Mittwoch, 26. August 2009

und dann schon wieder Entgiftung....Seufz!



Hallo Liebes,

Tag 160: Heute mal was ganz anderes, bin um 6:30 Uhr aufgestanden, weil ich heute die ersten Proben habe und irgendwer muss ja auch am Blog schreiben ;-) Ich habe mir eine Tasse grünen Tee genehmigt, damit ich in Gang komme und weiß nicht so ganz genau was ich davon halten soll. Ich glaube grüner Tee ist um Längen gesünder als Kaffee, tatsächlich hat er mir sehr geholfen mich von Kaffee zu entwöhnen, da er ja auch Koffein enthält und man sich so nicht allzu sehr auf Kaffeeentzug fühlt.
Außerdem ist das Mate Tee der noch extra mit dem Wort „Wellness“ bezeichet wurde. Nun, umbringen wird er mich nicht.

Eher die Entgiftung, denn es ist schon wieder passiert. Ich was joggen. Ganz fantastisch, da ich mich durch das gestrige ausschlafen unglaublich fit gefühlt habe und das war ich auch. Hatte richtig Kraft und konnte auch voll Tempo mache, genauso wie ich es auch geplant hatte, was mir sonst nie gelingt, weil mir irgendwie die Kraft fehlt. Also bin ich mit einem Puls von 160 35 Minuten lang gelaufen. Es war toll.

Also ich dann nach hause kam stellte ich wieder fest, dass ich total doll schwitzte, mehr als sonst. Fast so viel wie ein Kerl, also, der Schweiß lief überall runter. Das hatte ich zum ersten Mal auch letzten Sonntag. Dann bin ich in die Dusche und als ich da wieder raus kam ging es los. Ein Drücken im Kopf, das aus dem Kiefer zu kommen schien in dem der angebrochene Zahn ist. Schweißausbrüche und ich musste wieder dringend den Darm entleeren. Hatte dann Durchfall, der ausgesprochen stank und dann ging es mir besser. Hab ich vor kurzen, also vorgestern Edward Group und healthbeginsinthecolon.com erwähnt? Wahrscheinlich hab ich gar kein Zahnproblem sondern nur ein Darmproblem. Das wiederum würde alles bestätigen was Dr. Norman Walker so schreibt über die Wichtigkeit der Darmspülung.

Ich glaube er hat Recht.





Warum passiert das ausgerechnet jetzt und nicht am Anfang meiner Rohkostzeit? Ich habe in meinem Leben noch nie so viel Obst gegessen wie momentan. Zum einen, weil es gerade Saison hat und total lecker ist. Zum anderen wegen Dr. Douglas Graham. Viele Experten in der Rohkostszene sind gegen einen übermäßigen Obstverzehr. Dr. Graham hat allerdings raus gefunden, dass selbst bei Diabetes das Obst nicht das Problem ist sondern die gleichzeitige Aufnahme von zu viel Fett. Daher die „80/10/10 Diet“. Da ich wieder mal kein Mediziner bin weiß ich nicht wer Recht hat, ich weiß bloß dass, je mehr ich mich Dr. Grahams Modell nähere ich mich wohler fühle körperlich. Hinzu kommt, dass ich so weniger Gelüste habe und weniger dazu neige mich zu überessen.
Die Entgiftung jetzt gerade kann aber auch darauf zurück zu führen sein, dass jetzt endlich das fest eingelagerte Nikotin aus dem Körper gespült wird. Rückstände von 17, 5 Jahren Rauchen. Das Erfordert bestimmt solch extreme Entgiftungsreaktionen.

Ich habe nämlich immer noch unglaublichen Durst und ich habe ein bisschen ein schlechtes Gewissen wegen dem Ei das ich gestern gegessen habe, da ich außerdem ein tolles Video gesehen habe gestern. Wieder mal von der „Renegade Health Show“ von Kevin Gianni. Ein Interview mit zwei Althippies, beide Künstler – er ist Pianist, sie Malerin – die sich für die vegane Lebensweise einsetzen. Und, was ich noch nie bedacht habe, es wird erwähnt, dass immer das weiblich Tier ausgenutzt wird. Gut, nicht beim Schlachten aber bei der Milchproduktion und auch was die Eier betrifft. Wir essen dauernd was, das den Tieren zur Erhaltung der Art dient. Jetzt konsumiere ich keine Unmengen an tierischen Produkten aber gelegentlich schon und das ist so gemein von uns!?! Jeder unter euch, der bei seiner vegetarischen oder fleischhaltigen Lebensweise bleiben will, sollte es sich vielleicht nicht anschauen…



oder muss mit seinem Gewissen leben so wie ich. Eine vegane Lebensweise bringt dann nämlich auch wieder Probleme mit sich, vorausgesetzt sie ist ohne Nahrungsergänzungsmittel überhaupt möglich.

Auch da habe ich eine neue Theorie zu: Ich glaube der Körper kann sich an alles anpassen und auch so Dinge wie B12 selber herstellen und mit Vitamin D so haúshalten, dass er keinen Mangel hat. Das kann aber nur ein gesunder Körper und welcher ist das schon. Ich maße mir nicht an zu behaupten das meiner das kann, deshalb weiß ich auch nicht wohin mein Weg mich führt. Ich denke man sollte lernen gut auf seinen Körper zu hören und im Zweifelsfall auch nicht davor zurückschrecken einen Arzt aufzusuchen. Was der Zweifelsfall ist, kann aber keiner genau sagen.



Partner.de: Persönlichkeitstest - Coaching - Partnervermittlung




Habe gestern kein neues Rezept gemacht, weil mir durch das Ausschlafen, das Entgiften und dann gestern Abend die Schule einfach die Zeit fehlte. Es kommt aber heute im Lauf des Tages das Greensmoothie-Rezept, das ich jetzt gerade genieße – das mit dem Koriander. Also wenn heute noch jemand scharf auf ein neues Rezept, muss er später noch mal schauen.

Ich komme, denke ich mit meinem Geld noch so weit hin, dass ich für heute und morgen was zu Essen habe, danach steht 3 Tage Wasserfasten an, vielleicht aber auch Master Cleanse, das weiß ich noch nicht so genau. Master Cleanse wäre interessanter, das hab ich noch nicht gemacht, da hab ich dann mehr zu berichten. Drei Tage ist nicht lange, das hält man unter allen Umständen aus. Außerdem hab ich noch endlos viel Glaubersalz und vielleicht, angesichts so extreme Entgiftungsreaktionen, tut mir eine Fastenzeit auch noch sehr gut.

So, was gab’s zu essen?:

3 Bananen
1 lauwarme Zitrone
2 Mandarinen
1 Banane
Salat vom Vortag
4 Paranüsse
1 handvoll Walnüsse
2 Bananen
2 Möhren, eine davon gedippt in Grüne Göttin
2 handvoll Sonnenblumenkerne

Ich habe gestern absichtlich so viel Fett gegessen, weil ich Angst vor weiterer Entgiftung hatte. Es ist ja schön und gut, dass das alles raus kommt, aber es unterbricht die Tagesplanung doch ganz schön.

Ich hatte Bananen und Möhren mit die der Schule, das funktioniert für mich am besten und eigentlich hatte ich dann Abends auch nicht mehr wirklich Hunger, habe aber doch noch eine Möhre gedippt in Dressing gegessen und da glaube ich eine Entdeckung gemacht: Ich denke Salz regt den Appetit an. Das ist auch der Grund warum Dr. Graham gegen Salz ist. Ähnliche Beobachtungen wie gestern Abend habe ich früher schon mal gemacht und ich weiß nicht genau wie ich damit umgehen soll. Vielleicht einfach mal experimentieren. Ich kann mir nicht vorstellen Salat ohne salziges Dressing zu essen, aber ich kann Gemüse au naturelle essen oder in Smoothies. Sowas sollte das nächste Level sein…

Ich fürchte nur ich bin süchtig nach Salz!!!

Nun, wenn es dieses Wochenende zu einem Fasten kommt, schauen wir doch einfach mal wie sich das Essverhalten danach verhält?!? Guter Plan!

Alles Liebe,

Silke

PS. Jetzt gerade fällts mir wieder ein wo ich über die Überschrift nachgrübel: Mein Haut ist in den letzten Tagen zart wie ein Babypopo geworden auch am Popo und das, ja, auch das hatte ich noch nie in meinem Leben...Das ist toll!!!



Kommentare:

  1. Hallo Silke

    Salat ohne salziges Dressing konnte ich mir auch nicht vorstellen - bis ich das 7Day Detox Programm von The Raw Divas gemacht habe. (Danke für den Link auf diese Seite, kannte ich noch nicht). Sieben Tage entschlacken nur mit Obst und Gemüse und Kräutern und Sprossen. Kein Fett (wie Öl oder Nüsse oder Avocado) und vor allem kein Salz und keine Gewürze. Um meine Lust auf Salziges stillen zu können, hatte ich mir einerseits Stangensellerie besorgt und hatte andererseits Nori-Blätter für Nori-Rolls zuhause (ungeröstete). Das hat gut geklappt so.
    ABER WIE isst man Salat ohne Essig, Öl und Salz ??? Hihi.... da fiel mir ein, dass Ute-Marion Wilkesmann (jaja durch ihren Blog auf den deinen gestossen ;-) ) öfter mal grüne Rosinen in Salatsaucen verwendete. Also habe ich 2 El eingeweicht auf 150 ml mit Wasser aufgegossen, gut gemixt und etwas Zitronensaft dazugetan. Du glaubst nicht wie herrlich so ein Salat mit Zwiebeln, Cherrytomaten, Schnittlauch etwas Petersilie und diesem Dressing schmecken kann! Und ich denke auch: Da ist was dran, dass Salz abhängig macht. Deshalb bleib ich mal vorerst weiter bei salzlos und wenn ich mir nächste Woche mal wieder meine Quinoa-Zuchettipfanne mache, dann nur mit Zwiebeln und Majoran. Bin gespannt. Vielleicht hilft mir das auch, dann weniger von dieser Kochkost zu essen. Bin auch so am experimentieren wie du und liebe die Rohkost.

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Pistazie,

    vielen, vielen Dank für den Tip und auch dafür dass Ute dich zu mir geführt hat...;-)
    Ich habe einige Salatsaucenrezepte die salzfrei sind aber dann dafür nicht fettfrei. Das ist schon alles verrück!!!;-) Plane für dieses Wochenende 3 Tage Mastercleanse und dann probiere ich auch deine Tip mit den Rosinen mal. Und schön, dass die Raw Divas dir gefallen. Das freut mich.
    Ich bin wirklich süchtig nach Salz...Das ist so lecker. Ich verhalte mich in Bezug auf Salz gerade genauso wie in Bezug auf Zigaretten frühe. Mist...Man lernt nie aus!

    Alles Liebe,

    Silke

    Ps. Guten Hunger bei der Quinoa-Zucchini-Pfanne!

    AntwortenLöschen