Samstag, 13. Juni 2009

Montag, 4. Mai 2009

Hallo Liebes,

Tag 48 Ich war schon wieder so schwach gestern. Weiß wirklich nicht was plötzlich mit mir los ist aber ich habe gestern keine Kopfschmerzen bekommen. Bin bei Reissdorf-Kölsch geblieben und da kriegt man wohl keine Kopfschmerzen von. Keine Ahnung. Wir waren Fußball gucken und der FC hat gewonnen gegen Werder. Yippy! Hab ich auch prophezeit und dann musste ich eine Feierzigarette rauchen und danach ging es ja noch zu uns zum Grillen aber da war schon fast alles abgebaut, eigentlich alles aber der Grill war noch da. Und dann hab ich auch noch eine Wurst gegessen mit viel Salat allerdings. Unter Alkohleinfluß lassen sich solche Sachen schwerer kontrollieren einfach. Man kriegt Hunger oder Appetit und wenn da was ist zu essen landet das auch sofort im Mund. Verhaltensmuster sind halt unbewusst verankert und unter Alkohol kommt das alles hoch. Ich habs auch nicht bereut oder so, ich bin ja schließlich jung und ernähre mich um einiges besser als alle anderen Leute die ich kenne. Interessant aber was man für Erfahrungen macht. Ina hat meinen Salat gelobt. Das ist auch was wert. Heute muss ich zum Vorsprechen nach Wuppertal und ich habe Schiß. Ich war schon Ewigkeiten nicht mehr Vorsprechen. Und Vorsingen auch nicht, Ich hab versucht so gesund wie möglich gestern zu leben um heute fit zu sein. Ich hab lange geschlafen und auch Grünzeug gestern gegessen. Hab alles soweit vorbereitet für Wuppertal, den Zugfahrplan rausgesucht, genug Zeit eingeplant etc. Ich bin jetzt schon wieder froh wenn es vorbei ist obwohl ich gut vorbereitet bin. Hab grad gesehen ich hatte auch in der Toilette Schiss. Das ist dann der Moment wo ich froh wäre mehr Ahnung von positivem Denken zu haben. Da kümmere ich mich nächstes Mal drum. Ich werde aber gut Frühstücken und alles in Ruhe angehen. 20 Min. Joggen gestern hat geklappt. Ich hab zwar nachher auch mein Knie gemerkt aber das wird wieder. Das nächste worum ich mich kümmern muss ist das Arbeitsamt und „2 bei Kallwass“. Ich bin immer noch nicht an dem Punkt wo mir Langweilig wird. Ich werde morgen wohl persönlich zum Arbeitsamt fahren. Vielleicht auch nicht. Hängt von deren Öffnungszeiten ab. Nein, wahrscheinlich werde ich alles schicken. Ist praktischer und ich kann ausschlafen. Ich muss da ja eh die Woche später hin. Heute ist Heute. Ich stelle mir einfach vor es ist wie eine Premiere und es soll ja auch für mich Spaß machen. Ich spiele einfach für mich. Das scheint die bester positive Affirmation zu sein. Mir ist gestern noch mal aufgefallen, dass das tatsächlich ein recht guter Job ist. Auf Steuerkarte, geht ab August los – ich hätte jetzt also noch Freizeit, dann geht es über ein Jahr also wäre ich danach auch wieder abgesichert. Schaun wir mal was passiert. Spielen kann ich ja, muss mich nur daran erinnern, dass ich häufig auch viel besser spielen kann als viele Andere. Das ist wohl wahr. Vielleicht kenne ich mich doch mit positiven Denken aus. Ich glaub ich geh die Rollen gleich noch mal durch und dann wird alles gut. Et kütt wie et kütt. Ich bin jetzt schon fitter als beim letzten Vorsprechen wo ich mich nicht so gesund ernährt habe. Ich hab ja mal bei „2 bei Kallwass“ festgestellt, dass ich tatsächlich am besten Spiele wenn ich kein Koffein und auch kein Nikotin im Blut habe. Dafür kann ich heute leider nicht garantieren, da ich auf Nikorette bin. Aber wenigstens hab ich keinen Kaffee getrunken wie alle anderen die da kommen. Ich kann mich zumindest Ernährungstechnisch überlegen fühlen. Da ist echt was dran, ich kann die Ernährung rechtfertigen mit: Ich mache das für Sport und Schauspielerei. Sogar für mich selbst. Mal sehen wo mich diese Entwicklung noch hinbringt. Ich hab was gelesen, dass unberührte, afrikanische Buschleute der Meinung sind, dass ganze Leben sei eine Party. Ich versuche mich auch in dem Gedanken und schaue mal was passiert. Warum sollte ich irgendwas machen, was keinen Spaß macht. Also werde ich an allem Spaß haben was ich tue oder es lassen. Und ich muss leider zugeben, Fußball gucken macht tatsächlich Spaß!
Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen