Sonntag, 9. August 2009

Ute-Marion Wilkesmann - Rohkost für Normalos



Partner.de: Persönlichkeitstest - Coaching - Partnervermittlung



Hallo Liebes,

Tag 144: Uaaaaah, bin ich müde…..Ich bin um 5 Uhr aufgestanden. Warum mache ich solche Sachen am heiligen Sonntag? Weil heute der GAG Halbmarathon ist. Ich bin nur irgendwie in dem Glauben daran gegangen, der wäre später, so gegen 10, aber nachdem ich gestern mit Ina die Startunterlagen abgeholt habe und wir uns beide schlau gemacht haben sind wir eines Besseren belehrt worden.

Zu unserem Trost ist es heute wenigsten nicht so heiß wie die letzten paar Tage denn, so sehr ich das heiße Wetter auch liebe, um 21 km zu joggen ist das nicht ideal. Die gute Ina hat vor das heute zu einem Testlauf für den Helsinki Marathon am nächsten Wochenende zu nehmen und ich will eigentlich meine Zeit von letzen Jahr verbessern. Ich hab aber irgendwie nicht auf Schnelligkeit trainiert vor allem deshalb nicht, weil mein Knie so lange angeschlagen war.
Abwarten, et kütt wie et kütt…

Gestern ist etwas völlig irres passiert, was dazu geführt hat, dass ich einen Besucherrekord hatte. Ich hab vorgestern Abend in die Google-Blogsuche das Wort "Rohkost" eingegeben und bin auf einen Blog bei Wordpress gestoßen und einen Artikel der sich mit Rohkost beschäftigte. Er handelte hauptsächlich davon, ob es auch möglich sei Rohkost zu praktizieren ohne von Spezialversanden abhängig zu sein, da das natürlich ganz schön ins Geld geht. Ich habe einen Kommentar zu dem Artikel abgegeben und meine Seite vorgestellt, deren Ziel es unter anderem auch ist praktikable Rezepte anzubieten, denn ich will auch wenn ich in Glandorf, meinem Heimatort in der Mitte vom Nirgendwo bin, in der Lage sein schmackhafte Rohkost
zubereiten zu können und dort gibt es nur 2 Supermärkte. Und ich will dann natürlich auch etwas zubereiten womit ich die Familie inspirieren kann, was sie nachmachen können.



6 iPod Touch Gewinnspiel




Jedenfalls bekam ich gestern Früh dann auch direkt eine Antwort von Ute, der Autorin des Blog, die sich meine Seite angesehen hat, sie ansprechend fand und fragte ob ich denn schon auf ihrer Seite gewesen sei: www.vollwertkochbuch.de. Und dann klingelte was bei….Ich war auf ihrer Seite gewesen und zwar vor etwas 2 Jahren. Damals hatte ich nämlich ein Buch erworben, in dem genau diese URL stand und das war das Buch „Rohkost statt Fasten: ein Rohkostbuch für „Normalos““ von Ute-Marion Wilkesmann.



Und tatsächlich sprechen wir hier von ein und derselben Person.

Utes Buch hat mich damals angesprochen weil sie der ganzen Rohkostszene gegenüber ähnliche Gefühle hegt wie ich auch. Vieles kommt sehr sektirisch und belehrend daher. Es geht um alles oder nichts und wenn du nur ein Stückchen Schokolade isst bist du verloren…

Dem ist nicht so. Deshalb hat ihr Buch den Titel „Rohkosttagebuch für „Normalos““. Sie schildert darin ihre Erfahrung mit einem 2-wöchigen-100%-Rohkost-Experiment sowie alle Rezepte die sie in der Zeit verwendet hat. Sie war dann gestern auch so gut ihren gestrigen Blogeintrag über mich zu schreiben (den findet ihr hier) und hat dafür gesorgt, dass meine Besucherzahlen einen Rekord erreicht haben.

Ute hat in ihrem Vollwertkochbuch unendlich viele Rezepte über die letzten Jahre angesammelt und es sind auch unglaublich viele Rohkostrezepte dabei. Man sollte sich von dem Titel nicht beirren lassen. Also schlagt mich bitte nicht, weil ich ihre Seite hier empfehle. Es gibt bis dato noch nicht das BESTE Ernährungsmodel. Jeder muss schauen was sich für ihn am besten anfühlt. Utes Rezepte sind unterteilt in Rohkost, Vegan und „ohne Bezeichnung“, also für jeden was dabei.

Ich stehe jedoch kurz davor das Ei aus dem Vanilleeisrezept raus zu nehmen, da auch Ute sich daran stört (nichts für ungut ;-)) aber wenn ich nur das Lecithin da stehen lasse kriege ich Ärger von den strengen Roköstlern, die mir dann sagen, das sein nicht roh…

Näh, watt anstrengend…;-)

Nein, Alternativen anzubieten ist doch eigentlich der passende weg, oder nicht?



amorebio - Naturkost




Dann hab ich gestern einen riesigen Fehler begangen. Ich hab mich mit Ina getroffen, erst zu Startunterlagen abholen und dann sind wir gemeinsam an den Rhein, und danach zu ihr und bevor ich denken konnte wurde mir ein Kaffee angeboten und bevor ich fragen konnte „Hast du auch Tee?“ hörte ich mich aus dem Affekt sagen: "Ja!" Verdammt…Alte Gewohnheiten sind so hartnäckig.

Der Kaffee hat dafür gesorgt, dass ich bis mindestens 2 Uhr morgens wach lag und das obwohl ich um 5 Uhr aufstehen musste. Das hab ich jetzt davon. Aber vielleicht ist das jetzt der Punkt, an dem ich fürs nächste Mal dann wirklich lerne Kaffee abzulehnen, weil ich weiß welche Auswirkungen er auf mich hat. Ich bin wieder sehr feinfühlig geworden in den letzten 2 Wochen in denen ich wirklich nur Rohkost gegessen habe.

Was gab es sonst zu essen?:

Püree aus Banane, Erdbeere und 1 TL Maca
Lauwarme Zitrone
1 TL Mineralerde auf 1 Glas Wasser
Green-Smoothie Freshness
Bananen-Tiramisu
1 TL Mineralerde auf 1 Glas Wasser
2 Bananen
ca. 400 g Trauben
1 Kaffee mit Milch und Zucker
1 Möhre
1 Glas Wein
Salat mit Mohrrüben-Curry Dressing
3 Möhren
Hämoglobinpudding mit frischen statt getrockneten Aprikosen
1 TL Mineralerde auf 1 Glas Wasser
½ Glas Wein

Zu dem Wein hab ich gestern gegriffen, weil ich mit Papa telefoniert habe der mir erzählt hat, dass wider erwarten, Mama jetzt doch die Prozesskostenbeihilfe für ihre Scheidung bekommt. Es ist genau wie ich sage: In dem Moment, wenn man zu irgendwelchen Drogen, auch legalen greift, ist man nicht glücklich. Aber ich hadere da nicht mit mir selbst. Mein Alkoholkonsum ist völlig im Rahmen.

Ich hab mich aber auch noch mal mit den Wirkstoffen in Maca befasst, weil ich immer noch nicht wusste, was diese hinreißende Wirkung auslöst. Meine Recherchen haben ergeben, dass die Wissenschaft auch noch nicht weiß was für Wirkstoffe da alle am Werk sind. Na super! Ich hab es gestern Ina empfohlen, weil es absolut auch als Nahrungsergänzungsmittel für Sportler angepriesen wird. Natürlich hatte auch sie noch nie davon gehört. Ute übrigens auch nicht. Das muss irgendwie ein Rohköstler-Ding sein.




Babypflege - violey Naturprodukte-Shop



So, eine Frage des Tages habe ich für euch, denn ich bin jetzt auf Feedback angewiesen:

Was soll ich mit dem Vanilleeisrezept und in Zukunft machen:

a) Soll ich das Ei rausschmeißen aus dem Rezept und die Rezept in Zukunft komplett vegan lassen (außer vielleicht Honig)
b) Soll ich Alternativen anbieten, wie in dem Fall Sojalecithin und Agavendicksaft statt Honig, damit sich jeder seine Variante aussuchen kann.
c) Oder esst ihr eh auch tierische Produkte und findet es blöd, dass ich nur das eine Rezept mit einem Ei anzubieten hab.

Bitte gebt mir Rückmeldung in den Kommentaren unten, dann kann ich eure Meinung in Zukunft berücksichtigen.

Habt einen schönen Sonntag, seid glücklich und haltet mir die Daumen für den Halbmarathon heute. Es juckt mich jetzt schon in den Beinen. Ich freu mich drauf.

Alles Liebe,

Silke



Sonderangebot bei Holzfarm.de - jetzt zugreifen und sparen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen