Mittwoch, 29. Juli 2009

Cocktail-Avocado-Dressing und Tim van Orten...

Hallo Liebes,

Tag 134: Nach dem Stress und der Aufregung der letzten paar Tage, bin ich ganz froh, dass wieder etwas mehr Ruhe in mein Leben einkehrt. Ich bin in der Lage mich mehr in Gelassenheit zu üben und habe das Gefühl so entsteht mehr Freude als wenn ich versuche Freude zu erzeugen…Da fällt mir gerade was auf, was ich bis jetzt nicht realisiert habe. Es ist wie mit Kunst, die kann man auch nicht machen, nur entstehen lassen. Ich habe 4 Jahre Schauspielausbildung gebraucht um das zu begreifen: Ich erde also heute mal folgendes Tun: Nur die dinge die mir Spaß machen. Wenn ich merke ich hab ein schlechtes Gefühl bei etwas, lass ich es bleiben.

Ich hatte gestern einschlechtes Gefühl, nein ein Nervenflattern-Gefühl, also ich zufällig sah, dass J. online war während ich es auch war. Hujujui….meine Gefühle ihm gegenüber ändern sich doch. Ich dachte, das mit der Prostitution würde mich nicht tangieren….

Habe Ina eine SMS geschickt gestern, ob sie mit kommt Halbmarathon laufen nächstes Wochenende und sie hat noch nicht geantwortet, das ist nicht typisch, wahrscheinlich muss sie sich mit J. beraten.

A propüs Laufen: Matt Monarch hatte gestern mein absolutes, totales Sportvorbild Tim van Orten bei seiner „Raw food world tv show“. Der Mann ist mal wirklich inspierierend. Er ist kein Anhänger von 80/10/10 weil, wie er sagt, Zahlen ihn bekloppt machen würden – heißt – wenn er darauf achten müsste exakt wie viel Fett und Eiweiß er isst würde er dagegen rebellieren. Soweit ich informiert bin nimmt er keine Nahrungsergänzungsmittel und ist auch schon seit 10 Jahren oder so vegan, seit 4 Jahren oder so roh. Weiß nicht, ich glaube tatsächlich, dass das bei manchen Menschen funktioniert. Ich glaube aber er bekommt so langsam graue Haare und Paul Nison verliert seine Haare und Victoria Boutenko ist momentan ziemlich füllig…sollte Rohkost nicht ursprünglich mal gegen all diese Dinge helfen? Gibt es zu viele Rohköstler und darunter zu viele die was falsch machen? Hier ist auf jeden Fall Tim van Orten (selbst wenn er grau wird ist er immer noch schnell):



Richtig inspirierend war gestern, dass ich Mascha über den Weg gelaufen bin. 2 Mal sogar und sie hat mir Neuigkeiten über ihre Zukunft bei „Verbotene Liebe“ erzählt, die ich, fürchte ich, nicht dem Internet preisgeben darf. Mascha, jedenfalls hat genau die richtige Einstellung zum Leben, zu Gott und der Welt zur Schauspielerei und zu Reichtum und Ruhm. Ihr ist eigentlich nichts davon so wichtig, dass sie ihre Prioritäten aufgeben würde. Und deshalb hat sie all diese wunderbaren Dinge: Den tollen Freund, die Wohnung, das Geld, den Ruhm, die Rolle. Ich bin nicht mal fähig neidisch auf sie zu sein (und ich neige sehr zum Neid, besonders bei Schauspielerinnen). Sie ist mir eher ein Vorbild. Dabei ist sie jünger als ich, hatte aber das Glück viele Dinge im Leben besser angestellt zu haben.

Ich wollte Kuchen machen gestern, bin aber noch nicht fertig, weil ich gestern erst die getrockneten Aprikosen einweichen musste und dann den Teig gemacht habe. Er steht jetzt mit der form im Kühlschrank. Im Rezept steht er soll auch noch getrocknet werden und da André mir den Backofen verboten hat, muss ich warten bis er aus dem Haus ist und ich das Heimlich machen kann. Shazzie hat eine interessante Form von Kuchenteig erfunden: Hafer, Mandeln und getrocknete Aprikosen zu gleichen Teilen gemischt. Ich hab gestern auf jeden Fall einiges von dem Teig genascht.

Was gab’s sonst zu essen?:

Freu dich Tee
Banane mit Ei püriert
Hämoglobinpudding
Green Gorilla
15 Aprikosen, getrocknet
10 Mandeln
2 Pflaumen
10 Mandeln
1 Möhre
1 Banane
5 Aprikosen
Salat mit Cocktail-Avocado-Dressing
5 Aprikosen, getrocknet
Bananeneis
Kuchenteig von Violet’s violent end

Das Cocktail-Avocado-Dressing ist neu. Auch dies ist eine low-fat Dressing Variant. Es ist aber unglaublich cremig und tatsächlich auch ziemlich fetthaltig durch die Avocado. Ich fand es köstlich.

Heute ist wieder Plasmaspende-Tag und obwohl mir letzte Woche gesagt wurde, dass es mehrere Wochen dauern kann bis der Hämoglobinspiegel wieder in Ordnung ist, hege ich die Hoffnung. Rückblickend denke ich absolut, dass das Koffein schuld ist an meinem niedrigen Hämoglobin. Vor 3 Monaten, als ich mit der Plasmaspende anfing hab ich gar kein Koffein oder Teein zu mir genommen sondern morgens nur Zitronensaft getrunken. Ich war noch so stolz, dass ich einen super Hämoglobinwert hatte. Außer beim Dreh hab ich jetzt seit Tagen keinen aufputschenden Tee mehr getrunken. In dem Freu dich Tee ist 13% Grüner Tee, das ist alles. Aber ich könnte auch zu Zitrone zurückkehren, es ist eh natürlicher und macht weniger Müll und Zitrone macht laut Aromatherapie ja auch glücklich.

Ich bin mal gespannt, auch ob der Kuchen was wird.

Alles Liebe,

Silke

Kommentare:

  1. Mich liest doch eh kein Schwein - so wie die Tage vorher

    AntwortenLöschen
  2. Hör mal, hab heute (31.07) erst rausgefunden, dass ich keine E-Mail bekomme wenn jemand postet...
    Sorry Anonym,:-(

    Ab jetzt immer sofort!!!!

    Alles Liebe,

    Silke

    AntwortenLöschen