Samstag, 13. Juni 2009

Donnerstag, 2. April 2009

Hallo Liebes,

Tag 17 meines Experiments. War wieder kein 100% Tag, da Fußball war und mit fällt zu Fußball einfach nichts anderes ein als Bier. Aber ich war heilfroh, dass ich mit 5 € durch den Tag gekommen bin. Heute muss ich ja nach Bonn, und auch da hat sich was ergeben. Ich fahre nämlich mit dem Fahrrad. Das sind 25km, so weit wie von Glandorf nach Münster, das müsste ich in 2,5 Stunden schaffen. Mit der Bahn würde es mich 13 € kosten. Das ist sogar teurer als von Glandorf nach Münster. So komme ich zu meinem Sport und spare Geld. A propos Sport: Ina hat mir geantwortet gestern und mir auch nur die Hälfte sagen können. Es steht jetzt definitiv der Nachtlauf und der Unilauf. Zum Halbmarathon und Brückenlauf ist sie vielleicht in Urlaub. Und da wird auf jeden Fall auch Jörg sein, da Ina schon angemeldet ist und das macht mir jetzt schon Sorge. Egal. Es geht hier um Laufen und nicht um den Kerl. Und Laufen werde ich ab morgen wieder. Wobei, vielleicht ist das mit meinem Knie ja auch Entgiftung. Wahrscheinlich nicht aber ich sollte diesen Gedanken mal behalten. Ich überlege gerade was ich letztes Jahr so gemacht habe. Da war auf jeden Fall die Ernährung anders, aber wohl nicht besser. Ich hab viele Dinkelcracker gegessen. Aber auch viel Fett, vor allem Käse, ich glaube nicht dass ich viel weniger Fett gegessen habe. Vielleicht werfe ich da noch mal einen Blick drauf. Die Informationen sind wirklich verwirrend. Das Olivenöl geht zur neige und ich gedenke nicht neues zu kaufen. Mal schauen ob André dann neues kauft. Ich esse einfach Obst und Mittags und Abends Salat, das ist doch bestimmt schon gut. Ich glaube übrigens auch, dass ich schon wieder anfange zuzunehmen, aufgrund dessen, dass der Fettgehalt in letzter Zeit recht hoch ist. Vielleicht brauche ich das gerade aber auch, so was kann auch sein. Aus irgendeinem Grund lässt der Körper einen wissen, dass er gerade mehr Fett braucht, zum ausschleusen von Giften oder zum ersetzen von altem Fett oder weiß der Herrgott. Wie gesagt ich beobachte das und ich glaube auch nicht das jeder Körper gleich ist. Vielleicht in letzter Konsequenz schon aber nicht ad hoc. Damit meine ich, dass jemand, dessen Körper gerade Krebs überstanden hat andere Nährstoffbedürfnisse hat als ich, Wenn beide Körper komplett geheilt sind sieht das anders aus. Dann haben sie wohlmöglich den gleichen Nährstoffbedarf. Außerdem ist das alles phasenweise, da die Heilung des Körpers auch Phasenweise ist. Irgendwann hat man keine Lust mehr auf bestimmte Sachen und das ist auch völlig OK so. Also beobachten wir das weiter. Ich probiere einfach mal Obst zu essen, so lange ich kann. Das ist besonders praktisch für Tage wie heute, wo man unterwegs ist. Überall sind Geschäfte, sobald ich Hunger habe, brauche ich nur reingehen. Das macht das Gepäck leichter. Ich hab von einem Typen gelesen, der quer durch Deutschland gefahren ist mit dem Fahrrad und sich dabei nur von Obst ernährt hat was irgendwo wuchs. Das finde ich spannend. Das geht nur leider im April nicht. A propos April: Es wird Zeit, dass ich Miljenko mal wieder anstupse, der sich ja auch nie wieder meldet. Dabei habe ich darauf nicht mal richtig Lust. Ein Treffen mit Miljenko besteht daraus, dass Miljenko nur von seinem Singen erzählt und lästert. Aber zur nächsten Spielzeit hin ist das vielleicht ganz praktisch, wenn die ganzen Vollidioten weg sind. Schauen wir mal. Momentan sind echt andere Dinge wichtig. Tatsächlich bin ich immer noch nicht zu allem gekommen was ich machen muss. Bei weitem nicht. Habe gestern neue Cracker gemacht und Veggie Burger. Die aber immer noch nicht fertig sind, da ich ja zwischendurch den Ofen aus mache. Bin mal gespannt was draus wird. Und auf heute bin ich auch gespannt. Mit dem Fahrrad zu fahren gibt einem direkt viel mehr Freiheit. Ich weiß nicht ob das daran liegt, dass ich sonst gezwungen wäre 13 € zu zahlen oder daran, dass ich mich an feste Zeiten halten müsste. Gott sei Dank ist das Wetter phantastisch so dass ich heute einfach eine schöne, gesunde Radtour mache.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen