Freitag, 4. Januar 2013

Challenge Tag 3 und Ergebnisse des Bluttests

--> Also, ich habe gestern meine Blutwerte bekommen und alles ist perfekt.

Mein Eisen ist fast zu hoch 151 Mikrogramm pro dl, der Richtwert ist bei 49 – 150. Vor 2 Jahren war mein Eisen bei 53. Auch das Hämoglobin ist super. 13,6. vor 2 Jahren war es trotz des schlechten Eisenwerts irgendwie noch bei 12,8, aber wochenlang bei der Plasmaspende zu niedrig. Wegen des niedrigen Hämoglobins war ich damals überhaupt nur beim Arzt gewesen!

Gesamtcholesterin ist 163 mg/dl also das gute und das schlechte zusammengerechnet. Maximalrichtwert ist hier bis 200. Bei der letzten Untersuchung hatte ich ein Gesamtcholesterin von 256 davon war 160 mg/dl LDL und 74 mg/dl das HDL. Die Ärztin sagte, da mein Gesamtcholesterin niedrig sei müsse man LDL und HDL nicht einzeln messen. Fand ich schade, aber macht ja auch Sinn. Wenn ich immernoch ein LDL von 160 hätte wäre mein HDL ja bei 3. Und das geht gar nicht bei meiner Ernährung. HDL war beim letzten Test ja auch zu hoch, was aber gut ist, nämlich 74. Es soll über 45 sein.

Alle anderen Werte sind so ziemlich gleich geblieben, ganz leichte Schwankungen, die kaum ins Gewicht fallen, außer, dass meine Thrombozyten grade recht niedrig sind, was aber laut Ärztin damit zusammen hängt, dass ich an den Feiertagen ein bisschen gekränkelt habe nachdem der Stress abfiel.

Calcium, Kalium und Natrium, sowie Triglyceride und Gesamteiweiß sind auch top!

Ich habe den Bluttest eingescannt, genau wie den vor 2 Jahren. Wer Interesse hat, kann ihn sich genauer ansehen. Einfach auf das jeweilige Wort klicken.

Darüber hinaus sind auch meine Erytrozyten immer noch nicht vergrößert, was ein Zeichen dafür ist, dass man B12 Mangel hat. So lange die nicht vergrößert sind, zahlt die Krankenkasse keinen B12 Test, also lasse ich das.

Also, man muss kein Fleisch essen um genug Eisen aufzunehmen und genug Hämoglobin zu bilden und man muss auch keine Milchprodukte essen um Kalzium aufzunehmen. Das ist alles Blödsinn. Was man allerdings muss ist: genug von dem Zeug essen.

Ich habe vor 1,5 Jahren angefangen nicht mehr 100% roh zu essen, weil mir aufgefallen ist, dass die Tagesdosis Eisen leichter erreichen kann, wenn ich auch gekochtes Getreide esse. 100 g Hirse oder Quinoa enthalten ¼ der Tagesdosis. Auch der viele Brokkoli hat sicher dazu beigetragen meinen Eisenspiegel zu erhöhen. Eine Packung enthält ebenfalls ¼ der Tagesdosis. Auch ein Glas Greenjuice enthält ein viertel der Tagesdosis und so kommt man dann recht schnell auf seine Tagesdosis.

Vor 2 Jahren habe ich allerdings nichts von dem gemacht und habe mich gewundert, dass mein Wert so schlecht ist. In jedem Rohkostbuch steht doch, dass Grünzeug ausreichend Eisen enthält. Ach ja, und Kakao auch. Oder Boabab-Pulver auf der Rohvolution!

Schlussendlich muss man 1. genug Eisen essen.
2. muss der Körper es auch aufnehmen, was meiner scheinbar tut. Das könnte nun evtl. auch mit dem wenigen Fett zusammen hängen, was ich in den letzten 1,5 Jahren gegessen habe, denn Dr. Doug Graham stellt zumindest die Behauptung auf, dass zu viel Fett die Eisenresorption behindert. Das Grüntee sie behindert, kann ich hiermit widerlegen.

Allerdings esse ich ja gerade mehr Fett, bin besser gesättigt und esse gleichzeitig weniger Kalorien und das macht mich schon stutzig. Außerdem wird meine Haut von Tag zu Tag besser und Nüsse enthalten viel Vitamin E, was gut für die Haut ist.

Aber mein Omega 3 zu 6 Verhältnis war zumindest gestern katastrophal: 1:12. Daran muss ich arbeiten. Das passiert wirklich sehr leicht, wenn man Fett aus Nüssen und aus Avocados isst. Als ich nur 20% Fett gegessen habe, hatte ich das Problem nicht. Vielleicht pendele ich mich irgendwo in der Mitte ein. Kein Wunder, dass die DGE genau dass empfiehlt.

Menu des Tages am 3. Januar 2013

Apfel-Zimt-Frischkornbrei


30 g Mandeln (sollte ich eigentlich nicht morgens essen)

Rest Salat vom Vortag
1 Banane mit Mandelpüree

152 g marinierter Tofu


100 g Kichererbsen aus der Dose

Romana gefüllt mit Guacamole aus Avocado, Tomate, Paprika, Knoblauch, Himalayasalz und Cayennepfeffer


200 g Sojajoghurt mit Stevia und Vanillepulver
6 g Walnüsse

Waren 1752 kcal davon 360 gekocht also 20,5%. Eiweiß war 64,2, Fett 36%. Eisen eine Spur zu wenig, B1 auch. Passiert nicht, wenn ich mehr Grünzeug esse!

Aber es gab auch keinen Greenjuice, einfach, weil ich vergessen hatte ausreichend Grünzeug zu kaufen. An so banalen Dingen scheitern dann all die guten Vorsätze. Ich werde mich bessern.

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun:

,

Kommentare:

  1. Hallo Silke, freut mich, dass deine Blutwerte so erfreulich waren ;-)
    Kannst du mir deine Ärztin empfehlen? Ich habe keinen richtigen Hausarzt, bzw der den ich habe, ist eher Antivegan und ich schrecke vor einem Bluttest zurück, weil ich keine Lust auf "Ach, essen Sie mal ein Steak, dann wird's schon wieder" habe.
    Wäre dir sehr dankbar. Beste Grüße von Nina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nina,

    klar, kann ich sie dir empfehlen Aber lebst du denn in der Nähe von Köln? Mein Ärztin weiß allerdings nichts darüber, dass ich vegan lebe...

    Ich meine, wenn dir der Arzt empfiehlt ein Steak zu essen, dann isst doch einfach Brokkoli und wechsele den Arzt! Und mach dann einen neuen Test nach 3 Monaten!

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Genau, deshalb überlege ich ja den Arzt zu wechseln. Natürlich wohne ich IN Köln, ich dachte, das wüsstest du (noch).
    Daher nehm ich die Empfehlung gern. Wie hast du denn dann begründet, dass du einen Bluttest wünschst? Ich dachte, eben weil du vegan lebst..
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  4. Warst du nie bei einem Potluck????

    Klar, weil ich vegan bin.

    Aber ich hab das so begründet, dass ich jetzt verfluchte 200 € im Monat (nach der Beitragserhöhung) an Krankenkassenbeiträgen zahlen muss aber nie krank bin und deshalb wenigstens etwas von dem eingezahlten Geld haben möchte!!!!

    Der letzte war ja war 2 Jahren und ab 35 hat man alle 2 Jahre Anspruch auf eine Vorsorgeuntersuchung. Bluttest gehört dazu!

    Ich weiß nicht.. Wie alt bist du denn?

    Die Adresse meiner Ärztin gebe ich dir gerne. Schick mir einfach ne E-Mail!

    LG Silke

    AntwortenLöschen