Sonntag, 21. Juni 2009

Castingagentur Emotions & Arts und Klaus Unterrieder...

Hallo Liebes,

Tag 96: Meine Ernährung wird immer schlechter und meine Karriere immer besser. So sollte das auch nicht sein. Eigentlich soll das hier ein Essens Journal sein und kein Karriere Journal. Momentan hab ich mich so viel um die Homepage gekümmert dass ich der Motivation für Rohkost irgendwie die volle Aufmerksamkeit geschenkt habe. Und dann ist ja auch noch Kai eingezogen, der dauern sozialisiert und ich bin so arm. Gestern hat schon wieder keiner auf meine Ads geklickt und auf der Homepage krieg ich sie noch nicht eingebettet. Irgendwas mache ich falsch. Aber was erwarte ich nach 5 Tagen. Man muss Geduld habe. Außerdem lese ich gerade Blogging für Dummies, was mir sicher noch ein paar Inspirationen vermittelt.

So, das Casting. Ich kam dahin gestern früh und dachte mir: „Wo sind die Schauspieler?“. Im Laufe der Jahre entwickelt man einen blick für Schauspieler und fast schon von deren Begabung. Da waren fast nur Laien. Vielleicht 10 Schauspieler. Die Agentur gibt es wohl seit 2002 und ich hab noch nie was davon doch gehört. Gut, ich hab ja auch kein Demoband was ich irgendwohin schicken könnte, also hab ich mich auch nicht mehr mit Agenturen befasst. Es war alles total komisch da, die Agentur-Leute waren keine Typischen Medienfutzies. Ich hab gedacht, vielleicht wäre es ein Komparsencasting. Alles war seltsam irgendwie. Ich hab dann aber doch einen Schauspieler kennen gelernt, der mich angesprochen hat. Klaus Unterrieder. Er ist aus Wien und wir kamen ins Gespräch. Er ist aus Wien nach Köln gezogen, weil er eine Produktion am Schauspielhaus hatte. Wir haben die ganze Zeit miteinander gewartet und sind auch noch gemeinsam in die erste Runde und dann ist Klaus rausgeflogen. Er hatte aber eh keine Lust, hat sich dort nicht wohl gefühlt und wollte, dass die ihn nach Hause schicken.

Wir sind dann noch gemeinsam zum Kiosk, weil ich dringend einen Kaffee brauchte (ich war so müde gestern und so gelangweilt) und beim Kaffee hat er dann gesagt, es würde ihn freuen wenn wir uns mal wieder sehen würden und kam dann mit der Sprache raus, dass er eigentlich Drehbuch- und Theaterautor ist und versucht ein Stück an das Schauspielhaus zu bringen. Und, das fällt mir jetzt erst wieder ein, er sagte auch, dass man präsent bleiben müsse, auf Premierenparties gehen und so was. Ich hab da, zumindest unter Marc Günther schlechte Erfahrungen mit gemacht. Jedenfalls ist Klaus wir auch bei Facebook und wir sind so verblieben, dass wir uns verlinken. Facebook ist wirklich toll. Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon gedacht, das Casting hat auf jeden Fall Sinn gemacht. So komisch ist das mit dem Schicksal momentan. „Yes Man“ hat mir wirklich was gebracht. Ich nehme jetzt alles an, was mir angeboten wird. Aber wie erstaunlich, dass eine Casting-Agentur jemanden nicht aufnimmt, den das Schauspielhaus engagiert. Das ist doch der Hammer.
Dann kamen noch die zweite und die dritte Runde und ich hab es mit Hängen und Würgen geschafft in die Agentur aufgenommen zu werden unter der Prämisse, dass ich mir einen Schauspielcoach hole. Natürlich macht es keinen sind wenn ich mich coachen lasse aber die Kollegen schlecht sind. Egal, nicht mehr dran rummeckern, aufgenommen ist aufgenommen. Ich kriege nächste Woche den Agenturvertrag zugeschickt und dann bin ich drin. Dann müssen die mir nur noch ein paar Drehtage besorgen und dann hätte ich vielleicht auch was für ein Demoband und könnte das dann an Agenturen schicken.
Das wäre ein Schritt in die richtige Richtung. Ich find es unglaublich erstaunlich, dass ich noch nie von deren offenen Castings gehört habe und auch, dass das wohl die Einzige Agentur ist, die so was macht. Drin ist drin. Jetzt können die Jobs kommen. Ich bin wirklich sehr zufrieden damit, wie mein Leben momentan läuft. Ich höre nur noch auf meine Intuition wobei ich glaube, dass Rohkost auch viel zu meinem momentanen Status beigetragen hat. Ich muss ihn aber auch aufrecht erhalten.

Als ich nach Hause kam war auch mein Laptop repariert zurückgeliefert, Kai bestellte gerade was vom Türken und Uta wollte vorbeikommen. Alex hatte ne SMS geschickt, dass wir uns treffen sollten und nachdem ich meine Castingerfahrung bei Facebook gepostet hatte hat Miljenko sie kommentiert mit „Gefällt mir“. Dach ich mir. Der mag Schauspielerinnen. (bewusst die weibliche Variante)

Ansonsten fühle ich mich auch sehr wohl. Ich glaube die Vitamintabletten machen einen Unterschied. Muss ich aber konkreter beobachten.

So, kommen wir zum Essen, was furchtbar war:

2 Tassen Kaffee mit Milch und Zucker
1 Banane
1 Cola (ich bekam Bauchzwicken davon)
1 Banane
Salat
Kaffee mit Milch und Zucker
6 Datteln
Salatsandwich vom Türken
½ Brötchen mit Käse (beim Casting noch angeboten bekommen)
2 Kölsch 0,5
4 Datteln
2 Snickersimmitate (ganz furchtbar, ich hatte Zuckerschock und so geht das echt nicht weiter)

Es war ein wirklich toller Tag gestern, alles flutschte und kam zu meiner Zufriedenheit. Und ich wollte das auch feiern und hätte nicht Kai Uta eingeladen hätte ich mein Bier allein getrunken zur Feier des Tages. Ich will aber wieder besser auf mich aufpassen. Kai und Utas Einfluss zu Widerstehen war schon immer die Hölle. Aber jetzt brauche ich auch nicht mehr zu Rauchen, dem konnte ich auch nicht widerstehen wenn die zwei da waren. Und ich bin unter reiner Rohkost zufriedener. Heute muss ich aber noch nach Glandorf, weil Papa Geburtstag hat. Leider hab ich verschlafen, was aber nicht so schlimm war, da es eh in Strömen geregnet hat. Ich bin vom Regen wach geworden. Und ich plane mit Fahrrad zu fahren. Voll die Hölle. Mal im Internet schauen ob der Regen irgendwann mal aufhört. Ich hoffe doch sehr. Einfach positiv denken und davon ausgehen, dass alles so kommt wie es kommen muss.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen