Montag, 24. Mai 2010

Das Sonnendiätdreieck????



Hallo Liebes,

Tag 428: Nun, Gourmet-Rohkost steckt nun mal voll von Fett. Ich weiß immer noch nicht wie ich das Ganze werten soll aber da momentan Feiertage sind, ist das sowieso egal.
Was ich jetzt aber an Erfahrung mache ist, dass man nur mit fettreicher Rohkost auch nicht satt wird. Ich fühle jetzt, dass mir was Süßes fehlt.

Gestern Abend bei Abendessen wurde ich einfach nicht satt. Ich hab noch immer mehr Brokkoli mit Dip essen wollen und kein Sättigungsgefühl gehabt. Das ist genau das was unter 80/10/10 Anhängern immer erzählt wird und was ich von mir auch kenne. Man isst Nüsse und isst und isst und wird nicht satt....

Dr. Graham hat gesagt, wenn man nach einer Mahlzeit noch Lust auf was Süßes hat, hat man nicht genug Obst gegessen.

Normalerweise esse ich am Tag so lange Obst und Greensmoothies, bis ich Lust auf was Herzhaftes kriege. Das funktioniert wenn ich alleine im Alltag bin sehr gut. Jetzt habe ich einen Tagesablauf der sich mit dem meines Vaters ergänzen muss und ich kann nicht einen Greensmoothie zum Mittagessen auftischen. Also mache ich einen Salat, der aber auch nicht süß angemacht ist, sondern herzhaft. Wie man das so gewöhnt ist und es dem gesellschaftlich akzeptierten Geschmack entspricht. Das hat aber dann schon zu Folge dass man immer weiter essen kann. Nachmittags gab’s einen Brownie, zum Salat Knoblauchbrot und auch die Pizza war natürlich voll mit Fett.

Was fehlt ist der Zucker aus Obst, das habe ich, vor allem gestern wieder intensiv gespürt. Je mehr ich mir meine eigenen Reaktionen auf diverse Nahrungsmittel anschaue desto mehr habe ich das Gefühl, dass, obwohl ich es nicht gerne zugeben mag, an David Wolfes Theorie mit dem Nahrungsmitteldreieck, das Meiste dran ist. Mir persönlich ist David Wolfe nicht besonders sympathisch, weil ich immer dass Gefühl habe er will auf Teufel komm raus verkaufen. David Wolfe sagt auch, eine handvoll Nüsse reicht aus, bzw. ca 60 g. Er erläutert dieses Konzept in seinem Buch Die Sonnen-Diät: Ein vegetarisches Programm für Vitalität und Superfitness. Auch Kate Magic stimmt seiner Theorie zu.

Das Nahrungsmitteldreieck sieht entsprechend so aus, dass ein Drittel der Nahrung aus Obst besteht, ein Drittel aus Grünzeug, ein Drittel aus Fett. Das scheint auch das zu sein, wo ich mich, zumindest momentan, zu hingezogen fühle. Das ist das was ich mache, wenn ich nur meinem Instinkt folge. David Wolfe ist auch ein Vertreter von Salz in der Ernährung. Nun ja, man weiß es nicht, man weiß es nicht…Ich habe aber mal rum gefragt: Ich bin nicht die Einzige, die bei 80/10/10 sich unglaublich zu gekochtem Essen hingezogen fühlt.

Somit war gestern und auch vorgestern nicht optimal, aber sicherlich hatten wir ein weitaus gesünderes Feiertagsessen als andere Leute.

Schlemmerreise mit Gutscheinbuch.de Aaachen Land

Ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich meinem Instinkt vertrauen kann oder nicht aber Folgendes ist auch passiert: Letzte Woche Mittwoch war es, glaube ich, dass ich geräuchertes Forellenfilet gekauft hatte. Eines davon habe ich auch gegessen aber auf das zweite hatte ich auch später keine Lust mehr. Am Samstag morgen habe ich es der Katze gegeben kurz bevor ich gefahren bin. Und für die Feiertage habe ich auch Räucherlachs eingekauft und den tatsächlich vergessen zu essen und auch aufzutischen. Habe ich mein Fischdefizit beseitigt? – Was war das überhaupt? – Funktioniert mein Instinkt jetzt oder nicht?

Ich hab keine Ahnung. Wir haben gestern das Knoblauchbrot aufgebraucht und mein Vater sagte dann: „Kannst ja auch noch mehr machen oder hast du die Zutaten nicht dafür!“ – Ich: „Die Zutaten habe ich wahrscheinlich, aber kein Dörrgerät! – Er: „Das Dörrgerät steht doch im Keller.“ – Im Keller steht tatsächlich mein erstes Dörrgerät, eines wo man die Temperatur nicht regulieren kann sondern welches bei 70° trocknet. Das ist aber immer noch besser als industrielles Weißmehlbrot somit habe ich dann auch noch eine weitere Ladung Knoblauchbrot gemacht. Und die Konsistenz wird bei 70° tatsächlich anders als bei 45°. Ist schon seltsam.

Was gab’s zu essen?:

4 Tassen Schwarztee (fühle ich mich hingezogen nach Alkohol)
Smoothie aus Erdbeeren, Banane und Aloe Vera
Salat aus Ruccola, Unkraut, Paprika, gurke, Rosinen, Pilze, Zwiebel und Ceasar-Dressing, als Dips zu Brokkoli, Möhren und Sellerie gab es den Rest der Weißen- und der Marinarasauce der Pizza und außerdem das Pesto, Spanische Mandelsauce und Avocadocreme
2 handvoll Rosinen (nicht genug Obst gegessen)
Brownie (ohne Rezept einfach nur Rosinen, Datteln, Mandeln und Kakao püriert – der Kakao war nicht roh, das Ergebnis bleibt aber gleich)
1 alkoholfreies Erdinger
1 Knoblauchbrot
den selben Salat wie zu Mittag mit den selben Dips
1 alkoholfreies Erdinger

Mein Vater hat nach dem Abendessen auch noch 2 Orangen gegessen, also empfindet er das wohl auch so. Ich würde aber kein wässriges Obst nach solch einer Mahlzeit essen, weil da Verdauungsprobleme raus resultieren. Bananen oder Trockenfrüchte sind da OK.

Die Aloe Vera scheint entsprechend dem Nikotin zu funktionieren also werde ich das erstmal beibehalten bis mein Köper sich gewöhnt hat.

Heute geht’s dann auch wieder nach Köln zurück und ab Morgen ist alles wieder beim alten. Luftveränderung hat aber auch mal wieder gut getan ;-))))

Alles Liebe,

Silke

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen