Samstag, 13. Juni 2009

Donnerstag, 11. Juni 2009

Hallo Liebes,

Tag 86 Da hat mir jetzt mal Web.de einen Strich durch meine schnelle Geld Rechnung gemacht. Ich kann den Quelltext nicht verändern und muss doch auf HTML zurückgreifen. Das entmutigt mich zwar etwas, da ich schon so weit war mit der Seite, aber auf die Lange Sicht, ist das natürlich besser. Damit bin ich flexibler. Hab gestern wieder eine schwer verdauliche Lebensmittelkombination entdeckt. Banane püriert mit Sesam und Datteln. Ich war den ganzen Rest des Tages gebläht. Wurde schon wieder gefragt ob ich schwanger sei. Ich hab gesagt ich hätte seit 5 Wochen nicht geraucht. Aber gestern auf dem Opernklo hab ich auch festgestellt, dass meine Haut fantastisch toll ist und sie war auch noch nie so weich. Ich gehe mal fest davon aus, dass diese Entwicklung so weiter geht wenn ich keinen schwerwiegenden Rückfall kriege. Und A propos: Heute ist evtl. grillen geplant. Hängt aber vom Wetter ab. Momentan sieht das schlecht aus. Die Oper war gut gestern. Nicht sehr gut sondern recht gut. Gab schon besseres gesehen aber das war ganz gut. Der intrigante Hauke Möller hat sich entschuldigen lassen vorab, da er wegen Heuschnupfens indisponiert sei und dann stellte sich heraus, dass ich den seit 4 Jahren nicht mehr so gut gehört habe. Miljenko ist immer gut, deshalb ist da kaum etwas drüber zu sagen. Ansonsten scheinen sie auch endlich no ein paar mehr gute Sänger an der Oper zu beschäftigen. Das ist erfreulich. Hoffentlich kriege ich auch in Zukunft noch mal Karten. Mal sehen wie unser Treffen morgen verläuft. Es war sehr nostalgisch für mich gestern. Ansonsten hab ich zu viel Geld ausgegeben gestern. Immer wenn ein Feiertag oder Sonntag ist, weiß ich nicht wie viel ich kaufen muss. Und es ist wirklich anstrengend keinen Müll zu machen. Ich war gestern beim Karadag, dem türkischen Supermarkt, zu dem ich gehe, weil dort das Obst und Gemüse nicht eingepackt ist und weil die für den Romi eine tolle Frischfleischtheke haben. Und da sagt die Kassiererin zu mir: „Nächstes mal ist besser in Tüte“ Und ich: „Nein, das macht nur Verpackung und Müll“ und sie: „aber ist besser mich“ und ich: „Aber für mich nicht.“ Damit war das Gespräch beendet. Sie hat kein Wort mehr zu mir gesagt. Ich lebe in Köln-Kalk, da gibt es noch ganz viele andere türkische Gemüsehändler. Zu Essen gab’s gestern hauptsächlich Obst und Salat, den Rest von dem Dip, in der Opernpause 2 Bananen (ist wahrscheinlich auch sehr ungewöhnlich, dass jemand mit Bananen in die Oper geht, ich hatte aber vorher Schule und Hunger) und Abends hab ich dann noch Humous gemacht und Karotten darein gedippt. Das hatte zur Folge, dass ich nicht einschlafen konnte, weil so eine Opernvorstellung schließlich bis viertel nach 10 geht ich somit um viertel vor 11 zuhause war, dann gegessen habe und dann noch Datteln zum Nachtisch brauchte. Auch der Humous was zu konzentriert oder stimmulierend für mich. Ich wollte danach Brot und bin auf Datteln ausgewichen. Sicher hätte es eine Zigarette auch getan. Das ist schon sehr seltsam mit den Gefühlen, aber ich fürchte Dr. Graham hat Recht. Je einfacher die Ernährung desto besser. Aber ich beobachte das weiter. Dazu ist dieser Blog ja da. Ich versuche möglichst vorurteilsfrei alle Veränderungen zu beobachten. Natürlich bin auch ich befangen weil ich mittlerweile Rohkost einfach liebe. Wenn ich zwischendurch mal irgendwas koche, so wie letztens die Hirse hab ich nur Scherereien damit. Man muss die passende Menge Wasser dazu geben, eine ganz bestimmte Zeit kochen lassen, dann ist alles heiß beim abgießen und meistens verbrenne ich mir auch noch den Gaumen. Das kommt daher, dass ich eigentlich seit 2 Jahren so gut wie gar nicht mehr koche. Zwischendurch mal für Papa aber auch das mache ich nicht mehr. Als ich letztens ne Pizza im Ofen gemacht hatte, gab es aber das gleiche Problem. Und dann hab ich schon keine Lust mehr auf Essen. Ja, sieht so aus als würde ich meine kommenden Tage mit HTML verbringen und einen neue Seite machen. Dann noch Text lernen und ich muss am Montag beim Arbeitsamt fragen wie ich das mit den Reisekosten nach Stuttgart machen kann. Ob ich da überhaupt hin kann. Ob das überhaupt Sinn macht. Dann entscheide ich wie ernsthaft ich an den Rollen arbeiten werde. Früher oder später muss ich es ja eh machen. Will ich ja auch. Momentan hab ich nur das Gefühl ich gehe in Arbeit unter. Verrückt! Das ist absolut verrück. Hatte noch nie so viel Arbeit wie jetzt wo ich arbeitslos bin. Nun ja, ich könnte das auch aussitzen, irgendwie läst sich das Problem dann von selbst. So macht André das auch. Aber dabei hat man ein schlechtes Gewissen. Ich habe ja jetzt schon eins, dass ich gestern nichts geschafft hab.
Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen