Freitag, 3. Januar 2014

Fatburner???? - Tag 3



Ich habe vorgestern noch ein Buch aus dem Schrank geholt, was meine Mutter zuhause liegen hat lassen, als sie abgehauen ist. Es heißt Fatburner. Schlankwerden beim Essen und ich hatte es vor Jahren schon mal gelesen. Schlussendlich handelt es natürlich davon, wie man mit Leichtigkeit Gewicht verlieren kann, so wie es jede Diät verspricht. Schlussendlich kommen einem aber immer irgendwelche Hungergefühle dazuwischen, wenn man seine Kalorien niedriger als den Arbeitsumsatz schraubt aber leider muss man das irgendwie tun, denn sonst geht der Körper nicht an die Reserven.

So ist die Frage nicht, wie man Gewicht verliert. - Natürlich durch Limitierung der Kalorien, sondern wie man dabei satt und zufrieden bleibt. Dabei helfen Ballaststoffe, dabei hilft Salat, dabei hilft Nahrung, die den Magen füllt oder auch viel trinken, bzw. Suppen essen. Aber es gibt auch sowas wie Appetitzügler. Nikotin ist z.B. ein Appetitzügler und davon kann ich ein Lied singen. Erfahren, dass es aber tatsächlich den Appetit unterdrückt und es sich nicht nur so anfühlt, dass man, wenn man direkt morgens Nikotin konsumiert man keine Lust auf Frühstück hat, habe ich aber auch erst vor kurzem.

Das Buch Fatburner. Schlankwerden beim Essen der Medizinjournalistin Ute Frangenberg handelt von natürlichen Appetitzüglern und Fatburnern aber am meisten von Ammenmärchen. Ehrlich, so viel gequierlten Bullshit auf einem Haufen, habe ich seit 30Bananas nicht mehr gelesen und es zeigt, dass Medizinjournalisten alles andere als Forscher oder Experten sind sondern nur unreflektiert Kram nachplappern, den sie irgendwo halb gelesen und verstanden haben. Dabei zählt Fr. Frangenberg vor allem Hormone auf, die der Körper selber produziert, welche Fett verbrennen könn(t)en. Sie findet es sei eine gute Idee die Stresshormone Adrenalin, Noradrenalin und ACTH im Übermaß auszuschütten, findet es auch gut, Cortisol im Übermaß auszuschütten, was das Immunsystem unterdrückt und möchte HGH überbeanspruchen. Weil man das Zeug nicht schlucken kann, sondern der Körper es selbst produziert und zwar indem er Aminosäuren in biogene Amine umwandelt rät Frau Frangenberg auf jeder zweiten Seite man sollte morgens, mittags und abends Eiweiß essen.

Und das ist so unglaublich dumm, nicht nur weil zu viel Eiweiß die Nieren schädigt (sie warnt wenigstens davor, dass tierisches Eiweiß auf die Nieren geht und rät auch zu pflanzlichen Eiweißquellen), als Fett eingelagert wird und den Körper durch zu viel Ammoniak belastet, sondern auch, weil die schlichte Aufnahme von Amoniosäuren noch lange nicht dazu führt, dass der Körper sie ausgerechnet in oben angeführte Hormone verwandelt werden. Und es ist auch noch lange nicht gesagt, dass es gut ist viele Stresshormone auszuschütten. Adrenalin und Noradrenalin wirken nämlich auch karzinogen, sprich sie führen zur Entartung von Zellen. Zu viel Stress erzeugt unter anderem deshalb auch Krebs. Wie gesagt, so viel Bullshit auf einem Haufen hatte ich schon lange nicht mehr gelesen, also habe ich mal alle Körpereigenen Fatburner übersprungen und mich mit den Sachen auseinandergesetzt, die man Schlucken kann.

Dabei zählt sie ein paar Nahrungsmittel auf wie Ananas und Papaya, die wegen ihres Enzymgehalts Fett verbrennen sollen, aber auch das ist natürlich Blödsinn, weil die Magensäure, die Enzyme zerstört und dann noch ein paar Tees, die mich besonders interessiert haben: Lapacho-Tee, Pu-erh-Tee, grüner Tee und Mate Tee.

Bei meinen Recherchen darüber stellte sich raus, dass die Appetitzügelnde Wirkung von Lapacho- und Pu-erh-Tee absoluter Blödsinn ist. Die DGE hat die Wirkung des Pu-erh-Tee explizit dementiert, aber grüner und Mate Tee haben tatsächlich die Wirkung Appetit zu zügeln und wirken zudem lipolytisch, also Fettschmelzend.

Fettschmelzend wirkt er aber vor allem, weil Koffein drin ist, der Grundumsatz gesteigert wird, es erleichtert wird den Arbeitsumsatz zu steigern, und das Ermüden des Gehirns unmöglich gemacht wird, weil Koffein dafür sorgt, dass Adenosin nicht an seinen Rezeptor andocken kann. Rührt der Abnehmerfolg bei Attila Hildmanns Programm vielleicht nur daher, dass man Unmengen Matcha trinken soll???

Wie dem auch sei, Grüntee ist sicherlich eine bessere Droge als Kaffee, Nikotin, Alkohol und Zucker, aber auch gefährlich weil man seienm Schlafbedürfniss nicht nach kommt. Dennoch habe ich damit experimentiert, weil ich ja eh Grüntee kaufen wollte und habe ihn immer dann getrunken, wenn ich müde wurde oder wenn ich unerwünschten Hunger bekam. Das mit dem Hunger funktionierte tatsächlich so ähnlich wie beim Nikotin (nicht ganz so stark) und lernen konnte ich auch super. Der Körper passt sich dem aber auch an und es ist natürlich keine Lösung. Gestern Abend war ich bis 23 Uhr in der Oper, nachdem ich um 4:30 Uhr aufgestanden war um Frühschicht im Bioladen zu machen. Dafür habe ich heute verpennt und bin erst um 7 Uhr statt um 5 aufgestanden. 2 Seiten einer Medaille.

Falls jemand einen natürlichen Appetitzügler kennt, der kein Koffein enthält - her damit!:-)))

Menu des Tages am 2. Januar 2013

2 Grüntee
Roh-Linge mit Banane, Sunwarrior Vanille, Traubenkernmehl,  getrocknete Aprikosen, Zimt, roh-vegane Zimtschnecke


2 Grüntee
Trek Bar, Mixed Berry



400 g Brokkoli
250 g Sojajoghurt mit Stevia
1 Mango


10 g Bitterschokolade
10 g trockenes Brot, Verkostung Bäckerei
1 Mate Tee

185 g Möhren, roh
1 Mate Tee

Indonesische Reisnudelpfanne


1 Grüntee

Ich hab mich vor Dienstbegin explizit daran erinnern müssen, dass ich keinerlei nicht-vegane Verkostungsleckereien im Bioladen naschen darf. Dafür haben wir eine neue Mitarbeiterin, die mich Brokkoli essen sah und wir kamen kurz darüber ins Gespräch und sie fragte: "Bist du auch so eine Gesunde?" Ich: "Ja, ich bin aber die einzige hier!" Darauf sie: "Jetzt nicht mehr, ich bin auch so. Ich war sogar schon mal roh-vegan" Haha...

Naja, es waren  1848 kcal, kein Sport, 13,9% Fett, zu viele Nährstoffe waren zu wenig und ich stelle mal wieder fest, das ohne Salate alles keinen Wert hat. Die Reisnudelpfanne war zwar lecker, aber ein Nährstoffspektrum für's Klo. Echt. Und der Brokkoli kann es noch nicht mal ausgleichen! Gerade wenn man Kalorien reduziert muss man besonders darauf achten, dass alle Nährstoffe vorhanden sind. Aber der Cronometer überprüft ja nun mal auch nicht alles.Omega 3:6 war dafür fast 1:1. Caveman-like, obwohl ich es darauf gar nicht abgesehen hatte. Ich hatte es auch nicht darauf abgesehen, so wenig Fett zu essen, aber da kam mir auch der Trek Bar sehr entgegen, der der einzige Riegel ist, den ich kenne, der viel Eiweiß und wenig Fett enthält.

Wie gesagt, wer noch etwas veganes, natürliches kennt, was den Appetit unterdrückt und dabei nicht stimuliert und keine Droge ist, kann es mich gerne wissen lassen.

Alles Liebe,

Silke

Schnäppchen des Monats Januar 2014:
Ombar dark 38 g - 2,49 € statt 2,89 €
Lovechock Mandel/Feige 40 g
 - 2,59 € statt 2,99 €
Organic
 Food Bar Belgium Chocolate Chips - 1,69 € statt 1,99 €
Organic Food Bar Active Greens 1,69 € statt 1,99 €



Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    mir ist aufgefallen, dass du wieder zu deinem "süßen" Frühstück zurück gegangen bist, wo du doch meintest, die Gemüsepfannen morgens seien besser in Bezug auf die Sättigung den Tag über. Hat es langfristig doch nicht so gewirkt wie du es dir gewünscht hast?

    Bezüglich der Appetitzügler kann ich nicht weiterhelfen. Ich habe allerdings immer diesen Effekt, wenn ich Wildkräuter esse (eine kleine Menge reicht schon) - der vielen Bitterstoffe wegen. Die machen mich immer sowas von pappsatt und zufrieden! :) Alternativ vielleicht Chicorée, Radicchio oder Endiviensalat? Ist jetzt natürlich kein Tee oder so, aber meinem Empfinden nach sehr effektiv. Du kannst es ja auch einmal mit einem Löffel Bitterstoffe in flüssiger Form probieren?

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna,

    schlussendlich hat es mir einfach keinen Spaß gemacht morgens herzhaft zu frühstücken. Mag sein, dass ich für einen guten Start in den Tag morgens Serotonin brauche oder auch, dass es Sucht ist. Derzeit bin ich aber noch nicht so weit, ausschließlich für Gesundheit und Sättigung zu essen und nicht für Genuß. Grundsätzlich finde ich auch nicht, dass sich das ausschließen sollte. Morgens, mittags, abends Gemüsepfanne war mir nach 3 Tagen zu langweilig.

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Silke, Hoodia soll gut wirken, allerdings ist es sehr teuer.
    LG
    yacurama

    AntwortenLöschen
  4. Hey Silke, was war denn in der Reisnudelpfanne? Ausser Reisnudeln (und Karotten?). Indonesisch kenne ich so gar nicht.

    AntwortenLöschen
  5. Hoodia? - Werde ich googlen...Danke.

    Da war auch noch Chinakohl und Möhren drin sowie Mungbohnensprossen...

    AntwortenLöschen
  6. Was hältst du eigentlich von Xylit und Erythrit?

    AntwortenLöschen
  7. Finde ich grundsätzlich beide gut, bin aber ein bisschen vorsichtig, weil noch nicht untersucht ist, ob es bei langjährigem Verzehr davon zu Problemen kommen kann. Ich finde, dass man trotz nierdigem Kaloriengehalt vielleicht besser nicht Unmengen davon verzehren sollte.

    AntwortenLöschen