Sonntag, 6. Januar 2013

80% roh Challange Tag 5 - und Omega 3 Fettsäuren

--> Mehr oder weniger zufällig bzw. weil ich nochmal nachlesen wollte warum andere Leute keine 100% Rohkost machen habe ich vor ein paar Tagen Raw and Beyond: How Omega-3 Nutrition Is Transforming the Raw Food Paradigm in die Hand genommen und bin dort mal wieder auf die Sache mit dem Omega 3 zu 6 Verhältnis aufmerksam geworden.

Bei der Lektüre von Krebszellen mögen keine Himbeeren: Nahrungsmittel gegen Krebs. Das Immunsystem stärken und gezielt vorbeugen habe ich mir dann darin auch das Kapitel über Omega 3 Fettsäuren als vor Krebs schützend durchgelesen. Und dadurch habe ich jetzt endlich kapiert was es mit dem Omega 3 zu 6 Verhältnis tatsächlich auf sich hat, denn das hat in all meinen anderen Büchern bisher noch keiner erklärt!!! Eine Schande! Die Herren Barnard, Esselstyn und Fuhrman verdammen einfach nur alle Fette, weil ihr Publikum eh die Übergewichtigen sind, aber was das mit Gesundheit auf sich hat erklären sie nicht.

Also, Omega 6 Fettsäuren sind entzündung- und damit krebs und herzerkrankungsfördernd und Omega 3 Fettsäuren sind entzündungs-, krebs- und herzerkrankungshemmend. Je besser also das Verhältnis, desto gesünder.

Von der DGE und so wird ein Verhältnis von 1:5 empfohlen, tatsächlich ist aber 1:1 am besten.

Das geht aber noch weiter: Omega 3 Fettsäuren wandelt der Körper in DHA welche wichtig für die Funktion des Gehirns ist. DHA ist in Omega 3 reichen Fischen bereits vorhanden, in pflanzlichen Omega 3 aber nicht. Der Körper kann DHA jedoch aus pflanzlichem Omega 3 synthetisieren, allerdings effektiv nur bei einem günstigen Verhältnis.

Pauschal geht man davon aus, dass bei westlicher Ernährung nur 10% der pflanzlichen Omega 3 Fettsäuren in DHA umgewandelt werden. Quelle Der Tagesbedarf an Omega 3 ist 0,5-1,5 g. Wenn man also keinen Fisch isst, so denke ich, sollte man mindestens 5 g Omega 3 Fettsäuren zu sich nehmen um sicher zu stellen, dass man mit ausreichend DHA versorgt ist und ein gutes Omega 3:6 Verhältnis anstreben!

Nun habe ich ja den Cronometer und weil der den Tagesbedarf mit 1 g angibt, habe ich auch nie darauf geachtet mehr Omega 3 zu essen. Ich wollte ja Fett sparen! - so falsch kann es sein zu pauschalisieren!

Werde ich nach dieser Erkenntnis aber.

Und weil auch zu viele rohe Omega 6 Fettsäuren zu Krebs und Herzkrankheiten beitragen können und auch zu viele rohe gesättigte Fette und rohe Fructose zu hohem Cholesterinspiegel führen kann, denke ich, braucht sich niemand die Mühe machen Studien durchzuführen ob rohes Fleisch vielleicht gesund ist, was von den omnivoren Rohköstlern immer erhofft wird. Ich schätze das ist Blödsinn.

Es gibt einfach Moleküle, die sind in erhöhter Menge schädlich. Punkt.

Montignac hingegen schrieb darüber dass Gans und Ente viele Omega 3 Fette enthielten und Fisch natürlich sowieso. Fleisch grasgefütterter Nutztiere enthält auch mehr Omega 3 als solches aus Massentierhaltung. Genau wie wilde Fische mehr Omega 3 enthalten als die aus Aquakulturen.

Schlussendlich reichen aber 3 EL Leinsamen am Tag um mehr als 5 g Omega 3 zu verzehren. Das strebe ich jetzt an. Wer weiß, vielleicht wird mein Gehirn dann noch besser!

Die einzigen vegetarischen Nahrungsmittel mit mehr Omega 3 als 6 sind Chia, Leinsamen, Kidney Bohnen, grüne Bohnen und alles Grünzeug. Recht gut abschneiden tun zudem Hanf, Mandeln, Walnüsse und Rapsöl mit einem Verhältnis von 1:2. In Raw and Beyond: How Omega-3 Nutrition Is Transforming the Raw Food Paradigm findet sich eine Tabelle darüber.

Also strebe ich jetzt mehr als 5 g Omega 3 an und möglichst ein Verhältnis Omega 3 zu 6 von 1:1. Mal sehen wie das läuft!

Menu des Tages am 4. Januar 2013

„Chocolate Milk“-Greenjuice aus Romana und Möhre
Frischkornbrei aus Buchweizen, Quinoa, Nackthafer, Banane, Paranuss, Hanf und Zimt + 10 g Sunwarrior Proteinpulver

2 Grüntee
200 g Sojajoghurt mit Vanille und Stevia

Salat aus Rucola, Romana, Paprika, Zwiebel, Avocado, Kichererbsen aus der Dose, Vita Verde Oliven, 10 g gemahlene Leinsamen, Salz, Cayenne, Apfelessig und Stevia

Banane mit Mandelpüree

Acai-Trüffel
Sojalattemacchiato mit Stevia, entkoffeiniert bei Starbucks

Rest Salat von Mittag
marinierter Tofu
1 Kochbanane
1 Miniromana

Gestern wurde ich nicht so schnell satt wie am Tag vorher. Möglicherweise eine Ausgleichreaktion des Körpers oder es hängt damit zusammen, dass ich nicht arbeiten war. Oder damit, dass ich weniger geschlafen habe weil ich mir langsam wieder antrainieren muss früh aufzustehen. Immerhin geht die Uni morgen wieder los!

2136 kcal, 433 gekocht macht 80% roh


30% Fett, 14% Eiweiß oder 91,9 g - Omega 3 zu 6 1:3 dabei 4,6 g Omega 3 Fettsäuren


Alles ausreichend vorhanden außer B12 und D.


Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du das hier gerne tun


,

Kommentare:

  1. Das mit den Fetten hab ich dir auch schon alles erklärt... Du könntest mit deinem Wissen viel schneller vorankommen, wenn du mal den Leuten zuhören würdest, die schon weiter sind als du (und drüber schreiben).

    Stattdessen erfindest du das Rad neu. Das Wissen ist uralt!

    AntwortenLöschen
  2. Das das nicht neu ist, weiß ich auch, mir ist aber der Zusammenhang in der Form noch nie so klar geworden.

    Wer bist du überhaupt?

    AntwortenLöschen
  3. Ah, jetzt weiß ich... Neue Name, wie?
    Wie peinlich...*fremdschäm*

    AntwortenLöschen