Dienstag, 7. Januar 2014

Der Medicus und die McDiät - Tag 7



Ich war gestern im Kino und habe “Der Medicus” geschaut, zusammen mit meinem Joggingfreund und es gab kein Essen vorher, keine Veganrechtfertigung aber dafür einen Caipirinha, bei dem ich einfach mal vertraut habe, dass der auch offiziell vegan ist.

“Der Medicus” hat mich beeindruckt, aus mehreren Gründen. Ich hab das Buch leider nie gelesen, daher wusste ich nur vom Hörensagen worum es ging. Medizin im 11 Jahrhundert und Ben Kingsley, der erklärt, dass es ihm Erfurcht entlockt, dass es immer noch Sachen gibt, die der Mensch über die Natur nicht rausgefunden hat. Das ist bis heute so. Interessant fand ich auch, dass im 11 Jahrhundert in England Mediziner eher sowas wie Schauspieler waren, fahrendes Volk, das von Ortschaft zu Ortschaft reiste und Patienten für sich gewinnen musste. Häufig war es auch von Vorteil fahrendes Volk zu sein, denn auch damals schon hatte Medizin Nebenwirkung und Komplikationen und manchmal lohnte es sich für den Mediziner schnell außer Reichweite des Patienten zu kommen. Im Falle der Linsenstecher, die den Grauen Star rausgeschnitten haben, war es so, auch wenn eine derartige Operation im Film gut geht.

Und dann war ich auch beeindruckt davon, dass bereits im 11 Jahrhundert man plötzlich in der Gesellschaft was zählt, wenn man Mediziner wird! Sobald man an der Schule aufgenommen ist, ist man WER. Dann will sogar der Schah von Persien mit einem befreundet sein.

Das ist alles Belohnungssystem-Kram. Wir wollen alle Lust gewinnen und Schmerz vermeiden und um Schmerzen weg zu kriegen braucht man einen Arzt. Im 11. Jahrhundert vor allem auch Opium und ich war wieder an die Opioide erinnert, die gewisse Nahrungsmittel ausschütten. Und das ist so lustig, weil viele Sachen, die uns Genuss bringen auf die Dauer Schmerzen verursachen! Ich war eben bei DM einkaufen und die Kassiererin sagte zu einer Stammkundin, dass das neue Jahr hoffentlich voll Gesundheit sei. Und ich denke dann immer: Krankheit ist kein Fluch, der einen ereilt, eine Strafe Gottes oder ein reiner Zufall. Seine Gesundheit hat man fast ausschließlich selber in der Hand!

Vor dem Kino beim Caipirinha offenbarte mir mein Joggingfreund dann mal wieder, er würde jetzt eine Proteindiät machen wollen um die Weihnachtspfunde zu verlieren. Ich nehme an Proteindiät heißt LowCarb heißt Atkins heißt Fleisch und ich fehte seufzend: “Nein, mach das nicht, das ist so ungesund, davon kriegt man Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes, Gicht, Rheuma, Krebs, erektile Dysfunktion, es schädigt die Nieren, die Leber und fast jedes einzelne Organ.” - Daraufhin erzählte er mir, dass eine Bekannte ihm erzählt hätte, das sei durchaus gesund. Eine mit-20jährige Regiassistenten, die nicht Tag ein Tag aus da sitzt und Biochemie lernt und den fiesen Entsorgungsmechanismus von Ammoniak im Harnstoffzyklus auswendig lernen muss. Aber man hört vielleicht nur das, was man hören will...

Es war auch nicht das erste Mal, dass wir darüber sprachen. Er hat mir schon tausendfach erzählt, dass Kohlenhydrate dick machen und Eiweiß (= Fleisch) dünn. Tatsächlich macht mehr zu essen, als man verbrennt dick und krank und da ist es egal ob Carbs oder Fett.

Ein amerikanischer Lehrer hat jetzt die McDiät erfunden. Er hat 17 Kilo abgenommen indem er 90 Tage lang nur bei McDonalds gegessen, hat aber darauf aufgepasst hat, dass er nicht mehr als 2000 kcal zu sich nimmt. Sein Cholesterinspiegel ist dabei sogar gesunken. Ich möchte nicht wissen wie viele tierischen Fette er vorher gegessen hat. Morgan Spurlock in "Supersize me" hat hingegen jedes Angebot mehr zu essen, was ihm die Verkäuferin angeboten hat annehmen müssen und sich nur sehr, sehr wenig bewegt. Ist fett geworden und hat seinen Cholesterinspiegel gesteigert.

Menu des Tages am 6, Januar 2013


Mango, Banane, Sunwarrior Vanille, Traubenkernmehl, Zimt, Avocado und Gerstengraupen


1 Mate-Tee
10 g Zartbittercreme
8 g Ombar Acai&Blueberry

Gemüsepfanne auf Salat mit Avocado


125 g Sojajoghurt mit Vanillepulver und Stevia
8 g Ombar

1 Grüntee
Vollkornbrot mit Cashew-Kräuter-Ziegenkäse


3 TL Cashew Creme

120 g Möhren
4 Macadamiannüsse
3 Dinkel-Schoko-Vollkorn-Kekse

Essener Dinkelbrot mit Vleischsalat und 1 Miniromana

1 Caipirinha

Waren 2000 kcal wovon ich 200 für den Caipi auf heute rechne und damit heute nur 1600 kcal konsumiere.

Ich bin immer wieder erstaunt wie viele Leute abnehmen wollen und was für Schäden sie alle bereit sind dafür in kauf zu nehmen. Das betrifft LowCarb, aber auch Obstrohkost oder reine Flüssignahrung durch Proteinshakes oder das Schlucken von Appetitzüglern und Abführmitteln. Es gibt sogar eine Substanz, deren Namen ich euch nicht nennen möchte, die man Schlucken kann und dann verbrennt der Körper pro Tag 35000 kcal als Wärme. Bodybuilder schlucken das Zeug ganz gerne und wenn man als Notarzt zu einem Fitnessstudio gerufen wird, ist das häufig der Grund, sagen die Biochemiker an der Uni. Herzstillstand durch Steroide.

Wer  ganz sicher gehen will sollte sich die Ernährungsvorgaben der DGE schnappen, eine moderate Kalorienmenge, die er verbrennen kann auswählen und 3 Mal die Woche Sport machen. Vieleicht noch ein Multivitamin dazu... - Aber das macht ja Arbeit, dabei kann man ja nicht schlemmen, dabei ist nicht alles erlaubt...Aber dabei kann man gesund abnehmen oder sich irgendwie dauerhaft zu schaden. Denn wenn erstmal ein Zahnrad in der Körpermühle kaputt ist, dann überträgt sich der Schaden schon sehr bald auf das nächste.

Ich denke, wir wollen nicht in erster Linie gesund sein. Nur mit dem Mund! - Wir wollen dünn sein, genießen und frei von Leid sein. Alles 3 zu vereinbaren ist die Kunst!

Alles Liebe,

Silke

Schnäppchen des Monats Januar 2014:
Ombar dark 38 g - 2,49 € statt 2,89 €
Lovechock Mandel/Feige 40 g
 2,59 € statt 2,99 €
Organic
 Food Bar Belgium Chocolate Chips - 1,69 € statt 1,99 €

 

Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    wie stehst du eigentlich zu der Aussage, dass zuviel Fructose (einschließlich dessen in Obst) das Krebswachstum fördert?

    Wieviel Obst täglich ist für dich zuviel Obst?

    Ich bin hin und hergerissen zwischen Graham und McDougall. McDougall empfiehlt darüber hinaus ja auch nur 3(!) Portionen Obst am Tag, was ich als arg wenig empfinde.

    Ich bin gespannt auf deine Meinung! :)

    LG Anna

    PS: Dein Blog ist Gold wert. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anna,

    erstmal Danke für dein Lob!:-)

    Krebszellen fressen tatsächlich am liebsten Fructose, völlig egal ob aus Zucker oder aus Obst. Fructose aus Obst wird aufgrund von mehr Ballaststoffen schwerer aufgenommmen und wenn du z.B. nach vielen Trockenfrüchten Blähungen hast, liegt das u.a. daran, dass deine Darmbakterien die Fructose verstoffwechseln. Andererseits haben so viele Menschen heutzutage eine Fructosemalabsobtion, dass uns das vielleicht sogar rettet vor zu hoher Fructoseaufnahme.

    Fructose füttert aber nicht nur Krebszellen sondern wird auch in der Leber zu VLDL umgewandelt, welches den Cholesterinspiegel steigen läßt und damit auch zu Arteriosklerose und damit Herz-Kreislauferkrankungen beiträgt.

    Andererseits wird Fructose aber auch gebracht um das Glycogen nach dem Sport besser zu regenerieren, als es Glucose allein kann, daher darf jemand der mehr Sport treibt auch mehr Fructose essen und da kommt Graham ins Spiel: Viele Ausdauersportler kommen mit seinem Program genau deshalb gut zu klar.

    Eine inaktive Hausfrau sollte aber vielleicht lieber zu Glucose und damit zu McDougall greifen.

    Esselstyn empfiehlt übrigens auch nur 3 Portionen Obst. Viel mehr esse ich an den meisten Tagen auch nicht, aber hauptsächlich, weil mir nicht danach ist ,bzw. ich weiß, dass es mich nicht ausreichend sättigt.

    Hoffe deine Frage ist damit halbwegs beantwortet. Andererseit ist jetzt vielleicht alles noch unklarer...:-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Danke für die Antwort und deine Meinung Silke. :)

    Ich beschäftige mich auch schon seit über 10 Jahren mit Ernährung und gerade besonders intensiv, da ich gerade einen Fernlehrgang zur Fachberaterin für holistische Gesundheit mache und nebenbei noch viele andere Bücher zum Thema lese.

    Aber die ganze Graham - McDougall Geschichte hat mich irgendwie verwirrt. Graham hat ja auch das Buch "Grain Damage" geschrieben und natürliches jegliches Getreide verteufelt, wobei McDougall ja Getreide empfiehlt und Obst limitiert. Was hälst du eigentlich von der Getreideverteufelung? Meinst du, der Mensch hat sich zu einem gewissen Grad an diese Nahrung angepasst? Spricht für dich etwas gegen Getreideverzehr (das der heutige Weizen nicht wirklich empfehlenswert ist, ist eine andere Geschichte)?

    Ich persönlich finde die glutenfreien Getreide am empfehlenswertesten, also Hirse, Quinoa, Amaranth, Buchweizen und Naturreis.

    Also um es kurz zu fassen: Ich bin verunsichert bezüglich roh - gekocht, Obst - Stärke, Getreide - kein Getreide.

    Aber am Ende muss da wohl auch jeder für sich selbst herausfinden. Was man am besten verträgt, womit man sich am wohlsten fühlst, womit man die meiste Energie hat etc. Und nichts von alledem wird einem in Maßen wirklich "schaden" (außer z.B. Getreide bei einem Zöliakiekranken), da es ja alles vollwertige Lebensmittel sind. :)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja und bezüglich deiner Aussage:

    "Fructose füttert aber nicht nur Krebszellen sondern wird auch in der Leber zu VLDL umgewandelt, welches den Cholesterinspiegel steigen läßt und damit auch zu Arteriosklerose und damit Herz-Kreislauferkrankungen beiträgt."

    Meinst du, dass Durianrider und Freelee, FullyRaw Kristina etc. gefährdet sind, irgendwann Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu bekommen? Ganz besonders DR und Freelee, die ja mittlerweile auch ziemlichen Junk konsumieren. Oder reicht deren Sportpensum aus, um die ganzen Nachteile auszugleichen?

    Außerdem müssen die ihre Bauchspeicheldrüse ja auch ganz schön herausfordern, oder? Meinst du, Diabetes könnte irgendwann die Folge sein?

    Sorry für die ganzen Fragen, aber zur Zeit bin ich einfach nur verunsichert/verwirrt. :D Falls du keine Zeit für all die Fragen hast, verstehe ich das vollkommen. :)

    LG Anna

    AntwortenLöschen
  5. Das ist zu kompliziert um es hier in aller Kürze behandeln zu können. Ich kenne Kristina, DR und Freelee nicht persönlich, habe sie nicht untersucht und kann keine Ferndiagnose stellen.

    Ich glaube nicht, dass sie Herz-Kreislauferkrankugen bekommen können durch Obst, weil nur oxidiertes Cholesterin zu Ablagerungen führt und ich nehme an, dass die Antioxidantien in Obst davor schützen. Dass sie Diabetes bekommen können, glaube ich auch nicht, weil die Zellen mit so wenig Fett nicht insulinresistent werden können, aber dass die Bauchspeicheldrüse überarbeitet ist, glaube ich durchaus. Nicht umsonst empfehlen sie so viel Wasser zu trinken und immenser Durst ist immerhin ein Symptom von Diabetes. Der viele Zucker in der Nahrung bindet Wasser und der Köper spült ihn über den Urin aus. - Das Problem was Kristina, DR und Freelee meines Erachtens haben ist Mineralstoff und Proteinmangel. Möglicherweise auch ein Mangel an essentiellen Fetten.

    Was Getreide betrifft, so kenne ich Grahams Buch Grain Damage leider nicht, da es über Amazon nicht zu bestellen ist, sonst hätte ich es seinerzeit besorgt. Ballaststoffe aus Getreide sind teilweise schwer verdaulich, daher wird es ausgemahlen zu Weißmehl, Mit Gluten hat das ganze nichts zu tun. Kein in Ernährungsdingen bewanderte Mediziner hat jemals Getreide per se als negativ eingstuft. Mir persönlich tut es allerdings auch nicht sonderlich gut viel davon zu essen.

    Graham empfiehlt darüber hinaus auch nicht Obstrohkost, sondern zumindest die Hälfte des Essens soll Gemüse sein und 500-1000 g Grünzeug. Ich hab es durchgerechnet, damit kommt er bei 2400 kcal auf ausreichend Eiweiß und auch Mineralstoffe. Das geht mit reiner Obstrohkost, wie 30Bananas nicht.

    LG Silke

    Interessant dieses YouTube Video: http://www.youtube.com/watch?v=JH9kRfCyVVc

    AntwortenLöschen
  6. Danke noch mal für deine Einschätzung Silke! :)

    Ich hoffe doch sehr, dass du irgendwann einmal in dieser Richtung forschen wirst und uns mit neuen Erkenntnissen beglückst! :)

    Das Video kenne ich. Wirklich sehr interessant. Wobei man sagen muss, dass das Bild von FullyRaw Kristina alt ist, mittlerweile sieht sie ziemlich gesund aus.

    LG Anna

    AntwortenLöschen