Montag, 31. August 2009

Fastenbrechen, Gott sei Dank...




Hallo Liebes,

Tag 164: Meine Fresse, hab ich heute wieder ausgeschlafen. Ich war um etwa halb 12 im Bett und habe bis kurz nach 10 geschlafen. Hatte dann auch wieder total dunklen Urin.

Ich habe das Fasten gestern Abend schon abgebrochen weil ich wieder tierischen Hunger hatte und mir kalt war. Es war wirklich überhaupt nicht angenehm. Ich glaube der viele Zucker und überhaupt der intensive Geschmack der Limonade lockt ganz schön die Magensäfte so dass man gar nicht hungerfrei werden kann bei einem Master Cleanse. Ich hatte mit 2 Äpfel gekauft um damit heute früh das Fasten zu brechen, die habe ich dann gestern Abend gegessen und, Gott sei Dank, hatte ich auch noch etwas Gemüse im Kühlschrank.

Darüber hinaus hatte ich gestern auch wieder dieses Kribbeln und musste Niesen und mich dauernd Schnäuzen. Das wird ab jetzt hoffentlich besser, denn es sind unter Garantie viele Giftstoffe aus mir raus gekommen. Für die nächsten paar Tage ist immer noch das 7 Tage Programm der Raw Divas geplant und ich werde sehr genau auf meinen Körper hören.

Mein Resumée über den Master Cleanse sieht folgendermaßen aus:

Aufgrund des hohen Zucker und Säuregehalts halte ich es maximal für 3 Tage für gut, da ich ganz klar spüre, dass meine Zähne empfindlicher geworden sind, was ich jetzt mit viel Grünzeug wieder beheben muss. Das passiert nicht wenn man normales Obst ist und auch nicht beim Saftfasten. Das Saftfasten liefert zwar weniger Kalorien aber es ist natürlicher und reizt weniger die Magensäfte, daher ist es leichter durchzuhalten. Sehr empfehlenswert kling dabei die Variante eines „Juice-Feast“, eine neue Variante, die die Amerikaner erfunden haben: Man trinkt richtig viel Saft also ein „Saft Fest“, dass hält die Kalorien-, Mineralstoff- und Vitaminaufnahme hoch und gleichzeitig kommt es zur Entgiftung, weil die Nährstoffe so leicht aufzunehmen sind. Ein „Juice Feast“ habe ich noch nie gemacht. Die Ballaststoffe waren mir immer zu schade.




Ich glaube nicht, dass ich nochmal einen Master Cleanse machen werde obwohl die Reinigeung phänomenal gewesen zu sein scheint, aber der Hunger, nachdem die Limonade leer ist und auch (und vor allem) die empfindlichen Zähne, schrecken mich doch sehr ab. Was vielleicht möglich wäre: Wenn man die Limonade auf 5 Mahlzeiten verteilt und zwischendurch Wasser trinkt, so dass sich Säure und Zucker auch wieder von den Zähnen waschen…

Aber ich habe bestimmt 3 Kilo oder so abgenommen. Gefühlte, ich habe schließlich keine Waage…

Gestern Nachmittag habe ich das Interview von Matt Monarch mit David Wolfe angehört und das war wirklich hochinteresant. Ich bin normalerweise kein Fan von David Wolfe weil er so unglaublich verkaufen will – immer – aber gestern wurde er mir wieder etwas sympathischer. Er hat so unglaublich viel angesprochen, dass ich es gar nicht wiederholen kann aber unter anderem ging es dabei auch um gutes und schlechtes Kalzium. Schlechtes Kalzium ist für eine ganze Reihe Krankheiten verantwortlich, die sich überall im Körper manifestieren können. In den Adern ist es Aterienverkalkung, in den Nieren heißt es Nierensteine, in den Gelenken Athrose usw. Es sind alles Kalkablagerungen…

Jetzt frage ich mich natürlich: Kann der Zitronensaft diese inwendigen Verkalkungen auch lösen? Ich meine, zum putzen im Bad ist Zitrone doch auch super geeignet...

Da brauche ich jetzt wieder die Experten vom Säure-Basen Haushalt, die einerseits behaupten Zitrone sein nach der Verdauung basisch andere sagen immer noch sauer. Oder nicht ganz so basisch wie früher mal angenommen. Nichts desto trotz glaube ich, dass der Saft einer halben Zitrone morgens in Wasser mir reicht. Vielleicht habe ich auch die Schnauze voll davon.



Was gabs also zu essen?:

am Abend:
1 Apfel
2 frische Datteln
1 Möhre
1 Apfel
1 Kohlrabi

Ich war auch Joggen gestern, aber nur 7 Kilometer. Ich wollte eigentlich länger aber ich hatte weder Kraft noch Ausdauer noch irgendeine Form von Elan. Außerdem hab ich zum Ende der 7 Kilometer auch schon wieder die Entgiftungserscheinungen gespürt.

Ich hatte aber auch sonst keinen Elan, was sich darin äußerte, dass ich keine Lust hatte Hausaufgaben zu machen oder sonst irgendwas zu tun. Das habe ich sonst nie. Das kenne ich aber von früher, als ich noch wesentlich ungesünder gelebt habe. Das ist wahrscheinlich auch das was alle meine Mitmenschen habe. Auch entgiftungsbedingt?

Heute geht’s mir schon viel besser. Oder wieder viel besser. Habe also ausgeschlafen und als erste Handlung heute früh auf mein Konto geschaut. Es war Geld da. Hab mich angezogen, bin zur Bank gelaufen, hab Geld geholt und dann in den nächsten Supermarkt und habe Unmengen Obst gekauft. Alles was das Herz, oder der Magen begehrte. War mir egal ob Bio oder nicht, Verpackung oder nicht. Das ist das Problem wenn man wirklich Hunger hat. Aber jetzt darf ich ja wieder essen und freue mich sehr darauf. Dann gibt’s auch wieder Rezepte und wahrscheinlich ab Morgen auch wieder mit Foto, da mein Handy repariert ist.

Alles Liebe,

Silke

PS: Hier noch was witziges!!! Mögt ihr Zeichentrick?
Dieser ist fantastisch:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen