Mittwoch, 27. Juli 2011

Instinkt und Rohkostkinder...



Hallo Liebes,

Tag 844: Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Ich musste doch nicht fasten und das kam so:

Ich habe um kurz nach 8 das Haus verlassen um mein Fahrrad aufzupumpen, denn irgendwo im Hinterreifen war ein kleines Loch drin, so dass man zwar noch damit fahren konnte, aber nach mehreren Stunden Stehenlassens, war der Reifen fast platt. Daher wollte ich, bevor ich zur Arbeit muss, nochmal schnell pumpen, damit ich die Luftpumpe nicht mitnehmen muss und dann ist es passiert. Ich habe mich ausgesperrt, weil ich zwar meinen Schlüssel mitgenommen habe, der Haustürschlüssel aber nicht am Bund war da ich ihn am Vorabend abgenommen und mit zum Joggen genommen hatte.

Da stand ich dann ohne alles, kein Geld kein Handy, kaum Hoffnung. Vom Handy einer Nachbarin habe ich den Schlüsseldienst angerufen, der aber nicht auf Rechnung arbeiten wollte, beim Nachbarn schräg unter mir habe ich geklingelt um zu schauen ob ich irgendwie von seinem auf meinen Balkon komme. Alles nicht möglich, aber bei ihm in der Wohnung kam mir dann zumindest die Idee dann doch einfach mal zur Arbeit zu fahren, denn dort Bescheid geben, dass ich später komme, konnte ich ja auch nicht und vielleicht dort zu fragen, ob ich einen Vorschuss bekommen könnte, um den Schlüsseldienst zu bezahlen.

Und genau so habe ich es dann auch gemacht. Ich kam auf die Arbeit, brauchte dann erstmal eh nicht arbeiten, weil wir nicht genug Callcenterplätze hatten, daher war es auch egal, dass ich zu spät war. Mein Chef hat mir 100 € gegeben, der Schlüsseldienst hat 70 € gekostet, die restlichen 30 € blieben für mich und ich habe mich mal wieder gefragt ob ich mein eigenes Essen einfach nicht hoch genug einstufe, als dass ich auch dafür nach einem Vorschuss frage. Gut, der würde mir im nächsten Monat wieder fehlen, aber kann ich das ganz sicher wissen? Nein, kann ich nicht, ist noch weit in der Zukunft und wer weiß, was bis dahin passiert…

Und weil ich dann noch etwas Zeit hatte und erst um 12 Uhr wieder auf der Arbeit sein muss habe ich mich auf den Weg gemacht mir mal den Bioladen und den Asialaden bei mir anzuschauen, wo ich bisher noch nicht war. Das Gute ist, beides liegt direkt am selben Ort wie auch ein Rewe und ein DM, denn im Bioladen hat es mich nicht lange gehalten. Die Bananen dort waren unreif, der Rest viel zu teuer, alle Trockenprodukte doppelt so teuer wie bei Alnatura und ich habe mich ernsthaft gefragt, ob das wirklich sein muss! Warum kann Alnatura so viel günstiger produzieren? Liegt es an der Masse? Oder wird bei Bioprodukten doch extra noch was draufgeschlagen als Abzocke? Ich fühle mich im Bioladen immer abgezockt und habe dann dort nur 2 Avocados für jeweils 1,39 € gekauft, was ein akzeptabler Preis war. Dann bin ich weiter zu Rewe, welcher Tomaten, Möhren und Heidelbeeren im Angebot hatte. 2 Kilo Möhren für 79 Cent! Das war Mal günstig. Den Rest des Einkaufs habe ich also bei Rewe gemacht und bin dann weiter in den Asialaden, der gefrorene Durian hatte, die ich dann auch gekauft habe, sowie Buchweizennnudeln, da ich immer noch nicht weiß wo das mit meiner Ernährung hin geht. Ich weiß noch immer nicht, ob es nicht vielleicht doch gesünder ist einen Teil gekochtes Essen in der Ernährung zu behalten wegen der B Vitamine und des Eiweiß und weil es fettarm satt macht.

Unterdessen habe ich weiter über den Instinkt nachgedacht und mir fiel wieder ein Buch ein, welches ich als Teenager gelesen habe mit dem Titel „Schluss mit den Diätkuren“. Es handelt davon, dass man sich niemals in Bezug auf Essen einschränken soll und alle Mengen von allem essen soll, worauf man wirklich Hunger hat. Die Kunst ist dabei wirklich darauf zu hören worauf man Hunger hat und nicht nur Appetit und nicht nur Trost- oder Nervennahrung zu essen. Die Autorinnen versprechen, dass, wenn man immer auf Magenhunger hört, und nur dann isst wenn man wirklich Hunger hat und nur das worauf man wirklich Hunger hat, würde man automatisch abnehmen und zu einem natürlichen Essverhalten finden. Denn das ist beim Kalorienzählen oder bei Weight Watchers ziemlich schwer!

Wenn das aber funktioniert, warum sollte dann der Nahrungsinstinkt nur bei einzelnem, rohem Essen funktionieren? Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass gekochtes Essen nur dann lecker riecht, wenn man selber auch gerade Hunger hat, sonst nicht, und das ist auch wiederum der Grund warum bei 80/10/10 darauf hingewiesen wird, dass du dich mit Obstkalorien vollstopfen sollst. Wenn nicht, greift der Nahrungsinstinkt! Gott bewahre!!!

Auf der anderen Seite muss man sich aber dann auch irgendwie umerziehen, wenn man mit Rohkost anfängt, denn alles worauf man Lust hat an gekochtem Essen, lässt sich mit Rohkost imitieren, nur häufig besteht es dann nicht mehr aus Kohlenhydraten sondern aus Fett, weil es mit Nüssen imitiert wird! Dann muss sich auch der Instinkt wieder umorientieren und ich finde das alles theoretisch sehr verwirrend. Vielleicht sollte ich es nicht hinterfragen sondern einfach machen, aber ich kann mich nicht zu irgendwas bewegen, was ich intellektuell nicht verstehe.

Rohkost-Buch

Und daher habe ich versucht eine andere Regel von Doug Graham zu befolgen: Nicht mehr als 5 Zutaten zu mischen. Graham ist zwar kein Monoverfechter, sagt aber auch es sei wichtig nicht allzu viel zu mischen. Er soll mal gesagt haben, dass er alles essen würde, was nicht mehr als 5 Zutaten enthält und nicht länger als 5 Minuten in der Zubereitung brauche. Später soll er die Zahl 5 durch die Zahl 3 ersetzt haben.

Und weil ich immer noch mit Hirse zugange bin und gestern auch wieder Quinoa gekauft habe und wirklich mag wie mich das Getreide sättigt, habe ich dann versucht nur 5 Zutaten in mein Abendessen zu geben und ich hatte durchaus das Gefühl, dass es den Instinkt nicht irritiert. Ich hatte danach aber noch mehr Hunger auf Dessert oder eigentlich auf Honig pur, aber ich hatte keinen. Ich wollte welchen kaufen, habe ihn aber vergesse, daher war wahrscheinlich meine Aufmerksamkeit darauf. Weil ich aber keinen hatte habe ich wieder rumgemischt, was zum einen praktisch ist um Sachen zu verbrauchen, die Nährstoffe enthalten, die man aber einzeln nicht essen kann, dann aber wiederum vielleicht nicht optimal zusammengestellt. Was auf jedenfall toll ist an Mono ist, dass man sich an alle Trennkostregeln hält und auch daran nicht Fett mit Kohlenhydraten zu kombinieren, was zwar verdaubar ist, aber in vielerlei anderer Hinsicht nicht optimal. Vielleicht ist das das entscheidende am wenigen Mischen und nicht der Instinkt!

Nun ja, es ist mir eh nicht gelungen, denn nachdem ich Quinoa, Salz, Palmöl, Sellerie und Frühlingszwiebel gemischt hatte, habe ich gekostet und festgestellt, dass definitiv noch Paprikagewürz fehlte. So war ich dann bei 6 Zutaten statt bei 5. Ich übe noch.

Was gab’s zu essen?:

Grüntee pur (1 TL mehrfach aufgegossen)

12 Uhr: 125 g Heidelbeeren

12:30 Uhr: Püree aus 3 Bananen, Zimt, Kakao, Weizenkeime, Kokosmehl und Sesam
20 Chlorella
Mayataler Mango

14:30 Uhr: ca. 30 Erdmandeln

15 Uhr: 2 Stangen Sellerie

17 Uhr: 30 Kirschen

17:30 Uhr: 150 g Quinoa mit Sellerie, Salz, Palmöl, Frühlingszwiebel und Paprikagewürz
Püree aus Banane, Sesam und Carob
Mayataler Marzipan

Und nachdem ich mit dem Essen fertig war tauchte auch meine Freundin vom Wochenende wieder auf, die noch Sachen bei mir stehen hatte und mit den Kindern noch kurz hier zu Abend essen wollte. Und ich war wieder geneigt über Rohkostkinder nachzudenken, die so viel angenehmer im Umgang sind als normale Kinder, so viel ausgeglichener, die aber alle zu klein für ihr Alter sind, zumindest nach westlichen Maßstäben. Das wundert mich nicht unbedingt, da die meisten Kinder mit Kuhmilch großgezogen werden und Kälber natürlich größer sind als Menschenkinder, aber ein bisschen Sorgen macht mir so was schon.
Shazzie hat einen Artikel darüber geschrieben, weil auch sie Wachstumsstörungen bei veganen und Rohkostkindern beobachtet hat und das ihrer eigenen Tochter nicht zumuten wollte. Studien haben herausgefunden, schreibt sie, dass sobald man den Kindern vegetarisches und nicht mehr veganes Essen gege, sowie Nährstoffe supplementiert habe, diverse Störungen beseitigt wurde. Aufgrund ihrer Recherchen habe sie ihre eigene Tochter Evie nicht roh-vegan und noch nicht mal 100% roh ernährt, obwohl sie selber seit fast 25 Jahren vegan lebt. Das alles gibt mir zu denken. Evie bekam auch glutenfreies Getreide und Enteneier. Ich bin gespannt ob die Rohkostkinder im Wachstum aufholen oder ob ihr Instinkt ihnen irgendwann sagt, dass sie was anderes essen sollen oder ob sie einfach, auf Teufel komm raus, rebellieren und dann nur noch zu MacDonalds wollen, wenn sie älter sind!

Alles Liebe,

Silke
Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:




Kommentare:

  1. Hallo Silke,

    Du schriebst:
    "Warum kann Alnatura so viel günstiger produzieren? Liegt es an der Masse? Oder wird bei Bioprodukten doch extra noch was draufgeschlagen als Abzocke?"

    Ich glaube, es liegt zu meist daran, dass große Konzerne (vor allem Discounter) die Preise bei den Produzenten ohne Ende drücken, so dass die Bauern und deren Angestellte "bluten" müssen. Muss natürlich nicht immer der Fall sein, aber z.B. Bio Bananen für 1,49€/kg halte ich für nicht "normal". Da läuft was schief....
    Liebe Grüße
    Gerald

    AntwortenLöschen