Newsletter

Freitag, 24. September 2010

Rauchentgiftung und die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung...





Hallo Liebes,

Tag 551: Mein Körper fängt an den Zigarettenrauch zu entgiften. Meine Nase läuft gelegentlich und mein Hals fühlt sich angespannt an. Auch die Nebenhöhlen kann ich spüren. Vom Gefühl her ist es so ähnlich wie der Anfang einer Erkältung nur ist es keine. Dazu habe ich zu viel Erfahrung mit dem Aufhören zu Rauchen.
Beim ersten Mal war es aber ganz klar am gravierendsten. Da bin ich fast durchgedreht vor Entgiftungserscheinungen. Abgesehen davon, dass die Nase triefte bekam ich auch Müdigkeitsanfälle auf der Arbeit, die nicht mit Koffein zu unterdrücken waren. Das war damals für mich eine neue Erfahrung, weil der Körper so krass in der Lage ist einfach das einzufordern was er brauchte! Natürlich konnte ich mich dann nicht schlafen legen, auf der Arbeit, aber das war alles was ich wollte. Gott sei Dank, hatte ich damals einen Kollegen, der ähnliches erlebt hatte, als er mit dem Rauchen aufhörte und das hat mich in meiner Ansicht bestätigt.

Ich habe also weiter den Zeitraum zwischen den Kaumgumis vergrößert und das scheint gut zu funktionieren. Was aber auch gut funktioniert ist sich bei seinen sonstigen Gelüsten nicht zu beschränken. Ich esse zum Beispiel ein Stück der Haselnusscremetorte und mein Bedürnis nach Zigaretten ist geringer! Das ist so krass, wie die Gefühle da mit eine Rolle spielen. Ich kann mir immer nur eine Sache verkneifen und die muss sich dann automatisieren.Wenn das geschafft ist geht dann auch eine andere Sache. Aber ist das toll immer Kuchen im Kühlschrank zu haben, oder was???

Heute ist das letzte Stück dran und eigentlich neige ich dazu auch wieder einen neuen machen zu wollen. Ich bin mir immer noch unsicher mit all diesen widersprüchlichen Informationen, aber Kevin Gianni hatte gestern dann auch Dr.Graham zu Gast und ein Telefoninterview mit ihm geführt. Ich habe erst die Hälfte gehört und noch nicht viele Antworten auf meine Fragen bekommen. Er sagt immer man solle genug Obst essen! Aber was, wenn meine Zähne darunter leiden und was, wenn ich aber keinen Appetit auf Obst habe? – Er selbst habe aber auch 3 Monate gebraucht um sich ein herzhaftes Mittagessen mit Stärke ab zu gewöhnen. Wohlmöglich ist es einfach grundfalsch von heute auf morgen irgendwas verändern zu wollen.Vielleicht rennt man gerade dann in Mangelerscheinungen, weil der Körper sich nicht so schnell an die neue Ernährungsweise anpassen kann!?!

Ich stelle mir das so vor: Jemand ist so gut wie nie Ballaststoffe und fängt dann mit Rohkost an. Der Verdauungstrack ist aber noch nicht an die vielen Ballaststoffe gewöhnt und hat daher Schwierigkeiten die Cellulose aufzubrechen.(Hat er sowieso, wir haben ja keine Cellulase im Körper und müssen daher gut kauen) Wenn die Nährstoffe aber nicht aufgebrochen werden können, können sie auch nicht aufgenommen werden und so könnte es zu Mangel kommen. Bei einer allmählichen Umstellung ist das nicht der Fall. Wohlmöglich sind einige Leute so ehrgeizig 80/10/10 oder was auch immer, von jetzt auf gleich durchzuziehen und landen dann bei Dr. Joel Furmann weil sie Mangelerscheinungen haben. Dr. Grahams Körper hat sich daran über längere Zeit gewöhnen können. Aber natürlich hat auch er mit Obst zum Frühstück angefangen – wie jeder sollte….Das finde ich nach dem ganzen hin und her immer noch!

Umzug - Angebote kostenlos und unverbindlich bei umzug-easy.de

Und dann hab ich gestern folgendes gemacht: Mich zu einem Fernlehrgang zur Ernährungsberaterin angemeldet. Ich kann nicht mal genau sagen, wann ich auf die Idee kam, aber das war vor ein paar Tagen schlagartig, dass ich auf die Idee kam es in Google einzugeben. Ich habe die Idee einige Tage mit mir rum getragen und geschaut wie sie sich anfühlt und es kamen keine negativen Gefühle auf. Seltsamer Weise mache ich mir nicht mal Sorgen ums Geld. Ich bin bereit um das zahlen zu können ggf. auch einen Job zu machen, der mir vielleicht weniger Freude macht. Wobei auch das ja gar nicht sein muss, da mir der Job in der Videothek total Freude macht und ich trotzdem reichlich Zeit zum lernen dort habe. Auch um das ABI mach ich mir keine Sorgen, da da der anstrengendste Teil hinter mir liegt. Ich konnte jetzt die Schriftlichkeit in 2 Kursen abwählen, muss für Deutsch und Englisch im LK eh kaum lernen und den Grossteil der Punkte habe ich mir in den letzten 2 Semestern schon erarbeitet.

Und weil ich keine Hausaufgaben mehr zu erledigen hatte, als ich gestern in der Videothek war, habe ich gelesen und zwar: Der geheime Plan Ihres Lebens: Woher, wohin, warum? von Rüdiger Schache. Auch er hat die selbe Theorie wie ungefähr jeder in der Esoterikwelt, dass wir wiedergeboren werden und unsere Seele sich aussucht wie sie wiedergeboren werden will, damit sie Erfahrungen machen kann die sie machen muss und somit alles was passiert im Leben einen Sinn macht. Ich bin ja katholisch, weiß also nicht genau was ich immer davon halten soll, aber ich finde es total beruhigend.;-)))

Jedenfalls geht Rüdiger Schache davon aus, dass die Seele in diesem Leben evtl. andere Sachen will als unser Verstand weil sie sich nicht daran halten will z.B.der Gesellschaft zu entsprechen oder ungeliebte Jobs zu machen oder in einer Beziehung zu bleiben, die eigentlich schon kaputt ist etc. Ich hoffe ihr wisst was ich meine... Am Ende des Buchs stellt er eine Liste von Indikatoren auf, an denen man erkennen kann, dass man entgegen seiner Seele handelt darunter:

- was sie früher leidenschaftlich gerne gemacht haben, ist ihnen heute weniger wichtig
- das Gefühl von Einsamkeit taucht öfter auf, selbst in Gesellschaft
- das Gefühl, vielleicht „ein seltsamer Mensch“ zu sein nimmt zu
- fremde Überzeugungen zu vertreten, wird für sie schwieriger, auch wenn ihr Beruf es erfordert
- bestimmte Rollen zu spielen, gefällt ihnen immer weniger etc.

Und irgendwo erwähnt er dann auch dass so ein Indikator sein kann: Materielle Verluste häufen sich. Das heißt im Umkehrschluss, wenn man seiner Seelenspur folgt hat man keine Geldsorgen, oder?

Hm, also habe ich noch tiefen in mich reingehorcht bezüglich dieser Fernstudiengeschichte und immer noch keine Unsicherheiten oder negative Gefühle gespürt. Irgendeinen Job gibt es ja immer! Haltet mich für verrückt, aber es fühlt sich richtig an!

Was gab’s zu essen?:

1 Eisen/B12 Tablette
Pfefferminztee
1/3 St. Haselnusscremetorte
1 Pfefferminztee
13:00 Uhr ½ Schüssel Blumenkohlfastfood, 200 g Räucherlachs
16:15 Uhr: 200 g Trauben
20:45 Uhr: Salat aus 2 Miniromana, Möhre, Blumenkohlfastfood (Rest), Frühlingszwiebel und Dressing aus Mandeln, Wasser, Sojasauce, Curry, Salz, Apfelessig und Cayenne

4 Datteln

Und so habe ich mich dann gestern schon mal ein wenig mit den Richtlinien der Deutschne Gesellschaft für Ernährung auseinander gesetzt, die ich nicht so ganz teilen kann, weil sie Unmengen Milchprodukte empfehlen. Der Rest ist in Ordnung. 2-3 mal die Woche Fleisch/Fisch, wobei es ein Mal in der Woche Seefisch sein soll, dann 5 am Tag (Obst und Gemüse), Vollwert und Kohlenhydrate aus Kartoffeln und Getreide, wobei die glutenfreien Sorten schon ok sind. Aber was soll das bitte mit den Milchprodukten auf sich haben? Mir fällt aus dem Stand wirklich gar nichts ein, was daran gut sein soll! An erhitzen Milchprodukten schon gar nicht!!! Ich werde es rausfinden. Das Kalzium …blabla…ist viel besser aus Grünzeug und Sprossen zu gewinnen. Da kann mir keiner mehr was vor machen. Oder auch aus Sesam! Und Magnesium spielt bei der Kalzimverwertung auch eine riesige Rolle. Also ich bin mal gespannt was da auf mich zu kommt.

Es wird sich aber auch beschäftigt mit Heilfasten, Säure-Basen-Verhältnis, Trennkost, Blutgruppenernährung, Ayurveda und Ernährung nach den 5 Elementen, also durchaus auch alternative Ernährungsformen. Was man mit dem Zertifikat machen kann ist gesunde Menschen in Ernährungsdingen beraten. Diabetiker und Krebspatienten nicht. Die gehören, sagt der Staat, in die Hände von Schulmedizinern. Aber so was wird mit einem 1er Abi auch kein Problem!;-)

Der Fisch hat übrigens völlig scheiße geschmeckt! War total versalzen und ich weiß nicht ob das an mir liegt oder an Aldi, aber nächstes mal kaufe ich den nicht. Ich gehe nächste Woche zum Bioladen. Komme was da wolle. Ich spüre gerade keine Vorteile durch den Fisch, aber Lissa hat geschrieben, dass ein Vitamin D Mangel ca. 6 Monate braucht um kompensiert zu werden. Ich weiß ja gar nicht, ob ich einen habe, aber wenn 80% der Bevölkerungen ihn habe…?

Heute ist mal wieder frei, nur Schule und morgen Mittag geht’s dann zur Rohvolution. Meine Mitfahrgelegenheit muss heute Abend noch zu einer Party und will natürlich ausgeschlafen sein bevor wir fahren.Wahnsinn, ist das schon so weit? Dann morgen Abend die Greensmoothie-Party und dann bin ich natürlich noch sehr gespannt was ich sonst noch alles erlebe!!!

Alles Liebe,

Silke

Kommentare:

  1. Liebe Silke,

    finde ich ja cool, dass du dich so (relativ) spontan für den Fernlehrgang angemeldet hast! Scheint eine intuitive Entscheidung gewesen zu sein und die sind ja meist die Besten ;)
    Und da du jetzt angehende Ernährungsexpertin bist, hab ich auch mal eine Frage an dich. Und zwar bin ich durch deinen Blog zu Natalia Rose gekommen und ich muss sagen, dass mir ihr Ansatz gut gefällt und ich das jetzt auch mal ausprobieren will. Aber das erste Problem stellt sich bei mir jetzt schon. In welche Kategorie gehören denn Öle? Insbesondere Kokosöl? Irgendwie hab ich das noch nicht so richtig kapiert. Wäre toll, wenn du da ein wenig Licht in meine geistige Umnachtung bringen könntest ;)

    Alles Liebe,

    Sonja

    P.S.: Ich geh am Sonntag zur Rohvolution *hipphipphurra*

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Silke,
    zu Rüdiger Schaches Anmerkung kann ich nur sagen, da ich sowohl das Buch kenne als auch (immer noch) die Erfahrungen von Schulden habe, daß sich die Sichtweise ändert, fast ähnlich wie bei einem nikotinsüchtigen Raucher. Man hat nur noch die Angst, wo kriege ich jetzt Geld her, um die Schulden dort zu bezahlen und wo mache ich dann somit neue Schulden - also alles in allem ein Gefühl des Mangels.
    Wenn man sich mehr der Seele widmet wird man darin gelassener, ruhiger und findet einen Weg, um das ganze besser zu be- und verarbeiten.
    Ein gutes Buch dazu ist von Robert Betz "Willkommen in der Fülle" und das Buch, was ich morgen mal zum Reinlesen zur Messe mitbringe.

    Gruss,
    Bernd

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sonja,

    Öle gelten als neutral, man soll aber nichtzu viel davon essen, weil sie ein verarbeitetes Lebensmittel sind und man soll z.B. Öl nicht mit Avocado mischen. So weit ich das in Erinnerung habe, hängt das damit zusammen, dass sie für den Körper eh schon schwer aufzuschließen sind.

    Avocado als Salatdressing reich also aus...Ich gehe dem aber noch genauer nach...

    Lieber Bernd,

    ich kann keine Schulden machen ;-)))...

    ...aber wenn du noch welche hast, scheinst du ja auch noch nicht auf deinem Seelenweg zu sein!!!;-)

    Ich bin jedenfalls gespannt auf das, was du mir mitbringst!!!

    Und ich bin auch gespannt wo wir drei und am Wochenende wohl über den Weg laufen!!!:-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen