Samstag, 30. April 2011

Unterwegs...




Hallo Liebes,

Tag 756: Also, früher hätte ich bei einem Tagesablauf wie gestern gedacht: „Nee, ich kann das nicht. Ich bin viel zu eingespannt bei der Arbeit, um Rohkost zu machen.“ Das ist aber nicht so und das kommt hauptsächlich durch die Gewohnheit.

Ganz selten kommt es mir zu Bewusstsein, dass andere Leute, wenn sie Hunger haben, einfach eine Bäckerei aufsuchen und dort etwas auf die Hand nehmen, oder dass man in einen Fast Food Laden geht. Mir reicht meistens ein Supermarkt, am besten der Rewe, weil der frische Salat hat und die auch in großer Auswahl, so dass ich absolut immer satt werde. Das mag auch immer noch nicht die beste Ernährung der Welt sein, denn es gibt dort z.B. keine Wildkräuter, aber es gibt eigentlich immer frische Sprossen und die sind schon verdammt nah dran an optimaler Ernährung. Man kann sie einfach zusätzlich in den Salat geben, genauso wie jegliches andere Gemüse, was man bei Rewe auch einzeln kaufen kann. In Bioläden natürlich auch, aber die liegen nicht auf meinem Weg und außerdem sind viele Bioprodukte bei Rewe billiger. Und wenn ich dann mal ganz arm bin, nehme ich das schlechtere, herkömmliche Produkt. Geht dann halt nicht anders. Rewe findet man so gut wie überall, also bin ich ein erklärter Fan. Aber natürlich ist Rohkost unterwegs und auch im Pivatleben nach wie vor teurer als wenn man eine Bäckerei oder einen Dönerladen aufsucht. Aber, und ich glaube, das ist mein erklärtes Ziel, bei allem was ich in Bezug auf Rohkost, das Schreiben über Rohkost, und bei der ganzen Unsicherheit bezüglich der unterschiedlichen Theorien bezwecke: Die Hauptsache ist, die Mitmenschen anzuregen, so viele sekundäre Pflanzenstoffe wie möglich zu verzehren, denn die schützen vor Krebs und Herzinfarkt.

Es wird häufig in der Rohkostszene behauptet, dass die Enzyme in Rohkost so entscheidend seien, aber das wird von der Wissenschaft einfach zu häufig bezweifelt als dass es als Top-Argument für Rohkost gelten kann. Die Wissenschaft geht davon aus, dass Enzyme eh von der Magensäure zerstört werden. Daher keinen Nutzen für den Körper haben. Das nächste Argument sind die Vitamine, die teilweise beim Kochen verloren gehen, bei besonders harten Gemüsen wie Möhren, Kürbis und Süßkartoffel, kann das Kochen aber die Aufnahme der Vitamine erleichtern, auch wenn es einige zerstört, da der Körper nicht in der Lage ist die Pflanzenfasern komplett aufzubrechen. Das Selbe gilt für Grünzeug, weshalb Victoria Boutenko auf die Idee der Greensmoothies kam. Der Mixer bricht dann die Pflanzenfasern auf, daher mag bei harten Gemüsen ein Entsaften oder Kochen sinnvoll sein.

Wenn mich also jemand fragen würde, was ich für die optimale Ernährung halte, würde ich sagen: 80% Rohkost und den Rest so wie er mag. Fleisch, Milch, Käse, Brot, Fertigprodukte, Schokolade, Mac Donald…was auch immer. Ich glaube damit ist schon eine ganze Menge gewonnen und ich glaube auch, dass sich damit die meisten Krankheiten schon vermeiden lassen. Natürlich mag der einzelne dann allergisch auf gewisse Sachen sein und manchmal, wenn man gerade krank ist, kann es auch sinnvoll sein wirklich 100% Rohkost zu machen. Es gab aber auch schon zu viele Fälle, in denen 100% Rohkost zu Mangelerscheinungen geführt hat daher muss man, wenn man das ins Auge fasst sehr gut auf sich aufpassen und in sich rein hören. Vielleicht sogar mehr, als wenn man 80% Rohkost und den Rest gemischt macht. Das heißt also, es macht überhaupt keinen Sinn sich wegen 100% unter Druck zu setzen und es dann vielleicht nicht zu schaffen und sich dann auch noch Vorwürfe zu machen. Das alles führt zu schlechter Stimmung und schlechte Stimmung führt zu Katastrophen im Leben. Daher sinnlos.

Meine eigene Erfahrung ist so, dass ich, als ich den Druck raus genommen habe, die Rohkost automatisch immer mehr wurde. Und weil sie so viel wurde, fällt es mir jetzt in keinster Weise schwer in den Supermarkt zu gehen und nur Obst, Gemüse und Nüsse als meine tägliche Verpflegung zu kaufen. Ja, Supermarktnüsse sind wahrscheinlich nicht roh. Und? 100% ist rational einfach nicht zu begründen. Ich kenne zwar jemanden, der 100% roh ist und auch nur mono isst, der bei gedünsteten Zucchini mit Schweißausbrüchen reagiert, aber an diesem Punkt bin ich ja nicht. Er macht das mit der Rohkost auch schon länger als ich und kam durch Krankheit dahin. Vielleicht ist das aber auch psychosomatisch bzw. Gesezt der Anuziehung bedingt. Wenn ich es glaube, ist es auch so...

Aber glaubt ihr, man kriegt mehr sekundäre Pflanzenstoffe in die Leute, wenn man ihnen sagt, sie sollten nur rohes Obst und Gemüse und zudem Orkosnüsse essen und das alles nur einzeln und nicht gemischt? Ich glaube nicht und tatsächlich kann ich es auch selber nicht, weil ich die Gourmetgerichte so liebe. Und Gesellschaft! Wenn ich also Empfehlungen geben sollte würde ich das empfehlen, was wissenschaftlich fundiert ist und nicht das was einzelne für sich persönlich als gut erkannt haben oder nicht.


Ich habe also unterwegs von der einen Arbeitsstätte zur anderen bei Rewe halt gemacht und das gekauft was ich eigentlich immer kaufe. Salat, Kokosnuss, Bananen und was sich alles leicht zubereiten und essen lässt wenn man keinerlei Küchenutensilien zur Verfügung hat als ein Messer. Und unterwegs hatte ich auch noch die Zeit mich 30 Minuten in die Sonne zu setzen.

Und da wäre ich dann fast eingeschlafen, so schön war es. Ich hatte visualisiert, dass ich mit meinem Joggingfreund am Strand liege.Hihi….und nur 1 Grüntee hat mich nicht den ganzen Tag über wach gehalten. Ich war in der Videothek geistig völlig platt. In einem Kommentar hieß es gestern, dass Greensjuice deshalb wach mache, weil er Eiweiß enthält und Eiweiß wach machtj. Das habe ich noch nie gehört. Zucker macht wach, daher Dextroenergen etc. Egal, wer heilt hat recht und wenn Greenjuice wach macht, sollte ich ihn weiter trinken. Außer heute schaffe ich es vielleicht nicht, weil in der Wohnung pures Chaos herrscht, meine Mitbewohnerin zieht ja aus, und ich außerdem gar kein Grünzeug da habe. Es sei denn, ich entsafte alles was im Hof steht. Ich glaube aber nicht. Ich glaube ich mache Spirulinapudding. Das muss dann reichen.

Ja, und dann muss ich heute wahrscheinlich tatsächlich noch zu Ikea. Es verschwinden ja immer mehr Sachen hier und weil es heute Gehalt gibt, sollte das auch möglich sein. Mal gucken wie viel Lust ich noch habe, nachdem ich in der Videothek war. Das kommt nämlich auch noch. Ich wette Ikea ist Samstag abends ganz schön voll.

Was gab’s zu essen?:

1 Grüntee mit Steviosid
2 Ingwertee mit Steviosid

6 Uhr: Greenjuice aus 1 Kopfsalat, 1 Möhre, Ingwer, Orange, Gurke und Stevia















0,5 l MSM-Wasser

3 Ingwertee mit Steviosid

12 Uhr: 3 handvoll Mandeln

16:45 Uhr: Rewesalat + 1 Avocado,1
Frühlingszwiebel, 1 Möhre und Fertigdressing















150 g Kokosnuss

21:30 Uhr: 2 Miniromana mit Dip
Himbeeren mit Mandelpüree















Der einzige Nachteil, den es haben kann sich bei Rewe einzudecken ist, dass man manchmal keine reifen Avocados erwischt, die als Dressing dienen. Gestern war ich total unsicher ob die, die ich gekauft hab wohl schon reif ist oder nicht und daher habe ich auch noch ein Fertigdressing gekauft. Klar kann man sein eigenes machen und mitbringen, aber da können auch so Sachen passieren, wie dass es ausläuft. Oder man hat morgens einfach nicht die Zeit dafür. Ich bevorzuge jedenfalls die Avocado.

Und das Abendessen ergab sich aus den Resten die noch im Kühlschrank waren. Der Kühlschrank gehört ja meiner Mitbewohnerin und muss abgetaut werden. Also alle Sachen raus, auch meine gefrorenen Himbeeren. Ich hab dann experimentiert, was wohl passiert, wenn man Mandelpüree und Himbeeren mischt und mit Stevia nachsüßt. Optisch war es toll, aber vom Geschmack hat alles nachsüßen nicht darüber hinweg täuschen können, dass die gefrorenen Himbeeren, sie waren von Lidl, einfach nicht reif geerntet wurden. Sie waren unglaublich sauer und ich hab sie an den Zähnen gespürt. Was ich bei unreifem Obst eigentlich immer tue. Gefrorenen Beeren aus dem Bioladen sind meiner Erfahrung nicht so aggressiv.

Und was für ein Dip das war, weiß ich beim besten Willen nicht mehr. Er muss schon länger im Kühlschrank gestanden haben, und schmeckte leicht käsig und sehr intensiv. Er war recht lecker und jetzt muss ich mich vorerst auf ein Leben ohne Kühlschrank einstellen, denn mein neuer ist ja noch bei meinem Vater…Muss nachdenken, wann ich den kriegen will…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


1 Kommentar:

  1. Hier der Link zu "Wach" ;) http://www.strunz.com/news.php?newsid=1281

    AntwortenLöschen