Donnerstag, 17. September 2009

Rohkost gegen Leberkrebs...



Hallo Liebes,

Tag 181: IIIIIiiiiiiiiiiiiiiiiii, um 6 Uhr aufstehen fühlt sich nicht gut an, gar nicht gut. Ich will zurück in mein Bett. Dabei wollte ich eigentlich um 5:30 Uhr aufgestanden sein, aber das ging auch gar nicht. Ich bin zwar um 11 Uhr ins Bett, aber das hat nicht gereicht. Ich fühle mich sonst aber ziemlich wohl, hatte heute früh keinen dunklen Urin und auch sonst keine Entgiftungssymptome. Auch kein ewiges Schnäuzen morgens. Vielleicht habe ich mit Kaffee und Keksen wieder alles in mich reingedrückt am Sonntag. Nein ich glaube nicht, ich glaube ich habe endlich mal wieder Entgiftungspause. Meine Haut fühlt sich wieder fantastisch an und das joggen gestern funktionierte auch super. Leider habe ich insgesamt zu wenig trainiert als dass ich den Marathon mit Leichtigkeit packen könnte.

Der Tag gestern verging wie im Fluge. Ich wünschte mir mal wieder Urlaub, aber da wird wohl nichts draus. Da wird vielleicht sogar nie wieder was draus, es seid denn ich nehm’ ihn mir selbst. Montag ist der Termin bei der IHK und obwohl ich mir wünsche, dass die mir das Businesskonzept abkaufen, kann ja auch alles Mögliche passieren. Nichts desto trotz mache ich genauso weiter. Das ist das Einzige, was für mich und meine Zukunft funktionieren kann. Montag Nachmittag bin ich schlauer.


Was hab ich also gemacht gestern dass der Tag so schnell verging? Nicht besonderes. Ich hab nicht mal den ganzen Tag mit der Schule verbracht. Eher im Gegenteil. Ich hab rumgetrödelt. Ich hab ein Rezpte von Sarah von „The fruity life“ gemacht, dass mich nicht so 100% überzeugt hat und deshalb weiß ich nicht, ob ich es in die Rezeptesammlung aufnehmen soll. Es ist einfach eine Gemüsemischung welche mir ganz so pur dann doch nicht schmeckte und ich hab einen EL Nama Shoyu reingeschüttet. Dann wars ganz lecker. Es ist ein 80/10/10 Rezept hat dann aber doch eine halbe Avocado als Zutat. Ich glaube der Link hier reicht. Vielleicht mach ich es irgendwann ja in der Zukunft noch mal und dann haben sich meine Geschmacksnerven umgestellt. Rezepte machen und gleichzeitig Fett sparen ist gar nicht so leicht.



Waschbaer - Der Umweltversand - natuerlich ist besser!




Natürlich wurde ich auch im Fernsehen gesehen und zwar von meiner besten Freundin, die wieder mal gar nicht wusste, dass das läuft. Sie war Dienstag Abend auf einer Geburtstagsfeier und hatte zu viel getrunken, ist dann mitten in der Nacht wach geworden weil ihr so schlecht war, ihr Fernseher lief noch und als Erstes sieht sie mich. So was sollte mir auch mal passieren. Das muss sehr skuriel sein.

Und dann gab’s ein tolles Posting der Raw Food World TV Show. Leber und Nierenkrebsfälle sind mit Rohkost geheilt worden. Alles weitere hier:



Waschbaer - Der Umweltversand - natuerlich ist besser!




Ich hatte also recht, was den Nierenkrebs meiner Mutter betrifft. Sie haben ihr die Niere entfernt um den Krebs in den griff zu kriegen. Man mag mit Rohkost einige wenige Mangelerscheinungen bekommen, möglich, aber Krebs ganz sicherlich nicht. Das hab ich noch nie gehört.

Ich habe wieder mal in einem amerikanischen low-fat Internetforum eine Nachbarin getroffen. Ein Mädel aus Düsseldorf was nun wirklich nicht weit weg ist und ich bin immer wieder erstaunt, wie klein die Welt sein kann bzw. wie wir alle aneinander vorbei laufen. Wer sich noch für low fat interessiert kann mal im Naked Food Café vorbei schauen.

Muss mich sputen…

Was gabs zu essen ?:

1 Banane
1 Green Smoothie aus Feldsalat, Banane und Ornage
5 Datteln
lauwarme Zitrone
5 Datteln
10 eingeweichte Mandeln
Garden Fresh Veggie Soup
5 Datteln
1 Banane
1 frische Dattel
5 Datteln (comfort food bei Mathe Hausaufgaben…)
handvoll Trauben
3 Feigen
Trauben unzählig
1 Selleriestange mit Sahnekäse
10 eingeweichte Mandeln

So, das war’s. Alles Liebe,

Silke



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen