Sonntag, 26. Juli 2009

Manchmal läßt sich doch jemand inspirieren...

Hallo Liebes,

Tag 130: Ich bin in Glandorf und ich stelle wieder fest, dass eine Luftveränderung mir gut tut. Das ist immer so. Irgendwie sieht man, wenn man an einem anderen Ort ist, die Dinge aus einer anderen Perspektive. Bin gestern Abend direkt noch einkaufen gefahren obwohl Papa doch so einiges gekauft hatte wovon ich sehr begeistert war: Super reife Bananen, ca. 10 Stück zu einem Kilopreis von 35 Ct , dann hatte er Frühlingszwiebeln, mindestens 6 Paprika, Tomaten, Äpfel und ca. 5 Kilo Möhren. Und er hat bei uns im Garten einen Mirabellenbaum gefunden an dem unglaublich viele Früchte hingen. Die hat er gepflückt und eingefroren. Da sie aber recht sauer sind hat er sie dann mit Bananen zusammen püriert. Und das finde ich den absoluten Hammer. Ich hab ihm vor 2 oder 3 Monaten mal von Green-Smoothies erzählt und seit er unseren alten Mixer wieder repariert hat, hat er damit angefangen. Er hat sogar Aloe Vera in seine Smoothies getan....Der totale Hammer. Ich bin soooooo stolz!!!! Natürlich isst er auch immer noch unglaublich viel Weißbrot und Fleisch und so aber er isst mittlerweile auch immer Salat und Smoothies und Äpfel, Bananen und so was. Das ist meines Erachtens viel besser als zum Beispiel André. Mein Papa ist 62 Jahre als, hat sein ganzes Leben lang schwer körperlich gearbeitet, war nie krank, hat aber mittlerweile so einige Alterswehwehchen. ER ist altersichtig geworden und hat einen zu hohen Cholesterinspiegel, einen zu niedrigen Blutdruck (hab ich geerbt) und so Sachen wie Hämorrhoiden und evtl. Arthrose. Außerdem sagt sein Arzt er solle dringend zur Darmkrebsvorsorge und eine Darmspiegelung machen lassen.
Was ich so faszinierend finde ist, dass er, der nie krank war eher dazu zu bewegen ist seine Ernährung umzustellen als meine Mutter mit Nierenkrebs, Reizdarm, Zöliakie, hohem Blutdruck, depressiven Verstimmungen, Fehlsichtigkeit und wahrscheinlich auch noch viele andere Sachen von denen ich gar nichts weiß. Aber so ist das bei meiner Schwester und mir auch. Sie hatte Asthma, Neurodermitis und Krebs. Ich gar nichts. Ich interessiere mich für Gesundheit, sie nicht. Wenigstens ist sie Vegetarierin.

Ansonsten habe ich mich etwas beruhigt gestern. Hab noch mal mit Carina telefoniert und auch das hat gut getan. Die Frage bleibt: Warum verknalle ich mich immer in so totale Vollidioten. Womit ziehe ich das an? Auf jeden Fall hab ich raus gefunden, dass ich M.s Absage angezogen habe indem ich die ganze Woche besorgt war, dass er es nicht auf die Reihe bekommt sich mit mir zu treffen. Und so war’s dann auch. Gestern Abend ist mir wieder aufgefallen, dass ich Sehnsucht entwickle, nach beiden, und dass das überhaupt nicht gut ist - denn laut Gesetz der Anziehung muss man so leben als wäre das gewünschte bereits teil des Lebens. Also hab ich visualisiert, dass beide Männer teil meines Lebens sind, dass beide in mich verliebt sind und so um mich werben müssen, dass ich dann erst entscheiden muss für wen ich mich entscheide. Das ist doch fair. Und so bin ich jetzt nicht mehr von Sehnsucht zerfressen. Außerdem habe ich eine wunderschöne 3 Zimmer Wohnung visualisiert, die ich bewohne. Man fühlt sich auf jeden Fall besser so. Daran erinnern so zu denken muss ich mich aber permanent. Es fällt mir immer nur ein wenn ich Bücher zum Thema lese. Im Zug hab ich gelesen "The law of attraction - Geld" und gelernt warum ich angezogen habe, dass M. mir absagt. Das bedeutet aber auch, dass er nicht schuld ist wenn ich mich schlecht fühle und dass ich kein Recht habe ihm vorwürfe zu machen. Jetzt stellt euch mal eine Welt vor in der jeder Verantwortung für sein eigenes Handeln übernimmt und niemandem Vorwürfe macht!!! Der Hammer...Meine Eltern hätten eine glückliche Ehe. Jetzt muss ich auch mal über mich selbst nachdenken und über André....

Na ja, dadurch dass ich in Glandorf bin, sind mir wieder Versuchungen über den Weggelaufen, nämlich Eis und Kekse. Irgendwie kauft Papa in letzter Zeit ganz schön viele Süßigkeiten. Ich hab ihm erzählt, dass Zucker voll die Droge ist und dass ich gerade diesen Artikel übersetze (tut mir leid, dass er immer noch nicht fertig ist, ich bin bei Grund Nr. 90). Natürlich ist Zucker billig.

Das gab’s zu essen:

Hämoglobinpudding
5 Aprikosen
1 Banane
1 Möhre
10 Aprikosen
7 Paranüsse
ca 200 g Erdbeeren
1 Aprikose, frisch
5 Datteln
ca. 7 Möhren mit Spanischer Mandelsauce
5 Kekse
1 Portion Stracciatella-Eis
2 Radler 0,3l

Ziemlich in Ordnung für die Umstände, wie ich finde. Ich hab natürlich zu viel Fett gegessen und, oh mein Gott, war die Spanische Mandelsauce lecker. Wenn man Fett spart genießt man es umso mehr. Ist auch gut, dann weiß man es wieder zu schätzen. Vielleicht war der Apple-Pie deshalb so göttlich.
Das schöne in Glandorf ist, dass kein Mensch außer mir Avocados kauft und es deshalb fast immer reife Avocados gibt. Manchmal aber auch gar keine.

Na ja, ich glaub das war’s dann auch für heute. Muss Papa den Haushalt machen.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen