Sonntag, 5. Juli 2009

Wie eigentlich hängen Wünsche und Ernährung zusammen...?

Hallo Liebes,

Tag 110: Das Leben ist ein bisschen verwirrend für mich geworden und obwohl ich noch nicht stinkreich affirmiert bin passieren Dinge in meinem Lebens. Sie geraten in Bewegung. Etwas verändert sich. Es fühlt sich ein bisschen so an wie Entgiftung, man tut was neues, gesundes in den Körper und das schädliche kommt raus, oder so.

Ich bekam eine E-Mail gestern morgen von dem Intendanten aus Stuttgart, der plötzlich, nachdem ich ihn als arrogant beschimpft hatte, nett zu mir war. Er hat mir beschrieben was für ein Stück er inszenieren will und was für eine Frau er dafür sucht und dass er mich aufgrund meiner Fotos für passend für diese Rolle hält. Ob ich, wenn ich mich beruhigt hätte nicht doch noch mal überlegen würde nach Stuttgart zu kommen. Ich hab heute früh dann zurück geschrieben, dass ich dazu bereit wäre. Jetzt warten wir mal ab. Wenigstens komme ich dann noch mal an den Stuttgarter Hauptbahnhof.

Und doch hab ich mich dann wieder gewundert. Warum sind Männer so? Warum sind sie immer dann nett zu einem wenn man sie wie Dreck behandelt? Das ist wirklich ein Phänomen…

Und dann ist folgendes passiert. Mein Handy ist ja leider ertrunken in Stuttgart. Es ging zwar gestern noch eine Weile aber hat sich dann ausgeschaltet und ging seitdem nicht mehr. So gegen 16:30 hab ich das festgestellt und die Handykarte in mein altes Handy gesteckt. Und da zeigte sich, dass ich einen Anruf in Abwesenheit hatte. Ich wähle also die Nummer der Mailbox und lausch: „Ja hallo Silke“ ich höre nur Osteuropäischen Akzent und denke „Oh Gott, der Intendant“ dann geht die Nachricht weiter „hier ist Miljenko“, ich denke wieder „Oh Gott“, Nachricht weiter: „Ich bin gerade in Bayreuth, wollte mal meine alte Wirkungsstätte besuchen, ich fahre heute Abend nach Bamberg zurück und dachte man könnte mal telefonieren“…oder so was in der Art. Da fährt der Typ nach Bayreuth und dann fällt ihm plötzlich wieder alles ein was er all die Jahre verdrängt hat und dann überkommt es ihn mich anzurufen…!! Das ist doch der Hammer. Ich kann leider nicht schreiben was in Bayreuth zwischen uns vorgefallen ist, aber es hat ihm so viel Angst gemacht, dass er mich danach nicht mehr in seinem Leben ertragen konnte und den Kontakt zu mir abgebrochen hat. Ich hab ihn mit Mühe und Not und Hängen und Würgen mit ganz viel Verständnis und Rücksicht und Großzügigkeit so weit gekriegt, dass wir kommunizieren. Er hat, ich habs grad noch mal abgehört, gesagt er wolle mich grüßen und wenn ich Zeit und Lust hätte könnte ich mich ja melden. Das hab ich dann auch sofort getan, weil ich Zeit und Lust hatte und weil ich nicht mehr an „Die Regeln“ glaube. Es ist gut sie zu kennen, das sicherlich. Nur dummerweise war er da unter Leuten und ich habe gestört, was ich voll und ganz verstehe und natürlich war es wieder so, dass er nicht multi-tasking-fähig war und mit meinem Anruf überfordert war. Deshalb sollten ja auch Männer Frauen anrufen und nicht umgekehrt. Ich hab Grüße ausrichten lassen und er hat gesagt er würde sich wieder melden, telefonisch.
Ich glaube aber er hat jetzt wieder Angst gekriegt vor allem was da wieder in ihm hoch kam gestern. Das kann noch ne zeit dauern. Aber ich habe mich diebisch gefreut. Und das hängt damit zusammen, dass ich gestern festgestellt habe, das dieser Mann Freude in mein Leben bringt. Wenn ich an seine netten Gesten denke und seinen Sinn für Humor muss ich unweigerlich Grinsen und Freude ist die beste Stimmung um alle weiteren guten Dinge anzuziehen und ich will ja nach Möglichkeit Freude herstellen. Vielleicht ist Miljenko, trotz all seiner Fehler, doch gar kein so schlechter Partner. Ich will nichts vorweg nehmen und mich natürlich nicht jetzt darauf konzentrieren, dass ich jetzt darauf warte, dass er anruft. Ich will einfach nur noch im Moment sein und Freude empfinden und dann wird alles gut. Ich habe einen Tee gekauft gestern: Freu dich! Heißt er. Soll stimmungsanhebend sein und ich hab kurz Aromatherapie gegoogelt. Geranie und Zitrone wirkt stimmungsanhebend und gute Stimmung ist wichtig für den Workshop des Erschaffens.

Dann war gestern Grillen angesagt und das war echt nett bis auch da plötzlich irgendwas passierte. André und ich gerieten wieder in einen furchtbaren Streit und diesmal war die gute Silvia dabei und hat das ganze von Außen objektiv betrachten und mir zugestimmt und André erklärt wie unglaublich verletzend und hart er zu mir ist. Das hat er überhaupt nicht eingesehen. Silvia hat ihm auch versucht meine Gefühle zu erklären und als Yves, Andrés Freund, dann mir auch noch zugestimmt hat vielen bei André wieder mal alle Klappen zu. Ihm gingen die Argumente aus. Er ist trotzig ins Bett gegangen. Ich habe wirklich einen absolut untrüglich Gerechtigkeitssinn und ich bin ehrlich vor mir selbst und vor anderen. Das macht mich um einiges weiser als die anderen. Er pennt jetzt immer noch. Yves auch. Yves hat Unmengen Alkohol gekauft und ich hab 4 Sorten durcheinander getrunken und war dennoch nicht betrunken. Ich hab aber auch so gut wie nur Rohkost gegessen und nicht geraucht. Dabei ist heute CSD in köln und außerdem Top-Wetter. Wieder 30 Grad. Silvia, Yves und ich haben dann noch bis 5 Uhr Morgens fast draußen gesessen und weiter über André geredet. Ich hoffe, dass das etwas in Bewegung bringt. Der Streit war schlimm und André war auch wieder sehr beleidigend. Aber dadurch, dass wir drüber gesprochen haben und ich zum ersten mal Verständnis geerntet habe musste ich heulen. Wie bei „2 bei Kallwass“, deshalb bin ich so geeignet dafür. Ich habe erkannt wie sehr mir das weh tut, das er mir jegliche Aufmerksamkeit entzogen hat seit Yves in sein Leben getreten ist. Er hat es aber nicht verstanden oder verstehen wollen.

Auch das eine Auswirkung. Vor ein paar Tagen habe ich mir so nebenbei mal affirmiert, dass alle meine Beziehungen positiv und von Respekt geprägt sind. Komischerweise manifestieren sich hauptsächlich die Dinge, die keine große Bedeutung haben. Wahrscheinlich weil man nicht darauf wartet. Besser wäre mir wäre alles egal. Das ist das Tolle an sich in Gelassenheit üben. Erst Wünschen und dann sich in Gelassenheit üben. Man braucht nicht mal zu glauben. Man braucht nur guter Stimmung zu sein, wünschen und dann gelassen und im Moment sein. Im Flow. Leicht gesagt, oder? Ich versuche also zu Tricksen mit Aromatherapie. Ich glaube dieser „Freu dich“-Tee mindert die Gier nach Süßkram. Ich hab den Tee und Eis gegessen und die Lust auf das Eis war plötzlich weg. Auch interessant.

Und dann klingelte heute Früh das Telefon. Ich dachte „Oh Miljenko“. Nein, war er nicht. Es war mein Papa, der mir nur kurz erzählen wollte, dass Mama die Prozesskostenbeihilfe für ihre Scheidung nicht bekommt. Es gibt keine triftigen Gründe für eine Zerrüttung. Wenn sie eine Scheidung wollte müsse sie die selber zahlen. Jetzt bleibt abzuwarten wie sie weiter handelt aber eigentlich sind ihr die Hände gebunden. Ich glaube nicht, dass ihr jemand Geld gibt ohne die Gründe für diese Scheidung zu verstehen. Und da gerät sie in Zugzwang. Wahrscheinlich muss sie den Psychiater wechseln. In dem Scheiben, was Papa vom Anwalt bekommen hat stand auch drein, dass ihre Therapie der Grund für die Einreichung der Scheidung war. Ach nee!?! Jedenfalls freut mich das. Weil auch sie mit dieser Art nicht weiter kommt. Wie gesagt ich habe einen untrüglichen Gerechtigkeitssinn. Ich sollte Richter werden und nicht Mediziner.

Vielleicht erkennt sie dann auch irgendwann, das mehr Rohkost allein schon zu besserer Stimmung verhilft. Ich möchte dann auch noch was zitieren was Harald Wessbecher geschrieben hat zum Thema Ernährung und Wünsche:

„Es wird Ihnen sehr viel leichter fallen, neue Gefühle in Ihrem Körper zu manifestieren, wenn Sie etwas für sein Energieniveau tun. Was können Sie also tun um Ihre Körperenergie zu steigern? Als erstes sollten Sie ihren Körper nicht mehr mit Giften belasten. Rauchen, Trinken, sinnlose Ernährung, Drogen – all das hat einen negativen Einfluss auf die gesunden Körperabläufe und lässt Ihren Körper sehr viel schneller altern. Doch gerade jetzt, wo Sie sich auf den Weg zur Erfüllung Ihrer Sehnsüchte machen wollen, lohnt es sich besonders auf ihren Körper zu achten und ihn als Fahrzeug auf diesem Weg zu betrachten. Fragen Sie sich also was Ihrem Körper wirklich gut tut und seine Energie steigert. Entwickeln sie ein Gefühl für seine Bedürfnisse und die Bereitschaft, diese auch zu befriedigen. Sie selbst sind Energiespender und Energiefresser für ihren Körper, vergessen Sie das nicht. Einerseits prägen Ihre Gefühle Ihren Körper, andererseits unterstützt und nährt Ihr Körper Ihre Gefühle und Ihre Energie.“

Aus Die Energie des Wünschens: Erschaffen Sie Ihr ideales Leben mit der grenzenlosen Kraft der Gedanken von Harald Wessbecher

So, wie habe ich meine Körperenergie gestärkt gestern? (oh weh…)

Mate Tee
Smoothie aus Banane und Ei
2 handvoll Pecans
4 Datteln
1 handvoll Mandeln
1 handvoll Pecans
Greensmoothie aus Bananen, Möhrengrün und Sellerie (das war echt gut von mir)
Handvoll Pecans
Vanilleeis mit Banane
Dann Rotwein, Weißwein, Kölsch, Pils, Salat, Crudité mit Guacamole und Spanischer Mandelsauce, 2 Stück Brot und mindestens 2 Stück Käsekuchen.

Nun, zumindest hab ich keine Verdauungsleukozyten produziert und eine sehr gute Grundlage für den Alkohol geschaffen. Aber, ich stelle gerade fest, ich glaube ich nehme immer noch und wieder zu. Waren aber auch echt viele Nüsse oder ich glaube nur, dass ich fett werde und werde deshalb fett. Jedenfalls gehe ich ab morgen wieder joggen und ich werde mich mal wieder auf 80/10/10 konzentrieren. Kein neues Eis fürs erste für mich. Außer Bananeneis. Suche tolle Rezepte raus und werde sie auch posten. Außerdem
Mich durch das Vegsource-forum motivieren und nur Abends irgendwas mit Fett essen. Guter Plan. Joggen steigert dann auch wieder meine Fähigkeit Freude zu empfinden. Alles super also.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen