Samstag, 13. Juni 2009

Dienstag. 5. Mai 2009

Hallo Liebes,

Tag 49 Ich muss sagen ich fange tatsächlich an mentale Verbesserungen in dieser Lebensweise festzustellen. Ich bin durch die Bank weg zufriedener, gelassener und glücklicher. Das kann natürlich auch damit zusammenhängen, dass ich auch viel geschlafen habe in den letzten 6 Wochen aber ich hab halt auch meine Ernährung sehr verbessert. Das Vorsprechen gestern war gut, denke ich. Allerdings ist der Laden so riesengroß, dass nicht abzusehen ist wie viele Leute die überhaupt suchen und was die sich vorstellen. Ich hab die beiden Monolage gebracht wovon mir Mirandolina nicht gefallen hat. Daran muss ich noch arbeiten. Aber es war so gut, dass ich noch etwas Weiteres, Improvisiertes vorbereiten sollte. Und auch das lief so gut, dass gelacht wurde. Na ja, die haben diese Woche noch Vorsprechen und melden sich dann nächste Woche. Was von Vorteil für mich sein könnte ist, dass ich tatsächlich völlig frei bin in meiner Zeit und nichts habe was dazwischen kommen könnte. Ich wurde gefragt, was ich momentan mache und habe gesagt ich sei arbeitslos gemeldet. Darauf kam die Antwort: „Super!“. So sieht das aus. Ich fühle mich besser, war nicht so entsetzlich nervös. Ich hab auch dort keinen Kaffee getrunken. Ja, alles in allem fühle ich mich besser. Ich glaube tatsächlich man kann sich Synchronizität im Leben eressen. Nach dem Vorsprechen hab ich alle Nachbarn getroffen, die alle total nett sind, Kai hat mir ne Kippe gegeben, Nadia hat mit ne Flasche Sekt geschenkt als Dank fürs Katze sitten und mit Giovanni habe ich auch gesprochen, der gar nicht wusste woher wir uns kannten. War alles total nett. Was mir momentan nicht gefällt ist die Situation mit André. Aber ich weiß auch nicht wie ich das ändern soll. Ich habe zumindest soziale Kontakte. Sogar mehr als bei e-rent. Und die sind sehr angenehm. Mir wurde gestern gesagt meine Fotos seien nicht gut, also man könne mich nicht erkennen. Also hab ich auch noch mit Uta telefoniert und wir machen dann die Tage neue Fotos. So kommt man dann peu a peu weiter wenn man sich damit befasst. Ich bin tatsächlich jetzt glücklicher als bei Center Parcs. Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass ich nicht täglich von Jörg enttäuscht werde. Ich hab aber Bock den mal wieder zu sehen. Passiert auch bald, in 14 Tagen, vorausgesetzt ich kann dann wieder laufen. 14 Tage ist ne lange Zeit. Dafür wird Ina immer zutraulicher. Das hat aber auch lange gedauert. Jedenfalls hab ich gestern so genossen, dass ich dann Abends mit zu viel Fett gefeiert habe. Ich hab Macadamia-Nüsse gekauft und mehr oder weniger unkontrolliert gegessen. Und ich hab wieder unglaublich lange geschlafen. Ich komme nicht hoch, aber ich meinem Körper ja versprochen nur auf ihn zu hören. Werde gleich auch wieder 20 Min. Laufen gehen in der Hoffnung dass ich so wieder fit werde. Yoga hab ich auch gestern morgen gemacht, vielleicht hilft das auch. Sich Synchronizität eressen, das ist ein interessanter Ansatz. Ich beobachte das mal weiter und ich versuche so zu leben, dass das Leben eine Party ist. Obwohl mein Geld immer weniger wird. Ich werde gleich als erstes die Unterlagen für das Arbeitsamt zusammenstellen und abschicken und dann mal schauen was ich heute leckeres mit dem Tag anfange. Wieder mal ein Tag wo ich keine Termine und komplett frei habe. Das ist auch immer wieder schon, aber ich hab ja auch immer was zu tun. Ich denke ich werde heute den Text von „2 bei Kallwass“ im Briefkasten habe, den gilt es als nächstes zu lernen. Also Arbeit ist immer noch da. Außerdem auch die Schule und der Gesangsunterricht. Das hört gar nicht auf. Wie kann man so viel Arbeit haben und arbeitslos sein. Sehr seltsam. Langeweile kommt echt nicht auf. So, ich denke das wars für heute. Fange an Hunger zu kriegen und mache Green-Smoothie. Ich lese gerade wieder das Buch und das ist ja ein Wundermittel.
Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen