Sonntag, 26. Juli 2009

Und jetzt Rotwein...

Hallo Liebes,

Tag 131: Ich hatte Verdauungsbeschwerden gestern, denn wie es das Schicksal so will hatte Papa seinen Lieblingskuchen vorbereitet und ich musste mitessen. Es war ein Himbeer-Bruleé Kuchen, der zugegeben sehr lecker ist. Für Kuchen-Verhältnisse ist er sogar recht gesund, aber für mein Gesundheitsverständnis nicht. Und offensichtlich für meine Verdauung auch nicht. Ich hatte Sodbrennen, wie auch beim Dreh durch das schlechte Essen. Der sonstige Tag war aber ernährungstechnisch ziemlich gut. Auch für Papa. Das Abendessen bestand sogar ausschließlich aus Rohkost, inklusive der Flasche Wein, die jeder von uns getrunken hat. Aber das macht mich stolz. Habe einen wunderbaren Salat gezaubert gestern Abend mit Avocado drin und auch Mais, so dass der auch richtig satt macht. Papa hat dann zusätzlich auch noch ca. 5 Möhren gegessen. ER hatte leicht Kopfschmerzen heute morgen um sechs Uhr, denn eine Flasche wein ist für jeden zu viel. Auch für mich. Allerdings merke ich nichts, nicht mal Lätschigkeit. Aber ich muss heute auch noch 1,5 h Joggen und 2 Stunden Fahrrad fahren. Das ist fast ein Triathlon...:-) Außer, dass ich mir bei beiden vor habe Zeit zu lassen.

Ich hatte gestern Abend irgendwas im Auge oder an der Kontaktlinse sitzen, was so sehr die Hornhaut gereizt hat, dass mein Auge jetzt ganz rot ist. Papa sagte er habe das gestern Abend schon gesehen. Hat mir leider nichts gesagt. Das Auge war völlig verklebt heute morgen. Sieht aber so aus als würde es schon weniger werden. Ich habe auch wieder Hämoglobinpudding gefrühstückt heute. Das viele Alkohol trinken hat aber auch gut getan gestern, weil ich Papa sowohl von Rohelust.com als auch J.s Treiben erzählt habe. Ohne Alkohol kommt man auf solche Themen mit Eltern nicht. Ich glaube ihm gefällt meine Idee mit der Internetseite. Da er selber Unternehmer ist kann er Tatendrank und Inspiration nachempfinden sowie den Wunsch etwas aufzubauen. Dummerweise hat er nicht mal nach der URL gefragt. Egal, er hat eh nur in der Firma Internet.

Ansonsten habe ich ihm den Haushalt gemacht, die Küche aufgeräumt und geputzt, gesaugt, Hemden gewaschen und gebügelt, was er seit einem vollen Jahr nicht mehr gemacht hat (was absolut der Hammer ist). Ich hab damit 50 € verdient was mich auch wieder sehr zufrieden macht. Diese 50 € werde ich jetzt für eine Übung nutzen die in "The law of attraction - Geld" steht. Folgendes: Man steckt sich 100 € in die Tasche, geht durch die Strassen und zählt sich selbst die Dinge auf, die man damit kaufen kann. Also, man sieht irgendwas und sagt sich:" Das kann ich damit kaufen." So polt man sein Unterbewusstsein auf Fülle um. Mal sehen welche Auswirkungen das hat.

Außer Joggen gehen und zurück nach Köln zu fahren habe ich auch nichts weiter vor. Gut, ich muss die Küche noch machen hier und ich werde Ärger von meinem Kater kriegen, weil ich ihn 2 Nächte allein gelassen habe. Der wird mich zu Tode nerven heute Abend. Ich habe auch ein bisschen Angst davor, dass J. sich doch auf mein Schreiben meldet und ich irgendwas in meinem Briefkasten im Internet finde. Schließlich hab ich mich schon ganz schön geoutet. Nun, meiner Erfahrung nach meldet der sich nicht. Aber weiß der Himmel....

Tja, sonst passiert hier auch nicht viel. Es ist entspannend und ähnlich wie Center Parcs Urlaub in diesem 6000-Einwohner Dorf. Uta rief an und wollte gestern Fotos machen. Typisch. Sie hatte vergessen, dass ich das Wochenende über nicht da bin, aber ich hatte ihr am Montag eine SMS geschickt, dass es das Beste wäre wenn wir uns Dienstag oder Donnerstag treffen und darauf hat sie ja gar nicht reagiert. Das fand ich schon seltsam. Ich hatte auch Bedenken, dass sie sich vielleicht deshalb nicht meldet weil dieses Schlichtungsgespräch mit André und mir sie so schockiert hat. War wohl nicht so. Sie denkt, dass André sich irgendwann wieder einkriegt. Glaub ich eigentlich nicht, jedenfalls nicht so lange wie er Yves noch hat.

So, was gab’s zu essen?:

Ca. 150 g Erdbeeren
2 Aprikosen, frisch
10 Datteln
Smoothie aus Banane und Romanasalat
3 Tassen Freu Dich Tee
5 Datteln
5 Paranüsse
Möhrensalat, Gemischter Salat, einganz wenig Polenta und Mirabellen mit Banane püriert
2 Kekse
2 St. Kuchen
2 Kekse
10 Mandeln
Salat
1/2 Avocado
1 Flasche trockenen Rotwein

Wie gesagt, nach dem Kuchen hatte ich Verdauungsbeschwerden. Von Beschwerden durch den Wein keine Spur außer dass die Zunge etwas locker saß, was aber nicht schlimm war. Eher förderlich aber ich denke, dass war fürs erste genug Alkohol. So richtig stabil fühl ich mich aber auch noch nicht. Mal sehen was ist wenn ich wieder in Köln bin. Aller Wahrscheinlichkeit nach kehrt aber jetzt wieder etwas ruhe ein.

Natürlich war gestern auch wieder zu viel Fett im Speiseplan, aber man muss auch mall alle Fünfe gerade sein lassen. Ich kümmere mich jetzt um die Küche gehe dann Joggen, dann duschen und mache mich dann auf den Rückweg. Und wenn ich dann wieder über Internet verfüge kann ich auch posten, was ich geschrieben habe.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen