Donnerstag, 24. September 2009

Emotionales Chaos....Himmel hilf!



Hallo Liebes,

Tag 188: Mit mir ist irgendetwas ganz komisches los und ich weiß nicht was. Irgendwas, dass im Unterbewusstsein ist, an das ich nicht ran komme, was aber mein Verhalten beeinflusst. Entweder ist es grundsätzlicher Stress oder ich konzentriere mich auf die falschen Sachen z. B. Mangel statt Fülle oder ich bin verletzt durch M.s Kommentar oder ich hab zu viel falsches Essen gegessen oder alles zusammen.

Gestern war Probe um 10 Uhr und der Regisseur tauchte nicht auf. Da ich allergisch auf Unpünktlichkeit reagiere hat mir das gar nicht zugesagt, aber die Kollegen haben mich beruhigt. Der Regisseur tauchte eine Stunde zu spät auf, weil er dachte die Probe geht um 11 los. Egal, er hatte Quarkbällchen mitgebracht, ich nehme mal an um uns auf das neue Scrip einzuschwören. Ich konnte nicht ablehnen.

Zur Folge hat ein Quarkbällchen offensichtlich bei mir, dass ich in gewisser Form high werde. Durch den raffinierten Zucker und das Weißmehl. Ich wurde danach nämlich regelrecht albern bzw. spielfreudig. Ich habe Tränen gelacht über meine eigenen Witze. Oder war es Hysterie? Auf jeden Fall ist das ganz seltsam. Je besser die Ernährung grundsätzlich ist, desto extremer merkt man auch die Auswirkungen von Ausnahmen.

Dann war ich angefixt von ungesundem Essen und die Besprechung und Probe war auch stressig so das wir uns in der Pause entschieden zum Türken zu gehen. Und nach diesem Quarkbällchen war ich nicht in der Lage dort einen Salat zu bestellen. Es gab dann türkische Pizza mit Salat und einen Vorspeisenteller den Dagmar und ich uns geteilt haben. Immer noch weit gesünder als Otto Normalverbrauche isst aber für mich eine Katastrophe…

Es wird aber alles noch schlimmer…

Die Probe zog sich immer länger hin, schließlich bis kurz vor sieben, 9 Stunden – das geht für einen kreativen Menschen einfach nicht. Ohne Geld wohlgemerkt und ich musste eigentlich auch noch Joggen gehen und vor allem Mathehausaufgaben machen und ich wusste einfach gar nicht wie ich das alles noch bewältigen sollte. Abgesehen davon, dass ich eigentlich auch noch zu Bibliothek musste….



Zuhause angekommen, war dann die Hälfte der Mathehausaufgabe Hyroglyphen für mich und das war der Moment wo ich auch noch Bier wollte. Ich hab nachgegeben und Bier getrunken und später sogar ein Twix, weil ich keine Datteln hatte. Ich hab mich geärgert wegen diesem blöden Nachtdreh, den ich heute habe, weil der mir alle Zeit raubt und ich den auf Lohnsteuerkarte abrechnen muss wovon die Agentur mir nichts gesagt hat und den ich nur angenommen habe, weil ich dachte, dass es das Geld in Bar gibt und ich jetzt, Ende des Monats kaum mehr welches habe und ich nicht einfach Fasten kann, weil nächste Woche der Kölnmarathon ist, für den ich viel zu wenig trainiert habe, weil ich dauert Entgiftungskopfschmerzen hatte....Seufz!

Es wächst mir über den Kopf und das Einzige was meinem Unterbewusstsein da einfällt ist nach den Beruhigungsmitteln zu greifen, nach denen ich mein ganzes Leben gegriffen habe. Bier und Schokolade. Gott sei Dank spielen Zigaretten keine Rolle mehr in meinem Leben.

Es war wirklich furchtbar und jetzt sitze ich hier und mir läuft die Nase, weil der ganze Scheiß wieder raus will.

Und dann hatte ich auch noch einen furchtbaren Alptraum und zwar, dass mein ehemaliger Arbeitgeber mich köpfen lassen wollte – ich fürchte ich hab mich zu viel mit Maria Stuart, Heinrich dem Achten und der Französischen Revolution auseinander gesetzt….Mann, Mann, Mann…

Es heißt aber dass das Emotionale auch entgiftet und ich habe auch immer seltsame Träume gehabt an Tagen wo ich besonders gut, sprich rein und gesund, gegessen habe. Ich denke aber auf jeden Fall, dass das zusammen hängt. Wie ich mit dem heutigen Tag umgehen soll ist mir bis jetzt auch noch ein Rätsel und die nächsten Tage werden nicht besser. Ich denke Hausaufgaben sind wichtiger als Joggen, somit fange ich da mal an. Samstag Abend habe ich vielleicht ein bisschen Zeit für mich, vorausgesetzt André feiert seinen Geburtstag nicht hier in der Wohnung. Voll schrecklich alles…Ich habe das Gefühl alle Leute stellen nur Anforderungen. Ich brauche Urlaub aber auch den gibt es ja nicht, weil in den Ferien jeden Tag Proben sind. Es wäre möglich, dass das ganze leichter zu ertragen ist, wenn ich reiner esse, aber das glaube ich auch nicht, denn dann plage ich mich mit Entgiftung…Ich brauche eine Kur…Ich überleg mir was…



Was gabs zu essen?:

Grüner Tee
Trauben
5 Feigen
1 Quarkbällchen (hatte Sodbrennen danach)
2 Bananen
Vorspeisenteller
Türkische Pizza mit Salat
Trauben
2 Bananen
2 Möhren mit Spanischer Mandelsauce
3 Kölsch 0,5
50 eingeweichte Mandeln
1 Twix

Also, ich kann alles verdauen wenn ich Salat drunter mische. Brot oder so was pur geht gar nicht. Ich darf an die Pizza erinnern, die ich vor einem halben Jahr pur gegessen habe worauf ich 4 Tage lang keinen Stuhlgang hatte.

Ich tue heute wieder mein Möglichstes 100% roh und fettarm und salzfrei zu essen aber bei dem Nachtdreh und dem sonstigen Stress…Drehs sind immer Schwierigkeiten für mich, da ich nichts was ich umsonst kriege ausschlagen kann. Außerdem ist so ein Nachtdreh eh mit Stress verbunden Er geht um 18 Uhr los und dauert bis zum Morgengrauen. Das Kostüm ist einen Katastrophe und ich kann von Glück sagen wenn ich zwischendurch entweder Text lernen oder was für die Schule tun kann. Ich werde heute Abend noch Maca und Grünen Tee zu mir nehmen und dann hoffentlich wach bleiben…Das ist auch so ungesund. Mit Nachtdienst hab ich mir die Schauspielschule finanziert… Oh Gott!

Alles Liebe,

Silke

Kommentare:

  1. Liebe Silke,
    danke für deinen Blog.
    Wohne in der gleichen Stadt wie du und habe neben vielen anderen auch mal ein 4-monatiges Rohkost-Experiment mit mir selbst gemacht. Hat mir sehr gut getan, ist nun allerdings schon 2 Jahre her. Das Thema Rohkost begleitet mich weiterhin, wenn auch im Hintergrund. Es zeigt sich immer mal wieder - so auch mit dem Besuch auf deinem Blog hier.
    Zu diesem Post hier fiel mir nur ein: Sei nicht so streng mit dir. Du machst deine Sache sehr gut und Ausrutscher gehören zum Menschsein eben dazu.
    Als ich nach deiner Schilderung des Tages deine Speisenliste las, mußte ich grinsen - für einen durchschnittlich-ungesund-essenden-Normalbürger immerhin noch extrem gesund!
    Alles Liebe und toitoitoi weiterhin,
    Sati

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sati,

    das tut echt gut, dass ich mir nicht immer nur selber allenar Zuspruch geben muss. Ich bin mit mir nicht so streng, dass sind eher Leute zu denen ich Kontakt habe, von denen ich weiß, dass sie lesen was ich schreibe, die aber auch "Ausrutscher" nicht nachvollziehen könne. Ich bemühe mich das emotional begreifbar zu machen...

    Egal, freut mich auch von einem Kölner zu hören...Vielleicht hast du ja mal Lust zu einem Rohkosttreffen zu kommen, da waren alle sehr offen...

    Alles Liebe,

    Silke

    AntwortenLöschen