Samstag, 13. Juni 2009

Freitag, 29. Mai 2009

Hallo Liebes,

Tag 73 André kam gestern mit einer Hiobsbotschaft nach Hause: Der Outbound bei Center Parcs wird dicht gemacht. Es ist möglich, dass ich daran nicht ganz unschuldig bin. Janet ist jetzt ein Jahr da, hat nichts gebracht, Jörg Kaiser 2 ½. Das ganze Callcenter in Gunderath wurde gefeuert, bzw. freigestellt, was Arschlochverhalten ist. Offensichtlich ist Jörgs Job nicht mehr existent und der von Janet ist auch nicht sicher. Es sollen bis zu 20 Sunparcs aufgestockt werden und Arbeit gäbe es genug. Allerdings soll, angeblich laut Liane, auch niemand mehr fest eingestellt werden, was Anke, Irene und Theresa betreffen würde. Ist schon komisch. Ich glaube genau darum ging es in meinem letzten Streitgespräch mit Jörg. Ich meinte zu ihm: „Willst du das der Outbound abgeschafft wird?“ Er zuckte nur die Achseln, darauf ich „Da hängt dein Job auch mit dran!“ Er wieder die Schultern gezuckt. Er ist es aber auch echt selber schuld und er ist ein totaler Versager. Alles in seinem Leben ist totales Versagen. Und es ist nicht so als hätte ich nicht über ein Jahr ihm gesagt wie man das alles dort besser machen kann. Er ist echt ein totaler Versager und er weiß das. Dem muss mal jemand mit richtig Karacho in den Arsch treten, damit der seinem Potential entsprechend handelt. So was macht ja stinksauer. So hat Wolf sich immer gefühlt wenn wir auf der Schauspielschule eigentlich besser waren als wir gezeigt haben. Und Jörgs ganzes Leben würde echt besser laufen wenn er auf mich hören würde. Vollidiot! Und Versager. 2 abgebrochene Studien und einen Job den er super mies gemacht hat. Dabei ist der so klug und so attraktiv. Heul und ich will den haben…aber man kann Menschen nicht haben…
Egal, ich schätze Jörg Kaiser und Janet werden jetzt auch gefeuert und das wars dann. Ebenso wie Viola und Hauke. Vielleicht auch Jörg, aber wahrscheinlich nicht, Miljenko wurde schließlich auch nicht gefeuert. Aber vielleicht wäre das besser für ihn. Vielleicht für Jörg auch. Für mich war es auf jeden Fall besser wobei mich ein Trotz immer noch bei CP will arbeiten lassen. Das ist aber nur reversible Psychologie.
Kommen wir zur Audition. Ich fühle mich verarscht. Ich hab so viel vorbereitet, mit so viel Kunst und ich brauchte nur 1 Refrain von „Hopelessly devoted to you“ singen. Dann hieß es „Very good, thank you“. Ich glaube es gibt da eh keine Rolle für mich, aber ich hätte doch gerne noch gezeigt was ich alles kann. Jetzt hob ich mal richtig mit Spielen geübt und es kommt nicht dran. Und ich hätte echt gerne einen Job auf der Bühne im Musical Dome. Na ja, ich gehe davon aus, das alles gut angelegt ist in meiner Welt und alles so kommen wird wie es richtig ist. Habe auch noch gestern ein Vorsprechen für Stuttgart organisiert. Und hinter dem Typen mit dem Übersetzungsjob muss ich eigentlich auch her telefonieren aber Kai hat mir die Nummer nicht gegeben. Gut an der Audition gestern war natürlich die Erfahrung, ich hab wieder was gelernt, fühle mich sicherer und kann 3 neue Songs UND ich habe nicht gezittert. Ich hoffe heute kommt Geld, da meins zur Neige geht und die Katze mir die Haare von Kopf frisst. Ich will nachher auch noch zum Wohnungsamt und Wohngeld beantragen und dann mal schauen. Ich bin süchtig nach Haferkeksen geworden. Ich wäre fast gestern Nacht aufgestanden um welche zu machen. Heute wird dann auch wieder gejoggt. Ich plane 30 Minuten und muss mal schauen wie das läuft, sehe aber keine großen Probleme. Ich muss viel geistiges Training machen, denn so Erfahrungen wie gestern sind nicht toll für das Ego. Ich muss mal einen Job kriegen, das wäre toll für mein Ego. Aber ich hab noch unendlich Bewerbungen geschrieben gestern. Ich weiß nicht, irgendwie gibt es zur Zeit Jobs. An der Kunst scheint die Wirtschaftskrise vorbei zu gehen. Ich kann froh sein, dass ich in keinem Job wie bei CP hänge. Muss noch ein paar mal die Sachen durchlesen, die Steve Pavlina so schreibt, dass ist total motivierend. Der hat echt Ahnung davon wie das Leben wirklich so ist. Es gibt so unglaublich viele Sachen, die ich alle unternehmen kann und es erwartet keiner, dass ich alles perfekt mache. Der Weg ist das Ziel und alles wird gut. Affirmationen gehören da natürlich auch zu und die Analyse der eigenen Persönlichkeit. Hab gestern Abend ein Bier getrunken um zu feiern, dass Janet und Jörg Kaiser gefeuert werden. Bier erdet mich im negativen Sinne. Auf reiner Rohkost fühle ich mich besser. Mal sehen. War ziemlich stressig alles die letzten paar Tage. Heut noch Englisch schreiben und dann ist Wochenende.
Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen