Newsletter

Donnerstag, 30. September 2010

Taste Nature!!!




Hallo Liebes,

Tag 547: Himmel!! Es ist 5 Uhr morgens und ich bin wach, zu dieser unchristlichen Zeit!! Wieso? Ich bin als Standby für „Barbara Salesch“ gebucht, was bedeutet, dass ich Gewehr bei Fuß stehen muss, für den Fall, das einer der Darsteller ausfällt bzw. nicht aufkreuzt! Das habe ich schon öfter gemacht und meistens passiert es, dass ich tatsächlich auch einspringen muss. Das letzte Mal war das kurz vor Weihnachten letzen Jahres und da hatte ich noch so schön darüber geschrieben, dass die Wahrscheinlichkeit, dass ich dran komme eigentlich gering ist, weil mir das schon so oft passiert ist und trotzdem bin ich dran gekommen! Von etwa 7 Mal Standby, musste ich etwa 5 mal spielen! – Das hat den Vorteil, dass man dann die Gage des ausgefallenen Darstellers erhält, aber den Nachteil, dass es der totale Stress ist.

Ja, man bekommt die Drehbücher im voraus, aber man wird für (mittlerweile) ca. 5 Rollen als Stanby eingeplant und die alle zu lernen ist völliger Schwachsinn, deshalb bleibt einem nur die Möglichkeit sobald man dort ist und erfährt, dass man einspringen muss, so schnell wie möglich den Text zu lernen! Und das ist ein totaler Nervenkrieg. Letztes Jahr vor Weihnachten hat das dazu geführt, dass ich mindestens 4 Zigaretten geschnorrt hatte um halbwegs ruhig zu bleiben.

Dieses Mal hoffe ich wieder darauf, dass ich nicht dran komme, sondern die Zeit habe mich während ich dort ausharre, um ein wenig Schulaufgaben zu kümmern, denn Morgen steht eine Matheklausur an und auch die neigen ja dazu mich so verrückt zu machen, dass ich dazu neige Zigaretten rauchen zu wollen. Ich habe aber den ganzen Tag in der Videothek gelernt und hoffe auch dafür heute Abend noch Zeit zu finden. So nett ich es finde, dass uns die Lehrerin sehr viele Übungsaufgaben mit Lösungen gegeben hat, umso nerviger ist es auch sie alle durch zu arbeiten! Mir ist gestern fast der Kopf geplatzt vor lauter Vektoren und deren Multiplikatoren! Aber geraucht habe ich nicht ;-))) sondern den Abstand zwischen den Kaugummis weiter vergrößert, was noch immer funktioniert!

Und ich habe weiter in diesem schrägen Buch gelesen! Es widerspricht dem ganzen „Positiv-denken“- Kram nicht, es eröffnet neue Perspektiven und es ist spannend. Ich glaube ja mittlerweile, dass man nichts durch reines „Machen“ erreichen kann sondern nur dadurch, dass der innere Impulse stimmt und man Freude an den Dingen hat, die man tut. Dass sich dann alle automatisch fügt. Und dennoch kommen mir dann so Gedanken: “Und was, wenn das jemand ausnutzt?“ Ich meine, ich habe ja mit Schauspielerei auch fast noch nie richtig Geld verdient, und wenn, dann meistens auch bei „Barbara Salesch“ – aber die haben das auch noch nie ausgenutz! Wenn man mal davon absieht, dass sie eh viel weniger zahlen, als Schauspieler normalerweise bekommen – und Spaß gemacht hat es da auch immer. Auch Steve Pavlina sagt, dass man die Dinge, die man gerne macht, machen soll, egal ob man dafür Geld bekommt oder nicht. Das mit dem Geld würde sich dann schon fügen und deshalb sitze ich hier, reflektiere und tippe und hoffe dass ich irgendwann von etwas, dass mir Freude macht, auch werde leben können! – Die Arbeit in der Videothek macht mir auch Freude und die Chemie mit dem Chef ist großartig!!! Vielleicht ist das ein Schritt in die richtige Richtung.

Danach war ich noch Flyer verteilen und habe mit Entsetzen festgestellt, dass meine 2.Bremese jetzt auch Schrott ist! Ohne, dass ich irgendwas daran gemacht hätte!!! Genau wie beim Jack Lalanne! Alles war in bester Ordnung, als ich es das letzte mal benutz habe und dann ist es schlagartig kaputt! Entweder hat es jemand anderer kaputt gemacht, denn sowohl Jack Lalanne als auch mein Fahrrad stehen nicht weggesperrt in irgendeinem Safe – aber komisch ist es schon. So ein seltsamer Kram spricht absolut für ein Leben im Hologram. Das kann ich mir rational nämlich nicht erklären. Ein Fehler in der Matrix sozusagen!

Zunächst hatte ich gedacht, es ist viel zu gefährlich damit Flyer auszuteilen, habe dann aber den Gedanken verworfen und mir gedacht: Egal, jeder Erfahung lohnt sich, die Flyer müssen eh raus, dann wird das halt keine schnelle Tour, sondern eine langsame Abendfahrt und das war dann alles in allem noch viel angenehmer!

Und dennoch muss das Fahrrad heute in die Werkstatt, kostet Geld.. blalblabla…ich übe mich in Wertschätzung!



Danach hab ich mich dann noch an das letzte Video der Rohvolution gesetzt, das Interview mit Norbert Schulz von Taste Nature. Ich stand am Sonntag vor deren Stand wie ein Reh im Scheinwerferlicht, weil ich noch nie von Taste Nature gehört hatte. Ist ja logisch – gibt’s auf dem amerikanischen Markt ja nicht! Für so was ist eine Rohvolution dann doch gut.

Die Produkte von Taste Nature, die auf der Rohvolution präsentiert wurden, waren in erster Linie sogenannte Superfoods in Rohkostqualität, auch wenn nicht alle Produkte, die Taste Nature anbietet Rohkost sind. Dafür ist alles sehr hochwertig, wie die Kaffees und Tees - die man ja wohl kaum roh anbieten braucht.

Das Superfoodsortiment enthält einige Dinge, die den meisten Rohköstlern bekannt sind wie Lucuma, Maca, Gojis, Carob, Gerstengras aber auch einige auf dem deutschen Markt bisher noch nicht etablierte Produkte wie Acai – zudem aber auch Liquid Stevia, Acerola, Hagebutte und auch Dinge, von denen auch ich nichts gehört habe, wie ihr in dem Video erkennen könnt. Mein Interviewpartner hat mich aber gestern auch angerufen und mit netterweise angeboten einige Produktproben zur Verfügung zu stellen um diese dann auszuprobieren.

Wie Norbert Schulz in dem Interview auch sagt, ist der Gedanke hinter Taste Nature, dass man sich nicht irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel in Pillenform rein pfeift sondern ein Nahrungsmittel aufnehmen kann, was, wenn auch getrocknet, noch sekundären Pflanzenstoffe enthält von denen es ja noch so viele geben soll, dass die Wissenschaft sie noch gar nicht alle entdeckt habe. Sekundäre Pflanzenstoffe enthalten häufig die Antikarzinogene die besonders wichtig sind für die Gesundheit und die sind hier noch drin. Abgesehen davon, dass man daraus auch noch leckere Dinge zubereiten kann. Aber auch ich war völlig überfordert von der Vielfalt!!! Das muss erst noch auf mich wirken!;-) Abgesehen von den Superfoods hat Taste Nature aber auch Trockenfrüchte und Nüsse in Rohkostqualität im Sortiment und natürlich Kakao. Ich bin gespannt wie sich das Baby entwickelt, aber hier erstmal der letzte Teil meiner Videoreihe der Rohvolution!



Was gab’s zu essen?:

2 Schwarztee
1 Eisen/B12 Tablette
3 Bananen
12:00 Uhr: Mr. Goji Pudding














150 g frische Kokosnuss
13:30 Uhr: Blumenkohl-Möhren-Fastfood














15:30 Uhr: mehr davon ;-)
17:00 Uhr 4 Bananen
18:00 Uhr: ca. 10 Leinsamencracker
19:30 Uhr: 100 g Tomaten
20:45 Uhr: handvoll Mr. Goji
22:30 Uhr: Wakamesalat aus Wakame, Möhren, Paprika, Gurke, Alfalfa, Sesam + Dressing aus Olivenöl, Sojasauce, Salz, Cayennepfeffer und Apfelessig














7 weiße Schokoladenherzen

Den Mr. Goji zu pürieren war eigentlich viel zu schade aber mir gingen da mehrere Gedanken durch den Kopf: Matt Monarch macht immer irgendwelche Gerichte mit eingeweichten Gojis und Maulbeeren und ich mache sehr gerne Gerichte mit eingeweichten Cashews und da in Mr.Goji all das drin ist, habe ich es vorgestern Abend einfach mal eingeweicht und dann püriert.

Es war lecker, aber viel zu schnell weg. Vielleicht ein wenig nachsüßen hätte es gebraucht!

Naja, ich mach mich mal schlau, was Taste Nature weiterhin zu bieten haben wird und bin sehr gespannt auf die Entwicklung dieses hoffnungsvollen Unternehmens.

Und jetzt muss ich wieder Taschen voll packen mit Essen zum mitnehmen, weil ich wieder keinen Schimmer habe, wie lange ich außer Haus und außerhalb der Reichweite eines Supermarkts sein werde. Das ist etwas, was an der Theaterarbeit wirklich immer besser war. Nach 3 Stunden wurde eine Pause gemacht und man konnte in den nächstbesten Supermarkt um sich zu kaufen worauf man gerade Appetit hatte. Ich fürchte ich packe heute wieder Blumenkohlfastfood ein ;-)))

Alles Liebe,

Silke

Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    weisst du ich bin etwas skeptisch, was Taste Nature betrifft, als Vorrats-Speicher bieten die Rein-Aluminiumdosen an. Skeptisch insofern, als daß für die neuen klimafreundlichen Alu-Autos in Brasilien Regenwälder weiter abgeholzt werden und Stauseen errichtet, so daß die Menschen dort obdachlos werden. Es gab mal einen Bericht im WDR-TV rüber und der Inhaber der Alu-Fabrik dort heisst Scholz.

    Sicher nur Zufall....!!??!! Ich will ja keinen Rufmord betreiben

    (Bitte ggf. nicht erwünschte Textteile löschen)

    Bernd

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bernd,

    ich könnte mir vorstellen, dass Norbert Schulz das noch gar nicht weiß!!!

    Ich wußte das nicht...!

    Vielleicht schickst du Taste Nature einfach mal eine e-Mail und fragst nach!!! Bzw. bringst deine Bedenken an den Mann!

    Ich kenn' mich auf dem Gebiet nicht so aus, sonst würde ich es machen!!!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Bernd,

    hier meldet sich Norbert Schulz von Authentic Nutrients zu dem Thema Alu-Dose.

    Aber zunächst einmal vielen Dank für den Hinweis! Unsere Dosen sind für einen dauerhaften Einsatz als Aufbewahrungsbehälter in der Küche und in der Speiskammer vorgesehen. Bei der Auswahl des Materials stand zunächst einmal der Schutz des Füllguts im Vordergrund, dass wir vor Licht und anderen Einflüssen schützen wollen. Schließlich produzieren und vertreiben wir lichtempfindliche Superfoods.

    Lieber Bernd, ich kann dich aber beruhigen, bei der Auswahl der Dosen haben wir uns für ein Produkt „Made in Germany“ entschieden. Hergestellt bei einem Unternehmen in Niedersachsen, welches schon seit Jahren vorbildlich produziert und recycled, - u.a. auch für das Technische Hilfswerk, Krankenhäuser und für andere öffentliche Einrichtungen. Wir haben uns ganz bewusst gegen Behälter aus Weissblech und gegen Produkte aus Asien, Produkte mit langen Transportwegen und insbesondere gegen Produkte aus zweifelhaften Quellen entschieden.

    Beste Grüße


    Norbert Schulz

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Norbert,

    vielen Dank für die Aufklärung!!!:-)
    Ich weiß das sehr zu schätzen!!!

    Lieber Bernd,

    ich denke, damit ist klar, dass kein Regenwald für Aludosen abgeholz werden muss.:-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen