Dienstag, 10. Mai 2011

Abraham über Ernährung...




Hallo Liebes,

Tag 766: Hiobsbotschaft des gestrigen Tages: Ich muss aus meiner Wohnung raus. Ich hatte meinem neuen Mitbewohner vorgestern versprochen, dass ich mich gestern mit dem Vermieter in Verbindung setzen würde, ob wir gemeinsam einen neuen Mietvertrag am dem 1. 7. abschließen können. Ich hatte ihm auch gesagt, dass ich nicht 100% sicher bin, dass das klappt, denn ich bin ja mehr oder weniger Freiberufler und dass es sein könnte, dass eben nichts daraus wird, weil ich nicht weiß, was der Vermieter davon hält. Also habe ich mal angerufen und gesagt, dass wir gerne übernehmen würden ab 1.7. Der Vermieter junior hat mir gesagt, er könne da erst mal gar nichts zu sagen, er würde sich im Laufe des Tages wieder melden. Das tat er dann gegen 16:30 Uhr und teilte mir mit, dass sein Vater bereits ein Pärchen im Auge hat, dem er die Wohnung vermieten möchte und dass sie überhaupt lieber an ein Paar als an eine WG vermieten möchten. Ich : „Das ist jetzt definitv?“ Er: „Ja“ Ich: „Na, dann ist es ja auch kein Wunder, dass sie hier Laminat verlegt haben!“ Er: „Wieso?“ Ich: „Na, so auf eigene Kosten! Mich hat das schon gewundert, dass sie das so bereitwillig gemacht haben“ Er: „Das haben wir gemacht, damit für sie erst mal Abhilfe geschaffen ist. Also, Frau Rosenbusch, danke, schönen Tag noch“. Und er hat aufgelegt.

Ich war gelinde gesagt sauer. Ich finde es diskriminierend jemandem eine Wohnung nicht zu geben, weil er kein „Pärchen“ ist. Es hat überhaupt nichts mit Geld zu tun!!! Nun, das Pärchen hat die Wohnung noch gar nicht gesehen und vielleicht fallen die ja auch völlig vom Glauben ab. Vielleicht wissen die auch noch gar nichts davon, dass eines der 3 Zimmer womöglich längerfristig nicht nutzbar ist, weil es feucht ist. Irgendwie komme ich mir jetzt, nachdem ich drüber geschlafen habe, auch auf den Leim gegangen vor. Aber wahrscheinlich lässt sich nichts ändern. Vielleicht soll es das auch gar nicht.

Vor 3 Monaten habe ich bereits angefangen eine neue Wohnung zu visualisieren, wundert es mich da ernsthaft, dass das Schicksal mich zwingt eine neue Wohnung zu suchen? Was natürlich erst dann passiert, wenn ich nicht mehr an eine neue Wohnung denke! Hinzu kommt, dass mein neuer Mitbewohner mir gestern früh noch eine Mail geschickt hat: „Wenn das nicht klappt mit der Wohnung, dann heule ich.“ Aus der Perspektive des Gesetz der Anziehung ganz klares Co-Erschaffen. Ich hab den Auszug positiv visualisiert, er negativ und der Vermieter hat reagiert.

Und trotzdem habe ich ein mieses Gefühl. Einfach weil es nicht meine Entscheidung war, sondern die von jemand anderem. Das Lebensspiel hat mich auf ein neues Level katapultiert und ich muss es jetzt irgendwie bewältigen. Der Plan sieht soweit vor gemeinsam mit meinem Mitbewohner was Neues zu suchen, denn zu zweit ist es natürlich billiger. Single Wohnungen zu finden ist immer schwerer und auch immer teurer. Am meisten tut es mir aber leid um die Katze, die schon wieder ihr Revier aufgeben muss, obwohl es ihr hier sooo gut geht und am meisten Sorgen mache ich mir um Kaution.

Und obwohl eigentlich der Plan ist gemeinsam was zu suchen, habe ich eine Bekannte kontaktiert die nach Belgien gezogen ist um ihre Kinder dort per Homeschooling zu unterrichten. Sie ist Rohköstlerin und war mal auf einem meiner Potlucks und auf dem Potluck einer gemeinsamen Freundin hatten wir uns davor schon getroffen. Sie hat ihre Wohnung in Köln gerade untervermietet bzw. sprach vor einigen Monaten darüber sie untervermieten zu wollen. In unserem Telefonat gestern erzählte sie mir, dass sie gerade einen Untermieter habe, aber nicht wisse, wie lange der bleiben wollte. Sie wolle sich mal erkundigen und sich dann wieder mit mir in Verbindung setzen.

Über Facebook habe ich auch gepostet, dass ich wieder auf der Suche nach einer Wohnung bin und darauf meldete sich eine Mitschülerin, die ihre Wohnung zum 1.8. aufgibt. Einen Monat zu spät für mich, aber ich bin mit ihr überein gekommen, mir die Wohnung zumindest anzuschauen. Wer weiß wann dieses hypothetische Pärchen, das mein Vermieter da hat, tatsächlich einziehen will. Was jedoch irgendwie gar nicht geht wäre 1 Monat woanders unter zu kommen, allein schon wegen der Katze. Aber auch wegen dem Kram. Also ich weiß es nicht. Vielleicht kann ich mich auch nochmal an das Studentenwerk wenden, obwohl ich nicht weiß, ob die schon für mich zuständig sind, aber um eine Wohnungssuche komme ich nicht drum rum.

Aber wie sagte meine Bekannte in Belgien gestern zu mir: „Das mit dem Suchen ist ja immer so ne Sache. Man muss zwar immer irgendwie aktiv werden, aber was man dann findet, kommt meist auf völlig anderem Wege zu einem. Es ist fast so als sei es effektiver einfach los zu lassen, als aktiv zu suchen.“

Da war es wieder. Das Gesetz der Anziehung. Suchen ist eigentlich völlig ineffektiv. Sich auf etwas auszurichten bringt es, denn wenn man sucht, dann aktiviert man auch das nicht finden bzw. das nicht haben. Dank höherem Selbst geht schlussendlich aber dann doch immer alles gut. Zum einen habe ich es selbst noch nie erlebt, dass ich keine Wohnung gefunden habe es aber auch von jemand anderem noch nie gehört.


Und a propos Gesetz der Anziehung: Da habe ich gestern was gefunden ohne zu suchen, was mich regelrecht umgehauen hat. Abraham werden gefragt, was sich, wenn man in der Vortex ist, von all den Wünschen die drin sind zuerst materialisiert. Man hat also sein Leben lang irgendwelche Wünsche gehortet und die warten nur darauf sich zu materialisieren. Aber das tun sie erst, wenn man keine Widerstände mehr hat. Abrahams Erklärung war demzufolge, dass sich zuerst das materialisiert wogegen wir am wenigsten Widerstände haben. So was wie grüne Ampeln. Außerdem entscheidet sich unser höheres Selbst auch bewusst dafür, dass sich nicht alle Wünsche gleichzeitig erfüllen, denn das würde uns ja völlig überwältigen. Abraham ziehen einen Vergleich mit Essen ;-): Das sei so wie wenn wir heute alles essen würden, was wir in den nächsten 2 Jahren essen wollen. Essen von 2 Jahren würde uns völlig überwältigen, daher ziehen wir es vor eins nach dem anderen, Mahlzeit für Mahlzeit, zu essen, auch wenn es noch so lecker ist. Kann ich voll und ganz verstehen und das erklärt zudem, warum sich nicht einfach alles per Quantensprung materialisiert, sondern es dauert.

Aber jetzt wird’s spannend. Am Ende von Video 1 fragt der Teilnehmer, dass er sehr gesundheitsbewusst sei. Ob Abraham nochmal erklären können, warum es, wenn man in der Vortex, sprich in guter Stimmung ist, egal sei was man esse. Ich habe schon mal das Video von Abraham über Rohkost gepostet, aber das ging nicht ins Detail. Abraham erklären es also so:

Unser Körper besteht aus Myriaden von Zellen, die alle eine bestimmte Schwingung haben. Entweder positiv oder negativ oder irgendwo dazwischen. Diese Schwingung ist abhängig von unserer Stimmung. Eine Zelle in guter Stimmung, so sagen Abraham, sei in der Lage aus jedem Essen exakt das zu extrahieren, was sie zum Leben brauche. Aus allem! Für mich ist das eine optimale Erklärung dafür warum manche Leute Mangelerscheinungen haben und andere nicht. Klar, gibt es auch medizinische Indikatoren warum irgendein Nährstoff nicht aufgenommen wird, was hauptsächlich mit der Darmflora zusammen hängt oder mit einseitiger Ernährung. Ich bin aber auch ein großer Fan der Psychosomatik und des Placeboeffekts. Wenn wir überall über B12 und sonstiges jeck gemacht werden, überall von Mangelerscheinungen hören und uns darauf ausrichten, sind wir zunächst mal nicht in guter Stimmung und zum anderen glauben wir es auch.





Ich persönlich habe keine Symptome von B12 Mangel was ich immer darauf geschoben habe, dass ich bereits mit 13 Jahren aufgehört habe Fleisch zu essen und mein Körper sich daran gewöhnt hat. B12 ist ja hitzelabil, das heißt es ist in Milchprodukten schon mal gar nicht vorhanden und faktisch nehme ich definitiv schon seit über 20 Jahren viel zu wenig B12 zu mir. Da man dauernd liest, dass auch Fleischrohköstler B12 Mangel haben schließe ich mich hiermit erneut der Theorie von Dr. John Switzer an, der davon ausgeht, dass bei den meisten Menschen mit B12 Mangel der Darm einfach zu verklebt ist, dass das B12 was man isst nicht aufgenommen werde kann, was mit dem hohen Konsum an glutenhaltigen Produkten zusammen hängt. Ich mochte aber auch Brot nie wirklich, einfach weil es das bei uns zuhause dauernd gab. Ich nehme an, dass mein Körper sich zum einen daran gewöhnt hat mit weniger B12 auszukommen, vielleicht hängt es aber auch damit zusammen, dass ich mein Essen nie wasche und auch damit, dass ich recht wenig Gluten gegessen habe. Aber für alle die glauben B12 supplementieren zu müssen denke ich, ist es auch wichtig zu wissen, dass es im Grunde auch um eine Darmsanierung geht, damit das B12 aus der Nahrung auch aufgenommen werden kann. Und vielleicht sogar auch um eine Sanierung der Stimmung und der Glaubenssätze. Ich weiß schon warum Matt Monarch nach 13 Jahren 100% veganer Rohkost keinen B12 Mangel hat. Er glaubt nicht dran und er war noch jung genug, als er auf Rohkost umgestiegen ist. Aber jeder der mit schlechter Stimmung durch die Welt läuft braucht sich laut Gesetz der Anziehung auch nicht über Mangelerscheinungen wundern, was aus der Psychosomatikperspektive total Sinn macht.

Ach so, vielleicht sollte ich zudem erwähnen, dass Dr. Graham sagt, dass B12 auch in Pflanzen enthalten sei, da diese es aus den Bakterien im Boden aufnehmen aber in geringeren Mengen als es in tierischen Produkten ist. Das heißt dann so viel wie: Wenn die Zellen in optimaler Stimmung sind reichen vielleicht Pflanzen als B12 Quelle aus! Spannende Überlegung jedenfalls.

Was gab’s zu essen?:

2 Ingwertee

8:15 Uhr: Greenjuice aus Romana, Möhre, Sellerie, Ingwer und Steviosid
14 Sushicracker

10:30 Uhr: Chia-Vanille-Pudding















12:15 Uhr: 4 Sushicracker
Spirulinapudding aus 3 Bananen und 3 TL Spirulina

14:30 Uhr: Rewesalat + 1 Avocado und Salz
2 handvoll Mandeln

16:30 Uhr: Chia-Vanille-Pudding mit Mr. Goji Topping















18:30 Uhr: 1 klitzekleinen Brownie

21 Uhr: Möhre und Brokkoli mit Spanischer Mandelsauce















Ich war gestern wieder Laufen und weil ich glaube für Kraft Eiweiß zu brauchen, habe ich mehr Spirulina in den Pudding getan als normal. Man schmeckt keinen Unterschied. Außerdem das Chia….

Ich bin ja nie warm geworden mit Chia, aber als ich Vorgesten auf der Wiese lag, kam von irgendwo her, dass ich einen Vanillepudding machen sollte. Chia ist auch bekannt als hervorragende Eiweißquelle und es enthält, glaube ich, auch alle essentiellen Aminosäuren. Ich bin mir nicht ganz sicher. Also dachte ich mir sollte ich da mal zulangen, aber eigentlich war das keine rationale Entscheidung sondern eine intuitive bzw. geschmackliche. Die Krönung war, als ich noch Mr. Goji draufgestreut habe, da hatte ich das perfekte Rezept. Ich versuche es heute noch zu posten.

Ach ja, und so lecker ich Spirulina finde, es hat auch einen Nachteil. Man macht sich ziemlich schmutzig damit und kann es nicht in der Öffentlichkeit essen, da das ganze Chlorophyll einem am Mund hängen bleibt.:-)



Bei Facebook erwähnte ein Rohkostfreund wie wenig seine Haut unter der Sonne leidet seit er Rohkost macht. Das kann ich voll und ganz bestätigen und ich bin rothaarig!!! Ich kriege keinen Sonnenbrand mehr. Mir wird irgendwann zu heiß in der Sonne, was für mich das Zeichen ist in den Schatten zu gehen und wenn ich mich daran halte passiert gar nichts. Man vergisst diese Rohkostvorteile immer wieder so schnell weil sie selbstverständlich werden.

Also, ich werde die Tage über das Marathontraining berichten, denn am stärksten läuferisch habe ich mich gefühlt, als ich mit dem Laufen anfing. Da war ich maximal bei 70% Rohkost und habe zudem Rohmilchkäse, rohen Fisch und glutenfreies Getreide oder Kartoffeln gegessen. Ich frage mich, ob das ein Muss ist oder ob ich es mit Chia, Greenjuice und Spirulina auch auf das erforderliche Protein bringen kann. Oder ob alles einfach nur Kopfsache ist…

Alles Liebe,

Silke

Wenn du deine Wertschätzung für dieses Blog auf materiellem Wege ausdrücken möchtest, kannst du dies hier gerne tun:


Kommentare:

  1. Hihi, ich hab meinem Vater vorgestern auch gesagt, dass ich keinen (oder nur kurz und dann werd ich braun) Sonnenbrand mehr bekomme, seitdem ich hauptsächlich Rohkost esse, nachdem er mich gefragt hat, ob ich mich nicht eincremen will :)
    Noch mehr Parallelen: Ich hatte gestern auch so einen schönen Spirulina Mund wie du. Und außerdem war ich in den letzten Tagen 3Mal joggen (ich wills noch nicht wirklich Marathontraining nennen... aber wer weiß :))

    Die liebsten Grüße nach Köln,

    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Sonja,

    na, dann hoffe ich, dass sich die Parallelen fortsetzen und ich auch so eine tolle Wohnung finde, wie du sie hast!:-)))

    Du machst mit Hoffnung!

    LG nach Tübingen

    AntwortenLöschen