Freitag, 9. Juli 2010

Toothsoap....Yeah!!!;-)))





Hallo Liebes,

Tag 473: Ich habe gestern zum ersten Mal seit Wochen, außer Bloggen gar nichts gemacht und das hat wirklich, wirklich gut getan. (Tut mir leid wegen des Wirsingchips-Rezepts, das gibt's dann heute)
Gegen Mittag war eine Freundin bei mir zu Besuch und am Nachmittag war ich mit einem alten Freund, den ich seit Monaten nicht mehr gesehen hatte, am Rhein und wir haben uns auch erst getrennt als die Dunkelheit einbrach.

Dieser Freund ist jemand, den ich auf der Schauspielschule vor 10 Jahren, oder so kennen gelernt habe und wir haben einiges miteinander erlebt und haben auch viel wieder aufgearbeitet, was teilweise unschön war sich dran zu erinnern teilweise aber auch sehr nett. Er ist aber auch jemand mit dem ich mich noch nie, in den ganzen 10 Jahren getroffen habe ohne Bier zu trinken – oder eben auch Kaffee. Wenn man sich verändert und seine Lebensgewohnheiten sich ändern, kann so was zu Problemen führen. Tatsächlich ist er jemand, der an einer gesundheitsbewussten Lebensweise kein besonders großes Interesse hat oder einfach nicht weiß, wie er es bewerkstelligen soll, aber wir haben darüber auch kaum gesprochen. Wir haben uns mehr mit der psychischen und emotionalen Seite des Wohlbefindens auseinandergesetzt, weil sein Wohlbefinden momentan nicht zum Besten ist und er einfach nicht weiß wo er ansetzen soll um sein Leben zu verbessern. Er hatte 3 Bandscheibenvorfälle in den letzten 12 Monaten, konnte somit auch nicht als Schauspieler arbeiten und hadert mit seinem Leben. So hat jeder sein Kreuz zu tragen…

Worauf ich aber hinaus wollte war, dass ich aufgrund dessen, dass wir diese Biervergangenheit haben, ich auch hier wieder den Fußballtrick mit dem alkoholfreien Bier angewandt habe. In meinem Rohkostfreundeskreis scheint niemand so große Probleme wie ich mit sozialen Situationen zu haben. Möglicherweise bin ich da speziell – aber ich mag das Gefühl nicht mich in irgendeiner Form von einer Gruppe abzusondern, mich aufzuspielen oder die Stimmung zu zerstören. Ich bin zufrieden wenn ich Teil einer Gruppe sein kann und ich mache auch gerne ihre Rituale mit. Ich habe gerne eine braune Glasflasche in der Hand wenn ich mit Freunden zusammensitze, weil ich mich so aufgehoben fühle. Ja, das ist psycho, aber es ist noch emotional so verankert. Und so gab’s für mich wieder alkoholfreies Bier...

Alkoholfreies Becks schmeckt aber nicht so gut wie Erdinger und irgendwas ist drin was mir nicht gut tut. Damit fühle ich mich abends schon nicht gut, das fiel mir gestern zum 2. Mal auf. Ich glaube beim Erdinger war das nicht so. Und dann frage ich mich auch gerade noch, ob wohlmöglich auch Bier Blähungen verursacht. Ich habe gestern nur Obst gegessen, bekam aber vom Bier später einen Blähbauch. Auch das muss beobachtet werden. Es kann zum einen Entgiftung sein, dass das Obst den Darm reinigt oder das Bier. Nun ist die Ursache für Blähungen ja Gärung und ähnliches und das Bier ist ja auch gegoren. Hab ich aber noch nie was drüber gelesen. Ich tendiere gerade dazu, dass das am Bier liegt und spätestens dann habe ich einen Grund diese emotionale Verankerung zu lösen.



Die Freundin aber, die Mittags bei mir zu Besuch war, war eine Rohkost-Freundin. Mehr als das, sie macht in den nächsten paar Wochen ihren eigenen Online-Shop auf und wird der erste Rohkost-Onlineversand sein, in dem Toothsoap erhältlich ist.

Die Rohkostgurus mögen sich, was die Ernährung angeht nicht einig sein, aber was Toothsoap betrifft sind sie sich einig. Ich weiß von keine US-Rohköstler, der sie nicht verwendet. Sie besteht nur aus Oliven und Kokosöl, sowie einem essentiellen Öl welches als Geschmacksgeber fungiert und sie enthält kein Glycerin und kein Fluor. Es heißt Glycerin lagere sich an den Zähnen ab und macht es so Mineralstoffen unmöglich über den Zahnschmelz in die Zähne zu dringen. Und an Fluor scheiden sich auch die Geister. Ich persönlich bin dagegen, die gesamt alternative Medizin auch - die Schulmedizin ist der Auffassung dass Fluor die Zähne stärkt. In Fit fürs Leben / Fit for Life 2 steht unglaublich viel über den Schaden, den Fluor anrichten kann, was ich jetzt gerade alles nicht auf der Matscheibe habe weil ich das Buch vor 1000 Jahren gelesen habe. Ich kaufe seit Jahren schon keine Zahnpaste mit Fluor.

Jedenfalls hatte ich durch meine Freundin das Glück gestern schon Toothsoap und den Tooth Brightener erwerben zu können. In der Toothsoap sind keine Scheuerpartikel welche Ablagerungen von Tee und Ähnlichem entfernen könnten, dazu gibt es den Tooth Brightener, den man 2-3 Mal die Woche in Kombination mit der Toothsoap verwenden soll/kann.



Auf dem Fläschchen stehen zwei Anmerkungen:

1. Eat an organic and whole foods diet and take supplerments that support your teeth gums and bones.
2. Brush only with Toothsoap to prepare your teeth to receive the necessary nutrients from the foods you eat an the supplements you take. Use Tooth Brightener 2x a week to remove common food stains and keep teeth bright.

Also

1. Iss eine Ernährung, die sich aus Bio- und Vollwertlebensmitteln zusammensetzt und nimm’ Nahrungsergänzungsmittel, welche die Gesundheit von Zähnen, Zahnfleisch und Knochen unterstützt.

2. Benutze Toothsoap um deine Zähne darauf vor zu bereiten die notwendigen Nährstoffe aus der Nahrung und den Nahrungsergänzungsmitteln zu beziehen. Benutze Tooth Brightener 2x die Woche um Verfärbungen zu entfernen und die Zähne strahlend zu erhalten.

Ich weiß nicht ob Tooth Soap von einem Rohköstler erfunden wurde oder nicht, aber alle sind davon begeistert. Es ist ein Fläschchen mit 120 ml und zum Putzen benötigt man ca. 2-3 Tropfen. Toothsoap und Tooth Brightener kosten zusammen 41 € und es heißt, dass das Fläschchen ewig hält. Da schauen wir mal..,

Meine Freundin ist auch super damit zufrieden, sonst würde sie es nicht vertreiben. Toothsoap gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen, sie bietet aber erstmal 3 verschiedene an, glaube ich. Ich informiere sofort, wenn der Shop online ist – und ich warte mal ab, was meine Zahnärztin in einem halben Jahr sagt. Ich benutze aber auch immer noch das Xylitol.

Was gab’s zu essen?:

Superpower Schokopudding














4 Bananen
2 Feigen
ca. 500 g Kirschen
2 Bananen
Banane-Kirsch-Eis














1 Packung Weintrauben
3 alkoholfreie Becks
6 Wirsinchips
Salat aus ½ Eisbergsalat, 1 Miniromana, ½ Paprika, 1/5 Gurke und einem Dressing aus Öl, Apfelessig, Agave, Salt und Tabasco














6 Wirsingchips

Und da hab ich gestern noch gesagt, ich wollte nach 20 Uhr nur noch Miniromana essen!!! Pustekuchen!!! – Wenn man bis 22 Uhr am Rhein sitzt geht das nicht. Klar hätte ich auch um 22 Uhr noch Miniromana essen können, aber ich hatte es versäumt welchen einzukaufen und hatte nur noch Eisbergsalat da – der schon seit 4 Tagen oder so im Kühlschrank lag. Also gab’s Salat. Heute ab 20 Uhr nur Miniromana….

Und als ich auf dem Heimweg war, sprach mich an einer roten Ampel ein ältere, scheinbar gut situierter Herr an, der übers ganze Gesicht stahlte. Er fragte:

„Sehen Sie den Stern da?“

„Ja“

„Wissen Sie welcher das ist“

„Nein.“

„Das ist der Abendstern. Wenn Sie den sehen dürfen sie sich was wünschen und binne 5 Tagen kommt es zu Ihnen“

Das habe ich dann gemacht :-))) Das war ein schönes Erlebnis. Es gibt schon auch tolle Menschen da draußen. Erstaunlicher Weise wusste ich sofort, was ich mir wünschen sollte und jetzt bin ich mal gespannt….

Alles Liebe,

Silke

Jetzt bei Meinungsstudie anmelden

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen