Donnerstag, 27. Mai 2010

Die Puste ist raus aus Hämoglobin und Blutdruck....




Hallo Liebes,

Tag 431: Ich habe immer noch so einen unbändigen Durst, dass ich fast die Krise kriege. Dauernd ist mein Hals trocken und meistens habe ich keine Lust zu trinken. Hab mir das aus versehen während der Theaterproben abgewöhnt, vielleicht auch zusammen mit dem anwöhnen des Rauchens abgewöhnt. Jetzt stehe ich da und habe immer noch Probleme meine Routine wieder zu finden.

Die Plasmaspende war gestern eine Katastrophe. Nichts hat gepasst. Das Hämoglobin nicht und der Blutdruck auch nicht. Trotz Tropfen, Tee und Kakao. Allerdings hatte ich nicht so viel getrunken wie beim letzten Mal. Da das Hämoglobin aber auch nicht stimmt hätte ich eh nicht spenden können. Jetzt stehe ich da und muss mir eingestehen, dass nur während 80/10/10 ich keine Probleme mit beidem hatte. Mir ist von der Ärztin dort angeraten worden eine Spendepause von 4 Wochen einzulegen. Nützt ja alles nichts. Allerdings habe ich auch gestern eine E-Mail von einer Freundin bekommen, die mir mitgeteilt hat, dass es sich bei häufigem Blutspenden wohl so verhält, dass die Blutwerte durcheinander geraten. Vielleicht ist das bei mir auch so, vielleicht ist 80/10/10 aber doch das Wahre. Ich habe immer noch keine große Lust das 1 zu 1 durchzuziehen, weil ich momentan viel zu verliebt in Gourmetrohkost bin, aber ich denke es ist auf jeden Fall möglich auf weniger Fett und Salz zu achten und so nah wie möglich an 80/10/10 ran zu kommen.

Bei Facebook bin ich gestern auf dieses Video gestoßen:



Es ist wohl in den USA mittlerweile eine offizielle Ernährungsvariante sich bis 18 Uhr vegan, oder roh-vegan zu ernähren um seiner Gesundheit was Gutes zu tun und sich dann für den Abend Lieblingsgerichte aufzusparen. Das hat den Vorteil, dass das Dogma nicht negative Assoziationen auslöst und man sich nicht zu eingeschränkt fühlt. Das könnte auch für mich ein Konzept sein. 80/10/10 bis 18 Uhr und Abends dann Gourmet Rohkost. Ich habe ja wenigstens das Glück, dass ich keine Probleme mit 100% habe, außer natürlich in Gesellschaft. Diese Ermangelung von Hämoglobin hat mir aber auch wieder so einen Tritt in den Arsch versetzt, dass ich glaube, dass meine Motivation jetzt größer ist.




Was mich nicht davon abhält weiter irgendwelche Rohkostleckereien zuzubereiten.

Gestern war es der Samenkäse, den ich für das Sushirezept gebraucht habe und wieder ein Rezept was von Raw for 10$ stammt. Das Sushi-Rezept habe ich nicht 1 zu 1 umgesetzt, weil es wirklich umständlich ist und ich nicht alle Zutaten hatte und diese auch nicht kaufen konnte, da das Ende des Monats naht und mein Geld zur Neige geht.

Das Samenkäse-Rezept poste ich im Laufe des Tages und das Rezept von Raw for 10$ ist marinierter Brokkoli und Pilze, das musste über Nacht erstmal im Kühlschrank marinieren. Ich konnte es noch gar nicht kosten und werde heute wahrscheinlich bis nach 18 Uhr mit dem Essen warten ;-))))

Was gab’s zu essen?:

Ca. 350 g Trauben
4 Bananen
8 Datteln
2 Schwarztee
Superpower Schokopudding
1 Banane
2 Möhren
4 Datteln
300 ml Rejuvelac
Nori-Röllchen
Feldsalatsmoothie
2 Kohlrabi

Ich hatte keine Lust einen Salat zu essen. Vielleicht weil ich unbewusst sauer auf Salat war, weil er mich bei der Plasmaspende hat hängen lassen. Wird das Eisen vielleicht doch durch Fett schlechter aufgenommen? Auch mein Blutdruck war, wie gesagt, genauso wie immer und deshalb fliegt der Schwarztee jetzt von meinem Speiseplan, wahrscheinlich landet das Medikament auch bald im Müll. Aber das Maca im Superpower Schokopudding hat mir zumindest eine Menge Energie verschafft, die ich in Putzen stecken konnte, weil es den ganzen Tag geregnet hat und ich keine Flyer austeilen konnte. So musste ich mich aber auch nicht ärgern, dass ich Putzen musste. Hausputz bei strahlendem Sonnenschein ist wirklih eine furchtbare Vorstellung.

Alles Liebe,

Silke


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen