Montag, 17. Mai 2010

Frei von Regelbeschwerden :-))))



Hallo Liebes,

Tag 421: Während ich mich wieder total toll fühle und alles in Butter ist, ich nicht mit mir hadere und meine Haut wieder immer toller wird, besonders durch die Creme von Alverde, hat mein Joggingfreund wirklich Probleme damit raus gefunden zu haben, dass ich tatsächlich ausschließlich rohes Obst und Gemüse esse. Jeder Kommentar bei Facebook ist in irgendeiner Weise ein negativer Rohkostverweis. Das nervt mich, tut mir weh und ich verstehe es nicht. Ich begreife es einfach nicht. Alle anderen lassen mich doch auch in Ruhe. Liegt es daran, dass es so viel zu probieren bekommen hat und es ihm geschmeckt hat? Liegt es daran, dass er spürt, dass es auch ihm nutzen würde, sich aber weigert, weil er es sich nicht vorstellen kann?

Ich hab ihn für’s erste ausgeblendet, so lange ich nicht weiß wie ich damit umgehen soll.;-(

Dabei weiß ich auch seit gestern wieder warum Rohkost das einzig Wahre für mich ist. Ich habe meine Tage bekommen und so gut wie gar keine Problem ;-) Das reicht als Argument warum man Rohkost macht schon aus. Ich habe keine entsetzlichen Regelbeschwerden mehr, die mich 2 Tage ans Bett fesseln und ich habe eine viel bessere Haut als jemals in meinem Leben. Außerdem bin ich nicht mehr deprimiert. Das sind so die gravierendsten Veränderungen, die sich bei mir im Verlauf der letzten Jahre eingestellt haben. Und man lernt ja auch nie aus.

Heute früh bekam ich eine E-Mail von Frederic Patenaude, der mit seine frisch Angetrauten vor hat eine Weltreise zu machen und auf dem gesamte Globus Rohkostvorträge zu halten. Er schreibt hier, dass es recht schwer sein sich auf Reisen von genug Obstrohkost zu ernähren, da er seinen Mixer nicht wird mitnehmen können, und so hat er sich dazu entschlossen nicht 100% roh zu sein, sondern gekochte Kohlenhydrate in seine Ernährung zu integrieren so lange er unterwegs ist. Noch einer der das Dogma fallen lässt. Dazu muss ich sagen, dass Frederic auch schon seit 13 Jahren mit Rohkost hin und her hadert. Er hat mit David Wolfe und Co. angefangen, hatte dann irgendwann gesundheitliche Probleme bekommen, woraufhin er wieder mehr Gekochtes gegessen hat und stieß dann irgendwann auf Dr. Graham und 80/10/10 womit es ihm fantastisch gehe und was er auch verbreitet. Er hält fettreiche Rohkost aber wiederum für weniger gesund als gekochte Kohlenhydrate.

Ich hab einfach keine Lust zu kochen. Im Restaurant wäre das wohlmöglich was anderes. Da gibt’s ja auch überall gekochte Kohlenhydrate. Es ist ja doch sehr interessant, wie sich das alles entwickelt und es ist auch schön zu sehen, dass niemand mehr den anderen für seine Essenentscheidung verurteilt.




Weil meine Regel los ging, hatte ich sehr großen Durst gestern und kam zum ersten mal seit Tagen, mal wieder richtig in Kontakt mit meinem Durstgefühl. Ich habe ja schon mal geschrieben, dass ich beim Kaugummi kauen keine richtiges Gespür für das Aufkommen von Durst habe. Momentan sind mir Kaugummis aber immer noch weitaus lieber als Zigaretten. Normale Kaugummis wohlgemerkt.

Ich muss aber auch zu Plasmaspende und habe ein wenig Sorgen ums Hämoglobin, weil ich ja Blut verliere. Ich habe aber genügend Grünzeug gegessen, dass ist schon mal gut. Dass mein Wert letztes Mal so schlecht war kann aber auch einfach damit zu tun gehabt haben, dass meine Tage im Anmarsch waren. Das ist mir auch schon mal passiert.

Ich versuche heute mal wirklich reichlich zu trinken, über den Durst hinaus und hoffe darauf, dass auch der Blutdruck dann mitspielt.

Fühlen tue ich mich aber wieder hervorragend, die Blähungen vom Partyessen sind vorbei und ich habe momentan, durch diese Erfahrung so was von gar keinen Lust auf gekochtes Essen. Ich habe aber auch nicht mehr auf Fett geachtet. Keine Ahnung wieso. Irgendwie ist es mir egal. Das Grünzeug ist eklatant wichtig, das fällt mir auch körperlich auf. Das mit dem Fett aber nicht. Ich nehme auch nicht zu. Ich habe letztes Jahr von Fett immer zu genommen, was aber, denke ich, damit zusammen hing, dass ich 3 Mal gefastet habe und damit meinen Stoffwechsel runter geschraubt habe. Was nicht heißt, dass ich nicht trotzdem gern ein paar kg verlieren würde.

Was gab’s zu essen?:

Ruccola-Greensmoothie
250 g Trauben
 Bananensmoothie
1,5 handvoll Mandeln
Mähren mit Spanischer Mandelsauce
2 Rohkostpralinen
Salat aus 2 Miniromana, 1 Frühlingszwiebel, 1 Möhre, Sonnenblumenkeime und Ceasar-Dressing
Bananeneis mit Schokosauce


Ich dachte ich hätte recht viel gegessen, aber das stimmte wohl nicht. Das ich am Nachmittag nach den Mandeln gegriffen habe kam mir seltsam vor, weil ich nicht richtig Hunger hatte und nicht richtig Appetit. Immer wenn mir so was passiert, denke ich direkt: Essstörung! Und kurz danach stellt sich meistens raus, dass es mit den Tagen zusammen hängt. Früher war das bei mir aber eher Schokolade. Das war das erste Mal, dass ich so was im Zusammenhang mit Nüssen bemerke. Und weil ich die restlichen Mandeln pur gegessen habe hatte ich dann keine mehr für die Spanische Mandelsauce. Ich hab statt dessen Kürbiskerne und Cashews genommen und es schmeckte genauso. Rohkost ist manchmal ein Wunder ;-)))

Alles Liebe,

Silke


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen