Freitag, 24. Januar 2014

Die vielleicht einfachste Diät der Welt? - Tag 23 und 24



Ich glaube (ich hoffe!) ich stecke in sowas wie einer Umstellungsphase.

Ichhabe Momente in denen will ich eigentlich einfach nur was Süßes schmecken, oder ich habe eigentlich Durst und greife dann zu einer Banane. Das rührt daher, dass ich während des Kalorienzählens immer mal wieder ein Kaugummi zwischendurch gekaut habe, wenn ich Hunger hatte, aber nicht essen “durfte” oder getrunken habe, wenn ich Hunger hatte und jetzt ist mein Instinkt durcheinander.

Auch mit Weight Watchers stellt sich heraus, dass ich mit weniger Fett mehr Kalorien esse und so oder so esse ich mehr als 1800. Gerade bezweifele ich auch wieder total, dass Weight Watchers Online bei mir überhaupt funktionieren kann, weil ich überhaupt kein Problem damit habe in einer Mahlzeit ausschließlich Brokkoli und Bananen zu essen und die haben beide keinen einzigen Punkt. Allerdings lege ich es da auch nicht drauf an, sondern Weight Watchers Online legt einem explizit nahe, dass man alle Punkte aufessen soll, was mir allerdings auch nicht schwer fällt. Und dann noch das Wochenextra von 49 Punkten zusätzlich, was einem auch nahe gelegt wird zu verbrauchen! - Puh, so viel Essen!

So kam ich vorgestern auf 2422 kcal und gestern auf 2658. Holla die Waldfee, obwohl ich auch nicht glaube, dass ich davon zunehme. 2300 kcal braucht eine Frau meines Alters laut Biochemie-Buch und ich bin zudem noch ziemlich aktiv. Geistig und körperlich und so ist das wahrscheinlich die physiologisch erforderliche Menge, mein Arbeitsumsatz um das Gewicht zu halten. Das ist aber nicht Ziel des Ganzen und ich sehe mich schon in 3 Monaten da stehen ohne auch nur ein Gramm mit Weight Watchers verloren zu haben, einfach weil ich weiß wie lecker Obst und Gemüse ist.

Dabei gab es gestern einen Eintopf, angelehnt an ein Rezept von Barnard, welches so gut wie gar kein Fett enthielt aber Linsen, eine Süßkartoffel und Nudeln und ordentlich Punkte drauf gepackt hat. Kalorien gar nicht mal so sehr. Die Kalorien kamen dafür dann aus 5 Bananen, die ich als Zwischenmahlzeit mit in den Bioladen genommen hatte.

Außerdem fühle ich mich übervoll mit Ballaststoffen, was auch so ist. Obst und Gemüse haben keine Punkte, aber superviele Ballaststoffe und ich esse derzeit mehr als bei 1800 kcal allein dadurch, dass ich so viel davon essen darf, wie ich will.

Vegan sein macht mir übrigens überhaupt keine Probleme. Ich glaube daran gewöhnt man sich sehr schnell und es würde mich nicht wundern wenn ich nach den 90 Tagen auf die Idee komme dabei zu bleiben. Leicht irgendwelchen Leckereien im Bioladen zu widerstehen, die nicht vegan sind, macht es mir übrigens auch die Tatsache, dass ich satt bin.  Und was mir auch gefällt ist, dass ich alle Nährstoffe zu mir nehme und mein Omega 3:6 Verhältnis so optimal ist. Sollte ich es für so viel Gesundheit vielleicht in kauf nehmen, 3 kg über meinem von Weight Watchers errechneten Idealgewicht zu sein?

Falls es jedoch doch funktionieren sollte, ist das auf jeden Fall die einfachste Diät der Welt. Sich daran zu halten kann jeder sogar Essüchtige und Schokojunkie.

Menu des Tages am 22. Januar

1 Donauwelle


3 Bananen
Mate-Tee
Grüntee
10 g Kakaobohnen

1 Weizen-Mais-Tortilla
400 g Brokkoli gedünstet mit Knoblauch, Salz und Pfeffer


125 g Heidelbeeren


8 g Ombar Acai & Blueberry
Pudding aus 2 Bananen, 15 g Sunwarrior Vanille, Wasser, Stevia, Zimt und 1 TL Erdnussbutter



Scheibe veganen Käse
Yogi-Tee mit Stevia
1 Donauwelle
1 Yogi Tee

Gemüsepfanne aus Mangold, Möhre, Petersilie, Kohlrabiblätter, Zwiebel, Paprika, 5 g Hanf, Salz, Pfeffer


1 Paranuss
1 Banane
Yogi-Tee mit Stevia
1 kleine Möhre
handvoll Trauben

Den Vormittag über hatte ich Heißhunger auf alles mögliche und fühlte mich gleichzeitg völlig vollgestopft was nicht gut war, aber ich habe dabei auch gespürt, dass da irgendein Suchtmechanismus im Spiel war. Vielleicht hing es mit der Donauwelle als erster Mahlzeit zusammen, vielleicht auch kompensation von irgendwas anderem. Ich hoffe, dass sich das gibt. Dabei war ich 40 min Joggen und habe 300 kcal verbrannt.

Menu des Tages am 23. Januar

Mate-Tee
Haferflocken mit Gojibeeren, Erdnussbutter, Sunwarrior Vanille, 2 Bananen, Zimt, roh-vegane
Zimtschnecke, 1 Paranuss, Wasser


Grüntee
3 Bananen
20 g Bitterschokolade

½ Tomaten-Linsen-Eintopf


1 Banane

½ Tomaten-Linsen-Eintopf
1 Banane

Gemüsepfanne aus Kohlrabi + Blätter, Lauch, Paprika, Möhre, Hefeflocken, Ingwer, Salz und Pfeffer


handvoll Trauben

Das sieht nicht viel aus, aber es hat es in sich. Gestern waren es nur 14,2% Fett und am Vortag 36% aufgrund der vielen Donauwelle. Dabei doppelt so viel gesättigtes Fett wie offiziell erlaubt ist. Auch sowas kann vegan.

Nichts desto trotz alles ziemlich vollwertig, gesund, voll mit Nährstoffen so dass ich im Gegensatz zu Herrn Hildmann kein Veganer-Orthomol schlucken muss um die Mängel in meiner Ernährung auszugleichen!!!
Ich putze allerdings derzeit immer noch die Zähne mit B12. Sicherheitshalber.

Was die nächsten Tage passiert weiß ich leider nicht. Ich muss nächste Woche jeden Tag in den Bioladen und zwar immer morgens. Wahrscheinlich gibt es dann also nur ein Menu des Tages und mehr nicht. Schließlich muss ich auch noch Biochemie lernen...

Alles Liebe,

Silke

PS: Ich hab den einzigen veganen Lippenpflegestift, den der Bioladen hat erworben und finde er taugt nicht! Alverde, was ich sonst benutze, ist leider besser...



Schnäppchen des Monats Januar 2014:
Ombar dark 38 g - 2,49 € statt 2,89 €
Lovechock Mandel/Feige 40 g
 - 2,59 € statt 2,99 €
Organic
 Food Bar Belgium Chocolate Chips - 1,69 € statt 1,99 €



1 Kommentar: