Sonntag, 6. September 2009

Ein wunderbarer Rohkostabend...



Hallo Liebes,
Tag 170: Das war mal ein richtig netter Abend gestern. Das sollte wirklich jeder so machen und zwar so oft es geht. Obwohl ich 2 Minuten zu spät war, war ich die Erste und war etwas befremdet, dass ich in der Wohnung einer fremden Person war mit der ich nicht mal telefoniert hatte bisher und man trifft sich, weil man zufällig die selben Ernährungsgewohnheiten hat. Das ist schon seltsam. Es hatten nicht allzu viele zugesagt, und die Gastgeberin meinte es kämen noch zwei weiter und – Trommelwirbel – natürlich der Typ vom Vortag, der mich zu Tode genervt hat. Ich wusste es. Offensichtlich ist nicht er der Hellseher, sondern ich (ja, hab ich vergessen zu erwähnen, er ist freiberuflicher Hellseher und kann davon leben). Als nächstes tauchten aber die beiden anderen Frauen auf, die zugesagt hatten. Eine Mutter mit ihrer 17 jährigen Tochter. Die Mutter hatte vor einigen Monaten eine Gallenkolik und ist deshalb vor 6-7 Wochen zu Rohkost über gegangen. Die beiden hatten die gesündeste Variante Rohkost mitgebracht nämlich einen Teller mit Gemüse und einen gemischten Salat. Die Gastgeberin und ich hatten beide einen von Öl triefenden, gewürzten Feinschmeckersalat.

Mein Salat kam super an übrigens und wir waren natürlich auch ziemlich schnell im Thema. Die Gastgeberin macht noch viel länger Rohkost als ich und wunderte sich warum wir uns nie begegnet sind, was ganz einfach daran liegt, dass ich nie aktiv geworden bin. Sie hat unglaublich viel Ahnung und auch unglaublich viel recherchiert und hat für sich zu dem Ann Wigmore Rohkostweg gefunden. Also viele Sprossen, aber auch viel Fett und halt Proteine. Sie sagt von sich selbst aber auch, dass sie eher auf herzhaftes Essen steht. Sie meinte zu Dr. Graham fühlen sich meist die Leute hingezogen, die eine Veranlagung für Süßes haben und so geht’s mir auch.

Etwas eine halbe Stunde zu spät tauchte dann der Typ auf – und dann gings los. Ich hab mich so darauf konzentriert mich nicht provozieren zu lassen, nicht auszuflippen und ruhig zu bleiben – aber das ganze Spiel ging so weiter wie es angefangen hatte. Und es ging nicht von mir aus, sondern von ihm, dass die ganze Geschichte, die sich am Vorabend zugetragen dann auch direkt dort vorgetragen wurde. Da er aber der einzige Mann war und der Rest Frauen, hatte ich sehr schnell meine Lobby und mir wurde sogar gesagt: „Du, ich hätte noch früher aufgelegt“



Er hat sogar zugegeben, dass er nur wegen mir gekommen sei. Er hat seinen Salat ausgepackt, nicht mal das Dressing drüber geschüttet und gesagt er habe keinen großen Hunger. Sein Hauptanliegen sei sich mit mir auszusöhnen. Wozu ich aber nicht gewillt war und eigentlich immer noch nicht bin. Und zu allem Überfluss muss ich auch noch gestehen, dass er mich in gewisser Hinsicht sogar immer noch reizt und zwar wahrscheinlich weil mich komplizierte, vollidiotische, gestörte, blonde kurzsichtige Männer immer reizen. Komisch, dass er kein Wassermann ist, was das Sternzeichen betrifft – dann wäre mir alles klar.

Jedenfalls ist er dann irgendwann abgezogen ohne was gegessen zu haben und nahm auch seinen Salat wieder mit. Die Gastgeberin kennt ihn schon seit Jahren und sagte er jammere schon ewig darüber, dass er keine Frau finde und sie hält ihn auch für so kompliziert, dass es kaum jemanden gibt der zu ihm passt. Sie hat ihm wohl schon mehrfach gesagt, dass sie keine kennt. Total spannend das Ganze.

Sie glaubt dann auch an das Gesetzt der Anziehung und hat auch alle Männer-Bücher gelesen und ich glaube hier kann sich eine ganz tolle Freundschaft entwickeln. Wir haben so viel gemeinsam. Sie hat mir dann auch noch mal erklärt, dass er einfach zu negativ ist und auch schon mehrfach versucht hat ihm diese Zusammenhänge auseinander zu setzen aber es käme nicht an bei ihm.



Als er dann aber verschwunden war hatten wir Frauen einen richtig netten Abend und wir hatten auch alle eine ähnliche Weltsicht. Es war auch so schön aus so völlig unterschiedlichen Lebensbereichen zusammen zu kommen und es war alles so unglaublich lecker!!!
Normalerweise macht man sich selbst immer einen Salat und isst davon bis man satt ist. Hier gab es jetzt 5 Salate, es war quasi ein Büffet, und man wusste alles war roh und nirgendwo war etwas drin was man lieber nicht essen sollte. Das war toll.

Meine Angst vor Dogmatismus (gibt es das Wort?) war auch total unbegründet weil die Gastgeberin alles genauso sah wie ich, sehr liberal dachte und die beiden anderen noch viel zu neu dabei waren. Die Gastgeberin hat „verboten“ darüber zu reden wie viel Prozent roh man isst, das fand ich super.

Es kommen dann nämlich auch so Abende wie heute und ich weiß jetzt schon das wird wahrscheinlich eine Katastrophe. Filmabend bei meinem Regisseur mit den Kollegen. Es wurde Aldi-Lasagne als bevorzugtes Essen vorgeschlagen und unter Garantie wird Tom welche holen. Er holt aber auch Salat und ich werde mein Möglichstes tun einen Dip und auch Salat mitzubringen. Am besten auch Datteln. Dann mache ich einen Kompromiss oder so. ich werde einfach den selben Salat wie gestern machen – ein paar Zutaten sind noch da.



Ich glaube nicht, dass ich die Zeit finden werde heute das Rezept zu posten da ich laufen gehen muss und zwar so lange wie ich kann, ca. 3 Stunden am besten und danach muss ich mich auch schon fast auf den Weg machen. Dusche etc. eingeschlossen.

So, was gabs gestern zu essen?:

1 Banane
Raw Diva Lieblingssmoothie NEU
Lauwarme Zitrone
3 frische Datteln
1 Banane
1 Olive
4 kleine Feigen
2 große Feigen
4 kleine Feigen
1 Möhre
10 Datteln
Unmengen tolle gemischte Salate beim Rohkost-Abendessen

Wir haben uns wirklich richtig den Bauch voll geschlagen. Alle Schüsseln sind leer geworden. Ich war als einzige noch bis 22 Uhr da, weil uns die Gesprächsthemen einfach nicht aus gingen. Es war toll.

Ich habe aber auch unglaublich viel Wasser getrunken, ich nehme an weil alles so gut gewürzt und gesalzen war. Ich hatte heute Morgen aber auch sehr dunklen Urin also vielleicht auch Entgiftungskram. Das „No fat“ Gebot ist ab sofort aufgehoben und wir sind wieder bei low fat nach bestem Wissen und Gewissen. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Die Gastgeberin ist allerdings der Meinung, dass ich nach dem Aufhören zu Rauchen zugenommen hätte weil Rauchen den Appetit unterdrückt und mein Körper dann unterernährt war und ich deshalb dann nach dem aufhören zu viel gegessen hätte um das zu kompensieren. Deshalb würde sich das Gewicht wieder einpendeln wenn der Körper genug Nährstoffe aufgenommen hat. Krasse, interessante Theorie. Die armen fette Raucher!!!

Wir wollen so ein Rohkostabendessen so bald wie möglich wieder machen und ich kann es auch nur jedem empfehlen. Eine tolle Erfahrung. Einfach im Internet in irgendeinem Rohkostportal posten und schauen was passiert. Nur keine Scheu!!!

Mir graut vor heute Abend.

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen