Freitag, 14. August 2009

Und immer noch Entgiftung...



6 iPod Touch Gewinnspiel




Hallo Liebes,

Tag 149: Gestern war ein ungemein interessanter Rohkosttag. Motiviert durch all meine Gedanken bezüglich des Zunehmens habe ich mal wirklich darauf geachtet ob ich auch wirklich Hunger habe, wenn mich der Gedanke an was zu Essen überkommt und ich habe festgestellt: Quatsch…ich hab keinen Hunger, ich habe gerade ein unangenehmes Gefühl…ich habe tatsächlich, ohne es zu merken, und ich halte mich für sehr reflektiert, die Gefühle, die ich auch mit Zigaretten unterdrückt habe weiterhin mit Essen unterdrück. Ist aber auch logisch, wäre je ein Wunder wenn dem nicht so wäre. Nur musste ich mir mit Rohkost keine Gedanken darüber machen ob ich vielleicht zu viel Ungesundes in mich reinstopfe, deshalb ist mir das völlig entgangen.

Also hab ich gestern bewusst auf Hunger und Nicht-Hunger geachtet, keine Trockenfrüchte gegessen und auch keine Nüsse oder ähnliches. Gesüßt habe ich mit Stevia, einem kalorienfreien, rein pflanzlichem, natürlichem Süßstoff. Und das führte gestern direkt dazu, dass ich Entgiftungserscheinungen hatte. Eine Mandel war leicht geschwollen, ich hatte gelegentlich Ohrenschmerzen und ich hatte viel Durst.

Heute früh hatte ich dann unglaublich dunklen Urin, was meine Theorie bestätigt. Gestern den ganzen Tag über war er durchsichtig. Ich bin wieder erstaunt darüber wie sich mein Körper in gewissen Situationen verhält.
Ich habe noch nie wirklich darauf geachtet Trockenfrüchte oder Cashews in Rohkostqualität zu kaufen, weil sie einfach sehr teuer sind. Wenn ich aber jetzt einen Tag lang wirklich nur rohe Nahrungsmittel zu mir nehme und keine Nüsse, habe ich direkt eine so extreme Entgiftungsreaktion trotz alle der Jahre hohen Rohkostanteil. Das ist sehr faszinieren. Ich mach das mal weiter und schaue was passiert. Ist vor allem auch finanziell günstiger nicht so viel zu essen. Und besser für die Umwelt ist es auch, keine verpackten Sachen zu essen, oder wenig. Außerdem stelle ich fest, dass meine Haut seit gestern zarter geworden ist. Man lernt echt nie aus.






Ansonsten war gestern wieder ein sehr erfolgreicher Videoschnitt-Tag. Ich bin so froh, dass ich das jetzt kann und ich habe auch den Weg, wie ich da hin kam recht schnell wieder gefunden. Ich habe versucht eine Szene zu finden, die von der Darstellung anders ist als die letzte, aber ebenso gut. Ich denke, dass ist mir mit der folgenden gelungen:



Man sieht in dem Video recht gut so eine Art Pickel, den ich rechts unten am Kinn habe. Das ist ein irgendwie verkapselter Pickel, den ich seit, ich glaube 7-8 Jahren, dort habe. Der ist im Laufe der letzten Woche kleiner geworden. Zuerst kam nur etwas Eiter raus und dann habe ich ihn versehentlich vor ein paar Tagen über Nacht aufgekratzt. Heute Morgen viel die Kruste ab und ich glaube er ist kleiner geworden. Wenn ich irgendwas anders gemacht habe in den letzten paar Wochen im vergleich zu den letzten Jahren, dann kann es nur der Unmengen-Verzehr von Brennnesseln sein.

Gestern habe ich aber erstmal wieder mein Herz für Löwenzahn entdeckt und einen Löwenzahn Green-Smoothie kreiert. Ich bin nämlich in einem Newsletter wieder auf Aussagen gestoßen, dass grauer Haare von Green-Smoothies nach ca. 6 Monaten wieder Farbe bekommen. Jetzt habe ich keine grauen Haare, aber ich will auch vermeiden jemals welche zu bekommen, da meine Haarfarbe unmöglich zu färben ist...
Außerdem enthalten Green-Smoothies kein Fett und viel Eiweiß, vor allem wenn sie aus Wildkräutern sind und mein Plan ist, immer zu Mittag, einen zu essen. Das hat schon gestern nicht geklappt, weil ich zu Mittag dann gar keinen Hunger hatte. Das hab ich jetzt davon, dass ich aufs Hungergefühl achten will.



Partner.de: Persönlichkeitstest - Coaching - Partnervermittlung




Heute geht’s mal wieder auf nach Glandorf und ich werde zusehen, dass ich mich so gut wie möglich rohköstlich schlage. Wenn es so läuft wie letztes Mal bin ich zufrieden. Das ist auch erst 3 Wochen her aber nächstes Wochenende habe ich wahrscheinlich ein vorsingen und übernächstes Wochenende ist Kommunalwahl in NRW also geht es dann auch nicht.

Und natürlich kommen auch schon wieder Geldprobleme auf mich zu wenn nicht das Finanzamt jetzt endlich mal den Steuerbescheid schickt.
Ich habe das gestern sogar gegoogelt. Normalerweise dauert es 2 Wochen von der Rücksendung der Belege bis zum Bescheid und bei mir ist das schon 2 Monate her. Ich verstehe es überhaupt nicht. Das war früher auch nicht so. Die einzige Erklärung, die ich dafür habe ist, dass ich selber die Steuer zu spät abgegeben habe, und das jetzt so eine Art Bestafung ist. Oder das Finanzamt hat momentan Mitarbeitermangel wegen der Ferien. Zur Not frage ich am Montag mal direkt nach.
Ansonsten hilft wieder nur positives Denken, wobei das schon so weit geführt hat, dass die GEW jetzt den Stromabschlag nicht abgebucht hat obwohl sie das am 10. machen wollten aber ich jetzt nicht hingehen kann, das Geld für was anderes benutzen, weil sie dann später abbuchen.

Alles was ich brauche kommt zu mir…

Was gab’s zu Essen?:

Püree aus Banane, Ei, Maca und Stevia
200 ml Rotbäckchensaft
lauwarme Zitrone
1 Banane
Rest Salat vom Vortag
1 Aprikose
2 Bananen
Löwenzahn-Smoothie
3 Aprikosen
Bananeneis mit Stevia
½ Mandarine
Salat mit fettarmen Sesam-Tomaten Dressing
1 Banane
½ Glas Wein

Das war echt viel weniger als sonst. Ich bin schockiert und beeindruckt zugleich. Das sind ja maximal 1200 Kalorien wenn ich das mal so überschlage.





Zu dem Dressing muss ich was sagen, denn das war unglaublich lecker. Ich habe statt 4 EL Sesam nur 2 genommen und etwas Crema di Balsamico dazu getan. Das hatte ich aus versehen mal gekauft weil ich dachte es sei Balsamico Essig. Ist es nicht – ist nicht roh, aber ich kann nun mal kein Nahrungsmittel wegwerfen. So habe ich etwas davon in das Dressing getan und außerdem einen Teil vom Brokkolistrunk. Das habe ich schon öfter gemacht, dass ich die einfach in Green-Smoothies oder Energy-Soups püriert habe, allerdings immer nur so viel, dass es nicht auffällt. Ich fand dieses Dressing absolut köstlich und bin fasziniert, dass es so leicht ist ein schmackhaftes, fettarmes Dressing zuzubereiten.

Meistens ist es so bei mir, dass ich nach 1 Woche etwas einknicke mit der fettarmen Ernährung. Ich frage mich jetzt aber: Liegt das wirklich am Fettmangel oder ist das auch emotional bedingt. Kommen nach einer Woche Gefühle an die Oberfläche, die ich nicht haben will? Ich weiß, dass das bei jedem meiner Versuche aufzuhören zu Rauchen auch so war. Nach einer Woche hatte ich dann plötzlich tierischen Schmacht, obwohl die Tage vorher alles OK war. Es kann aber auch sein, dass das ganze körperlich ist und nach einer Woche das Fett entgiftet wird und daher die Gelüste kommen. Ich achte nächstes Mal drauf. Ich bin aber froh, dass mein Körper jetzt einen Reinigungsschritt weiter ist. Ich habe immer noch recht großen Durst also ist noch nicht alles vorbei.

Ich werde versuchen in Glandorf einen Internetanschluss zu finden, so dass ich auch morgen posten kann. Muss doch jemand da sein, der so was anbietet. Ich meine es gibt zumindest ein Café, welches über einen Internetzugang verfügt.

So, das wars für heute, alles Liebe,

Silke

PS: hier noch ein tolle Video für alle die noch nie gesehen haben, wie man rohen Kuchen macht. Ein ganz leichtes Rezept toll vorgestellt von Kevin und Annmarie Gianni.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen