Dienstag, 31. Mai 2011

Wie man Hafer keimt....




Hallo Liebes,

Tag 787: Und schon wieder ein Morgen, an dem es viel zu früh für mich ist. Wann ist das bloß vorbei? Ich weiß, wenn Mathe vorbei ist, also heute in einer Woche. Ich habe mir gestern für den nächsten Dienstag frei genommen, da jetzt schon geplant ist, das nach der Prüfung einen trinken gegangen wird und ich wahrscheinlich auch mal ausschlafen sollte. Das Schlimme ist aber nicht nur, dass ich abends körperlich völlig am Ende bin, sondern auch geistig. Wenn man sich 2 Stunden lang Mathe rein zieht und dann auch noch Text lernen muss, ist der Kopf pickepacke voll. Und auch meine Augen empfinde ich als total müde, vielleicht wegen der geistigen Belastung, vielleicht aber auch wegen des Starrens auf den Computer bei der Arbeit. Ich kann es beim besten Willen nicht sage, weiß aber, dass ich eigentlich total urlaubsreif bin. Und dann erzählt mir mein Joggingfreund, der schon seit 6 Wochen frei hat, dass er eigentlich einen 3 monatigen Urlaub benötige. Gut, er hat Proben für einen Liederabend, er war aber auch viel verreist in der Zeit, was einen ja auch schlaucht. Aber der konnte wenigstens Mal ausschlafen!

Demzufolge ist weder irgendwas Anregendes passiert noch habe ich irgendwas Anregendes gedacht. So langsam sehe ich aber Licht am Ende des Mathetunnels. Der Großteil der Prüfung beschäftigt sich nämlich mit Analysis, der zweite, freie Teil mit analytischer Geometrie und damit tue ich mich zunächst mal grundsätzlich leichter. Die letzte Woche habe ich mich mit Analysis beschäftigt und bin jetzt soweit durch. Frage mich nur, ob ich was übersehen haben könnte! Typisch. Ich war gestern so weit, dass ich alte Abituraufgaben, die aus dreistündigen Klausuren stammen in ca. 10 Minuten gerechnet habe. Ich hoffe, das ist ein gutes Zeichen.;-)

Zudem musste ich mein Fahrrad wieder reparieren und die Nachbarn fragen schon: „Du hast dein Fahrrad ja echt oft platt!“ Ich hab dann nicht extra erzählt, dass ich das für psychosomatisch halte, wäre wohl zu weit gegangen. Jetzt funktioniert es vorerst wieder, aber wenn ich weiterhin selber so platt bleibe, wird es das Fahrrad sicher auch wieder bald….

Rohkost-Buch

Ein wirklich großartiges Gericht habe ich gestern mit zur Arbeit genommen: Haferkeime mit Banane und Zimt püriert. Der Zimt macht unglaublich was aus dabei und der Hafer schmeckt völlig anders und viel besser als Weizen. Hafer zu keimen muss man allerdings erst lernen, da man zum einen darauf achten muss, dass man keimfähigen Hafer kauft. Ich habe dafür den Nackthafer aus dem Bioladen genommen und was man auch erst wissen muss ist, dass er nicht über Nacht eingeweicht werden muss, sondern nur 2 Stunden. Darüber hinaus keimt er dann auch langsamer als Weizen. Ich habe gerade ein Glas Hafer im Keimglas und ein Glas Weizen, aber den Weizen werde ich wohl zu Essener Brot verarbeiten. Einfach weil Hafer viel besser in Bananen schmeckt. Und ich habe auch in den letzten 2 Wochen, als ich ausversehen Brot von Keimling und von Lifefood gegessen habe festgestellt, wie cool das eigentlich ist. Ein bisschen Avocado drauf oder irgendeinen Dip und es ist köstlich. Und vor allem auch eiweißhaltig.

Ich habe gestern auch zum ersten Mal seit ehec wieder Gurken gekauft. Ich hätte sie auch in den letzten Tagen gekauft, aber es hatte sich nicht so ergeben. Ich hatte die letzten Tage auch nicht viel Geld und schon gar nicht Zeit etwas besonderes zu machen. Gestern hatte ich aber Lust auf das Cucumber Meal. Wahrscheinlich, weil es so heiß war. Also kaufe ich eine Gurke aus Bulgarien und zwei essreife Avocados, nur um zuhause festzustellen, dass sie doch wohl noch nicht essreif waren. Ich hab dann eine halbreife Avocado mit einer Gurke in die Küchenmaschine geworfen und 2 TL Mandelpüree hinzu gegeben, was das Ganze halbwegs genießbar gemacht hat, aber das war nicht das, was ich ursprünglich unbedingt wollte. Naja…

Was gab’s zu essen?:

1 Tasse Zimt-Anis-Tee mit Steviosid

¼ Schüssel Chinakohlsalat

2 handvoll Macadamia

2 Schwarztee mit Steviosid

13 Uhr: Püree aus 2 Bananen, Haferkeimen und Zimt
14 Uhr: 2 handvoll Mandeln

17:30 Gurke, Avocado und Mandelpüree Salat mit Salz
1 handvoll Macadamia

20 Uhr: 50 g Amaranth – gekocht mit ½ Paprika und Salz
3 TL Mandelpüree
3 Ingwertee

Ich hab ja das Ziel vor meinem Auszug noch die Schränke leer zu essen und irgendwer hat mir Amaranth geschenkt, was zum Keimen nicht gerade geeignet ist. Also muss es gekocht werden. Gekocht ist es aber, mehr oder weniger, ein ziemlich schleimiger Brei, den ich auch noch übersalzen habe und so kam es, dass ich noch eine grüne Paprika da rein geschnitten habe. Macht es dann auch leichter verdaulich.

Und was den Umzug angeht, mache ich mir Sorgen, dass meine Mitschülerin, bei der ich ja einziehen will, vergisst sich diese Woche mit mir in Verbindung zu setzten. Mir ist natürlich klar, dass wenn ich mir Sorgen mache, das dann auch passiert, und so übe ich mich darin, die Gedanken bewusst abzustellen und mir zu sagen, dass alles schon gut wird und ich so oder so eine tolle Wohnung finden werde. Das Universum ist schließlich gut und alles kommt immer genau so wie es richtig ist. Nicht dass ich bisher auch nur einen Handschlag getan hätte, eine Wohnung zu suchen. Es gibt aber auch noch nichts. Das geht erst kommenden Samstag los und bis dahin kann sich meine Mitschülerin durchaus auch noch melden. Wenn sie es vergisst muss ich aber wieder angekrochen kommen….Wird schon….Ich vergesse, dass auch sie für eine mündliche Prüfung lernen muss.

Ein interessanter Link wurde gestern auf Facebook gepostet bezüglich ehec:

Das Robert-Koch Institut bestätigt, dass es im Jahr 2011 weniger ehec Fälle gab als in den Vorjahren. Auf dieser Seite gibt’s eine Statistik. Ich halte das Robert Koch Institut ja eigentlich für eine recht vertrauenwürdige Einrichtung. Also was ist hier los? Alles nur öffentliche Panikmache?

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. Silke!!!
    Das Jahr 2011 kommt morgen erst in den 6. Monat!!!

    Ob das was mit dir und Mathe wird...;)))

    Viel Glück dennoch!

    Matthias

    AntwortenLöschen
  2. Dann teile die Zahl durch 5 und multipliziere sie mit 12, dann hast du die Werte für 2011, korrekt?

    Die sind nicht höher als ich den Vorjahren.

    Im übrigen muss ich in der Prüfung Kurven diskutieren und nicht Balken. Daher keine Sorge ;-)

    LG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Oje, die Infektionen sind doch nicht jeden Monat gleich...
    Ich gebs auf....

    AntwortenLöschen
  4. doch ein nachtrag: 2010 gab es laut Tabelle 918 Fälle, 2011 bis heute sind es schon um die 700 Infektionen, der stand der Tabelle ist der 25. Mai!!!

    AntwortenLöschen
  5. Wie erklärst du die 2002, 2003, 2005 und 2006???

    Und:

    Schon mal was von Mittelwerten gehört?

    AntwortenLöschen