weiterso beim Affirmieren und Visualieren, die letzten Eintraege waren Quantenspruengen gleich, und man fuehlt wie es Dir immer besser geht :-)

    AntwortenLöschen