Newsletter

Samstag, 25. September 2010

Dr. Graham vs. Dr. Fuhrmann



Hallo Liebes,

Tag 552: Aaaaalso, ich habe mir dann gestern noch mal das ganze Interview mit Dr.Graham angehört und natürlich, nach den Aussagen seiner letzten Interviewpartner, kam auch Kevin Gianni nicht drum rum zu fragen, wie das aussähe mit Mangelerscheinungen bei einer Ernährungsweise, die einen sehr hohen Fruchtanteil hat. Darauf hat Dr.Graham geantwortet, ja, auch ihm seien Leute begegnet, die bei einer Ernährungsweise mit sehr viel Früchten Mangelerscheinungen gehabt hätten, die hätten aber nicht 80/10/10 gemacht. Er weist danach darauf hin, dass diese Leute zu wenig Gemüse gegessen hätte. Das Gemüse sei wichtig, wegen der Salze die in ihnen enthalten seien und man solle genauso viel Gemüse wie Obst essen inklusive 500 g Grünzeug natürlich.

Er weist außerdem darauf hin, dass die Verkaufszahlen für sein Buch ja immer weiter stiegen, und das ja ein Beweis dafür sei, dass die Leute begeistert davon seien und es weiter erzählten.

Also, diesen Punkt kann ich aus meiner Perspektive widerlegen, schließlich habe ich das Buch auch gekauft, ich habe auch Leuten davon erzählt in der Phase wo ich völlig begeistert davon war und die haben es dann auch wiederum gekauft. Dr.Graham übersieht aber offensichtlich wie viele Leute davon auch wieder ablassen nach einer gewissen Zeit!!! Es scheint mir so, als würden nur Sportler dabei bleiben, aber die haben auch eine andere Motivation zu essen, als Otto Normalverbaucher. Sportlern geht es nie um Genuss!!! Tatsächlich kenne ich aber keinen Sportler persönlich. Ich kenne und lese nur von Leuten, die 80/10/10 ausprobieren und es dann irgendwann wieder bleiben lassen. Und wenn doch so viele Leute in Mängel rein rennen, muss die Ernährungsform ja wirklich schwer umzusetzen sein!?!? Wie schwer kann es sein Obst, Gemüse und Salat im richtigen Verhältnis zu sich zu nehmen?

Ich glaube, dass 80/10/10 bei Dr. Graham selbst funktioniert, ich glaube sogar, dass es funktionieren kann, wenn man dem Körper genug Zeit lässt sich daran anzupassen. Ich kann mir sogar vorstellen, dass man sich auf längere Rohkostsicht nach nichts anderem mehr sehnt als nach simplen Nahrungsmitteln! Aber die Mangelerscheinungen existieren bei Leuten, die es zu lange machen, deren Körper dafür evtl. nicht ausgelegt ist (Stoffwechseltypen), die kein eigenes B12 resorbieren können etc. Ich halte seine Empfehlungen fast für fahrlässig, auch wenn vieles, was er sagt, stimmt aber es muss doch auch umzusetzen sein. Und ich finde Ernährung muss auch im Alltag funktionieren!!

Ich glaube durchaus, dass an der „Zu viel Fett“-Theorie was dran ist, aber das Gegenteil ist offensichtlich genau so wahr. Man kann auch zu wenig Fett zu sich nehmen, wie Dr. Fuhrmann ja bestätigt hat.

Wonnewerk - besondere Geschenke zu verschiedensten Anlässen

Mit ihm habe ich mich gestern auch weiterführend auseinandergesetzt und jedes YouTube Video geschaut, was ich finden konnte. Sein Konzept sieht wie folgt aus: Er favorisiert eine auf Pflanzenkost basierende Ernährung inklusive Getreide und Hülsenfrüchte, die er durchaus auch kocht. Er differenziert zwischen Gemüsesorten, von denen man im rohen Zustand mehr Nährstoffe aufnehmen kann, wie Zwiebeln und Brokkoli, deren krebsbekämpfenden Substanzen bei Hitze zerstört werden und solchenderen Nährstoffverfügbarkeit gekocht besser ist, wie Karotten, Kartoffeln, Paprika. Und dann mischt er ganz geschickt gekochte und rohe Nahrung, macht Burger mit einem Teig aus Bohnen, Sonnenblumenkernen und Kürbiskernen oder macht Suppen, die er kocht und dann zur Hälfte in den Vitamix gibt, damit die Zellstruktur aufgebrochen wird etc. Er sagt, es sei Quatsch etwas wegen des 100% roh Dogmas nicht zu kochen, wenn man sich den Vorteil des Kochen für eine höhere Nährstoffverfügbarkeit zunutze machen könne.
Ich schätze z.B. bei Paprika muss man abwägen, ob man lieber dasVitamin C aufnehmen möchte und die Paprika roh verzehrt oder sie eben kocht und dabei an andere Nährstoffe in größerem Maß kommen könnte. Vitamin C ist hitzelabil.

Seinen Diätansatz finde ich sehr spannend und beeindruckend. Um abzunhemen solle man die Nahrungsmittel bevorzugt essen, die pro Kalorien am meisten Nährstoffe besitzen. Welche sind das? Grüne Blätter! Das gilt nicht nur für grüne Blätter aber so geht das Prinzip! Ein Hamburger hat für seine Kalrienmenge zu wenig Nährstoffe. Wenn der Körper die Nhrstoffe bekommt meldet er keinen Hunger mehr. Verarbeitete Nahrungsmittel hätten alle zu wenig Nährstoffe, deshalb überfresse man sich daran. Das ist ja auch die Rohkosttheorie und warum es heißt, dass man von Rohkost nicht zunehmen würde. Irgendwas scheint aber zu fehlen in der Rohkost sonst gäbe es keine zu dicken Rohköstler.

Und da scheint wieder Dr.Grahamns Theorie zu greifen!

Wovon neigt der Rohköstler zu viel zu essen? Nüsse! Warum? Weil er mit Nüssen das versucht zu ersetzen, was ihm zuvor die gekochte Stärke gegeben hat oder wahlweise das Fleisch. Jedenfalls das Herzhafte und Sättigende in der vorherigen Nahrung. Und so pohlt man sich dann von Kohlenhydrate um auf Nüsse.
So einige Ernährungsexperte sagen, sie würden lieber gekochte Stärke essen als zu viele rohe Nüsse. Natalia Rose ist eine davon. Graham hat die selbe Theorie nur dass er Stärke durch Obst ersetzt. Herrgott, ist das alles kompliziert!!!

Natalie Rose’ und Dr. Joel Fuhrmann’s Buch sind auf dem Weg zu mir!

Was gab’s zu essen?:

Pfefferminztee
5 Bananen
1 Eisen/B12 Tablette
10:45 Uhr: Haselnussremetorte, 1 weißes Schokoladenherz
1 Pfefferminztee
14:15 Uhr: 200 g Trauben, 2 weiße Schokoherzen
15:45 Uhr: 1 handvoll Mandeln
Wakamesalt aus Wakame, Paprika, Gurke, Sesam und Dressing aus Sojasauce, Kokosöl, Stevia, Salz und Cayenne














4 Datteln
19:00 Uhr: 3 Bananen
22:00 Uhr: Möhrensalat ohne Öl














8 Haselnusskekse














Ich hatte aus dem Trester der Haselnussmilch, die in die Haselnusscremetorte musste gestern Kekse hergestellt indem ich einfach Honig, Rosinen, Salz, Vanille und Zimt zugegeben und das Ganze dann getrocknet habe. Sie waren sehr lecker aber danach gab es Blähungen.

So ganz ist mir das noch nicht klar. Von diesen Nüsse/Trockenfrucht-Mischungen kann ich tagsüber ohne Blähungen zu bekommen essen, abends scheint das nicht zu funktionieren. Sehr seltsam…

Ich habe weiter den Abstand zwischen den Nikotinkaugummis erhöht und das klappt immer noch einwandfrei! – Hab mir aber den ganzen Tag die Nase putzen müssen und mit angesehen, wie die Hälfte meiner Mitschüler krank ist. Irgendwas grassiert offensichtlich wieder. Ich hab überlegt wann ich das letzte Mal krank war! November letzten Jahren. Klopf auf Holz, dass das so bleibt!

Ich fürchte, ich werde heute keine Leser haben, da ihr alle bei der Rohvolution seid und ich ja auch!!!;-)))

Also, bis gleich! In 2 h 15 Min. werde ich abgeholt und dann geht’s los. Ich glaub ich muss noch Bananen einkaufen, denn ohne die kann ich nicht leben!

Bis gleich und alles Liebe,

 Silke

Keine Kommentare:

Kommentar posten